Die Sturmkönige - Glutsand

von Kai Meyer 
4,2 Sterne bei232 Bewertungen
Die Sturmkönige - Glutsand
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tatsus avatar

Viel Gemetzel, quasi unverwundbare Protagonisten und zu schwarz/weiß... irgendwie beim zweiten Mal Lesen nicht mehr meine Reihe.. :/

LubaBos avatar

Interessante Auflösung, jedoch fehlte es mir etwas an Spannung.

Alle 232 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Sturmkönige - Glutsand"

In einem Ozean aus geschmolzenem Sand, tief in den südlichen Wüsten, liegt die Ruinenstadt Skarabapur. Dort, wo alle Wunschmacht zusammenfließt, bereiten sich die Dschinne auf den letzten, entscheidenden Kampf gegen die Menschen vor. Tarik und Sabatea stoßen auf fliegenden Teppichen ins Zentrum der Dschinninvasion vor. Gemeinsam mit dem Magier Khalis, dem Ifritjäger Almarik und den beiden Geschwistern Nachtgesicht und Ifranji wollen sie das Rätsel des Dritten Wunsches lösen. Viel Zeit bleibt ihnen nicht, denn die Dschinne ziehen in die Schlacht um Bagdad - und ein neuer, bisher unbekannter Gegner beschwört die Allmacht der Stürme herauf.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404208470
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:480 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:14.10.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 23.09.2009 bei Lübbe Audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne98
  • 4 Sterne93
  • 3 Sterne37
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Vivienna_Nornas avatar
    Vivienna_Nornavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Überraschend und ganz anders als ich es mir vorgestellt habe.
    Überraschend und anders als alles was ich bisher gelesen habe

    Als ich das Buch gekauft habe, war auf dem Titelbild eine Frau zu sehen. Und auch der Klappentext wies darauf hin das es hauptsächlich um die Frau ging. 
    Überraschend war dann beim lesen zu bemerken, das eigentlich der Mann im Mittelpunkt steht. Doch anstelle von Enttäuschung breitete sich in mir schon nach den ersten Seiten eine Begeisterung aus und letztlich war ich froh das es nicht wie gewohnt bzw. erwartet um eine Lovestory in 1001-Nacht Styl vorkam. Der Schreibstyl hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Von diesem Autor werde ich noch viel mehr lesen. 
    Auf jeden Fall lesenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    -nicole-s avatar
    -nicole-vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Im finalen Band der Sturmkönige-Trilogie wird es nochmal spannend, sehr dramatisch und überraschend.
    Auch im finalen Band wird es nochmal spannend!

    Band 3 der Sturmkönige-Trilogie

    Ist es nur eine Illusion oder gibt es sie wirklich: Die geheimnisvolle Ruinenstadt Skarabapur, in der sich angeblich die mächtige Wunschmacht des Dritten Wunsches befindet. Geführt von einem Elfenbeinpferd, machen sich Tarik und Sabatea zusammen mit dem Magier Khalis, dem Ifritjäger Almarik und den Geschwistern Nachtgesicht und Ifranji auf den gefährlichen Weg durch das Dschinnland. Werden sie die Ruinen finden und das Rätsel um den Dritten Wunsch lösen? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn abertausende Dschinne ziehen unaufhaltsam Richtung Bagdad, zur alles entscheidenden Schlacht.
    Währenddessen plant Junis ein gegebenes Versprechen einzulösen: Den geheimnisvollen Jungen Jibril aus der Gefangenschaft der Dschinne zu befreien. Ist er womöglich die Rettung?
    Doch außer den Dschinnen und ihre Verbündeten wartet noch eine weitere Gefahr: Ein noch unbekannter, mächtiger Gegner wartet nur darauf, zum alles entscheidenden Schlag auszuholen...

    "Ihre weißgrauen Geisteraugen reflektierten das Smaragdgrün der Glaswüste, als sie ein letztes Mal aufblitzten. Dann wandte sie sich nach vorn, dem Nichts dort draußen entgegen, wo statt eines Horizonts nur grellweißes Flirren die Weite beherrschte." - Seite 158

    Im finalen Band "Glutsand" wird es nochmal spannend: Hier geht es quer durch das gefährliche Dschinnland zur Ruinenstadt Skarabapur. Die abenteuerliche Reise und schließlich die Geschehnisse in der Stadt sind besonders packend. Hinten im Buch ist wieder eine Karte abgebildet, wo man als Leser den Weg von Tarik, Sabatea und ihren Gefährten verfolgen kann, sowie eine Skizze der Ruinenstadt. Was erwartet die Teppichreiter wirklich an dem mysteriösen Ort? Der Spannungsbogen ist Kai Meyer hier sehr gut gelungen. Aber auch die Geschehnisse um Junis, der seine eigene Mission verfolgt, kommen nicht zu kurz.

    "Majestätisch glitt das Elfenbeinpferd über die oberen Schichten des Nebels. Manchmal berührten seine Hufe im Galopp auf den Lüften die wolkige Oberfläche; dann teilten sich die Schwaden, bildeten glühende Gischt und trieben in lautlosen Fächern auseinander." - Seite 217

    Mein Fazit: Auch im 3. Teil überzeugt Kai Meyer wieder mit beeindruckender Fantasy. Wieder gibt es einige Überraschungen und die letzten Geheimnisse werden gelüftet. Neue Abenteuer, gefährliche Kämpfe und das große Ungewisse - es passiert nochmal einiges! Wie schon gewohnt, lässt sich auch dieser Band flüssig lesen, beeindruckende Orte wie z.B. die Glaswüste werden detailreich geschildert. Einzig der Weg von Junis und seiner Mission hatte meiner Meinung nach einige Längen. Ansonsten ist "Glutsand" ein packendes und dramatisches Finale! 4,5 Sternchen

    Mein Gesamtfazit der Reihe:
    Mit den Sturmkönigen ist Kai Meyer wieder eine packende Trilogie gelungen. Hier geht es in die orientalische Welt mit fliegenden Teppichen, beeindruckenden Schauplätzen und interessanten Charakteren, von denen man im Laufe der Geschichte einen ganz anderen Eindruck bekommt als zuerst gedacht. Beeindruckend sind auch wieder die vielen fantastischen Kreaturen, die mal wundervoll, wie die Elfenbeinpferde und mal richtig gruselig sind, wie die Dschinne selbst. Die Handlung selbst ist spannend, abenteuerlich, dramatisch und manchmal auch sehr gruselig.
    Tolle Fantasy, die den Leser in eine völlig andere Welt entführt. Sehr lesenswert.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Hikaris avatar
    Hikarivor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Grandioses Finale der Trilogie! Spannend bis zur letzten Seite :)
    Rezension: Glutsand - Kai Meyer

    Der letzte Teil der Trilogie der Sturmkönige knüpft nahezu nahtlos an den zweiten Band an und führt die Geschichte spannend weiter.

    Man verfolgt weiterhin die Story der drei Protagonisten Tarik, Junis und Sabatea, die sich übergroßen Gegnern, Gefahren und Abenteuern entgegen stellen müssen. Der Dschinnkrieg geht in die letzte Phase und man lernt weiterhin Neues über die Ursachen und Folgen der einzelnen Handlungsstränge und auch des Beginns der Geschichte.

    Der letzte Teil wartet mit unheimlich großer Spannung auf, die Geschichte wird großartig weitererzählt und man möchte das Buch nicht wirklich wieder aus der Hand legen.
    Der Fantasie von Kai Meyer sind kaum Grenzen gesetzt und seine Welt bestich durch große Schrecken, aber auch Schönheit und Wunder und allzu menschliche Verhaltensweisen. Die Handlungen sind nachvollziehbar und gut aufgebaut, die Charaktere gut ausgearbeitet.

    Insgesamt ein grandioses Finale, dass ein würdiger Abschluss der spannenden Trilogie ist rund um Dschinne, Wünsche, Abgründe, Menschlichkeit und Abenteuer.

    Kommentieren0
    74
    Teilen
    TanteGhosts avatar
    TanteGhostvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ich habe bis zum Scliss nicht6wirklich rein finden können. Aber es scheint ein ziemlich erfolgreiches Werk gewesen zu sein...
    Für ein Finale...

    Endlich hatte ich es geschafft. Auch Band drei dieser wirklich seltsamen Trilogie war nun endlich gelesen.

    Auch Band 3 hat mich nicht zu hundert Prozent überzeugt. Auch hier hatte ich wieder das Problem, dass die Story zwar irgendwie packend war, mich am Ende dann aber doch nicht aus meinem Alltag heraus geholt hat.

    Fantasie hat der Autor auch hier bewiesen, auch sein schreiberisches Können will ich ihm nicht absprechen, aber irgendwie ha tmir doch ein kleines Mü gefehlt, bis zur Perfektion.


    Nachdem sich die Gruppe in der Wüste kurz mit Junis getroffen hat, trennen sie sich wieder. Tarik will mit Sabatea, den Geschwistern und dem Magier nach Skarababur. Dort wollen sie den dritten Wunsch finden und so die Welt wieder in ihre Angel hängen.

    Junis gibt ihnen die Leiche von Maryam mit. In der Hoffnung, dass der dritte Wunsch ihren Tod rückgängig machen kann. Er selber macht sich auf den Weg, Jibril aus den Händen der Dschinne zu befreien. Das hat er Maryam vor ihrem Ableben versprochen.


    Die Handlung wir im Großen und Ganzen recht flüssig und verständlich geschrieben. Nur die Kampfszenen gingen mir irgendwann auf den Wecker. Also habe ich sie überlesen und dann den Anschluss verpasst.

    Manche Wesen waren mir dann aber auch einfach zu abgedreht, als dass ich da etwas vor meinem geistigen Augen gesehen hätte. Vielleicht der Grund, warum mein Kopfkino geschlossen blieb und ich nicht so wirklich Spaß beim Lesen hatte.


    Ich bin ziemlich froh, dass ich mich nun einem neuen Abenteuer (Buch) widmen kann. Man darf also durchaus gespannt sein, was mich da nun wieder erwartet.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    Bella233s avatar
    Bella233vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Das Ende ist der Hammer. Ein fantastischer Abschluss dieser wunderbaren 1001 Nacht Trilogie. :-)
    Ein phänomenaler Abschluss mit überaschendem Ende

    Der letzte Band der Sturmkönige-Trilogie von Kai Meyer ist 2011 als Taschenbuch im Verlag Bastei Lübbe erschienen. Für mich gehört es in das Genre fantastische All-Age Literatur.

    Zur Geschichte:
    Sabatea, Tarik, Junis, Infranji, Nachtgesicht und der Zauberer Khalis (sowie seine in Honig konservierte Tochter und die gefallene Maryam) begeben sich gemeinsam auf die Suche nach Skarabapur und der Macht des dritten Wunsches. Denn nur mit diesem hoffen sie eine Chance gegen die grausamen, ermbarmungslosen Dschinne zu haben und nur so (hofft Tarik) kann er den Narbenarr loswerden. Tatsächlich schaffen sie es Skarabapur zu finden, doch alles entpuppt sich als ganz anders als erwartet.

    Eigene Meinung:
    Auch der letzte Band hält jede Menge Fantasie und Überraschungen bereit. Wie in fast all seinen Büchern hat sich am Ende alles wunderbar zusammengefügt. Das Ende war überhaupt nicht vorhersehbar und ist eine wirklich spannende überragende Idee. Mir hat die gesamte Trilogie sehr gut gefallen.

    5 Sterne und eine Leseempehlung an alle, die fantastische Geschichten um 1001Nacht mögen, sowie überraschende Enden lieben. Diese Trilogie ist für mich eine der Besten, die Kai Meyer bisher geschrieben hat und konnte mich absolut überzeugen. Ich hoffe inständig, dass die Bücher irgendwann anständig verfilmt werden.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Sabrina93s avatar
    Sabrina93vor 4 Jahren
    Die Reise nach dem Dritten Wunsch

    Titel: Die Sturmkönige - Glutsand
    Buchreihe: Die Sturmkönige Band 3
    Autor: Kai Meyer
    Gattung: Fantasy
    Verlag: Gustav Lübbe Verlag

    Handlung:
    Nach dem der Ifrit gestorben ist, machen sich Sabathea, Tarik, Almarik, Kahis mit dem Honigschrein, Nachtgesicht und Ifranji auf dem Weg nach Skarabapur, hinter einem Elfenbeinpferd hinterher, das sie die Richtung weist. Kurz nach der Abreise begegnen sie Junis, der trauernd um Maryam in der Wüste sitzt. Doch Junis schlägt einen anderen Weg ein, da er Maryam ein versprechen gab, Jibril zu retten. Er fliegt zurück nach Bagdad. Die anderen fliegen weiter auf der Reise zum Dritten Wunsch. Auf dem Weg gibt es noch einige Gefahren und außerdem hatte Tarik dem sterbenden Ifrit geschworen Almarik zu töten. Eins ist klar, nicht alle werden Skarabapur erreichen, doch wer dort ankommt ist ungewiss.

    Neue Charaktere:
    Kahlis: 
    Der Hofmagier des Kalifen wurde einst 3 Wünsche gewährt von einem Ifrit, doch der dritten ist gestohlen worden. Dadurch fiel die Tochter von Khalis tot um. Er glaubt sie noch retten zu können mit Hilfe des Dritten Wunsches, deswegen bewahrt er den Körper in einem Honigschrein auf. Er Ist ein großer Magier und Almarik ist sein Leibeigener.

    Almarik:
    Der Byzantiner kämpft an Kahlis Seite und kann sehr gut mit seinen Schwerter umgehen. Außerdem beherrscht er auch in den Teppich zu greifen und gerät immer wieder in Streit mit Tarik.

    Nachtgesicht:
    Er war einst ein Sturmkönig, doch sein Kraft ist versiegt, da Jibril nicht in der Nähe ist. Er kennt sich im Süden in der Wüste aus und soll der Gruppe helfen Rast- und Wasserstellen zu finden. Seine Schwester ist Iranji und sie leben zusammen lange schon in Bagdad.

    Ifranji:
    Ist die Schwester von Nachtgesicht und hat ein aufbrausenden Temperament. Sie ist schnell und grazil und sticht auf alles mit ihrem kleinen Messer ein was ihr gefällt. Vor dem Tod hat sie keine Angst. Eigentlich ist sie mehr oder weniger verärgert, das sie sich der Gruppe anschlossen haben, so konnten sie aus Bagdad fliehen, Bevor die Dschinnarmee die Stadt zerstören.

    Jibril:
    Er vergibt die Macht der Stürme und keiner weiß was er ist. Es ist klar, er ist kein Mensch und kein Dschinn niemand weiß es.er verfügt über große Macht und soll die Waffe gegen die Dschinne sein. Obwohl er wie ein Kind aussieht, ist sein Geist hellwach und mi Wissen gefüllt. 

    Cover: 
    Das Cover zeigt wieder einmal ein Stadt im Hintergrund. Es könnte wieder Badad sein oder aber auch Skarabapur. Dieses mal hat es eine gelb bis orange Farbe. Im Einband ist wieder einmal eine Karte abgebildet, die den weg nach Süden zeigt. Außerdem gibt es noch eine kleine Karte mit Skarabapur. 

    Sätze:
    Erster: Das Elfenbeinpferd stand mit angelegten Schwingen neben der 
    Toten im Sand.

    Letzter: Im Morgengrauen verließen sie Hand in Hand Amids Taverne und wenig später Samarkand, und als die Sonne aufging,waren sie hoch über der Wüste von Karakum, hoch über der Welt, und das Land unter ihnen war weit und leer und lodernd rot der Horizont.

    Bewertung.
    Es ist ein gelungenes schönes Ende, so wie es sein sollte. Obwohl noch viel Schmerz und Tod das Ende bringt überleben die meisten Hauptpersonen und es gibt ein Happy End. Mir gefällt die Buchreihe sehr, ich mag es einfach wie Kai Meyer den Figuren leben einhaucht und eine neue  Welt erschafft mit magischen Dingen. Das Ende Hat mich dennoch überrascht, den wer nun böse und gut ist klärt sich hier auf. 
    Eine sehr gelungen Buchreihe, mit viel Liebe, Mut, und Versprechen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    BeaSwissgirls avatar
    BeaSwissgirlvor 5 Jahren
    Die Sturmkönige- Glutsand

     

    Wie immer teile ich hier nur meine Leseeindrücke ( also rein subjektiv)

    So, vor kurzem hatte ich ja den zweiten Band gelesen und nun war ich natürlich sehr neugierig auf das Finale.

    Nahtlos und spannend geht die Geschichte weiter und ich bin froh, dass ich die Bücher kurz hintereinander lesen konnte.

    Es passieren unheimlich viele Dinge und die Fantasie des Autors ist wirklich grenzenlos!  Mir persönlich war das aber fast zu viel des Guten! Den mittleren Teil fand ich dann doch etwas langatmig ( nicht zu verwechseln mit langweilig!!) und das Ende wurde für meinen Geschmack ewig hinausgezögert!

    Am Schluss waren für mich alle Fragen beantwortet und ich konnte das Buch zufrieden zuklappen.

    Ich vergebe hiermit vier Sterne, denn im Gegensatz zu den vorherigen Bänden, fand ich diesen nun doch weniger packend und teilweise auch recht in die Länge gezogen.

     

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ginger_owlets avatar
    Ginger_owletvor 5 Jahren
    Die Sturmkönige - Glutsand von Kai Meyer

    Im ersten Band der Trilogie haben sich Tarik, Junis und Sabatea von Samarkand aus auf den Weg nach Bagdad gemacht, durch die Wüste Persiens, und haben dabei zahlreichen Gefahren getrotzt. Tarik befindet sich zu Beginn der Geschichte an einem Tiefpunkt in seinem Leben und hat scheinbar nach dem Tod seiner geliebten Maryam nichts mehr zu verlieren. Das Verhältnis zu seinem jüngeren Bruder Junis ist mehr als nur angespannt. Beim Rennen auf ihren fliegenden Teppichen begegnen sie sich sogar als Rivalen. Da betritt Sabatea den Schauplatz und bringt die beiden dazu, mit ihr die gefährliche Reise auf der Schmuggelroute durch die Wüste anzutreten. Sie begegnen Elfenbeinpferden, Dschinnen, Kettenmagiern, dem Narbennarren, den Sturmkönigen, einem Ifriten und vielen weiteren fantastischen Wesen und Gestalten. Dabei stellt sich nach und nach heraus, welches Geheimnis Sabatea mit sich trägt. Eine atemberaubende und temporeiche Reise, die am Ende des ersten Bandes ein vorläufiges Ende nimmt und so viele Fragen aufgeworfen hat, dass man gar nicht anders kann, als zum zweiten Band zu greifen!

    Die Geschichte wird im zweiten Teil nahtlos fortgeführt. Die drei Protagonisten wurden getrennt. Während Junis sich bei den Sturmkönigen befindet, sind Tarik und Sabatea in Bagdad angekommen. Zwischen Tarik und Sabatea hat sich bereits ein zartes Band gebildet. In der „Runden Stadt“ finden sie Antworten auf einige ihrer Fragen und erfahren mehr über den Hintergrund der Wilden Magie. Sie begegnen dem Kalifen und seinem Hofmagier Khalis, Almarik, dem Ifritjäger, Kabir, dem Knüpfer, dem Stummen Kaufmann und den Geschwistern Nachtgesicht und Ifranji. Schnell wird klar, dass die Bedrohung durch die Dschinne den Fortbestand der gesamten Menschheit gefährdet und dass die einzige Hoffnung in der Vernichtung des geheimnisvollen Dritten Wunsches besteht. Also macht sich am Ende des zweiten Bandes eine ungleiche Gruppe auf den Weg, um das scheinbar Unvermeidliche aufzuhalten.

    Im dritten Band geht die Reise weiter. Der Angriff der Dschinne auf Bagdad steht unmittelbar bevor und die einzige Möglichkeit, die Katastrophe abzuwenden, ist in Skarabapur zu finden. Auf dem Weg dorthin erleben die Protagonisten mehr als nur eine unangenehme Überraschung. Und obwohl sie als Gruppe reisen, verfolgt doch jeder insgeheim eigene Ziele und hat mit den eigenen Dämonen der Vergangenheit zu kämpfen. Die Handlung gipfelt in einem rasanten und actionreichen Finale, das für meinen Geschmack aber doch noch ein wenig zu viel Raum für Spekulation lässt. Dennoch insgesamt ein krönender Abschluss!

    Insgesamt eine spannende Trilogie, die mich während der heißen Sommertage wunderbar unterhalten hat. Die Kulisse ist plastisch und abwechslungsreich beschrieben. Nicht umsonst hat Hollywood sich bereits 2012 die Filmrechte hierfür gesichert. Die Charaktere haben Tiefe und entwickeln sich stetig weiter. Ich habe mit Tarik und Sabatea mitgefiebert bis zur letzten Seite!

    Ich möchte auch die Qualität der Taschenbücher des Bastei Lübbe Verlags loben. Auch ohne besondere Vorsicht haben sich beim Lesen keine Knicke im Buchrücken gebildet. Ein weiterer Pluspunkt ist die ansprechende Covergestaltung der drei Bücher. So stellt man seine Exemplare dann auch gern wieder ins Regal. 

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    kassandra1010s avatar
    kassandra1010vor 5 Jahren
    Ein Abschluss?

    Als Sabatea und Tarik es mit dem Ifritjäger und dem Hohepriester endlich nach Skagarapur schaffen, kommt alles anders als man erwartet. Der dritte Wunsch stellt sich als ein Unglück dar, die übrigen Roch sehen sich eher als Feinde und die Dschinn stehen mit drei Armeen vor Bagdad. Junis haucht fast seinen letzten Atemzug vor einem mächtigen Dschinnmagier aus doch kann er Jibril befreien und der letzte Kampf naht seinem Ende. Meyer hat es mal wieder geschafft, drei sehr unterschiedliche Teile zu einem magischen Ganzen zusammenzufügen, ohne dabei zu langatmig oder gar fahrig zu wirken. Man schließt die Personen ins Herz, unterscheidet Gut von Böse und findet doch in selbst schrecklichen Phasen noch das letzte Fünkchen Hoffnung. Fantastisch!


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    ErleseneBuechers avatar
    ErleseneBuechervor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Sturmkönige - Glutsand" von Kai Meyer

    Glas, Ifrit & Showdown
    Es ist geschafft! Ich habe die Trilogie beendet. Auch der letzte Teil war wieder mal voller Spannung, Aufregung, Abenteuer und Fantasy. Es gab viele gute Ideen und Teilgeschichten, allerdings fand ich das Ende dann doch etwas seltsam. Leider hat der Autor meiner Meinung nach da einiges verschenkt. Es hätte doch so gut werden können... Naja, manchmal hatte ich das Gefühl die drei Teile waren vor Schreibbeginn noch nicht ganz ausgereift, so dass plötzlich Sachen dazu kamen, die sich schon lange vorher hätten anbahnen können. Auch der Wandel von Tarik in den Narbennarren war für mich viel zu plötzlich. Einige gute Ansätze wurden nicht weiterverfolgt, wie z.B. das giftige Blut von Sabatea hätte eine größere Rolle spielen können, auch das Geheimnis der Elfenbeinpferde kam mir zu kurz... Wie gesagt das Ende und diese Geschichte mit Jibril fand ich auch nicht so ausgereift.

    Aber insgesamt fand ich die Trilogie sehr lesens- und bemerkenswert. Das war wirklich mal was anderes und sehr gut geschrieben. Danke an Kai Meyer, werde demnächst mal seine Merle-Trilogie lesen.

    Bewertung: 3 von 5 Punkten

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks