Kaho Miyasaka Lebe deine Liebe 06

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(8)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lebe deine Liebe 06“ von Kaho Miyasaka

Kotori und Yukito gehen in dieselbe Klasse, haben denselben Nachnamen, denselben Geburtstag und dieselbe Blutgruppe. Kotori verliebt sich in den umschwärmten Jungen und auch er gesteht ihr seine Liebe und küsst sie. Aber Kotori ist so unerfahren und schüchtern, dass sie nicht so recht damit umgehen kann. Mit Hilfe einer Chat-Freundin kann auch endlich sie Yukito ihre Gefühle offenbaren. Doch dann taucht Kotoris erster Freund auf, Kotori versucht ihre Chat-Freundin näher kennenzulernen und sämtliche Beziehungen werden noch komplizierter, als sie schon sind.

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Lebe deine Liebe 06" von Kaho Miyasaka

    Lebe deine Liebe 06
    Infinity_Books

    Infinity_Books

    25. February 2013 um 11:03

    .:Empfehlung:. Gefühle, Gefühle und noch mal´s Gefühle. Sei es nun Liebe, Freundschaft, Angst, Hass oder Eifersucht. Alles ist vertreten, die beiden Heranwachsenden müssen lernen das zusammen sein auch Arbeit bedeutet. Das man täglich an der Beziehung arbeiten muss. Natürlich begleitet Yukito und Kotori immer eine gewisse Angst den anderen zu verletzten oder zu verlieren. Auch wenn die Gefühle der beiden schon sehr tief gehen sind sie sich selbst dessen noch nicht ganz bewusst. Kaho Miyasaka ist wirklich begnadet, sie schafft es so wunderschöne Zeichnungen auf das Papier zu zaubern das man wirklich lange auf einzelne Szenen schaut weil sie einfach so gut geworden sind. So gefühlvoll und traumhaft wie die Story selbst. .:Fazit:. [Vorsicht Spoiler] Menschen wachsen unterschiedlich auf, Kotori ist sehr behütet und unschuldig aufgewachsen, etwas das ich mir für jeden wünschen würde. Es könnte alles so einfach sein wenn man nur fest an das glauben könnte, was man fühlt. Doch immer wieder wird man verunsichert, lässt sich von seiner Umgebung verunsichern, auch Kotori und Yukito haben damit zu kämpfen. Ibuki und Kotori freunden sich immer weiter an, zusätzlich schweißt sie das Dokimemo Spiel zusammen. Da schlägt Ibuki vor die Nacht mit dem Spiel durch zu machen. Yukito ist traurig darüber, denn viel lieber würde er mit Kotori Zeit verbringen. Er macht sich Sorgen das sie einen Anderen vorziehen könnte, nicht zuletzt wird dieser Gedanke durch Harada´s Pläne geschürt. Ibuki hat erfahren das Harada Kotori mit jemand Anderem zusammen bringen will um Yukito selbst für sich zu beanspruchen. Doch was Harada nicht weiß ist, das Kotori den jungen Mann bereits kennt mit dem sie verkuppelt werden soll. Ibuki jedoch ist ganz Freundin und führt ihrerseits Harada in die Irre als diese mit eben genau dem Dokimemo Spiel in einem Café sitzt. Natürlich ist auch die Sache mit Matsushima noch nicht aus der Welt, denn die Worte "Yukito habe es Anfangs nicht ernst mit ihr gemeint" schwirren in ihrem Kopf, sie kann nichts dagegen tun. Hat sie recht? Wenn ja, meint er es mittlerweile ernst? Was bedeutet das jetzt für sie? Mit diesen Gedanken beschäftigt, hat sie Angst mit Yukito alleine zu sein. Wir bekommen auch wieder viel Einblick in Yukito´s Gedankenwelt, es ist schön beide Seiten zu sehen und man sich das Lächeln wirklich nicht verkneifen kann. Wenn man so etwas ließt oder es von Freunden her kennt denkt man sicher "Meine Güte, wie kindisch so würde ich mich nicht benehmen". Doch selten kann man so Detailreich auf sich selbst wie auf andere schauen, so ist es ziemlich realistisch wie die Beiden ihre verworrenen Horror Gedanken zusammen spinnen. Wieder aber lernen wir, das nur Offenheit und das miteinander reden zum eigentlichen Ziel führt. Hilfe von Freunden ist natürlich auch immer ein schöner Schubs den man mal ab und an braucht. Doch die Dinge offen dar zu legen zeigt einem oft Dinge des Gegenüber an die man so sonst nicht gedacht hätte. Das merken Kotori und Yukito auch immer wieder. Eine offene Frage bleibt jedoch noch zu klären, Yukito möchte nicht das seine Freundin seinen Bruder kennen lernt. Natürlich passiert das trotzdem und ich glaube wir sind nicht sehr überrascht wer sich dahinter verbirgt aber genau deswegen frage ich mich warum er ihn geheim halten wollte. Der Manga endet auch ziemlich unfair, Yukito teilt ihr mit das er sie öfter berühren möchte, dies tut er dann auch direkt und Kotori beschreibt wie sie sich sonst gefühlt hat wenn sie in seiner Nähe war und sie Zärtlichkeiten ausgetauscht haben. Das sich nun aber was geändert habe, ich möchte natürlich schnellst möglich wissen um was es sich da handelt. Ich liebe Kaho Miyasaka´s Zeichnungen, das Zusammenspiel seiner Charaktere und wie sie die Handlungen voran treibt. Es ist wieder ein wundervolles Werk aus ihrer Feder.

    Mehr