Arkadien erwacht

von Kai Meyer 
4,1 Sterne bei106 Bewertungen
Arkadien erwacht
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (81):
J

Auftakt zu einer tollen Reihe, gelesen von einem der besten Synchron- und Hörbuchsprecher Deutschlands <3

Kritisch (6):
Chanti_Bookloves avatar

Ich hätte es mir besser vorgestellt

Alle 106 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Arkadien erwacht"

Bei ihrer Ankunft in Sizilien warten verwirrende Ereignisse und Wahrheiten auf die siebzehnjährige Rosa Alcantara: Ihre Tante gehört der Mafia an, und sie hat mächtige Feinde. Seit vielen Jahren kämpfen die Clans der Alcantara und der Carnevare erbittert gegeneinander.Das alles wäre leichter, wäre da nicht Alessandro Carnevare, der Rosas Herz erobert hat, bevor sie es richtig merkt. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen.Gemeinsam geraten sie zwischen die Fronten in einem Kampf auf Leben und Tod ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783867420556
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Silberfisch
Erscheinungsdatum:12.10.2009
Das aktuelle Buch ist am 12.10.2009 bei Carlsen erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne38
  • 3 Sterne19
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Chanti_Bookloves avatar
    Chanti_Booklovevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ich hätte es mir besser vorgestellt
    Rezension - Arkadien erwacht

    Titel: Arkadien - erwacht
    Autor: Kai Meyer
    Verlag: Carlsen
    Genre: Fantasie
    Seitenanzahl: 415

    Meine Meinung
    Also wie ich ja schon erwähnt habe, hat mich das Buch nicht überzeugt. Es ist zwar eine interessante Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe, doch sie ist für mich sehr vorrausschauend und ich finde wie gesagt den Schreibstil sehr schleppend. Natürlich hat jeder seine eigene Meinung, doch ich kann nur sagen wie es mir gefallen hat. Ich habe das Buch jetzt abgebrochen und werde es mit den anderen Teilen in der nächsten Woche wieder in die Bibliothek bringen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    LineaHarriss avatar
    LineaHarrisvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Bei der Buchbeschreibung noch skeptisch, doch schon die ersten Seiten haben mich überzeugt.
    Überzeugt!

    Nachdem mich die Beschreibung des Buches ein wenig abgeschreckt hat, habe ich es lange unberührt auf meinem SUB liegen gehabt. Mafia? Klingt mir eher nach Krimi. Irgendwann jedoch dachte ich mir, dass es ja einen Grund geben muss, dass es bei den Hitlisten so weit oben liegt. Jetzt weiß ich es.
    Kai Meyer hat es geschafft, eine wunderbare Geschichte auf die Beine zu stellen – wobei der Schauplatz eine nicht geringe Rolle spielt. Sizilien ist ein traumhafter Ort, aber wir reden nicht von dem Sizilien, das die Urlauber lieben. Nachdem ich auch die beiden folgenden Bände gelesen habe, habe ich das Gefühl, die gesamte Insel mit all ihren magischen Orten zu kennen und würde am liebsten sofort dort hinreisen. Er beschreibt einsame, verlassene und teils verwahrloste Orte, Monumente, grüne Täler und steinige, vertrocknete Berghänge, die ihren ganz eigenen Zauber haben. Man hat das Gefühl, der Autor habe sein halbes Leben auf Sizilien verbracht.
    Ich möchte kurz einen Teil aus seinem Lebenslauf zitieren:
    „Er gilt als ein Vertreter des magischen Realismus – in seinen Büchern verbinden sich historische Ereignisse und Personen mit Elementen aus dem Bereich der Sagen und Mythen“

    Das trifft es ziemlich genau. Hier treffen gut recherchierte Hintergründe und Schauplätze auf die Fantasie des Autors – und heraus kam eine spannende Trilogie, die nicht mit Intrigen, Geheimnissen und Überraschungen geizt. An manchen Stellen war es etwas vorhersehbar, dann wiederum war ich vollkommen überrumpelt. Die Zusammenhänge der Handlungen, der rote Faden, der sich durch die Geschichte zieht – alles fügt sich am Ende zu einem fantastischen Finale zusammen. Oftmals hätte ich auch nicht mit der Skrupellosigkeit einiger Charaktere gerechnet, den Lügen, mit denen sie sich andere gefügig machen… ich möchte nicht zu viel verraten, aber ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es bei der Mafia nicht zimperlich zugeht.

    Das i-Tüpfelchen sind dann aber die Hauptcharaktere, insbesondere Rosa. Sie ist arrogant, schnippisch und so mit ihren eigenen Problemen beschäftigt, dass sie vollkommen gleichgültig durch die Welt spaziert, eine Mauer um sich herum gezogen hat und ihren Kontrollzwang unter anderem mit Kleptomanie zur Schau stellt. Trotzdem ist sie von Anfang an sympathisch und macht im Laufe der Geschichte eine wahnsinnige Entwicklung mit.
    Allessandro ist im Prinzip das genaue Gegenteil von ihr, er ist offen und steht zu seiner Herkunft, hat sich das Ziel gesetzt, seinen Clan anzuführen und ist in der skrupellosen Welt aufgewachsen, die für Rosa vollkommen neu ist. Trotz ihrer Gegensätze finden sie zueinander und stellen sich gegen alles, was ihre Liebe zu vernichten droht. Klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Inhalt: Traumatisiert von einer Vergewaltigung mit Schwangerschaftsfolge und anschliessender Abtreibung des Fötus kehrt Rosa, 17, die zu einer einflussreichen Mafia-Familie gehört, aus den USA, wo sie mit ihrer Mutter lebt, zu ihrer Schwester und ihrer Tante nach Sizilien zurück. Auf dem Flug lernt sie Alessandro kennen und verliebt sich in ihn. Leider entpuppt er sich als zukünftiger Capo eines verfeindeten Mafiaclans.
    Damit nicht genug der Probleme für Rosa. Sie merkt, dass die Angehörigen des Clans, dem Alessandro angehört, sich in Raubtiere verwandeln können und ihre Leute, inklusive sie selbst, sich bei entsprechender Stimulation in Schlangen verwandeln. Sie sind Arkadier, aus altgriechischen Sagen bekannte Gestaltwandler.
    Rosa gerät in haarsträubende Abenteuer mit wilden Tieren, einem Entführungsopfer, schiesswütigen Mafiosi. Am Ende der 6 CDs ist sie nicht nur eine Verräterin, die mit einer Richterin zusammenarbeitet, sondern auch eine mehrfache Mörderin. Sie ist die neue Chefin (gibts das Wort Capa?) ihres Clans und macht sich auf, das Geheimnis der alten griechischen Sage von Arkadien zu erforschen, weil sie hofft herauszufinden, was es mit der Feindschaft zwischen ihrem und Alessandros Clan auf sich hat.

    Meine Meinung: Ich habe das Hörbuch auf Wunsch meines 13-jährigen Sohnes gehört, der alle drei Teile verschlungen hat. Sein Urteil bezüglich der Geschichte würde bestimmt anders (positiver) als meines ausfallen.
    Das Wichtigste vorweg: Die Geschichte von Rosa und Alessandro konnte mich nicht ausreichend packen, damit ich mir auch noch die beiden weiteren Teile ("Arkadien brennt" und "Arkadien fällt") anhören will. Dies hat verschiedene Gründe, die ich im folgenden näher zu erläutern versuche.
    Eines der Hauptprobleme, weshalb ich keinen richtigen Zugang zur Geschichte gefunden habe, ist, dass ich mit Gestaltwandlern nicht allzu viel anfangen kann (ausser mit Odo aus Deep Space Nine, aber das ist ein anderes Paar Schuhe).
    Die Mafia ist kein Thema, das für mich in irgendeiner Art romantisch konnotiert wäre, weshalb ich wiederum grosse Probleme hatte, mich mit der Hauptfigur zu identifizieren (vielleicht lag es aber auch bloss am Alter, Rosa könnte schliesslich meine Tochter sein).
    Was mich interessiert hätte, wäre der altgriechische Hintergrund der Sage von Arkadien gewesen, der kam aber im ersten Teil für meinen Geschmack zu kurz. Mag sein, dass er in Teil zwei oder drei mehr Platz erhält.
    Einige Szenen waren für mich schlicht unglaubwürdig. Insbesondere als Rosa, vom Capo dei Capi per Handy angeleitet (!) sich im Häuserkampf betätigt.
    Die zahlreichen, für meinen Geschmack manchmal etwas gar schwülstigen Beschreibungen der verschiedenen Landschaften, die sich zum Teil wiederholten, fand ich nicht sehr interessant, ebenso die detaillieren Beschreibungen der einzelnen Verwandlungen von Mensch zu Tier und wieder zurück, die vielen Tierkampfszenen sowie die zahlreichen Fahrten- und Flugbeschreibungen.
    Positiv in Erinnerung geblieben sind mir: Die Geschichte um die Abtreibung (das Gespräch zwischen Rosa und Alessandro darüber), ebenso die schwierige Beziehung von Rosa zur Richterin oder die Geschichte des Mädchens, das als Geisel gehalten wurde.
    Den Sprecher, Andreas Fröhlich, fand ich diesmal nicht so toll, wofür der Autor allerdings nichts kann. Manchmal merkte man erst am zweiten Satz, wer eigentlich sprach und sein schwerfälliger deutscher Akzent bei der Aussprache der italienischen Worte nahm dieser schönen Sprache ihre Leichtigkeit.
    Ich gehöre definitiv nicht zur Zielgruppe dieses Buches. Mich konnte es nicht fesseln. Das wird mich aber nicht davon abhalten, wieder einmal ein Buch von Kai Meyer in die Hand zu nehmen, vielleicht eins ohne Mafiosi ...

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    lesemauss avatar
    lesemausvor 6 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Wie viele seiner Bücher, verknüpft May geschickt Realitat und Fantasy.
    Die Liebe zwischen Rosa und Alexandro wächst langsam und wird stark unterbunden, da beide einem anderen Mafia-Clan angehören. Besonders faszineren ist es, das beide Clans sich in unterschiedliche Tiere (Raubkatzen, Schlangen und Wildschweine) verwandeln.

    Der Vorleser war klasse, deutliche und klare Sprache. Nicht zu langsam und nicht zu schnell. Man kommtmit der Geschichte sehr gut mit beim Zuhören.

    Fazit:
    Lesen oder Hören ist ein Muss ;D

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    LaLectures avatar
    LaLecturevor 6 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Geniale Idee, faszinierende Charaktere, grandiose Schauplätze – Ich bin verliebt!

    Inhalt

    Nach einem furchtbaren Erlebnis zieht die 17-jährige Rosa Alcantara vorübergehend nach Sizilien zu ihrer Tante Florina und ihrer Schwester Zoe. Dass die Alcantaras dort einer der führenden Mafia-Clans sind, weiß sie bereits, doch erst als sie Allessandro, den Sohn der verfeindeten Carnevare-Familie, kennenlernt, erfährt sie, dass die Clans noch ein weitaus dunkleres Geheimnis hüten…

    Meinung

    „The Guardian“ bezeichnete „Arkadien erwacht“ als eine Mischung aus „Romeo und Julia“, „Twilight“ und „Der Pate“ und so in etwa trifft es das auch. - Zumindest hat die Reihe das Zeug dazu, ebenfalls einen solchen Kult-Status zu erreichen.
    Gekonnt verbindet Kai Meyer die Geschichte eines von Misstrauen und Morden an den eigenen Leuten gespaltenen Mafia-Clan mit fantastischen Elementen, die dem Roman genau den richtigen Schliff verleihen.
    Doch der Vergleich mit Shakespeares Klassiker und Stephenie Meyers Bestseller ist insofern etwas unglücklich gewählt, als das Rosa und Alessandro (glücklicherweise) nicht das typische Liebespaar sind – wenn überhaupt.

    Schnell ist dem Leser klar, dass Rosa nicht gerade ein niedliches Engelchen ist und auch nicht vorhat, hilflos rumzustehen, während sie von ihrem Helden gerettet wird. Aufgrund eines prägenden Ereignisses in jüngster Vergangenheit (über das man erst später mehr erfährt) wirkt sie verschlossen und abweisend, aber auch mutig und selbstbewusst, eher eine Katniss, als eine Bella.
    Zwar braucht man eine Weile, um mit ihr warm zu werden, ist aber von der ersten Seite an von ihr fasziniert.

    Auch Alessandro ist nicht gerade ein charmanter Sunnyboy. Getrieben vom Hass auf seinen Onkel Cesare, von dem er glaubt, dass er der Mörder seiner Eltern ist, geht er mit seinen Gegnern nicht gerade zimperlich um und es ist zunächst unklar, ob er Rosa nur ausnutzt. Mit der Zeit zeigt er aber auch eine aufopferungsvolle, verletzliche Seite, die ihn für mich zum perfekten Helden macht.

    Doch Kai Meyer ruht sich nicht auf seinen vielschichtigen Hauptpersonen aus und entwirft mit Rosas Schwester Zoe, dem Chauffeur der Carnevares, der auf den seltsamen Namen Fundling hört, dem Capo del Capi Salvatore Pantaleone und der Richterin Quadrini auch eine ganze Reihe hochkarätiger Nebenfiguren.

    Fehlt eigentlich nur noch eines, um „Arkadien erwacht“ zu einem perfekten Buch zu machen: Die Verbindung von Handlung und Charakteren durch einen fesselnden Schreibstil und auch diese Aufgabe meistert Kai Meyer mit Bravour. Anschaulich und doch nicht zu detailverliebt beschreibt er Kampfszenen sowie tiefgründige Dialoge – eine angenehme Mischung, die dafür sorgt, dass einem nie langweilig wird, man aber auch mal zu Atem kommt.

    Die Auflösung dieses ersten Teils ist genau richtig für eine Trilogie: abgeschlossen genug, dass man beruhigt einschlafen kann, aber auch offen genug, dass man unbedingt den zweiten Teil lesen muss ;).

    Doch jetzt schwärme ich die ganze Zeit vom Buch, wo doch auch der überaus talentierte Sprecher ein Lob verdient:
    Andreas Fröhlich ist wohl der perfekte Hörbuchsprecher für „Arkadien“. Er hat eine angenehme, warme Stimme, mit der er super die verschiedenen Personen imitiert, ohne albern zu wirken, und bringt sowohl spannende Szenen als auch gefühlvolle Dialoge super rüber. Ich hätte nie gedacht, dass mich ein Hörbuch mal genauso fesseln würde, wie eines, das ich selber lese, aber es ist tatsächlich ein Genuss, Herrn Fröhlich zuzuhören.

    Fazit

    Ich bin begeisterst! Mit „Arkadien erwacht“ hat Kai Meyer den Auftakt zu einer Trilogie geschaffen, die mich so schnell nicht mehr loslassen wird. Eine originelle, spannende Handlung, faszinierende Charaktere und ein toller Schreibstil machen diesen Urban Fantasy-Roman zu einer wirklich empfehlenswerten Lektüre, für die ich gerne komplette 5 Sterne gebe.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Lennys avatar
    Lennyvor 6 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Eine Maffia Fantasy Geschichte ohne Werwölfe dafür mit Tigern und Schlangen, sehr gut gelungen, mir hat es nicht so gefallen, da es sehr viel Kampf und Tod enthielt, das ist nicht so ganz mein Geschmack, aber die Idee der Geschichte ist schon gut.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Belladonnas avatar
    Belladonnavor 8 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Beschreibung:

    Die 17-jährige Rosa Alcantara kehrt von Amerika zu ihrem Geburtsort in Sizilien zurück. Schon auf dem Hinflug lernt sie Alessandro Carnevare kennen. Nach einigen verwirrenden Ereignissen kommt Rosa hinter das Geheimnis ihrer Familie, ihre Tante gehört der Mafia an und hat somit mächtige Feinde. Schon seit Jahren kämpfen die Clans der Alcantara und der Carnevare gegeneinander an. Rosa die sich ohne es gleich zu bemerken in Alessandro verliebt gerät zwischen die Fronten...

    Meine Meinung:

    >>Arkadien erwacht<< ist Auftakt zu einer neuen Reihe des Fantasyautors Kai Meyer. Die Mafiosigeschichte um Rosa Alcantara und Alessandro Carnevare ist wirklich sehr schön ausgedacht und die Idee finde ich richtig erfrischend. Am Anfang war ich von der Handlung wie auch der tollen Sprecherzimmer von Andreas Fröhlich regelrecht in den Bann gezogen, leider hat sich das nach einer Weile verloren, ich lies mich leicht von anderen Dingen um mich herum ablenken und hab das eine oder andere Mal den Faden verloren. Ob es nun an etwaigen Handlungstiefs oder der Sprecherstimme, vielleicht auch an beidem gelegen hat kann ich nicht hundertprozentig bestimmen.

    Andreas Fröhlich ist es gelungen sich in die einzelnen Charaktere einzufühlen, egal ob blutrünstiger Mafiaboss oder junges Mädchen, es wurde authentisch dargestellt und lies somit den Roman lebendiger erscheinen.

    Im großen und ganzen hat mir >>Arkadien erwacht<< jedoch sehr gut gefallen und hat mich durch die schönen Ideen von Kai Meyer auf jeden Fall unterhalten.

    Für diese faszinierende Mafiosigeschichte mit einem Touch Romeo und Julia vergebe ich 4 von 5 Sternen!

    Handlung:3,5 Sterne
    Charaktere: 4 Sterne
    Sprecher: 4 Sterne
    Hörspaß: 4 Sterne

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Buecherbergs avatar
    Buecherbergvor 8 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Zugegeben, ich war schon skeptisch, v.a. wegen des Themas: Rosa, halb Italienerin halb Amerikanerin, reist von Ihrer Heimat New York nach Sizilien zu Ihrer Tante und Schwester. Moment, dachte ich. Sizilien? Klingt mir schwer nach Mafia - und richtig, genau danach klingt es. Schon im Flugzeug trifft Rosa Alessandro, den sympathischen wie gut aussehenden, fast gleichaltrigen jungen Mann, der ebenfalls wegen "Familienangelegenheiten" aus Amerika nach Sizilien unterwegs ist. Wie sich später herausstellt, sind Rosa und Alessandro Kinder verfeindeter Mafia-Clans, die sich verlieben. Tragisch...
    Auch hier hat es bei mir mehrfach geklingelt und ich musste mehrfach an die Capulets und Montagues denken. Zum Glück bringt sich Rosa nicht wegen Alessandro um - darüber war ich mehr als nur dankbar! :)
    Allerdings findet Rosa bald heraus, daß sie, ihre Schwester und Tante, sowie der gesamte Clan von Alessandro dem uralten Geschlecht der Arkadier entstammt, d. h. dass sie sich bei extremen Gefühlschwankungen in Tiere verwandeln...

    Überzeugt hat mich im Vorfeld v.a. der Sprecher, der mit seiner sehr angenehmen vollen Stimme gleich von der ersten Sekunde an Spannung und Interesse geweckt hat. Wäre hier ein anderer Sprecher am Werk gewesen, hätte ich womöglich meine Entdeckung des Monats nicht gemacht.

    Alles in allem ein phantastisches Hörbuch, auch wenn es eine gekürzte Fassung ist. Wobei ich sagen muss, daß die Kürzungen nicht auffallen, mir zumindest hat nichts gefehlt!
    Der zweiten Teil "Arkadien brennt" ist schon auf meinem iPod und ich freu mich darauf, bestimmt heute abend noch mit dem Hören anzufangen! :)

    Diese und mehr meiner Rezensionen auch in meinem Blog:
    http://buecherberg.blogspot.com

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    JuliaOs avatar
    JuliaOvor 8 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Hm, also die Idee fand ich schon nett - Mafia, Romeo und Julia und Fantasy...
    Hast sich auch spannen gelesen - aber so GANZ hat es mich dann doch einfach nicht gefesselt, das liegt aber glaub ich eher am Erzählstil als an der Geschichte...
    Bin einfach kein Fan von Kai Meyer was den Stil angeht - seine Ideen find ich allerdings oft genial!
    Alles in allem 4 Sterne ;)
    Die Lesung hat mir übrigens gut gefallen!

    Kommentieren0
    22
    Teilen
    Reneesemees avatar
    Reneesemeevor 8 Jahren
    Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Ich habe von dem Buch ja nur gutes gehört, aber leider ist das in meiner Biblo andauernt ausgeliehen und da habe jetzt beschlossen das Buch zu lesen wenn Teil 2 im Okt. erscheint.

    Das Hörbuch ist zwar gekürzt, aber es ist sowas von spannent das ich es kaum erwarten kann das Buch zu lesen.

    Rosa besucht ihre Schwester und ihre Tante auf Sizilien da sie ein wenig Abstand von ihrem alten Leben in New York braucht.
    Aber schon im Flugzeug lernt sie Alessandro kennen den attraktiven nachfolger des verfeindeten Mafia-Clans. Sie fühlen sich zueinander hingezogen und das obwohl sich eine Bekanntschaft mit ihm als nicht ganz unproblematisch erweist.
    Sie versucht hinter die Geheimnisse der Clans auf der Insel zu kommen und findet sich dabei plötzlich mitten in einem Strudel tragischer Ereignisse.
    Leider ist ihr nicht mehr ganz so klar wer Feind und wer Freund ist, aber auch da kommt sie schnell hinter.

    Das Hörbuch von "Arkadien erwacht" ist eine schöne Geschichte über die verbotene Liebe die animalisch, gefählich, leidenschaftlich, spannend und romantisch ist.

    Kommentieren0
    29
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Sommerlesers avatar
    Hallo zusammen! Wir aus der Gruppe "Serien-Leserunden" möchten gemeinsam "Arkadien erwacht" lesen. Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen. Los geht´s am 18.08.
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks