Kai Meyer Arkadien erwacht

(1.918)

Lovelybooks Bewertung

  • 1524 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 32 Leser
  • 267 Rezensionen
(988)
(605)
(244)
(62)
(19)

Inhaltsangabe zu „Arkadien erwacht“ von Kai Meyer

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa wie in einem alten Film – der Chauffeur am Flughafen, der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in ihm ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist.

Kai Meyer beherrscht die Kunst der Wörter wie kein anderer seiner Zeit. Spannend und fesselnd zugleich...

— Rasberrymelon

Toller trilogie auftakt!!

— Desiree_Miao_Miao

Leider sehr klischeehaft, unrealistisch und langweilig geraten.

— _Buecherwurm_

Ein Buch, was ich immer wieder gerne lese. Dieses tolle Setting zieht einen einfach so in seinen Bann!

— Mysterylama

Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Teil der Arkadien-Trilogie sehr sehr gut gefallen.

— Seitenglanz

Das erste Werk von Herrn Meyer für mich. Ich bin sehr begeistert, es ist ganz anders als ich es mir vorgstellt habe. Aber soooo toll!

— Rabea

Mal eine komplett andere Geschichte die mich begeistert hat!

— Hannah_Dreher

Ganz nett, aber ein bisschen zu flach. Die Geschichte und der Schreibstil haben bei mir leider kaum Emotionen geweckt. Schade!

— Fraenn

Nicht das beste Buch des Autors

— Traubenbaer

Hat mir sehr gut gefallen: spannend, fantasyreich und überhaupt nicht schnulzig!

— Mondprinzessin

Stöbern in Jugendbücher

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Nichts neues, aber der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Nur das ständige Kaugummiploppen von Riley ging mir auf die Nerven.

Glasschuh

Oblivion - Lichtflackern

Die Reihe ist einfach der Hammer aber bin schon sehr traurig das es zu Ende ist 😿😻❤️

helinsssss

Vertrauen und Verrat

Sechs Sterne für dieses bombastische Buch!!!

Buchverrueggt

Nichts ist gut. Ohne dich.

Ein gelungenes Debüt von Lea Coplin. Zwei Menschen und ein Schicksal. Ich empfehle es gern!

nicole78

Ein kleines Wunder würde reichen

Unbedingt lesen! Bitte, bitte lesen! Zum lachen, weinen, mitfühlen schön!

buecherfee_ella

Spiegelherz

Gute Story, spannend und toll geschrieben! Für Hexen-Fans ein Muss.

buecherfee_ella

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse Buch

    Arkadien erwacht

    Rasberrymelon

    10. May 2018 um 15:51

    Dieses Buch muss man gelesen haben !! Klasse Geschichte, tolle Sprache !! Habe die Bücher alle an einem Tag gelesen, weil ich unbedingt wissen wollte wie dieses fesselnde Story weitergeht.

  • Kritik zu "Arkadien erwacht"

    Arkadien erwacht

    _Buecherwurm_

    07. April 2018 um 15:35

    Kritik: Eigentlich habe ich mir sehr viel von diesem Buch erwartet, denn ich habe meist nur gutes über Bücher von Kai Meyer gehört. Demnach habe ich auch voller Erwartungen begonnen zu lesen und wurde erstmal nicht enttäuscht, doch ab der Ankunft Rosas in Sizilien, wirkt die ganze Geschichte eher langweilig und wie in einem klischeehaften Mafia - Film. Auch die Charaktere waren mir überhaupt nicht sympathisch, vor allem Rosas Handlungen konnte ich teilweise überhaupt nicht nachvollziehen. Auch gegen Ende hin merkt man, dass  hier, meiner Meinung nach, etwas gezwungen spannendes noch einbauen wollte, was aber leider nicht gelungen ist. Fazit: Für Fans von Kai Meyer ist "Arkadien erwacht" sicher ein Muss, doch für alle, die eine spannende Geschichte über eine solche Thematik suchen, denen kann ich dieses Buch aufgrund des teilweise unrealistischen und langweiligen Inhalts nicht empfehlen.  Deshalb nur 2 von 5 Sternen

    Mehr
  • Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Teil der Arkadien-Trilogie sehr sehr gut gefallen.

    Arkadien erwacht

    Seitenglanz

    08. January 2018 um 11:03

    „Arkadien erwacht“ von Kai Meyer ist der erste Band der Arkadien-Trilogie. Vor genau 20 Minuten habe ich dieses Buch beendet … und mir fehlen gerade die Worte für meine Rezension. Es war ein sehr guter Auftackt für die Trilogie. Spannend, interessant, fantasiereich, gefühlvoll, aktionsreich und vor allem abwechslungsreich. Diese Geschichte hat so viele unvorhergesehene Wendungen, dass mir wirklich gerade der Mund offen steht und mir mega viele Fragen durch den Kopf gehen. Fragen, welche es mir gerade schwer machen, diese Rezension zu formulieren. Denn eigentlich brenne ich darauf das zweite Buch in die Hand zu nehmen und einfach weiter zu lesen … Die Sprache und Wortwahl in „Arkadien erwacht“ hat mich angesprochen und gefesselt. Kai Meyer weiß, wie man Spannung aufbaut und bis zum Ende der Geschichte aufrechterhält. Auch wenn am Anfang viele Begriffe vorgekommen sind, die mir durch die unbekannte Welt noch nichts sagten, so habe ich doch durch die gute Formulierung einen recht schnellen Einstieg ins Thema geschafft. Zudem sind die Gefühle der Protagonisten, wie auch die Landschaft, in welcher die Geschichte spielt, sehr gut beschrieben. Weiterhin ist zu erwähnen, dass die Wortwahl von Kai Meyer nicht immer die Gleiche ist, sondern sehr abwechslungsreich, was das Lesen des Buches für den Leser sehr angenehm und leicht macht. Wie gesagt, ab und an bin ich mal auf ein Wort gestoßen, welches mir nicht so geläufig war, aber aus dem Kontext heraus hat es sich im Grunde von alleine erklärt. Das Thema dieser Geschichte ist sehr facettenreich. Unterschiedliche verfeindete Familien leben in sogenannten Clans zusammen. Diese Clans gehören zudem auch noch der Mafia an. Es ist also schwer herauszufinden, wem man trauen kann und wem nicht. Intrigen, Mord und skrupellose Geschäfte sind an der Tagesordnung! In diese Welt flieht Rosa Alcantara, um ihre in New York erlebte Tragödie zu vergessen. Ein Neuanfang, der es in sicht hat, denn Rosa merkt schnell, dass sie absolut keinem trauen kann. Nicht einmal ihrer eigenen Verwandtschaft, ihrem Clan. Sie gerät nach und nach in den Strudel des Bösen. Ihr Leben steht auf dem Spiel und das soll noch lange nicht alles sein. Denn ihr eigener Körper birgt ein weiteres Geheimnis. So wird ihre Haut in extremen Situationen schuppig, die Augen ziehen sich zu Schlitzen zusammen und ihre Gliedmaßen gehorchen ihr nicht mehr. Zum Glück gibt es Alessandro Carnevare. Ein Junge aus einem anderen Clan. Ein Todfeind! Doch er erklärt ihr wenigstens was mit ihr passiert und wie alles in dieser merkwürdigen Welt zusammenhängt. Ihrem neuen Zuhause – Sizilien. Diese Geschichte birgt düstere Mythen und Legenden in der Umgebung Italiens. Der Schreibstil von Kai Meyer hat großen Wiedererkennungswert. Seine Ideen seine Leser in den Bann zu ziehen sind super. Ich habe selten eine so ausgereifte Geschichte gelesen. Die Protagonisten habe ich in Haupt- und Nebenpersonen aufgeteilt, da für mich viele eine wichtige Rolle gespielt haben, selbst wenn sie in der Geschichte auch nur kurz vorkamen. Hauptpersonen: Rosa Alcantara flieht im alter von 17 Jahren nach einer Tragödie aus New York. Sie sucht die Einsamkeit in Sizilien, bei ihrer Tante Florinda Alcantara und ihrer vorausgereisten Schwester Zoe Alcantara. Ihr Vater ist früh gestorben, was ihre Mutter damals veranlasst hatte mit beiden Töchtern nach New York zu ziehen. Denn Rosas Mutter hält von dem Alcantara Clan nichts! Rosa wirkt, auf den Leser, am Anfang naiv, unfreundlich und vor allem sehr dreist. Doch merkt man schnell, dass diese Eigenschaften ihre Art des Selbstschutzes sind. Rosa ist nämlich eigentlich ein ganz anderes Mädchen. Alessandro Carnevare reist nach Sizilien, um seinem Vater die letzte Ehre zu erweisen und seinen Platz als Nachfolger des Carnevare Clans einzunehmen. Auf dem Flug nach Italien trifft er auf Rosa. Und er ahnt schnell, dass Sie zu einem der anderen Clans gehört. Nicht nur seine Gefühle für Rosa machen es ihm schwer seine Nachfolge anzutreten, nein, auch sein Onkel Cesare Carnevare und sein Cousin Tano Carnevare sind auf seine Position im Clan scharf. Alessandro hat Herz, ist sehr freundlich und aufgeschlossen anderen gegenüber. Er wäre der perfekte Anführer … Nebenpersonen: Iole Dallamanos ist die letzte ihres Clans. Denn die Dallamanos wurden vor einiger Zeit von einem anderen feindlichen Clan völlig ausgerottet. Und nun steht es auch um Ioles Leben sehr schlecht. Können Rosa und Alessandro dem tapferen kleinen Mädchen helfen? Was Iole in den letzten Jahren ausgehalten hat, ist für mich absolut unbegreiflich. Sie hat trotz allem noch Lebensmut und Hoffnung. Ich bewundere sie sehr. Neben Iole möchte ich hier noch Fundling und Sarcasmo erläutern. Fundling ist von Alessandros Vater, dem Baron, aus den Flammen eines Hotels gerettet worden und durfte fortan bei den Carnevares leben. Aus diesem Grund ist Fundling der Familie sehr dankbar. Doch auch wenn man ihn als merkwürdig und leicht verrückt einstuft, ich denke, dass er mehr weiß als man ihm als Leser zutraut. Fundlings treuer Begleiter ist sein Hund Sarcasmo. Fazit: Ich bin echt begeistert! Mir hat dieses erste Teil der Arkadien-Trilogie sehr sehr gut gefallen und ich lese direkt morgen beim zweiten Teil weiter. *grins* Das heißt doch schon alles, oder? Definitiv klare Kaufempfehlung! Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Mehr
  • Rezension zu "Arkadien- Erwacht"

