Kai Meyer Arkadien erwacht

(102)

Lovelybooks Bewertung

  • 86 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 5 Leser
  • 16 Rezensionen
(42)
(37)
(17)
(3)
(3)

Inhaltsangabe zu „Arkadien erwacht“ von Kai Meyer

Bei ihrer Ankunft in Sizilien warten verwirrende Ereignisse und Wahrheiten auf die siebzehnjährige Rosa Alcantara: Ihre Tante gehört der Mafia an, und sie hat mächtige Feinde. Seit vielen Jahren kämpfen die Clans der Alcantara und der Carnevare erbittert gegeneinander.Das alles wäre leichter, wäre da nicht Alessandro Carnevare, der Rosas Herz erobert hat, bevor sie es richtig merkt. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen.Gemeinsam geraten sie zwischen die Fronten in einem Kampf auf Leben und Tod ...

Ich hätte es mir besser vorgestellt

— Chanti_Booklove

Sehr spannend, wenig Fantasy, viel Mafia

— dermoerderistimmerdergaertner

Habe es verschlungen und sofort mit dem zweiten Teil angefangen!

— Fareth

Bei der Buchbeschreibung noch skeptisch, doch schon die ersten Seiten haben mich überzeugt.

— LineaHarris

Eher ruhiger Beginn, Fantasy kommt nicht besonders stark durch, trotzdem absolut umwerfender Auftakt der Trilogie!!!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Es war schwer hineinzukommen & es hat was von "Romeo&Julia". Außerdem wirken die Charaktere aufgesetzt. Ansonsten ganz okey.

— gesundundknusper

Ein Buch das von Anfang an Spannend ist.

— entchen12

Stöbern in Fantasy

Cainsville – Zeit der Schatten

Das Buch konnte mich leider nicht wirklich begeistern, 3,5 Sterne von mir

lenisvea

Aschenputtel und die Erbsen-Phobie

Hammer krasse Plottwists ,super gur:3

josiw

Gwendys Wunschkasten

King kann auch kurz. :)

Lexy_Koch

Die Verzauberung der Schatten

Besser als Band 1! An manchen Stellen aber leider so lang gezogen ansonsten sehr gut!

Sylinchen

Göttin der Dunkelheit

Ein Buch mit sehr viel ungenutztem Potenzial. Schade. Für mich eine sehr große Enttäuschung.

Lucy-die-Buecherhexe

Prinzessin Fantaghiro - Im Bann der Weißen Wälder

magisch märchenhaft - Fantaghiro ist unglaublich, hat mich als Kind schon verzaubert und mir Mut gemacht - gelungene Adaption

KleinerKomet

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension - Arkadien erwacht

    Arkadien erwacht

    Chanti_Booklove

    27. July 2017 um 20:53

    Titel: Arkadien - erwachtAutor: Kai MeyerVerlag: CarlsenGenre: FantasieSeitenanzahl: 415 Meine MeinungAlso wie ich ja schon erwähnt habe, hat mich das Buch nicht überzeugt. Es ist zwar eine interessante Geschichte, die ich so noch nicht gelesen habe, doch sie ist für mich sehr vorrausschauend und ich finde wie gesagt den Schreibstil sehr schleppend. Natürlich hat jeder seine eigene Meinung, doch ich kann nur sagen wie es mir gefallen hat. Ich habe das Buch jetzt abgebrochen und werde es mit den anderen Teilen in der nächsten Woche wieder in die Bibliothek bringen.

    Mehr
  • Fragefreitag mit Kai Meyer am 11.03. zu "Die Seiten der Welt - Blutbuch"

    Die Seiten der Welt - Blutbuch

    Marina_Nordbreze

    Fragefreitag mit Kai Meyer Endlich ist es soweit! Nach langer Wartezeit erscheint nun mit "Die Seiten der Welt – Blutbuch" endlich das große Finale der bibliomantischen Reihe "Die Seiten der Welt"! Erfahrt, wie die Geschichte rund um Furia weitergeht und ob es ihr schlussendlich gelingt, das untergegangene Sanktuarium zu retten!Nutzt die Gelegenheit und stellt Kai Meyer zum Abschluss seiner "Die Seiten der Welt"-Reihe all die Fragen, die euch unter den Fingernägeln brennen!Mehr zum Buch:Das dritte Buch des Spiegel-Bestsellers DIE SEITEN DER WELT von Erfolgsautor Kai Meyer um die junge Bibliomantin Furia. Das Ende der bibliomantischen Welt? „Schreibe etwas in den Büchern der Schöpfung um, und du veränderst die Vergangenheit. Und mit ihr die Gegenwart und Zukunft. Furia, du hast die Macht, diese Welt zu einer besseren zu machen. Wer schlägt so eine Chance aus?“ Das Sanktuarium ist untergegangen, aber schon wird die bibliomantische Welt von einer neuen, übermächtigen Gefahr bedroht. Die Ideen steigen aus dem goldenen Abgrund zwischen den Seiten der Welt auf und verschlingen ein Refugium nach dem anderen. Bald ahnt Furia, dass sie die einzige ist, die die Vernichtung der Welt stoppen kann und dass sie dafür womöglich einen sehr hohen Preis zahlen muss. Und sie braucht Hilfe … Sie waren in dieser Nacht nach London gekommen, um mehr über die rätselhafte Gefahr in der Tiefe herauszufinden. Beim Untergang des Sanktuariums hatten die Ideen Furia verschlungen – Furia Salamandra Faerfax, letzte Bibliomantin des Hauses Rosenkreutz, gerade mal sechzehn Jahre alt und seit Tagen verschollen. Möglicherweise tot. Nur dass Isis das nicht wahrhaben wollte. Sie würde alles tun, um Furia wiederzufinden oder Gewissheit über ihr Schicksal zu erlangen. Und ihr blieb nicht viel Zeit.Gemeinsam mit FISCHER FJB vergeben wir unter allen Fragestellern 10 Exemplare von "Die Seiten der Welt – Blutbuch"!Mitmachen lohnt sich!Wir wünschen euch viel Spaß beim Fragefreitag!

    Mehr
    • 315
  • Gewinnt die 15 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2015!

    Lua und die Zaubermurmel

    Daniliesing

    Die Vorweihnachtszeit ist doch die schönste Zeit im Jahr für tolle Buchempfehlungen, oder? Da es ja schon eine kleine Tradition geworden ist, möchten wir vom LovelyBooks Team euch auch 2015 wieder unsere Lieblingsbücher des Jahres empfehlen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, das alle 15 Bücher enthält, glücklich machen! Bevor es mit den einzelnen Lieblingsbüchern losgeht, möchten wir euch aber ein wunderbares Kinderbuch ans Herz legen, das uns alle bezaubert hat und das Klein und Groß mit seiner berührenden Geschichte in seinen Bann zieht! "Lua und die Zaubermurmel" ist unser gemeinsamer Buchtipp für das Jahr 2015. Unsere Buchempfehlungen: 1. kultfigur empfiehlt: "Unterwerfung" von Michel Houellebecq Ein hochinteressantes Gedankenspiel zum schlummernden Konfliktpotential in unserer Gesellschaft und der Anpassungsfähigkeit des Einzelnen. Zeitlos und aktuell zugleich. Für mich ein geniales Buch, gerade weil es stellenweise auch banale und langweilige Seiten hat - denn so sind wir Menschen nunmal. 2. Daniliesing empfiehlt: "Der Tag, an dem der Goldfisch aus dem 27. Stock fiel" von Bradley Somer Ein Goldfisch fällt aus dem 27. Stock - vorbei an den vielen Fenstern des Hochhauses und den Geschichten der Menschen dahinter. Gekonnt verknüpft Bradley Somer die einzelnen Schicksale dieser Menschen - mal ganz gewöhnlich, mal total abstrus und verbindet sie zu einem einzigartigen Gesamtkunstwerk, das man in dieser Form bestimmt noch nicht gelesen hat! Genial! 3. TinaLiest empfiehlt: "Im Frühling sterben" von Ralf Rothmann Ralf Rothmann hat mich mit seinem sprachlich sehr beeindruckenden Roman "Im Frühling sterben" aus einer Leseflaute geholt: Ich habe ebenso gebannt wie erschüttert von den Erlebnissen des Protagonisten Walter während der letzen Monate im zweiten Weltkrieg gelesen & auch nach dem Lesen hat mich der Roman nicht so schnell losgelassen. Ein beeindruckendes, leises und sehr starkes Buch! 4. doceten empfiehlt: "Chaos" von David Mitchell In "Chaos" erzählt David Mitchell in neun Geschichten über den freien Willen des Einzelnen in einer deterministisch-chaotischen Welt - nicht das kleinste Thema für einen Debütroman. Nahezu mikroskopisch klein sind jedoch oft die verbindenden Elemente zwischen den Geschichten, bis sie sich in ein großes Ganzes fügen, das wir wohl Leben nennen. Wer die Erzählweise aus dem bekannteren "Cloud Atlas" mag, wird auch von "Chaos" begeistert sein - ich bins! 5. Malista empfiehlt: "Die schönste Art, sein Herz zu verlieren" von Mamen Sánchez Es gibt Bücher, die liest man und am Ende waren sie gut. Und es gibt Bücher wie Mamen Sanchez' "Die schönste Art sein Herz zu verlieren", erschienen im Thiele Verlag, welches einen auf eine Reise mitnimmt, die niemals enden soll! Die Faszination des Buches liegt in den pointierten Beschreibungen der Protagonisten, ihrer Herkunft und ihrer Lebensstile, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Unbedingt lesen! 6. ValerieLiebtLesen empfiehlt: "Das achte Leben (Für Brilka)" von Nino Haratischwili Ich habe das Familienepos dieses Jahr im Sommerurlaub in Portugal gelesen und war vom ersten Moment an gefesselt von dieser spannenden Geschichte rund um acht beeindruckende Frauenfiguren. Die 1200 Seiten habe ich verschlungen und danach war ich fast ein wenig wehmütig, dass die Geschichte "schon" rum war. Grandios! 7. Sophia29 empfiehlt: "Das Geheimnis des weißen Bandes" von Anthony Horowitz In diesem Jahr bin ich auf den Sherlock Holmes-Geschmack gekommen. Deswegen zählt „Das  Geheimnis des weißen Bandes“ von Anthony Horowitz zu meinen absoluten Lesehighlights 2015. Die ersten Seiten dieses Buches haben ausgereicht, um mich voll und ganz in seinen Bann zu ziehen:   London im November 1890 – der unvergleichliche Detektiv Sherlock Holmes und sein alter Freund Dr. Watson setzen alles daran, das Geheimnis um „Das weiße Band“ schnellstmöglich zu lüften, um   weitere Morde zu verhindern. Ich habe die beiden wirklich gerne auf ihrer Verfolgungsjagd begleitet und von Seite zu Seite mehr der Auflösung dieses dubiosen Falls entgegengefiebert. Dieses Buch bietet nicht nur durch und durch sympathische Protagonisten und einen einzigartigen Stil des Autors, sondern garantiert vor allem auch Spannung bis zum Schluss. 8. HannaBuecherwurm empfiehlt: "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss Lasst euch nicht vom schleppenden Anfang des Buches trügen! Sobald ihr diesen einmal hinter euch habt, wird euch das Buch vollkommen fesseln und bis zur letzten Seite nicht mehr loslassen. Vor allem der originelle Schreibstil macht dieses Buch aus, macht euch darauf gefasst, wiederholt in Lachen ausbrechen zu müssen. Das Buch ist der Auftakt zu einem fantastischen Fantasy-Epos, auf dessen Fortsetzung ich nun richtig gespannt bin! 9. aba empfiehlt: "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie Gegen Ende des Jahres nur ein Lieblingsbuch zu nennen, fällt einem oft schwer, wenn fast jedes gelesene Buch diese Auszeichnung verdienen könnte. Dieses Mal ist es bei mir nicht so, ich musste keine Sekunde lang überlegen, die Entscheidung stand schon im Frühjahr fest. "Die Straße der Geschichtenerzähler" von Kamila Shamsie ist mein absolutes Lieblingsbuch aus 2015. Für so viel Leidenschaft, so konsequente und menschliche Charaktere, und eine glaubhafte und spannende Entwicklung habe ich dieses Buch sehr geliebt. 10. Kathycaughtfire empfiehlt: "Wer die Nachtigall stört ..." von Harper Lee Eines der Bücher, das man in seinem Leben unbedingt gelesen haben sollte. Es ist ein Klassiker der amerikanischen Literatur, aber einer, den man schlichtweg lieben muss. Die Geschichte ist wunderschön, die Botschaft nach wie vor eine unglaublich wichtige und Harper Lee eine grandiose Autorin. 11. markusros empfiehlt: "Vom Inder, der auf dem Fahrrad bis nach Schweden fuhr, um dort seine große Liebe wiederzufinden" von Per J. Andersson Das Buch und speziell der so mutige Pikay haben mir die eigene Lust am Abenteuer und an fernen Ländern nicht nur in den Lesestunden zurückgebracht. Ich bewundere den Mut, sich aus Überzeugung für eine Sache in Situationen zu begeben, ohne vorher alle Eventualitäten intellektuell durchdacht und durchdrungen zu haben. 12. Tree_Trunks empfiehlt: "Altes Land" von Dörte Hansen Für mich ist "Altes Land" von Dörte Hansen eines der besten Bücher 2015 gewesen. Die Geschichte beschreibt die kleinen Wunden, die sich die Generationen einer Familie gegenseitig zufügen können und erzählt von der Bürde der Vergangenheit. Gleichzeitig hat Dörte Hansen einen tollen Humor, der mich wirklich laut zum Lachen gebracht hat und der von einer ungetrübten Menschenkenntnis zeugt. Ein großartiges Buch über menschliche Stärken und Schwächen! 13. Tasmetu empfiehlt: "Ich bin Malala" von Malala Yousafzai Dieses Buch war so viel mehr als das, was ich erwartet habe und ließ mich tief berührt und nachdenklich zurück. Es ist die Geschichte des Swat Lands, es ist die Geschichte der Taliban, des Islams, es ist die Geschichte ihres Dorfes, ihrer Eltern, ihrer Freunde, ihrer Heimat, ihrer Flucht. Sympathisch, aufrüttelnd, aktuell. 14. nordbreze empfiehlt: "Bora" von Ruth Cerha Die Frankfurter Verlagsanstalt sollte dieses Buch nur zusammen mit einem Flugticket nach Kroatien verkaufen. Obwohl ich schon immer eine Wasser-Sehnsucht hatte, war diese noch nie so stark wie beim Lesen von "Bora". Ich möchte auch eine Insel erkunden, klettern, schwimmen, Wein trinken (ich mag gar keinen Wein ..) und Fisch essen. Ruth Cerha beschreibt das Inselleben einfach, alltäglich, aber trotzdem prägnant, so dass man das Gefühl hat, schon einmal dort gewesen zu sein (was ich für mich ausschließen kann. Ich war noch nie in Kroatien). Hinzu kommen mit Mara und Andrej zwei unaufdringliche Protagonisten, deren Liebesgeschichte so dezent aufgestellt ist, eigentlich will ich das gar nicht Liebesgeschichte nennen. Zwischen den beiden herrscht einfach eine große Vertrautheit, die ohne große Worte auskommt. Seid ihr neugierig auf unsere 15 Lieblingsbücher 2015 geworden? Dann habt ihr bis einschließlich 6. Januar Zeit, bei der Verlosung eines tollen Buchpakets mit allen 15 Büchern mitzumachen. Jetzt müsst ihr uns über den "Jetzt bewerben"-Button ganz oben nur noch folgendes verraten und dann seid ihr dabei: Da wir selbst immer so gerne Bücher verschenken, würden wir von euch gern wissen, welche Bücher ihr dieses Jahr zu Weihnachten verschenkt und wieso ihr euch für genau diese entschieden habt? Welche sind eure Buchgeschenktipps des Jahres? Wir wünschen euch ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Mehr
    • 990
  • Überzeugt!

    Arkadien erwacht

    LineaHarris

    23. April 2015 um 11:55

    Nachdem mich die Beschreibung des Buches ein wenig abgeschreckt hat, habe ich es lange unberührt auf meinem SUB liegen gehabt. Mafia? Klingt mir eher nach Krimi. Irgendwann jedoch dachte ich mir, dass es ja einen Grund geben muss, dass es bei den Hitlisten so weit oben liegt. Jetzt weiß ich es. Kai Meyer hat es geschafft, eine wunderbare Geschichte auf die Beine zu stellen – wobei der Schauplatz eine nicht geringe Rolle spielt. Sizilien ist ein traumhafter Ort, aber wir reden nicht von dem Sizilien, das die Urlauber lieben. Nachdem ich auch die beiden folgenden Bände gelesen habe, habe ich das Gefühl, die gesamte Insel mit all ihren magischen Orten zu kennen und würde am liebsten sofort dort hinreisen. Er beschreibt einsame, verlassene und teils verwahrloste Orte, Monumente, grüne Täler und steinige, vertrocknete Berghänge, die ihren ganz eigenen Zauber haben. Man hat das Gefühl, der Autor habe sein halbes Leben auf Sizilien verbracht. Ich möchte kurz einen Teil aus seinem Lebenslauf zitieren: „Er gilt als ein Vertreter des magischen Realismus – in seinen Büchern verbinden sich historische Ereignisse und Personen mit Elementen aus dem Bereich der Sagen und Mythen“ Das trifft es ziemlich genau. Hier treffen gut recherchierte Hintergründe und Schauplätze auf die Fantasie des Autors – und heraus kam eine spannende Trilogie, die nicht mit Intrigen, Geheimnissen und Überraschungen geizt. An manchen Stellen war es etwas vorhersehbar, dann wiederum war ich vollkommen überrumpelt. Die Zusammenhänge der Handlungen, der rote Faden, der sich durch die Geschichte zieht – alles fügt sich am Ende zu einem fantastischen Finale zusammen. Oftmals hätte ich auch nicht mit der Skrupellosigkeit einiger Charaktere gerechnet, den Lügen, mit denen sie sich andere gefügig machen… ich möchte nicht zu viel verraten, aber ihr könnt euch sicher vorstellen, dass es bei der Mafia nicht zimperlich zugeht. Das i-Tüpfelchen sind dann aber die Hauptcharaktere, insbesondere Rosa. Sie ist arrogant, schnippisch und so mit ihren eigenen Problemen beschäftigt, dass sie vollkommen gleichgültig durch die Welt spaziert, eine Mauer um sich herum gezogen hat und ihren Kontrollzwang unter anderem mit Kleptomanie zur Schau stellt. Trotzdem ist sie von Anfang an sympathisch und macht im Laufe der Geschichte eine wahnsinnige Entwicklung mit. Allessandro ist im Prinzip das genaue Gegenteil von ihr, er ist offen und steht zu seiner Herkunft, hat sich das Ziel gesetzt, seinen Clan anzuführen und ist in der skrupellosen Welt aufgewachsen, die für Rosa vollkommen neu ist. Trotz ihrer Gegensätze finden sie zueinander und stellen sich gegen alles, was ihre Liebe zu vernichten droht. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Leserunde zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    Sommerleser

    Hallo zusammen! Wir aus der Gruppe "Serien-Leserunden" möchten gemeinsam "Arkadien erwacht" lesen. Bücher gibt es leider keine zu gewinnen, aber wer sich uns anschließen möchte, ist herzlich willkommen. Los geht´s am 18.08.

    • 50
  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    Zuellig

    03. March 2013 um 22:17

    Inhalt: Traumatisiert von einer Vergewaltigung mit Schwangerschaftsfolge und anschliessender Abtreibung des Fötus kehrt Rosa, 17, die zu einer einflussreichen Mafia-Familie gehört, aus den USA, wo sie mit ihrer Mutter lebt, zu ihrer Schwester und ihrer Tante nach Sizilien zurück. Auf dem Flug lernt sie Alessandro kennen und verliebt sich in ihn. Leider entpuppt er sich als zukünftiger Capo eines verfeindeten Mafiaclans. Damit nicht genug der Probleme für Rosa. Sie merkt, dass die Angehörigen des Clans, dem Alessandro angehört, sich in Raubtiere verwandeln können und ihre Leute, inklusive sie selbst, sich bei entsprechender Stimulation in Schlangen verwandeln. Sie sind Arkadier, aus altgriechischen Sagen bekannte Gestaltwandler. Rosa gerät in haarsträubende Abenteuer mit wilden Tieren, einem Entführungsopfer, schiesswütigen Mafiosi. Am Ende der 6 CDs ist sie nicht nur eine Verräterin, die mit einer Richterin zusammenarbeitet, sondern auch eine mehrfache Mörderin. Sie ist die neue Chefin (gibts das Wort Capa?) ihres Clans und macht sich auf, das Geheimnis der alten griechischen Sage von Arkadien zu erforschen, weil sie hofft herauszufinden, was es mit der Feindschaft zwischen ihrem und Alessandros Clan auf sich hat. Meine Meinung: Ich habe das Hörbuch auf Wunsch meines 13-jährigen Sohnes gehört, der alle drei Teile verschlungen hat. Sein Urteil bezüglich der Geschichte würde bestimmt anders (positiver) als meines ausfallen. Das Wichtigste vorweg: Die Geschichte von Rosa und Alessandro konnte mich nicht ausreichend packen, damit ich mir auch noch die beiden weiteren Teile ("Arkadien brennt" und "Arkadien fällt") anhören will. Dies hat verschiedene Gründe, die ich im folgenden näher zu erläutern versuche. Eines der Hauptprobleme, weshalb ich keinen richtigen Zugang zur Geschichte gefunden habe, ist, dass ich mit Gestaltwandlern nicht allzu viel anfangen kann (ausser mit Odo aus Deep Space Nine, aber das ist ein anderes Paar Schuhe). Die Mafia ist kein Thema, das für mich in irgendeiner Art romantisch konnotiert wäre, weshalb ich wiederum grosse Probleme hatte, mich mit der Hauptfigur zu identifizieren (vielleicht lag es aber auch bloss am Alter, Rosa könnte schliesslich meine Tochter sein). Was mich interessiert hätte, wäre der altgriechische Hintergrund der Sage von Arkadien gewesen, der kam aber im ersten Teil für meinen Geschmack zu kurz. Mag sein, dass er in Teil zwei oder drei mehr Platz erhält. Einige Szenen waren für mich schlicht unglaubwürdig. Insbesondere als Rosa, vom Capo dei Capi per Handy angeleitet (!) sich im Häuserkampf betätigt. Die zahlreichen, für meinen Geschmack manchmal etwas gar schwülstigen Beschreibungen der verschiedenen Landschaften, die sich zum Teil wiederholten, fand ich nicht sehr interessant, ebenso die detaillieren Beschreibungen der einzelnen Verwandlungen von Mensch zu Tier und wieder zurück, die vielen Tierkampfszenen sowie die zahlreichen Fahrten- und Flugbeschreibungen. Positiv in Erinnerung geblieben sind mir: Die Geschichte um die Abtreibung (das Gespräch zwischen Rosa und Alessandro darüber), ebenso die schwierige Beziehung von Rosa zur Richterin oder die Geschichte des Mädchens, das als Geisel gehalten wurde. Den Sprecher, Andreas Fröhlich, fand ich diesmal nicht so toll, wofür der Autor allerdings nichts kann. Manchmal merkte man erst am zweiten Satz, wer eigentlich sprach und sein schwerfälliger deutscher Akzent bei der Aussprache der italienischen Worte nahm dieser schönen Sprache ihre Leichtigkeit. Ich gehöre definitiv nicht zur Zielgruppe dieses Buches. Mich konnte es nicht fesseln. Das wird mich aber nicht davon abhalten, wieder einmal ein Buch von Kai Meyer in die Hand zu nehmen, vielleicht eins ohne Mafiosi ...

    Mehr
  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    lesemaus

    16. January 2013 um 19:57

    Wie viele seiner Bücher, verknüpft May geschickt Realitat und Fantasy. Die Liebe zwischen Rosa und Alexandro wächst langsam und wird stark unterbunden, da beide einem anderen Mafia-Clan angehören. Besonders faszineren ist es, das beide Clans sich in unterschiedliche Tiere (Raubkatzen, Schlangen und Wildschweine) verwandeln. Der Vorleser war klasse, deutliche und klare Sprache. Nicht zu langsam und nicht zu schnell. Man kommtmit der Geschichte sehr gut mit beim Zuhören. Fazit: Lesen oder Hören ist ein Muss ;D

    Mehr
  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    LaLecture

    16. January 2013 um 15:39

    Geniale Idee, faszinierende Charaktere, grandiose Schauplätze – Ich bin verliebt! Inhalt Nach einem furchtbaren Erlebnis zieht die 17-jährige Rosa Alcantara vorübergehend nach Sizilien zu ihrer Tante Florina und ihrer Schwester Zoe. Dass die Alcantaras dort einer der führenden Mafia-Clans sind, weiß sie bereits, doch erst als sie Allessandro, den Sohn der verfeindeten Carnevare-Familie, kennenlernt, erfährt sie, dass die Clans noch ein weitaus dunkleres Geheimnis hüten… Meinung „The Guardian“ bezeichnete „Arkadien erwacht“ als eine Mischung aus „Romeo und Julia“, „Twilight“ und „Der Pate“ und so in etwa trifft es das auch. - Zumindest hat die Reihe das Zeug dazu, ebenfalls einen solchen Kult-Status zu erreichen. Gekonnt verbindet Kai Meyer die Geschichte eines von Misstrauen und Morden an den eigenen Leuten gespaltenen Mafia-Clan mit fantastischen Elementen, die dem Roman genau den richtigen Schliff verleihen. Doch der Vergleich mit Shakespeares Klassiker und Stephenie Meyers Bestseller ist insofern etwas unglücklich gewählt, als das Rosa und Alessandro (glücklicherweise) nicht das typische Liebespaar sind – wenn überhaupt. Schnell ist dem Leser klar, dass Rosa nicht gerade ein niedliches Engelchen ist und auch nicht vorhat, hilflos rumzustehen, während sie von ihrem Helden gerettet wird. Aufgrund eines prägenden Ereignisses in jüngster Vergangenheit (über das man erst später mehr erfährt) wirkt sie verschlossen und abweisend, aber auch mutig und selbstbewusst, eher eine Katniss, als eine Bella. Zwar braucht man eine Weile, um mit ihr warm zu werden, ist aber von der ersten Seite an von ihr fasziniert. Auch Alessandro ist nicht gerade ein charmanter Sunnyboy. Getrieben vom Hass auf seinen Onkel Cesare, von dem er glaubt, dass er der Mörder seiner Eltern ist, geht er mit seinen Gegnern nicht gerade zimperlich um und es ist zunächst unklar, ob er Rosa nur ausnutzt. Mit der Zeit zeigt er aber auch eine aufopferungsvolle, verletzliche Seite, die ihn für mich zum perfekten Helden macht. Doch Kai Meyer ruht sich nicht auf seinen vielschichtigen Hauptpersonen aus und entwirft mit Rosas Schwester Zoe, dem Chauffeur der Carnevares, der auf den seltsamen Namen Fundling hört, dem Capo del Capi Salvatore Pantaleone und der Richterin Quadrini auch eine ganze Reihe hochkarätiger Nebenfiguren. Fehlt eigentlich nur noch eines, um „Arkadien erwacht“ zu einem perfekten Buch zu machen: Die Verbindung von Handlung und Charakteren durch einen fesselnden Schreibstil und auch diese Aufgabe meistert Kai Meyer mit Bravour. Anschaulich und doch nicht zu detailverliebt beschreibt er Kampfszenen sowie tiefgründige Dialoge – eine angenehme Mischung, die dafür sorgt, dass einem nie langweilig wird, man aber auch mal zu Atem kommt. Die Auflösung dieses ersten Teils ist genau richtig für eine Trilogie: abgeschlossen genug, dass man beruhigt einschlafen kann, aber auch offen genug, dass man unbedingt den zweiten Teil lesen muss ;). Doch jetzt schwärme ich die ganze Zeit vom Buch, wo doch auch der überaus talentierte Sprecher ein Lob verdient: Andreas Fröhlich ist wohl der perfekte Hörbuchsprecher für „Arkadien“. Er hat eine angenehme, warme Stimme, mit der er super die verschiedenen Personen imitiert, ohne albern zu wirken, und bringt sowohl spannende Szenen als auch gefühlvolle Dialoge super rüber. Ich hätte nie gedacht, dass mich ein Hörbuch mal genauso fesseln würde, wie eines, das ich selber lese, aber es ist tatsächlich ein Genuss, Herrn Fröhlich zuzuhören. Fazit Ich bin begeisterst! Mit „Arkadien erwacht“ hat Kai Meyer den Auftakt zu einer Trilogie geschaffen, die mich so schnell nicht mehr loslassen wird. Eine originelle, spannende Handlung, faszinierende Charaktere und ein toller Schreibstil machen diesen Urban Fantasy-Roman zu einer wirklich empfehlenswerten Lektüre, für die ich gerne komplette 5 Sterne gebe.

    Mehr
  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    Lenny

    14. November 2012 um 14:43

    Eine Maffia Fantasy Geschichte ohne Werwölfe dafür mit Tigern und Schlangen, sehr gut gelungen, mir hat es nicht so gefallen, da es sehr viel Kampf und Tod enthielt, das ist nicht so ganz mein Geschmack, aber die Idee der Geschichte ist schon gut.

  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    Belladonna

    07. February 2011 um 11:31

    Beschreibung: Die 17-jährige Rosa Alcantara kehrt von Amerika zu ihrem Geburtsort in Sizilien zurück. Schon auf dem Hinflug lernt sie Alessandro Carnevare kennen. Nach einigen verwirrenden Ereignissen kommt Rosa hinter das Geheimnis ihrer Familie, ihre Tante gehört der Mafia an und hat somit mächtige Feinde. Schon seit Jahren kämpfen die Clans der Alcantara und der Carnevare gegeneinander an. Rosa die sich ohne es gleich zu bemerken in Alessandro verliebt gerät zwischen die Fronten... Meine Meinung: >>Arkadien erwacht<< ist Auftakt zu einer neuen Reihe des Fantasyautors Kai Meyer. Die Mafiosigeschichte um Rosa Alcantara und Alessandro Carnevare ist wirklich sehr schön ausgedacht und die Idee finde ich richtig erfrischend. Am Anfang war ich von der Handlung wie auch der tollen Sprecherzimmer von Andreas Fröhlich regelrecht in den Bann gezogen, leider hat sich das nach einer Weile verloren, ich lies mich leicht von anderen Dingen um mich herum ablenken und hab das eine oder andere Mal den Faden verloren. Ob es nun an etwaigen Handlungstiefs oder der Sprecherstimme, vielleicht auch an beidem gelegen hat kann ich nicht hundertprozentig bestimmen. Andreas Fröhlich ist es gelungen sich in die einzelnen Charaktere einzufühlen, egal ob blutrünstiger Mafiaboss oder junges Mädchen, es wurde authentisch dargestellt und lies somit den Roman lebendiger erscheinen. Im großen und ganzen hat mir >>Arkadien erwacht<< jedoch sehr gut gefallen und hat mich durch die schönen Ideen von Kai Meyer auf jeden Fall unterhalten. Für diese faszinierende Mafiosigeschichte mit einem Touch Romeo und Julia vergebe ich 4 von 5 Sternen! Handlung:3,5 Sterne Charaktere: 4 Sterne Sprecher: 4 Sterne Hörspaß: 4 Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    Buecherberg

    03. February 2011 um 21:50

    Zugegeben, ich war schon skeptisch, v.a. wegen des Themas: Rosa, halb Italienerin halb Amerikanerin, reist von Ihrer Heimat New York nach Sizilien zu Ihrer Tante und Schwester. Moment, dachte ich. Sizilien? Klingt mir schwer nach Mafia - und richtig, genau danach klingt es. Schon im Flugzeug trifft Rosa Alessandro, den sympathischen wie gut aussehenden, fast gleichaltrigen jungen Mann, der ebenfalls wegen "Familienangelegenheiten" aus Amerika nach Sizilien unterwegs ist. Wie sich später herausstellt, sind Rosa und Alessandro Kinder verfeindeter Mafia-Clans, die sich verlieben. Tragisch... Auch hier hat es bei mir mehrfach geklingelt und ich musste mehrfach an die Capulets und Montagues denken. Zum Glück bringt sich Rosa nicht wegen Alessandro um - darüber war ich mehr als nur dankbar! :) Allerdings findet Rosa bald heraus, daß sie, ihre Schwester und Tante, sowie der gesamte Clan von Alessandro dem uralten Geschlecht der Arkadier entstammt, d. h. dass sie sich bei extremen Gefühlschwankungen in Tiere verwandeln... Überzeugt hat mich im Vorfeld v.a. der Sprecher, der mit seiner sehr angenehmen vollen Stimme gleich von der ersten Sekunde an Spannung und Interesse geweckt hat. Wäre hier ein anderer Sprecher am Werk gewesen, hätte ich womöglich meine Entdeckung des Monats nicht gemacht. Alles in allem ein phantastisches Hörbuch, auch wenn es eine gekürzte Fassung ist. Wobei ich sagen muss, daß die Kürzungen nicht auffallen, mir zumindest hat nichts gefehlt! Der zweiten Teil "Arkadien brennt" ist schon auf meinem iPod und ich freu mich darauf, bestimmt heute abend noch mit dem Hören anzufangen! :) Diese und mehr meiner Rezensionen auch in meinem Blog: http://buecherberg.blogspot.com

    Mehr
  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    JuliaO

    18. August 2010 um 22:56

    Hm, also die Idee fand ich schon nett - Mafia, Romeo und Julia und Fantasy... Hast sich auch spannen gelesen - aber so GANZ hat es mich dann doch einfach nicht gefesselt, das liegt aber glaub ich eher am Erzählstil als an der Geschichte... Bin einfach kein Fan von Kai Meyer was den Stil angeht - seine Ideen find ich allerdings oft genial! Alles in allem 4 Sterne ;) Die Lesung hat mir übrigens gut gefallen!

    Mehr
  • Rezension zu "Arkadien erwacht" von Kai Meyer

    Arkadien erwacht

    Reneesemee

    14. August 2010 um 18:45

    Ich habe von dem Buch ja nur gutes gehört, aber leider ist das in meiner Biblo andauernt ausgeliehen und da habe jetzt beschlossen das Buch zu lesen wenn Teil 2 im Okt. erscheint. Das Hörbuch ist zwar gekürzt, aber es ist sowas von spannent das ich es kaum erwarten kann das Buch zu lesen. Rosa besucht ihre Schwester und ihre Tante auf Sizilien da sie ein wenig Abstand von ihrem alten Leben in New York braucht. Aber schon im Flugzeug lernt sie Alessandro kennen den attraktiven nachfolger des verfeindeten Mafia-Clans. Sie fühlen sich zueinander hingezogen und das obwohl sich eine Bekanntschaft mit ihm als nicht ganz unproblematisch erweist. Sie versucht hinter die Geheimnisse der Clans auf der Insel zu kommen und findet sich dabei plötzlich mitten in einem Strudel tragischer Ereignisse. Leider ist ihr nicht mehr ganz so klar wer Feind und wer Freund ist, aber auch da kommt sie schnell hinter. Das Hörbuch von "Arkadien erwacht" ist eine schöne Geschichte über die verbotene Liebe die animalisch, gefählich, leidenschaftlich, spannend und romantisch ist.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks