Kai Strittmatter Gebrauchsanweisung für Istanbul

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gebrauchsanweisung für Istanbul“ von Kai Strittmatter

Seit vier Jahren lebt Kai Strittmatter am Bosporus, und noch immer schlägt sein Herz schneller, sobald die Fähre sich der Anlegestelle nähert. Möwen im Schlepptau; Matrosen, die an Bord kupferfarbenen Tee servieren; das Minarett der Blauen Moschee, den Galataturm, die Hagia Sophia und den Topkapipalast vor Augen: Ankunft in Istanbul. Einst Byzanz, dann Konstantinopel, für die Griechen bis heute die Stadt aller Städte. Der Autor erlebt täglich, wie Asien und Europa sich zwischen osmanischer Pracht und modernem Nachtleben vereinen und prügeln. Er lotst uns durchs Verkehrschaos und verrät, wie ein Frauenpicknick im Hamam aussieht. Was es mit Schnauzbartverbot und Hutpflicht auf sich hat. Und warum der richtige Fußballklub eine echte Glaubensfrage ist.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 'Diese Stadt bläst die Klischees zu Staub [...]'

    Gebrauchsanweisung für Istanbul
    sabatayn76

    sabatayn76

    10. September 2013 um 22:05

    Inhalt: Für seine 'Gebrauchsanweisung für Istanbul' hat Kai Strittmatter allerlei Wissenswertes über die Stadt am Bosporus zusammengetragen. So finden sich Informationen zur türkischen Sprache, zur Geschichte der Stadt, zur Kaffee- und Teekultur, zu Tabak und Speisen, zu Politik und Fußball, zu Literatur und Schriftstellern, zu Winden und den Prinzeninseln, zu Sufismus und Musik, zu Erdbeben, zu Straßenhunden und -katzen. Mein Eindruck: Die Fülle der oben erwähnten Themen (wobei meine Liste nicht vollständig ist) zeigt bereits, dass Kai Strittmatter mit seinem Buch ein komplexes Istanbuls zeichnen wollte. Dies ist ihm hervorragend gelungen. Natürlich sind nicht alle Kapitel gleich spannend, aber die Vielfalt der Themen ist wirklich beeindruckend, macht große Lust auf Istanbul und informiert den Leser auf sehr unterhaltsame Art und Weise. Die Sprache des Buches wirkt, als würde der Autor neben dem Leser in einem Café sitzen und ihm eine Geschichte erzählen. Mir hat diese eher ungewöhnliche Art des Schreibens gut gefallen, denn so wird das Erzählte sehr lebendig geschildert, und die Lektüre macht großen Spaß. 'Gebrauchsanweisung für Istanbul' eignet sich meiner Meinung nach sehr gut zur Reisevorbereitung, wobei das Buch zwar keinen Reiseführer ersetzt, aber Wissen vermittelt, das man in gewöhnlichen Reiseführern vergeblich sucht. Der Autor hat mir wirklich etwas von der Mentalität der Bewohner Istanbuls und von seiner Liebe zur Stadt nahe gebracht und meine Begeisterung geweckt. Mein Resümee: Witzig, informativ, unterhaltsam, spannend und lehrreich. Morgen werde ich erstmals die Stadt am Bosporus betreten, und ich fühle mich durch die Lektüre des Buches gut vorbereitet, wurde neugierig gemacht und bin sehr gespannt.

    Mehr