    Arkadien erwacht

    Traubenbaer

    15. September 2017 um 15:51

    "Arkadien- Erwacht" von Kai Meyer (erschienen bei Piper) ist der Auftakt einer Fantasyreihe.Die Hauptprotagonistin Rosa besucht ihre Schwester und Tante in Sizilien. Die Beiden stellen sich jedoch vor, dass Rosa für immer bleibt und in das Familiengeschäft einsteit. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft bemerkt Rosa, dass es um mehr geht, als nur das Familienunternehmen: Nachts schleichen wilde Tiere um das Anwesen, sie wird von einer Bande Motorradfahrer verfolgt und immer wieder wird von "Familienfehde", dem "hungrigen Mann" und Gestaltwandler geredet.Ich bin ein großer Fan von Kai Meyer, da er in einer detailreichen und bildhaften Sprache fantastische Geschichten erzählt. Auch dieser Roman ist in dem gewohnt guten Schreibstil gehalten. Trotzdem gefiel er mir nicht so gut, wie andere Bücher des Autors. Das lag vor allem an dem etwas gewöhnungsbedürftigen Inhalt: Es gibt sehr viele gewaltvolle Szenen. Ständig wird mit Maschinengewehren und anderen Waffen hantiert. Das scheint nicht nur ein wenig übertrieben und unrealistisch, sondern ist auf Dauer auch langweilig. Die halbherzige Mafiageschichte, die darumherumgebastelt wurde macht das nicht wirklich besser. Zwar gibt es auch ein paar tiefgründige Gespräche und Gedankengänge, aber leider zu wenig.Zusammenfassend kann man sagen, dass "Arkadien- Erwacht" ein actonreiches und rasantes Buch ist. Wer jedoch ein kreatives und realistisches Buch sucht, wird daran keinen großen Spaß haben.

    Mehr
  • toller Auftakt einer Trilogie

    Arkadien erwacht

    Fuexchen

    05. September 2017 um 09:36

    Kurzbeschreibung:Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten – der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist. Ich gestehe, das ist das erste Buch, das ich vom Autor gelesen habe; und verdammt, ich weiß gar nicht, warum ich nicht schon früher zu diesem tollen Buch gegriffen habe. Die Trilogie werde ich auf jeden Fall zeitnah beenden.Der Schreibstil ist einfach toll. Der Lesefluss ist flüssig und es macht einfach Spaß durch die Seiten zu fliegen.Ich gestehe, anfangs kam mir Rosa etwas überspitzt dargestellt vor, aber mit der Zeit habe ich sie echt gern gewonnen. Die anderen Charaktere sind charismatisch dargestellt. Der eine mehr sympathisch als der andere, aber dennoch authentisch.Das Cover gefällt mir und passt zur Geschichte. Die Kurzbeschreibung hat mich nicht ganz so neugierig gemacht, wahrscheinlich habe ich deshalb nicht gleich zugegriffen, sondern bin immer wieder davon abgekommen. Aber die Geschichte ist wirklich toll und bekommt von mir fünf Sterne.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 06.01.2018: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   294 Punkte Astell                                           ---    20 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  893 Punkte Beust                                          ---   424 Punkte Bibliomania                               ---   285 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  515 Punkte ChattysBuecherblog                --- 316 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   192 Punkte Code-between-lines                ---  199 Punkte DieBerta                                    ---   88  Punkteeilatan123                                 ---   96 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   343 Punkte Frenx51                                     ---  127 Punkte glanzente                                  ---   104 Punkte GrOtEsQuE                               ---   94 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   207,5 Punkte Hortensia13                             ---   199 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  222 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    109 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   153 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   116 Punkte Katykate                                  ---   130 Punkte Kerdie                                      ---   259 Punkte Kleine1984                              ---   190 Punkte Kuhni77                                   ---   155 Punkte KymLuca                                  ---   149 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   306 Punkte Larii_Mausi                              ---    154 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   331 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte miau0815                                 ---   71 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   263 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  163 Punkte Nelebooks                               ---  310 Punkte niknak                                       ----  328 Punkte nordfrau                                   ---   162 Punkte PMelittaM                                 ---   283,5 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   165 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   87 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 80 PunkteSandkuchen                              ---   300 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   209 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   361 Punkte SomeBody                                ---   207,5 Punkte Sommerleser                           ---   244 Punkte StefanieFreigericht                  ---   263,5 Punkte tlow                                            ---   178 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   147 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   202 Punkte Yolande                                       --   233 Punkte

    Mehr
    • 2656
  • Panther + Schlange + Mafia + Geheimnisse = jede menge Aktion

    Arkadien erwacht

    niknak

    15. July 2017 um 15:16

    Inhalt: (Klappentext) Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa wie in einem alten Film – der Chauffeur am Flughafen, der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in ihm ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist. Mein Kommentar: Der Autor hat einen schön angenehm und super leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil. Er beschreibt die Landschaft, aber auch die Häuser und ihre Einrichtung sehr detailiert und liebevoll. Man kann sich, während des Lesens, die Umgebung unglaublich gut vorstellen. Im Buch sind unheimlich viele Aspekte vorhanden. Es behandelt einmal die Mafia mit allem was dazu gehört. (Mord, Lug und Betrug, Geheimnisse, gefährliche und illegale Machenschaften, Entführungen, Familienclans und Feindschaften) Durch Rosa wird man langsam in diese Szene eingeführt. Man kann jedoch bereits von Anfang an soetwas vermuten. Des Weiteren ist in diesem Buch auch das Romeo und Julia Syndrom vorhanden. Die beiden Familien Alcantara und Carnevare sind verfeindet und können sich überhaupt nicht ausstehen. Alessandro und Rosa lernen sich jedoch kennen, freunden sich an und verlieben sich schlussendlich ineinander. Viele Menschen sind jedoch gegen diese junge und zarte Beziehung. Ein weiterer Aspekt des Buches sind die vielen Familiengeheimnisse, die nur bedingt mit der Mafia in Verbindung stehen. Diese stehen meist mit Arkadien in Zusammenhang, (Was genau dies ist, verrate ich nicht, um nicht zu viel zu spoilern.) und mit dem nichtmenschlichen Erbe von Alessandro. Durch den Fantasyteil des Buches werden sehr viele Fragen aufgeworfen, die in diesem Buch nicht alle beantwortet werden. Rosa Alcantara ist der perfekte unperfekte Protagonist. Sie ist keine typische Hauptprotagonistin und genau das macht sie so sympatisch. Obwohl sie, gerade am Anfang des Buches, nicht sehr sympatisch rüber kam, habe ich sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Mein Fazit: Ein sehr schönes Buch mit zahlreichen interessanten Aspekten, einer schönen Liebesgeschichte und mit einigen fantastischen Details. Es bietet sehr viel Platz für eine Fortsetzung und ich freue mich schon sehr darauf, diese zu lesen. Ganz liebe Grüße, Niknak

    Mehr
  • Mafiaintrigen und Mythologie

    Arkadien erwacht

    tinkerbellx

    03. July 2017 um 19:32

    Tolle Protagonisten, spannende Intrigen und fantastische Mythologie sorgen dafür, dass dieses Buch voll und ganz überzeugt. "Arkadien erwacht" ist fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite. Insbesondere Rosa war mir von Anfang an sympathisch, und zwar gerade weil sie nicht so gewollt sympathisch ist wie viele andere Protagonisten. Ihre Art fand ich herrlich erfrischend und unglaublich abwechslungsreich. Der Schreibstil vermittelt echtes Mittelmeerflair und lässt einen in die Szenerie Siziliens eintauchen. Stellenweise empfand ich die Handlung als etwas langatmig, aber nichtsdestotrotz hat mich die Geschichte um Rosa & Alessandro absolut begeistert! 

    Mehr
  • Wie 'Der Pate' ohne Al Pacino

    Arkadien erwacht

    Cylan

    30. April 2017 um 10:54

    Rosa Alcantara ist die Tochter eines Mafiabosses. Um seiner Familie ein normales Leben zu ermöglichen, floh er aus Sizilien - doch einmal Mafia, immer Mafia. Das muss auch Rosa lernen, als sie mit siebzehn Jahren auf die italienische Insel zurückkehrt.Da ihr Vater tot ist, führt ihre Tante die Familie an. Die Canavares, ein anderer Mafiaclan, die seit Jahren eine Fehde mit den Alcantaras aufrechterhalten, liegen im Umschwung, da ein Kampf um das neue Oberhaupt ausgebrochen ist.Rosa findet sich schnell zwischen den Fronten wieder, denn ihre Sympathie gegenüber Alessandro, dem Sohn des ehemaligen Canavare-Bosses, steht nicht nur den anderen Canavares im Weg, sondern auch ihrer eigenen Familie.-_-_-_-Die Arkadien-Reihe war ein Spontankauf meiner Freundin. Das Cover der Ausgaben, die wir besitzen ist sehr ansprechend, wirkt fantastisch, märchenhaft und weniger wie ein Softporno, wie es die neuen Ausgaben tun. Das Buch ist ansprechend gestaltet und sieht im Regal wirklich schön aus.Ich muss zugeben, dass ich den Klappentext gar nicht gelesen habe, als ich mich entschlossen habe, das Buch anzufangen und so bin ich komplett Blind an das Werk herangegangen.Erst dachte ich, dass es sich um ein sehr Fantasylastiges Werk handelt, da ich Arkadien immer mit der Götterwelt in Verbindung bringe, bereits auf der ersten Seite wurde ich eines besseren belehrt und nach ca. 50 Seiten war ich mir sicher, dass es wenn überhaupt nur leichte Fantasyeinflüsse haben würde.Vermutlich war es also gut, dass ich mich nicht informiert habe, denn sonst hätte ich es vermutlich nie angefangen, da mich Mafiageschichten eigentlich gar nicht interessieren. Selbst der hochgelobte 'Der Pate' fand ich einfach ätzend langweilig. Aber gut, das Buch ist von Kai Meyer, habe ich mir gesagt und habe es durchgezogen.Bereits die ersten Seiten haben mich bereits wieder in den Bann gezogen. Ich weiß nicht, wie Meyer es anstellt, aber sein Schreibstil gefällt mir so sehr, dass er mich selbst ereignislose Längen überstehen lässt, von denen es in dem Buch so einige gibt.Versteht mich nicht falsch, das Buch hat mir schon gefallen, vor allem die ersten 150 und die letzten 100 Seiten habe ich binnen weniger Stunden durchgehabt - was mich allerdings aufgehalten hat, war die Mitte des Buchs. Ich kann es gar nicht so richtig erklären, weil es ist immer etwas passiert, was einen vorantreibt beim Lesen, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte trotz allem nur auf Sparflamme kocht.Vielleicht liegt es an den Charakteren.Rosa Alcantara hat bereits nach wenigen Seiten mein Herz erobert. Ich liebe ihre raue und direkte Art, die man viel zu selten bei Protagonisten erlebt. Sie ist auf eine so passende Weise unsympathisch, dass ich sie absolut sympathisch finde.Auf der anderen Seite haben wir Alessandro Canavare, bei dem es mir bis zum Schluss schwergefallen ist, ihn zu mögen. Bein Lesen habe ich mir immer einen dieser Sunnyboys vorgestellt, die keinen Hehl daraus machen, ihre Arroganz zu verstecken.Die anderen Charaktere, die im Buch aufgetaucht sind, angefangen von der süßen Iole bis hin zum unheimlichen Pantaleone fand ich für die Geschichte passend in Szene gesetzt, bei vielen hätte ich mir aber ein wenig mehr Screentime gewünscht, da sie in der Geschichte ein wenig untergegangen sind.Ich für meinen Teil habe mich mit dem Buch nicht ganz so anfreunden können, wie ich es anfänglich erhofft habe, bin aber dennoch gespannt, wie sich Band 2 und 3 entwickeln, da ich gehört habe, diese würden besser werden.Dennoch war es kein Flop. Wenn ich könnte würd' ich dem Buch noch 'nen halben Stern mehr geben, aber so bleibt es erstmal bei 3 von 5.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt

    Arkadien erwacht

    MsChili

    17. January 2017 um 13:13

    „Arkadien erwacht“ von Kai Meyer ist der Reihenauftakt der Arkadien-Reihe und spielt in Sizilien inmitten zweier Mafiaclans. Rosa Alcantara lernt den jüngsten Sprössling der Carnevares kennen, Alessandro. Doch trotz aller Bemühungen ihrer Tante lässt sie es sich nicht nehmen und trifft in weiter. Denn sie spürt, dass er ein Geheimnis in sich trägt, das weiter reicht als sie sich vorstellen kann. Was hat  es nur mit den Clans und ihren Vorlieben auf sich?   Dieser Auftakt hat mich durch seinen Klappentext neugierig gemacht. Dieses geheimnisumwobene Erbe der Carnevares, die Mafiaclans und natürlich Sizilien, der perfekte Ort für die grauenvollen Machenschaften der Mafia. Rosa war mir sympathisch, aber doch auch ein wenig oberflächlich. Auch den anderen Charakteren fehlte ein wenig Tiefe, um sich wirklich in sie hinein versetzen zu können. Doch trotz der Unklarheiten am Anfang und der vielen Fragen (Was verbergen die Clans? Warum ist Rosa’s Vater damals gegangen? usw.)  konnte mich die Geschichte fesseln. Die Machenschaften der Mafia sind teils wirklich grausam und fast nicht nachvollziehbar. Doch der typische Schreibstil von Kai Meyer führt den Leser gut durch die Geschichte und lüftet nach und nach ein paar Geheimnisse, nimmt jedoch nicht die ganze Spannung der restlichen Bände vorweg.   Ein wirklich interessanter Reihenauftakt für Kai Meyer – Liebhaber und alle die gerne fantastische Geschichte lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Zauber der Elemente - Schattenmelodie" von Daphne Unruh

    Schattenmelodie

    daphne_unruh

    Schattenmelodie ist der zweite Band der vierbändigen Zauber der Elemente-Reihe, die dich in eine magische Welt voller Abenteuer, Spannung, Fabelwesen und der großen Liebe entführt.Für alle Romantasy-Fans ab 14 Jahren!Die ersten beiden Bände sind nun als wunderschöne Softcover-Ausgabe im Löwe-Verlag erschienen.Der Verlag stellt für diese Leserunde 15 Exemplare zur Verfügung.Um an dieser Leserunde teilnehmen zu können, solltest du bereits Himmelstiefe (Band 1) gelesen haben.Worum geht es in diesem Band?Schattenmelodie erzählt die Geschichte von Kiras Engelfreundin Neve.Als Neve auf einem ihrer Berlin-Besuche von einer geheimnisvollen Melodie in ein altes Haus gelockt wird, weiß sie nicht, dass dort die Liebe auf sie lauert, um mit ihr gnadenlos Achterbahn zu fahren. Während Neve mit ihren vielen neuen Gefühlen und dem Umstand ringt, immer menschlicher zu werden, gehen seltsame Dinge in der magischen Welt vor. Nach und nach zeigt sich, dass das Haus nicht nur Neves Schicksal beeinflusst. Die alten Gemäuer, seine Bewohner und die magische Welt - alles ist miteinander verwoben ... Schreibe in die Bewerbung, was deine Lebensphilosophie ist? Woran glaubst du? Vielleicht sogar an Engel? Ich bin gespannt! :)Bewerbungsschluss ist der 11.Dezember 2016!Ich werde als Autorin die Leserunde begleiten und freue mich auf euch!!Am 12. Dezember gebe ich die Gewinner bekannt.Dann wird es noch einige Tage dauern, bis alle ihre Bücher erhalten haben, so dass wir am 4.Advent mit dem Lesen anfangen und uns mit einer engelhaften Heldin auf Weihnachten einstimmen können. :)

    Mehr
    • 433

    MiraxD

    07. January 2017 um 16:28
    daphne_unruh schreibt Puuh, gleiche mehrere Prinzen! :D Könnten wir davon vielleicht den einen oder anderen kennen?

    Hehe, da gibt es einige, die mein Herz berührt haben. Viele bekannte, viele unbekannte ;) Ich liste mal ein paar Bücher aus, die das geschafft haben ;)

  • Arkadien erwacht - Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    SonnenBlume

    12. December 2016 um 18:34

    Rosa reist zu ihrer Tante nach Sizilien, wo ihre Schwester schon einige Jahre lebt. Ihr einziges Ziel ist es, ihr altes Leben in Amerika vorerst hinter sich zu lassen, denn das vergangene Jahr hat genug Unruhe für die bereit gehalten.Bereits im Flugzeug macht sie Bekanntschaft mit Alessandro Carnevare, dem Sohn einer der mächtigsten Mafia-Clans Siziliens. Schon bald nach ihrer Ankunft wird Rosa klar, dass ihre Familie, die Alcantaras, weder unbedeutend in den Mafiangeschäften sind, noch sehr eng mit den Carnvares befreundet.Trotzdem trifft sie sich weiterhin mit Alessandro, die Situation zwischen den Familien spitzt sich jedoch von Tag zu Tag zu, bis sie schlussendlich vollends eskaliert.Kai Meyer hält sich hier sehr ungewohnt mit Fantasyelementen zurück. Ich bin fast ein bisschen enttäuscht vom Auftakt dieser Trilogie, da ich lange brauchte, bis ich mich mit Rosa identifizieren konnte. Zu Beginn fand ich sie fast ein bisschen unsympathisch weil ich ihre Entscheidungen und Handlungen nicht so recht nachvollziehen konnte. Für mich erschien sie sehr sprunghaft, als ob sie selbst nicht wusste, warum sie überhaupt nach Sizilien gekommen war. Ich hatte auch den Eindruck, dass sie chronisch nicht das tut, was man ihr sagt.Sie schien auch kein Problem damit zu haben, zu den Mafiageschäften ihrer Familie zu stehen, geschweige denn dass sie Skrupel hatte, selbst einzusteigen.Ich weiß leider nicht so genau, was ich von der ganzen Sachen halten soll, gebe dem zweiten Band aber auf jeden Fall noch eine Chance, vielleicht wird dieser ja handlungstechnisch etwas schneller und spannender. 

    Mehr
  • Arkadien erwacht

    Arkadien erwacht

    Themistokeles

    21. November 2016 um 13:51

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich zunächst bei dieser Reihe doch ein wenig mehr Fantasy erwartet hatte, als bisher im Auftaktband zu spüren ist. Man konnte zwar schon erahnen, dass in diesem Bereich noch einiges auf einen zukommen könnte, jedoch war der Beginn dieses Bandes so ganz anders.Allgemein ist es schon sehr auffällig, wie arg es sich alles um die Mafia bzw. das Leben in diesen italienischen Clans geht, bei denen man auch ohne das es gesagt wird, sofort spürt, dass es sich irgendwie um die Mafia handeln muss. Dabei wurde in meinen Augen von Beginn an sehr deutlich klar gemacht, wie groß der Unterschied zwischen den Carnevares und den Alcantaras ist. Unter anderem von der Macht, die sie haben, aber auch von ihrem Vermögen her. Den Anfang selbst finde ich etwas langatmig, da gefühlt eine sehr lange Einführung in alles stattfindet und außer der Tatsache, dass Rosa nahe gelegt wird, dass sie nichts mit Alessandro zu tun haben sollte und einige Charaktere vorgestellt werden, passiert erstmal nicht sonderlich viel spannendes. Allgemein bin ich mir auch nicht so sonderlich schlüssig, ob mir der Aufbau der Beziehung zwischen Rosa und Alessandro wirklich gefällt. Nach und nach wird es dann um die beiden und alle anderen Charaktere deutlich spannender, auch um Rosas Schwester, deren Freundin etc. aber bis dahin ist es gefühlt ein recht langer Weg. Auch Rosa selbst verstehe ich in einigen Szenen nicht so recht, brauchte auch etwas, um mit ihr wirklich warm zu werden.Richtig interessant wird das Buch eigentlich erst ab den Szenen auf der Insel, auf die Alessandro Rosa mitnimmt, denn ab diesem Punkt nimmt das Buch ein wenig an Fahrt auf und man fängt langsam an zu durchschauen, dass zum einen einige Dinge passieren, die sie doch sehr ominös sind und zum anderen, dass jetzt doch langsam das Geheimnis etwas zu Tage tritt, welches im Klappentext angesprochen wird und etwas Fantasy in die Reihe hinein bringt.Letztendlich bin ich zwar schon neugierig, wie es weitergehen wird, hätte mir aber doch noch ein bisschen mehr von diesem ersten Band dieser Reihe versprochen, besonders, da ich in Erinnerung hatte, dass sie recht beliebt ist.

    Mehr
  • Spannung, Action, Romantik, antike Mythen und bella Italia

    Arkadien erwacht

    Eternity

    19. September 2016 um 13:29

    Der Auftakt der Trilogie erfüllt seine Aufgabe grandios: vor lauter Spannung, Abenteuern und romantischer Seufzer kann man das Buch einfach nicht aus der Hand legen, sodass der erste Teil plötzlich vorbei ist. Und dann will man - wie immer - mehr!Die Idee der antiken Tiermythen als Grundlage der Geschichte bringt das Fantasyelement ein und lässt alles gleich viel romantischer und gleichzeitig gefährlicher wirken. Die beiden Hauptcharaktere à la Romeo und Julia sind sympathisch gerade dadurch, dass sie mit Ecken und Kanten und zickigen Reaktionen gezeichnet sind.Wer also auf dem Weg in den Italien-Urlaub ist und sich eine gefährliche Liebesgeschichte voller mafiöser Familiengeheimnissen und Fantasy wünscht, ist hier genau richtig!Alle anderen natürlich auch! :)

    Mehr
  • Arkadien erwacht

    Arkadien erwacht

    MissCelluloid

    18. August 2016 um 23:01

    Arkadien erwacht ist der erste Teil einer Trilogie von Kai Meyer. "Irgendetwas geschah mit ihr. Sie hatte das schon einmal gefühlt, beim Erwachen im Glashaus, in diesem sonderbaren Zustand zwischen Trance und überscharfer Wahrnehmung ihrer Umgebung. Sie zitterte, schwitzte, hatte Tränen in den Augen." (Zitat, S.182)Zu Beginn reist Rosa Alcantara, die Hauptfigur, zu ihrer Schwester Zoe und ihrer Tante Florinda nach Sizilien. Dort erhofft sie sich, Abstand zu ihrem alten Leben und vor allem zu einigen traumatischen Vorfällen zu bekommen. Allerdings bedeutet die Reise nach Sizilien zu ihrer Familie aber auch wieder ein Teil des Clans zu werden, da die Familie Alcantara zur Cosa Nostra, zur sizilianischen Mafia, gehört. Es stellt sich heraus, dass der junge Alessandro, den sie im Flugzeug kennenlernt, das gleiche Schicksal mit ihr teilt und ebenso ein Mitglied eines - allerdings verfeindeten - Mafiaclans ist. Doch das ist nicht die einzige Gemeinsamkeit, die die beiden haben, denn hinter den sizilianischen Clans steckt ein noch viel größeres, fantastisches Geheimnis...  Anfangs konnte mich das Buch leider noch nicht sehr überzeugen, es war etwas langatmig und ich hatte keinen direkten Draht zu den Figuren. Letztendlich hat es mich im weiteren Verlauf aber doch noch gepackt. Rosa war mir am Anfang der Geschichte aufgrund ihres Verhaltens recht fremd, wirkte unnahbar und ich wurde nur langsam warm mit ihr. Nach dem ersten Drittel des Buches wurde das aber besser und ich konnte immer mehr in die Geschichte um die Dynastie der Arkadier eintauchen und die Geschichte um alte Mythen, Liebe und Verrat doch genießen. Ein bisschen enttäuschend zu Ende des Buches fand ich allerdings dann doch die erste Verwandlung Rosas, die mir ein wenig zu kurz geraten ist. Ich hätte mir das noch ein wenig ausführlicher beschrieben gewünscht.Arkadien erwacht ist nicht das erste Buch von Kai Meyer, das ich gelesen habe. Es ist meiner Meinung nach ein typisches Kai Meyer - Buch, angenehm zu lesen und es vermischt die Grenzen von Phantastik und Realität auf eben seine Weise. Ein modernes Märchen, welches mir nach anfänglichen Schwierigkeiten doch noch viel Freude bereitet hat. Dranbleiben lohnt sich!

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.