K.T. Spreckelsen Vernichtung

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Vernichtung“ von K.T. Spreckelsen

Nach einem vernichtenden Angriff auf ihre Heimat schließen sich zahlreiche Überlebende der Verteidigungsstreitmacht der plötzlich aufgetauchten Verbündeten an, um zu bewahren, was von der Erde noch übrig ist. Unter ihnen ist auch Lillja Winter, die sich unversehens inmitten eines grauenvollen Krieges wiederfindet, in dem die Grenzen zwischen Freund und Feind zusehends verschwimmen. Am 26.11.2013 wurde eine neue Version hochgeladen, bei der einige Tipp- und Formatierungsfehler korrigiert wurden. https://www.facebook.com/K.T.Spreckelsen

Gute Unterhatung. Muss mir wohl die Fortsetzung besorgen ;)

— lila_socken

Gelungener Auftakt einer Space Opera!

— kornmuhme

Wirklich lesenswert. Schöne Geschichte mit interessanten Ideen. Werde mir den 2. Teil auch durchlesen.

— TobyBurns

Die Leseprobe brachte mich dazu weiterzulesen. Dieser Auftaktroman entpuppte sich dann als ein echter Geheimtipp. Absolut lesenswert.

— Sven_Svenson

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

eigentlich solche 'Autorin' sei nur lächerliche Ziege

marie-marien

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Super, spannend und unterhaltsam. Freu mich auf den nächsten Teil

Binchen80

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Wow! Ein wahnsinnig grandioser Auftakt! Sollte man unbedingt lesen.

Haliax

Götterblut

Ein toll geschriebenes Buch, welches über die ganzen 480 Seiten die Spannung hält.

Morgenstern

Lord of Shadows

Wieder ein super Buch, auch wenn es sich ein wenig in die länge zog. Hoffe das war der große Aufbau für ein fulminanten dritte Teil :-)

Theresa-H-C

Rosen & Knochen

Gut, dennoch zu unausgearbeitet.

Kaetzin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Ro'ha: Teil 1 - Vernichtung" von K.T. Spreckelsen

    Vernichtung

    Katja_Spreckelsen

    Ich lade euch herzlich zu einer Leserunde meines Romans Ro'ha: Teil 1 - Vernichtung ein. Nach einem vernichtenden Angriff auf die Erde schließen sich zahlreiche Überlebende der Verteidigungsstreitmacht, der plötzlich aufgetauchten Verbündeten an, um zu bewahren, was von Ihrer Heimat noch übrig ist. Unter ihnen ist auch Lillja Winter, die sich unversehens inmitten eines grauenvollen Krieges wiederfindet, in dem die Grenzen zwischen Freund und Feind zusehends verschwimmen. Es handelt sich um den ersten Band einer insgesamt fünfteiligen Space Opera, deren Handlung erst mit dem letzten Teil vollends abgeschlossen wird. Der Schwerpunkt liegt auf den Erlebnissen und Herausforderungen eines Menschen, an Bord ein Alien Raumschiffs - der Ro’ha. Der Roman richtet sich an Freunde der klassischen Space Opera, die Wert auf liebevoll gestaltete Charaktere und ein komplexes Universum legen. Physik und Technik treten zu Gunsten der figürlichen Interaktionen in den Hintergrund. Ich verlose 5 Taschenbücher und 5 Gutscheine zum Download des eBooks über Amazon. Die Bewerbungsrunde läuft bis zum 24.08 - ich freue mich auf eure Nachrichten. Wer möchte mitlesen?

    Mehr
    • 58
  • Ro'ha Teil 1 - Vernichtung

    Vernichtung

    Blaustern

    03. February 2015 um 12:18

    Außerirdische greifen die Erde an und vieles wird zerstört, große Städte liegen in Schutt und Asche, Menschen lassen ihr Leben. Bevor es zur Komplettzerstörung kommt, taucht jedoch eine andere Art von Aliens, die Xhar, auf und eilt der Erde zur Hilfe, zerstört die anderen Außerirdischen. Menschen und Xhar schließen ein Abkommen, damit die Erde weiterhin beschützt wird. Die Überlebenden können sich der Verteidigungsstreitmacht der Xhar mit anschließen. Das tut auch die junge Lillja Winter, die all ihre Lieben bei dem Angriff verloren hat. Sie begibt sich mit auf das Raumschiff der Xhar, und lernt so eine völlig fremde Welt und Lebensweise kennen. Neue Gefahren kommen auf sie zu. Bald schon weiß man nicht mehr, wer wem feindlich gesinnt ist. Doch bei all dem trifft Lillja auch auf neue Freunde. „Vernichtung“ ist der erste Band der Ro'Ha-Science-Fiction-Serie und hat mir schon recht gut gefallen, denn es geht hier hauptsächlich um Lilljas Geschichte, wie sie auf der Erde ihre ganze Familie und ihre große Liebe verliert und nun völlig neuen Wesen ausgesetzt ist, aus einer ganz anderen Welt, in die sie sich auch erst eingewöhnen muss. Das ist natürlich mit enormen Schwierigkeiten verbunden. Was ich aber etwas unwirklich und befremdlich finde, ist die Schnelligkeit der Umsiedlung und wie schnell sie ihre Familie hinter sich lässt. Ansonsten erscheint mir Lillja aber authentisch und sympathisch, denn ihre Verhaltensweisen sind absolut menschlich. Auch stellt sie sich durchaus hellsichtig an und entwickelt sich vorwärts. Gut ist, dass hier die Technik im Hintergrund agiert, und man sich voll auf die Personen konzentrieren kann, wobei die äußeren Beschreibungen gut vorstellbar sind. Auch überraschende Wendungen fehlen in der Geschichte nicht, und den Schreibstil kann man flüssig lesen.

    Mehr
  • (Spoiler!) Band 2 ist schon so gut wie gekauft!

    Vernichtung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. October 2014 um 16:41

    Die Erde wird angegriffen und viele große Städte werden vernichtet. Bevor es zu schlimmeren Angriffen kommen konnte, wurde die Erde von den Xhar gerettet. Eine Spezies die in vielen Sachen anders ist als die Menschen. Lilja, eine junge Erdenbewohnerin, verliert alles. Familie, Freunde und ihr zu Hause. Nach Tagen, Wochen in Auffanglagern beschließt sie sich den Streitkräften der Xhar anzuschließen und ihnen zu helfen die Erde und andere Planeten zu verteidigen. Nach einer kurzen Ausbildung wir sie als Sanitäterin auf der Ro'ha eingesetzt. Dort lernt sie Cor, ihr "Mittelsmann" kennen. Auch lernt sie dort mehr über die Lebensweise der Xhar. Es fällt ihr sehr schwer sich daran zu gewöhnen und auch die Bedinungen auf dem Raumschiff machen ihr zu schaffen. Immer wieder wird sie auf Missionen geschickt, da sie als Mensch Immun gegen ein Virus ist, das die feindliche Spezies hergestellt hat um die Xhar auszulöschen. Sie schlägt sich besser als sie dachte, jedoch suchen sie die erlebten Sachen im Traum heim. Der erste Teil von der Ro'Ha Reihe hat mir wirklich gut gefallen. Es war weniger Sci-Fi als ich dachte, aber insgesamt besser als ich dachte. Die ZwischenKapitel des "Terroristen" haben mich ein wenig gestört weil ich nicht richtig warm damit wurde und nicht so richtig drinnen war. Ich finde es wirklich gut das Lilja sich nicht sofort an alles gewöhnt und alles toll und spannend wird. Sie reagiert "normale" und menschlich. Mir hat wirklich gut gefallen das sie den anderen Xhar (Cor, R'Hega, Azarion ..) "näher" kommt und sie eine Einheit werde. Die Zugehörigkeit formt sich durch die Erlebnisse die sie zusammen haben und das ist wirklich toll. So ist Lilja nicht allein obwohl sie einsam ist. Anfangs wusste ich nicht was ich von Fenric halten soll. Besonders nachdem er "zufällig" noch rechtzeitig da war um Lilja zu retten. Das er sie dann später noch küsst hat mich nur noch mehr verwirrt. Besonders wegen der Tatsache wie sich seine Spezies Fortpflanzt. Aber nach und nach fange ich an ihn zu mögen. Kalira, ich traue ihr nicht. Ich weiß nicht genau warum, aber irgendwas stimmt mit ihr nicht. Das Cpt. Dale seine Tochter und seinen Vater verloren hat macht mich traurig. Besonders wie er reagiert hat als er das mit seiner Tochter erfahren hat. Ich finde er kam viel zu wenig im ersten Teil drin vor ^^ Alles im allen hat mir das Buch wirklich gefallen :) Ich würde lieber 3 1/2 Sterne geben weil mir die Zwischenkapitel nicht so gefallen haben. Da das aber nicht geht 4/5 Sterne :D Werde mir Band 2 auf jeden Fall kaufen!

    Mehr
  • Toller Auftakt einer Space Opera!

    Vernichtung

    kornmuhme

    Inhalt: Der Alptraum der Menschheit wird wahr: Die Erde wird von Aliens angegriffen und in Schutt und Asche gelegt. Doch bevor es zum großen Vernichtungsschlag kommt, taucht ein weiteres Raumschiff auf und vernichtet den Feind. Die Xhar, eine hochentwickelte Alienrasse, bietet den Überlebenden einen Deal an: Sie werden die Erde weiterhin beschützen, wenn sich die Menschen im Gegenzug bereit erklären, die Xhar militärisch im Kampf gegen "den Feind" zu unterstützen, d.h. menschliche Soldaten etc. stellen. Lillja Winter ist eine dieser Freiwilligen. Sie hat beim Angriff auf die Erde alles verloren, weiß nicht, was mit ihrer Familie geschehen ist. Bevor sie gar keine Perspektive mehr hat, entschließt sie sich, auf eines der Raumschiffe der Xhar anzuheuern. Dies bedeutet nicht nur Abenteuer und Exotik, sondern auch eine schwierige Anpassung, Einsamkeit (sie ist der einzige Mensch an Bord) und Gefahr ... Meinung: Ich bin nicht sehr bewandert in Sci-fi-Literatur, war allerdings in meiner Jugend ein großer Star Trek Fan und habe Raumschiff Enterprise und Captain Picard geliebt! Und ich kann sagen: Wer Star Trek mag, kann bei diesem Roman mit gutem Gewissen und voller Vorfreude zugreifen! Das Hauptaugenmerkt wird hier auf die Geschichte selbst und die Beziehung der Figuren untereinander gerichtet. Es geht um eine junge Frau, die auf der Erde alles verloren hat und sich nun auf eine komplett neue Umgebung und sogar eine unbekannte Rasse einstellen muss! Als Leser ist man ganz auf Lillja fokussiert, man fängt genau wie sie bei Null an und muss sich ebenfalls Schritt für Schritt auf die neuen Begebenheiten einlassen. Dieses Vorgehen hat mir sehr gut gefallen, zumal Lillja auch sehr authentisch und realistisch rüberkommt. Erfreulicherweise wird mit technischen und physikalischen Erklärungen gespart. Ich persönlich muss einfach nicht wissen, wie ein Raumschiff Lichtgeschwindigkeit erreicht, wie die technischen Geräte einer Krankenstation funktionieren oder wie man es schafft, dass sich ganze Körperteile rekonstruieren lassen. Es ist einfach so, Punkt. Ich kann aber auch Leser verstehen, die sich mit einer solchen "Erklärungsreduktion", die man vielleicht als eine Art "Unlogik" bezeichnen könnte, unglücklich oder verärgert zeigen. Ich zumindest fand es gut, dass die Geschichte und die Entwicklung der Figuren im Vordergrund steht. Die Geschichte selbst kann mit interessanten Wendungen, Enthüllungen und militärischen Kampfszenen punkten. Lillja macht während ihrer Reise durchs All einige Entdeckungen, die viel Raum für Spekulationen bieten: Wer sind die Xhar wirklich, und was haben sie vor? Liegt in ihrem Schutz der Erde nicht auch eine gehörige Portion Egoismus? Nebenbei werden hin und wieder einzelne kurze Kapitel eingestreut, die auf eine Verschwörung gegen die Xhar und eine Verwicklung der Ro'ha darin hindeuten. Einen Stern Abzug bekommt das Debüt von mir aber trotzdem, und dies liegt im Anfang des Buches begründet. Auf gerade mal ein paar Seiten werden der Angriff auf die Erde und das Bündenis mit Xhar abgehandelt. Nach nur 62 Tagen befindet sich Lillja auf dem Alienraumschiff und die Menschen haben einen festen Pakt mit den Xhar. Sorry, diese Entwicklung ist viel zu schnell und unrealistisch. Hinzu kommt, dass Lillja nicht weiß, was mit ihrer Familie und ihrem Verlobten passiert ist, ob sie überhaupt noch leben. Würde man da selbst nicht erst einmal alles tun, um zu wissen, wo die Lieben sind? Aber Lillja will dem Elend auf der Erde entkommen und heuert auf einem Raumschiff an - obwohl ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt ist! Würde man da nicht eher Angst, Misstrauen und Rückzug erwarten? Fazit: Dieses Debüt konnte mich wirklich überzeugen, was vor allem an dem flüssigen und bildhaften Schreibstil sowie der interessanten Geschichte liegt. Es ist spannend zu verfolgen, wie Lillja ihren Weg geht, nochmal bei Null anfangen und sich unter einer fremden Alienrasse behaupten muss. Ihre charakterliche Entwicklung ist gelungen, und für Freunde der Weltraumaction wird auch etwas geboten! Dieses Buch macht Lust auf mehr, und ich werde mir definitiv den 2. Teil besorgen!

    Mehr
    • 6
  • In den Weiten des Alls ist viel los

    Vernichtung

    lila_socken

    26. September 2014 um 23:46

    Die Erde wird von Außerirdischen angegriffen. Kurz bevor es zur vollständigen Zerstörung kommt, taucht eine weitere Spezies aus den Weiten des Weltalls auf und zerstört die angreifende Raumflotte. Die Erde und damit die Menschheit ist also erst einmal gerettet. Im Anschluss kommt es zu einem Bündnis zwischen den Menschen und den Xhar, einer hochentwickelten Gruppe von Außerirdischen. Damit geht  einher, dass sich zahlreiche Menschen den außerirdischen Verteidigungsstreitmächten anschließen. Dies tut auch Lillja Winter, die wir auf ihrem Weg ins und durchs All begleiten. Im Weltall lauern viele Gefahren auf Lillja, aber auch neue Freunde und Freuden. Mir hat Ro'ha von Katja T. Spreckelsen sehr gut gefallen. Die Sprache war sehr angenehm zu lesen und abgesehen von ein paar wenigen neu erfundenen Begriffen für Geschwindigkeiten und andere Maßeinheiten, die für eine ScienceFiction Erzählung sicherlich notwendig sind, wurde man von nervigen Technikgequatsche verschont. Die Person Lillja Winter war mir sofort sympathisch und daher hat es mir große Freude gemacht, sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Hierbei fand ich auch gut, dass sich Spreckelsen für eine Frau als Hauptcharakter entschieden hat, da ich bisher nur Science Fiction Romane mit männlichen Helden gelesen habe. Lillja steht aber ihren Mann und tapst glücklicherweise nicht naiv durch diese Geschichte. Daher macht es viel Spaß ihrer Entwicklung zu folgen. Die Geschichte selbst ist gut durchdacht. Die Beschreibungen der Umgebung, dem Aussehen der Außerirdischen und dem Leben auf dem Raumschiff Ro'ha lassen den Leser völlig in diese fremde Welt eintauchen. Für Fans von Science Fiction Literatur - und sicherlich nicht nur für diese - ist Ro'ha empfehlenswertes Buch, dem ich 5 von 5 möglichen Sternen gegeben habe. Sobald der zweite Band als Taschenbuch erhältlich ist, werde ich die Geschichte von Lillja weiterlesen!

    Mehr
  • Spannende SciFi

    Vernichtung

    Talathiel

    21. September 2014 um 09:52

    Die Erde wird von einer außerirdischen Rasse angegriffen, wichtige Städte werden dabei zerstört. Aber bevor die Angreifer die Erde völlig vernichten können, eilen uns andere Außerirdische zur Hilfe. Den Überlebenden wird angeboten, sich der Verteidigungsstreitmacht des neuen Verbündeten anzuschließen. Darunter befindet sich auch die junge Lillja Winter, die sich plötzlich inmitten eines grauenvollen Krieges zwischen ihren neuen Verbündeten und den Angreifern wiederfindet. Mich hat das Buch gleich von Anfang an gefesselt. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben, aber auch die Charaktere sind gut beschrieben und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Auch die unterschiedlichen Alien-Rassen werden in ihrem Aussehen, aber auch in ihren Wesen beschrieben. Im Fortgang der Geschichte werden die Charaktere stets weiterentwickelt und bekommen Tiefgang. Außerdem wird die Geschichte an sich immer komplexer, und man ist sich nicht mehr ganz sicher, wer nun tatsächlich Freund oder Feind ist. Auch die Protagonistin verhält sich nachvollziehbar und ist dem Leser daher sympathisch. Zudem führt der gute Schreibstil dazu, dass man alles gut und flüssig lesen kann. Weiterhin ist mir positiv aufgefallen, dass die Autorin einen Aspekt, der mich in anderen Sci-Fi-Serien /-Stories stört, hier löst. Warum sprechen und verstehen alle Aliens im gesamten "Star Trek" oder auch "Stargate"-Universum Englisch? Hierfür hat Frau Spreckelsen eine sinnvolle Lösung gefunden, die auch für eine fortschrittliche Rasse Sinn macht und die mir schon aus wenigen anderen Sci-Fi-Serien bekannt war. Es handelt sich hier um ein Erstlingswerk, welches aber unglaublich toll und spannend geschrieben ist und Lust auf die Fortsetzung macht. Daher gibt es von mir 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks