KJ Weiss

 4.6 Sterne bei 48 Bewertungen
Autor von In ohnmächtiger Wut, Namenlose Angst und weiteren Büchern.

Alle Bücher von KJ Weiss

In ohnmächtiger Wut

In ohnmächtiger Wut

 (25)
Erschienen am 28.09.2016
Namenlose Angst

Namenlose Angst

 (12)
Erschienen am 21.11.2017
Opfer-Leid

Opfer-Leid

 (6)
Erschienen am 09.10.2017
Flickenteppich: Diagnose: Schizophrenie

Flickenteppich: Diagnose: Schizophrenie

 (2)
Erschienen am 02.07.2016
tollkühn

tollkühn

 (2)
Erschienen am 11.10.2018
Liebe - Trennung - Mord

Liebe - Trennung - Mord

 (1)
Erschienen am 03.06.2016

Neue Rezensionen zu KJ Weiss

Neu

Rezension zu "In ohnmächtiger Wut" von KJ Weiss

Der unendlich schwierige Kampf gegen rechts
Sonne63vor 4 Monaten

Inhalt (lovelybooks):
Ein ausländischer Schüler wird brutal zusammengeschlagen. Der engagierte Lehrer Jens Baumgard kann nicht länger tatenlos zusehen und bewegt die einzige Zeugin zur Aussage. Dadurch rückt er selbst in den Fokus einer rechtsradikalen Gruppierung, die nun alles daransetzt, sein Leben und das seiner Familie zu zerstören.

Meinung:
In diesem Buch hat die Autorin ein Thema aufgegriffen, das topaktuell ist. Auf irgendeine Weise ist jeder von uns schon einmal damit konfrontiert worden, sei es in persönlichen Erlebnissen oder durch die Berichterstattung in den Medien. Rechtsextremismus ist eine zunehmend bedrohlicher werdende Erscheinung in unserer Gesellschaft, geschürt durch Ängste und teilweise einseitige Berichterstattung. Soziale Brennpunkte, Personalmangel, Gesetzeslücken, all dies trägt noch zur Verstärkung der Situation bei. Dort, wo Menschen sich von der Politik im Stich gelassen fühlen und Rechtsextreme scheinbar für ‚Ordnung‘ sorgen, ist dieser Gesinnungsrichtung Tür und Tor geöffnet. Dabei spielt die Gewaltbereitschaft dieser Menschen eine sehr große Rolle. Sie verbreiten Angst und Schrecken. Das führt sogar soweit, dass diese Gewalt gegenüber jedem angewandt wird, der anders denkt oder sich nicht dem Stärkeren unterordnet. Das hat nichts mehr mit Politik zu tun.

Unsere Politik tut sich schwer, diesem Thema Paroli zu bieten. Sie ist nicht bzw. nur bedingt in der Lage, Bürgern Schutz vor Angriffen gegen rechts zu bieten. Vielleicht ein Nachteil der Demokratie, doch dafür leben wir in einer Gesellschaft, in der es so viele Freiheiten gibt, wie niemals zuvor.

Das alles ist natürlich ein sehr komplexes Thema, über das sich stundenlang diskutieren und streiten lässt. K.J. Weiss behandelt genau diese Punkte in ihrem Buch, wie immer eingebettet in eine spannende Handlung. Sachlich präzise ausgearbeitet und erschreckend ehrlich, authentisch und glaubwürdig. Trotzdem geht sie auch sehr sensibel mit dem Thema um, zeigt Situationen und Gefühle der beteiligten Personen auf. Sie beleuchtet die Lebenssituationen und Gründe des Handelns von Tätern und Opfern. Sie scheut nicht einmal davor zurück, Lösungsansätze zu präsentieren.

Fazit:
Dieses Buch ist mehr als nur spannende Unterhaltung. Hier wurde authentisches Zeitgeschehen verarbeitet, über ein Thema, das jeden von uns angeht. Wegschauen ist jedenfalls keine Lösung. Ich kann dieses Buch nur empfehlen.

Kommentieren0
141
Teilen

Rezension zu "Namenlose Angst" von KJ Weiss

namenlose Angst
_jamii_vor 4 Monaten


Entführt, gequält, vergewaltigt - eine Woche lang war Lara Caspary in der Hand eines psychopathischen Triebtäters, dann gelang ihr die Flucht. Ein halbes Jahr später ist sie immer noch schwer traumatisiert, denn tief in ihrem Hinterkopf lauert weiter die Angst vor dem Täter, der nie gefasst wurde.
Als eine weitere Frau entführt wird, fühlt sie sich an ihr eigenes Martyrium erinnert und beginnt nachzuforschen. Doch durch ihre Einmischung zieht sie die Aufmerksamkeit des Vergewaltigers auf sich.

Die Geschichte ist in der Ich-Form aus der Sicht von Lara Caspary geschrieben. Mir gefällt dieser Schreibstil, da man so viel mehr von der Figur erfährt. Ihre Gefühle und Ängste, aber auch ihren Stolz, wenn sie Fortschritte macht, bekommt man hautnah mit. So enthsteht einerseits Spannung wie auch Sympathie mit Lara. 

Seit sie vor sechs Monaten verschleppt und misshandelt wurde und dann fliehen konnte, hat sie sich doch nicht von ihrem Trauma erholen können. Erst als ihre Arbeitskollegin, deren Lebenspartner und dessen Sohn sie zu Selbstverteidigungskursen überreden, kann sie langsam mit ihrer Vergangenheit abschliessen. 

Dass Lara und ihre Freunde nicht zufrieden sind mit der Arbeit der Polizei und somit selber zu ermitteln versuchen, ist verständlich und sehr gut dargestellt.

Der Showdown am Schluss hätte etwas ausführlicher bescheieben werden können, das ging mir dann, im Vergleich zum Rest des Buches, etwas zu schnell...

Ansonsten aber sehr gutes Buch, zu empfehlen!

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Namenlose Angst" von KJ Weiss

Nirgendwo bist du mehr sicher!
burrovor 4 Monaten

Lara war Opfer eines sadistischen Triebtäters, der sie auf übelste Art und Weise, vergewaltigt, gequält und misshandelt hat.

Schwer traumatisiert schafft versucht sie nach 6 Monaten wieder den Schritt zurück in ihr Leben, was sich sehr schwierig gestaltet. Mit Hilfe ihrer neuen Arbeitskollegin und deren Mann & Sohn, beginnt Lara, eigene Ermittlungen anzustellen, die anfangs bei ihrer Genesung helfen – später dann aber zu weiteren Traumatisierungen führen. 

Das Buch von KJ Weiss ist von Anfang bis Ende hochspannend. Endlich mal wieder ein Buch, das ich nicht so schnell weglegen konnte. Man konnte gut mit den Protagonisten mitfiebern und sich in diese hineinversetzen.

Das Buch macht Lust auf weitere Krimis von der Autorin.

Alle Daumen hoch!


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Hallo liebe Lesefreunde,

ich möchte euch im Rahmen einer Verlosung mein Buch KJ Weiss „namenlose Angst“ vorstellen. Dieses Thema ist, denke ich, allgegenwärtig. Hier steht das Opfer, eine junge Frau, im Fokus. Aus ihrer Sicht wird die folgende Geschichte erzählt:

Zum Inhalt:

Entführt, gequält, vergewaltigt - eine Woche lang war Lara Caspary in der Hand eines psychopathischen Triebtäters, dann gelang ihr die Flucht. Ein halbes Jahr später ist sie immer noch schwer traumatisiert, denn tief in ihrem Hinterkopf lauert weiter die Angst vor dem Täter, der nie gefasst wurde.

Als eine weitere Frau entführt wird, fühlt sie sich an ihr eigenes Martyrium erinnert und beginnt nachzuforschen. Doch durch ihre Einmischung zieht sie die Aufmerksamkeit des Vergewaltigers auf sich.

Eine Leseprobe findet sich hier:

https://www.amazon.de/namenlose-Angst-KJ-Weiss-ebook/dp/B077MFB636

Ich verlose 15 eBooks im Mobi- oder Epub-Format. Über eine anschließende Rezension würde ich mich sehr freuen.

Viele liebe Grüße

Karin Franke

Zur Buchverlosung

Liebe Lovelybooks-Leser/innen,

ich möchte euch herzlich zur Leserunde meines Romans "In ohnmächtiger Wut" einladen. Verlost werden 10 Taschenbücher und 10 ebooks (mobi- oder epub-Format).

Angeregt durch mehrere Geschehnisse in meiner Heimatstadt Dortmund, in denen Personen, darunter sogar ein Reporter, von Neonazis belästigt wurden, ohne dass die Polizei ihrer habhaft werden konnte, entstand diese Geschichte: 


Eine ganz normale Familie mit einem ganz normalen Leben: Jens Baumgard ist Lehrer, seine Frau Claudia arbeitet halbtags als Zahnarzthelferin, Tochter Kira studiert, Sohn Niklas geht in die zehnte Klasse.

Dann wird ein ausländischer Schüler an Jens' Gesamtschule brutal zusammengeschlagen und er ist maßgeblich an der Aufklärung des Falls und der Verhaftung des Täters beteiligt. Dadurch rückt er in den Fokus einer rechtsradikalen Gruppierung, die nun alles daransetzt, sein Leben und das seiner Familie zu zerstören. In ohnmächtiger Wut müssen die Baumgards erleben, wie hilflos die Polizei diesen Machenschaften gegenübersteht.


Habt ihr Interesse daran zu erfahren, was für ein Martyrium die Familie erwartet und wie sie damit umgeht, dann  lade ich euch ein, dieses Buch zusammen mit mir zu lesen.

Eine Leseprobe findet sich hier: www.amazon.de/ohnmächtiger-Wut-KJ-Weiss-ebook/dp/B01LZTAX4S/ref=la_B00OEDPARM_1_1/253-0001540-5539107?s=books&ie=UTF8&qid=1474561575&sr=1-1

Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt.

Ich hoffe auf einen anregenden Austausch

P.S. KJ Weiss ist ein Pseudonym unter dem ich, Karin Franke, weitere Bücher schreibe.

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 55 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks