Der schwarze Storch

von Kai Meyer 
3,0 Sterne bei1 Bewertungen
Der schwarze Storch
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der schwarze Storch"

Folge 2: Der schwarze Storch: Es ist Mitternacht. Ein Albtraum wird Wirklichkeit. Ein riesiger schwarzer Storch treibt mit seiner Teufelsbrut im alten Hotel Erkerhof sein Unwesen. Kyra, Lisa, Nils und Chris müssen ihn aufhalten. Aber wie sollen sie den Dämonenvogel bekämpfen, der sie durch das Labyrinth der Hotelflure jagt? Die alte Chronik über den teuflischen Baron Moorstein, dem der Erkerhof einst gehörte, bringt die Freunde auf eine Idee: Liegt die Lösung etwa in der Vergangenheit des uralten Gemäuers?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783899408980
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:DHV - Der HÖR Verlag GmbH
Erscheinungsdatum:22.09.2006
Das aktuelle Buch ist bei Loewe Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    sabistebs avatar
    sabistebvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der schwarze Storch" von Kai Meyer

    Die Eltern von Lias und Nils sind übers Wochenende wegen einer Testamentseröffnung fort, so dass die 4 Freunde das elterliche Hotel Erkerhof, das sie selber meist Kerkerhof nennen ganz für sich allein haben.
    Als Kyra nachts nicht schlafen kann beobachtet sie im Ballsaal des Hotels ein gespenstisches Schauspiel: Geister feiern einen Ball und mitten drinnen ein schwarzer Dämonenstorch.
    Was hat es mit diesem Dämon auf sich, der sein Nest auf dem Dach des Hotels gebaut hat? Wer rief ihn und warum? Die Antwort liegt in der fernen Vergangenheit über die alte Chronik von Nils und Lisas Großvater Aufschluss gab. Möglicherweise hatte der teuflische Baron Moorstein seine Finger im Spiel der Erkerhof einst erbauen ließ, dessen Keller seit jenem Tage versiegelt sind.

    Dieses Hörspiel ist eine Vertonung des gleichnamigen Kinderbuchs von Kai Meyer.
    Kinderbücher können so spannend und intelligent geschrieben sein, dass sie auch Erwachsene ansprechen. Das ist bei den meisten von Kai Meyers Büchern auch definitiv der Fall, aber diese Sieben Siegel Reihe ist für meinen Geschmack eher dümmlich. Ein Monsterstorch, wie gruselig. Und nachdem das Vieh das Hotel verwüstet hat erklären die Geschwister ihren Eltern sie hätten Rollerblade in den Fluren geübt, dümmlicher geht es nicht.
    Keine intelligente Kindergeschichte, selbst Kinder müssen sich wohl bei diesem Plott ein wenig veralbert fühlen.
    Die meisten der jugendlichen Sprecher sind gut nur der Sprecher von Chris wirkt steif und die Rolle abgelesen.

    Kommentieren0
    15
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks