Das Haus des Daedalus

von Kai Meyer 
3,8 Sterne bei38 Bewertungen
Das Haus des Daedalus
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

-nicole-s avatar

Ein packender Thriller, dessen Kombination als historischen Elementen, griechischer Mythologie und etwas Phantastik sehr gelungen ist.

Celebrins avatar

Krimi-Fantasy mit historischem Hintergrund

Alle 38 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Haus des Daedalus"

Was mit einem spektakulären Fund in einer alten Kirche beginnt, endet für den Kunstexperten Jupiter und seine Freundin Coralina in einer unheimlichen Hetzjagd durch Rom. Grausame Morde, riskante Liebschaften, vatikanische Intrigen und ein okkulter Geheimbund machen die Suche nach dem sagenumwobenen Haus des Daedalus zu einem atemlosen Abenteuer.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453198838
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:446 Seiten
Verlag:Heyne

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne14
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein packender Thriller, dessen Kombination als historischen Elementen, griechischer Mythologie und etwas Phantastik sehr gelungen ist.
    Ein packender Roman mit interessanten Wendungen

    Griechische Mythen und ein spektakulärer Fund…

    Als er von seiner guten Freundin Coralina wegen einer Einschätzung kontaktiert wird, ahnt der Kunstexperte Jupiter noch nicht, was ihn tatsächlich in Rom erwartet: Das, was Coralina bei Restaurationsarbeiten in einer alten Kirche entdeckt hat, ist mehr als spektakulär. Während sie noch überlegen, was es mit den geheimnisvollen Schätzen auf sich hat, beginnt für die beiden plötzlich ein atemlose Hetzjagd durch Rom – Verfolger sind ihnen auf den Fersen, seltsame Morde und unheimliche Verschwörungen pflastern ihren Weg. Wem können die beiden wirklich vertrauen?
    Um das Geheimnis zu lüften, führt sie ihr Weg zu einem längst vergessenen Ort tief unterhalb der Stadt…

    „Ich friere“, flüsterte Remeo in der Dunkelheit. Er musste seine Lippen ganz nah an das Kameramikrofon gebracht haben, damit er die beiden anderen nicht störte. „Wir sehen nichts und niemanden, aber ich habe das Gefühl, als wären wir hier unten nicht allein. Irgendwas ist hier, und ich weiß nicht, ob ich wirklich herausfinden möchte, was es ist.“ – Seite 125

    „Das Haus des Daedalus“ erschien erstmals im Jahr 2000 und wurde fünf Jahre später nochmal unter dem neuen Titel „Die Vatikan-Verschwörung“ veröffentlicht. Nun ist dieser packende Verschwörungs-Thriller wieder unter dem altbekannten Titel in einer auf 333 Exemplare limitierten und signierten Sammlerausgabe im BLITZ-Verlag erschienen. (Auf diese Ausgabe bezieht sich auch meine Rezension). Das Cover ist ebenfalls neu und passt mit seinem Design perfekt zum Buch. Gestaltet wurde dieses wieder von Mark Freier, der bereits bei den anderen Sammlerausgaben von Kai Meyer die Covergestaltung übernommen hat.
    In einem neuen Vorwort erzählt der Autor, wie ihm die Idee zu dem Roman kam und wie dieser schließlich entstanden ist. Auch wenn „Das Haus des Daedalus“ inzwischen schon 18 Jahre alt ist: Dieses Buch ist nach wie vor sehr lesenswert. Es geht um einen spektakulären Fund in einer alten Kirche, der einige Rätsel aufwirft. Der Kunstexperte Jupiter geht dem Geheimnis zusammen mit seiner Freundin Coralina, ebenfalls Kennerin auf dem Gebiet, auf die Spur – und geraten schon bald in große Gefahr…
    Sehr gut fand ich hier die Beschreibungen der Schauplätze – sowohl das Gassenlabyrinth Roms (dem noch einiges an Mystery hinzugefügt wurde), als auch der Vatikan und natürlich die Treppe, die in die Tiefe führt – alles wird detailreich geschildert. Auch der Schreibstil ist flüssig – man kommt gut in die Geschichte rein, lernt die Figuren und Handlungsorte sehr gut kennen. Auch die historischen Elemente, kombiniert mit griechischer Mythologie und etwas Phantastik – alles etwas düster gehalten- haben mir unheimlich gut gefallen.
    Die Geschichte nimmt nach und nach an Fahrt auf – alle Rätsel lösen sich und so manches Geheimnis kommt ans Licht.

    „Minuten später wusste er nicht mehr, wo er sich befand, irrte durch ein Labyrinth fremder Gassen, die er noch nie im Leben gesehen hatte. Es war, als hätte sich die Stadt selbst verändert, verschoben, im magischen Prozess einer subtilen Neugestaltung.“ – Seite 134

    Mein Fazit: Ein packender Thriller, dessen Kombination aus historischen Elementen, griechischer Mythologie und etwas Phantastik sehr gelungen ist. Die Schauplätze sind detailreich beschrieben, die Handlung ist spannend und hält interessante Wendungen bereit. Ein gelungenes Buch aus der Feder von Kai Meyer, dass zwar anders ist als seine aktuellen Romane, aber genau so lesenswert!

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Celebrins avatar
    Celebrinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Krimi-Fantasy mit historischem Hintergrund
    Krimi-Fantasy mit historischem Hintergrund

    Der Vatikan macht sich immer gut in Büchern, und sei es nur als Hintergrund für eine Verschwörung.
    Ausgangspunkt ist ein historischer Fund in einer der unzähligen Kathedralen in Rom. 
    Eine falsche Entscheidung und schon geht die wilde Jagd durch Rom und die römische Geschichte.
    Am Anfang fand ich die Geschichte interessant und mitreißend.
    Ab einem Punkt wurde mir das Ganze aber zu konstruiert und deshalb hat der Krimi von mir den Zusatz "Fantasy" bekommen. Für mich war der Schluss zu unwirklich, von der Realität zu sehr entfernt.


    Als "nur Krimi" oder "nur Fantasy" hätte man mehr aus der Sache machen können, so war es für mich nichts Halbes und nichts Ganzes.
    Alles in Allem gut geschrieben, deshalb meine 4 Sterne :-)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fantagirohs avatar
    fantagirohvor 5 Jahren
    Womit alles began

    Ich bin bekennender Kai Meyer-Fan und habe nahezu Alles von Ihm gelesen, egal ob historisches, Fantasy oder Jetztzeit-Thriller.

    Und angefangen hat alles mit diesem, für Meyersche-Verhältnisse, schmalen Buch, wenn man die historischen Romane betrachtet.

    Hier kurz der Inhalt:
    Der Kunstdetektiv Jupiter stößt in Rom auf die Spur des geheimnisumwitterten Kupferstechers Piranesi. Rätselhafte Morde und unheimliche Erscheinungen führen ihn zum legendären Haus des Daedalus, einem vergessenen Ort tief unter den Fundamenten der Stadt. Verbirgt sich dahinter die Hölle selbst, wie ein vatikanischer Geheimbund vermutet?

    Wie in vielen Meyer-Bücher, wie ich noch lernen sollte, geht es um historische Persönlichkeiten, von welchen ich nach Beendigung der Bücher meist mehr wissen wollte.
    So wie auch hier, ich musste mir danach  sofort in einem anderen Buch die wahnsinnigen Kupferstecher-Bilder Carceri von Piranesi ansehen.
    Und auch die Göttliche Komödie von Dante, hatte es mir danach angetan und die illustriert Variante von Barcelo ist deswegen jetzt Meine.

    Deswegen wird dieses Buch auch immer mein Favorit bleiben, da es mich zu den anderen tollen Büchern von Meyer geführt hat.

    Mein Buch hat ein anderes Cover uns ist ein HC und vielleicht kennt es der eine oder andere unter dem "werbedienlicheren" Namen:
    Die Vatikanverschwörung

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    S
    Susannevor 11 Jahren
    Rezension zu "Das Haus des Daedalus" von Kai Meyer

    Spannender, mystischer, besser als Dan Brown.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Silves avatar
    Silve
    BeNices avatar
    BeNice
    manias avatar
    mania
    kohtalos avatar
    kohtalo
    sherrys avatar
    sherry
    ashuras avatar
    ashura

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Noch eine Frage... wieso gibt es für Das Haus des Deadalus einen 2. Titel (Die Vatikan Verschwörung) bzw. welcher ist der ursprüngliche? Auch hier wieder eine packende Geschichte mit tollen Charakteren. Kaum ein Buch hat mich Nachts schlechter schlafen lassen :D. Dank meiner großen Vorstellungskraft ging ich die Treppen realerweise mit hinab ;) und war gebannt von dem was mich *unten* erwarten würde. Ein wirklich tolles Buch, ich mag Ihre wilden *Verfolgungsjagden* :).
    Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Ahh, danke das macht Sinn. Ich habe auch DIE VATIKAN-VERSCHWÖRUNG zuhause liegen ;)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks