Kéthévane Davrichewy Am Schwarzen Meer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Schwarzen Meer“ von Kéthévane Davrichewy

Tamouna erwacht an ihrem 90. Geburtstag in ihrer Pariser Wohnung. Sie erwartet ihre georgische Großfamilie zum Feiern. Sie erwartet auch Tamaz, die Liebe ihres Lebens. Und erinnert sich an ihre Kindheit am schwarzen Meer, an ihrer erste Begegnung mit Tamaz, und, als Georgien von den russischen Bolschewiken annektiert wurde, an die Flucht nach Frankreich. Die Flucht zerstört ihre Liebe, und macht sie gleichzeitig unsterblich. Und als Tamaz dann vor der Tür steht, ist ihr Herz immer noch das des jungen Mädchens aus Batumi. Kéthévane Davrichewy verwebt Tamounas Vergangenheit und Gegenwart auf kunstvolle und berührende Weise. Ein ganzes Leben liegt vor dem Leser, ein Leben voller Widersprüche, und dennoch erfüllt. Das Leben einer starken und verletzlichen Frau und das mitreißende Epos eines fernen Landes: Georgien.

Liest sich schnell und besticht durch einen prägnanten Stil, konnte mich aber emotional nicht erreichen. Am Ende zu kitschig.

— Schmiesen
Schmiesen

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2272
  • Schnell gelesen, schnell vergessen

    Am Schwarzen Meer
    Schmiesen

    Schmiesen

    15. August 2017 um 14:12

    Wir überleben, wir erinnern uns, wir bereiten uns darauf vor, zurückzukehren und für ein freies Georgien zu kämpfen. Wozu vorwärtsgehen, wenn das Ziel darin besteht umzukehren?Tamuna ist Georgierin. Mit ihrer gesamten Sippschaft lebt sie im Tbilisi des frühen 20. Jahrhunderts und bekommt als Jugendliche wenig mit von den Irrungen und Wirrungen, in denen ihr Land steckt. Durch ihren Vater wird die Familie verwickelt in das politische Geschehen, denn er ist Mitglied der Sozialdemokratischen Partei und Minister der Regierung, die Georgien für unabhängig erklärt hat. Als jedoch die Bolschewiken das Land nach und nach übernehmen, müssen die Anhänger dieser Regierung samt Familie fliehen. So führt Tamunas Weg nach Frankreich - weit weg von ihrer ersten und einzigen Liebe, Tamas, den sie in einem Sommer in Batumi am schwarzen Meer kennengelernt hat. In Ketevan Davrichewys Roman "Am schwarzen Meer" klingen scheinbar endlos viele Themen an. Diesem Buch habe ich so viele Tags gegeben wie noch keinem zuvor. Dennoch konnte es mich in seiner Fülle nicht überzeugen.Thema 1: FamilieIn einer georgischen Geschichte darf natürlich eines nicht zu kurz kommen: die Familie. Sie ist der Dreh- und Angelpunkt eines jeden georgischen Lebens. Sie ist groß, meistens sogar sehr groß, denn zur Familie zählen auch weit entfernte Verwandte. Leider gelingt es der Autorin meiner Meinung nach nicht, die einzelnen Mitlgieder der Familie verständlich einzuführen. Immer wieder bin ich über einen Namen gestolpert, bei dem ich rätselte, ob es sich nun um die Schwester oder die Cousine handelt. Den Freund oder den Ehemann der Freundin. Die Tochter oder Nichte. Ein Stammbaum im Anhang wäre wirklich hilfreich gewesen. Zudem sind mir die meisten Charaktere fremd geblieben, nur Tamunas Schwester und ihre beste Freundin erhalten etwas mehr Tiefe. Das hat nicht dazu beigetragen, mit den Verwandschaftsverhältnissen und den Personen warm zu werden.Thema 2: GeorgienImmer mehr rückt Georgien heutzutage in das öffentliche Bewusstsein. Die Visaliberalisierung ermöglicht es unseren fernen Nachbarn seit Kurzem, problemlos in die EU einzureisen. Seit April 2017 haben schon über 50 000 Georgier davon Gebrauch gemacht. Doch trotz dieser zukunftsträchtigen Schritte ist es noch immer ein Land, das zurückschaut. Wozu vorwärtsgehen, wenn das Ziel darin besteht umzukehren? Die Geschichte ist heilig in diesem kleinen Land, denn sie verbindet. Einen kleinen Teil dieser Geschichte versucht die Autorin im Roman zu beleuchten: die kurze Zeit der Unabhängigkeit zwischen Zarenregime und Sowjetunion. Leider gelingt auch hier eine verständliche Vermittlung nur bedingt. Wer sich mit dem Thema nicht schon zuvor auseinandergesetzt hat, wird hier kaum Erhellendes finden. Aber geschichtliche Bildung ist auch nicht unbedingt Thema und Ziel des Romans. Besser dargestellt fand ich die Lebensgeister Georgiens. Kleine Kinderbanden stromern durch die Straßen, suchen sich Verstecke, lauschen den Gesprächen der Erwachsenen in den engen, dicht gedrängten Wohnhäusern und Innenhöfen Tbilisis. Jeden Sommer entflieht Tamunas Familie der Hitze der Stadt und fährt ans Schwarze Meer, nach Batumi. Auch hier hätte ich mir mehr erzählerischen Tiefgang gewünscht. Schließlich ist das Buch nach diesem Schauplatz benannt, ihm wird aber kaum mehr Aufmerksamkeit geschenkt als Tbilisi oder Paris.Thema 3: Heimat und VertreibungAufgrund der politischen Tätigkeit des Vaters ist die Familie gezwungen, das Land Hals über Kopf zu verlassen, als die Bolschewiken an die Macht kommen. Ihr Weg führt sie nach Frankreich, in die Nähe von Paris. Zurücklassen müssen sie einen großen Teil der Familie, finden aber doch in der Fremde auch eine neue. Gerade die Kinder sind anpassungsfähig und suchen sich schnell Ersatz für die geliebten Cousins und Cousinen. In kurzen Passagen reflektiert Tamuna über Heimat und Fremde, mir als Leserin ist es jedoch nie gelungen, ihre wahren Gefühle zu diesem Thema zu entziffern. Insgesamt bleibt Tamuna eher unerreichbar, ihre Wünsche, Sorgen und Gedanken bleiben selbst in der Ich-Perspektive verborgen. Das nimmt dem Roman die Persönlichkeit, die Eindringlichkeit. Thema 4: VerlustViele Menschen verliert Tamuna auf ihrem Weg. Die Familie bleibt in Georgien zurück, ebenso ihre große Liebe Tamas. Nach und nach verliert sie jedoch auch die Menschen, die ihr Leben in Frankreich begleitet haben, auf die eine oder andere Art. Mutter, Ehemann, Schwester, beste Freundin. Ich habe zwar teilgenommen an diesen Ereignissen, jedoch nichts gefühlt. Thema 5: LiebeJa, das große Thema dieses Romans soll wahrscheinlich die Liebe sein. Die einzige, wahre, immerwährende Liebe, über Jahrzehnte und Ländergrenzen hinweg. Als Jugendliche lernen sich Tamuna und Tamas in Batumi kennen und lieben, tauschen keusche Küsse aus und werden dann durch ihre Auswanderung getrennt. Sie schreibt ihm Briefe aus Frankreich, die sie nie abschickt. Diese Briefe waren meine persönlichen Highlights. Sie haben endlich einen etwas tieferen Einblick in Tamunas Seelenleben gewährt, waren aufrichtig und emotional. Diese Passagen habe ich regelrecht verschlungen. Doch wie sonst mit dieser Liebe umgegangen wird, war mir unveständlich. Alle paar Jahre treffen die beiden aufeinander, die Liebe trotz anderweitiger Heirat, Alter und natürlicher Entfremdung ungebrochen. Für mich war das einfach nicht greifbar. Tamas lernt man nie richtig kennen, die Passagen mit ihm werden schnell und grob abgehandelt. Ja, eine solche Liebe mag es geben, aber wenn sie in einem Roman auftaucht muss sie etwas einfühlsamer vermittelt werden. Mir war es zu plump, zu gewollt und am Ende einfach unfassbar kitschig.Soviel zu den Hauptthemen, die ich dem Roman entnehmen konnte. Gut gefallen hat mir der Schreibstil, der einen flüssig durch die Geschichte trägt. Ich bin ein Freund von kurzen, prägnanten Sätzen, und das hat mir die Autorin geboten. Leider ist dabei das Gefühl auf der Strecke geblieben. Der Wechsel zwischen Vergangenheit in der Ich-Perspektive und Gegenwart in der auktoralen Form hat mich nicht gestört. So wusste ich immer, in welcher Zeit ich mich befinde. Allerdings erschien mir die Erzählung aus der Perspektie als alte Frau doch etwas gewollt. So sollten wohl alle Fäden verknüpft und auf unumständliche Weise veranschaulicht werden, was aus den einzelnen Personen geworden ist. Dabei kam es bei mir aber wieder zu extremen Namensverwirrungen, weil plötzlich Kinder und Kindeskinder aufgetaucht sind. "Am schwarzen Meer" war für mich eine leichtverdauliche Zwischendurch-Lektüre, die ich mir extra für meinen Urlaub am schwarzen Meer in Georgien zugelegt hatte. Ich wurde zwar nicht vollständig enttäuscht, die Geschichte und ihre Figuren haben mich aber emotional kaltgelassen. Wahnsinnig viele Themen werden aufgegriffen, lieblos behandelt und dann fallengelassen. Komplizierte Verwandschaftsbeziehungen und eine Überfülle an Namen erschwerten die Zuordnung. Lieber zu Nino Haratischwili greifen, wenn man über das Land und die Liebe lesen möchte. 3 von 5 Sternchen. 

    Mehr
    • 2