Gladio

von K. K. Summer. 
3,8 Sterne bei4 Bewertungen
Gladio
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Majainwonderlands avatar

Fans des Genres High Fantasy kommen bei dieser Geschichte auf ihre Kosten! Eine wundervolle Geschichte mit vielen Spannungshöhepunkten. <3

A

Fantasievoll, abenteuerreich, spannend, lustig, romantisch, dieses Buch beinhaltet einfach alles zugleich und ist wirklich toll geschrieben!

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gladio"

›Ein verschollenes Schwert, eine Prophezeiung und eine junge Frau, in deren Händen die Zukunft eines Landes liegt. ‹

Nacht für Nacht wird Ai von dem immer gleichen Traum heimgesucht: Der Anführer des feindlichen Landes durchbohrt sie mit seinem Schwert.
Eine Waffe, die ihrem Kettenanhänger, dem einzigen Überbleibsel ihrer Familie, überraschenderweise ähnelt. Als Ai in einem Tempel eine Zeichnung von Gladio, einem mächtigen und seit Generationen verschollenen Schwert findet, gerät ihre Welt ins Wanken.
Warum gleicht die Zeichnung ihrem Anhänger in jedem Detail?
Es gibt nur ein Volk, das Licht ins Dunkel bringen kann: Die Elfen.
Können sie Ai dabei helfen, das Geheimnis des Anhängers und ihrer Familie zu lüften und ihre wahre Bestimmung zu erkennen?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783946843115
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:460 Seiten
Verlag:Tagträumer Verlag
Erscheinungsdatum:15.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Majainwonderlands avatar
    Majainwonderlandvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Fans des Genres High Fantasy kommen bei dieser Geschichte auf ihre Kosten! Eine wundervolle Geschichte mit vielen Spannungshöhepunkten. <3
    Eine geniale High Fantasy Geschichte!

    Eine magische Geschichte voller Abenteuer und Spannung!

    Klappentext:

    " ›Ein verschollenes Schwert, eine Prophezeiung und eine junge Frau, in deren Händen die Zukunft eines Landes liegt.‹

    Nacht für Nacht wird Ai von dem immer gleichen Traum heimgesucht: der Anführer des feindlichen Landes durchbohrt sie mit seinem Schwert.
    Eine Waffe, die ihrem Kettenanhänger, dem einzigen Überbleibsel ihrer Familie, überraschenderweise ähnelt. Als Ai in einem Tempel eine Zeichnung von Gladio, einem mächtigen und seit Generationen verschollenen Schwert, findet, gerät ihre Welt ins Wanken.
    Warum gleicht die Zeichnung ihrem Anhänger in jedem Detail?
    Es gibt nur ein Volk, das Licht ins Dunkel bringen kann: die Elfen.
    Können sie Ai dabei helfen, das Geheimnis des Anhängers und ihrer Familie zu lüften und ihre wahre Bestimmung zu erkennen?
    "

    Der Grundgedanke der Geschichte konnten mich von Anfang an überzeugen und mitreißen. Zwar ist das Konzept der "Auserwählten" innerhalb des Genres High Fantasy nicht unbedingt neu, doch die Autorin K. K. Summer schafft es dennoch eine komplett fremde Welt zu erschaffen, die mich aus der Realität entführen konnte. Die Detailverliebtheit, die neu erfundenen Wesen und die genialen Wendungen innerhalb der Geschichte haben mich schließlich vollkommen von dem Buch überzeugt.

    Die Charaktere hatten allesamt ihre Ecken und Kanten, doch das machte sie umso greifbarer. Diamanten sind schließlich auch nicht rund.
    Besonders die Protagonistin Ai hat sich in meinen Augen sehr entwickelt. Als sie sich in die Welt der Elfen begeben hat, war für sie noch alles neu und fremd, weshalb sie oft mit geradezu kindlicher Neugierde oder Naivität auf die neuen Gegebenheiten reagiert hat. Auch die Begegnungen mit einem gewissen anderen Halbelfen liefen deswegen nicht immer unproblematisch ab. Doch zum Schluss war aus Ai eine wahre Kriegerin geworden, die wusste, was sie tun musste, um ihr Land zu beschützen.

    Der Schreibstil von K. K. Summer lässt sich einfach als besonders bezeichnen. Und das definitiv im guten Sinne! Sehr literarisch, bildreich und irgendwie auch ein wenig "hochgestochen", was absolut perfekt zum Wesen der Elfen und dem Klang der Geschichte passte. Die fremden Begrifflichkeiten, wie beispielsweise "Wakizashi", wurden auch immer sehr effektiv eingesetzt und erläutert. Insbesondere die Beschreibungen der magischen Lebewesen haben mich begeistert!

    Fazit:

    Fans des Genres High Fantasy kommen bei dieser magischen Geschichte definitiv auf ihre Kosten! K. K. Summer hat eine wundervolle Welt erschaffen, die ich gerne wieder besuchen werde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Shaylanas avatar
    Shaylanavor einem Jahr
    Eine fantastische Welt und tolle Grundidee mit Potential zu mehr

    Die junge Ai ist ein Waisenkind, das in einem Freudenhaus aufwächst und dort auch arbeitet. Das einzige was ihr von ihrer Familie geblieben ist, ist ein Anhänger in Form eines Schwertes. Als sie einen Hinweis darauf findet, dass es das Schwert Gladio wirklich gibt, bricht sie auf, um mehr über ihre Herkunft zu erfahren. Von der Götterdryade Elenya erhält sie Hilfe und taucht ein in das Reich der Elfen. Und dort ist es für sie als normaler Mensch nicht ganz ungefährlich.

    Ich mag die Welt und die Geschichte von Gladio. Die Welt erinnert ein wenig an eine mittelalterliche Atmosphäre in Asien. Einige Fremdbegriffe wie “Sensei“ kommen im Roman vor und werden auch erläutert. Es gab also keinerlei Schwierigkeiten etwas nicht zu verstehen. Die Geschichte ist aus der Sicht des personellen Erzählers entweder aus Ai`s Sicht oder der eines unbekannten Heermeisters erzählt. Später kommt auch noch die Sicht eines Elfen dazu, der für die nötige Romantik sorgt.

    Ai war mir am Anfang sehr sympathisch. Ich kann verstehen, dass sie neugierig auf ihre Vergangenheit ist und auch der Arbeit im Freudenhaus entkommen will. Hier wirkt sie noch stark und erwachsen. Auf ihrer Reise wird sie mit immer wieder neuen Situationen konfrontiert und von mal zu mal wirkt sie naiver und kindlicher. Das kann ich auf der einen Seite nachvollziehen, da sie die Welt und vor allem auch die Sitten der Elfen nicht kennt. Doch auf der anderen Seite gingen mir gerade die gestelzten Dialoge sehr auf die Nerven. Diese sind teilweise sehr ausschweifend und wirken kaum realistisch. So würde vermutlich keiner miteinander reden.

    Ein Beispiel: Ai stellt einer der Elfen mehrere Fragen in einem Atemzug. Das ist noch normal. Und diese beantwortet ihr ganz chronologisch alle ihre Frage der Reihe nach ab, ohne ein Zwischenkommentar. Außerdem werden viele Gedanken in den Dialogen vorweggenommen (“Ich weiß, dass du jetzt denken musst, dass ...”, das führte dazu, dass sich viele Konflikte gar nicht richtig aufbauen konnten.

    Auch Wiederholungen kamen immer wieder vor. Eine Tatsache wurde beschrieben und gleich darauf im Dialog fast haargenau so nochmal aufgenommen. Hier hätte man die Beschreibung der Gedanken am Anfang weglassen können und die Person es einfach nur erzählen lassen. Das hat das Erzähltempo etwas ausgebremst.

    Die Ideen über Ai`s Herkunft oder auch auf ihrer weiteren Reise etwas Misstrauen zu säen fand ich wiederum sehr gelungen. Die Autorin hat hier für überraschende Momente und keine vorhersehbare Handlung gesorgt. Wobei es für mich an anderer Stelle auch immer mal wieder Ungereimtheiten gab. (Zum Beispiel verschwindet Elenya immer mal wieder, als wäre sie nie da gewesen. Und erst wenn die Szene an sich abgeschlossen ist, stellt Ai plötzlich die Frage, was eigentlich mit der Dryade ist. Ja, das habe ich mich auch schon die ganze Zeit gefragt. Warum kam Ai als ihre Freundin nicht schon früher darauf, sich diese Frage zu stellen?)

    Was mir leider die ganze Geschichte über nicht wirklich klar wurde war, was Ai dazu antrieb weiterzumachen. Sie ist Teil einer uralten Prophezeiung und weiß nun auch woher sie kommt und fügt sich einfach so ihrem Schicksal. Würde sie sich nicht fügen, dann würde es das Ende des Landes bedeuten. Ja, aber wieso? Wie soll ich mir so ein Ende vorstellen und wieso kann ausgerechnet nur Ai dieses Ende abwenden? Und warum will man sie lieber tot sehen, als sie zu unterstützen, wo doch so viel von ihr abhängt? Ich weiß zwar, wie es gedacht sein soll, jedoch kam diese Dringlichkeit beim Lesen nicht wirklich rüber.

    ACHTUNG Spoilergefahr!!!

    So konnte ich zum Beispiel das Verhalten des Dorfältesten der Elfen nicht verstehen. Oder warum man ihn nicht in Ai´s wahre Identität eingeweiht hat, um Hilfe zu fordern.
    Auch unlogisch fand ich die Stelle, als Rhaegon ihr sagte, dass er sie mag, man aber noch nicht von Liebe sprechen könnte. Und ein paar Minuten später sagen die beiden, dass sie sich lieben. Irgendwie passt da etwas nicht oder entsteht Liebe neuerdings innerhalb von 5 Minuten?

    Spoilergefahr ENDE!

    Trotz allem muss ich sagen, dass es gerade gegen Ende hin nochmal richtig spannend wurde. Die Auflösung was es mit der Prophezeiung auf sich hat und die ganze Hintergrundgeschichte ist wirklich genial ausgedacht. Hier hat die Autorin einen aus dem langezogenen Mittelteil rausgeholt und in ein spannendes Finale katapultiert.

    Da mir die Geschichte, Idee und auch die Charaktere und die ganzen geschickten Verwicklungen gefallen haben, würde ich das Buch grundsätzlich weiterempfehlen. Allerdings fiel es mir manchmal echt schwer weiterzulesen, durch die stilistischen Unstimmigkeiten (Wiederholte Passagen, zu viele Erzählungen, gestelzte Dialoge ohne eine eigene Sprache der Charaktere, Teilweise für mich nicht nachvollziehbares Verhalten der Charaktere, eine sehr naive Protagonistin, die ihr Schicksal nicht glaubhaft hinterfragt, sondern einfach mal Planlos loszieht, ohne wirkliche Unterstützung...). Wenn diese jedoch nochmal akribisch überarbeitet werden würden, könnte aus Gladio ein 5***** Buch werden.

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    A
    Anysidorahvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fantasievoll, abenteuerreich, spannend, lustig, romantisch, dieses Buch beinhaltet einfach alles zugleich und ist wirklich toll geschrieben!
    Ein wirklich gelungenes Erstlingswerk!!

    Bei Erstlingswerken habe ich zu Anfang immer so meine Bedenken...ich kenne nichts von dem Autor, wie mag wohl der Schreibstil sein, ist die Story überhaupt etwas für mich, vor allem etwas Neues, oder ist es einfach wieder nur ein Abklatsch irgendeiner Geschichte, die wir in 1000 verschiedenen Versionen schon mal hatten??

    K.K.Summer hat es geschafft, mit ihrem ersten Werk, mein Herz zu berühren. Sie hat es geschafft, ihren Figuren Leben einzuhauchen, und sie somit auf jeder Seite besser kennenzulernen. Die Welt wurde so wunderbar beschrieben, dass ich meinen könnte, immer noch die verschiedenen Gerüche in der Nase, oder die Geräusche in den Ohren zu haben.
    Ai ist ein wunderbarer Charakter und ihre Entwicklung während ihres Abenteuers erstaunlich!
    Ich liebe jede einzelne von K.K.Summers Protagonisten, obwohl ich auch zugeben muss, gegen einige während des lesens, großen Hass entwickelt zu haben.

    Das Ende...OMG!!! Ich konnte nicht glauben, dass die Autorin das wirklich gemacht hat -keine Angst, ich spoiler schon nicht ^^- Aber ich habe geheult wie ein Schlosshund!! Vor trauer, vor Freude, vor...ach keine Ahnung welche Emotion dieses ganze Gefühlschaos, das in mir herrschte, am Ende beschreiben könnte.

    Ein wirklich, wirklich absolut gelungenes Erstlingswerk!!!
    Ich LIEBE es und kann es wirklich guten Gewissens weiterempfehlen!!!

    Danke an K.K.Summer für deine Fantasie!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Sannys avatar
    Sannyvor 8 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks