K. H. Scheer , Clark Darlton Perry Rhodan 33: OLD MAN (Silberband): Erster Band des Zyklus "M 87"

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Perry Rhodan 33: OLD MAN (Silberband): Erster Band des Zyklus "M 87"“ von K. H. Scheer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mittelprächtiger Silberband

    Perry Rhodan 33: OLD MAN (Silberband): Erster Band des Zyklus "M 87"
    Ralph71

    Ralph71

    01. April 2013 um 14:43

    Inhalt: Im Jahr 2435 muss sich das Solare Imperium mit einer neuen Bedrohung auseinandersetzen. Die riesige Raumsstation OLD MAN - vor mehr als 50000 Jahren von Terranern erschaffen, um dem Solaren Imperium im Kampf gegen die Meister der Insel beizustehen - wird wegen einer Fehlschaltung zu einem übermächtigen Gegner. Don Redhorse betritt mit einem kleinen Trupp Schiffbrüchiger OLD MAN und bringt in Erfahrung, dass zwei der insgesamt zwölf Hangarsektionen eine gravierende Fehlfunktion aufweisen. Gucky gelingt es in einem Alleingang, ein Ultraschlachtschiff von OLD MAN zu entwenden. Eine Mission zur Übernahme von OLD MAN unter der Leitung von Perry Rhodan scheitert. Es wird klar, dass Teile von OLD MAN durch die Kristallagenten beherrscht werden. Der Koordinator von OLD MAN erkennt die drohende Gefahr für die Terraner und verschwindet mit unbekanntem Ziel im Linearraum. Im System Jellicos Stern kommt es zu einer ersten Auseinandersetzung zwischen dem Solaren Imperium und den Kristallagenten. Die Übernahme des Flagschiffes Crest IV durch die Kristallagenten kann im letzten Augenblick verhindert werden. Bewertung: Die für diesen Silberband verwerten Heftromane weisen leider starke qualitative Schwankungen auf. Die Abschnitte "Alarm im Sektor Morgenrot", "Die Plattform des Schreckens" sowie "Die Stunde der Hypnokristalle" fand ich spannend und unterhaltsam geschrieben. Den Mittelteil des Buches ("Gucky und Sohn", "Im Labyrinth des Todes" und "Überfall auf OLD MAN") empfand ich als sehr zäh. Der Humor ist platt und überhaupt wirkt die Handlung so, wie für ein mittelmäßiges Computerspiel erdacht. Viel Action, kaum inhaltliche Relevanz.

    Mehr