K.A. Milne Lieblingslied

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(7)
(0)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Lieblingslied“ von K.A. Milne

Eine tief bewegende Geschichte von Verlust, Reue, Vergebung - und Liebe In Wien begegnen Anna und Ethan sich zum ersten Mal. Es ist die große, die ganz große Liebe. Als sie heiraten, verspricht er ihr, ein Lied für sie zu komponieren, doch über die Jahre, in denen das Paar durch Höhen und Tiefen geht, gerät das versprochene Liebeslied in Vergessenheit. Als das Schicksal mit fürchterlicher Härte zuschlägt, sieht Ethan sich plötzlich mit der wichtigsten Frage seines Lebens konfrontiert: Ist es irgendwann zu spät, jenes Lied für seine große Liebe zu schreiben?

Grauenhaft, ein Klischee jagt das nächste und dieses pseudo-spannende Ende - mir rollten sich die Zehnägel hoch!

— ichundelaine

So richtig zum heulen und sehr gefühlsbetont geschrieben!

— Perle

Regt zum Nachdenken über das eigene Leben an; sehr ergreifend!

— daneegold

Nein, „Lieblingslied“ ist wahrlich nicht einfach nur ein Liebesroman, sondern die Geschichte um eine große Liebe...

— gina1973de

Stöbern in Romane

Außer sich

Eine Geschichte mit einer Protagonistin die in keinster Weise berührt!

Laurie8

Was man von hier aus sehen kann

WOW!!! Ein wunderbarer Roman, der alles enthält was man sich wünscht: Freundschaft, Humor, Tragik und viel viel Nächstenliebe.

MissRichardParker

Der Typ ist da

Ganz nett zu lesen, aber nicht der Ortheil den ich gerne lese.

19angelika63

Der Gentleman

Herrlich witzig und urkomisch!

Kristall86

Tage ohne Hunger

Ein beeindruckendes Buch, das unter die Haut geht.

leserattebremen

Alles, was ich nicht erinnere

abgebrochen

Prinzenmama05

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Berührende Liebesgeschichte

    Lieblingslied

    aninsch

    07. September 2016 um 13:49

    Mit Lieblingslied hat der Autor meiner Meinung nach ein wundervolles Buch geschaffen, welches nicht nur die Positiven Seiten der Liebe zeigt sondern auch die negativen im Laufe der gemeinsamen Zeit und warum es sich trotzdem lohnt an der Liebe seines Lebens festzuhalten. Er hat die Liebe zwischen den Charakteren so gut beschrieben, dass man quasi in allen ihren Lebensjahren mitfühlen konnte, sowohl beim Kennenlernen, als junges Paar, und auch als "älteres". Ich bin beeindruckt :)Das Cover ist mir jedoch ein bisschen zu schnulzig und "Kleinmädchen" - hat mit der Gesichte als solches ja aber nichts zu tun.

    Mehr
  • K.A. Milne - Lieblingslied

    Lieblingslied

    Perle

    03. January 2015 um 23:05

    Klappentext: In Wien begegnen Anna und Ethan sich zum ersten Mal. Es ist die große Liebe. Bei der Hochzeit verspricht er ihr, ein Lied für sie zu komponieren, doch über die Jahre gerät das Versprechen in Vergessenheit. Als das Schicksal mit fürchterlicher Härte zuschlägt, sieht Ethan sich plötzlich mit der wichtigsten Frage seines Lebens konfrontiert: Ist es irgendwann zu spät, jenes Lied für seine große Liebe zu schreiben? Eigene Meinung: Ich kaufte dieses Buch am Ende des vergangenen Jahres kurzentschloss für knapp 3 Euro bei Kodi. Ich begann noch am Silvesterabend es zu Lesen und ich kan zügig voran, bis auf Seite 85, doch diese gefielen mir nicht so besonders und dachte schon, es wäre nichts für mich. Doch am nächsten Tag las ich weiter und wieder über 100 Seiten später, stellte ich fest, dass es sich lohne es weiterzulesen und das tat ich auch bis heute. Konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Von Seite zu Seite gefiel es mir immer besser, es sind ja nur 381 Seiten im Ganzen. Es kullerten ein paar Tränchen, ich ließ meinen Gefühlen freien Lauf. Ich habe mit Anna und Ethan gelitten und konnte Hope gut verstehn, der Name gefällt mir übrigens sehr gut. Sah die ganze Geschichte in schönen bunten Farben und das mit der Patientenverfügung ging mir auch sehr nah. Ich habe auch Angst vor solchen Entscheidungen und möchte nicht in der Haut dieser Menschen stecken. Das Cover hätte man etwas romantischer gestalten können. Ansonsten alles im Allen sehr gefühlsbetont geschrieben und deshalb vergebe ich doch statt 3 sogar 4 Sterne, für den 5. hat es nicht ganz gereicht. Mein 1. Buch im Jahre 2015. Würde vielleicht mal ein anderes Buch von dem Autor lesen, wenn es auf dem Markt oder auf der Bestsellerliste sein sollte.

    Mehr
  • Berührende Geschichte

    Lieblingslied

    Buechersuechtig

    20. February 2014 um 12:56

    DIE GESCHICHTE... Als sich der junge Musikstudent Ethan und die hübsche Anna aus Idaho in Wien begegnen, ist es Liebe auf den ersten Blick. Ein knappes Jahr später sind sie verheiratet und nach der Trauung verspricht Ethan seiner Anna, ein Liebeslied für sie zu schreiben. Doch der Alltag und Ethans beruflicher Aufstieg lassen dieses Versprechen in Vergessenheit geraten, bis etwas geschieht, das alles ändert... MEINE MEINUNG IN KURZFORM: Kauf-/Lesegrund: Der Klappentext und das hübsche Cover haben mich angesprochen. Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplätze: Die Story beginnt in Wien und führt uns nach San Francisco, wo sich Ethan und Anna ein gemeinsames Leben aufbauen. Handlungsdauer: Die Story beginnt mit Präludium-Vorspiel (als sich Ethan und Anna als junge Erwachsene in Wien kennenlernen), steigert sich dann zur 1. Strophe, 2. Strophe, 3. Strophe, Intermezzo-Zwischenspiel, um mit der 4. Strophe ungefähr 1 Jahrzehnt später zu enden. Hauptpersonen: Ethan Bright, ist Anfang 20, als er in Wien Musik studiert, dort seinen Master macht und sich sein Geld als Straßenmusikant verdient. In Wien trifft der Amerikaner auf die junge Anna(liese) Burke, die gerade ihr Kunststudium abgeschlossen hat und mit ihrer Freundin Magda eine Europareise macht. Ethan und Anna verlieben sich ineinander, heiraten und bekommen nach einigen Fehlgeburten eine Tochter namens Hope. Das Familienglück scheint perfekt, doch um seiner Familie alles bieten zu können, vergisst Ethan seine Liebe zur Musik, steigt in einer Werbefirma auf der Karriereleiter rasch nach oben und arbeitet Tag und Nacht, weshalb es in ihrer Ehe bald zu kriseln beginnt. Und sein Versprechen, für Anna ein Liebeslied zu komponieren, hat der Manager nun auch keine Zeit mehr... Anna und Ethan sind sympathische, facettenreiche Protagonisten mit vielen Träumen, aber auch Ecken & Kanten, die durchwegs glaubwürdig agieren. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie diverse Familienmitglieder, allen voran die süße Hope, sind interessante Persönlichkeiten. Romanidee: Reizvolle Grundidee, die ansprechend umgesetzt wurde. Erzählperspektive: Ich-Erzähler Ethan schildert die gefühlsintensiven Geschehnisse aus seinem Blickwinkel und lässt uns dabei an seinen Gedanken & Gefühlen teilhaben. Wie im wahren Leben gibt es auch in dieser Beziehung Höhen und Tiefen, wodurch man mit den Hauptpersonen mitfühlen und mitleiden kann. Handlung: Die Story begleitet Anna und Ethan durch gemeinsames Leben als Erwachsene. "Lieblingslied" handelt von Liebe, unerfüllten Träumen, Familie und Ehe sowie von Krankheit, Verlust und Tod. Bei manchen Szenen hatte ich einen riesigen Kloß im Hals, andere Passagen haben mich dagegen nur wenig berührt. Bis man alle Charaktere kennengelernt hat, dauert es ein wenig, dagegen wird das Ende ein wenig zu schnell abgehandelt. Schreibstil & Co:  emotionsgeladener Schreibstil, angenehme Sprache FAZIT: "Lieblingslied" ist ein schöner Roman mit ernsten Untertönen und erzählt die Geschichte von Ethan und Anna, deren gemeinsames Leben anders als gedacht verläuft sowie von Ethans Gelöbnis, für seine Frau ein Liebeslied zu komponieren. Bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mich der Roman von Kevin A. Milne, der fast ohne Kitsch oder Klischees auskommt, erstaunlich gut unterhalten. Dafür vergebe ich wundervolle 4 STERNE.

    Mehr
  • Fürs Herz, für die Seele und für mich

    Lieblingslied

    Mirrorbecks

    27. November 2013 um 23:32

    ** SPOILER ALARM ** Wenn man den Klappentext liest, dann erwartet man eine etwas kitschige und seichte Liebesgeschichte, aber kein Leben voller Dramen und Verlust. Es geht um die Geschichte von Ethan und Anna, die sich als Mitzwanziger in Wien kennen lernen. Nach zwei Wochen trennen sich ihre Wege jedoch, aber sie finden sich wieder und schließlich fährt Ethan in ihre Heimat in den USA. Man erfährt den Weg ihrer Liebe und ihre vielen Fehlgeburten, bis schließlich die Zwillinge kommen, von denen einer überlebt. Ein paar Tage vor Hopes 8. Geburtstag und nach einem gewaltigen Ehekrach hat Anna einen schweren Unfall und kämpft ums Überleben. Die Entwicklung der Hauptfiguren kann aus dem Leben gegriffen sein. Sie haben als junge Menschen träume, die sie für ihre Familie und ein bisschen Geld in der Kasse aufgeben müssen. Ethan arbeitet schließlich so viel für das Geld, dass er seine Familie kaum sieht und die Ehe riskiert. Besonders berührt hat mich die Geschichte von Ethans Großvater, der ein ganzes Kapitel gewidmet wird. Er hat im zweiten Weltkrieg gedient und war in einem Komnzentrationslager als Kriegsgefangener, lernte dort einen deutschen Soldaten kennen und sie freundeten sich an. Dieser junge Soldat rettete Ethans großvater schließlich das Leben und opferte dafür sein eigenes. Ursprünglich habe ich dieses Buch gekauft, weil es darin um Musik und Liebe gehen sollte, aber ich habe ein Buch gefunden, in dem es um viel viel mehr geht. Musik, Liebe, Verlust, Vergebung, Freundschaft...

    Mehr
  • Eine große Liebe aber nicht "nur" in Liebesroman

    Lieblingslied

    gina1973de

    18. March 2013 um 14:39

    Sobald ich hörte, dass ein neuer Roman von K.A. Milne in Deutschland veröffentlicht wird war mir klar, dass ich ihn lesen muss. Sein 1. hier veröffentlichter Roman „Glückstreffer“ war mir noch in sehr guter Erinnerung, ganz besonders der wunderschöne und sehr gefühlvolle Schreibstil. Voller Vorfreude schlug ich also diesen Roman auf und wusste schon nach wenigen Seiten, dass K.A. Milne auch hier wieder eine wundervolle Geschichte erzählen würde. „Lieblingslied“ ist keine Liebesgeschichte, sonder vielmehr die Geschichte einer Liebe … Romatik, Trauer, Hoffnung und Schmerz, all das und noch viel mehr kann der Leser erleben, wenn er sich auf diesen Roman einlässt. Wieder ist es der Schreibstil, der einfach fesselt. Man liest diesen Roman nicht einfach nur, man FÜHLT ihn und erlebt aus Sicht des Protagonisten Ethan sein Leben … und seine Liebe. Wer so gefühlvolle Geschichten schreibt, der gibt auch den Protagonisten sehr viel Tiefe. Ethan und Anna sind Charaktere, die wirklich Persönlichkeit haben und K.A. Milne lässt den Leser tief in ihre Gefühlswelt schauen. Die Geschichte ist einfach wunderschön und ganz sicher nicht „eitler Sonnenschein“ pur. Zwar gibt es einige wunderschön und sehr romantische Szenen, dennoch wird „Lieblingslied“ aber damit nicht überhäuft. Zudem ist es dem Autor gelungen, nahezu ohne Kitsch und Klischees auszukommen. Mann kann und sollte diesen Roman nicht einfach mal „eben so“ lesen denn dafür ist zu viel Intensität in dieser Story. Sie ist bewegend und meine Gefühle während des Lesens waren sehr vielschichtig. Tiefgründige Gedanken und Dialoge lassen die Seiten zwar schnell dahin fliegen, bleiben aber einfach auch ein Stück weit im Herzen. Man fragt sich unwillkürlich, wie dieses Paar all die Höhen, Tiefen und Schicksalsschläge meistern kann. Ich wurde gleichermaßen nachdenklich und wütend, wie auch traurig oder glücklich. Ein regelrechtes Gefühlschaos, das nicht nur Anna und Ethan erlebten, sondern auch ich, der begeisterte Leser. Die letzten Seiten liessen mein Herz kurzfristig einen Schlag aussetzten. Wäre es nicht 3 Uhr nachts gewesen und hätte ich nicht mit der Konsequenz leben müssen, von meinem Mann aus dem Schlafzimmer verbannt zu werden, hätte ich am liebsten ganz laut „NEEEEEEIN“ geschrien. So hielt ich einfach nur die Luft an und betete, dass dies doch nicht das ENDE sein kann! DAS müsst ihr aber selber herausfinden Nein, „Lieblingslied“ ist wahrlich nicht einfach nur ein Liebesroman, sondern die Geschichte um eine große Liebe. Sanft und mit unglaublich viel Gefühl schickt K.A. Milne auf eine Lebens-Reise, die ans Herz geht.. Nein, „Lieblingslied“ ist wahrlich nicht einfach nur ein Liebesroman, sondern die Geschichte um eine große Liebe. Sanft und mit unglaublich viel Gefühl schickt K.A. Milne auf eine Lebens-Reise, die ans Herz geht und man kommt nicht daran vorbei, sich seine ganz persönlichen Gedanken darüber zu machen, was im Leben wirklich wichtig ist...

    Mehr
  • Rezension zu "Lieblingslied" von K.A. Milne

    Lieblingslied

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. February 2013 um 16:57

    In "Lieblingslied" erzählt K.A.Milne die Geschichte aus der Sicht von Ethan Bright, welcher eine zwar komplizierte, dennoch zufriedene Kindheit hatte. Nach dem Tod seiner Mutter, verlor sein Vater seine Lebensmotivation und auch sein Interesse nach seinem Sohn, Ethan, der von da an bei seinen Großeltern lebte. Ethans Großvater wurde zu der bedeutensten Bezugperson während seiner Kindheit; die Beziehung der beiden hielt auch dann über viele Jahre lang. Als Ethan schließlich in Wien studiert und mit Straßenmusik sein Geld verdient, lernt er Annaliese kennen, welche auf einer kleinen Reise durch Europa, Wien erkundet. Nach mehreren Tagen, in denen Ethan für sie den Reiseführer spielt, kommen die beiden sich näher und gestehen sich ihre Liebe dann, als Anna für ihn zurück nach Wien kommt. Nach dem traumhaften Anfang ihrer Beziehung, begegnen die beiden jedoch vielen Hindernissen, genau wie einem Schicksalsschlag, der Ethan zeigt, wo die wichtigen Dinge des Lebens liegen. Der Klappentext dieses Romans weist auf eine Liebesgeschichte, mit vielleicht ein paar Elementen aus der Kitschkiste, aber auch vielen Emotionen, was wohl bei einigen einen interessierten Blick oder ein Augenverdrehen auslösen würde. Auch ich bin mit genau diesen Erwartungen an den Roman gegangen und wurde von der Bescheidenheit des Klappentextes getäuscht, denn in "Lieblingslied" geht es um weitaus mehr, als um Anna und Ethans Liebesgeschichte. Der erste Teil des Buches berichtet wie zu erwarten, den Anfang der Liebe zwischen den beiden Protagonisten. Auch wenn ein kurzer Prolog darauf hinweist, dass dieser Roman kein fröhliches "Happy End" bereithalten könnte, ist die Atmosphäre zwar ernst, aber auch leicht, und gerne habe ich zusammen mit Ethan Anna vor Wien, einem wirklich interessanten Schauplatz, kennengelernt. Denn Kunst und Musik spielen eine große Rolle in Anna und Ethans Welt und der Autor hat alle Elemente des Romans gut aufeinander abgestimmt: Sei es der Schreibstil, oder die kreativen Protagonisten. Schon fast poetisch präsentiert K.A.Milne seinen gut lesbaren Schreibstil wie ein eigenes Kunstwerk, welches gut mit der Handlung harmoniert, da es ihr gewiss nicht "die Show stiehlt". Wäre sein Roman ein klassisches Musikstück, dann würde es fast durchgehend im Piano und Mol gespielt werden, da eine ruhige, aber sehr emotionale Handlung und Stimmung ein Hauptmerkmal ist. Was mich dabei fasziniert ist, dass trotz der, -besonders in der zweiten Hälfte-, traurigen Ereignissen die Stimmung nicht melancholisch, sondern hoffnungsvoll ist. Diesen Tanz auf dem Drahtseil schafft der Autor beinahe perfekt und trägt einen großen Teil zu dem Grund meiner so positiven Rezension bei. Den anderen Part übernimmt eine andere Figur des Romans, ohne die "Lieblingslied" nicht das wäre, was es ist. Auch wenn Ethan und Anna durch ihre humane Art und -meiner Meinung nach- sehr sympathischen Moral automatisch ins Herz geschlossen werden, ist die Figur die dem Buch die gewisse Würze gibt, Ethans Großvater. Seine Geschichte hat mich zu Tränen gerührt und mir ein Bild von der Welt gegeben, von dem ich bisher nur den Rahmen gekannt habe. Der Zweite Weltkrieg taucht ebenfalls in Ansätzen auf und so entwickelte sich die ruhige Melodie der Handlung auch mal zu einer mit grausamen Akzenten. Fazit: Kurz gesagt, schafft "Lieblingslied" -nicht nur knapp- den Sprung in das Regal der Bücher fürs Herz. Es geht nicht nur um Liebe, sondern auch um Karriere, Geld, Pech, Glück, Eifersucht, Widerstand, Opferung und Hoffnung. Dieser Roman rührt zu Tränen und ist wahrscheinlich genau deshalb eine Geschichte, die in den Kopf reingeht und dort auch bleibt. Mehr Rezensionen des Autors findest du auf www.storiesdreamsbooks.blogspot.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks