Kai Hohage , Oliver Versch Diddl: Diddl und das Mondscheinfohlen

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Diddl: Diddl und das Mondscheinfohlen“ von Kai Hohage

Diddl und seine Freunde erleben in den Ferien auf dem Ponyhof die wundersame Geburt von Little Luna, dem kleinen Mondscheinfohlen. Dieses hat magische Kräfte und erfüllt jedem, der es streichelt, die tollsten Wünsche. Doch dies bleibt nicht lange ohne Folgen: Ein Unbekannter taucht auf und zieht Diddl und seine Freunde in ein großes Abenteuer hinein. Schließlich müssen alle zeigen, was wahre Freundschaft bedeutet, um Little Lunas Leben zu retten. Zu diesem Titel erhalten Sie eine PDF-Datei, die nach dem Kauf automatisch Ihrer Bibliothek hinzugefügt wird.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöne Geschichte für Diddl-Fans

    Diddl: Diddl und das Mondscheinfohlen
    TheBookWorm

    TheBookWorm

    Diddl und seine Freunde gehen auf seinem Dachboden auf Entdeckungstour oder, wie es im Diddl-Universum heißt, Sachensuchaktion. Dabei finden sie neben vielen Niemals-weg-werf-bestimmt-nochmal-brauch-Gegenständen auch ein Tandem, das sie natürlich direkt ausprobieren müssen. Also radeln sie zu Großonkel Diddoberts Ponyhof in Hochhüpfhausen. Da erleben die Freunde während einer Vollmondnacht die Geburt eines ganz besonderen Ponys mit, des Mondscheinfohlens Little Luna. Little Lunas Fähigkeiten bleiben aber nicht lange ein Geheimnis, denn die bösen Frog Brothers erfahren davon und wollen sie entführen…Ich fand diese Geschichte um die beliebte Springmaus und seine Freunde ganz zauberhaft. Es geht darin viel um Freundschaft und man kann am Ende auch noch eine wichtige Lektion lernen.In Diddls Welt werden ja viele lustige Begriffe verwendet (z. B. Sachensuchaktion, Niemals-weg-werf-bestimmt-nochmal-brauch-Gegenstände, Käselimonade oder Littldiddmausen im Käsekuchenland, der Heimat der Freunde), die wirklich sehr zur Unterhaltung der Zuhörer beiträgt.Die Stimmen der Figuren sind zugegebenermaßen sehr piepsig, Pimboli und Mimihopps konnte ich persönlich oft nur schwer auseinander halten, aber sie passen halt auch zu den Charakteren und man gewöhnt sich daran. Der Erzähler spricht sehr angenehm.Ganz besonders lustig fand ich Ackaturbo, den Feuerschwanzraben, und Professor Blubberpeng mit seinen chronischen Wort- und Buchstabenverwechslern :-)Dieses Hörspiel wurde außerdem auch noch mit passenden Geräuschen und super tollen Liedern aufgewertet.

    Mehr
    • 3