Arkadien brennt

von Kai Meyer 
4,4 Sterne bei1,202 Bewertungen
Arkadien brennt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1070):
BlueSunsets avatar

Wow! Übertrifft den ersten Teil in der Spannung noch einmal. Wirklich sehr, sehr empfehlenswert!

Kritisch (15):
B

Langweilig, es passiert nicht wirklich viel, passagenweise nur überflogen.

Alle 1,202 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Arkadien brennt"

"Die Leute lügen, wenn sie sagen, nichts sei so stark wie die Liebe. Das ist eine der größten und gemeinsten Lügen überhaupt. Liebe ist nicht stark. Sie ist so verletzlich wie nur irgendwas. Und wenn wir nicht achtgeben, dann zerbricht sie wie Glas."
"Aber du liebst ihn noch immer. Sogar heute noch."
"Und, hilft mir das weiter? Macht mich das stärker?" Sie schüttelte den Kopf. "Es tut mir weh, das ist alles. Es tut furchtbar weh, jeden Tag und jede Nacht."

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492267892
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:416 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:13.08.2013
Teil 2 der Reihe "Arkadien"
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.09.2010 bei Silberfisch erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne668
  • 4 Sterne402
  • 3 Sterne117
  • 2 Sterne11
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Leseeule96s avatar
    Leseeule96vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine gelungene Fortsetzung! Freue mich auf Band 3!
    Eine gelungene Fortsetzung!

    Band 1 endet ziemlich abgeschlossen, trotzdem bleiben einige Fragen offen und ich habe gehofft, dass sie mir in Teil 2 beantwortet werden.
    Nachdem einige Dinge in Teil 1 passiert sind, steht Rosa nun an der Spitze ihres Familienclans. Doch auch ihre Vergangenheit lässt sie einfach nicht los, weshalb sie von Sizilien verschwindet und zurück nach New York reist. Sie möchte dort ihre Mutter zur Rede stellen und versuchen, einige Geheimnisse aufzudecken. Aber dabei schwebt sie in großer Gefahr, denn Alessandros Verwandte in Amerika machen Jagd auf sie. Ihre Beziehung zu Alessandro ist dabei natürlich nicht gern gesehen. Schließlich kommen immer mehr Geheimnisse ans Tageslicht und viele weitere Fragen kommen auf. Wird Rosa das Geheimnis um ihre Vergangenheit und auch um den Alcantara Clan lüften und hat ihre Beziehung mit Alessandro eine Chance?
    Ich habe Band 1 schon vor knapp 3 Jahren gelesen und musste ihn daher vor kurzem erst einmal rereaden, bzw. habe ich das Hörbuch davon gehört. Dann konnte ich endlich mit der Fortsetzung weiter machen. Es wurde definitiv mal Zeit, die Reihe fortzusetzen und zu beenden.
    Der Schreibstil war auch dieses Mal wieder toll und hat mir gut gefallen. Leicht und flüssig, aber trotzdem anspruchsvoll und etwas besonderes. Kai Meyer konnte mich definitiv mitreißen und fesseln.
    Dieses Mal ist das Ende definitiv offener und ich musste daher sofort mit dem dritten Teil weiter machen um herauszufinden, wer oder was hinter TABULA steckt, was es mit Rosas Vater auf sich hat und wie es mit einzelnen Charakteren weiter geht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Seitenglanzs avatar
    Seitenglanzvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der zweite Band hat mich begeistert. Ich habe mich wieder einmal in einem Buch verlieren können.
    Auch der zweite Band hat mich begeistert.

    „Arkadien brennt“ von Kai Meyer ist der zweite Band der Arkadien-Trilogie.

    Kennt Ihr das, Euer derzeitiges Lesewerk, ist superspannend und Ihr brennt drauf diese Geschichte endlich weiter zu lesen und dann kommt Euch immer wieder was dazwischen? Ich bin abends so müde ins Bett gefallen, dass ich nicht mal mehr eine Seite in meinem Kopf aufnehmen konnte. Ich habe ein paar Sätze gelesen und fragte mich, was habe ich da eigentlich gelesen … und das habe ich so krass wirklich selten. Deshalb liegt nun auch wieder etwas Zeit zwischen der ersten Rezension dieser Trilogie zu Band eins und dieser zu Band zwei. Ich freue mich nun auf den dritten Teil! *love*

    Die Sprache und Wortwahl in „Arkadien brennt“ ist ein und dieselbe, wie im ersten Teil der Trilogie „Arkadien brennt“. Mich hat die Sprache in diesem Buch wieder sehr angesprochen und gefesselt. Kai Meyer weiß, wie man Spannung aufbaut und bis zum Ende der Geschichte aufrechterhält. Auch wenn am Anfang viele Begriffe vorgekommen sind, die mir durch die unbekannte Welt noch nichts sagten, so habe ich doch durch die gute Formulierung einen recht schnellen Einstieg ins Thema geschafft. Im zweiten Teil fielen diese Begriffe weg, da sie sich mir im ersten Teil bereits erklärt wurden. Natürlich blieben einige Wendungen der Geschichte weiterhin unerklärt, aber das sollte für den Spannungsaufbau der Geschichte auch so sein. Außerdem sind auch in diesem Teil die Gefühle der Protagonisten, wie auch die Landschaft, in welcher die Geschichte spielt, sehr gut beschrieben. Weiterhin ist zu erwähnen, dass die Wortwahl von Kai Meyer nicht immer die Gleiche ist, sondern sehr abwechslungsreich, was das Lesen des Buches für den Leser sehr angenehm und leicht macht.

    Das Thema dieser Geschichte ist sehr facettenreich. Unterschiedliche verfeindete Familien leben in sogenannten Clans zusammen. Diese Clans gehören zudem auch noch der Mafia an. Es ist also schwer herauszufinden, wem man trauen kann und wem nicht. Intrigen, Mord und skrupellose Geschäfte sind an der Tagesordnung! In diese Welt flieht Rosa Alcantara, um ihre in New York erlebte Tragödie zu vergessen. Ein Neuanfang, der es in sicht hat, denn Rosa merkt schnell, dass sie absolut keinem trauen kann. Nicht einmal ihrer eigenen Verwandtschaft, ihrem Clan. Sie gerät nach und nach in den Strudel des Bösen. Ihr Leben steht auf dem Spiel und das soll noch lange nicht alles sein. Denn ihr eigener Körper birgt ein weiteres Geheimnis. So wird ihre Haut in extremen Situationen schuppig, die Augen ziehen sich zu Schlitzen zusammen und ihre Gliedmaßen gehorchen ihr nicht mehr. Zum Glück gibt es Alessandro Carnevare. Ein Junge aus einem anderen Clan. Ein Todfeind! Doch er erklärt ihr wenigstens was mit ihr passiert und wie alles in dieser merkwürdigen Welt zusammenhängt. Ihrem neuen Zuhause – Sizilien. Diese Geschichte birgt düstere Mythen und Legenden in der Umgebung Italiens. Im zweiten Teil der Trilogie deckt der Leser zusammen mit Rosa einige Geheimnisse und Intrigen auf. Sie stellt sich ihrem neusten Feind und beweist viel Mut im Umgang mit alten Freunden. Nicht jeder hätte so manchen am Leben gelassen. Ich hoffe, es wird Ihr nicht im dritten Teil zum Verhängnis. Außerdem freundet Rosa sich mit einem wichtigen Tier an, welches in ihr Selbst schlummert. Somit machen ihr die Verwandlungen nicht mehr so sehr zu schaffen.

    Der Schreibstil von Kai Meyer hat großen Wiedererkennungswert. Seine Ideen seine Leser in den Bann zu ziehen sind super. Ich habe selten eine so ausgereifte Geschichte gelesen.

    Die Protagonisten habe ich in Haupt- und Nebenpersonen aufgeteilt, da für mich viele eine wichtige Rolle gespielt haben, selbst wenn sie in der Geschichte auch nur kurz vorkamen.

    Hauptpersonen:
    Rosa Alcantara flieht im alter von 17 Jahren nach einer Tragödie aus New York. Sie sucht die Einsamkeit in Sizilien, bei ihrer Tante Florinda Alcantara und ihrer vorausgereisten Schwester Zoe Alcantara. Ihr Vater ist früh gestorben, was ihre Mutter damals veranlasst hatte mit beiden Töchtern nach New York zu ziehen. Denn Rosas Mutter hält von dem Alcantara Clan nichts! Rosa wirkt, auf den Leser, am Anfang naiv, unfreundlich und vor allem sehr dreist. Doch merkt man schnell, dass diese Eigenschaften ihre Art des Selbstschutzes sind. Rosa ist nämlich eigentlich ein ganz anderes Mädchen.
    Alessandro Carnevare reist nach Sizilien, um seinem Vater die letzte Ehre zu erweisen und seinen Platz als Nachfolger des Carnevare Clans einzunehmen. Auf dem Flug nach Italien trifft er auf Rosa. Und er ahnt schnell, dass Sie zu einem der anderen Clans gehört. Nicht nur seine Gefühle für Rosa machen es ihm schwer seine Nachfolge anzutreten, nein, auch sein Onkel Cesare Carnevare und sein Cousin Tano Carnevare sind auf seine Position im Clan scharf. Alessandro hat Herz, ist sehr freundlich und aufgeschlossen anderen gegenüber. Er wäre der perfekte Anführer …

    Nebenpersonen:
    Iole Dallamanos ist die letzte ihres Clans. Denn die Dallamanos wurden vor einiger Zeit von einem anderen feindlichen Clan völlig ausgerottet. Und nun steht es auch um Ioles Leben sehr schlecht. Können Rosa und Alessandro dem tapferen kleinen Mädchen helfen? Was Iole in den letzten Jahren ausgehalten hat, ist für mich absolut unbegreiflich. Sie hat trotz allem noch Lebensmut und Hoffnung. Ich bewundere sie sehr. Neben Iole möchte ich hier noch Fundling und Sarcasmo erläutern. Fundling ist von Alessandros Vater, dem Baron, aus den Flammen eines Hotels gerettet worden und durfte fortan bei den Carnevares leben. Aus diesem Grund ist Fundling der Familie sehr dankbar. Doch auch wenn man ihn als merkwürdig und leicht verrückt einstuft, ich denke, dass er mehr weiß als man ihm als Leser zutraut. Fundlings treuer Begleiter ist sein Hund Sarcasmo.

    Fazit:
    Auch der zweite Band hat mich begeistert. Ich habe mich wieder einmal in einem Buch verlieren können. Der Leser wird völlig in die Geschichte integriert! Klasse!

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Fuexchens avatar
    Fuexchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein guter dritter Teil, der gerne etwas mitreißender hätte sein können.
    lässt mich leer zurück

    Um nicht zu spoilern, gibt es die Kurzbeschreibung von Band 1:
    Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten – der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist.


    Von den beiden anderen Teilen war ich begeistert, so dass ich auf diesen dritten und letzten Teil sehr gespannt war.
    Der Schreibstil ist auch dieses Mal sehr angenehm und flüssig zu lesen. Es macht einfach Spaß, die Bücher von Kai Meyer zu lesen.
    Die Charaktere sind mir mittlerweile vertraut. Sie sind authentisch dargestellt, so dass das Mitfiebern ganz von alleine kommt. Die Handlungsorte sind detailliert beschrieben, so dass man sie sich gut vorstellen kann.
    Das Cover gefällt mir und passt zur Geschichte.
    Kommen wir nun zur Handlung. Ich hatte das Gefühl, dass der dritte Teil etwas dahin plätschert. Es war zwar weiterhin spannend, aber bei den anderen beiden Teilen war ich richtig gefesselt und wollte das Buch kaum aus der Hand legen. Dieses Gefühl habe ich dieses Mal leider vermisst. Ich hatte gehofft, dass der Schluss das noch irgendwie rausreißen kann. Nur hat mir der Schluss leider gar nicht zugesagt. Ich habe mich gefühlt, als müsste da jetzt noch was kommen und war wirklich erstaunt, dass das Buch endet.
    Trotz allem ist die Trilogie wirklich zu empfehlen.
    Der dritte Teil hat mir ein paar schöne Lesestunden bereitet und bekommt von mir drei Sterne.

    Kommentieren0
    73
    Teilen
    Jisbons avatar
    Jisbonvor einem Jahr
    Mehr als gelungene Fortsetzung

    Nachdem mich "Arkadien erwacht" trotz der Bewertung von 4 Sternen nicht hundertprozentig überzeugen konnte, war ich in Bezug auf den zweiten Band etwas skeptisch und nicht unbedingt motiviert, die Reihe fortzusetzen. Nun habe ich "Arkadien brennt" aber gelesen - und es konnte mich von Anfang an fesseln und begeistern.

    Die Geschichte ist spannend, durchgehend interessant und wendungsreich. Der Autor webt mehrere Handlungsstränge geschickt ineinander und liefert dabei einige Enthüllungen, die überr Nachdem mich "Arkadien erwacht" trotz der Bewertung von 4 Sternen nicht hundertprozentig überzeugen konnte, war ich in Bezug auf den zweiten Band etwas skeptisch und nicht unbedingt motiviert, die Reihe fortzusetzen. Nun habe ich "Arkadien brennt" aber gelesen - und es konnte mich von Anfang an fesseln und begeistern.

    Die Geschichte ist spannend, durchgehend interessant und wendungsreich. Der Autor webt mehrere Handlungsstränge geschickt ineinander und liefert dabei einige Enthüllungen, die überraschend und absolut schockierend sind. Am Ende ist man nicht mehr sicher, wem Rosa wirklich vertrauen kann, was genau passiert und was die Motivationen der handelnden Personen sind. Dabei hat mir gefallen, dass die Charaktere wirklich so handeln, wie man es sich von Mafia-Angehörigen vorstellt. Sie sind skrupellos, haben andere moralische Vorstellungen und denken insgesamt vollkommen anders. Auch Rosa und Alessandro sind starke, durchaus berechnende und skrupellose Charaktere - und trotzdem sind sie sympathisch. Dem Autor ist die Balance gelungen. Die Liebesgeschichte der beiden war wieder schön dargestellt und ich mochte, dass sie miteinander geredet haben und es kein unnötiges konstruiertes Drama gab. Das kommt in Romanzen allgemein noch viel zu selten vor, gerade in Young Adult.

    In diesem Band hat man einiges mehr über TABULA erfahren, aber alles ist immer noch ziemlich undurchschaubar. Sicher ist, dass es sehr ernstzunehmende Gegner sind, die Rosa und Alessandro gefährlich werden können. Die Bedrohung ist real und dazu gibt es noch andere potentielle Konfliktpunkte und offene Fragen, die mich sehr neugierig auf den letzten Band machen. Also werde ich ihn gleich lesen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Cylans avatar
    Cylanvor einem Jahr
    Kurzmeinung: (Evtl. 5 Sterne,hängt von Band 3 ab) Großer Fortschritt zu dem langatmigen ersten Band! Spannung pur und geniale Wendepunkte!
    Mit weniger Mafia und mehr Verschwörung!

    Rosa, die mittlerweile das Oberhaupt des Mafiaclans der Alcantara ist, kann nirgendwo durchatmen. Die Clanfehde zwischen ihr und den Canavares spitzt sich immer weiter zu, nicht zuletzt, weil sie und Alessandro, nun mehr Oberhaupt der Canavare, ihre Beziehung nicht mehr verheimlichen. Als sie sich nach New York begibt – zum einen, um durchzuatmen, zum anderen auch um mit ihrer Mutter über die Familiengeschichte zu reden – gerät sie in die Fänge der amerikanischen Canavare. Doch nicht nur die haben ihre Finger nach Rosa ausgestreckt. Selbst auf Sizilien wird sie in immer größere Intrigen verwickelt, die nicht nur ihre Liebe zu Alessandro, sondern auch ihre Fähigkeiten als Clanoberhaupt und ihr Glaube an ihre Familie auf die Probe stellen.

     Nachdem ich mich durch den ersten Band der Arkadien-Reihe ein wenig ungelenk durchgebissen habe, habe ich mir lange Zeit gelassen, die Reihe weiterzulesen. Bereits nach den ersten zwei Kapiteln ist mir allerdings klar gewesen, wie fahrlässig das von mir gewesen ist.

    Meine Güte, ist dieses Buch gut!

    Das Cover – also das alte, gebundene – ist stimmig und nun, da man weiß, auf was man sich bei der Geschichte einlässt, auch sehr passend gewählt. Die neueren Cover mit der Frau und der Schlange gefallen mir immer noch nicht.

    Der zweite Band der Arkadien-Reihe beinhält deutlich mehr Fantasy-Elemente. Die Formwandlungskräfte der Arkadier stehen diesmal im Mittelpunkt der Geschichte, nicht mehr irgendwelche Bandenkriege der Mafiaclans. Zwar existieren die Spannungen zwischen den Alcantara und den Canavare noch immer, allerdings merkt man recht schnell, dass eine weitaus höhere Macht im Hintergrund die Fäden zieht und die Canavare nicht die eigentliche Gefahr sind.

    Ich habe mich riesig gefreut, wieder von Rosa zu lesen. Ich finde ihre zynische, leicht genervte Art wunderbar erfrischend. In Jugendbüchern sind vor allem weibliche Charaktere oftmals sehr nervig, vor allem, wenn sie verliebt sind – bei Rosa war das nicht der Fall. Wenn überhaupt, dann hat mich Alessandro gestört. ABER: Alessandros Rolle in diesem Band war deutlich geringer gewichtet. Die erste Hälfte des Buches war er nur selten anwesend und wenn, war er schnell wieder weg. Er agierte mehr als Rosas Sidekick und spielte sich nicht mehr wie der große, starke Beschützer auf. So langsam glaube ich, dass ich mich an ihn gewöhne. Oberhaupt der Canavare zu sein, scheint ihn reifer zu machen. Auch über ein Widersehen mit Iole (ich find sie toll <3) und dem knuffigen Hund Sarcasmo habe ich mich gefreut.

    Da bis auf wenige kleinere Ausnahmen kaum ein namhafter Charakter den letzten Band überlebt hat, habe ich mich auf viele neue Charaktere eingestellt. Was ich an Meyers Schreibstil mag, ist dass jeder Charakter, der einen Namen bekommt, auch eine gewisse Bedeutung für die Geschichte hat. Die neuen Personen sind, wie auch im Vorgänger schon, passend in die Story eingebunden und für eine gute Vorstellung ausreichend beschrieben. Lediglich bei einem Charakter bin ich mir noch unsicher, aber ich vermute, dass sie im Finale eine wichtige Rolle spielen wird.

    Meyer macht nicht viel Aufleben darum, die Geschichte ruhig angehen zu lassen. Nach nicht einmal vierzig Seiten gibt es den ersten großen Aufhänger für die Geschichte, weitere dreißig Seiten später ist die Spannung am Überkochen. Schön ist, dass Meyer zwischen größeren Spannungsmomenten immer mal wieder ein Kapitel einbaut, in dem man durchatmen kann. Noch schöner, dass diese trotz ihrer Ruhe, die sie ausstrahlen, nicht langweilig wirken, sondern Indizien für den oder die nächsten Aufhänger geben. Selten habe ich so viel Spaß daran gehabt, über die einzelnen Hinweise zu rätseln, mir Theorien zurecht zu legen und zu spekulieren, was geschehen könnte.

    Ich bin wirklich froh, dass wir uns die komplette Triologie gekauft haben, denn wenn ich nur mit dem ersten Band angefangen hätte, hätte ich vielleicht nicht weitergelesen. Ich hätte mich im Nachhinein nur in den Arsch gebissen, denn Arkadien brennt ist eine hervorragende Fortsetzung der Reihe, die mit viel Spannung, großartiger Action, sympathischen Charakteren – sowohl auf Pro-, als auch Antagonistenseite – aufwartet und durch seine schlüssige und vielschichtige Erzählweise keinerlei Langeweile aufkommen lässt.

    Wenn ich einen Kritikpunkt anmerken müsste, dann, dass das Buch lediglich 400 Seiten lang ist. Gerne hätte ich noch mehr gelesen. Aber gut, dann werde ich mir wohl noch das Finale zu Gemüte führen, um meine Neugier zu befriedigen!

    Ich gebe der Geschichte 4,5 von 5 Sternen – mit Potenzial nach oben, je nachdem, wie das Finale die Reihe abschließen wird.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    E
    erst|ein|druckvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Eine tolle Fortsetzung der Arkadien-Reihe mit vielen Verstrickungen und neuen Wandlungen, die das Weiterlesen spannend machen!
    Spannende Fortsetzung

    Arkadien brennt ist eine tolle Fortsetzung des ersten Teils. Weil ich vom ersten Teil so sehr begeistert war, habe ich den zweiten Teil schnell danach gelesen. Vielleicht zu schnell, um alles aus dem ersten Teil einmal sacken zu lassen...

    Das Cover des zweiten Teils (in der Ausgabe des Carlsen Verlags) finde ich super! Nicht nur die Skyline passt zum zweiten Teil, beim genaueren Hinsehen erkennt man erst, welche Tiere sich dort wirklich auf dem Cover tummeln. Den Löwen habe ich erst entdeckt, nachdem ich das Buch gelesen habe und natürlich muss auch der Löwe auf das Cover!

    Der zweite Teil beginnt mit der Reise nach New York. Super, denn man wartet förmlich darauf, dass Rosa und Alessandro sich wiedersehen. Doch die Geschehnisse, die sich in New York ereignen machen ein Wiedersehen und auch die Beziehung zwischen den beiden nicht leichter. Das Erbe des Alcantra-Clans, die Entwicklung mit den amerikanischen Carnevares, die Verstrickungen ihres Anwalts Trevini, Apollonio, der Hungrige Mann mit den Hundinga und viele weitere Personen und Entwicklungen machen das Buch zu einem spannenden Abenteuer! Vor allem begeistert mich aber die Entwicklung die Rosa im Vergleich mit Teil 1 macht! Sie wird auf eine erwachsenere Art tougher!

    Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der sich für spannende Jugendbücher ab von Vampiren und anderen Fantasywesen interessiert und sich mal auf etwas anderes einlassen will. Romantik und Spannung sind bei Arkadien brennt garantiert!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Elfeliyas avatar
    Elfeliyavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte die dem ersten Band in nichts nachsteht!
    Die Fantasy-Saga um Rosa und Alessandro geht weiter

    Rosa findet in diesem Band mehr über die Hintergründe der Vergewaltigung heraus und lüftet einige dunkle Familiengeheimnisse. Sie und Alessandro trotzen den anderen Clans und führen ihre Beziehung weiter. Das Buch ist spannend geschrieben und bringt immer wieder interessante Wendungen hinein. Die ein oder andere Wiederholung war mir zu viel, andererseits konnte ich dank den Rückblicken anfangs sehr gut in das Buch finden. Der zweite Band steht dem ersten in puncto Spannung an nichts nach. Leider bleiben noch immer so viele Fragen offen, dass ich mir direkt den 3. Band besorgt habe. Ich kann das Buch Fantasy-Freunden nur empfehlen, es ist ein Jugendbuch - ja - aber würden wir unsere Kinder etwas lesen lassen, dass wir schlecht finden? Von mir gibt es 4 Sterne für das wundervolle Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein guter zweiter Teil mit ein paar Wiederholungen, dennoch muss ich das Finale lesen.
    Ein guter zweiter Teil

    „Arkadien brennt“ von Kai Meyer ist der zweite Teil der Arkadien-Trilogie rund um Rosa, Alessandro und dem Mafiakrieg zwischen ihren Familien, den Alcantaras und Carnevares. Die beiden sollten sich nicht lieben, doch egal was kommt, sie bleiben füreinander da und helfen sich. Doch es passieren immer mehr Dinge und nach und nach kommen noch so einige grausige Geheimnisse ans Tageslicht. Können die beiden es gemeinsam schaffen?

     

    Der Einstieg in diesen zweiten Teil ist mir leicht gefallen, da er recht zeitig an Teil 1 anschließt. In diesem zweiten Teil passiert jedoch nicht annähernd so viel wie erwartet. Leider gibt es einfach zu viele Wiederholungen, teils ist vieles auch noch vorhersehbar. Und es werden immer mehr Geheimnisse und somit leider immer verwirrender. Auch Rosa und Alessandro gehen ihren Weg fast ohne Rücksicht auf Verluste, wobei die beiden noch am humansten in der ganzen Geschichte sind. Mir war es oft fast zu grausam und ich habe mich so manches Mal echt vor den Menschen und ihrem Verhalten geekelt, wobei das für die Mafiaclans und diese Geschichte halt dazugehört hat.

    Das Ende ist auch sehr offen und es bleiben doch noch einige Fragen offen, weswegen ich das Finale auch lesen werde, auch wenn mich dieser Teil nicht ganz überzeugen konnte.

     

    Ein guter zweiter Teil mit vielen Wiederholungen. Werde den Abschluss aber definitiv lesen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    SonnenBlumes avatar
    SonnenBlumevor 2 Jahren
    Arkadien brennt - Kai Meyer

    Rosa versucht um jeden Preis die Geheimnisse ihrer Familie aufzudecken, sie ist sogar so verzweifelt, dass sie wieder zurück nach New York fliegt, um mit ihrer Mutter zu sprechen. Was sie nicht erwartet, ist die Tatsache, dass die Carnevares auch in Amerika nicht nur untätig herumsitzen, und nun gerät auch sie selbst in die Fänge der Panthera - im wahrsten Sinne des Wortes. Rosa kann nur mit unerwarteter Hilfe entkommen, aber auch nach ihrer Rückkehr nach Sizilien wird es nicht besser. Sie hatte sich erhofft, etwas Licht in das Dunkel ihrer Familie zu bringen, aber das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Denn je mehr sie erfährt, desto undurchsichtiger wird alles, vor allem dann, als ein neuer Fein hinzukommt, von dem sie bisher nichts gewusst hat ...

    Es ist faszinierend, wie man bei diesem Gewirr aus Intrigen, Geheimnissen und Bündnissen noch den Überblick behalten kann. Endlich liegt der Fokus weniger auf der Mafia, als mehr auf der Beziehung zwischen Alessandro und Rosa und vor allem auch dem Versuch, alles um TABULA und den Verbleib von Rosas Vater herauszufinden.

    Ich bin mir zudem sicher, dass Iole noch eine größere Rolle spielen wird, denn irgendein Geheimnis birgt auch dieses Mädchen. Für mich persönlich war es schön zu sehen, dass Rosa an ihren Aufgaben gewachsen ist. Sie ist die abgebrühte Mafia-Prinzessin, die man sich in dieser Welt auch erwartet. 

    Man darf auf jeden Fall gespannt sein, was Band drei noch bringt, dieses Buch hat auf jeden Fall eine große Steigerung zum Auftakt der Trilogie gebracht!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Eternitys avatar
    Eternityvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Familiengeheimnisse, die Mafia und Herzklopfen - eine spannende und durchaus gefährliche Kombination
    Familiengeheimnisse, die Mafia und Herzklopfen - eine spannende und durchaus gefährliche Kombination

    Wie fühlt man sich, wenn man ständig neue Familiengeheimnisse entdeckt? Wie fühlt man sich, wenn an alles in Frage stellen muss, auf nichts vertrauen kann? Wie fühlt man sich, wenn man nicht genau weiß, wer zu dir steht und wer nicht?
    Rosa und Alessandro können diese Fragen beantworten: verwirrt, manchmal verängstigt, verwirrt, häufig erschöpft und noch mehr verwirrt. Doch Rosa und Alessandro halten zusammen! 
    Die vielen Geheimnisse sind Spannung pur. Wird eins gelüftet, tauchen dabei zwei Neue auf. Erstaunlicherweise verliert keiner den Überblick. 
    Wirklich spannend, actionreich, mythologisch-mysteriös und durchaus romantisch!

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Sommerlesers avatar
    Leider gibt es hier keine Bücher zu gewinnen, denn wir haben uns in der Gruppe Serien-Leserunden zusammengefunden und hatten das Buch zu Hause liegen. Wer es also auch noch bei sich rum-subben hat, kann sich uns gerne anschließen:-) Wir starten am 10.03.2015. Zur Gruppe Serien-Leserunden geht's hier http://www.lovelybooks.de/gruppe/108366353
    Sommerlesers avatar
    Letzter Beitrag von  Sommerleservor 4 Jahren
    Zur Leserunde
    Kai Meyers avatar
    Meine Romanfigur Aura Institoris kennen einige von euch vielleicht von ihrem Gastauftritt in ARKADIEN BRENNT und durch ihre Erwähnung in ARKADIEN FÄLLT. Eigentlich aber ist sie die Heldin meiner Romane DIE ALCHIMISTIN, DIE UNSTERBLICHE und - ganz frisch erschienen - DIE GEBANNTE. Mehr Informationen über die Romane und Hörspiele um DIE ALCHIMISTIN findet ihr auf der offiziellen Website: www.diealchimistin.de Um die Premiere von DIE GEBANNTE gebührend zu feiern, könnt ihr jetzt allerlei Preise gewinnen. (Und lest bis zum Ende: Ganz unten könnt ihr - separat vom Rest der Aktion - drei Exemplare des Romans gewinnen, indem ihr einfach nur diesen Eintrag kommentiert!) Das Wichtigste zuerst: Die drei Hauptgewinner erhalten jeweils ein großes Fanpaket. Jedes Paket besteht aus folgenden Teilen (alle signiert und personalisiert): - DIE GEBANNTE (wahlweise STURMKÖNIGE – DSCHINNLAND) - Die vergriffene Hörspiel-Box DIE ALCHIMISTIN (4 CDs) - DVD der Romanverfilmung DAS GELÜBDE - Comic-Hardcover LANZE UND LICHT - Anthologie „Die Teufelsanbeter“ mit meiner Novelle DAS HAUS DES KUCKUCKS, einem frühen Vorläufer von DIE ALCHIMISTIN (bislang erhältlich in der lange vergriffenen Sammlerausgabe GIEBELSCHATTEN) - Diverse Autogrammkarten und Lesezeichen Fünf weitere Gewinner erhalten je ein signiertes und personalisiertes Buch meiner Wahl. Wie könnt ihr teilnehmen? Schreibt eine Rezension zu DIE GEBANNTE und postet sie im Internet. Für jede nachweisliche Veröffentlichung erhaltet ihr Punkte: - 1 Punkt für eine Veröffentlichung bei Literaturportalen und -foren wie hier bei lovelybooks.de, goodreads.com, buechereule.de, fantasy-forum.net und anderen eurer Wahl. - 2 Punkte für eine Veröffentlichung bei Amazon.de, Weltbild.de, Buecher.de und anderen gängigen Online-Buchhändlern - 3 Punkte für eine Veröffentlichung in eurem eigenen Blog (als Eintrag, nicht als Kommentar) oder auf eurer eigenen Facebook- oder Google+-Seite Die Anzahl eurer Punkte bestimmt, wie oft euer Name in der Lostrommel landet, aus der die drei Gewinner gezogen werden. Beispiel: Du veröffentlichst deine Rezension zu DIE GEBANNTE bei Amazon (2 Punkte), auf deiner Facebook-Seite (3 Punkt) und bei Lovelybooks (1 Punkt). Macht sechs Punkte. Dein Name kommt also sechsmal in die Lostrommel. Ergo: Je häufiger du die Rezension postest, desto größer wird deine Chance, eines der drei Fanpakete zu gewinnen. Sendet nach Erscheinen eurer Rezensionen eine E-Mail unter dem Betreff "Fan-Aktion" mit direkten Links zu den jeweiligen Internetseiten an: info@kaimeyer.com Einsendeschluss ist der 30. April 2012. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ACHTUNG: Da ich mir vorstellen kann, dass einige von euch mitmachen wollen, DIE GEBANNTE aber nicht haben, verlose ich drei Exemplare. Um mitzumachen, setzt einfach bis zum 08. April einen Kommentar unter diesen Eintrag. Der Roman kann auch ohne Kenntnis der ersten beiden Bücher gelesen werden!
    Zum Thema
    Hallo Leute =) Hatte endlich ein wenig Zeit für "Arkadien brennt". Und wieder fällt mir beim Lesen auf: diese Schrift ist einfach toll. Weiß jemand wie diese Schriftart heißt? Euch noch einen schönen Nachmittag!
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Vielen Dank =)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks