K.C. Wells Es wird persönlich

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Es wird persönlich“ von K.C. Wells

Blake Davis ist nicht out. Und das soll auch so bleiben. Denn wenn sein Vater herausfindet, dass er schwul ist, wird Blake alles verlieren, wofür er in den letzten Jahren so hart gearbeitet hat als Geschäftsführer von Trinity Publishing, dem am schnellsten aufsteigenden Stern in der Verlagsbranche. Nicht, dass ein Coming Out nicht einige Probleme lösen würde. Vielleicht würde sein Vater dann aufhören, ihn mit hohlköpfigen Damen zu verkuppeln, die in der Gesellschaft aufsteigen wollen. Noch besser, Blake müsste sich nicht länger an eine Begleitagentur wenden wenn er eine heiße Nacht mit einem hübschen Mann verbringen will… Will Parkinson hatte bisher kein einfaches Leben, aber er ist wieder auf die Beine gekommen. Naja, er arbeitet als Escort—mit Sonderleistungen—um sein Studentendarlehen zurückzahlen zu können, aber das hat auch durchaus seine guten Seiten. Wie zum Beispiel den wirklich heißen Mann, der ihn gebucht hat. Ja, die Nacht mit Blake war richtig gut—und richtig lang. Als er am nächsten Morgen zu einem Vorstellungsgespräch für seinen Traumjob in einem Verlagshaus antritt, entdeckt er, dass der potentielle Chef niemand anderer ist als… Blake. Und dann wird die Sache so richtig kompliziert… Ein homoerotischer Liebesroman für Erwachsene mit explizitem Inhalt. Länge: 56.100 Wörter / ca. 225 Seiten

Man trifft sich im Leben immer zwei Mal und manchmal gerade dann, wenn es so gar nicht zu passen scheint.

— Shaddowlino

Ein wunderschöner Gay-Liebesroman. Absolut empfehlenswert!

— Sabrina80

Stöbern in Erotische Literatur

One Night - Das Geheimnis

Der Teil war gut, aber hat mich nicht so vom Hocker gehauen wie der erste.

LittleLondon

Deadly Ever After

Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich war am Ende mehr als überrascht von der Auflösung! Toller Schreibstil, detaillierte Figuren.

Brixia

Bourbon Sins

Tolle Fortsetzung, die mich mit Spannung den letzten Teil erwarten lässt.

misery3103

Als dein Blick mich traf

Super Buch, leider mit Fehler im Manuskript. Sehr spannend und super Schreibstil

JosBuecherblog

Sugar & Spice - Glühende Leidenschaft

Prickelnde Spannung blieb leider aus

Sisie71

Sexy Santa (Compromise me 1)

Sexy Santa von Samanthe Beck ist eine humorvolle und erotische Story um eine Verwechslung, die prickelt und knistert. Der Schreibstil von de

manu710

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Manchmal wird aus etwas Unkomplizierten eine sehr intensive Sache.

    Es wird persönlich

    Shaddowlino

    28. December 2015 um 00:18

    Klappentext: Blake Davis ist nicht out. Und das soll auch so bleiben. Denn wenn sein Vater herausfindet, dass er schwul ist, wird Blake alles verlieren, wofür er in den letzten Jahren so hart gearbeitet hat als Geschäftsführer von Trinity Publishing, dem am schnellsten aufsteigenden Stern in der Verlagsbranche. Nicht, dass ein Coming Out nicht einige Probleme lösen würde. Vielleicht würde sein Vater dann aufhören, ihn mit hohlköpfigen Damen zu verkuppeln, die in der Gesellschaft aufsteigen wollen. Noch besser, Blake müsste sich nicht länger an eine Begleitagentur wenden wenn er eine heiße Nacht mit einem hübschen Mann verbringen will… Will Parkinson hatte bisher kein einfaches Leben, aber er ist wieder auf die Beine gekommen. Naja, er arbeitet als Escort—mit Sonderleistungen—um sein Studentendarlehen zurückzahlen zu können, aber das hat auch durchaus seine guten Seiten. Wie zum Beispiel den wirklich heißen Mann, der ihn gebucht hat. Ja, die Nacht mit Blake war richtig gut—und richtig lang. Als er am nächsten Morgen zu einem Vorstellungsgespräch für seinen Traumjob in einem Verlagshaus antritt, entdeckt er, dass der potentielle Chef niemand anderer ist als… Blake. Und dann wird die Sache so richtig kompliziert…       Meine Meinung:   Als ich in das Buch rein gelesen habe, hat es mich sofort gefesselt, sodass ich es haben musste und das hatte sich auch nicht geändert. Es geht mit dem Alltag von Blake los in einem flüssigen, lebendigen Erzählstil. Man bekommt ein gutes Bild von ihm und seinem Leben. Er scheint ein Traumchef zu sein, kann aber sicherlich auch ein „Hasschef“ sein, wenn es angebracht ist. Auch die Sache mit der Scheinfreundin, dem Escortservice und seiner Unsicherheit gegenüber seinem Vater passt gut. Es macht ihn menschlicher, weniger perfekt. Man bekommt einen Blick vor und hinter die Fassade, was es mir einfach macht sein handeln und seine Empfindungen zu verstehen.   Auch von Will bekommt man schnell ein Bild, das allerdings weniger umfassend ist. Er ist grundsätzlich ein etwas anderer Typ als Blake und auch nicht weniger attraktiv in seiner ganzen Art und ist in seinem Wesen ebenfalls glaubwürdig.   Die Nebenfiguren finde ich größtenteils ebenfalls gelungen. Sie wirken echt und so, wie sie sein sollen. Karen ist mir unsympathisch, und wird mir auch im Verlauf der Geschichte nicht sympathischer, aber das soll sie wahrscheinlich auch nicht. Das liegt aber nicht nur an ihr selbst, sondern auch weit ich ihre Geschichte nicht passend zu ihrem Verhalten finde. Das ist mir zu übertrieben und zu künstlich.   Leider nahm meine anfängliche Begeisterung aber immer weiter ab. Im Lauf der Geschichte wurde das Verhalten der Personen für mich zu gezwungen und passt für mich nicht zu dem Eindruck, den ich am Anfang von ihnen hatte. Sicherlich ändert sich eine  Person, wenn sie Gefühle für eine andere hat, aber sie verändern sich zu schnell und übertrieben in ihren Grundeigenschaften.  Auf mich machte Blake den Eindruck, dass der sich nie auf ein kurzes Techtelmechtel mit Will im Büroeingelassen hätte, so stark die Anziehung zwischen ihnen auch ist, da seine Firma einfach das Wichtigste für ihn ist. Ich hatte auch das Gefühl, dass Blake im Lauf der Geschichte sanfter wird, ob es nun zu ihm passt oder nicht, sollte hier jeder selbst entscheiden. Ich hatte eher ein anderes Bild von ihm.   Auch Will sollte auf Grund seiner Lebensgeschichte eigentlich verletzlicher sein oder die Sache mit Blake lockerer nehmen, auch wenn das Verhalten von ihm, gerade zum Beginn der Geschichte gut passten.   Das ganze spitzt sich dann im Schlussteil zu sehr zu. Es war für mich zu gewollt, zu gezwungen, zu übertrieben und die Charaktere zu unrund. Einfach zu viel von allem. Was ich wirklich die ganze Zeit gut gelungen fand, waren die intimen Szenen, auch wenn sie schon fast etwas viel wurden. Auch die Szene mit den Fotos war sehr schön. Dort fand ich auch das Sanfte sehr passend.       Fazit: Ich fand das Buch okay und gut zu lesen, aber leider auch nicht mehr. Es ist ein Buch, von dem ich mir nach der Leseprobe etwas mehr erwartet hatte. Etwas mehr Lauf der Geschichte und im Alltag, sowie geschliffenere Charaktere, dafür ein bisschen weniger Dramatik in den Lebensläufen und vielleicht auch etwas weniger Sex im Mittelpunkt. 

    Mehr
  • Ein wunderschöner Gay-Liebesroman. Absolut empfehlenswert!

    Es wird persönlich

    Sabrina80

    12. November 2014 um 12:26

    Erster Satz: "Blake Davis schloss die gläserne Eingangstür auf, die zur Rezeption von Trinity Publishing führte." .•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•. +++ ACHTUNG +++ FSK: 18 +++ .•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•..•:*¨¨*:•. Blake Davis arbeitet als Geschäftsführer für Trinity Publishing. Vor sechs Jahren hat er den Verlag von seinen Vater übernommen - nur nie offiziell - und alles umgekrempelt. Der Verlag entwickelt sich richtig gut, aber sein Vater heimst die Lorbeeren dafür ein. Heute feiert Blake seine dreißigsten Geburtstag und gönnt sich für abends einen jungen Mann, mit dem er die Nacht verbringen möchte... Will arbeite für eine Escortservice um sein Studentdarlehen abzahlen zu können. Nach einer langen und heißen Nacht mit einem Kunden, hat er ein Vorstellungsgespräch und der Geschäftsführer ist niemand anderes als sein Kund von letzte Nacht: Blake Davis! Eigentlich will Will (*gg*) gleich wieder gehen, aber Blake (auch geschockt) zieht das Vorstellungsgespräch durch und stellt ihn schließlich ein... Meine Meinung Ich LIEBE dieses Buch! Durch stöbern bei Amazon bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und ich konnte mich dem Klappentext einfach nicht entziehen. Ich musste es kaufen, lesen und bin restlos begeistert! Blake ist ein toller Kerl, ein super Chef (von sowas träumt man) und auch sonst ein Traum von einem Mann. Allerdings ziemlcuh alleine, da er sich nicht outen will, aus Angst vor seinem Vater. Weil er sicher ist, das er ihm dann die Firma wegnimm. Will hat schon einiges durchgemacht in seinem Leben als er Blake kennenlernt. Er ist out und das arbeiten mit Blake macht es nicht einfacher, besonders da er mehr für seine Chef entfindet. Es war eine wunderschöne Geschichte, die ich nicht aus der Hand legen konnte. Schön geschrieben und fürs Herz. Ich hoffe doch sehr, das die anderen Bücher der Reihe auch auf deutsch erscheinen werden. Ich will wissen wie es weiter geht. :) Fazit Ein wunderschöner Gay-Liebesroman. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks