K. A. Harrington Bis aufs Haar

(41)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 17 Rezensionen
(15)
(19)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bis aufs Haar“ von K. A. Harrington

Morgans Freund Flynn ist tot, gestorben bei einem Autounfall. Doch irgendetwas stimmt nicht. Es gibt keine Beerdigung, kein Grab, keine Aufzeichnungen über ihn im Krankenhaus. War es wirklich ein Unfall? Morgan beginnt nachzuforschen. Als sie zufällig Evan begegnet, werden ihre Zweifel immer lauter, denn Evan sieht haargenau so aus wie Flynn. Wie ist das möglich? Ihre Suche nach der Wahrheit führt Morgan nicht nur zu den verlassenen Orten der Stadt, sondern bringt sie Schritt für Schritt auch demjenigen näher, der im Geheimen die Fäden in der Hand hält. Morgan ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, bis es beinahe zu spät ist.

Spannende Geschichte, deren Ende ich nicht vorher gesehen hätte. Einfacher, eingänglicher Schreibstil - ein gutes Buch für zwischendurch.

— ZeilenTraeumerei

Interessantes Buch und zum Ende hin richtig spannend

— Newt

Nervenkitzel und Megaspannung garantiert!!!

— carrie-

Ein Jugendthriller, der zu unterhalten weiß, spannend und verworren.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Eine spannende Geschichte mit taffen Personen und einem interessanten Setting....

— Anruba

Ein Buch, was einem nicht gerade schlaflose Nächte beschert, aber dennoch sehr solide geschrieben.

— FAMI_Anke

Zu Beginn etwas anstrengend (Unschlüssigkeiten & seltsame Motive der Hauptfigur), dann aber zusehends spannend und unterhaltsam :)

— cagey_croissant

Tolle Geschichte, jedoch würde ich das Ganze nicht unbedingt als Thriller bezeichnen. Die Spannung stimmte nicht ganz.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Angenehme Unterhaltung mit außergewöhnlichen Schauplätzen - die erwartete Spannung für einen Thriller kam hier jedoch leider nicht auf

— BuechersuechtigesHerz

"Bis aufs Haar" beweist, dass auch auf gerade einmal 280 Seiten ein packender Thriller erzählt werden kann.

— -Favola-

Stöbern in Jugendbücher

Iskari - Der Sturm naht

Spannend, fantastisch - lesenswert!

Chrissi92

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Ein super Buch was einen zum nachdenken bringt

Jasmin03

New York zu verschenken

Ein sehr leicht zu lesendes Buch,mit überaschenden ende

Jasmin03

Die Chroniken der Verbliebenen - Die Gabe der Auserwählten

Dieses Buch hat mich einfach zu Tränen gerührt. Ich habe seit langem nicht mehr so etwas gutes gelesen.

JulaF

Wolkenschloss

Ein tolles Hotel mit spannenden Ereignissen. Die Hugos finde ich am besten ^^

mangomops

Boy in a White Room

Die Geschichte an sich und das Worldbuilding sind sehr gut gelungen, der Schreibstil ist mir allerdings zu nüchtern.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "VAMPIRE DIARIES" von Lisa J. Smith

    VAMPIRE DIARIES

    stebec

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Vampire Diaries“ - 03.02.-05.02.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr die Serie nicht zu kennen oder zu mögen.  Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um die Serie „Vampire Diaries“ gehen, weil dies das Thema unserer aktuellen Werwolfrunde ist. Welche Bücher ihr euch dazu aussucht ist vollkommen egal.  Wir wollen zusammen lesen und gemütliche Stunden zusammen verbringen. ♦ZIELE:♦ Setzt euch welche! Wie viele Seiten wollt ihr an diesen drei Tagen schaffen? ♦DIE REGELN:♦ Diesmal haben wir uns für euch wieder etwas Neues einfallen lassen, damit sich dieser Vampire Diraries-Lesemarathon von dem letzten Supernatural-Marathon abhebt. Und zwar: Unsere arme hilflose Elena steht zwischen zwei Männern und muss sich für einen von beiden entscheiden. Eure Aufgabe ist es deswegen den beiden Vampiren Stefan und Damon dabei zu helfen, das Herz von Elena für sich zu gewinnen. ♦Dazu werdet ihr in zwei Teams aufgeteilt♦ Team Damon Düster, ein klein wenig sadistisch und immer der Buhmann. Der Badboy der beiden Brüder. Team Stefan Vertrauensvoll, moralisch und immer für Elena da. Der Goodguy der beiden Brüder. Ihr müsst nun versuchen dem jeweiligen Bruder zur Seite zu stehen. Das schafft ihr, indem ihr jede Menge Seiten lest und damit kleine Geschenke erwerbt oder die von uns gestellten Aufgaben löst und dann als Belohnung auch Geschenke für Elena erwerbt. Am Ende gewinnt das Team mit den meisten Geschenken, Elena, damit euer Vampir mit ihr glücklich in den Sonnenuntergang reiten kann (sofern ihr das benötigte Pferd erspielen könnt). ♦GRUPPEN:♦ Ihr könnt gerne angeben in welcher Gruppe ihr euch wohler fühlt. Bitte habt jedoch Verständnis dafür, dass wir euch ggf. einteilen müssen, damit die Teams ausgeglichen sind. Hierbei gilt das Prinzip: First Come, first serve. Betreut werden die Gruppen von katha_strophe, Knorke, Mysticcat und stebec. ♦MITMACHEN:♦ Schreibt bitte einfach kurz einen kleinen Beitrag mit "Hallo ich bin dabei und ich nehme mir vor..." in das Unterthema "Wer ist dabei" und schreibt mir nicht über den Bewerbungsbutton. Danke ^^ ******************************************** WICHTIG: Unsere gestellten Fragen werden so weit wie möglich einen Bezug zu der Serie haben. Dies muss nicht für eure ausgewählten Bücher gelten. Es darf gelesen werden, was Spaß macht. Zudem sind zu diesem Marathon nicht nur Teilnehmer unser " Zukunft vs. Vergangenheitschallenge" und " Werwolfrunde" eingeladen. Jeder Leser ist willkommen. WANN STARTEN WIR? Der Marathon startet am Freitag, den 03.02.2017 um 15 Uhr und endet am 05.02.2017 um Mitternacht. Der Spaß bei unserem Lesemarathon ist natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto "Alles kann, nichts muss" könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wir ihr mögt. Wir streuen in regelmäßigen Abständen Aufgaben und Rätsel ein und setzten uns gerne Ziele, um den Spaßfaktor ein wenig zu erhöhen, beides ist aber nicht verpflichtend. ******************************************************** Habt ihr Fragen, Anregung oder Rätsel, die ihr uns für den Marathon zukommen lassen mögt? Gerne nehmen wir jede Hilfe an. Schreibt einfach eine kurze PN an: Stebec Katha_strophe Knorke Mysticcat ******************************************************* Teilnehmer inkl. Wunschteam: - Snorki (#TD1) - Nelebooks (#TS1) - Unzertrennlich (#TS2) - Vucha (#TS3) - papaverorosso (#TD2) - AnnikaLeu (#TD3) - BlueSunset (#TD4) - pinu (#TD5) - Mitchel (#TD6) - Sternchen (#TD7) - LadySamira (#TS4) - mareike91 (#TS5) - kattii (#TS6) - Henny176 (#TD8)  -katha_strophe (#TD9) - stebec (#TS7) - Pippo121 (#TS8) - Averyx (#TS9) - Knorke (#TD10) - mystic (TS#10) Vergangene Runden: Wunderschöne Winterzeit (27.12-30.12.) Supernatural (11.11.-13.11) Games of Thrones (14.10-16.10) Asterix - Der Gallier (09.09-11.09) Alice im Wunderland (Mitte Juni)

    Mehr
    • 842
  • Ein großartiger Jugendthriller

    Bis aufs Haar

    carrie-

    29. November 2016 um 17:19

    Erster Satz:Er hat mich angelogen.__________Ich hab dieses Buch für wenig Geld als Mängelexemplar bei Arvelle.de ergattert. Es hat mich vorallem wegen dem außergewöhnlichen Cover angesprochen. Das wirkt meiner Meinung nach ziemlich gruselig und macht neugierig!Der Inhalt hörte sich wirklich absolut spannend an, da ich bei Thrillern ja ziemlich wählerisch bin, war es gefundenes Fressen für mich. Die Handlung war durch und durch spannend und ich wurde mehrmals auf die falsche Fährte geführt. Das was ich aber wirklich absolut grandios und einzigartig fand, war das Setting. Die Autorin beschrieb die Umgebung so gut, dass ich das Gefühl hatte, selbst dort zu sein. Dieses ganze Thema um die Stadt, die beinache ausgelöscht wurde, die verlassenen Häuser und Erlebnisparks die langsam von der Natur erobert werden - einfach klasse! Auch hat die Autorin einzigartige Dinge wie "Taschenlampenpartys" in verlassenen Häusern beschrieben - wie gerne würde ich auch mal auf so eine Party gehen - das hört sich einfach total aufregend an. Die Handlungs selbst hat sich immer mehr zugespitzt und mich in ein wandelndes Nervenbündel verwandelt. Es sind so viele Dinge passiert mit denen ich nicht gerechnet hätte und die Autorin hat das auch noch so lebhaft erzählt trotz des düsteren, schaurigen Settings wäre ich am liebsten auch dort gewesen bei Morgan und ihren Freunden und hätte versucht ihr zu helfen alles herauszufinden was sich um Flynns Tod drehte. Die Protagonistin Morgan war mir von Anfang an sehr sympatisch - ich hab es geliebt mit welcher Verbissenheit sie herausfinden wollte, was mit Flynn geschehen ist. Mit einem kleinen Maß an Verrücktheit, war sie eine Protagonistin, die ich sehr gerne gelesen habe und in die ich mich gut reinversetzen konnte. In Kombination mit ihrer besten Freundin Toni waren sie das absolute Dreamteam - frei nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an". Flynn lernt man nur kurz am Anfang kennen und ich muss gestehen dass er mir trotz der wenigen Seiten in denen er vorkam, mich irgendwie für sich gewonnen hat,auch wenn er sehr geheimnisvoll und eigen war. Evan hingegen fand ich von Anfang an zum Knuschen. Der Typ hat mein Herz höher schlagen lassen. Er war einfach klasse - so einen Kerl wie ihn liest man einfach immer gerne. Wobei er dennoch etwas ganz besonderes war und nicht 0815. Und Reece - auf den ersten Blick ist er der typische Macho der superbeliebt ist und supergut aussieht, aber er ist in Wahrheit echt cool und nicht weniger liebenswert als Evan. Ich mochte wirklich beide Jungs extrem gerne. Bis aufs Haar ist ein absolut gelungener Jugendthriller und ich bin soo traurig dass es schon vorbei ist - wieso hat diese tolle Autorin nicht noch mehr Bücher??? :(

    Mehr
  • In diesem Thriller geht es um Freundschaft, Vertrauen und Verlust.

    Bis aufs Haar

    Anruba

    04. May 2016 um 21:02

    Das Cover ist mir direkt ins Auge gesprungen (ich finde Clowns ja eher gruselig) und als dann der Klappentext so vielversprechend klang, da musste ich das Buch einfach lesen. Die Autorin schafft bereits ab der ersten Seite eine düstere Atmosphäre. Die einstige Wohlstandsgegend River's End ist nach dem Konkurs des örtlichen Pharmaunternehmens heruntergekommen. Unter den Einwohnern herrscht Arbeitslosigkeit und irgendwie auch Hoffnungslosigkeit. Die Jugendlichen treffen sich an verlassenen Orten und in leerstehenden Häusern und feiern Partys. Die Geschichte handelt von Morgan, die durch einen tragischen Unfall ihren Freund Flynn verliert.  Drei Monate später ist sie immer noch nicht über seinen Tod hinweg. Da beschließt ihre beste Freundin Toni, dass es Zeit wird für ein Abschiedsritual. Als Morgan ein Foto von Flynn im Internet hochlädt, stößt die Gesichtserkennung auf einen Treffer. Und ab da nimmt die Geschichte ihren Lauf. Lebt Flynn noch? Wer ist denn bitte dieser Evan? Fragen über Fragen tauchen plötzlich auf. Morgan und Toni fangen an zu ermitteln und verstricken sich immer weiter in ein großes Geflecht aus Lügen und Vertuschungen.  Mir hat gut gefallen, wie die Autorin die verlassenen Orte in die Geschichte eingebunden hat. Das Setting passt einfach perfekt zur Story. Er herrscht oft eine deprimierende Stimmung. Gleichzeitig stellt sie trotzdem Hoffnung in den Raum, indem sie die tiefe Freundschaft zwischen Morgan und Toni erschaffen hat, die immer füreinander einstehen. Das hat echt Spaß gemacht. Auch Toni's Freund Reese und ihr Bruder geben der Geschichte immer wieder neue Impulse. Als dann Evan auftaucht, versucht Morgan sich mit ihm zu arrangieren, um mehr über Flynn herauszubekommen. Aber die Sache wird immer komplexer und Morgan weiß nicht mehr, wem sie noch trauen kann. Morgan erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht. Sie ist eine sehr sympathische Person, die sehr überlegt handelt und auch mit Köpfchen vorgeht. Dazu ist die quirlige Toni ein guter Kontrast.  Der Schreibstil ist sehr bildlich und einnehmend. Es wird kontinuierlich Spannung erzeugt. Man kann gar nicht anders, als immer weiter zu lesen. Dabei führt einen die Autorin immer wieder auf eine falsche Fährte und auch als man denkt, man weiß alles, kommt es wieder anders. Häppchenweise wird man zur Auflösung geführt. Die kam dann etwas "Hollywood-mäßig" (=übertrieben) daher, aber trotzdem konnte ich gut mit dem Ende leben. Insgesamt hat mich das Buch wirklich sehr gut unterhalten und ich kann es jedem weiterempfehlen, der einen Faible für "Lost Places" hat. Denn neben dem Geheimnis um Flynn geht es auch um Freundschaft und familiäre Probleme, Zukunftsängste und Trauerbewältigung. Eine wirklich gute Mischung für eine interessante Geschichte. Fazit: In diesem Thriller geht es um Freundschaft, Vertrauen und Verlust. Die Autorin hat ein interessantes Setting geschaffen, dass perfekt zur Story passt. Es gibt Spannung von der ersten bis zur letzten Seite mit tollen Charakteren und einer schlüssigen Geschichte. Auch wenn das Ende etwas "Hollywood-mäßig" übertrieben ist, konnte ich sehr gut damit leben. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung mit fünf Sternen. Was will man mehr?

    Mehr
  • Was soll ich sagen? Es hat alles gestimmt.

    Bis aufs Haar

    FAMI_Anke

    17. August 2015 um 10:36

    Clowns finde ich persönlich auch total unheimlich, spätestens nach Stephen Kings "Es". Pennywise ist und bleibt für mich einfach der unheimlichste Clown aller Zeiten. Deswegen habe ich wahrscheinlich auch nach dem Buch gegriffen. Immerhin ist vorne ein lachender Clown zu sehen, ein Auge allerdings mit einem Kreuz versehen. In Inhaltsangabe machte das ganze nur noch spannender. Morgan und ihr Freunde wohnen in dem kleinen Örtchen River's End. Das kleine Wörtchen "End" passt hier wie die Faust aufs Auge. Nachdem die hiesige Pharmafirma Stell geschlossen hat, ist alles den Bach runter gegangen. Vom Freizeitpark bis hin zum kleinsten Lebensmittelgeschäft. Alles verwittert und welkt so vor sich hin. Morgan hat seit kurzem einem Freund, der aber durch einen Autounfall getötet wird. Doch ein paar Wochen später begegnet sie einem Jungen auf einer Party, der ihrem Freund wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Morgan weiß, dass irgendwas hier nicht stimmen kann und sie forscht auf eigene Faust nach. Und langsam aber sicher kommt Morgan einem Komplott auf die Spur. Es gibt eigentlich nicht viel zu sagen zu dem Buch. Ich habe es an einem Tag gelesen. Der Satzbau ist einfach, sehr verständlich. Es gibt keine schweren Wörter zum nachschlagen. Von vorne bis hinten ist die Handlung schlüssig und nachvollziehbar. Nie habe ich gedacht: Was? Das verstehe ich jetzt aber irgendwie nicht. Da muss ich nochmal zurückblättern. Teilweise hatte ich sogar Herzklopfen und musste schneller lesen, als ich konnte. Habe sogar meine Eltern mit dem Mittagessen sitzen lassen. Die Wendung zum Schluss konnte ich mir fast denken, aber war mir nicht sicher und war trotzdem total erstaunt. "Bis aufs Haar" ist jetzt kein Thriller der Extraklasse. Dennoch war ich sehr angetan und werde ich auf jeden Fall mal einer Klasse vorstellen. Die Darsteller waren alle durch die Bank weg sympathisch, es herrschte Spannung und auch Mitgefühl. Es hätte zwar noch ein klein bisschen mehr daraus gemacht werden können, aber das was K.A. Harrington abgeliefert hat, ist im großen und ganzen ein super Jugendthriller. Und ein Zitat ist mir definitiv hängen geblieben. "Wenn man jemanden für die Dauer X gekannt hat und er für die Dauer Y tot ist, dann hat man die Sache in X plus Y geteilt durch Z überwunden." (S.19) Leider hat Morgan nicht immer Recht damit.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Bis aufs Haar" von K. A. Harrington

    Bis aufs Haar

    Levenya

    05. July 2015 um 19:35

    Hallo meine Lieben! Ich kann es selber kaum glauben, aber mein kleiner Blog feiert jetzt im JULI schon seinen 2. Geburtstag und das mus kräftig mit euch gefeiert werden! Ich blicke auf zwei wirklich tolle Jahre zurück. Als ich mit meinem Blog angefangen habe, hätte ich es nie für möglich gehalten, dass es mir dermaßen viel Spaß machen würde. Ich habe ein paar Geschenke für euch zusammen gestellt, die ich gerne verlosen würde! Unter anderem dieses Buch! Alles, was ihr dafür wissen und tun müsst, ist, diesem Link zu folgen: http://levenyasbuchzeit.blogspot.de/2015/07/geburtstags-gewinnspiel.html ich würde mich sehr freuen, wenn ihr bei mir vorbei schaut! Es gibt toll Gewinne! :) Lg Levenya

    Mehr
  • Wem kannst du vertrauen?

    Bis aufs Haar

    ChrischiD

    05. July 2015 um 19:14

    Morgan beginnt gerade über den Tod ihres Freundes Flynn hinweg zu kommen, als sie sein Foto im Internet sieht. Doch es steht ein anderer Name dabei. Verunsichert versucht sie dem Jungen auf dem Bild näher zu kommen, um herauszufinden, ob er wirklich der ist, der er vorgibt zu sein. Bald schon steckt Morgan in einem Sog, der alles zu verschlingen scheint. Die Lage spitzt sich immer weiter zu, bis Morgan der Gefahr Auge in Auge gegenüber steht... Der Tod eines geliebten Menschen, ganz gleich wie lange man ihn schon kannte, ist immer schlimm. Doch was geschieht, wenn sich herausstellt, dass alles ganz anders war? Wird man jedes jemals gewechselte Wort in Frage stellen? Jegliche Zuneigungsbekundungen als Farce abtun? Oder begibt man sich, um nicht wahnsinnig zu werden, auf Spurensuche und stellt Nachforschungen an? Morgan zumindest ist sich sicher, dass sie, um die Geschichte zu einem Abschluss zu bringen, unbedingt alle Hintergründe aufdecken muss, gleich was sie dabei in Erfahrung bringen wird. Der Leser begleitet sie auf diesem Weg, der mitunter mehr als steinig ist und ihr physisch und psychisch einiges abverlangt. Da Morgan aus der Ich-Perspektive erzählt, erhält man als Leser gerade ebenso viele Informationen wie die Hauptprotagonistin selber. Ein Wissensvorsprung ist somit ausgeschlossen, man muss sich auf das Gesagte verlassen und ein wenig auf seine eigene Intuition vertrauen. Diese zeigt einem die ein oder andere Möglichkeit auf, zu welchen Zusammenhängen es kommen könnte, doch sicher sein wird man sich erst zum Schluss. Zu Beginn wird die Spannung kontinuierlich aufgebaut, ebenso wie eine leicht bedrohliche Atmosphäre geschaffen wird, was durchaus mit an dem ungewöhnlichen Setting liegt. Mit der Zeit allerdings verliert die Autorin sich hin und wieder in allzu detaillierten Beschreibungen, die sich negativ auf die an sich gute Grundlage auswirken. Zwar schafft sie es immer wieder zur alten Form zurück, dennoch mindern diese Passagen das Lesevergnügen ein wenig. „Bis aufs Haar“ führt den Leser immer wieder in Sackgassen, um auf dem Rückweg mit einer Überraschung aufzuwarten. So ergeben sich, trotz kleiner Mankos, Lesestunden, die den Leser fieberhaft miträtseln lassen.

    Mehr
  • Angenehme Unterhaltung mit außergewöhnlichen Schauplätzen

    Bis aufs Haar

    BuechersuechtigesHerz

    28. April 2015 um 10:53

    Morgan ist grade erst seit kurzem mit Flynn zusammen - bis er sich plötzlich seltsam aufführt, sich von ihr trennen will und kurz darauf auf tragische Weise bei einem Autounfall ums Leben kommt. Ein paar Wochen später lädt sie ein Foto von ihm zum Andenken bei Facebook hoch... Die automatische Gesichtserkennung schlägt ihr daraufhin ein Profil vor - doch das ist nicht Flynns Name. Er sieht jedoch haargenau so aus.. Wie ist das möglich? Das Cover , auf dem ein gruseliger Clown abgebildet ist, macht gleich neugierig. Es ist irgendwie verstörend, nicht umsonst haben ja viele Menschen Angst vor Clowns. Man erwartet hier irgendwie ein spannendes und gruseliges Buch. Im Nachhinein frage ich mich jedoch, was es nun genau mit der Geschichte an sich zu tun haben soll, außer vielleicht dem Schauplatz des verlassenem Vergnügungsparkgelände. Es passt auch nicht wirklich zum Titel des Buches, der aber wiederrum zum Inhalt passt. Der Einstieg in das Buch gelang mir leicht, der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Man findet sich in Morgans Leben wieder, und wird direkt mit einem Schicksalsschlag konfrontiert. Morgan muss mit dem Tod ihres Freundes klarkommen und entdeckt dann gleichzeitig auch noch etwas Unfassbares. Hier beginnt das Detektivspiel. Die Protagonistin Morgan ist mir von Anfang an sehr sympathisch gewesen, sie ist neugierig und zielstrebig. Mit ihrer Freundin Toni zusammen versucht sie der Sache auf die Spur zu kommen. Im Laufe des Buches entstehen kleine Längen, es passiert nicht wirklich viel, was Spannung aufbauen würde. Die Protagonisten wuchsen mir zwar ans Herz und ich habe den Lauf der Geschichte auch wirklich immer gerne weiterverfolgt, wurde aber nicht so gefesselt, wie ich es von einem Thriller erwartet hätte. Ich hatte mich bewusst mal für einen Thriller entschieden, in der Hoffnung von Spannung mitgerissen zu werden, und wurde deswegen leider enttäuscht. Zum Ende hin wurde es dann aber doch nochmal ein bisschen spannend, es gab überraschende Wendungen und ein kleines Finale. Danach konnte ich die Geschichte gut abschliessen. Angenehme Unterhaltung mit außergewöhnlichen Schauplätzen - die erwartete Spannung für einen Thriller kam hier jedoch leider nicht besonders oft auf. Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

    Mehr
  • atmosphärisch dichter Jugendthriller

    Bis aufs Haar

    -Favola-

    27. April 2015 um 08:59

    Gleich mit dem Prolog steigt K. A. Harrington spannend ein. Morgan trifft unverhofft auf ihren Freund. Der Schock sitzt tief, als dieser angefahren wird und das Auto einfach weiterfährt. Schnell alarmiert Morgan einen Krankenwagen, doch Flynn stirbt. Drei Monate später ist sie immer noch am Boden zerstört und lenkt sich mit ihrem Hobby ab. Sie fotografiert für ihre Mappe verlassene Orte, um sich für einen Platz im Sommerkurs am College zu bewerben. Zur Seite steht ihr ihre beste Freunde Toni. Sie versucht immer wieder, Morgan bei der Bewältigung ihrer Trauer zu helfen. Eines Nachmittags schlägt sie darum vor, als symbolischen Abschluss auf FreindShare ein Foto von Flynn zu posten. Doch obwohl Flynn nie bei FriendShare war, landet die Gesichtserkennungssoftware einen Treffer. Und als sie das Profil des vorgeschlagenen Evan anklicken, erschrecken sie, denn er sieht wirklich aus wie Flynn. Da Toni einen gemeinsamen Freund hat, entschliessen sie, der Sache auf den Grund zu gehen. Und von nun an baut die Autorin kontinuierlich Spannung auf, denn sobald Morgan auf Evan trifft, werden immer mehr Fragen aufgeworfen. Sie muss ihren toten Freund hinterfragen und ist sich plötzlich in gar nichts mehr sicher. Waren alles Lügen? Wem kann sie trauen? Morgan ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie handelt ruhig und überlegt, lässt jedoch nicht locker und will Gewissheit haben, auch wenn die Wahrheit vielleicht schmerzen könnte. Ihre beste Freundin Toni ist dafür eher impulsiv und immer für einen Spass zu haben. Und so ergänzen sich die beiden perfekt, was sie zu einem unschlagbaren Team macht. K. A. Harrington baut in ihrem Jugendthriller nicht auf blutige Action und Schockmomente, sondern auf eine dichte Atmosphäre und ein passend schauriges Setting. Einst war River's End eine aufblühende Wirtschaftsstadt, doch durch einen Eklat in der örtlichen Stell musste diese die Tore schliessen. Zurück blieben viele Häuser und Anlagen, die nun leer stehen und arbeitslose Menschen, die je länger je mehr verhärmten. Diese verlassenen Plätze sind natürlich Anziehungspunkte für die Jugendlichen und so werden in den verlassenen Häuser Partys organisiert oder man trifft sich auf der geschlossenen Minigolf-Anlage oder dem ehemals beliebten Vergnügungspark. Diese zum Teil gruseligen Schauplätze verleihen der Geschichte das besondere Etwas und das Cover bringt das ganze auf den Punkt. Harringtons Schreibstil lässt sich locker und flüssig lesen, so dass man sehr gut in die Geschichte reinkommt und diese einen sehr schnell packt. Das Setting fasziniert und das Geheimnis will gelüftet werden, so dass man sich von Seite zu Seite, von Kapitel zu Kapitel liest und gar nicht merkt, wie die Zeit vergeht. Fast zu schnell ist das Buch dann ausgelesen, doch ein in sicher abgeschlossener Einzelband ist zwischendurch auch immer schön. Fazit: "Bis aufs Haar" beweist, dass auch auf gerade einmal 280 Seiten ein packender Thriller erzählt werden kann. Und da auch noch Freundschaft, Familie und Liebe im Zentrum der Geschichte stehen, ist es sogar mehr als 'nur' ein Thriller. Harrington weiss zu fesseln und spricht ganz bestimmt die Jugendlichen an. Ich für meinen Teil konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bevor ich das Geheimnis um Flynn und Evan gelüftet hatte.

    Mehr
  • Bis aufs Haar

    Bis aufs Haar

    niklas1804

    20. April 2015 um 17:12

    Morgans Freund Flynn ist tot, gestorben bei einem Autounfall. Doch irgendetwas stimmt nicht. Es gibt keine Beerdigung, kein Grab, keine Aufzeichnungen über ihn im Krankenhaus. War es wirklich ein Unfall? Morgan beginnt nachzuforschen. Als sie zufällig Evan begegnet, werden ihre Zweifel immer lauter, denn Evan sieht haargenau so aus wie Flynn. Wie ist das möglich? Ihre Suche nach der Wahrheit führt Morgan nicht nur zu den verlassenen Orten der Stadt, sondern bringt sie Schritt für Schritt auch demjenigen näher, der im Geheimen die Fäden in der Hand hält. Morgan ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, bis es beinahe zu spät ist. Das Cover springt sofort ins Auge - Hut ab vor dem Magellan-Verlag. Das ist wirklich super schön geworden. Sowohl das Cover, als auch der Titel passen einfach perfekt zur Geschichte. Gerade die Zweideutigkeit des Titel erfüllt seinen Clou nochmals ganz am Ende... ;-) Die Idee ist schon klasse, wurde aber noch besser umgesetzt. Die ganze zeit kam Spannung auf, die nie abnahm. Die gewählten Orte unterstrichen und unterstützen diese nochmals. Außerdem hat die Autorin es geschafft diese verlassenden Orte so genau zu "zeichnen", dass man sie sich einfach perfekt vorstellen kann. Dann zu den Personen - auch diese sind auf den Punkt getroffen: Sie sind nicht naiv, sondern authentisch und kommen mehr oder weniger entsprechend sympathisch rüber. Auch, dass sie während der ganzen "Sache" noch mehr Tiefe entwicklen ist klasse, aber auch dass sie sich wandeln ist mehr als gelungen. Dass Morgan es liebt, die Lost Places zu fotografieren, ist kein Wunder. Die dem Verfall überlassenen Orte erschaffen ein Atmosphäre, die perfekt zur Story passt. Die Autorin hat auch an noch so kleine Kleinigkeiten gedacht, beispielsweise Larry, den Löwen. Was es mit ihm auf sich hat, das müsst ihr schon selbst herausfinden. Aber allein, dass man an so etwas denkt und trotzdem Fingerspitzengefühl beweist, um keine Längen in das Buch zu setzen, ist klasse. Ein wirklich mehr als gelungener Jugend-Thriller, den ich an dieser Stelle wirklich nur empfehlen kann!!!

    Mehr
  • #creepyclowns

    Bis aufs Haar

    Krinkelkroken

    19. April 2015 um 13:28

    Im aktuellen Programm vom Magellan Verlag habe ich neulich ein Cover entdeckt, das mich magisch angezogen hat. Meinen Hang zum Horror kennt ihr ja nun bereits alle - aber wusstet ihr auch von meiner Abneigung gegenüber Clowns? Ich finde sie super creepy - weswegen Horrorclowns, wie die von Stephen Kings "Es", mich gleichzeitig begeistern und abstoßen. Widersprüchlich, ich weiß, aber so ist es. Und dann kommt also der Magellan Verlag daher und kombiniert alles Mögliche an Komponenten meines merkwürdigen Fabels zusammen (ein Jugendbuch! Ein Thriller! Ein verlassener Freizeitpark! Ein Geheimnis! Ein Doppelgänger!), sodass ich mich sofort auf dieses neue Werk stürzen musste, obwohl ich mir doch zuvor versprochen hatte, keine Bücher mehr zu lesen, die nicht mindestens fünf Blogger vorher auf mich passend besprochen haben. Vorsatz über Bord geschmissen - aber nicht bereut! Hier kommt nun also meine Besprechung eines - für mich - perfekten Jugendthrillers. Zum Inhalt: Morgans Freund Flynn stirbt vor ihren Augen bei einem Unfall mit Fahrerflucht. Ein paar Monate später glaubt Morgan ihren Augen nicht zu trauen, als sie Flynn auf einer Social Network-Seite erblickt - unter dem Namen Evan. Ist Flynn etwa noch am Leben? Hat er einen Zwillingsbruder? Je mehr Morgan versucht, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen, desto merkwürdigere Ereignisse häufen sich in der Stadt. Erpresserbriefe, weitere "Unfälle" mit Fahrerflucht, vernichtete Akten und scheinbar unbeteiligte Polizisten. Eines ist sicher: Flynns vermeintlicher Tod ist Teil eines viel größeren Verbrechen, das die gesamte Stadt zu betreffen scheint. Und jemand setzt alles daran, dass Morgans Nachforschungen ein Ende haben... K. A. Harringtons Jugendthriller absolviert den Spagat zwischen Thriller und Jugendbuch mit Bravour. Statt mit blutrünstigen Sequenzen zu schocken, setzt die Autorin auf atmosphärische Dichte und einen gut durchdachten Plot. Während der Leser mitraten und -rätseln kann, was oder wer hinter dem mysteriösen Tod von Flynn steckt, wird er von der Protagonistin mit auf eine Reise in die gruselige Welt einer von der Wirtschaftskrise gebeutelten Stadt genommen. Verfallene Orte und verbitterte Menschen lassen das Geschehen zu einem Gänsehauterlebnis werden. Aber auch das Seelenleben der Protagonistin wird auf glaubwürdige Weise durchleuchtet: Morgan wird zwischen Hoffnung, Mut, Enttäuschung und Verzweiflung hin- und hergerissen. Bei der sich entwickelnden Liebesgeschichte wird zum Glück mehr oder weniger auf Kitsch verzichtet, womit der Thriller seiner Genrebezeichnung letztendlich doch alle Ehre macht. Für hartgesottene Psychofreunde ist "Bis aufs Haar" wohl eher eine Kriminalgeschichte, da auf Morde oder andere Horrormomente gänzlich verzichtet wird und Schnappatmung daher weitgehend ausbleibt. Allerdings sollte man bei einem Wunsch nach mehr Action auch das empfohlene Lesealter von 13 Jahren im Hinterkopf behalten. Der Showdown am Ende löst alle Geheimnisse zufriedenstellend auf und hinterlässt einen zufriedenen Leser. Für meinen Geschmack hätte die Autorin hier etwas "Happy End" einsparen können - hat man doch immerhin noch das tragische Ausgangsereignis im Sinn. Die abschließende Freude aller Beteiligten hätte also durchaus etwas gedämpfter ausfallen dürfen - auch um das düstere Flair des Romans zu erhalten. Dieses kleine Manko wird allerdings wettgemacht durch die Tatsache, dass es sich um einen abgeschlossenen Einzelband handelt. Auch wenn ich Morgan, Evan und Co vermissen werde: Ich bin gespannt auf die nächste, gänzlich neue Geschichte aus Harringtons Feder und gebe für Genreliebhaber eine unbedingte Leseempfehlung! Lobend erwähnen möchte ich außerdem, dass der Magellan Verlag einen deutschen Titel gewählt hat, der meines Erachtens besser zur Geschichte passt und interessanter klingt als im Original. Da ich mich nahezu immer über die Verhunzung der Titelübersetzungen und -neuwahlen aufrege, musste ich dieses Positivbeispiel also hervorheben. :)

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte

    Bis aufs Haar

    Uwes-Leselounge

    19. April 2015 um 07:41

    Gleich zu Beginn im Prolog müssen wir und Morgan miterleben, wie Ihr Freund Flynn bei einem Autounfall mit Fahrerflucht getötet wird. Sie alarmiert die Polizei und einen Krankenwagen und bleibt bei ihm, aber im Krankenhaus stirbt Flynn. Morgan ist am Boden zerstört und flüchtet sich in Ihrer Trauer in ihr Hobby, die Fotografie. Sie besucht verlassene Orte in der Stadt, um dort Bilder für ein Schulprojekt zu machen. Ihre beste Freundin Toni steht Ihr mit Rat und Tat immer zur Seite. Eines Nachmittags schlägt Toni vor, ein Bild von Flynn über eine Sozial Media Plattform namens FriendShare zu machen, um damit abzuschließen. Morgan weiß nicht, ob dies so eine gute Idee ist, entschließt sich aber dann doch dazu. Als das Bild von Flynn hochgeladen ist, versucht die Software diese mit Usern abzugleichen und schlägt einen Jungen namens Evan vor. Morgan und Toni stockt der Atem, als sie das Bild sehen ... Ist Flynn Evan? Was geht hier vor und lebt Flynn vielleicht noch? Morgan´s Gedanken drehen sich wie wild im Kreis und sie beschließt dieser Sache auf den Grund zu gehen. Dabei stößt sie immer wieder auf neue Fragen, ohne Antworten zu erhalten. Und bald weiß sie nicht mehr, was wahr ist und was nicht und vor allem wem sie noch glauben kann/soll.  Mit jeder neuen Seite nimmt die Spannung zu und so flogen die Seiten nur dahin. Morgan war mir von Beginn an sympathisch, sie ist ruhig, denkt lieber gründlich nach und plant alles bis ins Detail. Und sie lässt nicht locker und versucht den Dingen auf den Grund zu gehen. Toni, ihre beste Freundin, ist genau das Gegenteil. Sie ist wild und immer für einen Spaß oder Flirt zu haben. Aber man muss sie mögen. Die beiden gehen durch dick und dünn und sind immer für einander da. Flynn ist ein schwieriger Charakter, er ist seltsam, eigenbrötlerisch, depressiv und hat kein gutes Verhältnis zu seinen Eltern. Er kam mir zu Beginn der Geschichte wie der böse Bube vor, doch je weiter man liest, umso mehr lernt man ihn kennen. Evan sieht Flynn auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich. Doch bei näherer Betrachtung fällt einem auf, dass er ganz anders ist. Evan weiß um sein Aussehen und dessen Wirkung auf das andere Geschlecht und doch ist er schüchtern. Evan als Charakter hat mir gut gefallen. K. A. Harrington hat einen tollen und fesselnden Schreibstil und die Geschichte hat mir richtig gut gefallen. Die Charaktere sind toll beschrieben und haben eine gewisse Tiefe. Auch kann man bei diesem Buch gut zwischen den Zeilen lesen, bezüglich der Probleme unserer Jugend und unserer ganzen Gesellschaft. Ein tolles Jugendbuch mit einem Touch Thriller. Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch dieses wirklich tolle Cover, denn es spiegelt auch sehr gut die Geschichte wider. Ich kann dieses Buch nur empfehlen zu lesen.

    Mehr
  • *+* Faszienierend auch ältere "Jugendliche" *+*

    Bis aufs Haar

    Irve

    14. April 2015 um 21:54

    Liebe Lesefreunde, . ich bin gerade unterwegs, habe mich Morgan an die Fersen geheftet. Sie fotografiert leidenschaftlich gerne und stellt gerade ihre Bewerbungsmappe für ein Seminar zusammen. Ihr Thema sind verlassene und einsame Gegenden. Da bietet sich der verlassene Freizeitpark „King´s Fantasy World“ perfekt an. Wir schleichen also im Gelände herum, immer ein gutes Objekt im Visier. . Es ist atemberaubend hier….so einsam, verlassen und extrem still….Ich traue mich kaum zu atmen, es ist mir als ob wir nicht alleine wären. Aber wenn Morgan keine Angst hat, habe ich auch keine! . Großartig, wie sie die verlotterten Attraktionen einfängt. Immer weiter dringt sie in das Gelände ein. Plötzlich stehe ich einem riesigen Clown-Kopf am Ausgang des Lachkabinetts gegenüber….Auch schon heruntergekommen und sehr, sehr gruselig schaut er mich an….. Noch mehr schauderte es mich jedoch, als Morgan im hinteren Gang der Attraktion eine provisorische Schlafstelle entdeckte! . Und nicht nur das….dort war eine persönliche Nachricht an das Mädel hinterlegt. Wer konnte wissen, dass sie früher oder später hierhin kommen würde? Du liebe Güte, mein Hirn ratterte alle spontenen Ideen hinunter…. . Wie ihr vielleicht schon aus dem Klappentext des Buches entnommen habt, war vor einigen Wochen Morgans Freund Flynn verstorben. Jedoch konnte sie bisher nicht wirklich damit abschließen, denn es gibt weder Grab, noch Beerdigung und Morgan ist hin und her gerissen zwischen der schrecklichen Tatsache, dass ihr Freund tot ist und der Hoffnung, dass er doch noch lebt. Auf der Suche nach einem Beweis für eine der beiden Varianten gerät Morgan immer tiefer in Ungereimtheiten und Verstrickungen. Als sie dann die erwähnte Nachricht im verlassenen Vergnügungspark findet, bekommt sie eine Ahnung von den Machenschaften, in die Flynn verstrickt war, bzw. welchem Skandal er auf der Spur war. Morgan ist ein taffes Mädchen, die dem Geheimnis ihres verstorbenen Freundes auf die Spur kommen möchte. Sie streckt ihre Fühler aus und kann seine Nachforschungen aufgreifen und letzten Endes auch zu Ende bringen. . Das Ganze ist nicht ungefährlich für sie. Oft begibt sie sich dabei in Gefahr und ich weiß nicht, wie oft ich dachte: „Nein, tu´s nicht!“, denn weder Morgan noch ich konnten einschätzen, ob es wirklich jeder gut mit ihr meinte und ihr ehrlich helfen wollte, oder mit gezinkten Karten spielte. Früher oder später begegnete ich fast jedem Protagonisten mit Misstrauen, denn Ungereimtheiten schien es an jeder Ecke zu geben. . Gemeinsam mit Morgan ging ich über die wackelige Ermittlungsbrücke, die über eine tiefe Schlucht an einem gigantischen Wasserfall verlief…Augen zu und durch…..und mein Nervenkostüm war froh, als wir endlich wieder festen Boden unter den Füßen hatten. . Der Autor hat es meiner Meinung nach sehr gut verstanden, mit dem Leser zu spielen. Die Charaktere waren nicht glasklar konstruiert. Authentisch auf jeden Fall, zum guten Schluss auch plausibel, aber während der Lektüre umwehte mich immer wieder ein Hauch vom Nebel des Grauens, denn einige Andeutungen oder Schlussfolgerungen ließen mich an der Ehrlichkeit und Gutherzigkeit einiger beteiligter Personen zweifeln. . Überraschende Wendungen wehten immer wieder ganz neue Aspekte in das Geschehen, mit denen ich vorher so keinesfalls gerechnet hätte und mich immer begieriger weiterlesen ließen. Ich hatte Morgan und ihre Freundin Tony, die ihr immer eine große Stütze war und ihr zur Seite stand, fest in mein Leserherz geschlossen und bangte sehr mit den beiden…..denn eines erkannte ich ganz schnell: Um gewisse Fakten zu schützen, waren einige Charaktere bereit, über Leichen zu gehen… . Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten. Lest diesen Jugendthriller selbst und lasst mich gerne wissen, wie er euch gefallen hat! . Mich konnte der Autor auf dreierlei Weise einfangen. Ich war sehr angetan von den Schilderungen im verlassenen Freizeitpark, der Schreibstil transportierte mich an den entsprechenden Stellen genau an diesen Ort und ich konnte bei den Schilderungen der heruntergekommenen Attraktionen sofort das Buchcover dem Lachkabinett zuordnen. Dort erfolgte der ausschlaggebende Impuls, der Morgan auf die richtige Spur brachte. Auch die Darstellung das Charaktere gefiel mir sehr gut. Ich hielt von Anfang an für Morgan und ihre Freundin. Diese beiden waren die einzigen, bei denen ich mir sicher war, sie richtig zu kennen und einschätzen zu können. Alle anderen waren von einem Hauch der Ungewissheit umweht. Der Schreibstil, der recht flott, ansprechend – und sehr passend für die Zielgruppe jugendlich – daherkam, ließ mich den Thriller in einem Rutsch durchlesen. . Infos zum Buch: „Bis aufs Haar“ von K.A. Harrington ist im Januar 2015 unter der ISBN-Nr. 978-3-7348-5006-6  bei Magellan – Der Verlag mit dem Wal erschienen. Der Jugensthriller enthält 288 Seiten und wird vom Verlag für Leseratten ab 13 Jahren empfohlen. . Inhalt: nicht. Es gibt keine Beerdigung, kein Grab, keine Aufzeichnungen über ihn im Krankenhaus. War es wirklich ein Unfall? Morgan beginnt nachzuforschen. Als sie zufällig Evan begegnet, werden ihre Zweifel immer lauter, denn Evan sieht haargenau so aus wie Flynn. Wie ist das möglich? Ihre Suche nach der Wahrheit führt Morgan nicht nur zu den verlassenen Orten der Stadt, sondern bringt sie Schritt für Schritt auch demjenigen näher, der im Geheimen die Fäden in der Hand hält. Morgan ahnt nicht, in welcher Gefahr sie schwebt, bis es beinahe zu spät ist. Quelle: Magellan – Der Verlag mit dem Wal

    Mehr
  • Spannend und mysteriös!

    Bis aufs Haar

    Jessi2011

    13. April 2015 um 22:06

    Das Cover gefällt mir sehr gut.  Es wirkt gruselig und geheimnisvoll, denn Clowns spielen ja bekanntlich oft eine Rolle in Horrorfilmen. Wer das Buch gelesen hat, wird auch wissen, was dieser ganz bestimmte Clown mit der Geschichte zu tun hat. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen. 7 Das Buch startet eher ruhig, man erfährt von Flynns Tod, trauert gemeinsam mit Morgan und ist dann ebenso überrascht, als ein vermeintlicher Doppelgänger auftaucht. Danach war ich total in der Geschichte drin, da ich unbedingt wissen wollte, was es mit diesem Doppelgänger auf sich hat. Und auch Morgan und Toni finden Puzzlestückchen für Puzzlestückchen, bis sich diese vielen Teile am Ende des Buches zusammenfügen. Morgan hat mir sehr gut gefallen. Zu Beginn noch eher neugierig, wächst sie später regelrecht über sich hinaus und möchte um jeden Preis wissen, was gespielt wird.  Auch Toni hat mir gut gefallen, die Beiden haben ein sehr inniges Verhältnis zueinander und würden alles füreinander tun. Vom Ende war ich überrascht, denn dass es so kommen könnte, darüber hatte ich mir bisher gar keine Gedanken gemacht. Umso besser, denn so blieb die Spannung bis zur letzten Seite erhalten. Wer also mal wieder Lust auf einen tollen Jugendthriller hat und gerne auch ein bisschen miträtselt, dem empfehle ich "Bis aufs Haar"!

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Bis aufs Haar

    Bis aufs Haar

    Thrillertante

    06. March 2015 um 08:09

    Morgans Freund Flynn stirbt bei einem Unfall. Morgan ist geschockt und am Boden zerstört. Es gibt keine Leiche und keine Beerdigung. Dass das alles kein Zufall sein kann, fällt Morgan erst dann so richtig auf, als sie zufällig Evan begegnet. Evan gleicht Flynn nämlich buchstäblich bis aufs Haar... Premiere für mich! Meine erste Rezension zu einem Buch aus dem Magellan Verlag. Ich habe dieses unheimliche Cover gesehen und den Klappentext gelesen und war mir sicher, dass mir das Jugendbuch gefallen wird. Ich wurde keineswegs enttäuscht! Die Story ist unheimlich,rätselhaft. Die Charaktere und die Örtlichkeiten perfekt von der Autorin beschrieben, sodass man sich das alles bildhaft vorstellen kann und mit den Protagonisten mitleidet, miträtselt und mitfiebert. Morgan fotografiert gerne und das auch ab und an für eine Zeitung. Sie hat sich auf verlassene Orte spezialisiert und von denen gibt es in der Kleinstadt, in der das Mädchen lebt, wahrhaft genug. Genau diese verlassenen Orte sind es, die mir eine Gänsehaut über den Rücken jagten. Ein verlassener und zum Verfall verurteilter Freizeitpark, verlassene Häuser, eine verlassene Minigolfanlage. Diese Orte ziehen gerade die Jugendlichen der Stadt magisch an. Man kann zum Beispiel wunderbar in einem der verlassenen Häuser Partys feiern ohne das jemand etwas mitbekommt. Ich war ständig darauf gefasst, dass an einem dieser Orte irgendetwas schreckliches passiert, ein Geist oder Monster auftaucht und ich war während der gesamten Story gefesselt. Die Spannung steigert sich von Seite zu Seite, sodass "Bis aufs Haar" schnell zu einem echten Pageturner wird! Die erste Gänsehaut hatte ich schon vor dem Öffnen des Buches, denn das Cover war mir sofort unheimlich, passt aber perfekt zur Story! Ich will zu der Story überhaupt nichts verraten, denn wer diesen Jugendthriller lesen möchte sollte, meiner Meinung nach, im Vorfeld nicht mehr über die Story wissen, als in der Kurzbeschreibung steht. Das reicht vollkommen aus und steigert die Neugier nur noch mehr! Stellt euch dem Abenteuer dieses Jugendthrillers. Wer ist Evan? Ist Evan vielleicht doch Flynn? Wenn ja, warum hat er Morgan belogen? Wenn nicht, warum gleicht er Flynn bis aufs Haar? Wo ist Flynn begraben? Ich könnte noch hundert Fragen stellen aber das ist nicht meine Aufgabe. Lasst euch diese Fragen von K.A. Harrington stellen und findet die Antworten selber raus! Absolute Leseempfehlung von mir! Ein hochspannender Pageturner!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks