Kai Meyer Die Gebannte

(84)

Lovelybooks Bewertung

  • 104 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 4 Leser
  • 21 Rezensionen
(53)
(24)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Gebannte“ von Kai Meyer

Die Alchimistin kehrt zurück Prag, die Hauptstadt der Alchimie, ist fest in der Hand von Okkultisten und Scharlatanen, die mit raffinierten Theatertricks und kunstvollen Automaten Reichtümer anhäufen. Doch zwischen Kommerz und Dekadenz schmieden unsterbliche Verschwörer einen tödlichen Plan, um an das Geheimnis der ewigen Jugend zu gelangen. Als die Alchimistin Aura Institoris erfährt, dass ihre große Liebe Gillian entführt wurde und gefangen gehalten wird, macht sie sich auf den Weg in die Goldene Stadt und stößt auf die dunklen Mysterien einer uralten Dynastie. Als Aura Institoris ihre große Liebe Gillian aus einer Pariser Heilanstalt befreit, gerät sie in ein finsteres Ränkespiel. Die Spur der Verschwörer führt sie nach Prag, jene rätselhafte Stadt mit ihren Traditionen in Alchimie und Mystik. Doch Prag ist in der Hand von Geisterbeschwörern und Betrügern, die mit der Inszenierung magischer Tricks ihr Geld verdienen. Aura stößt auf die mächtige Familie Octavian, deren dekadente Mitglieder finstere Geheimnisse hüten. Zudem verschwinden immer wieder junge Mädchen aus den Gassen der Altstadt, und Aura wird unangenehm an die Verbrechen ihres toten Vaters erinnert. Derweil stößt Gillian in Venedig auf die Spuren eines alten Feindes. Über Wien gelangt auch er nach Prag, wo Aura in den Bann der schönen Sophia Luminique geraten ist. Es geht um nichts Geringeres als das Geheimnis der ewigen Jugend. Sie ist der Preis für Gillians Leben, und Aura würde alles tun, um ihn zu retten – und sich mit ihrem entfremdeten Sohn Gian zu versöhnen.

Wer Wilkie Collins und Daphne Du Maurier mag, wird auch dieses Buch mögen.

— phantastische_fluchten
phantastische_fluchten

Sehr genialer Abschluss! Überraschend und extrem spannend in einer perfekt inszenierten Atmosphäre

— Aleshanee
Aleshanee

Sehr gelungene Fortsetzung. Auch, wenn das Lesen der ersten beiden Bücher lang zurück lag, habe ich schnell reingefunden. Empfehlung.

— regina_mengel
regina_mengel

Spitze - typisch Kai Meyer :)

— Mono-chan
Mono-chan

Wunderbar magische Reise nach Prag und interessante, neue Charaktere, auf die Aura trifft. Aber das Ende ging mir zu schnell vorbei.

— An-chan
An-chan

Die Gebannte ist der perfekte Abschluss der Alchimistin-Reihe. Für alle, die Aura Institoris auch in ihr Herz geschlossen haben.

— Lyiane
Lyiane

Pefekt wie die anderen Bücher auch <3

— Misssi
Misssi

Perfekter Abschluss!

— fantagiroh
fantagiroh

Gelungene Fortsetzung :D

— Chianti Classico
Chianti Classico

Stöbern in Fantasy

Witches of Norway - Nordlichtzauber

Für Norwegen- und Hexenfans. Mich hat die Geschichte gleich mitgerissen.

Norskehex

Die Königin der Schatten - Verbannt

toller Reihenabschluss, allerdings mit etwas zähem Mittelteil und viel zu schnellem Ende

FireheartBooks

Unsterblich - Tor der Ewigkeit

Der Einstieg war etwas schleppend, aber dann hat es Fahrt aufgenommen.

Victoria_Townsend

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Etwas fad und zwischendurch auch etwas Langatmig. Trotzdem ein super Buch!!

MarieCa

Erschüttert

Unglaublich guter, emotionaler Band!

nickypaula

Apocalypse Now Now - Schatten über Cape Town

Abgedreht und alles andere als 08/15

raveneye

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Mix aus Horror, Phantastik, Historischem und Thriller

    Die Gebannte
    phantastische_fluchten

    phantastische_fluchten

    28. April 2017 um 14:55

    Es ist das Jahr 1924. Achtzehn Jahre nach den Ereignissen in Spanien, treffen sich Aura, Tess und Sylvette wieder auf dem Stammsitz der Institoris, um Charlotte zu beerdigen. Den Frauen wird klar, welche Kluft mittlerweile zwischen ihnen herrscht. Sylvette hat es satt, auf dem Schloss zu versauern, sie neidet Aura ihre Unabhängigkeit und fühlt sich von ihrer Schwester im Stich gelassen. Aura erträgt die Atmosphäre auf der abgeschiedenen Insel nicht und zieht sich während ihres Aufenthalts auf den Dachboden zurück, auf dem sich immer noch Nestors Dachgarten und Werkstatt befinden. Und Tess, die mittlerweile in Berlin lebt, muss zwischen ihrer Mutter und ihrer Tante vermitteln. Keine leichte Aufgabe, ist sie doch hochschwanger und hat genug eigene Sorgen. Von Gian und Gillian haben sich alle Frauen entfremdet. Gian, von Selbstvorwürfen zerfressen, hat sich nach Paris zurückgezogen und beginnt dort zu malen. Als er erfährt, dass sein Vater in einem Sanatorium in der Nähe von Paris untergebracht ist, versucht er, diesen zu besuchen. Doch er wird abgewimmelt und er ahnt sofort, dass sich Gillian nicht freiwillig dort aufhält. Als Aura erfährt, wie es um Gillian steht, reist sie nach Paris und zusammen mit ihrem Sohn befreit sie den Hermaphroditen aus der Anstalt. Wider Erwarten verstehen sich Aura und Gian sehr gut, Gian ist gereift, hat aus seinen Fehlern gelernt und seinen Eltern mittlerweile verziehen, dass sie sich kaum um ihn gekümmert haben. Gillian bleibt, von der Folter sehr geschwächt, bei Gian in Paris zurück, während Aura nach Prag reist um herauszufinden, wer ihrer großen Liebe das angetan hat. Alle Hinweise führen nach Prag, der Stadt der Okkultisten und Alchimisten. Eine Stadt, in der auch einst Nestor einige Zeit verbracht hat. Aura lernt in Prag andere Unsterbliche kennen, unter anderem Sophia Octavian, die ein großes Interesse an ihr zeigt. Aura fordert ihre Widersacher offen heraus und gerät alsbald in tödliche Gefahr. Gillian reist Aura hinterher, denn er ahnt, dass sie in eine Falle gelaufen ist. Auch Sylvette verschlägt es nach Prag. Sie hat sich in Axelle Octavian verliebt, die eine Tochter der unsterblichen Sophia ist. Und so entbrennt der Kampf um die Unsterblichkeit und ewige Jugend auf ein Neues. Am Ende stehen Gillian und Aura vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens. Kommentar: Im Gegensatz zu Band zwei schafft es dieser Band wieder, den Leser zu fesseln. Die Kinder sind gereift und führen ihr eigenes Leben. Sehr zum Erstaunen ihrer Eltern habe sie eine eigene und starke Persönlichkeit entwickelt. Auch Sylvette bekommt endlich die Chance, ein selbstständiges Leben zu führen und sie findet in Axelle ihre große Liebe. Das ist umso erstaunlicher, da Axelle, ebenso wie Aura, eine Weltenbummlerin ist und einen unruhigen Geist besitzt. Man bekommt den Eindruck, dass Aura auf Sylvette doch wesentlich mehr Einfluss hat, als oberflächlich zu erkennen ist. Aura ist mittlerweile Mitte 40, doch sie hat noch keinen wirklichen Sinn in ihrem Leben gefunden. Von ihrem unsterblichen Partner, dem Chevalier, hat sie sich getrennt. Auch Gillian lebt wieder außerhalb des Ordens, dessen Führung er Karisma übergeben hat. Nun haben sowohl Aura als auch Gillian erneut eine Chance, ihre Zukunft gemeinsam zu gestalten. Alte Bekannte tauchen auf, unter anderem die beiden sympathischen Schwestern Kaskaden, die Aura wiederum eine unheimliche und bedrohliche Vision bescheren. Und wir erfahren einiges mehr aus Nestors Vergangenheit. Details, die sowohl Aura als auch den Leser überraschen. Die Atmosphäre der beginnenden zwanziger Jahre hat der Autor gut eingefangen, auch die Beschreibungen von Prag sind sehr stimmig und machen neugierig auf diese großartige Stadt. Die Neuauflage hat ein wunderschönes Cover, schwarz auf Silber mit einer verschlungenen Drachenfigur als Bild. Das neue Bild ist wesentlich ansprechender als die Bilder der Erstauflagen, obwohl damals berühmte Gemälde als Vorlage gedient haben. Aber leider verspricht dieses Cover zuviel und es werden Erwartungen geweckt, die nicht ganz erfüllt werden. Der Mix aus Horror, Phantastik, Historischem und Thriller ist etwas anstrengend, aber die lieb gewonnen Figuren entschädigen einen für die kleinen Details, die einen stören.

    Mehr
  • Die Gebannte (Die Alchimistin III)

    Die Gebannte
    PoldisHoerspielseite

    PoldisHoerspielseite

    19. February 2017 um 20:13

    Zwar hat sich ihre große Liebe Gillian noch weiter von Aura Institoris entfernt, doch als sie erfährt, dass dieser in einer Irrenanstalt gefangen gehalten und gequält wird, macht sich die Unsterbliche gemeinsam mit ihrem gemeinsamen Sohn Gian sofort auf, um ihn zu retten. Doch sie muss auch die Hintergründe der Entführung aufdecken – ein Weg, der sie unweigerlich nach Prag führt... Seine beiden Romane um die Alchimistin Aura Institoris lagen bereits einige Jahre zurück, dennoch hat sich Kai Meyer dazu entschlossen, einen weiteren Band zu schreiben. Herausgekommen ist „Die Gebannte“, und schon nach wenigen Seiten ist man wieder völlig in der ebenso geheimnisvollen wie düsteren Atmosphäre gefangen, wird in die Weltd er Alchemie hereingezogen und fiebert mit Aura mit, die wieder mit ihren Ecken und Kanten der eindringlich beschrieben ist. Alles beim alten, könnte man meinen, zumal sich die Situation zwischen ihr und ihrer Familie zunächst nicht sonderlich anders darstellt als zu Beginn des zweiten Bandes. Und dennoch hat Meyer hier eine gänzlich eigenständige Handlung erschaffen, führt diese über andere Stimmungen zum Ziel, lässt neue Figuren ebenso auftauchen wie alte Bekannte, die sich jedoch in einem anderen Kontext positionieren. Das ist so spannend geschrieben wie die vorigen Bände und begeistert mich mit seinen Wendungen, auch das Leitmotiv präsentiert sich erneut sehr stark. Und dann ist da natürlich noch Aura, weiter als starke Frau dargestellt, die zwar ihre Ziele erreicht hat, aber dadurch vieles verloren hat, die Gutes schaffen wollte und doch so viel Leid verursacht hat – auch für sich selbst. Doch sie tritt hier keineswegs auf der Stelle, entwickelt sich weiter und zeigt neue Facetten von sich. Gepaart mit der sehr intensiven Atmosphäre wird daraus ein sehr starker Ausdruck. Insbesondere gilt dies für die Szenen in Prag, die Stadt entsteht unweigerlich vor dem inneren Auge des Lesers, mysteriös und eingängig. „Die Gebannte“ entfaltet den vollen Reiz dabei natürlich, sofern man die Ereignisse der beiden Vorgänger noch kennt. Und dann ist es sehr faszinierend, wie Meyer sowohl die Stimmung der beiden Vorgänger aufgreift, aber wieder ganz neue Elemente hinzufügt und neue Szenarien hinaufbeschwört, die Handlung konsequent weiterentwickelt. Das ist äußerst spannend geworden und sehr lesenswert!

    Mehr
  • Das Sahnehäubchen :)

    Die Gebannte
    Aleshanee

    Aleshanee

    14. August 2016 um 08:58

    Sehr genialer Abschluss! Überraschend und extrem spannend in einer perfekt inszenierten Atmosphäre! Ich bin durch das Buch wirklich durchgeflogen, weil es so viel an Spannung und Abwechslung geboten hat! Natürlich ist Aura wieder mit von der Partie, allerdings sind schon einige Jahre vergangen und sie hat einiges dazu gelernt - auch wenn sie in manchen Situationen einfach nicht aus ihrer Haut kann.Auch Gillian muss einiges durchmachen, denn die Hoffnung auf Unsterblichkeit hat ja so einige Macken und die beiden werden zum Spielball ihrer eigenen Vergangenheit.Die Figuren haben hier alle etwas besonderes, mysteriöses und reizvolles an sich und ich bin wieder mal erstaunt, was sich der Autor alles einfallen lässt! Jeder der Charaktere ist präsent und lässt sich sehr gut einschätzen; dennoch gelingt es ihm, einen immer wieder zu überraschen.Die Handlung ist ebenso komplex und auch hier zeigt Kai Meyer wieder einmal, wie er gekonnt eine spannende Entwicklung, einen faszinierenden Plot aus Mystik und alten Überlieferungen und sich verstrickende Beziehungen zu einer mitreißenden Komposition kreiert. Trotz der vielen Verwicklungen behält er immer seinen roten Faden, der mich durch die Geschichte gelotst und mich in die sagenumwobene Stadt Prag geführt hat.Die Atmosphäre ist ebenso wieder einmal unglaublich fesselnd und hat mir die Faszination nähergebracht, die der Autor wohl selbst empfunden hat, als er durch die alten Gassen der historischen Stadt gepilgert ist.Überhaupt hat mich der Schreibstil total in den Bann gezogen und man sieht dabei, wie genial man mit der deutschen Sprache spielen kann. Die treffenden Worte, die passenden Umschreibungen, alles weckt beim Lesen Gefühle, die mich tief in die Geschichte und die Gefühle der Protagonisten eingesogen haben.Dabei hält er stets die Spannung aufrecht und trotz der Hoffnung, das alles gut endet, hat er mich Zittern und Bangen lassen und packt gegen Ende nochmal eine gehörige Packung Dramatik oben drauf! FazitEin sehr packender Abschlussband über Die Alchimistin, der mich völlig mit seiner durchdringenden Atmosphäre gefangen genommen hat. Hier stimmt einfach alles von den Figuren, über den Schauplatz, die Hintergründe und das spannungsgeladene Ende!© AleshaneeWeltenwandererDie Alchimistin1 ~ Die Alchimistin2 ~ Die Unsterbliche3 ~ Die Gebannte

    Mehr
  • Leider bis jetzt der letzte Teil

    Die Gebannte
    Lyiane

    Lyiane

    „Die Gebannte“, der 3. Teil der Alchimistin-Reihe, wurde Jahre nach den ersten beiden Teilen, zur Neuauflage der Reihe geschrieben. Davon merkt man aber überhaupt nichts. Die Schreibqualität von Kai Meyer ist so oder so konstant gut. In der Handlung merkt man dies aber doch, da die Geschichte 18 Jahre nach dem 2. Teil spielt. Natürlich hat sich in dieser Zeit viel getan, was der Leser auch mitbekommt. In diesem Buch geht es viel mehr um die ganze Familie, als um Aura alleine. Dieses Mal sieht sich Aura nicht nur mit der Alchemie, sondern auch mit Okkultismus konfrontiert.  Der Hauptschauplatz ist die Stadt Prag, die zu der Atmosphäre einfach nur perfekt passt.  Ich kann total verstehen, dass Kai Meyer Aura als eine seiner Lieblingsprotagonistinnen ansieht, denn sie ist eine sehr wirklich faszinierende Persönlichkeit, die der Autor in dieser Reihe erfunden und weiterentwickelt hat. Obwohl sie einige Fehler macht und zu oft nur an sich denkt, würde sie alles für ihre Familie geben, was sie auch oft macht. Die Spannung zog sich durch das ganze Buch hindurch und steigerte sich am Ende enorm. Kai Meyer hat sich die Möglichkeit, die Geschichte um Aura und Gillian weiterzuspinnen, offen gehalten, obwohl ich das Ende dieser Reihe sehr passend finde. 

    Mehr
    • 3
  • "Die Alchimistin III - Die Gebannte" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    -nicole-

    -nicole-

    01. April 2015 um 12:45

    Band 3 der Reihe Die Alchimistin. Auch nach vielen Jahren kann die Alchimistin Aura Institoris ihre große Liebe Gillian nicht vergessen. Dieser hat sich vor 18 Jahren von ihr abgewandt, nachdem sie ihn ohne sein Wissen zum Unsterblichen gemacht hat. Aura, die damals das Geheimnis der Unsterblichkeit entdeckt hat, plagen seitdem Schuldgefühle. Auch zu ihrer restlichen Familie -insbesondere ihrem Sohn Gian- hat sie kein gutes Verhältnis. Eines Tages erfährt sie durch Zufall, dass Gillian entführt wurde und in einer Pariser Heilanstalt gefangen gehalten wird. Zusammen mit Gian, den sie nach langer Zeit wiedersieht, versucht sie ihn zu befreien. Nun beginnt für Aura die Suche nach den Entführern. Ihre Spur führt sie in die Stadt Prag, die mit ihren vielen mysteriösen Geheimnissen um Alchimie und Geisterbeschwörung nicht ganz ungefährlich für sie ist. Doch sie ist fest entschlossen, Gillians Entführer aufzuspüren. Viele geheimnisvolle Menschen kreuzen ihren Weg, langsam beginnt sie zu ahnen, dass sie in ein fieses Ränkespiel verwickelt ist, indem es um ein bestimmtes Geheimnis geht... Auch Gillian macht sich auf die Spur zu den Verschwörern und Verrätern, die ihn durch einige Städte schließlich auch nach Prag führen. Eine gefährliche Reise beginnt... Der dritte Teil der Reihe ist eine gelungene Fortsetzung, die im Jahr 1924 beginnt, genau 10 Jahre nach den Ereignissen im zweiten Band. Im Prolog gibt es nochmal einen kurzen Rückblick in das Jahr 1906, in dem Aura ihre große Liebe Gillian zum Unsterblichen gemacht hat - was er nie wollte. Mein Fazit: Wie auch seine Vorgänger ist dieser Roman spannend, düster und mystisch und hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Tolle Fantasy-Elemente, gemischt mit etwas Krimi und Historischem. Auch der Schreibstil ist wie gewohnt detailreich, der Roman lässt sich flüssig lesen. Eine absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Gebannte" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    Silence24

    Silence24

    22. March 2013 um 17:50

    Ein sehr gelungener 3ter Teil der Alchimistin Saga. Es hat mich wieder von der ersten Seite an gefesselt. Und es lässt mich auf mehr hoffen, da es offenes Ende hat. 5 Sterne von mir!!! Aura kommt zurück in das Schloss Institoris. Ihre Mutter ist tot und soll nun begraben werden. Ihre Schwester Sylvette, die sich immer um das Schloss und um ihre Mutter gekümmert hat, lässt ihren Unmut an Aura aus. Sie ist ein wenig eifersüchtig, da Aura die ganze Welt bereist hat und Sylvette immer nur im Schloss war. Die beiden gehen im Streit auseinander. Tess hat Aura Briefe von Aura`s Sohn Gian zu lesen gegeben, in denen er ein normales Leben in Paris zu führen scheint. Doch in einem Brief erzählt er, er glaube sein Vater Gillian würde in einem Irrenhaus gefangen gehalten. Aura macht sich sofort auf den Weg zu ihrem Sohn. Er erwartet sie bereits und gemeinsam beschließen sie in von dort raus zu holen. Als es ihnen gelingt Gillian zu befreien, macht Aura sich auf den Weg nach Prag. Sie will wissen wer hinter Gillian`s Entführung und Folterung steckt. Sie ahnt nicht, dass dies alles ein abgekartetes Spiel eines längst geglaubten Toten ist. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Gebannte: Die Alchimistin III" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Fünfzehn Jahre nach DIE ALCHIMISTIN und zehn Jahre nach DIE UNSTERBLICHE beschlossen Kai Meyer und der Heyne Verlag, die beiden Bücher neu aufzulegen. Dafür überarbeitete Kai Meyer die Texte komplett – und bekam dabei Lust, Aura ein weiteres Mal auf Reisen zu schicken. Der dritte Teil der Saga: DIE GEBANNTE erschien am 19. März 2012. Nachdem die ersten beiden Leserunden großen Anklang fanden und mehrere Leser an den Autor mit der Bitte nach einer weiteren Leserunde für DIE GEBANNTE herantraten, eröffne ich sie nun. Ich heiße Hanka Jobke, habe die Bonusartikel für die Neuauflagen verfasst und den aktuellen Band DIE GEBANNTE lektoriert. Als inoffizielle Institoris-Expertin bin ich daher sehr gespannt auf die Meinungen und Diskussionen der Leser. Kai Meyer und ich freuen uns sehr, wenn sich viele Leser finden, die das Buch bereits gekauft und gelesen haben oder nun für die Leserunde besorgen, ausleihen, kaufen und mit uns zusammen lesen, diskutieren und die Möglichkeit nutzen, den Autor direkt zu seinen Büchern zu befragen. Die Leserunde beginnt am Sonntag, 29. April 2012. In den sieben Tagen bis dahin könnt ihr euch vorstellen und erste Fragen an den Autor Kai Meyer stellen. Wer in die vorangegangenen Diskussionsrunden hineinlesen möchte:  zu DIE ALCHIMISTIN: http://www.lovelybooks.de/leserunde/Die-Alchimistin-von-Kai-Meyer-779214437/ zu DIE UNSTERBLICHE - DIE ALCHIMISTIN II: http://www.lovelybooks.de/leserunde/Die-Unsterbliche-Die-Alchimistin-II-von-Kai-Meyer-802560945/ Inhalt von DIE GEBANNTE - DIE ALCHIMISTIN III: Als Aura Institoris ihre große Liebe Gillian in einer Pariser Heilanstalt ausfindig macht, gerät sie in ein finsteres Ränkespiel. Die Spur der Verschwörer führt sie nach Prag, jener rätselhaften Stadt mit ihren Traditionen in Alchimie und Mystik. Aura stößt auf die mächtige Familie Octavian, deren dekadente Mitglieder dunkle Geheimnisse hüten. Zudem verschwinden immer wieder junge Mädchen aus den Gassen der Altstadt, und Aura wird unangenehm an die Verbrechen ihres toten Vater erinnert. Derweil stößt Gillian in Venedig auf die Spuren eines alten Feindes. Über Wien gelangt auch er nach Prag, wo Aura in den Bann der schönen Sophia Luminique geraten ist. Ihren Widersachern geht es um nichts Geringeres als um das Geheimnis der ewigen Jugend. Sie ist der Preis für Auras Familie. (Weitere Informationen über die Romanreihe unter: www.diealchimistin.de.)

    Mehr
    • 93
  • Rezension zu "Die Gebannte" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    Blaustern

    Blaustern

    05. December 2012 um 12:53

    „Die Gebannte“ ist der dritte Teil der Alchimisten-Serie von Kai Meyer, und vielleicht noch nicht der Letzte. Aura Institoris ist unsterblich und hat sich inzwischen damit abgefunden. Auch dass Gillian, ihre große Liebe und Vater ihres Sohnes Gian, den sie mit in die Unsterblichkeit gezogen hat, ihr nicht verzeihen kann. Auch ihr Sohn Gian kehrt ihr seit Jahren wieder den Rücken. Doch nun erfährt sie aus den Briefen von Gian an ihre Nichte, dass Gillian in einer Irrenanstalt in Paris eingesperrt ist und gefoltert wird. Kurzerhand entschließt sie sich, nach Paris zu reisen und Gillian zu befreien. Zusammen mit Gian gelingt ihr diese Aktion, und sie muss unbedingt herausfinden, wer hinter dieser Entführung steckt. Der Weg führt sie nach Prag, und bald schon ist sie der Meinung, dass Gillian nur als Köder hatte dienen sollen, um sie nach Prag zu locken. Aber wer steckt dahinter? Sie begegnet scheinbar zufällig der mystischen und auch unsterblichen Sophia und ihrer mehr als fragwürdigen finsteren Familie, deren ganzes Leben nur aus Geheimnissen besteht. Dann beginnt die Jagd nach Aura und ihrem Leben, und plötzlich taucht inmitten des Massakers auch noch Auras Schwester Sylvette auf. Auch der 3. Band ist wieder spannungsvoll bis zum Ende geschrieben, flüssig und wunderbar zu lesen. Die herrlich düstere und mystische Atmosphäre passt genau zu dem gewählten Standort Prag in dieser Jahreszeit. Die Personen mitsamt den Schauplatzbeschreibungen waren wieder absolut lebendig, und es fehlte nicht an Überraschungsmomenten. Kai Meyers Spezialität. Von einer Minute auf die nächste kann sich das Blatt schon wieder vollkommen gewendet haben. 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Gebannte" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    verena_voss

    verena_voss

    16. November 2012 um 21:59

    Da ich den vorerst letzten Teil der Alchimisten Saga soeben beendet habe, lässt sich das Buch wie folgt beschreiben:
    Unterhaltsam, aber kommt nich an die ersten beide Bände ran. Teilweise langatmige Ausschmückungen.
    Aber den Weg von Aura und Gillian zu verfolgen und ob sie wohl wieder zusammen finden, macht das Buch immer wieder interessant.

  • Wanderbuch zu "Die Gebannte - Alchimistin III" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Aufgrund der Nachfrage im Wanderbuchthread stelle ich den dritten Band der "Alchimistin-Reihe" von Kai Meyer hier als Wanderbuch zur Verfügung: ----- Prag, die Hauptstadt der Alchimie, ist fest in der Hand von Okkultisten und Scharlatanen, die mit raffinierten Theatertricks und kunstvollen Automaten Reichtümer anhäufen. Doch zwischen Kommerz und Dekadenz schmieden unsterbliche Verschwörer einen tödlichen Plan, um an das Geheimnis der ewigen Jugend zu gelangen. Als die Alchimistin Aura Institoris erfährt, dass ihre große Liebe Gillian entführt wurde und gefangen gehalten wird, macht sie sich auf den Weg in die Goldene Stadt und stößt auf die dunklen Mysterien einer uralten Dynastie. Als Aura Institoris ihre große Liebe Gillian aus einer Pariser Heilanstalt befreit, gerät sie in ein finsteres Ränkespiel. Die Spur der Verschwörer führt sie nach Prag, jene rätselhafte Stadt mit ihren Traditionen in Alchimie und Mystik. Doch Prag ist in der Hand von Geisterbeschwörern und Betrügern, die mit der Inszenierung magischer Tricks ihr Geld verdienen. Aura stößt auf die mächtige Familie Octavian, deren dekadente Mitglieder finstere Geheimnisse hüten. Zudem verschwinden immer wieder junge Mädchen aus den Gassen der Altstadt, und Aura wird unangenehm an die Verbrechen ihres toten Vaters erinnert. Derweil stößt Gillian in Venedig auf die Spuren eines alten Feindes. Über Wien gelangt auch er nach Prag, wo Aura in den Bann der schönen Sophia Luminique geraten ist. Es geht um nichts Geringeres als das Geheimnis der ewigen Jugend. Sie ist der Preis für Gillians Leben, und Aura würde alles tun, um ihn zu retten – und sich mit ihrem entfremdeten Sohn Gian zu versöhnen. ----- Wie das Wanderbuch funktioniert: Ihr tragt Euch einfach der Reihe nach ein und in der Reihenfolge wird es dann auch verschickt! Die Teilnehmerzahl ist unbegrenzt. Ich schicke es so schnell wie möglich hier los und jeder hat dann circa zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. So, wer hat Lust dabei zu sein? Karla schickt los an: 1) alex_os 2) 3) 4) 5) ....

    Mehr
    • 32
  • Rezension zu "Die Gebannte" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    CasusAngelus

    CasusAngelus

    24. June 2012 um 15:08

    Inhalt: Als die unsterbliche Aura Institoris, die mit ihren 44 Jahren immer noch aussieht wie Mitte zwanzig, zur Beerdigung ihrer Mutter Charlotte wieder auf dem Schloss ihrer Familie ist, erfährt sie durch Zufall, dass ihre große Liebe Gillian gefangen gehalten und gefoltert wird. Sie macht sich sofort auf den Weg nach Paris zu ihrem Sohn Gian, der seinen Vater in einem Sanatorium aufgespürt hat. Die beiden haben sich seit Jahren nicht gesehen, doch zusammen machen sie sich bereit Gillian zu befreien. Auf den Spuren seiner Entführer kommt Aura nach Prag, der Hochburg der Alchimisten, doch wieso wurde sie hier her gelockt? Dabei begegnet sie einem alten Bekannten, den sie eigentlich schon lange vergessen wollte. Meine Meinung: "Die Gebannte" ist der dritte Teil von Kai Meyers Saga um die Alchimistin Aura Institoris, von der sich jeder Band aber auch als eigenständige Geschichte betrachten lässt. Genau wie "Die Alchimistin" und "Die Unsterbliche" ist dieses Buch in der Er-/Sie-Perspektive mit wechselnden Sichtweisen erzählt, wobei der Hauptteil hierbei jedoch Aura übernommen wird. Die Geschichte spielt 1924, 10 Jahre nach den Ereignissen im zweiten Band "Die Unsterbliche". Der Prolog spielt jedoch 18 Jahre vor der eigentlichen Geschichte und zeigt die Szene, in der Aura ihrem geliebten Gillian heimlich das Gilgamesch-Kraut verabreicht, um ihn unsterblich zu machen. Ich finde diesen Einstieg sehr schön gewählt, da dieser Augenblick einen wichtigen Wendepunkt in Auras Leben darstellt. Im zweiten Teil wurde dies zwar erwähnt, da sich hierdurch auch Auras Beziehung zu ihrer Familie geändert hat, man durfte die Szene aber als Leser nicht selber miterleben. Die Geschichte an sich startet wieder im Schloss Institoris mit dem Tod von Auras und Sylvettes Mutter. Auf der kurz darauf statt findenden Beerdigung wird die kalte Stimmung innerhalb der Familie gut dargestellt. Sylvette und Aura streiten sich am Grab ihrer Mutter, Auras Sohn Gian ist gar nicht erst anwesend. Einzig Sylvettes schwangere Tochter Tess versucht zu vermitteln. Erst als Aura sich wieder auf den Weg zu ihrem Sohn macht um Gillian zu retten, taut die Stimmung ein wenig auf und ich war positiv überrascht, wie gut Aura und Gian dann doch miteinander klar kommen. Wie man es von Kai Meyer gewohnt ist, sind die Handlungsstränge auch in diesem Buch wieder sehr verstrickt. Es gab immer wieder überraschende Wendungen, so dass wenig vorhersehbar war. Von Anfang gab es in meinem Kopf Fragen, die beantwortet werden wollten. Wer ist der Vater von Tess zukünftigem Kind? Wird er eine wichtige Rolle einnehmen? Was hat es mit dem Symbol in der Uhr auf sich und vor allem, was hatte das ganze mit Gillian zu tun? Die Fragen haben sich im Laufe der Geschichte aufgeklärt und auch wieder neue aufgeworfen, so dass ich das Buch eigentlich kaum weg legen wollte. Es sind hier auch wieder einige neue Personen aufgetreten wie die geheimnisvolle Varieté-Tänzerin Sophia Luminique oder der Uhrmacher Severin Octavian. Doch auch einige bekannte Charaktere aus den Vorgänger-Büchern, wie die Kaskaden-Zwillinge aus dem zweiten Teil der Saga, bekommen hier einen Auftritt. Das tolle an Kai Meyers Charakteren finde ich dabei, dass sie nie vollständig gut oder böse sind, sondern von beiden Seiten etwas haben. Aura beispielsweise ist an sich ja ein guter Mensch, doch sie hat so ihre Macken und hat ziemlich egoistisch gehandelt, als sie Gillian gegen seinen Willen unsterblich gemacht hat. Fazit: "Die Gebannte" von Kai Meyer ist der dritte Teil der Alchimisten-Saga um Aura Institoris, dem man von der Geschichte her nicht anmerkt, dass er erst 10 Jahre nach dem zweiten Teil geschrieben wurde, da alles wunderbar zusammenpasst. Mit seiner spannenden, ineinander verstrickten Handlung hat sich dieser Teile seine 5 Sterne voll und ganz verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Gebannte" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    Moonwishes

    Moonwishes

    19. May 2012 um 10:21

    Und wieder erlebt man mit Aura unglaubliche Abenteuer... Aura gerät in einen Kampf um die ewige Jugend und ausgerechnet ihre große Liebe Gillian und ihr Sohn Gian werden damit hinein gezogen. Dies ist der dritte Teil der Alchemisten-Triologie und vielleicht sogar der beste. Dieses mal geht es besonders um die Familie von Aura. Schafft sie es mit Gillian wieder zusammen zu kommen? Schafft sie es, sich mit ihrem Sohn zu vertragen? Aura ist nun schon eine längere Zeit über unsterblich und hat sich damit in gewisser Weise abgefunden. Aus der jungen, stürmischen Frau aus dem ersten Band und der deprimiereten Frau aus dem zweiten ist sie nun mit sich im Einklang, wenn man es so nennen mag. Sie hat zwar viele dieser Charakterzüge noch, aber man merkt schon sher, dass Kai Meyer eine Figur wachsen lassen kann. Genauso Gillian, der ja von Aura zur Unsterblichkeit gezwungen wurde, und Gian, der sich selbst und seiner Mutter in den vorherigen Teilen nicht verzeihen konnte. Dieses Heranwachsen von den einzelnen Charakteren macht jeden Teil dieser Reihe unglaublich Spannend und die Gefahren in die die Personen hineingezogen werden, machen das Übrige. Besonders zu lieben ist bei Kai Meyer, dass man sich nie sicher sein kann was als nächstes passiert. Man wird überrascht - auf jeder Seite. Man weiß meist erst auf der letzten Seite, wie sehr alles zueinander passt, wie falsch man mit seinen eigenen Theorien lag. Einfach wunderbar. Der Schreibstil ist wunderbar. Er sprüht vor Spannung und Erwartung, er lässt die Figuren leben und er ist wunderbar flüssig. Das Cover ist mal wieder wunderschön. Aus schwarz und weiß wurde silber und das alchemistische Symbol macht es zu einem wahren Blickfang. Dieses Buch, nein die ganze Reihe, ist ein Kronjuwel in jedem Bücherregal.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Gebannte" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    horrorbiene

    horrorbiene

    15. May 2012 um 15:40

    Endlich ist nun auch der dritte Band der Alchimistin erschienen und ich muss sagen, dieser hat mir von allen am Besten gefallen. Das Buch baut auf den Stärken der Vorgänger auf: Die Geschichte ist noch runder und spannender als der zweite Band und nimmt viele Bezüge zum ersten. Gerade dies fand ich hervorragend, da es mehr Atmosphäre und Verbundenheit schafft. So wurde noch einmal auf Auras Kindheit auf dem Schloss eingegangen und ihren Weg aus Die Alchimistin kurz skizziert. Dies jedoch nicht als dröges Einstiegskapitel, sondern an passenden Stellen. Als ich die entsprechenden Passagen gelesen habe, habe ich feststellen müssen, das mir solche Passagen in Die Unsterbliche gefehlt haben. Das Zusammenspiel der Charaktere Gian, Gillian und Aura hat mir auch gut gefallen, hat es doch immer wieder gezeigt, dass Blut dicker ist als Wasser. Auch die Story ist wirklich gelungen: Aura gerät durch ihre Lieben in ein Ränkespiel um die ewige Jugend, dabei werden geschickt durch die Familie Octavian weitere Fäden mit ihrer Vergangenheit versponnen. Das Setting in Prag ist passend gewählt und ansprechend umgesetzt, ohne zu sehr in die Bereiche der Urban Fantasy abzuschweifen. Fazit: Alles in allem ist Die Gebannte eine wirklich gute Fortführung der Alchimistin-Reihe, die man nur loben kann. Das Buch ist noch ausgereifter, runder und spannender als die Vorgänger. Auf diesem Niveau kann Kai Meyer noch die eine oder andere Fortsetzung schreiben, denn so manches Abenteuer wird die Unsterbliche wohl in ihrem Leben noch erleben können…

    Mehr
  • Blogger und Rezensenten gesucht: Fan-Aktion zu DIE GEBANNTE

    Die Gebannte
    Kai Meyer

    Kai Meyer

    Meine Romanfigur Aura Institoris kennen einige von euch vielleicht von ihrem Gastauftritt in ARKADIEN BRENNT und durch ihre Erwähnung in ARKADIEN FÄLLT. Eigentlich aber ist sie die Heldin meiner Romane DIE ALCHIMISTIN, DIE UNSTERBLICHE und - ganz frisch erschienen - DIE GEBANNTE. Mehr Informationen über die Romane und Hörspiele um DIE ALCHIMISTIN findet ihr auf der offiziellen Website: www.diealchimistin.de Um die Premiere von DIE GEBANNTE gebührend zu feiern, könnt ihr jetzt allerlei Preise gewinnen. (Und lest bis zum Ende: Ganz unten könnt ihr - separat vom Rest der Aktion - drei Exemplare des Romans gewinnen, indem ihr einfach nur diesen Eintrag kommentiert!) Das Wichtigste zuerst: Die drei Hauptgewinner erhalten jeweils ein großes Fanpaket. Jedes Paket besteht aus folgenden Teilen (alle signiert und personalisiert): - DIE GEBANNTE (wahlweise STURMKÖNIGE – DSCHINNLAND) - Die vergriffene Hörspiel-Box DIE ALCHIMISTIN (4 CDs) - DVD der Romanverfilmung DAS GELÜBDE - Comic-Hardcover LANZE UND LICHT - Anthologie „Die Teufelsanbeter“ mit meiner Novelle DAS HAUS DES KUCKUCKS, einem frühen Vorläufer von DIE ALCHIMISTIN (bislang erhältlich in der lange vergriffenen Sammlerausgabe GIEBELSCHATTEN) - Diverse Autogrammkarten und Lesezeichen Fünf weitere Gewinner erhalten je ein signiertes und personalisiertes Buch meiner Wahl. Wie könnt ihr teilnehmen? Schreibt eine Rezension zu DIE GEBANNTE und postet sie im Internet. Für jede nachweisliche Veröffentlichung erhaltet ihr Punkte: - 1 Punkt für eine Veröffentlichung bei Literaturportalen und -foren wie hier bei lovelybooks.de, goodreads.com, buechereule.de, fantasy-forum.net und anderen eurer Wahl. - 2 Punkte für eine Veröffentlichung bei Amazon.de, Weltbild.de, Buecher.de und anderen gängigen Online-Buchhändlern - 3 Punkte für eine Veröffentlichung in eurem eigenen Blog (als Eintrag, nicht als Kommentar) oder auf eurer eigenen Facebook- oder Google+-Seite Die Anzahl eurer Punkte bestimmt, wie oft euer Name in der Lostrommel landet, aus der die drei Gewinner gezogen werden. Beispiel: Du veröffentlichst deine Rezension zu DIE GEBANNTE bei Amazon (2 Punkte), auf deiner Facebook-Seite (3 Punkt) und bei Lovelybooks (1 Punkt). Macht sechs Punkte. Dein Name kommt also sechsmal in die Lostrommel. Ergo: Je häufiger du die Rezension postest, desto größer wird deine Chance, eines der drei Fanpakete zu gewinnen. Sendet nach Erscheinen eurer Rezensionen eine E-Mail unter dem Betreff "Fan-Aktion" mit direkten Links zu den jeweiligen Internetseiten an: info@kaimeyer.com Einsendeschluss ist der 30. April 2012. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ACHTUNG: Da ich mir vorstellen kann, dass einige von euch mitmachen wollen, DIE GEBANNTE aber nicht haben, verlose ich drei Exemplare. Um mitzumachen, setzt einfach bis zum 08. April einen Kommentar unter diesen Eintrag. Der Roman kann auch ohne Kenntnis der ersten beiden Bücher gelesen werden!

    Mehr
    • 171
  • Rezension zu "Die Gebannte: Die Alchimistin III" von Kai Meyer

    Die Gebannte
    alex_os

    alex_os

    08. May 2012 um 21:37

    Die Unsterbliche Aura Instioris erfährt, dass Gillian, der Vater ihres Sohnes, in Paris in einer Irrenanstalt gefangen gehalten und gequält wird. Als sie ihn aus seiner menshcneunwürdigen Gefangenschaft befreit, findet sie Unterlagen, die belegen, dass der Auftraggeber für Gillians Entführung in Prag ist. In der Überzeugung, dass Gillian als Köder gedacht war, um sie in die Stadt zu locken, die als Quelle alchemistischen Wissens gilt. Dort begegnet sie Sophia, einer weiteren Unsterblichen, die eine mystische Aura umgibt und die mehr zu wissen scheint, als sie preisgibt. Auch Sophias Familie scheint eine Menge Geheimnisse zu haben, unter anderem über die Herkunft der geheimnisvollen Ecken, die aus reiner Dunkelheit zu bestehen scheinen.Als dann auch noch Auras Schwester Sylvette mit ihrer Geliebten, einer Frau aus Sophias Familie, in Prag auftaucht, überschlagen sich die Ereignisse und plötzlich sind Männer auch der Jagd nach Aura, die auch vor Mord nicht zurückschrecken... Der dritte Band aus der Reihe der Alchimistin ist ein wundervolles Buch rund umalchemistisches Wissen, historisches Wissen und die Geschichte einer Familie, die gegen die zerstörerische Wirkung der Ziet anzukämpfen versuchen. Wer die Alchimistin mochte, wird die nachfolgenden Bücher lieben... Und selbst der dritte Teil scheint noch nicht das Ende der Geschichte zu sein. Die Fans von Aura dürfen gespannt sein, was die Zukunft noch an weiteren Abenteuern offenbaren wird.

    Mehr
  • weitere