Kai Riedemann , Toni Feller Fränkische Schauerbraten

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fränkische Schauerbraten“ von Kai Riedemann

Das perfekte Verbrechen und fränkische Köstlichkeiten? Kein Widerspruch für 25 regional tätige Autoren, die in spannungsgeladenen, heiter-beschwingten und auch mal schaurig-skurrilen Geschichten in die Abgründe fränkischer Kochtöpfe geschaut haben. Das Ergebnis kann sich schmecken lassen. Vom Rollbraten über den unvergleichlichen S(ch)auerbraten bis zum fränkischen Apfelkuchen und Quittenlikör zieht sich eine mörderische Spur durch das schöne Frankenland. Wohl bekomm’s!

Stöbern in Krimi & Thriller

Die sieben Farben des Blutes

Spannender Thriller mit leichten Schwächen

ech

Corruption

Schneller, harter Milieu Thriller - Macht Lust auf mehr von Winslow

RolandKa

In tiefen Schluchten

Ansprechende Erzählung

DanielaGesing

Projekt Orphan

Ein sehr spannender, aktions- und detailreicher mit viel Nervenkitzel versehener Thriller, von einem klugen Autoren verfaßt.

Hennie

Die 13. Schuld

Manchmal etwas eintönig in Wortwahl und Satzbau!

Mira20

Spectrum

Eine interessante neue Serie. Die Figur des Dr. Burke gefällt mir sehr und ich freue mich auf weitere Bücher dieser Reihe.

Bonbosai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Perfektes Verbrechen oder fränkische Köstlichkeiten?

    Fränkische Schauerbraten
    Tanzmaus

    Tanzmaus

    29. January 2015 um 12:55

    Diese Anthologie umfasst 25 Kurzkrimis von 21 verschiedenen regional tätigen Autoren. Das Besondere an dem Buch sind neben den spannungsreichen, skurrilen oder auch witzigen Kurzkrimis die Sammlung von fränkischen Spezialitäten, die irgendwie in den Geschichten ihren Platz finden. Das fängt schon gleich mit der ersten Geschichte an. Kai Riedmann berichtet von einem Lebensgefährten, der auf der Suche nach der Vergangenheit seiner Frau ist. Dabei verfolgt ihn regelrecht der fränkische Sauerbraten mit Kartoffelklößen und Blaukraut. Als Leser erwartete ich zunächst eine spannende Kurzgeschichte, bei der vielleicht ein Rezept empfohlen wird. Umso überraschter war ich, als in der Geschichte so von dem Essen geschwärmt wurde, dass man es regelrecht vor sich sah. Neben Appetit stellte sich also auch noch ein gewaltiger Hunger beim Lesen ein. Die Gerichte sind sehr verschieden und es sollte wirklich für jeden Leser etwas dabei sein. Die Rezepte sind verständlich geschrieben und übersichtlich aufgebaut. Ein Nachkochen ist daher kein Problem. Garniert werden die Rezepte mit kleinen Krimi-Kurzgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mal geht es hoch her, dann ist wieder der Verstand gefragt, um die Zusammenhänge erkennen zu können. Auch der Stil ist prinzipiell unterschiedlich. Nicht nur in Romanform, sondern auch als Radiomitschnitt oder in Form eines Gesprächs kann man der Geschichte folgen. Nicht immer geht es um Mord und Totschlag. Es finden sich auch Geschichten, die ihren Fokus auf die Auswirkungen nach dem Ableben eines Menschen richten. Der persönliche Schreibstil der verschiedenen Autoren fiel mir beim Lesen zwar auf, jedoch hatte ich mit keinem Probleme. Jeder Autor hat zwar seinen eigenen Stil, aber alle waren flüssig und sehr gut zu lesen. Die Enden kamen meist zu schnell und man hätte gerne mehr über die Protagonisten erfahren. Dank der Kürze der einzelnen Krimis, war das Buch schnell gelesen. Im Einzelnen findet man folgende Geschichten mit Rezepten von diesen Autoren: - Kai Riedemann - Bis Helgoland ist es nicht weit (Fränkischer Sauerbraten mit Kartoffelklößen und Blaukraut) - Toni Feller - Wahre Treue (Coburger Goldschmätzchen) - Anne Grießer - Nacktkochen mit Dieter (Feuerspatzen) - Michael Kress - Kontrahenten in Bayreuth (Fränkischer Tafelspitz, Brezenkloß und Meerrettichcreme) - Rike Stienen - Mörderischer Gartenzauber (Kulmbacher Schnecken) - Josef Rauch - Die Rückkehr der Hexen (Bamberger Hörnla Lebkuchen) - Paula Bengtzon & Fenna Williams – Schluckbeschwerden (Siggis Superknödel) - Lilo Beil - Der Lucas-Cranach-Mord (Brezensuppe) - Alex Conrad – Kümmelvariation (Fränkischer Kochkäse) - Ursula Schmid-Spreer - Treffen mit Schorsch (Saure Zipfel-Süppchen) - Josef Rauch - Kriminelles Dinner (Fränkische Karpfenfilets im Bierteig) - Ingrid Werner – Probewohnen (Fränkischer Apfelkuchen) - Sabine Fink - „Wasnpassiert?" (Fränkische Schneeballen) - Inge Steinmüller – Kirschgrün (Maries Kirschenmännle) - Ursula Schmid-Spreer - Carolinas Entscheidung (Fränkische Zämata Fastenspeise, Fränkische Knödel, Bohnakern mit Dörrfeisch) - Anne Grießer - Das Weißenburger Rehbraten-Massaker (Fränkischer Rehbraten) - Katrin Jacob - Fränkisches Rindfleisch an mörderischem Salat (Fränkisches Bierfleisch mit Knödeln und Salat) - Anne Hassel - Doppelter Heißhunger (Fränkischer Schweinebraten mit dunkler Biersoße) - Leonhard F. Seidl – Älladätsch (Fränkische Dätscher) - Nicole Neubauer - Die Weinprinzessin (Rieslingschaumsuppe) - Claudia Schmid - Nur ein kleines Schlückchen (Quittenlikör) - Sabrina Moriggl - Schwein gehabt (Original Schweinfurter Schlachtschüssel) - Alex Conrad – Geräuchertes (Geräucherte Forellenfilets mit Apfelmeerrettich und Feldsalat) - Simone Jöst - Die letzte Nacht in Freiheit (Bratwurstgröstl) - Anne Hassel - Liebe geht doch nicht durch den Magen (Fränkische Schweinerouladen) Fazit: Eine tolle Sammlung von Kurzkrimis, die den Leser nicht nur unterhält, sondern auch in zweifacher Hinsicht Appetit auf mehr macht.

    Mehr
  • Neues Lesekost

    KatrinJacob

    KatrinJacob

    05. June 2014 um 10:56

    Liebe Leserinnen, liebe Leser, habe mich in der letzten Zeit etwas zurückgezogen. Aber so ist das halt, wenn man arbeitet! Doch jetzt gibt es wieder etwas Neues: Gemeinsam mit Anne Hassel hat Ursula Schmid-Spreer den Kurzgeschichtenband "Fränkische S(ch)auerbraten" herausgebracht. Und ich hatte die Ehre, eine Geschichte dazu beitragen zu dürfen. Im Reigen von 25 weiteren großartigen Autoren und Autorinnen. P.S. Die mörderische guten Rezepte gibt es dazu :-) Ihr findet das Buch auch hier auf Lovelybooks. Bis bald Katrin Jacob

    Mehr