Kai Meyer Die Krone der Sterne

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(1)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Krone der Sterne“ von Kai Meyer

Das galaktische Reich Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht. Als die Wahl auf die junge Adelige Iniza fällt, soll sie an Bord einer Raumkathedrale nach Tiamande gebracht werden. Ihr heimlicher Geliebter Glanis, der desillusionierte Kopfgeldjäger Kranit und die Alleshändlerin Shara Bitterstern müssen zusammenarbeiten, um Iniza zu retten. Im Laserfeuer gewaltiger Schiffe kämpfen sie um ihre Zukunft – und gegen eine kosmische Bedrohung, die selbst die Sternenmagie der Gottkaiserin in den Schatten stellt.

Weltraumsaga mit Fantasyanteilen. Ich kann den Film schon sehen und er sieht toll aus.

— Rebekka_NP
Rebekka_NP

Eine wunderbare Geschichte über das "Zusammenraufen" von Iniza, Kranit, Glanis und Shara auf ihrer Flucht vor dem Hexenorden.

— Larsine
Larsine

Galaktisch, spannend - mein SciFi Highlight 2017 bisher!

— momkki
momkki

Weltallumfassende Langeweile.

— Archer
Archer

Stöbern in Fantasy

Der Galgen von Tyburn

Klasse, spannend und fantastisch.

Elfenblume

Fehjan - Verbundene Seelen

Spannend aber auch machmal vorhersehbar. Trotzdem gut!

ButterflyEffekt24

Die Magie der Lüge

Eine detailreiche fantastische Geschichte, die ich kaum aus der Hand legen konnte.

jaylinn

Nevernight

Ab der Hälfte stand fest: Mein Jahreshighlight!

CallaHeart

Coldworth City

Eine neue Seite von Mona Kasten. Vielleicht etwas kurz, aber dennoch fesselnd.

Lrvtcb

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Der Schreibstil ist flüssig, es fehlt aber leider der Spannungsbogen. Ansonsten eine nette Geschichte.

SteffiVS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Buch zum Träumen...

    Die Krone der Sterne
    Larsine

    Larsine

    02. April 2017 um 11:18

    Die 4 Charaktere werden so lebendig beschrieben, dass man sich mittendrin fühlt und wie unter Freunden. Ich habe noch nie bei einem Buch so oft geschmunzelt und sogar gelacht. Trotz der inneren Handlungslogik passierten immer wieder unerwartete Dinge, welche mich stutzen ließen, die Spannung erhielten und wieder neugierig machten. Das plötzliche Ende war schade und wenn da keine Fortsetzung kommt, werde ich sauer!

    Mehr
  • Ok, aber nicht so ganz mein Fall...

    Die Krone der Sterne
    steffis-und-heikes-Lesezauber

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    29. March 2017 um 05:52

    KurzbeschreibungDas galaktische Reich Tiamande wird von der allmächtigen Gottkaiserin und ihrem Hexenorden beherrscht. Regelmäßig werden ihr Mädchen von fernen Planeten als Bräute zugeführt. Niemand weiß, was mit ihnen geschieht. Als die Wahl auf die junge Adelige Iniza fällt, soll sie an Bord einer Raumkathedrale nach Tiamande gebracht werden. Ihr heimlicher Geliebter Glanis, der desillusionierte Kopfgeldjäger Kranit und die Alleshändlerin Shara Bitterstern müssen zusammenarbeiten, um Iniza zu retten. Im Laserfeuer gewaltiger Schiffe kämpfen sie um ihre Zukunft – und gegen eine kosmische Bedrohung, die selbst die Sternenmagie der Gottkaiserin in den Schatten stellt.MeinungKai Meyer ist ja doch für jeden ein Begriff. Viele Bücher habe ich schon von ihm gelesen und er konnte mich bis jetzt jedes Mal überzeugen. Natürlich war klar, dass ich auch sein neuestes Werk „Die Krone der Sterne“ haben musste. Diesmal jedoch nicht als Buch, sondern als Hörbuch. Ich war ganz gespannt darauf, weil ja Science-Fiction doch nicht so mein Genre ist. Und ich muss gestehen zu recht.Schon nach den ersten paar Minuten merkte ich, dass dieser 1. Teil doch sehr sehr sehr Science-Fiction lastig war. Ein bisschen ok, vielleicht vermischt mit Fantasy, aber das hier, leider nur Science-Fiction übermächtig. Dennoch wollte ich weiter hören.Durch die tolle warme und anziehende Stimme des Sprechers Philipp Schepmann merkte ich schon, wie detailliert der Autor das Ganze beschrieben hatte. Kleinste Kleinigkeiten wurden hervorgehoben und es gestaltete sich alles als sehr ideenreich und phantasievoll. Bilder im Kopf konnten entstehen, auch wenn die Verwirrtheit dann doch siegte. Für mich persönlich war es einfach zu viel auf einmal. Auch entwickelte sich die Handlung nur zäh und es ging immer nur ums Flüchten und Kämpfen. Komischerweise gelang der Besatzung auch immer die Flucht…..Besser wurde es dann zum Schluss. Leider kam dies für mich aber zu spät und ich wurde mit einem schalen und unzufriedenen Gefühl zurück gelassen. Ob ich mir den nächsten Teil zulegen werde, steht noch in den Sternen. Wohl eher nicht….Die Charaktere waren ganz ok. Jeder hatte seine eigene, andere Persönlichkeit und mit anderen Hürden zu kämpfen. Nervig waren nur mittendrin die Dialoge aller Figuren. Es entwickelte sich manchmal zum Gezicke und Gezanke. Die Umgebungsbeschreibungen waren klasse.FazitDie Krone der Sterne ist eine für mich komplexe Sciene-Fiction Geschichte, bei der es nur ums Flüchten und Kämpfen ging. Die Charaktere waren ok, die Handlung zog sich etwas und irgendwie bin ich etwas anderes von Herrn Meyer gewohnt. Ich vergebe noch 3,5 von 5 Buchherzen, lasse aber eine Empfehlung diesmal aus.

    Mehr
  • Wow, was ein Highlight

    Die Krone der Sterne
    Kanya

    Kanya

    21. March 2017 um 19:41

    InhaltIniza lebt auf dem Planeten Koryantum im galaktischen Reich Tiamande. Eines Tages wird sie von der Gottkaiserin und ihrem Hexenorden auserwählt die Braut der Gottkaiserin zu werden. Doch sie möchte diesem Schicksal entgehen und beschließt mit ihrem heimlichen Geliebten Glanis zu fliehen. Als sie flieht wird sie allerdings entführt und so kreuzen sich ihre Wege mit denen von dem Kopfgeldjäger Kranit und der Alleshändlerin Shara und zusammen sind sie auf der Flucht.Meine MeinungIch muss gestehen, dass nicht jedes Buch von Kai Meyer auch etwas für mich ist, aber in letzter Zeit liebe ich immer mehr Bücher und Hörbücher aus dem Science-Fiction-Bereich und so konnte dieses Hörbuch mein Interesse wecken. Und ich bin froh, dass ich dazu gegriffen habe, denn ich fand das Hörbuch grandios. Der Weltenentwurf von Tiamande, den einzelnen Planeten, den Hexen die über alles herrschen und noch mehr konnte mich komplett überzeugen und in seinen Bann ziehen. In dem Hörbuch gibt es so viel zu entdecken und so viele Informationen, die ganz nebenbei in den Plot eingestreut werden um den Weltenentwurf noch komplexer und faszinierender zu gestalten. Man erfährt ganz nebenbei etwas zur Geschichte Tiamandes, zu den Herrschaftsstrukturen und dem Glauben mancher Menschen.Auch der restliche Plot konnte mich begeistern, es passiert so viel und es gibt so viele überraschende Wendungen und so viel zu entdecken, dass ich am liebsten gar nicht mehr aufgehört hätte das Hörbuch zu hören.Es gibt die heftigsten Kämpfe in herrlicher Science-Fiction Manier, spannende Verfolgungsjagden mit Raumschiffen, aber auch emotionale und tiefgründige Szenen. Für jeden Geschmack ist eigentlich etwas dabei.Aber besonders gut haben mir die Figuren des Hörbuches gefallen. Außer Iniza und Glanis war mir eigentlich niemand so wirklich sympathisch. Jeder hat seine eigenen Ziele und verfolgt diese skrupellos, doch dann gibt es immer wieder Momente in denen mich die Figuren positiv überraschten, sodass ich sie verstehen konnte, auch wenn ich sie oft nicht mochte. Das macht die Figuren für mich vielfältig und interessant. Auch der Sprecher, den ich bisher nicht kannte, konnte mich überzeugen. Er kann eindrucksvoll verschiedene Stimmungen darstellen und seine Klangfarbe anpassen, sodass er auch verschiedene Figuren des Buches überzeugend spricht. Ich hätte ihm ewig lauschen können.Aber auch der Schreibstil konnte mich überzeugen. Kai Meyer schreibt einfach grandios, verfasst die unterhaltsamsten Schlagabtäusche, kombiniert mit großen Gefühlen und einer tollen Atmosphäre. Ich hatte das Gefühl alles hautnah zu erleben und ein wahres Kopfkino vor Augen. Das Ende bietet einen gelungenen Abschluss, lässt mich aber dennoch sehnsüchtig auf weitere Abenteuer mit Iniza und den anderen warten.Fazit"Die Krone der Sterne" war für mich ein echtes Highlight. Wer Science-Fiction mag, sollte dieses Hörbuch auf keinen Fall verpassen. Es ist vom Weltenentwurf bis hin zum Sprecher grandios und ich kann es einfach nur empfehlen.

    Mehr
  • Eine rasante Flucht quer durch Tiamande

    Die Krone der Sterne
    momkki

    momkki

    05. March 2017 um 15:12

    „Die Krone der Sterne“ hat richtig Spaß gemacht. Meyer schafft es innerhalb von kürzester Zeit, den Leser in die verschiedenen Reiche der Tiamande zu entführen. Die Story ist sehr umfassend, das Hörbuch ist definitiv nichts für „mal eben zwischen durch“, denn dann verpasst man all die wunderschönen Details und wichtigen kleinen Infos. Es gilt als: Ohren auf und aufgepasst! Mir haben besonders die Figuren Kranit und Inizia gefallen, aber auch die verrückte und todesmutige Shara bringt pepp in die Story. Ich fand mich sehr schnell in der Geschichte zurecht, obwohl viele Infos erst relativ spät zu Tage kommen.  Es gibt etliche Fluchten, einige Geheimnisse, die Kranit und die Bande entdecken müssen und witzige Dialoge. Ich freue mich schon auf den zweiten Band!Eure Momkki.www.zeilenfuchs.com

    Mehr
  • Weltallumfassende Langeweile

    Die Krone der Sterne
    Archer

    Archer

    Das ist eine Hörbuchrezension, vielleicht schreibe ich ein paar Namen falsch. Iniza ist eine Adlige vom Rande des von Hexen beherrschten Teil des Weltraums. Sie soll der Gottkaiserin als Braut zugeführt werden, ein Tribut, den die Völker zu zahlen haben. Doch die junge Baroness hat andere Pläne für ihr Leben und beschließt zusammen mit dem Hauptmann ihrer Leibgarde Glanis (also der hat sich jedenfalls vorbildlich um ihren Leib gekümmert, das ist echt lobenswert ^^), vom Schiff der Hexen zu fliehen. Doch während ihrer Flucht geht etwas schief; Iniza wird von Kranit, dem letzten Waffenmeister von Amun, gekidnapt. Ganz nebenbei jedoch rettet Kranit ihr und dem Hauptmann das Leben – mehrmals. Gemeinsam sind sie jetzt auf der Flucht vor den Hexen und einer zweiten Partei, der Gilde, die von dem fanatischen Onkel von Iniza vertreten wird. Als sie auf die Alleshändlerin Shara Bitterstern treffen, ist das Chaos perfekt und Iniza und Glanis weiter denn je davon entfernt, ihr Ziel zu erreichen: das sagenumwobene Noa, den Piratenstützpunkt, der von Inizas zweitem Onkel geführt wird. Der Sprecher ist top und hat sich redlich Mühe gegeben, diese Story irgendwie mit unterschiedlichen Stimmen für die jeweiligen Personen aufzupeppen. Doch nach einem recht spannenden Anfang schlich sich gähnende Langeweile in die Geschichte, die sich eigentlich nur durch unendliches Geschwätz und wilde Fluchten auszeichnet. Das hätte eine mitreißende Sache werden können, denn die Idee von Hexen, die den Weltraum beherrschen, hat was. Doch ein paar Raumschiffe und Blaster und Lasersalven (oder wie der Sprecher regelmäßig sagte: Laserssssalven) machen noch kein Weltraumabenteuer, ein bisschen mehr Substanz hätte es haben dürfen. Stattdessen bekommt man endlose Diskussionen von Seiten Inizas und Glanis', besonders in Situationen, in denen wirklich keine Zeit für so sinnloses Aufbegehren ist; schlimmer ist, dass mir – mit Abstrichen -, außer Kranit niemand auch nur annähernd sympathisch war. Iniza ist eine Dumpfbacke, Glanis ist lediglich ein Schattencharakter, der so wenige Eigenschaften hat, dass ich auch nicht annähernd eine Vorstellung bekam, was ihn für Iniza interessant machte (umgekehrt dasselbe, übrigens), Shara eine Psychopathenkuh, die ich an Kranits Stelle zehnmal aus der Schleuse geworfen hätte. Zusammen mit Glanis und Iniza, Ende der Story. Ok, das ist nicht das Ende der Story, leider. Es gibt noch (eine oder mehr) Fortsetzung(en), allerdings nicht für mich.

    Mehr
    • 3
  • ein wahrer Hörgenuss

    Die Krone der Sterne
    Letanna

    Letanna

    24. February 2017 um 13:43

    Als die Baroness Iniza der Gottkaiserin übergeben werden soll, flieht sie stattdessen mit ihrem Geliebten Glanis. Auf ihrer abenteuerlichen und gefährlichen Flucht treffen sie auf den Kopfgeldjäger Kranit, der Iniza eigentlich entführen sollte, sich den beiden dann aber anschließt. Auch die Alleshändlerin Shara Bitterstern hat sich ihre wohlverdiente Freiheit anders vorgestellt, denn ausgerechnet Kranit hat ihr Schiff   gekauft, dabei braucht sie es doch selbst. Notgedrungen müssen die vier sich zusammen tun, um zu überleben. Wenn Kai Meyer ein neues Buch veröffentlicht, wandert dieses auf jeden Fall erst einmal auf meinen Wunschzettel. Die Krone der Sterne hat mich wirklich sehr angesprochen, denn der Klappentext klang einfach nur interessant. Vorgelesen wird das Hörbuch von Philipp Schepmann, dessen Stimme mir sehr gut gefallen hat. Dies ist mein erstes Hörbuch das ich höre, bei dem er vorliest. Er verfügt über eine Stimme, die sehr gut zur Handlung passt und über sehr viel schauspielerisches Talent, so dass das Hörbuch ein richtiger Hörgenuss wurde. Man muss schon einen gewissen Faibel für Science Ficition haben, sonst sagt einem dieses Buch nicht zu, denn  Kai Meyer entführt uns dieses Mal in die weiten des Weltalls. Ein Scenario, das mir sehr zugesagt hat. Die Grundidee hat mir unheimlich gut gefallen und der Autor hat sich wirklich einiges einfallen lassen und erzeugt mit seiner Geschichte großes Kopfkino.  Die Handlung wird aus den Perspektiven der vier unterschiedlichen Charaktere erzählt. Die vier könnten gar nicht unterschiedlicher sein, aber gerade das sorgt für jede Menge Spannung und Abwechslung. Mir persönlich haben besonders Iniza und Kranit gefallen. Iniza ist ein starker Charakter, was ich bei weiblichen Figuren sehr mag. Kranit ist voller Geheimnisse und eine eher wortkarger und störischer Charakter. Er gibt sich anfangs eher störisch, aber im Laufe der Handlung wird er ein wichtiger Verbündete. Das Buch endet zwar nicht mit einem Cliffhanger, aber mit vielen offenen Fragen. Ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt und hoffe, dass diese auch als Hörbuch erscheinen wird. Von mir gibt es die volle Punktzahl.

    Mehr