K. T. Meadows Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 21 Rezensionen
(15)
(5)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung“ von K. T. Meadows

»Vor langer Zeit schlossen unsere Ahnen einen Pakt. Zwölf Verbündete, deren Schicksal an die Sterne gebunden war, sollten die Bürde der Herrschaft tragen.« Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch Levent. Obwohl den jungen Mann mit den smaragdgrünen Augen ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint, verbindet die beiden schon bald eine tiefe Freundschaft. Doch der Verlust all dessen, was sie für wahr gehalten hat, zwingt Isaam zum Aufbruch in eine Welt, die sie auf die Probe stellt und ihr die größte aller Entscheidungen abverlangt. – Auf welcher Seite stehe ich. Die Jagd um Isaams Schicksal beginnt und das starke Band zwischen Levent und ihr droht zu zerreißen, denn eine Jahrhunderte alte Bestimmung legt ihr Fesseln an, die nur der Tod sprengen kann. Tauche ein in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft, Verrat und die Macht der Zeichen. (Quelle:'E-Buch Text/26.10.2016')

Eine wahnsinnig tolle Geschichte, die mir richtig gut gefallen hat, ich freue mich schon darauf weiterzulesen!

— Annabo
Annabo

Stöbern in Fantasy

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Indie Summer 2017 – heute mit K. T. Meadows!

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    m_exclamationpoint

    m_exclamationpoint

    Der große Indie Summer 2017 Diesen September entdecken wir auf LovelyBooks neue Autoren! 30 Tage lang stellen wir euch jeden Tag unabhängige Autoren vor. Aufgepasst, bei diesen Autoren besteht großes literarisches Suchtpotenzial! Egal, ob ihr mehr zu ihren Büchern, ihren Erfahrungen oder ihrem Traumurlaub wissen möchtet, hier habt ihr die Möglichkeit, die Indie Summer Autoren von der ganz persönlichen Seite kennen zu lernen. Als weiteres Highlight des Indie Summers habt ihr jeden Tag die Chance Bücher des jeweiligen Autors zu gewinnen! Unter den fleißigsten Fragestellern verlosen wir außerdem noch einen großen Indie Summer Hauptgewinn! Was es zu gewinnen gibt und was ihr dafür tun müsst erfahrt ihr auf unserer Aktionsseite!  Heute dreht sich alles um Autorin K.T. Meadows!  "K. T. Meadows wurde 1979 in Niedersachsen, genauer im Herzen Ostfrieslands, geboren. Bereits in ihrer Kindheit begann sie zu schreiben, doch erst mit 31 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman. " Ihr wollt mehr über sie wissen?Stellt K.T. Meadows alle Fragen die euch unter den Nägeln brennen und gewinnt mit etwas Glück jeweils 2 Printexemplare und 2 E-Books von dem ersten Teil der Das dreizehnte Zeichen-Reihe "Die Bestimmung"!Bitte benutzt dazu den blauen "Jetzt bewerben"-Button und stellt darüber eure Frage. Fügt eurer Frage bitte noch hinzu ob ihr ein Printexemplar oder ein E-Book gewinnen wollt. Noch mehr zu K.T. Meadows, z.B. welcher Gegenstand in ihrer Wohnung nicht fehlen darf, erfahrt ihr auch auf unserer Aktionsseite!Damit ihr euch auch über eure neu gewonnen Lieblingsautoren austauschen könnt, haben wir extra ein Plauderthema angelegt. Schaut vorbei und diskutiert die besten, rührendsten, witzigsten und ehrlichsten Autoren-Antworten!Wir wünschen euch viel Spaß bei der Fragerunde mit K.T.Meadows! 

    Mehr
    • 255
  • Gelungener Auftakt!

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    Annabo

    Annabo

    07. September 2017 um 22:43

    Inhalt: Die junge Isaam wächst abgeschieden und behütet in einer Hütte im Wald auf. Als sie das erste Mal in die Stadt darf, verändert sich ihr Leben schlagartig. Denn dort lernt sie ungewöhnliche Sitten kennen und trifft auf die geheimnisvollen schwarzen Reitern und fühlt sich direkt von ihnen angezogen. Bald darauf erfährt sie wie wichtig der Zeitpunkt und vor allem der Stern bei der eigenen Geburt sind und dies das Leben beeinflusst. Schon bald befindet sie sich im größten Abenteuer ihres Lebens…Meinung: „Die Bestimmung“ ist ein wirklich gelungener Auftakt der Reihe „Das Dreizehnte Zeichen“ von K. T. Meadows. Das Cover empfinde ich insgesamt als schlicht, passt aber mit seinem Motiv perfekt zum Thema der Geschichte. Auch der Schreibstil war sehr toll zu lesen, leicht verständlich und locker, und auch sprachlich passt es sehr gut zum Handlungsplatz. Mir fiel es sehr leicht mich in die Handlung fallen zulassen und kam gut mit allem zurecht. Schon in den ersten Kapiteln konnte ich dank wunderbarer, bildhafter Beschreibungen in eine spannende Welt abtauchen und zusammen mit Isaam das Leben dort kennenlernen. Die Handlung vereint Spannung und Action, Abenteuer und Überraschungen, Mythen und Wahrheit und die Gefühlsachterbahn junger Menschen, die immer wieder vom Schicksal überrannt werden. Ich persönlich muss zugeben, dass ich nicht unbedingt ein großer Fan von Dreiecksbeziehungen bin, aber manchmal das Gefühl habe, dass es darauf hinausläuft. Ich habe meine Probleme damit, da ich mich mit dem Herzen immer schnell an Charaktere hänge und es mir dann schwer fällt diese loszulassen um anderen eine Chance zu geben. Die noch sehr ruhig anlaufende Liebesgeschichte ist noch wechselhaft, aber lässt mich noch auf einiges in den Folgebänden hoffen. Gut, das Ende sieht ziemlich eindeutig aus, aber man weiß ja nie, ich wurde während dem Lesen immer wieder dazu angeregt Vermutungen anzustellen, diese durch eigene Argumente zu widerlegen, dann wieder neu aufleben zu lassen. Die Handlung barg so viele Überraschungen, dass man als Leser mit allem rechnen musste, diese Unberechenbarkeit gefiel mir richtig gut. Auch die Ideen, die hinter der Geschichte steht, das Ganze mit den Sternen und den Zeichen, sowie deren Bedeutung, der Pakt und das Bündnis der Zwölf, die schwarzen Außenseiter, einfach alles absolut genial! Überhaupt das Gesamtpaket, bestehend aus faszinierender Thematik, spannender Handlung und liebevoll ausgearbeiteten Charakteren konnte mich einfach begeistern. Und das dramatische und irgendwie auch traurige Ende macht mich echt kirre und ich freue mich jetzt schon aufs Weiterlesen!Isaam ist eine wirklich sehr liebenswürdige Prota, einerseits süß und naiv und andererseits auch temperamentvoll und mutig. Sie muss wirklich oft mit ihrem Schicksal hadern, das sich scheinbar nicht entschieden kann und auch Zweifel bezüglich allem in ihrem Leben sind ihre ständigen Begleiter. Ich mag sie sehr gern und habe in diesem Band wirklich viel mit ihr gelitten und gebangt. Aber jetzt bin ich gespannt wie es wohl mit ihr weitergehen wird!Levent lernt Isaam auf sehr ungewöhnliche Weise kennen, aber ich mochte ihn sofort, auch wenn ich genauso oft wie sie an seiner Aufrichtigkeit zweifeln musste, im Herzen ist er für mich ein guter und das Ende hat mir echt das Herz aus der Brust gerissen. Ich will echt verzweifelt wissen wie es bei ihm weitergehen wird und was er aus sich machen wird!Traore war mir lange Zeit ein Rätsel, viele Geheimnisse habe mich sehr misstrauisch gemacht und als ich mich an ihn als Reisebegleiter gewöhnt habe, war er mir sympathisch, macht es aber durch überschießende und unfaire Reaktionen wieder zunichte. Ich weiß noch nicht wie ich ihm im nächsten Band gegenübertreten soll…Insgesamt waren die Hauptcharaktere, aber auch die vielen kleinen Nebencharaktere toll durchdacht und jeder für sich wirklich interessant! Was auch immer mich in Band 2 erwartet, ich freu mich schon drauf!Fazit: Ich war echt begeistert von der Geschichte rund um die Bürdenträger, den Kreis des Zodiacs und die schwarzen Reiter! Das Buch konnte mich mit Spannung, Abenteuer und Überraschungen überzeugen und ich habe durchgehend mit der Protagonistin mitgefiebert. Ein wirklich faszinierende Idee und Thematik! Ich freue mich schon sehr darauf mit dem zweiten Band loszulegen!

    Mehr
    • 3
  • Das Dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    GlitterFairy

    GlitterFairy

    22. August 2017 um 20:30

    CoverIch finde das Cover wunderschön! Grün ist meine Lieblingsfarbe also passts perfekt. Auch das man die Zeichen sieht finde ich interessant. Und er die Umrisse der Person, die bestimmt Isaam darstellt, mit dem Vogel finde ich gut gewählt.Meine MeinungMir hat die Geschichte um Isaam gut gefallen! Wobei ich den Anfang spannender fand und es zur Mitte hin dann doch recht abgenommen hat an Spannung und Handlung. Ich fand es interessant zu erfahren wie Isaam lebt und wie sie Levent kennenlernt, aber die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist mir anfangs dann doch zu wechselhaft. Mal liebt er sie und dann ist er wieder braver Gefolge und gibt vor sie zu jagen. Auch fand ich es nicht sehr schön zu lesen, wie Frauen dort behandelt werden, wobei mir klar ist das der Roman in einer anderen Zeit spielt und es damals „normal“ war sich so zu verhalten.Im Großen und Ganzen hat mir Das Dreizehnte Zeichen – die Bestimmung aber gut gefallen! Eine tolle Einführung in die Welt Isaams.

    Mehr
  • spannende Fantasy um die Macht der 13

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    cat10367

    cat10367

    10. August 2017 um 13:25

    Es ist ein fantastisches Abenteuer aus Liebe, Freundschaft und die Macht der 13 Zeichen. Der Schreibstil ist sehr fließend und insgesamt ist das Buch sehr fesselnd geschrieben.Es hat mir sehr gut gefallen.Die Charaktere und auch die Gefühle der Protagonisten, sowie die Welten, in denen sie leben wurden sehr gut und detailiert beschrieben. Man hatte ständig das Gefühl neben Isaam zu stehen und alles selbst zu erleben.Die Liebesgeschichte/n wurde gut dargestellt und es ist noch alles offen.Wo wird es noch hinführen?Es ist ein sehr lesenswertes Buch und macht Lust auf Teil 2

    Mehr
  • Originell, fantasievoll & trotz ein paar Längen wirklich spannend!

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    cityofbooks

    cityofbooks

    16. July 2017 um 22:43

    Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch Levent... Das Cover hatte mich sofort in seinen Bann gezogen und als mir auch noch der Klappentext gefallen hat, wollte ich das Buch unbedingt lesen und in die Geschichte eintauchen. Der Schreibstil war flüssig, angenehm und wie ich finde passend zur Geschichte. Er hat die orientalische Atmosphäre, die in der Geschichte herrscht sehr gut zum Ausdruck gebracht und man konnte sich alles sehr gut vorstellen. Es wird die gesamte Geschichte über aus Isaams Perspektive erzählt, so dass man einen sehr guten Einblick in sie hat, was mir auch gut gefallen hat. Isaam war auch ein sehr neugieriger und nachdenklich er Charakter,. Sie hat vieles hinterfragt, war temperamentvoll und ich konnte sie wirklich sehr gut verstehen. Levent war ein sehr interessanter Charakter. Er war hilfsbereit, hat Stärke bewiesen und doch konnte man sich bei ihm nie ganz sicher sein auf wessen Seite er steht. Es kamen im Laufe der Geschichte auch noch viele andere, interessante und auch wichtige Charakter dazu, die die Geschichte enorm beeinflusst haben. Die Geschichte war auch wirklich interessant! Ich habe schon sehr viel aus dem Fantasygenre gelesen, aber diese Geschichte hatte wirklich etwas originelles und einen Wiedererkennungswert. Die Handlung war teilweise wirklich überraschend und die Geschichte hat spannende Wendungen genommen, so dass es nicht langweilig wurde. Trotzdem muss an sagen, dass die Geschichte durchaus ihre Längen hat, aber diese waren glücklicherweise nicht von Dauer. Die Geschichte war auch sehr vielfältig. Isaam musste mit vielen Enttäuschungen, mit Verlust und Verrat lernen umzugehen. Es ging aber auch um wahre Freundschaft, Liebe, Vertrauen und letztendlich auch um die Bestimmung und das Schicksal. All diese Themen wurden in einer fantasievollen Geschichte, die in einer Welt, in der schwarze Reiter eine große Bedrohung sind, Zeichen und Bürdenträger eine große rolle spielen, behandelt. Insgesamt hat mir das Buch wirklich richtig gut gefallen! Es war originell, fantasievoll und trotz ein paar Längen spannend.

    Mehr
  • Mit einer extra Portion Link!

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    Cylan

    Cylan

    11. July 2017 um 20:22

    Erneut hatte ich Erfolg bei einer Buchverlosung auf lovelybooks, auch wenn das Schicksal mir abermals nur ein E-Book zugespielt hat. Dennoch, das schön gestaltete grüne Cover mit dem spiegelhaften Ornament und dem Schattenbild sahen vielversprechend aus. Auch der Klappentext klang ganz nett: ein Fantasy-Jugendroman. Nicht ganz mein Metier, aber gerade, wenn sich ein Selfpublisher mit dem Cover solche Mühe gibt, muss man das eben würdigen.   Isaam wächst abseits der größeren Städte in einer kleinen Holzhütte auf. Eines Tages, entschließt ihre Mutter, sie mit in die Stadt zu nehmen, da alle Kinder vor dem Eintritt in ihr sechszehntes Lebensjahr beim Stadtvorsteher vorgestellt werden müssen. Das einzige Problem: Isaam weiß gar nicht, wie alt sie überhaupt ist, aber zwölf, wie ihre Mutter behauptet, scheint ihr trotz allem unwahrscheinlich. Wieso macht sie so ein Geheimnis um das Alter ihrer Tochter? Und wer sind diese schwarzen Reiter, vor denen alle Städter solch eine Ehrfurcht haben? Doch am Brennensten interessiert Isaam eine Frage: wer ist dieser junge Bursche Levent und wieso kreuzen sich ihre Wege immer wieder aufs Neue.   Die Autorin teilt ihre Geschichte in zwei größere Abschnitte, der Erste umfasst ca. 40% des Buches, der zweite dann den Rest. Diese Einteilung ist auch wirklich ratsam, denn die beiden Abschnitte lesen sich wirklich wie von verschiedenen Autoren verfasst. Nicht unbedingt vom Schreibstil – der ist durch die Bank weg eigentlich handwerklich solide, hochwertig und bis auf ein paar kleine Schnitzer fehlerfrei -, sondern vom Storytelling. Abschnitt 1 behandelt in erster Linie Isaams Jugend in ihrer Hütte am Waldrand, wie sie Levent kennenlernt, sich ihre Freundschaft entwickelt und sie ‘allmählich‘ merkt, wie sie sich in ihn verliebt, bis sie schließlich in ihr (ungewolltes) Abenteuer aufbrechen muss. Diese (von meinem Reader) ca. 130 Seiten ziehen sich wie Kaugummi. Aber nicht etwa wie einer, den man auch nach einer halben Stunden noch kauen kann, sondern wie HubbaBubba, der nach dreißig Sekunden keinen Geschmack mehr hat. Isaams anfängliche Naivität ist zwar irgendwie nachvollziehbar, da man ihr nie gelehrt hat, wie man unter Menschen zurechtkommt, dennoch wird ihre Blauäugigkeit häufig zu einem sehr nervtötenden Unterfangen. Das Beginnt mit ihrer unbändigen, ja oftmals sogar leichtsinnigen Neugier, ihrer Unfähigkeit Gefahren oder Risiken abzuschätzen und gipfelt schließlich in ihrer regelrecht irrsinnig rasanten Verliebtheit zu Levent, die sogar Disneyfilme vor Neid erblassen lassen könnte. An sich kann Naivität ja eine liebenswürdige Eigenschaft sein, Isaam begann aber langsam mich zu nerven, vor allem jedes Mal dann, wenn Levent in ihrer Nähe war – ein Charakter, den ich bis zum Schluss nicht ausstehen konnte. Mehr dazu später. Auch handlungstechnisch geschah die meiste Zeit über eigentlich gar nichts. Die wenigen handlungsrelevanten Szenen hätte man mit Sicherheit auf ein Drittel der Länge kürzen können. Glücklicherweise – und ich kann das gar nicht genug erwähnen! – kam dann Abschnitt 2 und die Geschichte nahm eine drastische Wendung. Isaam lernte neue Leute kennen. Der Krieger Traore, die Bogenschützin Lebin, die Edeldame Esnea und der Späher Arciolo waren eine wirklich willkommene Abwechslung und vor allem Traore und Lebin habe ich im Laufe der Geschichte wirklich sehr ins Herz geschlossen. Sie lehrten Isaam, mit dem “Verlust“ Levents umzugehen, bauten eine solide Freundschaft zu ihr aus und ließen das Mädchen deutlich erwachsener und reifer werden. Isaam wird im Laufe des zweiten Abschnittes mit einer Vielzahl an Problemen und Konflikten konfrontiert, deren Lösungen sie dank der Unterstützung ihrer Freunde und vor allem durch ihr neuerlerntes Wissen und ihr zunehmendes Vertrauen in sich selbst, nach und nach finden kann. Ein wenig erinnern diese verschiedenen Szenarien, an denen Isaam wächst an eine Coming-of-Age-Geschichte. Dass ihr Schicksal dabei eine entscheidende Rolle in den Zahnrädern der Welt bedeutet, sollte man dabei aber nicht vergessen. Nach und nach bekommt der Leser Informationen zugespielt, die sowohl Isaams Schicksal, als auch das Leben und die Geschichte der Nebencharaktere anbelangt, wodurch diese viel mehr Facetten und Tiefe bekommen, als Isaam und Levent im kompletten ersten Teil des Buches. Das Ende fand ich dann wieder eher so lala. Liegt vor allem an der Überpräsenz von Levent, der mir einfach das ganze Buch über einfach nur unsympathisch, seine Rolle vorhersehbar und flach, erschien. Vor allem, weil Isaam in den letzten paar Kapiteln scheinbar wieder alles vergessen hatte, was Traore und Lebin ihr beigebracht hatten und wieder schmachtend an seinem Gehrockzipfel hängt. Sorry für den Spoiler, aber ich denke für einen Jugendroman ist es wenig überraschend, dass die Protagonisten sich am Ende irgendwie lieben.   Das 13. Zeichen: Die Bestimmung ist der Auftakt einer längeren Jugendbuchreihe (ich glaube derzeit sind drei von fünf geplanten Bänden erschienen?) und legt ein solides Grundgerüst für eine interessante Geschichte. Meiner Meinung nach hätte das Buch – gerade, weil es Selfpublish ist – gerade am Anfang 50 Seiten kürzer sein können und dafür mehr Fokus auf das Ende legen können. Die Geschichte fängt langsam an, sehr langsam, weißt hie und da ein paar Logikfehler auf (wieso sollte ein Mörder bitte seinen Dolch in der Leiche zurücklassen?), entwickelt sich aber spätestens mit der Halbzeit zu einer wirklich guten und interessanten Geschichte, die davon absieht, ein klares Schwarz und Weiß anzudeuten, sondern mit deutlichen Graustufen in den Fraktionen aufwartet und dadurch viel Platz für interessante Wendungen in den Folgebänden liefert. Ich persönlich möchte gerne auch die weiteren Bände lesen, um zu schauen, in wie weit meine Hoffnungen erfüllt werden, oder ob die Geschichte zu einer unnötig in die Länge gezogenen Dreiecks-Romanze verkommt. Ich hoffe ja ersteres. Ich möchte das Buch jedem Freund von Romantasy ans Herz legen, der den Mut und vor allem das Sitzfleisch hat, sich durch die erste mühselige Hälfte des Buches zu beißen. Belohnt wird man mit einer tiefgründigen Geschichte, einer megakitschigen Romanze, einer gar nicht mal so kitschigen, sondern sogar eher niedlichen Romanze (Dreiecksgeschichte, sag ich ja) und jede Menge Platz für richtig feine und spannende Intrigen.   Nach anfänglichen Schwierigkeiten, war ich drauf und dran, das Buch schlecht zu bewerten, aber die Entwicklung hat mich so überzeugt, dass ich diesem Auftakt sogar doch solide 3 von 5 Sternen geben möchte!   P.S.: Wer sich über den ungewöhnlichen Titel der Rezension wundert: Isaam findet in der Kleidertruhe in Karaz eine kurzärmlige, rote Tunika mit schwarzem Unterstoff und Bundschnürung. Von der Beschreibung habe ich mich da an die Goronen-Rüstung aus den Zelda-Spielen erinnert gefühlt.

    Mehr
  • Durchhalten lohnt sich!

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    PiaPrincess

    PiaPrincess

    09. July 2017 um 17:41

    Klappentext »Vor langer Zeit schlossen unsere Ahnen einen Pakt. Zwölf Verbündete, deren Schicksal an die Sterne gebunden war, sollten die Bürde der Herrschaft tragen.« Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch Levent. Obwohl den jungen Mann mit den smaragdgrünen Augen ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint, verbindet die beiden schon bald eine tiefe Freundschaft. Doch der Verlust all dessen, was sie für wahr gehalten hat, zwingt Isaam zum Aufbruch in eine Welt, die sie auf die Probe stellt und ihr die größte aller Entscheidungen abverlangt. – Auf welcher Seite stehe ich. Die Jagd um Isaams Schicksal beginnt und das starke Band zwischen Levent und ihr droht zu zerreißen, denn eine Jahrhunderte alte Bestimmung legt ihr Fesseln an, die nur der Tod sprengen kann. Tauche ein in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft, Verrat und die Macht der Zeichen.  Cover / Titel Das Cover finde ich wirklich schön und ansprechend. Das Grün wirkt sehr beruhigend und auch die anderen Elemente passen sehr gut in das Gesamtbild. Was mir hier wirklich gut gefällt ist der Sternzeichenkreis, zumal der ja eine zentrale Rolle in der Geschichte spielt. Charaktere  Unsere Hauptprotagonistin ist die junge Isaam. Sie ist sehr behütet in den Wäldern bei ihrem Vater und ihrer Mutter aufgewachsen. Ihre einzige Freundin ist Olanda mit der sie sich manchmal am Fluss trifft. Außerdem ist Isaam sehr neugierig, sie hinterfrag die Dinge und lässt sich auch nicht einfach so abspeisen. Auch fühlt sie sich sehr zu der Natur hingezogen. Sie liebt die Freiheit und es fällt ihr schwer mal einige Tage im Haus zu verbringen. In gewisser Art und Weise ist Isaam schon sehr reif für ihr alter (auch wenn immer noch nicht gekannt ist wie alt sie nun wirklich ist.) dennoch verhält sie sich in vielen Situationen wie ein sehr unreifes junges Mädchen. Allerdings kann man es ihr nicht verübeln, da sie ja auch sehr behütet aufgewachsen ist und mit vielen Dingen noch nicht konfrontiert wurde. Im Laufe der Geschichte entwickelt Isaam sich weiter und gewinnt an reife. Meine Meinung Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Der Schreibstyle der Autorin war flüssig und einfach zu Lesen. Auch wenn man sich erstmals an die Sprache in diesen Buch etwas gewöhnen musste. Die Charaktere waren authentisch und sympathisch und es hat mir Spaß gemacht Isaam auf ihrer Reise zu begleiten. Was mich allerdings gestört hat war, das die Einleitung in das Buch unglaublich lang war und man wirklich bis zu Mitte durchhalten musste damit überhaupt mal etwas interessantes passiert bzw. die Geschichte in Fahrt kommt. Doch das Warten hat sich definitiv gelohnt den zum Ende hin wurde das Buch wirklich gut und spannend und auch die Idee hinter dem ganzen hat mir gut gefallen. Was man allerdings noch etwas verbessern könnte wären die Zeitspannen etwas genauer zu beschreiben. Es fiel mir etwas schwer einzuschätzen wie viel Zeit in der ganzen Geschichte vergangen war. Fazit  K.T. Meadows hat mit dem ersten Band ihrer „Das dreizehnte Zeichen – Reihe“ ein gutes Debüt abgelegt und ich freue mich schon auf Band zwei. Anmerkung An dieser Stelle möchte ich mich bei der Autorin K.T. Meadows für das Rezensionsexemplar bedanken. 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Das dreizehnte Zeichen: Die Bestimmung (Die Saga der 13 Zeichen)" von K. T. Meadows

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    ktmeadows

    ktmeadows

    Hallo ihr Lieben,Heute lade ich euch zu einer Buchverlosung ein. Ich verlose 9 Ebooks (im Epub/Mobi-Format) und 1 Printexemplarmeines Romantic-Fantasy-Romans»Das Dreizehnte Zeichen (Band 1) – Die Bestimmung« Klappentext: »Vor langer Zeit schlossen unsere Ahnen einen Pakt. Zwölf Verbündete, deren Schicksal an die Sterne gebunden war, sollten die Bürde der Herrschaft tragen.«Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch Levent.Obwohl den jungen Mann mit den smaragdgrünen Augen ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint, verbindet die beiden schon bald eine tiefe Freundschaft.Doch der Verlust all dessen, was sie für wahr gehalten hat, zwingt Isaam zum Aufbruch in eine Welt, die sie auf die Probe stellt und ihr die größte aller Entscheidungen abverlangt. – Auf welcher Seite stehe ich.Die Jagd um Isaams Schicksal beginnt und das starke Band zwischen Levent und ihr droht zu zerreißen, denn eine Jahrhunderte alte Bestimmung legt ihr Fesseln an, die nur der Tod sprengen kann.Tauche ein in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft, Verrat und die Macht der Zeichen.Neugierig geworden? Dann beantworte einfach bis zum 18. Juni folgende Frage und spring in den Lostopf:Welche Farbe - nach grün/rot/blau - sollte das Cover des letzten Bandes meiner Reihe haben?Bedingung für die Teilnahme: Bald soll die Leserunde zum zweiten Band um "Das Dreizehnte Zeichen" starten und ich hoffe auf viele neue Leserherzen, die ich dann zur Fortsetzung begrüßen darf...Herzliche GrüßeEure Kati

    Mehr
    • 49
  • Leserunde zu "Das dreizehnte Zeichen: Die Bestimmung (Die Saga der 13 Zeichen)" von K. T. Meadows

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    ktmeadows

    ktmeadows

    Hallo ihr Lieben,ich freue mich sehr, dass ich Euch zu einer Leserunde von »Das Dreizehnte Zeichen (Band 1) – Die Bestimmung« einladen darf.Es handelt sich um einen Romantic-Fantasy-Roman.Ich verlose 10 Ebooks (im Epub/Mobi-Format) und 3 Printexemplare.Es stehen also – passend zum Thema – 13 Bücher zur Verfügung.Klappentext: »Vor langer Zeit schlossen unsere Ahnen einen Pakt. Zwölf Verbündete, deren Schicksal an die Sterne gebunden war, sollten die Bürde der Herrschaft tragen.«Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch Levent.Obwohl den jungen Mann mit den smaragdgrünen Augen ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint, verbindet die beiden schon bald eine tiefe Freundschaft.Doch der Verlust all dessen, was sie für wahr gehalten hat, zwingt Isaam zum Aufbruch in eine Welt, die sie auf die Probe stellt und ihr die größte aller Entscheidungen abverlangt. – Auf welcher Seite stehe ich.Die Jagd um Isaams Schicksal beginnt und das starke Band zwischen Levent und ihr droht zu zerreißen, denn eine Jahrhunderte alte Bestimmung legt ihr Fesseln an, die nur der Tod sprengen kann.Tauche ein in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft, Verrat und die Macht der Zeichen.Neugierig geworden? … dann hüpf doch bis zum 16. April in den Lostopf.Bedingung für die Teilnahme ist eine möglichst zeitnahe Rezension auf Lovelybooks und/oder Amazon.Ich freue mich auf eine lebendige Leserunde mit Euch. (Es wird meine erste sein.) Und vielleicht sehe ich ja den einen oder anderen bald bei der Leserunde zum 2. Teil wieder.Herzliche GrüßeEure Kati

    Mehr
    • 257
  • Spannendes Buch mit einer tollen neuen Idee

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    secretbookchamber

    secretbookchamber

    12. May 2017 um 15:46

    Das Buch „Das dreizehnte Zeichen- Die Bestimmung“ von K. T. Meadows hat mir sehr gut gefallen. Ich fand die Idee sehr gut, dass die Sternzeichen eine wichtige Rolle spielen. Ich hätte mir da vielleicht noch etwas ausführlicher Details gewünscht aber das kommt bestimmt noch im zweiten Teil. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und mit der Hauptfigur Isaam konnte ich mich auch gleich identifizieren. Isaam ist selbstbewusst und lässt sich von niemanden sagen, was sie zu tun hat. Diese Charaktereigenschaften finde ich toll, da sie bei vielen weiblichen Hauptfiguren leider fehlen. Hier kann man aber eine starke und schlaue Protagonistin erwarten. Auch die anderen Personen im Buch erschienen mir „real“ und nicht zu einseitig. Ich konnte alle sehr schnell lieb gewinnen und sie rundeten die Geschichte gut ab. Der Schreibstil liest sich flüssig und hat mir ebenfalls gut gefallen. Die Story wird an den richtigen Stellen spannend ab und zu könnte es auch Längen, doch die Autorin hat diese geschickt übergangen. Teilweise hat mich das Buch auch echt überrascht. Leider hat die eigentliche Story etwas später im Buch angefangen, was mir persönlich nicht so gut gefallen hat. Teil weise wusste ich dadurch nicht, ob da noch etwas Entscheidendes kommt oder ob sie ewig durch den Wald laufen wollte.   Insgesamt ein tolles Jugendbuch mit viel Potenzial und noch kleinen Schwächen! Es ist eine wirklich tolle Geschichte, die mal einen neuen Inhalt aufgreift.

    Mehr
  • Das Schicksal eines Mädchens und ihr Weg dorthin - fesselnd und abenteuerlich

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    Meine_Magische_Buchwelt

    Meine_Magische_Buchwelt

    09. May 2017 um 16:16

    Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch dem faszinierenden Levent. Obwohl den jungen Mann mit den smaragdgrünen Augen ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint, verbindet die beiden schon bald eine tiefe Freundschaft. Doch der Verlust all dessen, was sie für wahr gehalten hat, zwingt Isaam zum Aufbruch in eine Welt, die sie auf die Probe stellt und ihr die größte aller Entscheidungen abverlangt. Die Jagd um Isaams Schicksal beginnt und das starke Band zwischen Levent und ihr droht zu zerreißen, denn eine Jahrhundertealte Bestimmung legt ihr Fesseln an, die nur der Tod sprengen kann.Meine Meinung: Die Autorin K.T. Meadows entführt uns in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft und die Macht der 13 Zeichen, die mich sofort mitgerissen hat. Dabei ist der Schreibstil der Autorin sehr fließend und fesselnd, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere und die Welt rund um die 13 Zeichen und deren Bürdenträgern wurden dabei sehr gut und interessant herausgearbeitet. Ich hatte beim Lesen das Gefühl, direkt dabei zu sein. Isaam ist sehr behütet in den Wäldern aufgewachsen, so dass sie anfangs sehr naiv und kindlich handelt und denkt, wodurch sich ihr Alter einfach nicht wirklich einschätzen ließ. Jedoch macht sie im Laufe der Handlung eine große Entwicklung durch, wird stärker und wächst an ihren Aufgaben.Levent dagegen wirkt sehr geheimnisvoll und verhält sich immer wieder so gegensätzlich, dass ich mich mit ihm ein wenig schwer tat. Mal ist er sanft und dann plötzlich wieder so grob. Schwer, ihn da sympathisch zu finden.Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten ist nicht wirklich greifbar, da sie doch eher nur am Rande ablief und kaum Platz bekam, allerdings passte genau dies sehr gut zur Handlung und ich könnte mir vorstellen, dass sie in den Folgebänden noch mehr Raum bekommt. Die Geschichte rund um die 13 Zeichen und Isaams Rolle in dem Ganzen war sehr interessant und spannend und ich bin schon sehr neugierig, wohin ihr Weg sie noch führen mag.Fazit:Ein spannender Auftakt und ein fantastisches Abenteuer, mysteriös und fesselnd. 

    Mehr
  • Große Leseempfehlung!

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    Cleo15

    Cleo15

    06. May 2017 um 20:33

    Das dreizehnte Zeichen- Die Bestimmung von K. T. Meadows ist wieder eines von diesen Büchern, dass man nicht aus der Hand legen kann. In letzter Zeit habe ich gerade bei Debütautoren das Gefühl, dass sie viel besser, durchdachter und spannender scheiben als die Autoren mit den großen Namen. Und genauso ist es bei K. T. Meadows. Ihr Debütroman hat mich wirklich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Aber erst mal zum Inhalt:Isaam ist ein junges Mädchen, das abgeschottet von der restlichen Welt zusammen mit ihrer Mutter im Wald wohnt. Doch dann müssen sie einmal in die Stadt und diese Reise weckt bei Isaam viele Fragen, deren Lösungen ihr bisheriges Leben ins Chaos stürzen. Plötzlich muss sie vor schwarzen Reitern fliehen, die keine Gnade kennen, allein im Wald überwintern und dann soll sie auch noch ein ganzes Land retten. Und dass alles nur wegen den Sternzeichen. Charaktere: Isaam ist die Protagonistin. Ich habe sehr gestaunt, was sie in ihrem jungen Alter schon zu Stande bringt. Mit gerade mal etwa fünfzehn Jahren schafft sie es, einen ganzen Winter allein im Wald zu überleben, sie reist unglaubliche Strecken und verkraftet die schlimmsten Ereignisse. Ihre Gefühle sind etwas verzwickt, was in dem Alter aber vollkommen normal ist :) Ihr Charakter hat mir gut gefallen, ich bin mir aber sicher, dass sie, wenn sie etwas älter und erfahrener ist, mich sprachlos machen wird. Levent ist Isaams Freund. Er ist in sie verliebt, gehört aber dummerweise zum gegnerischen Lager. Es ist sehr schwer, etwas über ihn zu schreiben, ohne zu spoilern. Daher belasse ich es dabei: Er war mein absoluter Lieblingscharakter, auch wenn ich ab und zu an ihm gezweifelt habe. Auch die anderen Charaktere waren gut ausgearbeitet und jeder hatte seine individuelle Geschichte, was das Buch aber nicht überladen sondern die Handlung sehr unterstützt hat. Handlung: Das war mal eine Geschichte, die ich so noch nicht gelesen hatte. Es ist sehr schwer, noch eigene Ideen zu haben, die nicht an andere Bücher erinnern und sie dann auch noch so gut umzusetzen. Mir hat die Handlung sehr gut gefallen und Frau Meadows hat mich auf jeden Fall als neue Leserin gewonnen. Ich habe mich mit unter zwar über das ein oder andere Detail gewundert, das hat den Lesefluss oder die Handlung aber nicht gestört. Fazit: Das dreizehnte Zeichen ist ein Fantasiebuch, was ich wirklich jedem Fan des Genres ans Herz legen kann. Für ein Debüt war es phantastisch. Der Schreibstil von Frau Meadows ist sehr angenehm und das Buch lässt sich sehr gut verschlingen. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen bin ich mir sicher, dass es noch besser wird. Daher vergebe ich vier Sterne und freue mich schon auch den nächsten Band.

    Mehr
  • Ich will mehr !!!

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    jawolf35

    jawolf35

    05. May 2017 um 22:34

    Mir ihrem Debüt zu "Das dreizehnte Zeichen ,die Bestimmung " hat die Autorin K.T.Meadows einen grandiosen Auftakt einer vielversprechenden Fantasysaga hingelegt .Fantasyliebhaber aufgepasst ,ihr mögt neue und spannende Storys ,mit Protagonisten die ihr sofort ins Herz schließt , Romantik ,Verwirrung und Herzschmerzen .Dann solltet ihr Euch diesen Auftakt auf keinen Fall entgehen lassen .Zur Story .Als die junge Isaam eines Tages mit ihrer Mutter das erste Mal in die Stadt darf ,ist sie fasziniert kannte sie bis dato doch nur ihr kleines Dorf .Doch schnell wird die Stimmung getrübt als eine Gruppe schwarzer Reiter auf dem Marktplatz erscheint vor denen alle Angst zu haben scheinen .Alle außer Isaam ,bei ihr siegt die Neugier und so wird ihre Aufmerksamkeit auf einen Jungen Reiter gezogen der sie magisch anzuziehen scheint .Von da an trifft sie ihn zufällig immer wieder und die Anziehung wächst ,doch je mehr sie sich näher kommen um so mehr läuft Isaams Leben aus dem Ruder .Und bald schon muss sie fliehen und steht schnell vor der Wahl .Zu welcher Seite gehört sie Gut oder Böse und wer ist Freund und wer Feind .Zum Buch .Das Buch umfasst 302 Seiten ,der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar .Geschrieben wird hier aus Isaams Sicht was das ganze noch authentischer werden lässt.Das Storyboard ist so erfrischend neu und einfach nur spannend von Anfang bis Ende .Man rätselt und hofft mit ,wird aber immer wieder mit unerwarteten Wendungen überrascht so das man regelrecht durch das Buch fliegt Die Hauptprotagonistin  Isaam muss man einfach von Anfang an mögen .Sie ist wild und dickköpfig absolut ihrem Alter entsprechend und handelt so auch oft anders als man erwartet .Levent ist ein Charakter wie Fantasyliebhaber ihn lieben werden  , dunklel, mysteriöse  der einen ein aufs andere Mal verzweifeln lassen wird .Mein Fazit zum Buch .Ein Auftakt den man sich wirklich nicht entgehen lassen sollte .Mein persönliches Highlight dieses Jahr was Romantikfantasy angeht und ich bin wirklich wirklich gespannt wie es weitergehen mag

    Mehr
    • 3
  • Was ist ihr Schicksal?

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    federfantastika

    federfantastika

    Das dreizehnte Zeichen: Die Bestimmung von K. T. Meadows ist der 1. Band der Reihe rund um Isaam, die 12 Tierkreiszeichen - und das 13. Zeichen!Dieser Debütroman hat mich vom Hocker gerissen! Sprachlich flüssig und authentisch. Die Story lässt sich einfach und angenehm lesen.Die CharaktereIsaam - sie wuchs behütet auf. Kein Nachteil, wie sie bisher dachte. Doch nach und nach erfährt sie, wie wenig sie eigentlich weiß - und das ist nicht nur nervig sondern auch sehr gefährlich für sie!Levent - er gehört zu den schwarzen Reitern. Ihre Mutter hält sie für gefährlich. Dennoch zieht er Isaam unaufhaltsam an!Traore - ein tiefer Schmerz zerreißt ihn. Er lebt für seine Pflicht und nichts kann ihn davon abbringen. Lebin - sie ist quirlig, voller Lebensfreude und Isaam eine Freundin in den Momenten, in denen sie es am nötigsten braucht. Die StorySie wollen sie holen. Isaam soll in die Stadt gebracht werden, um dort ihr Schicksal zu empfangen. Doch die junge Frau will nichts weiter als ihre Freiheit. Und so flieht sie. Zusammen mit Levent startet sie in ein Abenteuer, dass sie zerreißen und neu aufbauen wird. Sie wird stärker werden, wird erwachsen werden. Sie lernt die Welt kennen und ist mitten im Geschehen - ob sie es nun will, oder nicht!Mein FazitDieser Roman hat mich absolut umgehauen. Er fängt recht unverfänglich an. Wir lernen Isaam kennen, ihre Mutter, ihr Leben. Alles ist beschaulich und vor allem eines: friedlich. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse, Isaam muss schnell lernen, mit den neuen Situationen umzugehen. Und sie entwickelt sich von dem naiven Mädchen zu einer starken, sturen Frau, die sich nicht zu schade ist, für ihre Träume, ihre Überzeugungen zu kämpfen. Sie wird Fehler machen - und daraus lernen. Ich finde die Charaktere unglaublich detailgetreu, so lebendig und authentisch: sie könnten aus dem Papier springen und herumlaufen! Der Storybogen hat sich immer wieder in Fragen ergeben, die Spannung ist stetig gestiegen - und reißt auch zum Ende hin nicht ab (was das Warten auf die Fortsetzung nicht gerade einfacher macht ;) ). Sehr gut hat mir auch gefallen, wie die Fragen sich zum Ende hin entknotet haben - viele Dinge, die vielleicht ein wenig verwundert haben, haben sich aufgelöst und sind wie bei einem Puzzle an den richtigen Platz gerutscht. Ich kann absolut nichts an diesem Buch bemängeln ;)Empfehlen kann ich es jedem, der gerne Fantasy liest, sich an Intrigen erfreut ( ;) ) und komplizierte Verstrickungen mag! Mein HighlightSchwer, nur eines nennen zu müssen ... Levent als mein Highlight anzuführen ist vielleicht ein bisschen anmaßend - aber ich hab mich auf den ersten Blick in ihn verguckt ;) ;) ;)

    Mehr
    • 2
  • Zwölf Verbündete deren Schicksal an die Sterne gebunden war sollten die Bürde der Herrschaft tragen

    Das dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung
    Avirem

    Avirem

    05. May 2017 um 16:12

    Kurzbeschreibung Die junge Isaam lebt tief verbunden mit der Natur in den Wäldern von Sankt Larena. Als die Neugier sie eines Tages in die Stadt mit den mächtigen Mauern treibt, begegnet sie nicht nur den unheilvollen, schwarzen Reitern, sondern auch Levent. Obwohl den jungen Mann mit den smaragdgrünen Augen ein dunkles Geheimnis zu umgeben scheint, verbindet die beiden schon bald eine tiefe Freundschaft. Doch der Verlust all dessen, was sie für wahr gehalten hat, zwingt Isaam zum Aufbruch in eine Welt, die sie auf die Probe stellt und ihr die größte aller Entscheidungen abverlangt. Auf welcher Seite stehe ich. Die Jagd um Isaams Schicksal beginnt und das starke Band zwischen Levent und ihr droht zu zerreißen, denn eine Jahrhunderte alte Bestimmung legt ihr Fesseln an, die nur der Tod sprengen kann. Tauche ein in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft, Verrat und die Macht der Zeichen. Meinung "Vor langer Zeit schlossen unsere Ahnen einen Pakt. Zwölf Verbündete, deren Schicksal an die Sterne gebunden war, sollten die Bürde der Herrschaft tragen." "Das Dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung" ist der erste Band von K.T. Meadows Romantic - Fantasy - Reihe. Der Debütroman der Autorin umfasst 339 Seiten und ist als ebook und als Taschenbuch erhältlich. Die Saga der 13 Zeichen ist mehrteilig angelegt und soll fertig vier Bände umfassen. "Tauche ein in ein fantastisches Abenteuer um Liebe, Freundschaft, Verrat und die Macht der Zeichen" ... dieser Einladung bin ich gerne gefolgt, denn High Fantasy war schon immer mein liebstes Genre. Der Einstieg fiel mir sehr leicht. K.T. Meadows eröffnet ihre Welt mit einem einstimmenden Prolog. Der Leser lernt Isaam kennen. Das junge Mädchen ist sehr behütet und abgelegen aufgewachsen. Isaam ist mutig, willensstark, dickköpfig, neugierig sowie unwissend und naiv. Ihr erster Besuch in Sankt Larena bringt Steine ins Rollen und läutet eine ungeahnte Wendung in ihrem Leben ein. In der Stadt trifft sie zum ersten Mal auf Levent. Er nimmt schnell eine wichtige Rolle in ihrem Leben ein. Obwohl sie kaum etwas von ihm weiß, verbindet sie bald eine bedeutende Freundschaft. Isaam spürt erstmals Schmetterlinge im Bauch. Doch Levent hat Geheimnisse. Und nicht nur er. Isaam muß erkennen, dass sie bislang ahnungslos und abgeschirmt war - von der Welt da draussen. Die Ausarbeitung der Charaktere mochte ich sehr gerne. Natürlich nicht nur Isaam und Levent. Das junge Mädchen begegnet noch so einigen interessanten Protagonisten auf ihrem Weg. Ein Weg auf dem sie dazulernt, sich weiterentwickelt und langsam erwachsen wird. Immer wieder rappelt sie sich auf und geht ihrem Schicksal entgegen. Dies ist spannend zu verfolgen, denn es gibt verschiedene Optionen, das Ziel ist ungewiss und alles scheint möglich ( ehrlich, ich weiß nicht ob ich in jungen Jahren Isaams Stärke gehabt hätte und nicht längst vor dieser ungewissen Bestimmung fortgelaufen wäre ). Das macht die Erzählung anregend. Ebenso das Thema Gut und Böse und die Frage ob es nur Schwarz oder Weiss gibt. Welche Opfer für das Wohl aller gerechtfertigt sind und ob man sich dafür selbst verlieren muß. So begleitet der Bücherliebhaber Isaam und darf miterleben ob sie das aufgeweckte Mädchen bleibt oder ob sie sich verbiegen läßt. Er ist auf dem selben Wissensniveau wie sie und kann ebenfalls nur miträtseln und mitraten was noch auf Isaam zukommt. Erste romantische Gefühle kommen auf und stürzen das junge Mädchen auf unerforschten Boden und in Gewissenskonflikte. Ein tierischer Begleiter heftet sich an Isaams Fersen - das mag ich ja immer besonders gerne. Die Schilderung schlägt ein gemächliches Tempo an, doch es kommt keine Langeweile auf. Ansprechend und neugierig machend skizziert die Autorin den Auftakt zur Saga der 13 Zeichen. Diese High Fantasy Story spielt in einer eigenständigen Welt, die dem Mittelalter ähnelt. Erste Einblicke erhält der Leser, aber es gibt noch vieles zu erfahren und somit ausreichend Stoff für die Folgebände. Erzählt wird von Isaam in der Ich Perspektive. Der Leser kann somit ihren Gedanken, Gefühlen und Beweggründen sehr gut folgen und hat keinen Wissensvorsprung ihr gegenüber. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Leicht, klar, gut beschreibend und flüssig führt sie durch die Geschichte. Die Sprache ist zur Erzählung passend und das Tempo opportun. Fazit: "Das Dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung" ist der erste Band von K.T. Meadows Saga der 13 Zeichen. Ich empfand den Debütroman der Autorin absolut gelungen. Eine ansprechenden Idee, eine erfolgreiche Umsetzung, sympathische Charaktere und ein einladender Schreibstil. Alles in allem hatte ich unterhaltsame Lesestunden. Von mir gibt es ***** Sterne. Zitat "Er passte wirklich nicht hierher. Der Eiserne Turm durchbrach ohne Respekt die weiche Silhouette der Natur, er drängte sich ihr auf - grau, kalt und fordernd. Wie ein Dorn bohrte er sich in den Himmel. Er hatte Jahrhunderte überdauert, und doch war es die Natur, die ihm langsam durch Verwitterung das Rückgrad brach." ( Seite 224 ) Reihe Band 1: Das Dreizehnte Zeichen - Die Bestimmung Band 2: Das Dreizehnte Zeichen - Die Bürde Band 3: voraussichtlich Herbst 2017 Band 4:

    Mehr
    • 11
  • weitere