K. C. McKinnon Tanz im Harvest Moon

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(12)
(0)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tanz im Harvest Moon“ von K. C. McKinnon

Maggie MacIntyre ist am Wendepunkt ihres Lebens angekommen. Die Töchter sind aus dem Haus, der Mann hat sie einer Jüngeren wegen verlassen, die Arbeit als Literaturprofessorin bringt keine neuen Perspektiven. Eigentlich scheint alles zu Ende. Da findet sie zufällig auf dem Dachboden die Briefe ihrer Jugendliebe Rob. Von alten Sehnsüchten getrieben, beschließt sie, noch einmal von vorn anzufangen und die Frau wiederzuentdecken, die sie einmal war. Sie kehrt zurück zu dem kleinen Tanzlokal "Harvest Moon" am Kleinen Bärensee in Kanada. Hier hatte alles begonnen, und hier macht sie jetzt die Erfahrung, daß es nie zu spät ist für ein neues Leben... (Quelle:'Flexibler Einband')

Eigentlich Kitsch pur, aber die Selbstfindung der Hauptdarstellerin wirkt überzeugend und hebt das Buch aus dem Mittelmaß hinaus.

— Queenelyza
Queenelyza

Eine der schönsten Liebesgeschichten, die ich jemals gelesen habe ... noch dazu handelt es sich um eine wahre Begebenheit, geschrieben von einer amerikanischen Autorin, die lediglich ihr Pseudonym K.C. McKinnon preisgibt ....!

— LEXI
LEXI

Stöbern in Romane

Ich, Eleanor Oliphant

Ein Highlight für mich. Wunderbar ehrliche Protagonisten in einer erschreckenden, aber auch berührenden Geschichte mit witzigen Momenten.

Lisbeth76

Und es schmilzt

Ein wenig umständlich geschrieben in meinen Augen, aber auch tiefgründig, erschreckend und düster.

Lisbeth76

Im siebten Sommer

Ein tolles Wohlfühlbuch über Mut für einen Neuanfang, Vater-Kind-Beziehung und natürlich auch Liebe

lenisvea

Underground Railroad

Eine düstere Geschichte, die unvorstellbare Grausamkeiten bereithält, aber auch einen Hoffnungsschimmer erkennen lässt.

Johanna_Jay

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Tanz im Harvest Moon" von K. C. McKinnon

    Tanz im Harvest Moon
    Eka

    Eka

    23. November 2010 um 14:30

    Die Literaturprofessorin Maggie McIntyre findet zufällig auf dem Dachboden ihres Hauses Briefe ihrer Jugendliebe Rob. Da ihr Mann ihr kurz vor dem 25.Hochzeitstag erklärt hat, daß er sie verlassen wolle, weil er seine Sekretärin liebt und heiraten will - sie ist etwa im Alter ihrer erwachsenen Töchter -, beschliesst Maggie, alles hinter sich zu lassen und noch einmal von vorn anzufangen. Sie stellt das Haus in Kansas City zum Verkauf und macht sich auf den Weg nach Kanada zum Bärensee und zum Harvest Moon, einem kleinen Tanzlokal, wo sie einst wunderschöne Jahre mit ihrer Jugendliebe Rob verbrachte. Aber was erwartet sie dort? Wird sie Rob wiedersehen, oder ist er auch so wie sie von dort weggezogen? Doch es kommt alles anders als erwartet.. Es ist eine wunderschöne Geschichte, die im Grunde viel mehr ist als ein Liebesroman! Das Buch ist flüssig geschrieben, hat aber auch viel Spannung. Man mag es bis zum Ende nicht aus der Hand legen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tanz im Harvest Moon" von K. C. McKinnon

    Tanz im Harvest Moon
    Eternity

    Eternity

    20. March 2010 um 12:35

    Eine Geschichte über die Besonderheit der ersten großen Liebe, die man sein Leben lang nicht vergisst. Unglaublich schön!

  • Rezension zu "Tanz im Harvest Moon" von K. C. McKinnon

    Tanz im Harvest Moon
    LEXI

    LEXI

    04. January 2010 um 16:18

    Eine amerikanische Autorin, die unter einem Pseudonym, nämlich K.C. McKinnon, eine wahre Geschichte zu Papier bringt. Die Geschichte eine großen Liebe, die plötzlich und schmerzhaft zu Ende geht. Maggie und Rob verbringen drei wunderschöne Sommer in Kanada, am Kleinen Bärensee – was sie verbindet, ist sehr intensiv und wunderschön. Doch das Leben meint es nicht gut mit den Liebenden. Nach einigen Schicksalsschlägen beendet Maggie McIntyre die Beziehung, heiratet wenig später den Rechtsanwalt Joe und lebt mit ihm und ihren gemeinsamen Töchtern Lucy und Diana in einem feudalen Haus in Kansas City. Kurz vor ihrem 25. Hochzeitstag stellt Joe Maggie vor vollendete Tatsachen: er wird sie verlassen, um mit seiner Sekretärin, die im Alter ihrer bereits erwachsenen Töchter ist, zukünftig zusammen zu leben. Laut Aussage der Autorin beginnt Maggie seither, nur noch zu „existieren“ – nicht mehr zu leben. Viele Monate später findet sie auf dem Dachboden zufällig ein paar alte Briefe … Briefe ihrer großen Jugendliebe Rob. Und plötzlich beschließt Maggie, aus ihrer Welt auszubrechen, zurückzukehren nach Kanada, wo sie im Harvest Moon, einem kleinen Tanzlokal, diese wunderbaren Sommer mit Rob verbrachte. Doch ihre Rückkehr gestaltet sich anders als erwartet …… Ich möchte nun nicht näher auf inhaltliche Details eingehen, um dem Leser das Vergnügen bei dieser Lektüre nicht vorwegzunehmen – es sei nur soviel gesagt: es ist ein unbeschreiblich schönes Märchen einer großen Liebe, umso schöner, da es sich um eine wahre Geschichte, die das Leben schrieb, handelt. Taschentücher bereitlegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Tanz im Harvest Moon" von K. C. McKinnon

    Tanz im Harvest Moon
    maxi

    maxi

    24. May 2009 um 16:37

    Kurzbeschreibung Maggie MacIntyre ist am Wendepunkt ihres Lebens angekommen. Die Töchter sind aus dem Haus, der Mann hat sie einer Jüngeren wegen verlassen, die Arbeit als Literaturprofessorin bringt keine neuen Perspektiven. Eigentlich scheint alles zu Ende. Da findet sie zufällig auf dem Dachboden die Briefe ihrer Jugendliebe Rob. Von alten Sehnsüchten getrieben, beschließt sie, noch einmal von vorn anzufangen und die Frau wiederzuentdecken, die sie einmal war. Sie kehrt zurück zu dem kleinen Tanzlokal "Harvest Moon" am Kleinen Bärensee in Kanada. Hier hatte alles begonnen, und hier macht sie jetzt die Erfahrung, daß es nie zu spät ist für ein neues Leben... Tolles Buch wie ich finde. Gut geschrieben. Schöne Story. Ich würde es jederzeit nocheinmal lesen.

    Mehr