Kai Hermann

 3.9 Sterne bei 328 Bewertungen

Alle Bücher von Kai Hermann

Sortieren:
Buchformat:
Engel und Joe

Engel und Joe

 (297)
Erschienen am 07.01.2009
Christiane F.: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Christiane F.: Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

 (13)
Erschienen am 01.01.1983
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

 (4)
Erschienen am 31.08.2017
Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

 (2)
Erschienen am 30.10.2012
Yakuza

Yakuza

 (2)
Erschienen am 01.09.1995

Neue Rezensionen zu Kai Hermann

Neu
AnyxUtenas avatar

Rezension zu "Engel und Joe" von Kai Hermann

Engel + Joe
AnyxUtenavor 2 Jahren

Also mir hat das Buch super gefallen. Nicht nur die schönen Seiten des Lebens mal zu erleben sondern auch die schlechten.

Ich habe mitfühlen können. Die Charaktere kamen mir schon sehr lebendig vor beim lesen und man möchte am liebsten gar nicht aufhören.

Meine kleine Kritik an dem Buch ist aber der sprachliche Umgang. Der kam mir sehr gekünstelt rüber, nervte einen beim lesen. Daher stolperte ich immer wieder obwohl ich mich sehr gut hineinversetzen konnte war das leider störend.

Ansonsten aber eine Empfehlung. 

Kommentieren0
2
Teilen
Jacynthes avatar

Rezension zu "Engel und Joe" von Kai Hermann

"Engel und Joe" von Kai Hermann
Jacynthevor 4 Jahren

Inhalt


Die 15-jähirge Joe hält es nicht mehr zu Hause aus. Sie packt ihre Sachen und haut ab, ohne Ziel und Plan. Doch sie kommt nicht weit. Am Alexanderplatz trifft sie auf den 17-jährigen Punk Zorro und es ist Liebe auf den ersten Blick. Sie nennt ihn Engel und sie ist seine Prinzessin. Doch das junge Glück ist bedroht. Von Drogen, Geldsorgen und Zukunftsängsten...



Meine Meinung


Dieses Buch hat meine Jugend begleitet und geprägt. Anlässlich meines Berlin-Trips vor zwei Wochen habe ich es erneut gelesen und war ein weiteres Mal tief berührt.

Ich denke, "Engel und Joe" ist ein Roman, der den Nerv vieler Jugendlicher trifft. Wer fühlt sich in dieser entscheidenden Zeit nicht mal unverstanden oder von aller Welt verlassen, wer möchte nicht mal einfach nur seine Sachen packen und abhauen? Und wer hat sich als Teenie nie Hals über Kopf verliebt und beschlossen, für diese Liebe zu kämpfen, egal wer und was sich dazwischen stellt?

Natürlich ist das Thema, das Hermann in diesem Roman behandelt, noch ein wenig heikler. Sucht nach harten Drogen und Alkohol, das Leben auf der Straße, Prostitution - das erleben zum Glück die wenigsten. Doch der Autor, der auch schon "Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" geschrieben hat, versteht es dennoch, dem Leser Sympathie für die Protagonisten zu entlocken. Hermann hat die Sehnsucht nach Selbstbestimmung auf einfühlsame Art darzustellen, ebenso wie das klaustrophobische Gefühl, das manche Menschen innerhalb der Mauern, die unsere Gesellschaft errichtet hat, befällt.

Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund, wie schon die ersten Sätze verdeutlichen, was ich wichtig bei dieser Art von Romanen finde. Beschönigungen und Gerde um den heißen Brei herum wäre hier völlig fehl am Platz. Manche Wendungen waren mir aber unbekannt und wirkten altmodisch und damit ein wenig realitätsfern, so zum Beispiel "sich beißen" anstatt "sich küssen". Trotzdem wird man von der Geschichte mitgerissen, erlebt zusammen mit den Protagonisten das ständige Auf und Ab, die Achterbahnfahrt zwischen Hoffnung und Angst.

Ich vergebe  4 von 5 Wolken für den Roman, der für immer einen Platz in meinem Bücherregal haben wird.

Den Film mochte ich übrigens früher auch sehr gerne, doch mittlerweile gibt es einiges, das mich daran stört. Allen voran die Verlegung des Schauplatzes von Berlin nach Köln. Warum?? Auch das Ende entspricht ganz und gar nicht der Romanvorlage und wurde beschönigt. Natürlich bleibt man so mit einem besseren Gefühl zurück, doch die eigentliche Aussage des Buches geht verloren. Wett gemacht wird dieses - in meinen Augen - Defizit durch einen mitreißenden Soundtrack und gut gedrehte und gespielte Szenen.

Kommentieren0
3
Teilen
Ebenholzs avatar

Rezension zu "Engel und Joe. Nach einer wahren Geschichte" von Kai Hermann

„Eine Liebe in Berlin"
Ebenholzvor 4 Jahren


Die 15-jährige Joe reißt von zu Hause aus, weil sie den Freund ihrer Mutter nicht mehr ertragen kann. Am Alexanderplatz lernt sie Engel kennen, einen 17-jährigen obdachlosen Punk. Die beiden verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und schwören sich, nie mehr getrennte Wege zu gehen. Doch ein Leben auf der Straße kann auch für die größte Liebe zur Zerreißprobe werden. Engel hat immer wieder Probleme mit Drogen und mit der Polizei und Joe wird schließlich auch noch schwanger. Alle Versuche, dem chaotischen Umfeld zu entkommen und ein geordnetes Leben für sich und das Kind aufzubauen, scheitern. So sehr Joe auch versucht, Engel aus dem Sog von Drogen und Kriminalität zu ziehen, es scheint alles aussichtslos zu sein.

Die Geschichte von Engel und Joe schildert eine junge Liebe zwischen Abenteuer und Abgrund, die den Leser in einem Wechselbad der Gefühle immer wieder hoffen lässt, dass die Liebe doch stärker ist als alles andere auf dieser Welt, um ihm dann im nächsten Moment wieder alles hoffnungslos erscheinen zu lassen. Das Wissen, dass die Geschichte auf wahren Begebenheiten beruht, macht sie noch mitreißender. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 491 Bibliotheken

auf 19 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks