Die Seiten der Welt

von Kai Meyer 
4,1 Sterne bei72 Bewertungen
Die Seiten der Welt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (59):
unfabulouss avatar

Ein Buch darüber, was Bücher bewirken können und welche Macht sie haben können. Ein Buch für Bücherliebhaber <3

Kritisch (1):
L

Abgebrochen bei Kapitel 33

Alle 72 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Seiten der Welt"

Jedes Buch hat geheime Seiten

»Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.«

Furia lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie steht auf einer unendlichen Bibliothek. Sehnlichst erwartet sie ihr Seelenbuch – mit ihm will sie die Magie der Worte entfesseln.

Doch dann wird ihr Bruder entführt und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie in die Stadt der verschwundenen Buchläden und in einen Wald, in dem aus toten Büchern Bäume wachsen. Sie begegnet Cat, die »jedes Ding besorgt«, und Finnian, dem Rebell. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783839840771
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Argon Sauerländer Audio ein Imprint von Argon Verlag
Erscheinungsdatum:25.09.2014
Das aktuelle Buch ist am 25.09.2014 bei FISCHER FJB erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne24
  • 4 Sterne35
  • 3 Sterne12
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    lesenbirgits avatar
    lesenbirgitvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Lebendig vorgelesen
    Recht lebendig das Hörbuch

    "Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt." (S. 9)

    Für die 15jährige Furia Faerfax bedeuten Bücher alles und am liebsten stöbert sie heimlich in den uralten Katakomben auf dem Familienlandsitz, wo sich eine Bibliothek ungeahnten Ausmaßes und ein Labyrinth voller literarischer Schätze verbirgt. Nun sucht sie aber ein ganz bestimmtes es ist ihr Seelenbuch.
    "Die Seiten der Welt" ist der erste Band der "Seiten der Welt" - Reihe von Kai Meyer. Ich habe mich mal heran gewagt und es gehört. In der Geschichte dreht sich alles um Bücher, Bücher und nochmals Bücher. Furias Welt ist ein Paradies für alle Leseratten und Buchliebhaber und angefüllt mit zahlreichen originellen und fantastischen Einfällen. Es gibt einen sprechenden Lesesessel und eine Leselampe die sprechen kann, staubfressende Origamifiguren, hilfreiche Buchstabenschwärme oder Roman(fantasie)figuren, die als sogenannte Exlibri versehentlich in die Wirklichkeit gestürzt sind. Es ist ganz toll beschrieben. Als Bücherwurm möchte ich gerne mal dort stöbern in Libropolis.

    Am Anfang ist es aber nicht ganz einfach weil die Welt doch recht komplex ist. Der Humor kommt nicht zu kurz, denn Furias Seelenbuch sowie die "lebendigen" Lesemöbel sorgen für viele witzige Momente.

    Die Hauptfiguren sind durchweg sympathisch und liebenswert. Furia und ihren kleinen Bruder Pip, der große Angst vor Clowns hat ; ebenso wie ihre mutige Freundin Catalina oder den geheimnisvollen Rebellen Finnian, der so manche Überraschung parat hat. Dann gibt es noch die undurchsichtige Agentin Isis Nimmernis oder der schlaue Luftgeist Ariel.

    Insgesamt kann ich daher "Die Seiten der Welt" nur empfehlen. Wer Bücher und fantasievoll-magische Geschichten mag, kann hier bedenkenlos zugreifen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Bandelos avatar
    Bandelovor 5 Monaten
    Eine nette Fantasygeschichte für zwischenduch

    Wie komme ich zu dem Hörbuch?

    Bei der    Insider-top-3-Voting Challenge wurde dieses Buch in die Top 3 der Gruppe Jugend- & Fantasyromane im Monat Mai gewählt. 

    Sprecher:

    Der Sprecher hat seine Sache ganz gut gemacht, hat aber in mir keine große Begeisterung oder Leidenschaft ausgelöst. Ich musste die Geschwindigkeit auf 1,3x hochstellen, dann ging es gut zu hören. Auf normalgeschwindigkeit waren mir die Pausen zu lang und vor allem die Atempausen. Ansonsten konnte er verschiedene Charaktere darstellen, aber das gewisse Etwas hat gefehlt.

    Inhalt und Stil:

    Es ist eine Fantasygeschichte, die zwar auf der einen Seite originell, irgendwie aber auch schon "ausgelutscht" wirkt. Die Charaktere waren nicht wirklich für mich greifbar und richtige Sympathie konnte ich auch nicht aufbauen. Vielleicht hat mich deshalb die Geschichte nicht mitgerissen. Es gab zwar immer wieder Momente, die wohl "spannend" sein sollten, durch den nicht vorhandenen Bezug zu den Charakteren, habe ich aber nicht mitgefiebert. Das ist so schade, denn das Buch fing so gut an! Zu Beginn war ich neugierig und gespannt und die ersten zwei Kapitel haben mich voll überzeugt, aber dann war die Leidenschaft auf einmal weg. Vielleicht wollte der Autor zu viel in die Geschichte tun, zu viele Ideen auf einmal verwirklichen.
                     

    Fazit:

    Für Bücher- und Fantasyfans ist dieser Startband bestimmt eine schöne Sache, wer allerdings viel erwartet, muss damit rechnen, enttäuscht zu werden.

    Ich empfehle euch das Hörbuch wenn...

    ...ihr nicht genug kriegen könnt von Geschichten mit Romanfiguren, Buchspringern und der Macht von Büchern.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Man muss sich der fantasievollen „Reizüberflutungswelle“ einfach hingeben und den wilden Ritt in vollen Zügen geniessen. 4,5 Sterne!
    Bibliomantisches Leben sorgt für angenehme Reizüberflutung

    Klappentext (Lovelybooks):

    Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln. Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.


    Meine Meinung:

    Kai Meyer hat mir den Einstieg in seine „Seiten der Welt“ anfangs nicht ganz leicht gemacht, denn ohne Reisebegleiter stürzt man direkt in seine bis ins kleinste Sandkorn fantasievoll ausgearbeitete „Bücherwelt“, in der Lesesessel mit Leselampen diskutieren, mir ein Sammelsurium an Phantastik aus „leeren Seiten“ entgegen springt und die mich durch verschiedene Dimensionen wandeln ließ.

    Nachdem ich mich dann aber orientiert habe, zeigte sich mir ein spannender und mit ganz mit viel Herz verfasster Handlungsverlauf, dessen Ideenreichtum absolut verneigungswürdig ist. Hier spürt man als Leser/Hörer die ganz tiefe Liebe des Autors zu Büchern und seiner Arbeit als Schriftsteller. 

    Der Erzählstil ist demnach sehr lebendig und malerisch, neigt aber stellenweise zu Überforderung, da sich mir passagenweise mehr zeigen wollte, als ich aufnehmen konnte. Gerade jüngere Leser könnten Probleme bekommen, der Geschichte durchweg folgen zu können.

    Sprecher Simon Jäger beweist sehr eindrücklich, warum er zu den Besten  zählt, die wir in Deutschland haben, denn er schenkt dem Hörer die größtmögliche Freude, die man an dieser tollen Geschichte nur haben kann. Ganz großes Hörkino! 


    Fazit:

    Man muss sich dieser fantasievollen „Reizüberflutungswelle“ einfach hingeben und den wilden Ritt in vollen Zügen geniessen. 4,5 Sterne! 


    Kommentare: 2
    14
    Teilen
    ElkeKs avatar
    ElkeKvor einem Jahr
    Rezension zu "Die Seiten der Welt"

    Inhaltsangabe:

    Die 15jährige Furia lebt mit ihrem Bruder Pip und dem Vater Tiberius zurückgezogen auf einem englischen Landgut. Und das hat auch einen Grund, weshalb sie abgeschirmt leben. Denn Furia stammt von einer mächtigen Familie, die vor 200 Jahren aus Deutschland fliehen musste und sich seither verstecken muss. Tiberius Fairfax ist ein Bibliomant, er besitzt die Magie die Bücher und Furia hat seine Gabe geerbt.

    Doch es stehen stürmische Zeiten bevor. Ein Autor namens Siebenstern, dem Furia aus persönlichen Gründen sehr zugetan ist, hat einen Fluch auf die Bücher gelegt: Er hat leere Bücher in Bibliotheken auf der ganzen Welt verteilt, die jedoch magisch sind. Sie haben den Fluch der Entschreibung. Eigentlich ist es eine Legende, aber Tiberius hat schon einige Bücher von Siebenstern ausfindig gemacht, die tatsächlich verflucht waren und sie entsprechend vernichtet. Alle Bibliomanten fürchten sich vor der Entschreibung, bedeutet es doch, das es dann keine Bücher und demzufolge auch keine Geschichten mehr gibt.

    Furia besitzt ein besonderes Buch und eine ältere Dame setzt eine bibliomantische Profikillerin auf sie an, um dieses Buch zu bekommen, und zwar um jeden Preis. Doch ehe Furia es sich versieht, sind ihr Vater und die treuesten Dienstboten der Profikillerin zum Opfer gefallen und sie muss nach Libropolis fliehen, einer geheimen Stadt in London, die von Bibliomanten erschaffen wurde. Dort erhofft sie sich Hilfe, um ihren entführten Bruder zu retten. Aber Libropolis ist so viel mehr als nur eine Stadt und sie schliddert von einem Abenteuer zum nächsten, ihre Verfolger sind ihr dicht auf den Fersen.

    Kann sie ihren Bruder noch retten? Und was hat es mit dem besonderen Buch auf sich?

    Mein Fazit:

    Ich erinnere mich, das ich 2016 auf der Leipziger Buchmesse war und eine ziemlich lange Schlange entdeckte, als Kai Meyer zur Signierstunde anwesend war. Aus irgendeinem Grund hat mich die Geschichte um Furia und Pip damals nicht so interessiert. Der große Hype um diese Bücher hat mich auch eher abgeschreckt, warum auch immer.

    Doch nun habe ich mich mal daran gewagt und mir von Simon Jäger die Geschichte vorlesen lassen. Und ich glaube, auch durch die besondere Art des Vorlesens wurde die Geschichte in meinem Kopf lebendig. Simon Jäger hat es wunderbar betont, den Figuren ihre eigentümliche Art und Weise hervorgeholt und mich somit komplett in die Geschehnisse eintauchen lassen, die mitunter atemberaubend und zuweilen auch brutal war.

    Der Autor hat eine komplett neue Welt geschaffen, mit Schimmelrochen, tanzenden Buchstaben, sprechenden Lampenschirmen und aus Büchern herausgefallenen Figuren. Libropolis ist eine Stadt in einer Stadt, wo es nur um Bücher geht. Es erinnert an das viktorianische London, verdreckt, verrußt und voller kleiner Geschäfte, die sich nur mit Büchern beschäftigen. Es gibt den verbotenen Wald, wo aus kaputten Büchern neue Bäume entstehen und Schnabelbücher, die zur Belustigung der Menschen gegeneinander kämpfen müssen. Es ist praktisch ein Spiegelbild der eigentlichen Welt, nur halt eben mit Büchern.

    Magie spielt hier eine ganz große Rolle, aber ich finde, das ist sehr gelungen eingearbeitet. Ich bin der Fantasy ja nicht unbedingt zugetan, aber diese Mischung, ähnlich wie bei Harry Potter, gefällt mir außerordentlich. Dabei hat der Autor eine Liebe zum Detail bewiesen und jede noch so kleine Kleinigkeit mit eingearbeitet. Wenn man dem Weg der mutigen und starken Furia begleitet, erkennt man, das sie manches ebenso noch nicht kannte. Aber sie entwickelt sich in der Geschichte weiter, kann ihre Kräfte entdecken und lernt sie einzusetzen und bekommt Unterstützung von Menschen, die ihr eigentlich fremd sind.

    Es ist eine sehr komplexe und atmosphärische Geschichte und zuweilen musste ich beim Zuhören schon aufpassen, damit ich wesentliche Informationen nicht verpasse. Überraschende Wendungen runden das Hörvergnügen ab. Nur zum Ende hin hatte ich ein gewisses Sättigungsgefühl, es hörte einfach nicht auf. Gut, nach 14 Stunden kann man das Gefühl auch bekommen. Ansonsten ist es eine fantastische Geschichte um die Liebe zu Büchern und Magie. Fünf Sterne und eine klare Hör-Empfehlung.

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    papaverorossos avatar
    papaverorossovor einem Jahr
    Kurzmeinung: 5 Sterne für das meisterhafte Vorlesen, 3 für die Geschichte.
    Meisterhaft vorgelesene Geschichte , die micht leider nicht überzeugt hat

    Angeregt von den Angeboten meiner Onlinebibliothek des Vertrauens, habe ich mich dazu entschieden, in die Welt der Hörbücher hineinzuwagen. Als Einstieg habe ich „Die Seiten der Welt“ ausgewählt, vorgelesen von Simon Jäger.

    Eins steht nun fest: Das Konzept des Hörbuches hat mich zweifelsohne überzeugt. Dieser Verdienst ist ganz alleine Simon Jägers. Nicht nur ist seine Grundstimme äußerst angenehm, er meistert auch die Fähigkeit, seine Stimme je nach Spannung angemessen zu modulieren und den verschiedenen Protagonisten eigene Stimmen zu verleihen. Nach 14 ein halb Stunden war ich nicht müde, ihm zuzuhören.

    Leider war ich jedoch ziemlich müde, die Geschichte des Buches zu verfolgen. Der Einstieg war sehr hart. Es wollte absolut nichts von Relevanz passieren. Stunden und Stunden lang wurde die Welt der Bibliomantik vorgestellt. Eine Welt, in der Bücher über alles geschätzt werden und besonders begabten Menschen magische Fähigkeiten verleihen können. An sich sollte die Idee jedem Buchliebhaber gefallen. Jedoch langweilte mich Handlung der ersten Hälfte des Hörbuchs sehr. In der zweite Hälfte nahm die Geschichte Fahrt auf und konnte meine Neugierde (ein bisschen) wecken. Lust, die beiden Fortsetzungen zu lesen (oder zu hören), hatte ich am Ende jedoch keine.

    Mein Fazit: Tolles Hörbuch, da toll vorgelesen, für mich leider nicht überzeugende Geschichte, die jedoch jüngeren Leserinnen – oder Fans des Jugendbuch-Genres, das zugegebenermaßen nicht mein Favorit ist – besser als mir gefallen könnte.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    buecher_ueber_buechers avatar
    buecher_ueber_buechervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach magisch - perfekt für alle Bücherliebhaber !
    Perfekt für Bücherliebhaber ...

    Eine Welt voller Bücher und phantastischen Wesen. Und mitten drin steht Furia - auf der Suche nach ihrem Seelenbuch. Ihre Vorfahren waren Bibliomanten und auch Furia ist drauf und dran eine zu werden. Doch die Macht der Bücher wird nicht nur Vorteilhaft genutzt.

    Schnell ereignet sich ein Geschehen nach dem anderen (unter anderem wird ihr Bruder entführt) und Furia wächst an den neuen Aufgaben.


    Fest steht man taucht in eine ganz andere Welt während des Lesens (oder in meinem Fall: während des Hörens)! Mich faszinieren die einzigartigen Charaktere. Kai Meyer schafft eine Atmosphäre die gleichzeitig spannend aber auch gemütlich ist.

    Die einzelnen Kapitel sind aus verschiedenen Sichten geschrieben. Darunter waren auch ganz außergewöhnliche Perspektiven ... Zuerst war das sehr verwirrend, doch mit der Zeit gewöhnt man sich an diesen Wechsel.

    Insgesamt hat mir das (Hör)Buch sehr gut gefallen. Es war zwar sehr lang und einige Passagen haben sich langgestreckt - Aber trotzdem hat es sich gelohnt bis zum Ende Furias Abendteuern zu lauschen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    vk_tairens avatar
    vk_tairenvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Perfekte Unterhaltung fürs Ohr!
    Spannung, Lachen, großartige Welt :)

    Bereits der Anfang zieht mich vollständig in die Geschichte. Der Geruch nach Büchern steigt mir in die Nase, so plastisch ist alles beschrieben. Ich sehe die Bibliothek vor mir und Furia, wie sie einen Band aus dem Regal zieht, versteckt von ihrem Vater. 


    Die Welt, die sich in dieser Geschichte entspinnt, dreht sich um Bücher, über Magie, die Bibliomanten damit wirken können. Figuren aus berühmten Büchern wandeln in dieser Welt, in Gettos und im Untergrund. 


    Geheime Machenschaften ziehen sich durch diese geheime Welt, die vor normalen Menschen verborgen wird. Bücher, die alle Magie zerstören könnte. Ein dunkles Erbe. Ein Junge aus der Vergangenheit und eine verschmähte Liebe.


    Die Figuren sind greifbar und bunt, wie die gesamte Welt, in der sie sich bewegen. Von humoristischen Sidekicks bis hin zu den Antagonisten.  


    Gelesen wird es von Simon Jäger. Er hat für jede Figur eine eigene Stimme. Von der Lampe mit Dialekt bis zur gebrechlichen Stimme eines alten Mannes. So gestaltet er die Geschichte lebhaft und spannend. Gleichzeitig musste ich sehr oft schmunzeln, sogar lachen. 


    Fazit: Eine sehr gelungene, wunderschöne Geschichte mit großartigen Bildern und Ideen. Ich kann es nur wärmstens empfehlen! 

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Kendas avatar
    Kendavor 2 Jahren
    Kurzmeinung: rundum gelungen, macht Lust auf mehr
    rundum gelungen, macht Lust auf mehr

    Mir gefielen die Geschichte und die Umsetzung sehr gut. Auf die Sprecherleistung gehe ich später ein. Die Geschichte punktet mit viel Fantasie und Spannung aber auch mit Witz und Charme aber auch mit sehr interessanten Wendungen. Auf jeden Fall macht „Die Seiten der Welt“ sehr viel Lust auf mehr.

    Simon Jäger hat alle Figuren sehr gut gesprochen aber am besten gefiel er mir als Leselampe und Lesesessel. Die beiden Figuren gefielen mir im Allgemeinen auch sehr gut weil sie sehr viel Witz in die Geschichte bringen. Was mir sehr im Gedächtnis blieb war das Gespräch der beiden als der Sessel zur Leselampe sagte „Erleuchte mich“ zu finden in Kapitel 15.

    Von Simon Jäger hatte ich noch kein anderes Hörbuch gehört aber da er hier eine sehr gute Leistung erbracht hat und der Geschichte sehr viel Leben eingehaucht hat werde ich gerne weitere Hörbücher von ihm hören. Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf die Folgebände von „Die Seiten der Welt“ die auch von Simon Jäger gesprochen wurden.

    Drei Worte die mir spontan zu „Die Seiten der Welt“ einfallen sind: Fantastisch, Spannend, Witzig

    Natürlich hat mir Furia sehr gefallen. Ihre Aktionen wirken sehr erwachsen und auch wenn sie sehr abgeschieden aufgewachsen ist kann sie die neuen Gegebenheiten sehr schnell auffassen und reagiert angemessen. Furia ist mir einfach sehr sympathisch und ein sehr passender Hauptcharakter. Das mir die Leselampe und der Lesesessel sehr sympathisch sind erwähnte ich ja schon. Die beiden sind ein erstklassiges Paar und auch die Sprecherische Umsetzung ist super gelungen. Finnian und Cat sind recht durchwachsen wobei ich gleich am Anfang ein gutes Gefühl hatte waren die Gefühle doch zwischendurch durchwachsen und ich konnte sie schlecht einschätzen. Die Entwicklung aller Charaktere ist passend und gefällt mir sehr gut. Die Aktionen und Reaktionen finde ich passend und sehr gut nachvollziehbar. Wenn auch nicht zwingend zu dem Zeitpunkt.

    Simon Jäger spricht sehr engagiert und belebt die Geschichte mit seinen Interpretationen. Mir gefällt besonders die Umsetzung der einzelnen Charaktere. Er spricht klar und emotional aber nicht übertrieben. Für mich eine sehr gute Sprecherleistung. Simon Jäger rundet das sehr gute Grundpaket sehr gut ab. Sehr überzeugend.

    Emotional bekommt man bei „Die Seiten der Welt“ auch einiges geboten von dem Gefühl der Trauer zu einem herzhaften Lachen bekommt man hier einiges geboten. Die Emotionen sind gut dargestellt und konnten mich auch erreichen.

    Es handelt sich hierbei um den ersten Band der sehr bildgewaltig ist und mich absolut überzeugen konnte.


    MEIN FAZIT:
    „Die Seiten der Welt“ ist ein rundum gelungenes Gesamtpaket. Neben der sehr gelungenen Geschichte konnte hier auch Simon Jäger als Sprecher überzeugen. Mir macht die Hörbuch-Ausgabe sehr viel Lust auf die Folgebände. Freunde der Fantasy kann ich „Die Seiten der Welt“ unbedingt empfehlen. Die Hörbuch-Ausgabe ist absolut hörenswert und ist ein Hörerlebnis.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Smilla507s avatar
    Smilla507vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: So toll gelesen, aber dennoch zog sich die Handlung stellenweise ganz arg und konnte mich nicht immer fesseln.
    Super gelesen, Story mit Längen

    (Kurzrezension)
    Erst einmal war ich total geflasht von Simon Jägers Stimme und seiner Art zu lesen. Er hat sich direkt zu einem meiner Favoriten entwickelt. Gekonnt variiert er die Stimmen und seine Stimme an sich ist einfach nur Gänsehaut (musste natürlich direkt an Matt Damon denken, dessen Synchronsprecher er ja auch ist).

    Die Handlung konnte mich leider, leider – trotz dieses unglaublich schönen und buchaffinen Themas – nicht durchgängig fesseln. So genial die Idee auch ist mit den Bibliomanten, Büchern, mit denen man „springen“ kann, usw. – es gab zwischendurch einige Längen. Was mir ebenfalls gefiel sind eine Leselampe und ein Lesesessel, die zum Leben erwachen und mitmischen. Weniger gut fand ich, dass es stellenweise doch recht „brutal“ zur Sache ging. Es gibt auf jeden Fall einige Tote, für meinen Geschmack ein paar zu viel. An sich erinnerte mich die Story ein wenig an die Tintenherz-Trilogie, allerdings würde ich Kai Meyers Trilogie nicht jüngeren Hörern/Lesern empfehlen, also eher ab 14. Auch der eine oder andere Begriff aus dem antiquarischen Bereich dürfte wahrscheinlich den meisten Kindern unbekannt sein.

    Fazit: Trotz der Längen empfehle ich das (Hör-)Buch gerne weiter, man muss allerdings einen langen Atem haben und bücherbegeistert sein. (3,5 Sterne)

    Kommentieren0
    40
    Teilen
    Seelensplitters avatar
    Seelensplittervor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Der Einstieg ist mir nicht so gut gelungen, doch dann nahm es mich gefangen. Die Stimme des Hörbuchssprechers macht wirklich süchtig!
    Start in eine faszinierende Welt

    Meine Meinung zum Hörbuch: Seiten der Welt

    Erwartung und Aufmerksamkeit:
    Wie immer gibt es diesen Punkt auf meinem Blog zu entdecken, denn oft steht hier etwas, dass nicht unbedingt etwas mit der Rezension zu tun hat, außerdem ist mein Blogbeitrag auch der Original Beitrag.

    Inhalt in meinen Worten:
    Furia, sie muss so vieles durchstehen, doch dank der Bücher ist ihr das möglich, und auch dank ihrer Freundschaften, die sie findet. Das es kein leichtes Abenteuer für sie wird, wird ihr recht schnell bewusst, und das aus vermeintlichen Feinden Freunde werden, hat sie schnell überrascht und erkennen lassen, nichts ist für immer und nichts ist so, wie ich mir das denke.
    Die Welt der Bücher versteckt eine enorme Kreative Welt, die mehr ist als nur ein auf Papier geschriebenes Wort, es beinhaltet Leben, Hoffnung, Vertrauen, Mut, Abenteuer, Liebe und alles was zu einem Leben gehört.
    Doch wird Furia es schaffen die Aufgaben die ihr gestellt werden, zu meistern, oder wird sie an ihrer Aufgabe scheitern?

    Wie fand ich das Hörbuch?
    Ehrlich gesagt, ich tat mir anfangs etwas schwer in das Hörbuch zu kommen. Das änderte sich erst, als ich bei der 60 Datei des Hörbuches angelangt bin. Doch dann riss mich das Buch in seinen Bann, und ich wollte es in fast jeder freien Minute hören, denn ich wollte unbedingt wissen wie der Weg von Furia voran gehen wird. Auch wenn ich mich an ihren Namen auch erst einmal wirklich stark gewöhnen musste.
    Die Geschichte in sich ist faszinierend. Und ich glaub ich könnte, obwohl ich ein Buchwurm bin, niemals so eine tolle Geschichte erfinden und weiter spinnen, als das es vielleicht anfangs den Anschein hat.
    Es gab so viele Momente, wo ich an andere Bücher oder Geschichten denken musste, und das heraus zu hören, fand ich spannend, denn ich wusste ja nicht, welche bekannten Geschichten mir begegnen werden.
    Sei es ein Teil der mich an die Schöne und das Biest erinnern. Sei es Puk, der in jeder Welt, wo ich ihn bisher erleben durfte immer wieder für einen Atemraubenden Moment sorgt, oder sei es auch Kat die mich an Tribute von Panem erinnerte aber auch so so viele andere tolle Geschichten wurden angeschnitten.

    Was natürlich ein Wermutstropfen für mich war, das ich einfach nicht so schnell in dieses Hörbuch gefunden habe, wie es genial gewesen wäre, aber darüber kann ich gut hinwegsehen.

    Stimme des Hörbuches:
    Gebt mir mehr von Simon Jäger, der hat so eine extrem angenehme, tolle und spannende Stimme. Er macht das Buch lebendig, spricht die Figuren so lebensnah, so intensiv, so gewaltig. Mich konnte Simon wirklich überzeugen und ich freue mich, wenn ich wieder einmal das vergnügen mit seiner Stimme habe. Irgendwie kann ich mir zum Hörbuch auch echt keine andere Stimme vorstellen, als die von Simon.

    Bewertung:
    Nachdem ich mir anfangs schwer getan habe, mit der Geschichte ist die Geschichte für mich 4 Sterne wert, nachdem aber die Stimme von Simon so viel heraus gerissen hat, muss ich sagen, nein das Hörbuch muss einfach 5 Sterne erhalten, denn dazu ist es einfach zu toll gesprochen.

    Somit gebe ich dem Hörbuch ganz klar 5 Sterne, hier sind es natürlich Bambis.

    Kommentieren0
    58
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks