Kai Raglewski Blutroter Herbst

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(2)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutroter Herbst“ von Kai Raglewski

Ist das Leben nicht schön? Studentin Janine Teichert ist geneigt, dies Bekenntnis aus vollem Herzen zu unterschreiben, als ihr ein schwerer Schicksalsschlag den Boden unter den Füßen wegreißt. Während sie mühsam in den Alltag zurückfindet, geschehen seltsame Dinge: Ein unheimlicher Asiat stellt ihr nach und eine osteuropäische Handelsgesellschaft fordert eine Million Euro von ihr. Sie begreift nicht die Hälfte von alledem, da verhängt ihr unsichtbarer Feind das Todesurteil über sie!

Eine Story die konfus aber schnelllebig ist :D Hat mir gefallen ;)

— fabarsch
fabarsch

rasante Story um Russen-Mafia, Mord und Entführung

— anke3006
anke3006

spannend...blutig und eine gute Portion Witz , sowie tolle Charaktere sind hier enthalten

— Manu2106
Manu2106

Stöbern in Krimi & Thriller

Death Call - Er bringt den Tod

Der beste Fall von Robert Hunter

AnnetteH

Kein guter Ort (Arne Eriksen ermittelt)

Sehr empfehlenswert!

Love2Play

Du sollst nicht leben

Nicht eines der Besten

HexeLilli

Die Fährte des Wolfes

Es ist "nur" ein solider Krimi ohne WOW-Effekt

Lesewunder

Geständnisse

Ein sehr spannendes Buch, das mit einem Knall endet, den ich nicht erwartet habe.

sabzz

Mord im Cottage: Ein Krimi mit Katze

Gut geeignet für den Sommer aber ohne das gewisse Etwas

buchernarr

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Story

    Blutroter Herbst
    Kaoru-chan

    Kaoru-chan

    19. June 2014 um 12:02

    Das cover finde ich ziemlich passend gestaltet. Es ist einfach nur schwarz und an der linken Seite ist ein Frauengesicht zu sehen, das eher im Schatten von irgendetwas - ich vermute das es Bäume sind - liegt. dazu ist der Schriftzug in einem schönen Rotton gehalten. Nicht viel Spielerei sondern schön schlicht und für mich ansprechend gehalten. Das Buch fängt schon von Anfang an spannend an. Janine Teichert ist ziemlich nervös, da sie ihrem Mann mitteilen möchte, dass sie endlich ein Kind erwarten. Doch als es klingelt ist es nicht der ersehnte Ehemann, der vor der Türe steht, sondern die Polizei, die ihr berichten, das ihr Mann bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Für sie geht die Welt regelrecht unter und sie muss sogar für ein paar Wochen in eine psychatrische Anstalt, damit sie ihr Leben soweit wieder in den Griff kriegen kann. Doch als sie dort heraus kommt, kommt sie trotzdem nicht zur Ruhe, denn die Russenmafia will den Kredit, den ihr Mann sich geholt haben soll, zurück gezahlt bekommen und sie wissen von der Lebensversicherung von Martin wissen. Sie setzen Janine unter Druck, bedrängen sie immer wieder aufs Neue. Ohne ihre Freundin Karla würde Janine das ganze wohl nicht durchstehen, denn ihr Schwiegervater verhält sich von Tag zu Tag immer merkwürdiger, was diese Geschichte angeht und so klemmen sich die beiden Frauen dahinter, das ganze aufklären zu können. Was dort alles ans Tageslicht kommt, hätte Janine wohl im Leben nie geglaubt und so verläuft die Geschichte spannend weiter. Auch wenn Janine durch den Verlust ihres Mannes diese Tiefschläge hatte und in der psychatrischen Behandlung war, ist sie trotzdem eine starke Persönlichkeit, da sie sich gegen die Russenmafia behaupten will. sie zeigt den Willen, das Kind in ihrem Bauch zu schützen und am leben zu halten, lässt sich wirklich so gut es geht nicht unterkriegen, was sie hauptsächlich nur durch die Unterstützung ihrer Freundin Karla schafft. Karla ist eine typische Rockerbraut wie ich finde. Sie führt einen Laden, wo sie an Maschinen rumschraubt und ist vom Verhalten wirklich passend. Trotzdem finde ich sie sympatisch, weil sie auf mich nicht so ein "Mannsweib" abgibt, sondern trotzdem noch richtig Frau ist und eben eine super Freundin, die Janine nicht im Stich lässt. Auch hat sie im Laufe der Geschichten immer wieder gute Ideen, was gemacht werden sollte. Alles in allem, ist dieses eBook ein wirklich tolle Geschichte. Spannend und ein wenig Humor ist trotzdem mit drin. Es muss einfach zwischendurch sein, um aufzulockern. Ich kann dieses ebook wirklich weiter empfehlen und danke an dieser Stelle Kai Raglewski für die Bereitstellung des eBooks, als Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Tolle Story

    Blutroter Herbst
    Kaoru-chan

    Kaoru-chan

    19. June 2014 um 12:01

    Ilja, ein junger Botaniker reist im Auftrag für die Universität in das kleine Dorf Sagredo. Dort soll er Forschungsarbeiten durchführen. Schon am Anfang des Aufenthaltes lernt er die Junge Studentin Marisol kennen. Diese verbringt ihre Ferien bei ihrer Tante, bei der Ilja wie durch Zufall auch noch wohnt. Schon recht am Anfang überredet Marisol den jungen Botaniker dazu, in ein altes, leerstehendes Haus einzudringen. Dort finden sie ein altes Tagebuch von einem Mädchen, das in den 1970er Jahren dort gelebt hatte. Um mehr raus zu finden, gehen die beiden auf Spurensuche und tauchen immer tiefer in die Vergangenheit des Dorfes ein und lernen viel darüber kennen. Was hat das alles nur zu bedeuten? Was genau ist dort passiert? und wieso scheint es so, als würde dieses Dorf noch immer keine Ruhe vor dieser Vergangenheit haben? Dem ganzen sind die beiden Hobbydetektive auf der Spur. Ilja und Marisol sind wirklich erfrischende Charaktere. Marisol teilweise einfach nur ein wenig quirrlig und aufgedreht. Einfach liebenswürdig wild. Ilja passt ziemlich gut an ihre Seite, wie ich persönlich finde. Alles in allem ist dieses ebook einfach toll zu lesen gewesen und ich hatte meine freudigen paar Stunden mit dem ebook. so bekommt diese tolle Geschichte, die einen mitnimmt in ein anderes Dorf von mir 3 Schmetterlinge.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
  • Leserunde zu "Blutroter Herbst" von Kai Raglewski

    Blutroter Herbst
    Kai

    Kai

    Hallo liebe Lovelybooker, ich suche begeisterte LeserInnen der Sparten Roman/Krimi/Thriller, die sich an folgender Leserunde (gegebenenfalls mit anschließender Rezension) beteiligen möchten/würden: Das Buch heißt ›Blutroter Herbst‹ und ich selbst bin der (Selfpublishing-)Autor. ›Blutroter Herbst‹ ist am 17.04.2014 bei Amazon in der Kindle Edition erschienen und somit nur als Ebook verfügbar. Es ist meine zweite Romanveröffentlichung und ich denke, dass die Chancen auf gute Unterhaltung für zumindest einige LeserInnen nicht schlecht stehen. Johannes Zum Winkel vom Bücherblog ›xtme‹ hat es immerhin schon mal als Büchertipp an Ostersonntag (20.04.2014) aufgeführt, ebenso e-Literati. Zum Buchinhalt: Ist das Leben nicht schön? Studentin Janine Teichert ist geneigt, dies Bekenntnis aus vollem Herzen zu unterschreiben, als ihr ein schwerer Schicksalsschlag den Boden unter den Füßen wegreißt. Während sie mühsam in den Alltag zurückfindet, geschehen seltsame Dinge: Ein unheimlicher Asiat stellt ihr nach und eine osteuropäische Handelsgesellschaft fordert eine Million Euro von ihr. Sie begreift nicht die Hälfte von alledem, da verhängt ihr unsichtbarer Feind das Todesurteil über sie! Ich würde mich wirklich sehr, sehr freuen, wenn sich einige Interessierte fänden. Ich könnte die entsprechenden Freiexemplare als Mobipocket (Kindle)- oder Epub-Datei zur Verfügung stellen. Euch allen noch eine schöne nachösterliche Woche!! Kai Raglewski  

    Mehr
    • 112
  • Blutroter Herbst

    Blutroter Herbst
    Manu2106

    Manu2106

    ... nicht nur eine Geschichte die sich im Herbst lesen lässt, auch im Sommer kann man es sich mit diesem Roman gut gemütlich machen. Darum geht's: Janine Teichert ist Studentin, verheiratet und im Moment einfach nur glücklich, bis es an der Tür klingelt und die Polizei vor ihr steht... ihr Mann soll bei Unfall gestorben sein. Nachdem sie nach einem Klinikaufenthalt versucht ihr Leben nach diesem Schicksalschlag wieder auf die Reihe zu bekommen, kommt eine Forderung einer osteuropäische Handelsgesellschaft in Höhe von einer Million Euro auf sie zu, nun soll sie für die angeblichen Schulden ihres Mannes gerade stehen. Schnell wird klar, das sie nun die Russische Mafia am Hals hat, die auf ihr Geld bestehen. Ein Wettlauf um Leben und Tot beginnt... hat Janine wirklich eine Chance da wieder raus kommen? - Das erzähl ich nun nicht, muss man schon selber rausfinden, es wird auf jedenfall spannend und auch ein wenig blutig. Langsam baut sich die Spannung auf, dann zieht sie sich durch die ganze Geschichte, zum Ende kommt dann das Finale da wird's nochmal richtig spannend. Krimifeeling garantiert. Eine gute Portion Witz ist auch enthalten, und es kommt meistens anders, asl wie man denkt :) Janine ist eine richtig sympathische Protagonistin, die trotz dem ganzen erlebten (nicht nur aktuell, sie hat in der Kindheit auch schon einiges durchmachen müssen) nicht den Kopf in den Sand steckt, sondern versucht die ganzen Geschehnisse irgendwie gesund hinter sich zu bringen. Eigentlich immer dabei hat sie ihre Busenfreundin Karla, eine totale Chaotin, mit losem Mundwerk, aber auch sie mochte ich von anfang an ganz gerne. Dann haben wir noch einige Charaktere mehr in der Geschichte, der ein oder andere wächst uns dirket ans Herz, andere ehr weniger. Es sind zwar nicht wenige Personen auf der "Russen Seite" die wir kennenlernen, aber das auseinanderhalten gelingt sehr gut, da sie nicht alle aufeinmal da sind, wir lernen alle Charaktere nacheinander recht gut kennen. Die Beschreibungen der Schauplätze sind detailliert, so kann man sich diese auch sehr gut vorstellen. Der Schreib- und Erzählstil hat mir sehr gut gefallen, erzählt wird aus Dritter Sicht, in verschieden Perspektiven, zum einen von Janine, ihrer Freundein Karla und den Russen, der Wechsel der Perspektiven stört aber den Lesefluss nicht. Die 309 Seiten teilen sich in 24 Kapitel auf, plus ein kleines Nachwort. Die Kapitel sind unterschiedlich lang, und werden aus verschieden Perspektiven erzählt, so das wir Leser immer wissen was auf der "anderen Seite" passiert. Ich kann diesen Roman nur empfehlen, ich war wie gefesselt und konnte meinen Reader kaum aus den Händen legen und hatte ein paar sehr schöne und vorallem spannende Lesestunden.

    Mehr
    • 2
    Arun

    Arun

    29. May 2014 um 08:45
  • spannend und unterhaltsam

    Blutroter Herbst
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    14. May 2014 um 11:21

    An dem Tag, als sie ihrem Mann sagen will, dass sie schwanger ist, erfährt Janine Teichert von seinem Tod durch einen Unfall. Ihre Welt bricht zusammen. Nachdem sie sich einigermaßen gefangen hat, bekommt sie es mit merkwürdigen russischen Geschäftsleuten zu tun, die verlangen, dass sie mit der Summe aus der Lebensversicherung die Schulden ihres Mannes tilgen soll. Mit Hilfe ihrer Freundin Karla, findet sie heraus, dass ihr Mann keinesfalls bei einem Unfall getötet wurde, sondern dass er ermordet wurde. Sie will das alles klären, aber bevor sie die Polizei einschalten kann, passieren viele nicht vorhersehbare Dinge. Janine ist eine sympathische und bemitleidenswerte Protagonistin, die es nicht leicht in ihrem Leben hatte. Ausgerechnet als sie glücklich ist, schlägt das Schicksal wieder zu. Ihre beste Freundin Karla ist gutaussehend, nicht auf den Mund gefallen und Motorrad-Schrauberin. Auch die anderen Charaktere sind authentisch. Einige sind sympathisch, viele aber sehr fies. Am unsympathischsten ist wohl Hans-Peter, der vorgibt helfen zu wollen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, erzählt wird die Geschichte aus wechselnden Perspektiven. Die Geschichte beginnt langsam, nimmt aber sehr schnell Fahrt auf und bleibt bis zum Schluss sehr spannend. Manche Wendungen sind nicht vorhersehbar. Trotz der blutigen Geschichte gibt es hin und wieder auch etwas zum Schmunzeln. Ein spannender und unterhaltsamer Krimi!

    Mehr
  • Ein rasanter Krimi

    Blutroter Herbst
    leseratte69

    leseratte69

    14. May 2014 um 06:17

    Klappentext Ist das Leben nicht schön? Studentin Janine Teichert ist geneigt, dies Bekenntnis aus vollem Herzen zu unterschreiben, als ihr ein schwerer Schicksalsschlag den Boden unter den Füßen wegreißt. Während sie mühsam in den Alltag zurückfindet, geschehen seltsame Dinge: Ein unheimlicher Asiat stellt ihr nach und eine osteuropäische Handelsgesellschaft fordert eine Million Euro von ihr. Sie begreift nicht die Hälfte von alledem, da verhängt ihr unsichtbarer Feind das Todesurteil über sie Meine Meinung Die Story Die Story hat mich wirklich sehr gefesselt und überzeugen können. Eine junge Frau, die keiner Fliege etwas zu Leide tun kann....und plötzlich hat sie die Russenmafia am Hals hängen und muss um ihr Leben fürchten. Dies hat der Autor Kai Raglewski wirklich sehr spannend, rasant und realistisch dargestellt. Mir als Leser hat die Story von Anfang an gut gefallen und konnte mich wirklich begeistern. Ein wirklich guter Krimi mit Spannungsgarantie. Der Schreibstil Das Buch ist in einem sehr leicht und flüssig zu lesenden Schreibstil geschrieben. Die Geschichte liest sich wie Butter. Genau so mag ich Bücher. Der Autor kann durch seine geschickte Schreibweise die Spannung sehr schnell aufbauen und kann diese auch bis zum Schluss aufrecht halten. Die Charaktere Janine und Karla haben mir besonders gut gefallen und waren mir sofort sympatisch. Alle Charaktere sind sehr authentisch und real dargestellt und passten perfekt in die Geschichte. Ich habe mit ihnen gebangt, gezittert und gelitten. So wie es in einem guten Krimi sein muss. Mein Fazit Ein wirklich spannender und realistischer Thriller, der mir sehr viele schöne Lesestunden bereitet hat. Von mir eine klare Leseempfehlung für Fans von guten Krimis. Deshalb gibt es auch vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Der Wahrheit auf der Spur

    Blutroter Herbst
    Antek

    Antek

    06. May 2014 um 17:42

    Studentin Janine ist überglücklich. Durch ihren Ehemann Martin hat sie nach einer schweren Kindheit wieder auf den rechten Weg gefunden. Das traute Zusammensein krönt jetzt noch, dass Jani endlich schwanger ist. Doch dieses Glück kommt für ihren Ehemann zu spät. Er stirbt bei einem tragischen Verkehrsunfall. Jani glaubt wieder einmal den Boden unter den Füßen zu verlieren und nur ihrer besten Freundin Karla ist zu verdanken, dass sie noch einmal die Kurve bekommt. Aber kaum denkt sie, das Leben könnte doch irgendwie weiter gehen, kommen die nächsten Tiefschläge. Hatte Martin krumme Geschäfte am Laufen und muss sie dafür jetzt mit einer Million Euro geradestehen? Wer verfolgt und bedroht sie und vor allem weshalb? Eine gefährliche und spannende Odyssee beginnt, nur gut, dass Karla ihr zur Seite steht. Ich hatte mit Blutroter Herbst einige fesselnde, spannende und aufwühlende Lesestunden. Der Autor schafft es den Leser in ein Gefühlskarusell zu setzten, eben noch glücklich und am Träumen mit Jani, kurz darauf von Trauer überwältigt. Spannend ist vor allem, dass man genauso ahnungslos wie Jani ist, warum wird sie bedroht? Gemeinsam mit der taffen Karla, meiner Lieblingsfigur, geht man jeder noch so kleinen Spur nach. Erschwert wird die Suche nach der Wahrheit durch den furchtbaren Schwiegervater. Dieser scheut sich auch nicht davor, seine Liebsten zu verkaufen, nur um seine eigene Haut zu retten. Bei ihm kann man sich nie sicher sein, auf welcher Seite er steht und das macht das Ganze noch einmal so spannend. Die Charaktere und auch die einzelnen Szenen werden ausführlich und gut beschrieben, man bekommt für sein Kopfkino wirklich gute Anleitungen. Liebenswerte Nabenfiguren wie Tante Lieschen, Dieter und Pedder haben mir gut gefallen und mit ihnen gab es trotz dem spannenden Wettlauf gegen die Zeit und dem Kampf ums Überleben auch immer wieder etwas zu schmunzeln. Auch wenn ich mir zum Ende hin eine etwas schnellere Auflösung gewünscht hätte, verdient Blutroter Herbst seine fünf Sterne.

    Mehr
  • Ein Thriller der mich nicht mehr losgelassen hat :D

    Blutroter Herbst
    fabarsch

    fabarsch

    06. May 2014 um 03:32

    Der Inhalt   Janine und ihr Mann Martin waren glücklich und dies steigert sich noch als Janine erfährt das sie Schwanger ist. Doch dies kann sie ihrem Mann schon nicht mehr weiterleiten. Was ist passiert ? Nun das fragt sich auch Janine und so macht sie sich mit ihrer Freundin Karla auf die Suche nach antworten, die ihr Leben auf den Kopf stellen... Russische Maffia, Berliner Drogenviertel und eine Charmante alte Ladie begleiten euch auf diesem Abenteuer. Die Charaktere In diesem Buch wechselt die Ansicht der Charaktere ständig was es unglaublich Spannend macht. Auch da es so viele Verschiedene Gute wie Böse Protagonisten gibt verleiht dem ganzen eine besondere Würze. Natürlich allen voran Janine Teichert um die es in diesem Buch geht. Sie ist eine schon etwas ältere Studentin die eine schwere Kindheit hinter sich hat. Doch eben diese Schwere Kindheit hat sie nur weiter im Leben Gebracht. Sie lernt an der Uni Ihren zukünftigen Martin kennen und als Teenagerin ihre spätere beste Freundin Karla. Karla ist keine typische Frau, den sie repariert Harley Davidsons und das zusammen mit ihrem Ex Lebensgefährten Dieter :D Die Story um die Zwei ist so abstrus, dass man dafür das Buch schon lesen muss.                                                                          Doch das sind nur ein paar der Charaktere. Es gibt natürlich auch noch die bösen wie Don, Juri oder das Kürbisgesicht xD                                                 Ich bin der Meinung man muss das Buch einfach lesen um sie zu verstehen und alle lieben zu lernen, den es lohnt sich.   Der Schreibstil     Kai Raglewski benutzt sehr viele Fachsimpelnde Ausdrücke, die aber auch immer der Situation angebracht sind. Durch z.b verschiedene Akzente der Sprachen wie Berlinisch^^ oder Russisch die einem zum lachen oder zum frösteln vor angst bringen :D Auch viele Fachausdrücke in den einzelnen Bereichen zeugen davon das sich jemand weites gehend informiert hat und nicht irgendeinen Müll dahinschreibt.                                                      Wie schon erwähnt springt die Erzählperspektive öfters von Personen hin und her auch innerhalb eines Kapitels und das gefällt mir besonders den so kann man die Handlungsschritte beider Seiten verstehen und nachvollziehen. Das Buch lässt sich an vielen stellen unglaublich schnell und ohne Pausen lesen was sehr viel Spannung aufbaut. Auch die Kapitel Abgrenzungen sind gut und vor allem passend gesetzt.       Fazit: Mir hat das Buch unglaublich gut gefallen, da es von den vielen Charakteren und der Story lebt. Viele Dinge sind realistisch und nachvollziehbar wobei auch einige Dinge Unwirklich wirken. Und das ist auch der Grund warum ich nur 4 Sterne gebe. Zum einen, eben weil manche Dinge doch sehr abstrus und vom Zufall abhängig waren und zum anderen weil durch die vielen Charaktere einfach der Tiefgang gefehlt hat. Alles in allem spreche ich aber eine klare Kaufempfehlung aus und hoffe vom Autor weitere Werke lesen zu können :D  

    Mehr
  • Russischer Kreditvertrag wird mörderisch

    Blutroter Herbst
    anke3006

    anke3006

    05. May 2014 um 07:46

    Die Studentin Janine Teichert verliert durch einen Unfall ihren Mann. Damit bricht für sie eine Welt zusammen. Plötzlich stehen dubiose "Geschäftsleute" auf dem Plan, die einen millionenschweren Kreditvertrag einfordern, mit allen Mitteln. Damit beginnt ein Wettlauf auf Leben und Tod. Kai Raglewski hat einen spannenden Debütroman geschrieben, der sehr rasant loslegt. Über Russen-Mafia, nette Harley-Typen und richtig gute Freunde erfährt man in dieser rasant-spannenden Geschichte eine Menge. Das Lesen lohnt sich.

    Mehr