K. T. Medina Das weiße Krokodil: Thriller

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das weiße Krokodil: Thriller“ von K. T. Medina

Als ihr Exmann Luke bei einem Einsatz in einem kambodschanischen Minenfeld stirbt, glaubt die Engländerin Tess Hardy nicht an einen Unfall und macht sich selbst auf nach Battambang. Doch dort stößt sie auf eine Mauer des Schweigens, denn die Menschen haben Angst: Angst vor dem Weißen Krokodil, einem mythischen Todesboten, der in der Dämmerung durch die Reisfelder streift. Dann wird die fürchterlich zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden, dort, wo auch Luke ums Leben kam: an einem Ort tausendfachen Todes – einem der Killing Fields der Roten Khmer. Und etwas an diesem Ort verbindet die schreckliche Geschichte Kambodschas mit Tess' eigener Vergangenheit ...

Ungewöhnlicher Schauplatz, ungewöhnliche Story - ein Thriller, der im Gedächtnis bleibt.

— faanie

Toller Thriller mit exotischem wenn auch tragischem Schauplatz. Spannend, anders als die üblichen Thriller. Gelungen!

— Seehase1977
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anspruchsvoller politischer Thriller!

    Das weiße Krokodil: Thriller

    lievke14

    „Das weiße Krokodil“ von K.T. Medina ist ein Roman über eines der geschundensten Länder der Erde - Kambodscha. Als ihr Exmann Luke bei einem Einsatz in einem kambodschanischen Minenfeld stirbt, glaubt die Engländerin Tess Hardy nicht an einen Unfall und macht sich selbst auf nach Battambang. Doch dort stößt sie auf eine Mauer des Schweigens, denn die Menschen haben Angst: Angst vor dem Weißen Krokodil, einem mythischen Todesboten, der in der Dämmerung durch die Reisfelder streift. Tess hat selbst schon in mehreren Hilfsorganisationen gearbeitet und kennt das Leid der Bevölkerung in Kriegsgebieten wie beispielsweise Afghanistan zur Genüge. Nun arbeitet sie -wie ihr Exmann- für den Mine Clearance Trust in Kambodscha.... Nach und nach häufen sich hier unerklärliche Todesfälle und Tess gerät in einen Strudel von Gewalt und Aberglauben…. Der Autorin ist mit diesem Roman ein atmosphärischer Thriller gelungen, der sowohl eine spannende Erzählstruktur aufweist, aber auch einen schonungslosen Blick auf Kambodscha und dessen politischen und geschichtlichen Hintergrund wirft. In den Jahren 1975-1978 wurde Kambodscha von einer Terrorwelle überzogen, die kaum in Worte zu fassen ist. Wenn von den größten Diktatoren der Weltgeschichte erzählt wird, fallen in erster Linie immer die Namen Hitler, Stalin und Mao. Pol Pot, ein kommunistischer Politiker und späterer Herrscher Kambodschas gründete mit seiner Roten Khmer eine Guerillaorganisation, deren Willkür und Grausamkeit ihresgleichen sucht. Schätzungsweise 2,2 Millionen seiner eigenen Landsleute fielen dieser milizartigen Gruppierung zum Opfer. Detailliert wird in diesem Roman zum einen die Arbeit der Minenräumer dargestellt; zum anderen wird Kambodscha unter dem Blickpunkt des reichlich florierenden Sextourismus betrachtet. Unter all diesen brisanten Gesichtspunkten entwickelt sich ein Spannungsszenario, dass ausgeklügelt und ausgebufft daherkommt. Die Protagonistin muss sich in einer von Männern dominierten Welt behaupten und setzt jeden einzelnen Tag ihr Leben auf’s Spiel in dem sie sich auf die überall im Land verminten Felder wagt, um dort die Spuren des Terrors zu beseitigen. Tess hat mir als Hauptcharakter sehr gut gefallen, zumal sie nicht auf den Typ der hartgesottenen und ultrataffen Heldin reduziert wird. In ihr vereinen sich sowohl Stärke und Schwäche, Zweifel und Unsicherheit und machen sie dadurch sehr menschlich und sympathisch. „Das weiße Krokodil“ ist ein Thriller der etwas anderen Machart. Durchaus spannend erzählt beinhaltet er jedoch auch eine unglaubliche Erzähldichte und Eindringlichkeit, wodurch er sich von den „null-acht-fünfzig-Thrillern“ deutlich abhebt. Lediglich die Auflösung des Plots war für mich ein wenig unglaubwürdig. Dennoch kann ich das Buch uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Mehr
    • 2

    Arun

    12. December 2015 um 11:42
  • Das weiße Krokodil

    Das weiße Krokodil: Thriller

    Seehase1977

    04. September 2015 um 23:53

    Klappentext: Als ihr Exmann Luke bei einem Einsatz in einem kambodschanischen Minenfeld stirbt, glaubt die Engländerin Tess Hardy nicht an einen Unfall und macht sich selbst auf nach Battambang. Doch dort stößt sie auf eine Mauer des Schweigens, denn die Menschen haben Angst: Angst vor dem Weißen Krokodil, einem mythischen Todesboten, der in der Dämmerung durch die Reisfelder streift. Dann wird die fürchterlich zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden, dort, wo auch Luke ums Leben kam: an einem Ort tausendfachen Todes – einem der Killing Fields der Roten Khmer. Und etwas an diesem Ort verbindet die schreckliche Geschichte Kambodschas mit Tess' eigener Vergangenheit ... Inhalt: Die junge Tess Hardy arbeitet im kambodschanischen Battambang als Minensucherin für die Organisation MCT – Mine Clearance Trust. Ihre Erfahrung und Professionalität, die sich die Engländerin durch ihre Einsätze in einem Minenräumkommando in Afghanistan aneignen konnte, kommen ihr nun auf den „Killing Fields“ in Kambodscha mehr als zugute. Aber der Grund für ihre Reise nach Battambang liegt nicht nur in ihrem humanitären Engagement. Kurz zuvor starb Tess Exmann Luke bei einem Einsatz auf einem Minenfeld, doch die junge Frau glaubt nicht wirklich an einen Unfall. Tess will sich vor Ort ein eigenes Bild machen und recherchiert auf eigene Faust. Doch Luke bleibt nicht das einzige Opfer. Schon bald erleidet Tess Kollege Johnny schwere Verletzungen durch einen Unfall auf einem bereits abgesuchten Minengelände, auf dem Gelände, wo bereits schon Luke tödlich verunglückt ist. Und auch die Leiche einer jungen Frau wird alsbald in der Nähe des Minenfeldes gefunden. Unter den Einheimischen geht die Angst um, die Angst vor dem sagenumwobenen weißen Krokodil, welches in Battambang als Todesbote gilt. Auf der Suche nach dem Mythos des weißen Krokodils und nach den Spuren die Tess Aufschluss darüber geben sollen, wie Luke wirklich gestorben ist, landet die junge Frau bald in ihrer eigenen Vergangenheit… Etwa zur selben Zeit wird in England die Leiche einer jungen Frau gefunden, ihre Herkunft? Vermutlich Kambodscha…. „Das weiße Krokodil“ ist das Thriller-Debüt der Autorin K.T. Medina. Neben ihrem spannenden und flüssigen Schreibstil haben mich vor allem die Hintergrundinformationen zu Kambodscha und seinen „Killing Fields“ sehr beeindruckt. Die Autorin, die das Land auch schon einige Male selbst besucht und dort mit gemeinnützigen Organisationen zusammengearbeitet hat beschreibt das Land und seine Minenopfer war sehr anschaulich und bedrückend. Mehr als 200.000 Menschen sind durch den Roten Khmer in Kambodscha ums Leben gekommen und auch heute noch werden viele Menschen und vor allem auch Kinder durch Landminen verstümmelt oder sterben. Viele einzelne Fäden, die Medina im Laufe der Story geschickt verteilt, was die ganze Geschichte äußerst komplex daherkommen lässt, laufen am Ende zu einem erklärenden Strang zusammen. Selbst der Nebenschauplatz im englischen Manchester macht auf einmal mehr als nur Sinn. Hier möchte ich aber noch nicht zu viel verraten. Mit ihrer Hauptprotagonistin hat die Autorin eine starke junge Frau geschaffen, die trotz ihrer schweren Vergangenheit ihr Mitgefühl und ihre Persönlichkeit nicht verloren hat.  „Das weiße Krokodil“ ist ein absolut gelungenes Debüt mit einem exotischen, wenn auch tragischem Schauplatz, gut recherchiert, sehr komplex, spannend und meines Erachtens in jedem Falle lesenswert.

    Mehr
  • Mythos oder perfider Mord?

    Das weiße Krokodil: Thriller

    Shunya

    25. August 2015 um 21:44

    Als ihr Exmann Luke bei einem Einsatz in einem kambodschanischen Minenfeld stirbt, glaubt die Engländerin Tess Hardy nicht an einen Unfall und macht sich selbst auf nach Battambang. Doch dort stößt sie auf eine Mauer des Schweigens, denn die Menschen haben Angst: Angst vor dem Weißen Krokodil, einem mythischen Todesboten, der in der Dämmerung durch die Reisfelder streift. Dann wird die fürchterlich zugerichtete Leiche einer jungen Frau gefunden, dort, wo auch Luke ums Leben kam: an einem Ort tausendfachen Todes – einem der Killing Fields der Roten Khmer. Und etwas an diesem Ort verbindet die schreckliche Geschichte Kambodschas mit Tess' eigener Vergangenheit … (Quelle: Goldmann) Um dieses Buch bin ich schon länger herumgeschlichen, denn vor allem das Cover, der Titel und auch der Klappentext haben mich allesamt sehr neugierig gemacht. Den Thriller habe ich an etwa drei Tagen durchgelesen und habe immer wieder mitgefiebert wie es denn jetzt weitergeht. Ein wirklich gelungenes Debütwerk! Tess Hardy von ihrer schmerzlichen Vergangenheit eingeholt arbeitet für das MCT, Mine Clearance Trust, in Kambodscha und entschärft mit einem Team von Mienenräumern Bomben. Allein schon dieses Thema ist sehr interessant geschildert worden, da man als Leser hier die Chance hat ein wenig von der Arbeit der Mienenräumer mitzuerleben. Vor allem auf dem Feld Koh Kroneg passieren immer wieder seltsame Dinge und während die Kambodschaner an den Mythos des weißen Krokodils glauben, hat Tess eine andere Vermutung und geht der Sache mit ihrem Kollegen Alex auf die Spur. Auch andere Themen hat die Autorin hier angeschnitten wie zum Beispiel die Folgen für Kambodschaner durch die Verletzungen von Mienen, den Sextourismus/Prostitution, die Funktion der kambodschanischen Polizei und Mädchenhandel. Während Tess einer heißen Fährte folgt, findet DI Wessex in England die Leiche einer toten Kambodschanerin die ihm einige Rätsel aufgibt und ihn schließlich ebenfalls nach Asien führt. Die Geschichte erzählt K.T. Medina durch die Sicht mehrerer Figuren und die Kapitel sind auch allesamt nicht sonderlich lang was zum weiterlesen einlädt. Tess fand ich recht sympathisch, ihre Ehe mit Luke hat die Autorin nachvollziehbar geschildert und auch ihre Reaktionen auf Alex' Annäherungsversuche hat sie realistisch dargestellt ohne das ich mit dem Kopf schütteln musste. Eine wirklich sehr gut Darstellung dieser Figur. Auch die anderen Nebenfiguren kamen nicht zu kurz und bei so ziemlich jedem war ich beim Lesen am hin und her und wusste einfach nicht wem man nun trauen konnte und wem nicht. Das hat die Autorin geschickt eingefädelt. Der Aufbau der Geschichte hat mir gut gefallen. Mit Kambodscha als Hintergrund gibt das der ganzen Handlung gleich noch diese gewisse Würze. Hätte die Geschichte in einem anderen Land gespielt, wäre sie wohl nur halb so interessant gewesen. Vor allem zum Ende hin hat K.T. Medina das Tempo gesteigert und den Nervenkitzel so ein bisschen angeregt, so dass es bis zum Schluss durchaus spannend blieb und man immer fleißig miträtseln konnte was es denn nun mit dem weißen Krokodil auf sich hat. Ein spannender Thriller von Anfang bis Ende mit einer sympathischen Protagonistin, die trotz ihrer Vergangenheit eine starke Persönlichkeit hat und einer Handlung die interessante, immer noch aktuelle Themen zu bieten hat. Ein gelungenes Debütwerk, dem hoffentlich noch weitere Bücher dieser Autorin folgen werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks