Arkadien erwacht

von Kai Meyer 
4,3 Sterne bei1,934 Bewertungen
Arkadien erwacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1605):
BlueSunsets avatar

Spannend und mystisch - Mafia und Gestaltwandler. Ein toller Auftakt!

Kritisch (81):
_

Leider sehr klischeehaft, unrealistisch und langweilig geraten.

Alle 1,934 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Arkadien erwacht"

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa wie in einem alten Film – der Chauffeur am Flughafen, der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in ihm ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783492267885
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:448 Seiten
Verlag:Piper
Erscheinungsdatum:12.02.2013
Teil 1 der Reihe "Arkadien"
Das aktuelle Hörbuch ist am 30.01.2015 bei Silberfisch erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne996
  • 4 Sterne609
  • 3 Sterne248
  • 2 Sterne61
  • 1 Stern20
  • Sortieren:
    Barbarellabuecherfees avatar
    Barbarellabuecherfeevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Mafia meets Fantasy.
    Mafia meets Fantasy

    "Arkadien erwacht" ist der erste Band der Arkadien-Trilogie von Kai Meyer.
    Das Buch an sich ist sehr schön gestaltet. Zu jedem Kapitelanfang sind die Seiten hübsch verziert. Da macht das Lesen gleich noch mehr Spaß.

    Zur Story:
    Die 17-jährige Rosa reist nach einem persönlichen Schicksalsschlag zu ihrer Tante nach Sizilien. Dass die Familie ihres Vaters zur Mafia gehört, weiß sie schon länger. Aber manche Familien der Cosa Nostra hüten ein noch viel größeres Geheimnis: Sie können sich in Tiere verwandeln. Und das erfährt Rosa nicht von ihrer eigenen Familie sondern ausgerechnet von Alessandro, der eigentlich zu einem verfeindeten Clan gehört. Doch wie schon bei Romeo und Julia ist die Anziehung zwischen den beiden größer, als sie eigentlich sein durfte. Bevor sie sich versieht steckt Rosa mittendrin in den dunklen Machenschaften der Mafia, einer Welt aus Tier-Menschen und ihren verworrenen Gefühlen für Alessandro.

    Insgesamt ist es eine recht düstere Geschichte, die uns Kai Meyer da auftischt. Bis jetzt kannte ich von ihm nur die "Seide und Schwert"-Trilogie, die sich gegen "Arkadien" etwas leichter liest. Das wird aber am Thema liegen. Wo man über Mafia schreibt kommt man eben um den ein oder anderen Mord nicht herum. Außerdem wird das Ganze durch den gigantischen Reichtum der Clans etwas aufgehellt.
    Die Tier-Mensch-Sache ist sehr spannend und man fiebert richtig mit Rosa mit, wann sie sich denn nun zum ersten mal verwandelt. Auch die Lovestory mit Alessandro ist sehr schön dargestellt. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.

    Mein Fazit:
    Durchaus lesenswert, hat mich aber nicht so wirklich vom Hocker gerissen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    R
    Rasberrymelonvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Kai Meyer beherrscht die Kunst der Wörter wie kein anderer seiner Zeit. Spannend und fesselnd zugleich...
    Klasse Buch

    Dieses Buch muss man gelesen haben !! Klasse Geschichte, tolle Sprache !! Habe die Bücher alle an einem Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie dieses fesselnde Story weitergeht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    _
    _Buecherwurm_vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Leider sehr klischeehaft, unrealistisch und langweilig geraten.
    Kritik zu "Arkadien erwacht"

    Kritik: Eigentlich habe ich mir sehr viel von diesem Buch erwartet, denn ich habe meist nur gutes über Bücher von Kai Meyer gehört. Demnach habe ich auch voller Erwartungen begonnen zu lesen und wurde erstmal nicht enttäuscht, doch ab der Ankunft Rosas in Sizilien, wirkt die ganze Geschichte eher langweilig und wie in einem klischeehaften Mafia - Film. Auch die Charaktere waren mir überhaupt nicht sympathisch, vor allem Rosas Handlungen konnte ich teilweise überhaupt nicht nachvollziehen. Auch gegen Ende hin merkt man, dass  hier, meiner Meinung nach, etwas gezwungen spannendes noch einbauen wollte, was aber leider nicht gelungen ist.


    Fazit: Für Fans von Kai Meyer ist "Arkadien erwacht" sicher ein Muss, doch für alle, die eine spannende Geschichte über eine solche Thematik suchen, denen kann ich dieses Buch aufgrund des teilweise unrealistischen und langweiligen Inhalts nicht empfehlen. 
    Deshalb nur 2 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Seitenglanzs avatar
    Seitenglanzvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Teil der Arkadien-Trilogie sehr sehr gut gefallen.
    Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Teil der Arkadien-Trilogie sehr sehr gut gefallen.

    „Arkadien erwacht“ von Kai Meyer ist der erste Band der Arkadien-Trilogie.

    Vor genau 20 Minuten habe ich dieses Buch beendet … und mir fehlen gerade die Worte für meine Rezension. Es war ein sehr guter Auftackt für die Trilogie. Spannend, interessant, fantasiereich, gefühlvoll, aktionsreich und vor allem abwechslungsreich. Diese Geschichte hat so viele unvorhergesehene Wendungen, dass mir wirklich gerade der Mund offen steht und mir mega viele Fragen durch den Kopf gehen. Fragen, welche es mir gerade schwer machen, diese Rezension zu formulieren. Denn eigentlich brenne ich darauf das zweite Buch in die Hand zu nehmen und einfach weiter zu lesen …

    Die Sprache und Wortwahl in „Arkadien erwacht“ hat mich angesprochen und gefesselt. Kai Meyer weiß, wie man Spannung aufbaut und bis zum Ende der Geschichte aufrechterhält. Auch wenn am Anfang viele Begriffe vorgekommen sind, die mir durch die unbekannte Welt noch nichts sagten, so habe ich doch durch die gute Formulierung einen recht schnellen Einstieg ins Thema geschafft. Zudem sind die Gefühle der Protagonisten, wie auch die Landschaft, in welcher die Geschichte spielt, sehr gut beschrieben. Weiterhin ist zu erwähnen, dass die Wortwahl von Kai Meyer nicht immer die Gleiche ist, sondern sehr abwechslungsreich, was das Lesen des Buches für den Leser sehr angenehm und leicht macht. Wie gesagt, ab und an bin ich mal auf ein Wort gestoßen, welches mir nicht so geläufig war, aber aus dem Kontext heraus hat es sich im Grunde von alleine erklärt.

    Das Thema dieser Geschichte ist sehr facettenreich. Unterschiedliche verfeindete Familien leben in sogenannten Clans zusammen. Diese Clans gehören zudem auch noch der Mafia an. Es ist also schwer herauszufinden, wem man trauen kann und wem nicht. Intrigen, Mord und skrupellose Geschäfte sind an der Tagesordnung! In diese Welt flieht Rosa Alcantara, um ihre in New York erlebte Tragödie zu vergessen. Ein Neuanfang, der es in sicht hat, denn Rosa merkt schnell, dass sie absolut keinem trauen kann. Nicht einmal ihrer eigenen Verwandtschaft, ihrem Clan. Sie gerät nach und nach in den Strudel des Bösen. Ihr Leben steht auf dem Spiel und das soll noch lange nicht alles sein. Denn ihr eigener Körper birgt ein weiteres Geheimnis. So wird ihre Haut in extremen Situationen schuppig, die Augen ziehen sich zu Schlitzen zusammen und ihre Gliedmaßen gehorchen ihr nicht mehr. Zum Glück gibt es Alessandro Carnevare. Ein Junge aus einem anderen Clan. Ein Todfeind! Doch er erklärt ihr wenigstens was mit ihr passiert und wie alles in dieser merkwürdigen Welt zusammenhängt. Ihrem neuen Zuhause – Sizilien. Diese Geschichte birgt düstere Mythen und Legenden in der Umgebung Italiens.

    Der Schreibstil von Kai Meyer hat großen Wiedererkennungswert. Seine Ideen seine Leser in den Bann zu ziehen sind super. Ich habe selten eine so ausgereifte Geschichte gelesen.

    Die Protagonisten habe ich in Haupt- und Nebenpersonen aufgeteilt, da für mich viele eine wichtige Rolle gespielt haben, selbst wenn sie in der Geschichte auch nur kurz vorkamen.

    Hauptpersonen:
    Rosa Alcantara flieht im alter von 17 Jahren nach einer Tragödie aus New York. Sie sucht die Einsamkeit in Sizilien, bei ihrer Tante Florinda Alcantara und ihrer vorausgereisten Schwester Zoe Alcantara. Ihr Vater ist früh gestorben, was ihre Mutter damals veranlasst hatte mit beiden Töchtern nach New York zu ziehen. Denn Rosas Mutter hält von dem Alcantara Clan nichts! Rosa wirkt, auf den Leser, am Anfang naiv, unfreundlich und vor allem sehr dreist. Doch merkt man schnell, dass diese Eigenschaften ihre Art des Selbstschutzes sind. Rosa ist nämlich eigentlich ein ganz anderes Mädchen.
    Alessandro Carnevare reist nach Sizilien, um seinem Vater die letzte Ehre zu erweisen und seinen Platz als Nachfolger des Carnevare Clans einzunehmen. Auf dem Flug nach Italien trifft er auf Rosa. Und er ahnt schnell, dass Sie zu einem der anderen Clans gehört. Nicht nur seine Gefühle für Rosa machen es ihm schwer seine Nachfolge anzutreten, nein, auch sein Onkel Cesare Carnevare und sein Cousin Tano Carnevare sind auf seine Position im Clan scharf. Alessandro hat Herz, ist sehr freundlich und aufgeschlossen anderen gegenüber. Er wäre der perfekte Anführer …

    Nebenpersonen:
    Iole Dallamanos ist die letzte ihres Clans. Denn die Dallamanos wurden vor einiger Zeit von einem anderen feindlichen Clan völlig ausgerottet. Und nun steht es auch um Ioles Leben sehr schlecht. Können Rosa und Alessandro dem tapferen kleinen Mädchen helfen? Was Iole in den letzten Jahren ausgehalten hat, ist für mich absolut unbegreiflich. Sie hat trotz allem noch Lebensmut und Hoffnung. Ich bewundere sie sehr. Neben Iole möchte ich hier noch Fundling und Sarcasmo erläutern. Fundling ist von Alessandros Vater, dem Baron, aus den Flammen eines Hotels gerettet worden und durfte fortan bei den Carnevares leben. Aus diesem Grund ist Fundling der Familie sehr dankbar. Doch auch wenn man ihn als merkwürdig und leicht verrückt einstuft, ich denke, dass er mehr weiß als man ihm als Leser zutraut. Fundlings treuer Begleiter ist sein Hund Sarcasmo.

    Fazit:
    Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Teil der Arkadien-Trilogie sehr sehr gut gefallen und ich lese direkt morgen beim zweiten Teil weiter. *grins* Das heißt doch schon alles, oder? Definitiv klare Kaufempfehlung!

    Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht das beste Buch des Autors
    Rezension zu "Arkadien- Erwacht"

    "Arkadien- Erwacht" von Kai Meyer (erschienen bei Piper) ist der Auftakt einer Fantasyreihe.
    Die Hauptprotagonistin Rosa besucht ihre Schwester und Tante in Sizilien. Die Beiden stellen sich jedoch vor, dass Rosa für immer bleibt und in das Familiengeschäft einsteit. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft bemerkt Rosa, dass es um mehr geht, als nur das Familienunternehmen: Nachts schleichen wilde Tiere um das Anwesen, sie wird von einer Bande Motorradfahrer verfolgt und immer wieder wird von "Familienfehde", dem "hungrigen Mann" und Gestaltwandler geredet.
    Ich bin ein großer Fan von Kai Meyer, da er in einer detailreichen und bildhaften Sprache fantastische Geschichten erzählt. Auch dieser Roman ist in dem gewohnt guten Schreibstil gehalten. Trotzdem gefiel er mir nicht so gut, wie andere Bücher des Autors. Das lag vor allem an dem etwas gewöhnungsbedürftigen Inhalt: Es gibt sehr viele gewaltvolle Szenen. Ständig wird mit Maschinengewehren und anderen Waffen hantiert. Das scheint nicht nur ein wenig übertrieben und unrealistisch, sondern ist auf Dauer auch langweilig. Die halbherzige Mafiageschichte, die darumherumgebastelt wurde macht das nicht wirklich besser. Zwar gibt es auch ein paar tiefgründige Gespräche und Gedankengänge, aber leider zu wenig.
    Zusammenfassend kann man sagen, dass "Arkadien- Erwacht" ein actonreiches und rasantes Buch ist. Wer jedoch ein kreatives und realistisches Buch sucht, wird daran keinen großen Spaß haben.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Fuexchens avatar
    Fuexchenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich bin begeistert.
    toller Auftakt einer Trilogie

    Kurzbeschreibung:
    Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten – der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist.


    Ich gestehe, das ist das erste Buch, das ich vom Autor gelesen habe; und verdammt, ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon früher zu diesem tollen Buch gegriffen habe. Die Trilogie werde ich auf jeden Fall zeitnah beenden.
    Der Schreibstil ist einfach toll. Der Lesefluss ist flüssig und es macht einfach Spaß durch die Seiten zu fliegen.
    Ich gestehe, anfangs kam mir Rosa etwas überspitzt dargestellt vor, aber mit der Zeit habe ich sie echt gern gewonnen. Die anderen Charaktere sind charismatisch dargestellt. Der eine mehr sympathisch als der andere, aber dennoch authentisch.
    Das Cover gefällt mir und passt zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung hat mich nicht ganz so neugierig gemacht, wahrscheinlich habe ich deshalb nicht gleich zugegriffen, sondern bin immer wieder davon abgekommen.
    Aber die Geschichte ist wirklich toll und bekommt von mir fünf Sterne.

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    niknaks avatar
    niknakvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine schöne Geschichte mit einer etwas anderen Protagonisten und einer sehr schönen Liebesgeschichte.
    Panther + Schlange + Mafia + Geheimnisse = jede menge Aktion

    Inhalt:
    (Klappentext)
    Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa wie in einem alten Film – der Chauffeur am Flughafen, der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in ihm ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist.

    Mein Kommentar:
    Der Autor hat einen schön angenehm und super leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil. Er beschreibt die Landschaft, aber auch die Häuser und ihre Einrichtung sehr detailiert und liebevoll. Man kann sich, während des Lesens, die Umgebung unglaublich gut vorstellen.

    Im Buch sind unheimlich viele Aspekte vorhanden. Es behandelt einmal die Mafia mit allem was dazu gehört. (Mord, Lug und Betrug, Geheimnisse, gefährliche und illegale Machenschaften, Entführungen, Familienclans und Feindschaften) Durch Rosa wird man langsam in diese Szene eingeführt. Man kann jedoch bereits von Anfang an soetwas vermuten.

    Des Weiteren ist in diesem Buch auch das Romeo und Julia Syndrom vorhanden. Die beiden Familien Alcantara und Carnevare sind verfeindet und können sich überhaupt nicht ausstehen. Alessandro und Rosa lernen sich jedoch kennen, freunden sich an und verlieben sich schlussendlich ineinander. Viele Menschen sind jedoch gegen diese junge und zarte Beziehung.

    Ein weiterer Aspekt des Buches sind die vielen Familiengeheimnisse, die nur bedingt mit der Mafia in Verbindung stehen. Diese stehen meist mit Arkadien in Zusammenhang, (Was genau dies ist, verrate ich nicht, um nicht zu viel zu spoilern.) und mit dem nichtmenschlichen Erbe von Alessandro. Durch den Fantasyteil des Buches werden sehr viele Fragen aufgeworfen, die in diesem Buch nicht alle beantwortet werden.

    Rosa Alcantara ist der perfekte unperfekte Protagonist. Sie ist keine typische Hauptprotagonistin und genau das macht sie so sympatisch. Obwohl sie, gerade am Anfang des Buches, nicht sehr sympatisch rüber kam, habe ich sie sehr schnell ins Herz geschlossen.

    Mein Fazit:
    Ein sehr schönes Buch mit zahlreichen interessanten Aspekten, einer schönen Liebesgeschichte und mit einigen fantastischen Details. Es bietet sehr viel Platz für eine Fortsetzung und ich freue mich schon sehr darauf, diese zu lesen.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

    Kommentieren0
    55
    Teilen
    tinkerbellxs avatar
    tinkerbellxvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Zarte Liebesgeschichte inmitten von Mafiaintrigen und Mythologie
    Mafiaintrigen und Mythologie

    Tolle Protagonisten, spannende Intrigen und fantastische Mythologie sorgen dafür, dass dieses Buch voll und ganz überzeugt. "Arkadien erwacht" ist fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Insbesondere Rosa war mir von Anfang an sympathisch, und zwar gerade weil sie nicht so gewollt sympathisch ist wie viele andere Protagonisten. Ihre Art fand ich herrlich erfrischend und unglaublich abwechslungsreich. 
    Der Schreibstil vermittelt echtes Mittelmeerflair und lässt einen in die Szenerie Siziliens eintauchen. Stellenweise empfand ich die Handlung als etwas langatmig, aber nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte um Rosa & Alessandro absolut begeistert! 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cylans avatar
    Cylanvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hin und hergerissen zwischen guter Spannung und quälenden Längen. Aber die anderen Bücher sollen ja besser werden.
    Wie 'Der Pate' ohne Al Pacino

    Rosa Alcantara ist die Tochter eines Mafiabosses. Um seiner Familie ein normales Leben zu ermöglichen, floh er aus Sizilien - doch einmal Mafia, immer Mafia. Das muss auch Rosa lernen, als sie mit siebzehn Jahren auf die italienische Insel zurückkehrt.
    Da ihr Vater tot ist, führt ihre Tante die Familie an. Die Canavares, ein anderer Mafiaclan, die seit Jahren eine Fehde mit den Alcantaras aufrechterhalten, liegen im Umschwung, da ein Kampf um das neue Oberhaupt ausgebrochen ist.
    Rosa findet sich schnell zwischen den Fronten wieder, denn ihre Sympathie gegenüber Alessandro, dem Sohn des ehemaligen Canavare-Bosses, steht nicht nur den anderen Canavares im Weg, sondern auch ihrer eigenen Familie.

    -_-_-_-

    Die Arkadien-Reihe war ein Spontankauf meiner Freundin. Das Cover der Ausgaben, die wir besitzen ist sehr ansprechend, wirkt fantastisch, märchenhaft und weniger wie ein Softporno, wie es die neuen Ausgaben tun. Das Buch ist ansprechend gestaltet und sieht im Regal wirklich schön aus.
    Ich muss zugeben, dass ich den Klappentext gar nicht gelesen habe, als ich mich entschlossen habe, das Buch anzufangen und so bin ich komplett Blind an das Werk herangegangen.
    Erst dachte ich, dass es sich um ein sehr Fantasylastiges Werk handelt, da ich Arkadien immer mit der Götterwelt in Verbindung bringe, bereits auf der ersten Seite wurde ich eines besseren belehrt und nach ca. 50 Seiten war ich mir sicher, dass es wenn überhaupt nur leichte Fantasyeinflüsse haben würde.
    Vermutlich war es also gut, dass ich mich nicht informiert habe, denn sonst hätte ich es vermutlich nie angefangen, da mich Mafiageschichten eigentlich gar nicht interessieren. Selbst der hochgelobte 'Der Pate' fand ich einfach ätzend langweilig. Aber gut, das Buch ist von Kai Meyer, habe ich mir gesagt und habe es durchgezogen.
    Bereits die ersten Seiten haben mich bereits wieder in den Bann gezogen. Ich weiß nicht, wie Meyer es anstellt, aber sein Schreibstil gefällt mir so sehr, dass er mich selbst ereignislose Längen überstehen lässt, von denen es in dem Buch so einige gibt.
    Versteht mich nicht falsch, das Buch hat mir schon gefallen, vor allem die ersten 150 und die letzten 100 Seiten habe ich binnen weniger Stunden durchgehabt - was mich allerdings aufgehalten hat, war die Mitte des Buchs. Ich kann es gar nicht so richtig erklären, weil es ist immer etwas passiert, was einen vorantreibt beim Lesen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte trotz allem nur auf Sparflamme kocht.
    Vielleicht liegt es an den Charakteren.
    Rosa Alcantara hat bereits nach wenigen Seiten mein Herz erobert. Ich liebe ihre raue und direkte Art, die man viel zu selten bei Protagonisten erlebt. Sie ist auf eine so passende Weise unsympathisch, dass ich sie absolut sympathisch finde.
    Auf der anderen Seite haben wir Alessandro Canavare, bei dem es mir bis zum Schluss schwergefallen ist, ihn zu mögen. Bein Lesen habe ich mir immer einen dieser Sunnyboys vorgestellt, die keinen Hehl daraus machen, ihre Arroganz zu verstecken.
    Die anderen Charaktere, die im Buch aufgetaucht sind, angefangen von der süßen Iole bis hin zum unheimlichen Pantaleone fand ich für die Geschichte passend in Szene gesetzt, bei vielen hätte ich mir aber ein wenig mehr Screentime gewünscht, da sie in der Geschichte ein wenig untergegangen sind.

    Ich für meinen Teil habe mich mit dem Buch nicht ganz so anfreunden können, wie ich es anfänglich erhofft habe, bin aber dennoch gespannt, wie sich Band 2 und 3 entwickeln, da ich gehört habe, diese würden besser werden.
    Dennoch war es kein Flop. Wenn ich könnte würd' ich dem Buch noch 'nen halben Stern mehr geben, aber so bleibt es erstmal bei 3 von 5.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    MsChilis avatar
    MsChilivor 2 Jahren
    Kurzmeinung: 3,5 Sterne für einen interessanten Auftakt einer Kai Meyer - Reihe.
    Gelungener Auftakt

    „Arkadien erwacht“ von Kai Meyer ist der Reihenauftakt der Arkadien-Reihe und spielt in Sizilien inmitten zweier Mafiaclans. Rosa Alcantara lernt den jüngsten Sprössling der Carnevares kennen, Alessandro. Doch trotz aller Bemühungen ihrer Tante lässt sie es sich nicht nehmen und trifft in weiter. Denn sie spürt, dass er ein Geheimnis in sich trägt, das weiter reicht als sie sich vorstellen kann. Was hat  es nur mit den Clans und ihren Vorlieben auf sich?

     

    Dieser Auftakt hat mich durch seinen Klappentext neugierig gemacht. Dieses geheimnisumwobene Erbe der Carnevares, die Mafiaclans und natürlich Sizilien, der perfekte Ort für die grauenvollen Machenschaften der Mafia. Rosa war mir sympathisch, aber doch auch ein wenig oberflächlich. Auch den anderen Charakteren fehlte ein wenig Tiefe, um sich wirklich in sie hinein versetzen zu können. Doch trotz der Unklarheiten am Anfang und der vielen Fragen (Was verbergen die Clans? Warum ist Rosa’s Vater damals gegangen? usw.)  konnte mich die Geschichte fesseln. Die Machenschaften der Mafia sind teils wirklich grausam und fast nicht nachvollziehbar. Doch der typische Schreibstil von Kai Meyer führt den Leser gut durch die Geschichte und lüftet nach und nach ein paar Geheimnisse, nimmt jedoch nicht die ganze Spannung der restlichen Bände vorweg.

     

    Ein wirklich interessanter Reihenauftakt für Kai Meyer – Liebhaber und alle die gerne fantastische Geschichte lesen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Lainybelles avatar
    Hallo zusammen,

    seit einer Weile läuft auf unserem Blog ein Gewinnspiel. Hier möchte ich noch einmal darauf aufmerksam machen.

    Der Gewinner darf sich eines der angehängten Bücher aussuchen (es sind alles Taschenbücher).

    Wir freuen uns auf weitere Teilnehmer!

    http://dreaming-till-midnight.blogspot.de/2014/01/neujahrs-gewinnspiel.html
    Lainybelles avatar
    Letzter Beitrag von  Lainybellevor 5 Jahren
    Nur noch heute und morgen könnt ihr teilnehmen :) Also los!
    Zur Buchverlosung
    Fallen_Angels avatar

    Ich habe mir gedacht ich starte ein Wanderbuch zu "Arkadien erwacht" Ich freue mich auf Meinungen / Rezensionen zu diesem Buch, wenn ihr es gelesen habt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr euch auch direkt hier in dem Thema austauschen.

     *Inhalt* EIN MYTHOS DES MITTELMEERS ERWACHT ZUM LEBEN..... Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa wie in einem alten Film - der Chauffeur, der ihre Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen:die Alcantarasund die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine Kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist.

     *Wie das Wanderbuch funktioniert* Meldet euch einfach hier, wenn ihr mitlesen möchtet und in der Reihenfolge der Anmeldung wird das Buch dann auch verschickt! Ich versende es an den ersten hier los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Die Teilnehmerzahl ist nicht beschränkt. Die Adresse erfragt ihr bitte selbstständig bei eurem Nachfolger, am besten schon sobald ihr das Buch in den Händen haltet. Ein ordentlicher Umgang mit dem Buch halte ich für selbstverständlich.

     Teilnehmer Fallen_Angel verschick an

    01.Caylith

    02.FireflyOnAMapleTree

     03.World_of_tears91

     04.Frau Maus

    05.Tru1307

    06.LaDragonia

     07.alex_os

    08.buecherelfe

     09.

     10.Bücherwurm

     11.melanie_reichert

    12.Deli

    13.fairycat

     14.piubella

    15.Melie

    16._-Cinderella-_   

    17. Patchouli_

    18. ankedieleserin

    19. chatty68---> hier

     wieder zurück zu Fallen_Angel Ich versuche die Liste (vorausgesetzt es meldet sich wer) alle 2- 3 Tage zu aktualisieren :) Das Buch wird ohne den Schutzumschlag verschickt. Und nun viel spaß :)

    Fallen_Angels avatar
    Letzter Beitrag von  Fallen_Angelvor 6 Jahren
    Es ist heute gut angekommen ..danke schön ((:
    Zum Thema
    Kai Meyers avatar
    Seit Jahren unterstützen mich Fans und Blogger und - dank zweier Livestreamlesungen und diverser Leserunden - auch viele Leser bei LovelyBooks bei jeder Veröffentlichung und ich freue mich, dass ich nun etwas an euch zurückgeben kann. Als Dankeschön verschenke ich meine Kurzgeschichte DRACHENREIGEN!  

    Ab sofort steht das kostenlose E-Book  hier für euch zum Download bereit: http://www.amazon.de/Drachenreigen-ebook/dp/B008NRZMWS/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1343040003&sr=1-1 

    DRACHENREIGEN ist eine magische Kurzgeschichte über den Zauber frühen Verliebtseins, fantastisch und sanft erotisch: 
    Es ist die Nacht, in der sich die Drachen zu ihrem feurigen Paarungstanz am Himmel treffen. Die Nacht, in der ein Junge und ein Mädchen im Schein des Drachenfeuers ihre ersten eigenen Erfahrungen mit der Liebe machen ...

    DRACHENREIGEN erschien erstmals 2002 unter dem Titel "Komm, schweb mit mir, mein Amethyst".  Für die neue Ausgabe als E-Book habe ich die Geschichte überarbeitet (Länge: ca. 17 Buchseiten). Auch nach der Aktion bleibt das E-Book erhältlich und wird dann € 0,99 kosten. 

    Ich würde mich an dieser Stelle auch sehr über euer Feedback zu der Aktion freuen - wie findet ihr so etwas, gefallen euch die Geschichte und das Cover?
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks