K. J. Parker

 4 Sterne bei 70 Bewertungen

Lebenslauf von K. J. Parker

Hinter dem Pseudonym K. J. PARKER verbirgt sich kein geringerer als der Fantasy- Autor Tom Holt. Seine Fans lieben ihn für seine humoristische Herangehensweise an das oftmals Met-ernste Genre. Laut den spärlichen autobiographischen Notizen in einigen seiner Bücher hat Parker zuvor in den Bereichen Recht, Journalismus und Numismatik gearbeitet. Mittlerweile schreibt er Bücher und bastelt mit Holz und Metall herum. Es wird auch gemunkelt, dass Parker mit einer Anwältin verheiratet sei und jetzt in Südengland lebe. Er soll irgendwo im ländlichen Vermont aufgewachsen sein, was seinen Lebens- und Arbeitsstil entscheidend beeinflusst habe.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Ein praktischer Ratgeber zur Eroberung der Welt (ISBN: 9783833243356)

Ein praktischer Ratgeber zur Eroberung der Welt

Erscheint am 28.03.2023 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von K. J. Parker

Neue Rezensionen zu K. J. Parker

Cover des Buches Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen (ISBN: 9783833241055)
SunshineBaby5s avatar

Rezension zu "Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen" von K. J. Parker

Fantasy mit überraschenden Ereignissen
SunshineBaby5vor 5 Monaten

Zunächst brauche ich etwas Zeit um mich in dem Roman zurecht zu finden. Es gibt viele Charaktere und Begriffe und muss erstmal einsteigen. Dann aber wird es richtig interessant. Orhan, der Hauptcharakter, hat die Aufgabe sich um die Verteidigung der Stadt zu kümmern. Auf seinem Weg kommt es immer wieder zu Überraschungen, unerwarteten Wendungen, Problemen und witzigen Lösungen. Das hat wirklich Spaß gemacht zu lesen und mitzuverfolgen. Orhan ist auch ein seltsamer Charakter, was der Geschichte auch etwas besonderes verleiht. Wenn man in die Geschichte und den Schreibstil reingefunden hat, ist es einfach ein tolles Buch!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Wie man ein Imperium regiert und damit durchkommt (ISBN: 9783833241833)
Raidens avatar

Rezension zu "Wie man ein Imperium regiert und damit durchkommt" von K. J. Parker

Fast unabhängige Fortsetzung
Raidenvor 6 Monaten

Dieser Band spielt einige Zeit nach Band 1 und es gibt neue Hauptfiguren. Alt bekanntes Setting und so manche Charaktere aber es kann ohne weiteres alw Einzelband gelesen werden.

Der große Pluspunkt ist die Schreibweise und Humor. Die Geschichte ist dabei nicht so wichtig.

Es war etwas zäh rein zu kommen aber hat dann wieder viel Spaß gemacht.


Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen (ISBN: 9783833241055)
thenerdybookbirds avatar

Rezension zu "Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen" von K. J. Parker

Unterschätze nie die Menschen, die sich im Hintergrund aufhalten.
thenerdybookbirdvor 7 Monaten

Der Ingenieur Oberst Orhan, Sohn von Siyyah Doctus Felix Praeclarissimus, hält sich als Brückenbauer über Wasser. Nebenbei ist er auch noch ein Lügner und Betrüger, denn welche Person ist schon auf legalem Wege reich geworden. Als aber eines Tages über Nacht seine Stadt belagert wird, sieht er nur eine Lösung die Stadt vor dem drohenden Untergang zu bewahren: Er übernimmt das Kommando über die Truppen der Stadt. Zwar hat er keine Ahnung von Kriegsführung, aber es ist Zeit, der Nachwelt seine Memoiren zu hinterlassen und Geschichte zu schreiben.

Dieses Buch nimmt sich alles andere als ernst und erzählt die wundersame Geschichte von Orhan, der über Nacht zu einem Kriegsherrn aufsteigt, um seine Stadt zu verteidigen. Dabei wirken seine ausgedachten Taktiken und Manöver zunächst neutral betrachtet ziemlich gut durchdacht und man würde nicht vermuten, dass er dies zum ersten Mal macht. Allerdings, spätestens, nachdem man seine inneren Monologe gelesen hat, erkennt man, dass vieles in Orhans Leben auf purem Glück basiert.

Der Spruch „fake it, till you make it” passt richtig gut zu Orhans derzeitiger Lebenssituation. Er tritt selbstbewusst auf, gibt den Menschen in seiner Umgebung Anweisungen und duldet keine Widerrede. Innerlich ist er sich zwar selbst nicht so sicher, was er nun eigentlich machen soll, aber das Leben hilft ihm manchmal etwas auf die Sprünge.

Allerdings geht er auch mal ungewöhnliche Wege wie z.B. um eine drohende Massenpanik zu beenden, lässt er die Armbrustschützen in die Menge schießen, damit die Leute Angst haben und stehen bleiben. Natürlich funktioniert es bei Weitem nicht so gut, wie Orhan sich das gedacht hat und die Leute sind danach sehr sauer auf ihn, aber er hat zumindest versucht, eine Lösung zu finden.

Darüber hinaus lernt man nach und nach auch Orhans Vergangenheit kennen und wie er zu dem Lügner und Betrüger geworden ist. In diesen Kapiteln wirkt er melancholischer und nicht mehr ganz so witzig wie in seinen sonstigen Monologen, aber es zeigt auch, dass Orhan oftmals im Leben nur eine Rolle spielt und man sich unweigerlich fragt, wer Orhan wirklich ist. Dies ist aber auch ein Problem, das man oftmals in der Geschichtenerzählung hat: Was ist erfunden? Hat es sich wirklich so zugetragen? Am Ende nimmt Orhan zu diesem Punkt auch noch mal Stellung, was ich persönlich ziemlich cool fand.

Zudem lernt man im Laufe der Geschichte auch noch andere Charaktere kennen, die Orhan mehr oder weniger bei seinem Tagewerk unterstützen. So lernt man Niko kennen, ein Ingenieurskollege von Orhan oder auch Aichma, die im Bunten Hund arbeitet und eine engere Verbindung zu Orhan hat, als man am Anfang der Geschichte vermutet. Zudem hat auch die Grüne und Blaue Bruderschaft ihren Sitz in der Stadt, die unterschiedliche Ziele verfolgen und damit Orhan zusätzlich das Leben schwer machen.

Es ist einfach ziemlich unterhaltsam, die Geschichte von Orhan dem Brückenbauer zu verfolgen, sodass ich jedem das Buch empfehlen kann, der eine lustige Geschichte rund um eine Stadtbelagerung lesen möchte.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Die Stadt steht kurz davor, belagert zu werden. Das Essen ist aus und auch Waffen sind rar. Zudem hat der Feind geschworen, jeden einzelnen Bewohner zu töten. Es braucht also ein Wunder, doch da ist nur Oberst Orhan, der als Ingenieur mehr Erfahrung im Brückenbau als in der Kriegsführung hat. Und als Betrüger und Lügner hat er ein ernsthaftes Problem mit Autorität. Er ist also perfekt für den Job!

Liebe Leserinnen und Leser,

herzlich Willkommen zu einer neuen Leserunde. Dieses Mal haben wir britischen Fantasy-Humor für euch: K.J. Parkers „Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen“

 

Das erwartet euch in der humorvollen, spannenden Story:

Die Stadt steht kurz davor, belagert zu werden. Es gibt nichts mehr zu essen und auch Waffen sind Mangelware. Darüber hinaus hat der Feind geschworen, jeden einzelnen Einwohner abzuschlachten. Die Stadt braucht also ein Wunder, doch sie hat nur Orhan.

Als Ingenieur hat Oberst Orhan mehr Erfahrung im Brückenbau als in der Kriegsführung. Außerdem ist er ein Betrüger und Lügner und hat ein ernsthaftes Problem mit Autorität. Mit anderen Worten: Er ist wie geschaffen für den Job!

Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen, ist die Geschichte von Orhan, dem Sohn von Siyyah Doctus Felix Praeclarissimus, und über die Große Belagerung. Niedergeschrieben allein zu dem Zweck, dass die Taten und Leiden großer Männer niemals vergessen werden.

 

Um eines der 25 Printexemplare von „Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen“ zu ergattern, müsst ihr lediglich folgende Frage bis einschließlich Dienstag, 19.04.2022 beantworten:

Ohne jegliche Kenntnisse der Kriegsführung zu besitzen -  welche Möglichkeit(en), eine befestigte Stadt zu verteidigen, fallen dir ein?

 

Wir drücken euch die Daumen und freuen uns auf die Leserunde! Wer bereits ein Exemplar von „Sechzehn Wege, eine befestigte Stadt zu verteidigen“ besitzt, ist natürlich herzlich eingeladen, ebenso an dieser Leserunde teilzunehmen.

178 BeiträgeVerlosung beendet

Community-Statistik

in 75 Bibliotheken

von 14 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks