Kai Meyer Die Spur der Bücher

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Spur der Bücher“ von Kai Meyer

London – eine Stadt im Bann der Bücher

Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken. Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.

Konnte mich nicht überzeugen, langatmig und nicht spannend!

— Tine_1980

Gute Idee, gut geschrieben, zu langatmig, zu langweilig.

— Archer

WOW, einfach grandios

— Kenda

Stöbern in Fantasy

Nevernight - Die Prüfung

Die ersten paar Seiten waren verwirrend, und dann gings einfach nur rund.

JojoBernard

Das Lied der Krähen

DAS Buch des Jahres!!

JojoBernard

Elantris

Grandios

JojoBernard

Palace of Glass - Die Wächterin

[4/5] Spannende Handlung, interessante Charaktere mit unklaren Motiven und eine ansprechende Liebesgeschichte. Positive Überraschung!

JenniferKrieger

Die Stimmen des Abgrunds

Absolut tolles Ende einer Reihe

bea76

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein wahrer Hörgenuss

    Die Spur der Bücher

    Letanna

    19. October 2017 um 17:20

    Mercy Amberdale besorgt für Sammler und Interessenten seltene Bücher. Dabei hält sie sich nicht immer an die Gesetze und de ein oder andere Auftrag kann schon mal etwas gefährlicher werden. Dann holt sie ihre Vergangenheit ein. Sie wird in den Mord an einen Buchhändler verwickelt, der zu ihrer Vergangenheit gehört. Der Buchhandler ist verbrannt in seinem Laden, aber außer ihm ist niemand zu Schaden gekommen. Auch nicht seine Bücher. Mercy ermittelt in dem Fall und kommt dabei ihrem eigenen Familiengeheimnis auf die Spur.Auf dieses Hörbuch habe ich mich wirklich sehr gefreut. Wieder wird diese neue Reihe von Kai Meyer von meinem Lieblingssprecher Simon Jäger vorgelesen. Der macht seine Sache wie immer perfekt und es gibt überhaupt nichts zu beanstanden.Bereits Die Seiten der Welt konnten mich völlig überzeugen und auch diese neue Reihe hat mich von der ersten Seite an begeistern. Mir hat sie sogar noch besser gefallen, weil die Charaktere insgesamt etwas älter und reifer sind, was mir sehr gut gefallen hat. Die Handlung wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was das ganze sehr spannend macht. Der Autor hat sich wieder einiges einfallen lassen. Mit Mercy wird dem Leser eine sehr eigenwillige und starke Protagonistin präsentiert, die ich sehr mochte. Der Mordfall, in den sie verwickelt wird, bringt viele Dinge ans Licht und man wird immer wieder mit unterwartenden Wendungen überrascht. Gerade die Mischung aus historischem Krimi mit den Elementen der Bibliomantik haben mir wahnsinnig gut gefallen und ich freue mich schon auf weitere Teile in dieser Reihe. Von mir gibt es die volle Punktzahl. 

    Mehr
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Die Spur der Bücher

    Tine_1980

    01. October 2017 um 12:32

    London steht im Bann der Bücher und mittendrin lebt Mercy Amberdale, die inmitten von Buchläden aufgewachsen ist. Sie besitzt das Talent der Bibliomantik und besorgt für reiche Sammler die kostbarsten Titel aus geheimen Bibliotheken. Eines Tages stirbt bei einem Einbruch Grover, eienr ihrer Freunde und sie gibt ihre Bibliomantik auf und nimmt nur noch ertragreiche Aufträge an. Doch als sie eines Tages den Spuren der Bücher folgt, holt sie die Vergangenheit wieder ein. Ein Buchhändler ist inmitten seines Buchladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy erfährt nach und nach immer mehr von versteckten Familiengeheimnissen und entdeckt ihre Wurzeln.   Zu Beginn gleich der Hinweis, dass ich die Seiten der Welt nicht kenne und ich vielleicht einen besseren Zugang gehabt hätte, wäre dies der Fall gewesen. Die Idee hört sich echt klasse an und mit dem tollen Sprecher Simon Jäger sollte eigentlich nichts schief gehen und dennoch konnte mich dieses Hörbuch nicht packen. Der Beginn war spannend, doch danach lief die Geschichte erst mal so vor sich hin. Durch die vielen Gespräche und die Geschichte selbst fiel es mir sehr schwer, bei der Sache zu bleiben und wenn ich nicht aufgepasst habe, bin ich abgedriftet. Simon Jäger hat hier eine tolle Leistung gebracht und wäre er nicht gewesen, hätte ich glaube ich zwischendurch abgebrochen. Er hat eine tolle Stimme und fängt die Emotionen, wenn vorhanden, super ein. Die unterschiedlichen Stimmen für die Charaktere waren ohne Probleme zu unterscheiden und er bringt die  nötige Stimmung auf, die ein Hörbuch benötigt. Doch auch er konnte das Hörbuch nicht retten. Vielleicht wäre es mir leichter gefallen, wenn ich die Vorkenntnisse gehabt hätte, doch eigentlich ist es ja trotzallem eine eigenständige Geschichte. Die Dialoge waren langatmig, die Spannung fehlte für mich als Hörer und auch wenn ich die Bibliomantik als tolle Idee empfinde, war es mir einfach zu langwierig und mit zu wenig mitreißenden Stellen.   Für mich eine gute Idee, die mir leider zu langatmig war und mich trotz der super Leistung des Hörbuchsprechers nicht in der Geschichte halten konnte. Schade, aber für Fans der Seiten der Welt bestimmt eine tolle Sache.

    Mehr
  • Bibliomantische Verwicklungen

    Die Spur der Bücher

    Archer

    12. September 2017 um 20:04

    Als Adoptivtochter eines Buchhändlers kennt sich Mercy Amberdale nicht nur in der Welt der Bücher, sondern auch der Bibliomanten aus. Doch eines Tages geht bei einem Einbruch im Haus einer chinesischen Gangsterchefin alles schief, und Grover, einer ihrer Freunde, stirbt dabei. Mercy konnte ihn selbst durch ihre Bibliomantik nicht retten, also beschließt sie, sie nie wieder zu nutzen, zieht zu Hause aus, bricht den Kontakt zu allen Leuten ab und nimmt nur noch Bücherbeschaffungsaufträge für reiche Sammler am. Doch dann holt sie die Vergangenheit wieder ein: ein Buchhändler am Cecil Court ist ermordet worden - mit Feuer, ohne dass auch nur eines der vielen tausend Bücher um ihn herum Schaden genommen hat. Mercy muss den Spuren der Bücher nachgehen und erfährt dabei auch einiges über sich. So viel Potenzial. So viele coole Ideen. So ein guter Sprecher (Simon Jäger). Kann doch eigentlich nicht schiefgehen? Direkt schief gegangen ist es nicht. Aber ein Reißer auch nicht. Dafür ist es einfach viel zu langatmig, viel zu dialoglastig, wenn es doch einer Actionszene bedurft hätte. Logiklücken gab's auch hier und da. Philanders Schwester zum Beispiel. Wie konnte ihr aufgelauert werden? Oder wie logisch klingt es, dass jemand nicht die Gabe nutzt, die einem das Leben retten kann als einziger Ausweg, wenn er gefesselt und geknebelt ist? Das war eines der Probleme, die ich mit Mercy hatte. Bis zum Schluss fand ich zu ihrer Denkweise keinen Zugang und meistens war sie mir äußerst unsympathisch. Dazu kam, dass anscheinend alle Antagonisten das Handbuch der Superschurken gelesen hatten und vor dem großen Showdown große Reden schwangen, damit die in Bedrängnis geratenenen Helden in der Zeit Möglichkeiten überlegen oder finden konnten, um einen Ausweg zu ersinnen. Gefallen hat mir der Besserwisser und ein paar der bibliomantischen Ideen und der Bezug zu den Penny Dreadfuls und Simon Jäger, der das Buch immer wieder aufwerten konnte. Ansonsten führt mich die Spur der Bücher hier zum Ende, zumal einige der Ereignisse auch recht vorhersehbar waren und mich die Fortsetzungen nicht reizen. 2,5/5 Punkten.

    Mehr
  • WOW, einfach grandios

    Die Spur der Bücher

    Kenda

    24. August 2017 um 17:41

    „Die Spur der Bücher“ ist eine Geschichte die mich auf Anhieb begeistern konnte. Ich kannte vorher bereits „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer und wurde sehr schnell wieder in diese Welt hinein gezogen. Mir fiel es sehr schwer das Hörbuch auszustellen so das ich es fast in einem Rutsch durch gehört habe. Die Geschichte ist sehr fesselnd, Bildgewaltig und magisch, die konnte ich einfach nur lieben. Die Geschichte hat Witz und Charme und ist fesselnd von der ersten bis zur letzten Minute.Die Protagonisten gefielen mir sehr gut und konnten mich eben so schnell überzeugen.Mercy war mir besonders sympathisch und ist mir sehr schnell ans Herz gewachsen ich finde sie sehr mutig und mir tut es so leid was sie durchmachen musste aber sie entwickelt sich zu einer starken Frau.Auch die anderen Protagonisten sind sehr gut ausgearbeitet und konnten schnell überzeugen.Sehr angenehm fand ich auch das einige Namen bekannt waren und das sogar ein alter Bekannter mit dabei war, Fornax der einfach unglaublich war.Die Szenen sind bildgewaltig beschrieben. Sie sind gut verständlich und ich konnte mich gut hinein denken, auch in der Hörbuch-Ausgabe ist das möglich. Mir gefiel das Tempo sehr gut und die Spannung war bis zum Ende unglaublich hoch.Die Sprecherleistung kann ich einfach nur als mega bezeichnen. Ich habe, wie oben geschrieben, bereits „Die Seiten der Welt“, ebenfalls von Simon Jäger gesprochen, gehört und ich habe ihn, damals wie heute, als Sprecher geliebt. Er verleiht den Protagonisten einen einzigartigen Charme und die Umsetzungen sind sehr gelungen. Er versprüht auch den Witz und Charme und wirkt dabei sehr normal. Ich kann noch nicht einmal sagen wen er am besten verkörpert hat denn jeder Protagonist wurde einzigartig interpretiert.Das Cover ist gelungen auch wenn es eine Spur mehr Eleganz vertragen könnte. Es wirkt ein wenig als wenn etwas fehlt das macht aber die Verpackung der Hörbuch-Ausgabe wieder wett. Die Verpackung als Klappdeckelschachtel ist sehr hochwertig und macht sich auch sehr gut in meinem Hörbuch-Regal. Auch wenn ich mir hier etwas anderes gewünscht hätte ist das Cover passend gewählt und auch ansprechen.MEIN FAZIT:„Die Spur der Bücher“ ist absolut gelungen und konnte mich in der Hörbuch-Ausgabe schnell überzeugen was auch dem Sprecher, Simon Jäger zu verdanken ist. Die Protagonisten sind sehr gelungen und die Szenen sehr Bildgewaltig. Ich war von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt. Ich kann „Die Spur der Bücher“ absolut empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks