Kaja Bergmann

 3.7 Sterne bei 93 Bewertungen
Autorin von Mnemophobia, 30 Sekunden zu spät und weiteren Büchern.
Kaja Bergmann

Lebenslauf von Kaja Bergmann

Huhu! :) Ich bin Kaja und studiere in Marburg Kunst. Und Deutsch auf Lehramt! :P Joa ... Und jetzt fällt mir nichts mehr ein, was ich noch sagen könnte. Falls du irgendwelche Fragen zu mir oder meinen Geschichten hast - schreib mir ne Nachricht, dann freu ich mich! :P Viele liebe Grüße und noch einen wunderschönen Tag! :)

Alle Bücher von Kaja Bergmann

Mnemophobia

Mnemophobia

 (36)
Erschienen am 19.10.2015
30 Sekunden zu spät

30 Sekunden zu spät

 (31)
Erschienen am 30.11.2016
Der Mephisto-Deal

Der Mephisto-Deal

 (13)
Erschienen am 15.03.2014
Gabriel

Gabriel

 (10)
Erschienen am 01.03.2013
Gabriel: Duell der Engel

Gabriel: Duell der Engel

 (3)
Erschienen am 10.06.2013
Mnemophobia: All-Age-Thriller (Edition 211)

Mnemophobia: All-Age-Thriller (Edition 211)

 (0)
Erschienen am 15.09.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kaja Bergmann

Neu
M

Rezension zu "30 Sekunden zu spät" von Kaja Bergmann

Verwirrspiel
MeisterYodavor 7 Tagen

Nepomuk besucht seinen an Demenz erkrankten Opa im Altersheim. Als dieser ihn mal wieder nicht erkennt, beschließt Nepomuk, mit seiner Freundin Miranda nach Büsum zu reisen. Die Insel war den Großeltern sehr wichtig und Opa hat dort etwas hinterlassen, was Nepomuk finden möchte. Doch auf der Insel verschlimmern sich Nepomuks Kopfschmerzen, und Miranda scheint unter Verfolgungswahn zu leiden.

Den Aufbau des Buches fand ich sehr gelungen. Im ersten Teil liest man Nepomuks Tagebuch, im zweiten Mirandas Erinnerungen an die Reise. Man hat also zwei verschiedene Sichtweisen, die sich auch in vielem unterscheiden - sei es die Hinreise, die Bekanntschaften oder der Aufenthalt auf Büsum. Sogar das Finale erleben die beiden komplett anders. Worauf diese klaffenden Lücken vor allem in Nepomuks Erinnerung zurückzuführen sind, muss der Leser selbst herausfinden. Sind es vielleicht schon erste Anzeichen von Demenz, vererbt von seinem Opa? Ist er krank? Oder hat es etwas mit Mirandas Verfolgungswahn auf sich?

Beide sind aber der Meinung, alles hätte verhindert werden können, wenn die Fernbedienung aufgetaucht wäre (Nepomuk) oder wenn die Fernbedienung verschwunden wäre (Miranda). Dieser Butterfly-Effekt, der auf dem Cover so schön verbildlicht ist, kommt in dieser Geschichte zum Tragen.

Zu den Charakteren konnte ich leider keine Bindung aufbauen - Nepomuk ist mir zu sprunghaft, zu uneinsichtig und Miranda erscheint mir am Ende sogar etwas fies im Hinblick auf das Geschehene.
Dennoch hat mich das Buch gut unterhalten und die anderen Bücher von Kaja Bergmann werde ich mir nun auch einmal anschauen.

Kommentieren0
0
Teilen
BluestoneBlogs avatar

Rezension zu "30 Sekunden zu spät" von Kaja Bergmann

Schade, das Cover war so schön
BluestoneBlogvor 8 Tagen

Das Cover des Buches ist toll gestaltet und ist mir sofort ins Auge gefallen. Der Butterfly-Effekt wird hier schon so geschickt durch den Schmetterling angedeutet und ich war neugierig, wie er in diesem Buch dargestellt wird.Leider war es dann ein Buch, das gute Ideen hatte, sie aber nicht gut umgesetzt hat. Wer die Inhaltsangabe liest merkt, dass die Gedanken Nepomuks sprunghaft sind, er von einem auf den anderen kommt und dazwischen vergisst warum er was gemacht hat. Sein Opa hat Demenz und er scheint es geerbt zu haben. So verfolgt man über das Buch, wie es schlimmer wird, wie er das Geschehene erlebt und erfahren dann noch einmal von seiner Freundin, was wirklich passiert ist.

Zu Nepomuk passten diese Gedankensprünge und seine verwirrte Art. Doch war genau diese Art sehr anstrengend zu lesen, sodass ich mich durch seinen Part quälen musste in der Hoffnung, den titelgebenden Butterfly-Effekt zu finden. Ich wurde das Gefühl nicht los, dass ich zwar verstehe warum man so schreibt und auch zeigen will wie verwirrt er es, man das aber gleichzeitig auch lesefreundlicher hätte gestalten können. So muss man sich wirklich drauf einlassen oder wie ich ein wenig Geduld mitbringen.

Über das ganze Buch hinweg war ich gefangen zwischen einem gewissen Gefallen am Stil und der Anstrengung, mit der ich es lesen musste.

So hat auch die Geschichte schon ihre guten Punkte, gerade als dann aus der Perspektive der Freundin alles noch einmal aufgerollt wurde. Was ich dann nur nicht verstanden habe war, warum sie auch in einer Art wie Nepomuk gedacht hat, auch teilweise so sprunghaft, wenn auch zurückhaltender.
Im Endeffekt passiert nichts dramatisches, zumindest nichts was dramatisch wirken konnte. Es plätschert ein wenig vor sich hin, verrennt sich in seinem Bemühen Nepomuks Probleme und Verwirrung zu zeigen in Details und Nebensächlichkeiten. Zu den Charakteren konnte ich keinerlei Bindung aufbauen und gerade die Wendung am Ende hat mich so völlig kalt gelassen, auch wenn sie überraschend kam.

30 Sekunden zu spät hätte mehr sein können, aber am Ende war ich dann froh gewesen, dass es nur 150 Seiten sind, die man schon lesen kann. Mit mehr Seiten hätte ich dem Buch wohl schon nach kurzer Zeit keine Chance gegeben. Es war kein völliger Reinfall, aber es war eben auch kein Genusslesen. Daher kann ich es trotz des so wunderschönen Covers nicht weiterempfehlen, da lohnen sich einfach viel zu viele Bücher mehr in der Lesezeit.

Vielen Dank an den Bookspot Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Kommentieren0
2
Teilen
Zuzi1989s avatar

Rezension zu "Gabriel" von Kaja Bergmann

Interessante Idee
Zuzi1989vor 2 Monaten

Gabriel braucht nicht anders zum Glücklichsein, als Sonja und Schokoeis. Doch eines Tages bemerkt er, dass er fliegen kann, er ist ein Engel, er behält es für sich. Doch eines Tages kommt ein neuer Mitschüler in die Klasse, Seraphin, ein Todesengel, und die Geschichte nimmt seinen Lauf und auch Sonja gerät in Gefahr

"Gabriel" ist der Debütroman von Kaja Bergmann. Zu Beginn tat ich mir ein bisschen schwer in die Geschichte zu kommen, da sie einen anderen Schreibstil pflegt. Es hat mir aber gefallen wie sie einfach das Inhaltsverzeichnis weggelassen hat. Mir fehlte jedoch hauptsächlich die Spannung in diesem Buch.

Fazit
Die Grundidee dieser Geschichte war gut, doch der rote Faden fehlte desöfteren, sowie auch die Spannung. Aber Kaja Bergmann ist ja noch jung und sie kann sicher etwas daraus lernen

Kommentieren0
14
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Kaja_Bergmanns avatar
Huhu! :)

Ich bin die Kaja. Ich mag den Herbst, Regen und Herbstregen. Ich mag Blaubeeren, Tee und Blaubeertee. Ich mag es, wenn sich Muster erkennen lassen und ich mag es noch viel mehr, Muster zu durchbrechen. Ich mag diese megadicken Socken, die in keinen Schuh passen, aber dafür wahnsinnig weich sind. Ich mag Leserunden. AHA, wir sind beim Thema! :D

Also, es geht um "30 Sekunden zu spät", eine Geschichte von ... mir. ^^ Und weil ich es nicht mag, Handlungen zusammenzufassen (und auch wahnsinnig schlecht darin bin), kommt hier der offizielle Klappentext:

„Der 12. September 2015. Ich weiß, dass ich gerade im Seniorenheim stehe. Ich weiß, dass ich meinen Opa besuche. Ich weiß, wer ich bin. Nepomuk. Ich bin Nepomuk. Mein Opa weiß es nicht.
Meine Freundin holt mich ab, Miranda. Wir packen unsere Sachen und fahren los, Richtung Nordsee. Einfach so, von einem Moment auf den anderen, ganz spontan. Ich hasse Spontanität!
Wir kommen in Büsum an, mein Kopf tut weh, immer öfter, immer stärker. Miranda fühlt sich verfolgt, immer öfter, immer stärker. Doch ich nehme sie nicht ernst, bin abgelenkt, suche etwas. Etwas. Etwas stimmt nicht, etwas ist seltsam – was läuft hier falsch? Ich weiß es nicht.
Und dann … Tod. Zu spät. Nur ein wenig, nur 30 Sekunden. Nur 30 Sekunden früher, dann wäre … Vielleicht wäre dann alles anders.“

Und weil ich kleine Filmchen mag, kommt hier der Buchtrailer:


###YOUTUBE-ID=a9ARlLf-FbY###
Und weil ich es mag, mich gut auf etwas einstellen zu können, kommt jetzt eine Warnung! :D Und zwar ist die Geschichte ein wenig experimentell. Man muss so was mögen - und ich kann absolut verstehen, wenn es nicht jedermanns Sache ist. Also, wenn ich dich jetzt nicht abgeschreckt hab, freu ich mich total, wenn du dabei bist! :D Allerdings müsstest du eine Frage beantworten (jaah, das hab ich jetzt dazugelernt ^^). Und zwar:

Wann und wo bist du das letzte Mal zu spät gekommen? ^^

Wenn du mir die Frage nicht beantworten magst, weil es dir zu privat ist oder so, versteh ich das natürlich. Aber neugierig bin ich trotzdem. :P

Joa ... Jetzt fällt mir nix mehr ein. Ich freu mich über alle, die Lust haben, mitzumachen. Ich bin schon gespannt, wie euch die Geschichte gefällt. :)

Liebe Grüße und bis bald

Kaja

PS: Ui, bevor ich's vergesse: Ich glaub, ich würd erst mal lieber keine Rezensionen zu dem Buch lesen (egal ob positive oder negative). Die meisten verraten nämlich leider ziemlich viel und ich glaub, es wär mir lieber, wenn ihr ein paar Dinge noch nicht wüsstet. ;)
Zur Leserunde
Kaja_Bergmanns avatar
Huhu! :)

Eben hab ich mich bei Lovely Books registriert und jetzt versuche ich gerade, mich hier ein bisschen zurecht zu finden - und eine Leserunde anzulegen! :P
Also, es geht um "Mnemophobia", eine neue Geschichte von mir ... Hier ist der Klappentext:

Nemo, zwanzig Jahre alt, lebt in einem schwarzen Leuchtturm. Der war nicht immer schwarz. Erst seit jenem Tag. Seit dem Autounfall. Der Unfall, durch den Nemo sein Augenlicht und seine Freundin Merle ihre Stimme verlor. Ein zu heißer Tag, ein zu müder Kopf, ein zu großer Baum. Nemo saß am Steuer. Seitdem versucht er zu vergessen und verschanzt sich in seinem Leuchtturm an der Küste.

Doch einige wenige Menschen lässt er noch in sein Refugium. Da ist natürlich die stumme Merle, immer in seiner Nähe, da sind Darius und dessen Freundin Luna, sowie Emma, eine Zufallsbekanntschaft. Und dann ist Luna plötzlich verschwunden und die Polizei steht vor der Tür …

Und hier ist ein schicker Trailer, den ich zusammen mit einem wahnsinnig netten und musikalischen Freund gebastelt habe:

###YOUTUBE-ID=_aFu2IWiDk4###

Der Verlag war so lieb und hat mir 15-20 Rezensionsexemplare zur Verfügung gestellt. :) Rauskommen soll das Buch am 16. Oktober, die Bewerbung endet am darauffolgenden Montag, d.h. am 19. Oktober.

Also, wenn ihr Zeit und Lust habt, mitzumachen, sagt Bescheid - ich würd mich total freuen! :D

Ganz viele liebe Grüße und hoffentlich bis bald! :)

Kaja
Inibinis avatar
Letzter Beitrag von  Inibinivor 3 Jahren
Danke :) ^^ Dir/euch auch schöne Ostern 🐦🐰❤
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Kaja Bergmann wurde am 28. September 1992 in Deutschland geboren.

Kaja Bergmann im Netz:

Community-Statistik

in 107 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks