Kai Diekmann

 3.7 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Der große Selbstbetrug, Die Mauer und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kai Diekmann

Sortieren:
Buchformat:
Kai DiekmannDer große Selbstbetrug
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der große Selbstbetrug
Der große Selbstbetrug
 (5)
Erschienen am 20.04.2009
Kai DiekmannDie Mauer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Mauer
Die Mauer
 (3)
Erschienen am 01.09.2011
Kai DiekmannDie längste Nacht, der größte Tag
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die längste Nacht, der größte Tag
Die längste Nacht, der größte Tag
 (1)
Erschienen am 07.09.2009
Kai DiekmannDAS JAHR 2013
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
DAS JAHR 2013
DAS JAHR 2013
 (0)
Erschienen am 17.01.2014
Kai DiekmannBILD Das Jahr 2007
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
BILD Das Jahr 2007
BILD Das Jahr 2007
 (0)
Erschienen am 09.01.2008
Kai DiekmannSüper Freunde
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Süper Freunde
Süper Freunde
 (0)
Erschienen am 01.10.2008
Kai DiekmannHelmut Kohl 1930–2017
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Helmut Kohl 1930–2017
Helmut Kohl 1930–2017
 (0)
Erschienen am 15.07.2017
Kai DiekmannDie Mauer. The Wall
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Mauer. The Wall
Die Mauer. The Wall
 (0)
Erschienen am 10.07.2009

Neue Rezensionen zu Kai Diekmann

Neu
LEXIs avatar

Rezension zu "Das BILD Jahr 2011" von Kai Diekmann

Rezension zu "Das BILD Jahr 2011" von Kai Diekmann
LEXIvor 6 Jahren

Zugegeben: das Coverfoto dieses Bildbands hat mich neugierig gemacht. Der Schnäppchenpreis war eine zusätzliche Verlockung. Der Inhalt war interessant und anhand der vielen Fotos wurden Erinnerungen an die Ereignisse des Jahres 2011 geweckt. Der Text zwischen den Bildern ist lediglich eine kurze Zusammenfassung, ausführliche Informationen liefert diesers Buch jedoch nicht. Mit der sogar auf der Titelseite beworbene mit gelieferten 3D-Brille kann ich nichts anfangen, ich mag auch die vielen im Buch enthaltenen 3D-Fotos nicht.Insgesamt gesehen ist "Das Jahr 2011" jedoch ein praktisches Instrument, dieses Jahr noch einmal kurz Revue passieren zu lassen. Das Inhaltsverzeichnis zu Beginn liefert für jeden Kalendermonat lediglich drei Themenschwerpunkte mit Seitenangabe ... die Suche nach Schlagwörtern ist hier demnach nicht durchführbar. Schmökern, reinsehen und erinnern ... dafür auf alle Fälle 3 Bewertungssterne.
(Was mich jedoch sehr betroffen machte, ist die erste Seite nach der Inhaltsangabe, die ersten Bilder dieser Ausgabe: links eine A4-Abbildung des Brautkusses des königlichen Paares Kate & William aus England, rechts davon ein Foto eines Kindes in der selben Größe. Dieses Kind ist eines der zwölf Millionen Hungernden in Ostafrika, das nur minimalste Überlebenschancen hatte. Erschreckend, der Tod durch Hunger - gegenüber gestellt dem Prunk und Reichtum der "oberen Zehntausend". Da dreht sich mir der Magen um und ich frage mich, wie weit Journalismus gehen kann.

Kommentieren0
13
Teilen
W

Rezension zu "Die Mauer" von Kai Diekmann

Rezension zu "Die Mauer" von Kai Diekmann
WinfriedStanzickvor 7 Jahren

Nicht ohne Grund ist das vorliegende Buch von Kai Diekmann von allen Veröffentlichungen, die in diesem Jahr anlässlich des 50. Jahrestages des Baus der Berliner Mauer auf den Markt gekommen sind, dasjenige mit den höchsten Verkaufszahlen. In Halbleinen gebunden, liefert das großzügig ausgestattete und mit 14,99 Euro sensationell preiswerte Buch dem Leser und Betrachter in Wort und Bild einen bewegenden und mitreißenden Eindruck des damaligen Geschehens.

Es ist die Mischung der Autoren, die dem Buch seine Fundierung, aber auch seine journalistische Klasse gibt:
Ulrich Mählert ist Mitarbeiter der Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, und steht für die Wissenschaftlichkeit des Buches, Ralf Georg Reuth hat als Chefkorrespondent der Welt am Sonntag schon zahlreiche wichtige Bücher zu Themen des Zeitgeschehens veröffentlicht (vgl. das ebenfalls mit Kai Diekmann herausgegebene Buch „Die längste Nacht, der grösste Tag“ über den 9. November 1989) und Hans-Wilhelm Saure weiß als erfahrener Bildreporter der Sache den nötigen Pep zu geben.

Spannender und doch anspruchsvoll kann man kaum erzählen. Durch die Schilderung unzähliger Einzelschicksale bekommt das Buch etwas sehr Persönliches und Nahegehendes. Die vielen Bilder geben einen unvergesslichen Eindruck von einer Zeit und einem Geschehen, das die deutsche Nachkriegsgeschichte geprägt hat.

Kommentieren0
11
Teilen
Cohays avatar

Rezension zu "Der große Selbstbetrug" von Kai Diekmann

Rezension zu "Der große Selbstbetrug" von Kai Diekmann
Cohayvor 10 Jahren

Redakteur der Bildzeitung. Aber er Überrascht!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks