Pfaeux

von K.C. Zwilling 
4,2 Sterne bei10 Bewertungen
Pfaeux
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

V

eine tolle Fantasygeschichte

Aloegirls avatar

Das Cover gefällt mir. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd.

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Pfaeux"

Lila. So verfärben sich die Augen der fünfzehnjährigen Lia nach der Begegnung mit einem mysteriösen Vogel, dem Pfaeux, eine Mischung aus Phönix und Pfau. Dieser ist eines der sieben Lichttiere, die den Menschen die sieben Magien gebracht haben, von denen jede durch eine spezielle Augenfarbe gekennzeichnet ist. Doch bis zu diesem Zeitpunkt waren die Magien mehr als ein Jahrzehnt lang erloschen. Warum sind sie zurückgekehrt? Und was hat das alles mit dem Auftauchen des gefährlichen rotäugigen Mannes und seiner neuen, achten Magie zu tun? Zusammen mit dem silberäugigen Alois und seinem goldäugigen Bruder Ares beginnt Lia die Suche nach Antworten, die sie zu den Sitzen der Magien in verschiedene Länder führt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746718187
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:300 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:20.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    V
    Vivi2607vor 4 Tagen
    Kurzmeinung: eine tolle Fantasygeschichte
    Die Rückkehr der Magien

    Inhalt:
    Lila. So verfärben sich die Augen der fünfzehnjährigen Lia nach der Begegnung mit einem mysteriösen Vogel, dem Pfaeux, eine Mischung aus Phönix und Pfau. Dieser ist eines der sieben Lichttiere, die den Menschen die sieben Magien gebracht haben, von denen jede durch eine spezielle Augenfarbe gekennzeichnet ist. Doch bis zu diesem Zeitpunkt waren die Magien mehr als ein Jahrzehnt lang erloschen. Warum sind sie zurückgekehrt? Und was hat das alles mit dem Auftauchen des gefährlichen rotäugigen Mannes und seiner neuen, achten Magie zu tun? Zusammen mit dem silberäugigen Alois und seinem goldäugigen Bruder Ares beginnt Lia die Suche nach Antworten, die sie zu den Sitzen der Magien in verschiedene Länder führt.
    Meine Meinung:
    Der Schreibstil von K.C. Zwilling hat mir gut gefallen. Ich konnte in die von ihr erschaffenen Reiche der Magien abtauchen und ich war begeistert von den detaillreichen Beschreibungen der verschiednen Reiche der Magien.
    Die Geschichte um die Lichtwesen hat mich voll mitgenommen. Die einzelnen Geschichten der Lichtwesen und ihren Partnern hat mich sehr berührt. Die Story ist spannend und K.C. gibt immer nur Häppchenweise neue Details preis, sodass die Spannung bis zur letzten Seite aufrechterhalten wird.
    Der Leser begleitet die junge Lia, die von Heut auf Morgen in die Welt der Magien geworfen wird und sich erst mal zurecht finden muss. Anfangs wusste ich noch nicht recht, ob ich ganz bei Lia sein kann. Das hat sich aber schon nach den ersten Kapiteln gelegt und sie war mir sehr sympathisch. Sie ist nicht perfekt und das macht sie noch liebenswerter. Ihre Entscheidungen und Gedanken konnte ich durchaus nachvollziehen.
    Auch die anderen Charaktere wurden liebevoll ausgearbeitet und stehen Lia zur Seite. Jeder auf seine Art und Weise. Vor Allem den kleinen Kater Henry, der für Lia treuer Wegbegleiter war, hab ich ins Herz geschlossen.
    Einziger kleiner Minuspunkt ist das Ende. Meiner Meinung nach kam es doch etwas zu schnell und zu hastig. Da hätte ich mir doch etwas mehr Details und noch die ein oder andere Seite gewünscht Es bleiben definitiv noch Fragen offen, sodass das Ende für mich nicht so befriedigend war. Deshalb dann auch nur die vier Sterne.
    Fazit:
    Trotz Allem eine originelle Idee, die mit viel Liebe zu den Lichttieren erschaffen wurde und definitiv lesenswert ist. Ich würde mich über einen zweiten Teil freuen? :P

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Aloegirls avatar
    Aloegirlvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Das Cover gefällt mir. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd.
    tolles Buch


















    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    Booknerd1307vor einem Monat
    Gute Charaktere und ein besonderes Setting!

    *Rezensionsexemplar*

    Meine Meinung:
    Das Cover konnte mich wirklich sofort für sich gewinnen und auch der Klappentext hat mich in seinen Bann gezogen. Es klingt zwar wie ein typischer Jugendroman, das ist es auch, aber mit einer wirklich außergewöhnlichen Geschichte dahinter.
    Cover:
    Alles auf dem Cover harmoniert total toll miteinander. Von der Feder im Vordergrund bis zum Mädchen im Hintergrund passt alles super zum Buch und zur Geschichte. Trotzdem verrät es nicht zu viel und bleibt irgendwie mysteriös. Was hat es wohl damit auf sich?
    Der Schreibstil:
    Durch den flüssigen Schreibstil von K.C.Zwilling kam ich wirklich gut in die Geschichte rein. Bereits vom ersten Wort weg machte sie mich neugierig und ich wollte wissen was es damit auf sich hat. Der Prolog ist gut geschrieben und hat nicht zu viel und nicht zu wenig über die Geschichte verraten. Die Beschreibungen der Autorin sind sehr gut und nicht zu ausführlich so dass auch der Fantasie des Lesers noch Spielraum bleibt.
    Die Charaktere:
    In diesem Buch gibt es so einige wichtige Charaktere ich werde aber nur auf die Protagonistin Lia eingehen um nicht zu spoilern. Lia ist ein taffes Mädchen und handelt genau ihrem Alter entsprechend. Sie wächst ahnungslos auf und fällt in eine Welt die plötzlich so viel Neues für sie bereithält. Anfangs war ich Lia gegenüber ziemlich neutral eingestellt, sie war für mich weder sympathisch noch unsympathisch. Das änderte sich aber schnell, als sich ihr Leben veränderte. Plötzlich ist das graue Mäuschen nicht mehr ganz so zurückhaltend und man erfährt wie viel Mut in ihr steckt. Alles in allem finde ich sie wirklich gelungen, sie ist nicht zu kindlich aber man merkt auch dass sie noch nicht erwachsen ist.
    Die Geschichte:
    Die Geschichte rund um Lias lilane Augen. Ich muss zugeben auch wenn mich das Cover und der KT überzeugen konnten war ich trotzdem skeptisch. Es gibt einfach schon sehr viele Geschichten im Jugend & Fantasybereich die sich sehr ähneln. Dieses Skepsis hatte ich aber sehr schnell beiseite gelegt. Die Geschichte hat so ein gewisses Etwas. ICh kann es nicht beschreiben aber ich wollte nicht aufhören zu lesen. Im Laufe der Geschichte gibt es viele Wendungen und Überraschungen. Auch die Idee dahinter gefällt mir sehr gut. Der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass es mir am Schluss irgendwie zu schnell ging. Das hat durchaus etwas für sich aber trotzdem irgendwie war der Abschluss nicht so ganz rund für mich. Trotzdem wirklich eien tolle Geschichte und ich freue mich auf Teil 2.
    Empfehlung:
    Allen Jugend-Fantasy-Lesern kann ich Pfaeux nur empfehlen!
    Mein Fazit:
    Eine Geschichte mit sehr vielen guten Charakteren und einem besonderen Setting, wirklich gelungen und ich freue mich auf Teil 2.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    BuecherMondes avatar
    BuecherMondevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr interessante Welt mit einer unglaublich tollen Protagonistin!
    Rückkehr der Magien

    Schon von den ersten Kapiteln an war das Buch unglaublich spannend und mitreißend. Die Autorin hat sich eine tolle Welt mit einzigartigen Magien und Menschen ausgedacht, die mich einfach beeindrucken konnte!



    Ich die Geschichte hineinzufinden ist mir absolut nicht schwer gefallen. Besonders am Anfang war ich sehr neugierig und wollte immer wissen wie es weitergeht. Die Spannung kommt hier absolut nicht zu kurz. Als man dann die ersten neuen Charaktere kennenlernt, war ich begeistert.


    Alois war für mich ein ganz besonderer Charakter. Er ist mir die meiste Zeit sehr ruhig, aber auch bestimmend, vorgekommen. Im Verlaufe der Geschichte habe ich aber gemerkt, dass er mit der einzige Charakter ist, den ich absolut nicht einschätzen kann. Sein ganzes Wesen und seine Gedanken waren für mich nicht zu fassen, weil er nie viel von sich Preis gegeben hat. Das hat ihn für mich umso interessanter gemacht und ich wollte jedes noch so kleinste Detail aus ihm herausbekommen. Fragen, die bei mir wegen Alois aufgekommen sind, wurden mit und mit geklärt.



    Hach und Lia. Sie ist für mich so perfekt für die Geschichte. Sie hat Fehler und Macken und bei ihr klappt auch nicht immer alles. Für mich war Lia einfach echt. Eine sehr realistische und echte Persönlichkeit, die mir sehr ans Herz gewachsen ist.



    Der Sprachstil der Autorin hat mich vollkommen gefangen genommen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen was für ein Hoch und Tief meine Gefühle teilweise mitmachen mussten. Sie erzählt die Geschichte flüssig und in einem sehr angenehmen Tempo. Sie beschreibt die Umgebungen sehr plastisch, sodass ich immer in ihre Welt eintauchen konnte.


    Fazit:
    Ein Buch, was ich euch nur empfehlen und ans Herz legen kann. Neben einer tollen Protagonistin und einem super angenehmen Schreibstil, lernt ihr eine Welt kennen, die ihr so schnell nicht wieder vergessen werdet.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kathaaxds avatar
    Kathaaxdvor 3 Monaten
    Tolle Fantasy Geschichte

    Vielen Dank an die Autorin für das Exemplar ihres Buchs. Das Cover dieses Buchs ist schon ein richtiger Hingucker. Auch der Klappentext hat mich schon richtig neugierig auf die Geschichte gemacht. Der Prolog war schon richtig spannend und so ging es auch mit der Geschichte weiter. Zuerst lernt man Lia kennen, die auch die Hauptprotagonistin in dieser Geschichte ist. Lia steht ganz allein da, den ihre Pflegemutter liegt nach einem Brand im Koma. Damit beginnt auch ihr Abenteuer. Als sie sich in ein Wald begiebt, trifft sie auf einen wunderschönen Vogel, der ihr seine Magie schenkt. Mit einem Mal breitet sich eine komplett neue Welt vor sich aus, in der Gefahren lauern. 

    Lia war mir schon von Anfang an symphatisch und ich konnte ihre Emotionen und Gedanken sehr gut nachvollziehen, vorallem nach so einer schlimmen Situation. Sie hat Mut und Stärke bewiesen, wen es drauf ankommt. Sie war wie alle Charakter sehr gut ausgearbeitet und man konnte mit ihr mitfiebern und mitfühlen. Lia wirkte auch reifer für ihr Alter, doch manchmal kam dann doch das kindliche aus ihr heraus. Die Nebencharakter haben teilweise auch ihre wichtigen Rollen in der Geschichte, manche jedoch kamen etwas zu kurz. 

    Ich habe sehr gerne Lia auf ihren Abenteuer verfolgt und vorallem habe ich auch gerne von den Landschaften gelesen, die auch sehr bildlich beschrieben wurde. Allgemein der Schreibstil war spannend und leicht zu lesen. Ich bin flüssig und flott vorangekommen und hatte das Buch in kurzer Zeit durchgelesen. Besonders gefallen haben mir hier die Gedichte, die die Autorin K.C. Zwilling mit eingebaut hat. Diese sind manchmal mysteriös, passen aber wunderbar zur Geschichte und zum Buch. Die Hintergrundgeschichte führt einen auch noch tiefer in diese magische Welt, die sie erschaffen hat. Sie hat es auch geschafft nicht nur eine Magie zusammen zu fassen, nein, sie hat hier viele verschiedene Magien angewendet. Man lernt auch neue Wesen kennen, die man vielleicht so noch nicht gelesen hat. Sie hat hier wirklich eine tolle Welt erschaffen und alles sehr schön bildlich und detailreich geschrieben. Für mich ist dieses Buch eine klare Empfehlung für Fantasy Liebhaber.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Meereszeilens avatar
    Meereszeilenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Die Autorin hat eine interessante Welt erschaffen!
    Die Autorin hat eine interessante Welt erschaffen!

    Inhalt:
    Nach der Begegnung mit einem mysteriösen Vogel verfärben sich die Augen der fünfzehnjährigen Lia Lila. Der Vogel war ein Pfaeux, eine Mischung aus Pfau und Phönix. Er ist eines der sieben Lichttiere, die die sieben Magien gebracht haben. Jeder Mensch mit einer solchen Magie bekommt eine spezielle Augenfarbe, die für die jeweilige Magie typisch ist. Doch bevor Lia ihre neue Augenfarbe bekam, waren die Magien für ein Jahrzehnt lang erloschen. Gleichzeitig taucht auch ein rotäugiger Mann mit einer neuen, achten Magie auf. Mit dem silberäugigen Alois und seinem goldäugigen Bruder Ares macht sich Lia auf die Suche nach Antworten und reist dafür zu den Sitzen der Magien, die sie in verschiedene Länder führt.

    Cover:
    An sich ist das Cover ganz schön und passt auch zum Inhalt. Mir gefällt allerdings nicht das Mädchen, welches man darauf erkennen kann. Das liegt aber auch daran, da ich generell kein Fan von echten Menschen auf Covern bin. Dabei hat der Titel aber eine schöne Größe und Position, genauso wie der Name der Autorin, welcher auch nicht unnötig auffällt. Auch die Farben wurden gut gewählt, besonders das Lila, welches auch mit ein Hauptthema im Buch ist.

    Meine Meinung:
    Ich fand die Idee sehr interessant, vor allem war ich auf die sieben Magien und ihre Augenfarben gespannt. Dabei habe ich eine Geschichte erwartet, die mich fesseln und überzeugen würde. Auch habe ich Charaktere erhofft, die es in mein Herz schaffen würden und mit denen ich immer mitfiebern muss.
    Dabei finde ich, dass die Hauptcharaktere hier noch recht jung sind, weshalb ich einiges nicht wirklich nachvollziehen kann. Vor allem scheinen sie viel allein zu schaffen und noch vorzuhaben, was wirklich viel Mut und auch Können verlangt. Meiner Meinung nach sind die Charaktere dafür noch etwas jung. Klar, leben sie da auch, zumindest teilweise, in einer anderen Welt aber dennoch glaube ich nicht, dass das mit dem Alter so viel anders ist wie bei uns. Oder zumindest so, wie es bei uns früher war, als ich noch aufgewachsen bin.
    Die Geschichte hatte viele überraschende Stellen, die ich so nicht erwartet hätte. Auch konnte man kaum etwas vorhersehen, nur die üblichen Stellen, die man in vielen Büchern findet. Dabei war das Buch auch spannend und konnte mich an die Seiten fesseln.
    Ich fand es sehr interessant, mehr über die Magien und Lichttiere zu erfahren. Besonders diese Stellen habe ich immer aufmerksam durchgelesen und wirken lassen. Die Autorin hat wirklich eine interessante, neue Welt geschaffen, die viele Überraschungen bereithält und auch viele schöne Orte.
    Obwohl Lia die Protagonistin in diesem Buch ist, ist sie nicht mein liebster Charakter, was ich auch sehr schade finde. Ich konnte sie aber leider nicht wirklich in mein Herz schließen. Ihr Charakter war an sich in Ordnung, konnte mich persönlich aber nicht überzeugen.
    Ich mochte Alois am Anfang richtig gerne, doch zur Mitte hin wurde er mir immer unsympathischer. Allerdings mochte ich ihn zum Ende hin wieder etwas mehr. Bei ihm ist es wirklich ein kleines hin und her, was mich auch ein paar Nerven gekostet hat. Ares, sein Bruder, erscheint mir dabei teilweise sehr kindisch, was mich schon etwas genervt hat. Ich mochte ihn zwar, aber dennoch konnte ich einige Handlungen nicht so recht nachvollziehen.
    Dabei durfte man noch viele andere Charaktere kennenlernen. Einige habe ich wirklich gerne gemocht, während ich ein paar andere wiederum gehasst habe. Es waren aber auch welche dabei, die einfach da waren und mich nicht groß interessiert haben. Aber alle Charaktere hatten einen gut ausgearbeiteten Charakter und waren nicht allzu farblos.
    Der Schreibstil der Autorin war flüssig und ich bin förmlich über die Seiten geflogen. Dabei konnte man sich auch alles sehr gut vorstellen, da die Autorin wirklich viel detailliert beschrieben hat, weshalb ich mich auch öfter mal in Lias Welt gesehen habe. Die Schriftgröße war dabei ebenfalls gut und passte auch zum Gesamtbild des Buches.
    Ich habe mir keine allzu großen Gedanken über das Ende dieses Buches gemacht, weil ich wusste, dass es noch weitere Teile geben wird. Aber das Ende hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht, obwohl ich nicht unbedingt sofort den nächsten Teil brauche. Lesen werde ich ihn aber irgendwann auf jeden Fall, denn erschienen ist dieser ja auch noch gar nicht.

    Fazit:
    Leider konnten mich die Charaktere nicht überzeugen und in mein Herz hat es auch keiner geschafft. Dabei fand ich die Charaktere auch noch recht jung. Die Geschichte konnte mich allerdings fesseln und die Autorin hat eine interessante Welt geschaffen, in die ich gerne eingetaucht bin.

    'Vielen Dank an die Autorin, die mir dieses Exemplar kostenlos zur Verfügung gestellt hat.'

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    wordworlds avatar
    wordworldvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein herzliches Fantasy-Abenteuer für alle, die aus ihrem Alltag in eine magische, bunte Welt fliehen möchten, in der alles möglich erscheint
    Ein herzliches Fantasy-Abenteuer

    Allgemeines:


    Titel: Pfaeux - Die Rückkehr der Magien
    Autor: K.C. Zwilling
    Verlag: neobooks (11. Mai 2018)
    Genre: Fantasy
    ASIN: B07CJVT8GQ
    ISBN-10: 374671818X
    ISBN-13: 978-3746718187
    Seitenzahl: 300 Seiten
    Preis: 1,99€ (Kindle-Edition)
    10,99€ (Taschenbuch)

     

    Inhalt:

    Lila. So verfärben sich die Augen der fünfzehnjährigen Lia nach der Begegnung mit einem mysteriösen Vogel, dem Pfaeux, eine Mischung aus Phönix und Pfau. Dieser ist eines der sieben Lichttiere, die den Menschen die sieben Magien gebracht haben, von denen jede durch eine spezielle Augenfarbe gekennzeichnet ist. Doch bis zu diesem Zeitpunkt waren die Magien mehr als ein Jahrzehnt lang erloschen. Warum sind sie zurückgekehrt? Und was hat das alles mit dem Auftauchen des gefährlichen rotäugigen Mannes und seiner neuen, achten Magie zu tun? Zusammen mit dem silberäugigen Alois und seinem goldäugigen Bruder Ares beginnt Lia die Suche nach Antworten, die sie zu den Sitzen der Magien in verschiedene Länder führt.


    Bewertung:


    Schon das Cover hat eine ganz besonders magische Ausstrahlung! Auch wenn ich kritisieren muss, dass mir das abgebildete Gesicht viel zu erwachsen ist, um mit meinem Bild von Lia übereinstimmen zu können und ich generell keine Gesichter auf Cover mag, finde ich dieses Cover ganz wunderbar gestaltet. Mit der golden glänzenden Schrift, die auf dem dunklen Hintergrund wunderbar zur Geltung kommt, wird der Titel unterstrichen, durch die große Pfauenfeder mit den lila-silbernen Spitzen wird das Hauptmotiv der Geschichte mit eingebracht. Besonders gelungen finde ich die Buchrückseite, deren Hintergrund aus violetten Federn gebildet wird. Wirklich toll!


    Erster Satz: "Hellgoldene Sonnenstrahlen durchfluteten den Nachmittagshimmel, an den sich schon viel zu früh der Mond geschlichen hatte, ganz so, als könnte er es nicht erwarten die kommende Nacht mit seinem eigenen silbernen Licht zu füllen."


    Nach einem kurzen, spannungserweckenden Prolog beginnt die Geschichte, die auf ihren kurzen 300 Seiten immer wieder mit Setting-Wechsel, spannenden neuen Charakteren und Wendungen verblüfft. Wir lernen die junge Lia kennen, die ganz alleine da steht, nachdem ihre Pflegemutter nach einem ominösen Hausbrand im Koma liegt. Als sie dann auch noch im Wald auf einen wunderschönen Vogel trifft, der ihr seine Magie schenkt, von einem rotäugigen Mann verfolgt und von einem silberäugigen Jungen gerettet wird, verliert sie komplett die Orientierung. Mit einem Mal ist alles, was sie kannte zerstört und stattdessen tut sich vor ihr eine komplett neue Welt auf, in der sieben verschiedene Magien existieren - und Lia scheint Teil dieser Welt zu sein. Doch warum sind die Magien durch sie zurückgekehrt, was hat es mit dem Mann mit den roten Augen und dem ominösen Schatten auf sich und warum scheint Lia so wichtig zu sein? Auf der Suche nach Antworten reist das junge Mädchen zusammen mit dem silberäugigen Alois und dessen goldäugigem Bruder Ares über den Globus und besucht verschiedene Magien. Doch auch der Schatten kommt viel herum...


    "Silber, Blau, Gold, Rosa, Grün, Türkis", wiederholte Lia und blätterte das Buch erneut durch.. "Aber wo ist...", murmelte sie vor sich hin. Und dann sah sie, wonach sie gesucht hatte. "Lila", hauchte sie. Da war er wieder, der seltsame Vogel. Goldene Federn, die sich mit lilafarbenen vermischen und die schillernden, an den äußeren Spitzen silbrigen, Pfauenfedern an den Enden der Flügel und des Schwanzes, deren Innerstes zugleich einen Hauch von Rosa aufwies. Das war es. Der Vogel mit den unnatürlich lilafarbenen Augen (…)"


    Die Charaktere sind alle wunderbar ausgearbeitet und in ihrer Vielfalt ambivalent. Zwar lässt sich ganz klar sagen, dass es noch Entwicklungsbedarf gibt und wir bei einem 300seitigen Fantasy Abenteuer nicht mit tiefgründigen Charakterisierungen rechnen können, die Gefühle und Gedanken der Protagonisten werden uns trotzdem verständlich und berührend näher gebracht. Auch wenn manche Personen wohl nur Teil der Handlung sind, um eine bestimmte Rolle auszufüllen, habe ich mich gut amüsiert. Aufgefallen ist mir das manchmal recht unterschiedliche Verhalten der Protagonisten - mal reifer, mal kindlicher - wodurch sich ihr Alter schwer abschätzen lässt. Ob das Absicht war, weiß ich nicht, aber dadurch ist die Geschichte sowohl für jüngere Fantasy-Leser als auch für Jugendliche und Vorleser geeignet.

    "Hoch leuchtend am Himmel,
    Hell silbern bei Nacht,
    Erhellen Strahlen die Berge,
    Wie ein Hüter, der über sie wacht.

    Dort unten am Gipfel,
    Ein winziges Wesen steht´s schlief,
    Sucht den Schutz des Mondes,
    Den gegen Feinde es rief.

    Jahrhundert um Jahrhundert,
    Nährt er es durch sich,
    Bis die erste silbrige Schwinge,
    Seinen Rücken durchbricht.

    Hat Schuppen wie Fische,
    Der Panzer aus Stahl,
    Funkenfeuer im Innern,
    Silberhell jeder Strahl."


    Sehr gerne bin ich mit Lia über den Globus vom bergigen Thalbach Anwesen in Deutschland über das blumige Einhornschloss der Ensoileillés bis ins kalte Polargebiet bei den Valtamerisons, die mit den Narwalen zusammen leben. Mit vielen innovativen Ideen und einem wunderbar ausgearbeiteten Spannungsbogen, lotst uns K. C. Zwilling unbeschwert durch die Geschichte und mit ihrem flüssigen, leicht zu lesenden Schreibstil ist man nur allzu bald am Ende der süßen Geschichte angekommen. Besonders die vielen Hintergrundgeschichten und Gedichte, die uns in die Welt der Magien tiefer einführen, als ich erwartet hätte, haben mir sehr gute gefallen! Durch geschickte Andeutungen und viele offene Fragen und Anknüpfungspunkte lässt die Autorin Stoff für eine Fortsetzung übrig und macht mit einem Cliffhanger am Ende Lust auf mehr!

    "Geschichten und Erinnerungen sind etwas Schönes, etwas Kostbareres. Aber man sollte ihnen nicht ständig nachhängen, sonst verpasst man die Wunder im eigenen Leben."


    Fazit:

    Ich freue mich schon darauf, was K.C. Zwilling noch alles mit Lia, Alois, Rosa, Ares und Co. vorhat und empfehle dieses herzliche Fantasy-Abenteuer an alle, die aus ihrem Alltag in eine magische, bunte Welt fliehen möchten, in der alles möglich erscheint!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Dinah93s avatar
    Dinah93vor 3 Monaten
    Zauberhafte Geschichte!

    Inhalt:

    Lia ist 15 Jahre alt und lebt bei ihrer Pflegemutter Ella in Deutschland. Als sie einem mysteriösen Vogel (eine Mischung aus einem Phönix und einem Pfau) begegnet, verändert sich nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre Augenfarbe von einem dunklen braun, in ein leuchtendes Lila.

    Seit dies passierte, wird sie von einem rotäugigen Mann verfolgt! Genau wie an diesem Abend!

    Lia sahs mit ihrem Kater Henry im Garten, als dieser Mann plötzlich auftauchte. Voller Panik, rannte sie in den dunklen Wald, um den Fremden abzuhängen! In ihrem Tunnelblick stolperte sie über eine Wurzel und fiel auf den harten Waldboden. Unglaubliche Schmerzen durchzogen ihr Bein und ihr war klar, das sie gegen den Mann verloren hatte!

    Schritte kam auf sie zu, aber es war nicht der Mann mit den blutroten Augen! Es war ein Junge ca.1 Jahr älter wie sie, mit wunderschönen silbernen Augen! Er fordert sie auf, sich in der nächsten Baummulde zu verstecken, denn er möchte ihr helfen!

    Lia kroch in die Mulde. Es dauerte nicht lange, bis der Junge wieder zu ihr kam. Allerdings hatte er es eilig, von hier zu verschwinden und so liefen die beiden in Lias Garten zurück und blieben vor einem Teich stehen!

    Der Junge warf eine silberne Perle in das Wasser und wie aus Zauberhand, verwandelte sich das Wasser Silbern! Er stieg hinein und befahl Lia es ihm nachzumachen, denn er wollte unbedingt von hier fort! Widerwillig tat Lia es ihm gleich, als sie plötzlich von einem silbernen Strudel erfasst und in die Tiefe gerissen wurde! Als sie ihre Augen wieder öffnen konnte, befand sie sich immer noch in einem Teich, aber dieser, genau wie seine Umgebung war anders! Verwirrt fragte sie den Jungen, wo sie sind! „In Tahlbach. Meinem Zuhause!“

    *Ein mysteriöser Vogel, der einer der 7 Lichttiere ist und den Menschen, die 7 verschiedenen Magien gebracht hat, die sich durch verschiedene Augenfarben unterscheiden!

    *Ein gefährlicher rotäugiger Mann, der eine neue 8 Magie in sich trägt!

    *Warum kehren die Magien plötzlich zurück, obwohl sie Jahrzehnte erloschen waren?

    Zusammen mit dem silberäugigen Alois und seinem goldäugigem Bruder Ares, tritt Lia eine Reise durch die verschiedenen Magieländer an um Antworten zu finden!

    Cover:

    Das Cover des Buches, hat mich vom ersten Moment total angesprochen! Die Farben, die Schriftart des Titels und das Mädchen mit den lilanen Augen strahlen etwas Magisches aus!

    Meine Meinung:

    Der Schreibstiel von K.C. Zwilling ist sehr leicht und einfach zu lesen! Die Geschichte und die komplette Handlung haben mir wirklich gut gefallen! Besonders interessant fand ich die verschiedenen Magien, ihre Länder und Lichttiere kennenzulernen! Zudem hat die Autorin ein tolles Händchen Charaktere zu erschaffen! Es gibt so unglaublich viele Protagonisten, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe!

    Lia: ist ein tolles Mädchen, was in ihren jungen Jahren schon einiges einstecken musste! Durch die Begegnung mit dem mysteriösen Vogel ändert sich ihr Leben schlagartig! Sie lernt eine neue Welt kennen, in die sie sich sofort verliebt, aber dennoch plagt sie das schlechte Gewissen!

    Alois: ist Lias Retter und ein sehr talentierter Magier, der genau weiß mit seiner Magie umzugehen!

    Ares: ist der Zwillingsbruder von Alois! Er ist ein Mädchenschwarm aber auch ein richtiger Tollpatsch!

    Rosa: lernen wir relativ weit am Anfang kenne! Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen, da sie einfach eine bezaubernde Persönlichkeit ist!

    Aphelandra: ist Rosas Tante! Mit ihren Wildblumen in den Haaren, den unglaublich langen Ohrenringen und den unzähligen Ketten und Armbändern ist sie wohl, der ausgefallenste Charakter der Geschichte! Ich mag sie unglaublich gern!

    Das Buch kann ich allein, besonders jüngeren Lesern empfehlen, die mal in eine komplett andere und dennoch zauberhafte, süße, bunte und magische Welt eintauchen möchten!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    helenscreativeobsessions avatar
    helenscreativeobsessionvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: «Pfaeux» basiert auf einer tollen Idee, die in einen spannenden Plot umgewandelt wurde.
    Ein interessanter Fantasyroman

    Meine Meinung
    Cover und Titel: Pfaeux ist ganz eindeutig eines dieser Bücher, das einem im Buchladen sofort ins Auge springt. Das Cover ist ein Traum. Mit den Farben hat die Autorin genau meinen Geschmack getroffen. Der dunkle Hintergrund bildet einen beruhigenden, aber auch mystischen Kontrast du den hellen Farben der Feder und dem goldenen Schriftzug. Das Cover sieht aber nicht nur toll aus, es passt auch noch hervorragend zur Geschichte. Schliesslich lässt sich annehmen, dass es sich bei dem Mädchen mit den violetten Augen um Lia handelt.

    Der Titel klingt exotisch und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich ihn richtig aussprechen könnte. Er passt aber ausgezeichnet zur Geschichte.

    Schreibstil: Der Schreibstil ist wahnsinnig detailreich. Grundsätzlich ist das ja etwas Gutes, aber manchmal hatte ich das Gefühl, dass die Autorin das Offensichtliche beschreibt. Dadurch sind manche Szenen etwas langatmig. Sonst aber hat mir der Schreibstil gefallen, er wirkt sehr überdacht und überlegt. Als hätte die Autorin jedes Wort genau abgewogen.

    Inhalt: Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich leichtgefallen. Ihr kennt sicher diese Fantasybücher, die eine vollkommen neue Welt beinhalten. Entweder wird man dann mitten in die Geschehnisse geworfen und hat keinen blassen Schimmer, um was es eigentlich geht oder die ersten fünfzig Seiten bestehen aus trockener Beschreibung und man fragt sich, wann die Geschichte endlich losgeht. In «Pfaeux» hat die Autorin die goldene Mitte zwischen diesen beiden Extremen gefunden. Ohne, dass es langweilig wird, aber trotzdem mit genug Erklärungen, um alles Neue begreifen zu können entführt einen die Autorin in ihre Welt.

    Die Idee mit den verschiedenen Magien und Lichttieren finde ich unheimlich spannend. Mitzuerleben, wie Lia die Anhänger verschiedener Magien kennenlernt und ihre Interaktionen miterleben dürfen war fesselnd.

    Der Ablauf der Geschichte ist nicht vorhersehbar und die Autorin überrascht immer wieder mit unerwarteten Wendungen.

    Charaktere: Lia war mir als Protagonistin sympathisch. Ich konnte sie schnell ins Herz schliessen und mit ihr mitfiebern. Ich habe es als besonders interessant empfunden, dass jeder der Charaktere seine eigene Geschichte und Beweggründe hat und dass jeder auf seine eigene Weise wichtig ist.


    Fazit
    «Pfaeux» basiert auf einer tollen Idee, die in einen spannenden Plot umgewandelt wurde. Etwas viel Beschreibung gestalten die eine oder andere Szene etwas langatmig, aber unvorhersehbare Wendungen machen das wieder wett. Natürlich besticht das Buch auch mit seinem wunderschönen Cover!


    Bewertung
    ⭐⭐⭐/5

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    buchgeredes avatar
    buchgeredevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Super schönes Fantasy-Buch mit Augenmerk auf die magische Welt und Tierwesen
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    neobookss avatar
    Herzlich willkommen zur Leserunde von " Pfaeux " von K.C. Zwilling

    Klappentext      
    Lila. So verfärben sich die Augen der fünfzehnjährigen Lia nach der Begegnung mit einem mysteriösen Vogel, dem Pfaeux, eine Mischung aus Phönix und Pfau. Dieser ist eines der sieben Lichttiere, die den Menschen die sieben Magien gebracht haben, von denen jede durch eine spezielle Augenfarbe gekennzeichnet ist. Doch bis zu diesem Zeitpunkt waren die Magien mehr als ein Jahrzehnt lang erloschen. Warum sind sie zurückgekehrt? Und was hat das alles mit dem Auftauchen des gefährlichen rotäugigen Mannes und seiner neuen, achten Magie zu tun? Zusammen mit dem silberäugigen Alois und seinem goldäugigen Bruder Ares beginnt Lia die Suche nach Antworten, die sie zu den Sitzen der Magien in verschiedene Länder führt.

    Link zur Leseprobe  

    Über die Autorin      
    Tanja Daniel lebt mit ihrer Familie im Bergischen Land. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben lebt sie vorwiegend abends aus. Dann schöpft sie ihre Ideen oft aus "Was-wäre-wenn"-Gedankenspielen, die sie dann durch ihre Geschichten beantwortet. 

    Zu gewinnen gibt es  10 E-Books (epub oder mobi)  

    Du möchtest in den Lostopf hüpfen?     
    Dann schreib uns doch, warum du dieses Buch gerne lesen möchtest. Wir wünschen dir viel Erfolg!
    Z
    Letzter Beitrag von  Zwillingvor 3 Tagen
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks