Kajsa Arnold Sterben ist meine Rache

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Sterben ist meine Rache“ von Kajsa Arnold

Ruben Löwenstein ist ein Investor, Millionär, gutaussehend und Playboy. Er hat alles, was man sich wüschen kann ... nur niemanden den er liebt! Durch die Rezension einer Biografie, die er nicht autorisiert hat, lernt er Mia kennen. Sie ist, wie es scheint, an seinem Leben interessiert. Als er die junge Frau näher kennenlernt und an den Comer See entführt, gerät er in einen Strudel aus Begehren und Emotionen, den es in seinem Leben bisher so nicht gegeben hat ... und eigentlich hatte er mit seinem Leben etwas ganz anderes vor! Dieser Roman enthält explizite erotische Szenen und ist daher nur für Leser ab 18 Jahren geeignet!!! Die Printausgabe enthält ca. 150 Seiten!

Wieder ein Buch zum versinken und träumen ...

— Fabella
Fabella

Stöbern in Erotische Literatur

Trinity - Gefährliche Nähe

nicht ganz überzeugend

Chronikskind

Underground Kings: Kenton

Herrlich erfrischendes Buch; mal ein bisschen was anderes. Der Schreibstil der Autorin ist leicht & flüssig und nicht zu schmalzig ( :) )

Lisa_Mariaa

Driven - Tiefe Leidenschaft

Dramatisch, erotisch und fesselnd: Super Geschichte mit Tiefgang!

WriteReadPassion

Addicted to Sin - ... und ich gehöre dir

Das Finale Tugend vs Sünde - lass dich verführen.

Sarih151

Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

Indonesische Weisheiten gepaart mit Lustfeeling...

dreamlady66

Paper Princess

Das Buch ist eigentlich ziemlich gut gelungen, jedoch sehr vorhersehbar.

Liiiilenaaa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein paar Fragen bleiben ungeklärt

    Sterben ist meine Rache
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    09. July 2014 um 16:07

    Über Ruben Löwenstein, bekannt und einflussreich, wird eine unautorisierte Biografie geschrieben. Die Studentin Mia schreibt dazu auf ihrem Buchblog eine negative Rezension mit dem Hinweis, dass es Menschen gibt, die sich für den Menschen Ruben Löwenstein interessieren. Prombt wird sie von Ruben Löwenstein eingeladen und aufgefordert, eine richtige Biografie über ihn zu schreiben, mit seiner Hilfe selbstverständlich. Mia aber will ihr Studium zu Ende bringen und lehnt erst einmal ab. Als sie und ihre Mitbewohnerin aber urplötzlich von einem Tag auf den anderen auf der sprichwörtlichen Straße sitzen wegen Mitschulden, sieht sie sich gezwungen, das inzwischen gestiegene Honorar für die Bibliografie anzunehmen und sich mit Ruben auseinanderzusetzen... Wieder eine neue Liebesgeschichte von Kajsa Arnold, auf die ich mich gefreut hatte. Es ist eine typische Geschichte im Stile von Kajsa Arnold und doch auch ein wenig anders. Die Story ist leicht gestrickt und liest sich sehr gut.  Wer die Romane der Autorin kennt, weiß, worauf man sich einlässt, viel Liebe und Erotik, aber nicht auf die plumpe Art. Aus der Not heraus lässt sich Mia auf den Deal mit Ruben ein und bald schon wird, von beiden nicht gewollt, eine Liebesbeziehung. Natürlich gibt es auch wieder Neider und Eifersucht. Mia ist für mich in diesem Roman die Sympathieträgerin, obwohl mich auch Ruben, zwar nicht sofort, für sich einnehmen konnte. Die Figur des Russen Sergeij als Fahrer konnte ebenfalls reichlich Sympathiepunkte sammeln. Ein wenig überrascht war ich doch über das Ende. Es hat bei mir viele Fragen offen gelassen, die ich einfach nicht verstehe. Ich will jetzt auch nicht ins Detail gehen, denn sonst spoiler ich.  Aber glücklich bin ich mit dem Ende nicht, weil ich es nicht verstehe und nicht nachvollziehen kann. Bis dahin hatte ich jedoch Lesevergnügen pur. Tja und bis auf das für mich unverständliche Ende war es wieder ein hervorragend geschriebener typischer Kajsa Arnold Roman. Deswegen ziehe ich auch ein Pfötchen in der Bewertung ab.

    Mehr
  • Liebesgeschichte mit einem guten Schuss Erotik

    Sterben ist meine Rache
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    06. June 2014 um 14:26

    Inhalt: Mia ist eine junge Frau, die neben ihrem Studium einen Buchblog betreibt. Ruben ist ein gutaussehender Mann, der nicht nur steinreich ist, sondern auch als Playboy bekannt. Und gerade eben, ist eine Biografie über ihn erschienen. Mias Rezension zu eben dieser Biografie, macht ihn neugierig auf die Frau und kurzerhand bestellt er sie zu sich. Und er beauftragt Mia, eine neue bessere Biographie über ihn zu schreiben. Dass er sich in die junge Frau aufrichtig verliebt war nicht geplant – und wirklich verstehen kann er das auch selbst nicht. Für die Liebe ist eigentlich kein Platz in seinem Leben. Meine Meinung: Das Buch hat mich wirklich überrascht, denn es ist das erste Kajsa-Arnold-Buch, das mich nicht vollständig überzeugen konnte. Der Schreibstil ist wie ich ihn gewohnt bin und auch die Geschichte selbst hat mir wirklich gut gefallen. Ich mag auch Mia und ihre erfrischend ehrliche Art.  Ruben war anfangs eher nicht so mein Lieblingsheld, aber im Laufe der Geschichte, gefiel er mir dann doch noch. Und Sergeij fand ich richtig klasse. Aber für mich sind in dieser Geschichte ein paar Fragen offen geblieben und ich konnte mir einige Dinge einfach nicht erklären. Es ist, als fehlten mir ein paar Seiten zwischendrin, damit ich es verstehe. Um welche Fragen und Punkte es sich dabei handelt, möchte ich hier nicht aufschreiben, weil das spoilert. Aber das ist der Grund, warum ich „Sterben ist meine Rache“ nicht uneingeschränkt weiterempfehlen mag. Vielleicht liegt es aber auch nur an mir und ich habe es einfach nicht verstanden Mein Fazit: Dies ist wieder eine schöne kleine, Liebesgeschichte mit einem guten Schuss Erotik für die Lesestunde zwischendurch. Mich konnte sie nicht vollständig überzeugen, aber vielleicht gefällt sie euch ja trotzdem richtig gut.

    Mehr
  • Liebesgeschichte mit einem guten Schuss Erotik

    Sterben ist meine Rache
    beate_bedesign

    beate_bedesign

    06. June 2014 um 14:25

    Inhalt: Mia ist eine junge Frau, die neben ihrem Studium einen Buchblog betreibt. Ruben ist ein gutaussehender Mann, der nicht nur steinreich ist, sondern auch als Playboy bekannt. Und gerade eben, ist eine Biografie über ihn erschienen. Mias Rezension zu eben dieser Biografie, macht ihn neugierig auf die Frau und kurzerhand bestellt er sie zu sich. Und er beauftragt Mia, eine neue bessere Biographie über ihn zu schreiben. Dass er sich in die junge Frau aufrichtig verliebt war nicht geplant – und wirklich verstehen kann er das auch selbst nicht. Für die Liebe ist eigentlich kein Platz in seinem Leben. Meine Meinung: Das Buch hat mich wirklich überrascht, denn es ist das erste Kajsa-Arnold-Buch, das mich nicht vollständig überzeugen konnte. Der Schreibstil ist wie ich ihn gewohnt bin und auch die Geschichte selbst hat mir wirklich gut gefallen. Ich mag auch Mia und ihre erfrischend ehrliche Art.  Ruben war anfangs eher nicht so mein Lieblingsheld, aber im Laufe der Geschichte, gefiel er mir dann doch noch. Und Sergeij fand ich richtig klasse. Aber für mich sind in dieser Geschichte ein paar Fragen offen geblieben und ich konnte mir einige Dinge einfach nicht erklären. Es ist, als fehlten mir ein paar Seiten zwischendrin, damit ich es verstehe. Um welche Fragen und Punkte es sich dabei handelt, möchte ich hier nicht aufschreiben, weil das spoilert. Aber das ist der Grund, warum ich „Sterben ist meine Rache“ nicht uneingeschränkt weiterempfehlen mag. Vielleicht liegt es aber auch nur an mir und ich habe es einfach nicht verstanden Mein Fazit: Dies ist wieder eine schöne kleine, Liebesgeschichte mit einem guten Schuss Erotik für die Lesestunde zwischendurch. Mich konnte sie nicht vollständig überzeugen, aber vielleicht gefällt sie euch ja trotzdem richtig gut.

    Mehr
  • Wieder ein Buch zum versinken und träumen ...

    Sterben ist meine Rache
    Fabella

    Fabella

    30. May 2014 um 05:46

    Inhalt: Mias vorschnelle Äußerung bei einer Buch-Rezension bringt ihr einen gewagten Job. Sie soll die Biografie von Ruben Löwenstein, einem erfolgreichen Selfmade-Millionär schreiben. Eigentlich lehnt sie dies ab, doch gewisse Umstände und ein unschlagbares Angebot bringen sie dazu, doch nachzugeben. Doch sehr bald schon verfällt sie diesem Mann, der so unnahbar und doch so anziehend wirkt. Sie kommen sich viel näher, als Mia es je wollte, doch dann erfährt sie, was hinter seinem Wunsch der Biografie steckt und sie ergreift die Flucht. Doch so leicht wie sie dachte, entkommt sie ihm nicht. Meine Meinung: Huch .. schlüpfrig .. und das ziemlich unangekündigt und früh. Hier kann man sich also auf etwas gefasst machen, wobei man ja schon damit rechnet ;) Es ist wieder eine dieser typischen Klischee-Geschichten, die es aber schaffen, ein paar wundervolle Stunden der Unterhaltung zu schaffen, abzuschalten und einfach nur den Verlauf der Geschichte zu genießen. Eigentlich dürfte der vernünftig denkenden Frau Mia so überhaupt nicht gefallen, denn schnell entwickelt sie sich zu einem Spielball. Jedoch ihr eigenes Wissen darüber und ihre Versuche, dem zu entkommen, machen sie dann wieder sympathisch und mal ehrlich … was im wahren Leben unvorstellbar und so gerne Thema solcher Bücher ist, warum nicht nachgeben und genießen … als wäre alles ein schöner Traum … der immer wiederkehrende des schönen, reichen, unnahbaren Mannes der dann vielleicht doch sein Herz verlieren könnte an das arme, unschuldige Mädchen … Möglich, wäre man nicht Ruben Löwenstein, der etwas ganz anderes im Sinn hat. Und natürlich schlich er sich sofort wieder ins Leserherz ein - perfekt gelenkt liebe Kajsa. Viel kann man zur Geschichte sonst nicht sagen, schließlich möchte ich nichts verraten, entdeckt lieber selbst, was das Geheimnis ist und lasst Euch treiben. Denn viel zu schnell endet es auch wieder. Fazit:  Wieder ein Buch zum versinken und träumen. Auch wenn typische Klischees bedient werden, ist es doch genau so, wie der Leser solcher Geschichten es haben möchte. Heiß, vorhersehbar und doch mit unerwarteten Wendungen. Einfach wieder typisch Kajsa Arnold - toll zum lesen und genießen.

    Mehr