Kai Lange Schab nix gemacht!: Geschichten aus der Hauptschule

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schab nix gemacht!: Geschichten aus der Hauptschule“ von Kai Lange

Obwohl die Schüler sein Nervenkostüm oft sehr strapazieren, gibt es für Kai Lange keinen schöneren Beruf, als Lehrer zu sein. Zwar gilt es, nicht zu verzweifeln, wenn man jede Pause erneut herausfinden soll, wer denn nun zuerst »Hurensohn« gesagt hat. Oder wenn Schüler Akin nach vier Jahren Englischunterricht immer noch glaubt, "I would" heiße auf Deutsch "Ich bin wötend". Aber Kai Lange nimmt seinen Job mit Humor. Seit Jahren notiert er sich die ebenso aberwitzigen wie lustigen Geschichten, die er tagtäglich erlebt. So schafft er es nicht nur, im Chaos des Alltags einen kühlen Kopf zu bewahren, sondern auch, seinen Schülern tatsächlich etwas beizubringen.

lustig und erschreckend zugleich . Empathisch geschrieben kurze Geschichten für zwischendurch .

— melli.die.zahnfee
melli.die.zahnfee

Stöbern in Romane

Ich, Eleanor Oliphant

Ein Highlight für mich. Wunderbar ehrliche Protagonisten in einer erschreckenden, aber auch berührenden Geschichte mit witzigen Momenten.

Lisbeth76

Und es schmilzt

Ein wenig umständlich geschrieben in meinen Augen, aber auch tiefgründig, erschreckend und düster.

Lisbeth76

Im siebten Sommer

Ein tolles Wohlfühlbuch über Mut für einen Neuanfang, Vater-Kind-Beziehung und natürlich auch Liebe

lenisvea

Underground Railroad

Eine düstere Geschichte, die unvorstellbare Grausamkeiten bereithält, aber auch einen Hoffnungsschimmer erkennen lässt.

Johanna_Jay

Der Junge auf dem Berg

Verlust der Menschlichkeit – Eindrucksvoll, bedrückend und auf die heutige Zeit übertragbar

Nisnis

Liebe zwischen den Zeilen

Alles in allem ist „Liebe zwischen den Zeilen“ so herrlich kitschig schön und hat mein Leserherz erwärmt.

LadyDC

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • lustig und erschreckend zugleich

    Schab nix gemacht!: Geschichten aus der Hauptschule
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    14. June 2015 um 14:38

    Obwohl die Schüler sein Nervenkostüm oft sehr strapazieren, gibt es für Kai Lange keinen schöneren Beruf, als Lehrer zu sein. Zwar gilt es, nicht zu verzweifeln, wenn man jede Pause erneut herausfinden soll, wer denn nun zuerst »Hurensohn« gesagt hat. Oder wenn Schüler Akin nach vier Jahren Englischunterricht immer noch glaubt, "I would" heiße auf Deutsch "Ich bin wötend". Aber Kai Lange nimmt seinen Job mit Humor. Seit Jahren notiert er sich die ebenso aberwitzigen wie lustigen Geschichten, die er tagtäglich erlebt. So schafft er es nicht nur, im Chaos des Alltags einen kühlen Kopf zu bewahren, sondern auch, seinen Schülern tatsächlich etwas beizubringen. Dieses Buch habe ich gerne gelesen.Es sind sehr kurze Kapitel manchmal nur lustige Sätze aus dem Alltag einer Hauptschule. Für mich ist der Beruf des Lehrers etwas was ich nie machen könnte, daher Hut ab, vor allen , die diesen Beruf ausüben , dazu noch unter diesen Umständen. Das Buch ist sehr empatisch geschrieben und man merkt dem Autor die Freude am Beruf an. Erschreckend fand ich viele Inhalte. Steht es wirklich so schlimm um das deutsche Bildungssystem ?

    Mehr
  • Ein Buch das positive überrascht und köstlich amüsiert

    Schab nix gemacht!: Geschichten aus der Hauptschule
    GlamourGirl80

    GlamourGirl80

    25. October 2013 um 11:09

    Inhalt  Kai Lange ist Hauptschullehrer. Wird er nach seinem Beruf gefragt, erntet er oft betretenes Schweigen, aber für ihn ist sein Job alles andere als undankbar. Er hat über Jahre die skurrilen Geschichten die er tagtäglich erlebt gesammelt und sie zu Papier gebracht. Meine Meinung "Schab nix gemacht!" war ein Zufallsfund, den ich mir sofort gekauft habe. Es sind ja mittlerweile etliche Bücher diverser Lehrer auf dem Markt zu finden, aber dieses hier hat mich irgendwie besonders angesprochen. Kai Lange berichtet von seinem Alltag als Hauptschullehrer und kann dabei mit Details aufwarten, die einerseits natürlich, wenn man sie genau betrachtet, ganz schön traurig sind, andererseits aber auch zum Brüllen komisch. Es handelt sich hier nicht um einen Roman sondern um kurze Sequenzen, die insgesamt schon teilweise zusammenhängen, aber auch jede für sich gelesen werden können. Lange sagt ganz klar, dass er sich nicht über seine Schpler lustig machen möchte, sondern einen gewissen Humor braucht um in der Hauptschul-Situation nicht zu ernst und verbissen zu sein. Ich muss zugeben, dass ich ganz bestimmt nicht mit dem Autor tauschen möchte, diese Einblicke aber einfach sehr spannend und interessant fand. Mich hat der Umgangston der Schüler miteinander schon etwas geschockt und umso bewundernswerter finde ich die positive Einstellung der Lehrer zu ihrer Tätigkeit und ihren Schülern. Für mich hat dieses Buch ein ganz neues Bewusstsein geschaffen für die Notwendigkeit und Daseinsberechtigung der Hauptschulen. Ein Bewusstsein das ich vorher gar nicht hatte, vielleicht auch deswegen weil ich damit nie etwas zu tun hatte. Umso wichtiger finde ich dieses Buch, das natürlich nicht nur ernste Gedanken schürt sondern durchaus die Lachmuskeln beansprucht. Stellenweise habe ich meinem Mann laut vorgelesen und wir haben beide herzlich gelacht, was ich an dieser Stelle äusserst positiv erwähnen möchte, denn ich lese eher selten Passagen vor, weil sie mich so sehr amüsieren. Insgesamt hat mich dieses Buch positiv überrascht, köstlich amüsiert und unterhalten. Hinter "Schab nix gemacht" steckt viel mehr als erwartet und auch weit mehr als humorvolle Lehrergeschichten. Hinter diesem Buch steht eine Lebenseinstellung und diese ist bewundernswert! Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Noch ein Buch über Schule

    Schab nix gemacht!: Geschichten aus der Hauptschule
    AnnaChi

    AnnaChi

    Der Markt wird ja zur Zeit überflutet von humorigen oder vermeintlich humorigen Büchern über den Schulalltag - so kommt man als lesewütige Leidensgenossin (Kollegin) nicht darum herum, das eine oder andere zur Hand zu nehmen und vielleicht sogar käuflich zu erwerben. Was das Buch von Kai Lange auszeichnet, ist einerseits die Ehrlichkeit, mit der er berichtet und andererseits die Zuneigung zu seinen so schwierigen Schülern. Ansonsten hat mich die scheinbar konzeptlose Aneinanderreihung von "Häppchen" ein bisschen verwirrt und genervt. Trotzdem ist das Buch durchaus lesenswert. Im Klappentext heißt es, das Buch sei "brutal lustig" - genau so habe ich es auch empfunden. Gerade für Menschen, die nicht so viel mit Schule zu tun haben, sollte doch sehr deutlich werden, was der Begriff "Bildungsnotstand" wirklich bedeutet. Und vielleicht verschafft es ja auch den Lehrer/innen mal etwas Achtung, die Tag für Tag mit Problemschülern durchleben ohne zu resignieren und das Lachen zu verlernen.

    Mehr
    • 2