Kajsa Ingemarsson Das große Glück kommt nie allein

(58)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(8)
(21)
(18)
(6)
(5)

Inhaltsangabe zu „Das große Glück kommt nie allein“ von Kajsa Ingemarsson

Stella Fribergs Leben gleicht einer Baustelle: Gerade eben war sie noch eine gefeierte Bestsellerautorin, schön, reich und von vielen beneidet, da scheint sich alles gegen sie zu verschwören. Mit ihrem neuen Roman geht es nicht voran, sie ertappt ihren Freund in flagranti und zu allem Übel steht auch noch ihre Wohnung unter Wasser. Grund genug, am Leben zu verzweifeln. Wäre da nicht der junge, gutaussehende Johnny Strandberg, der nicht nur ihr Zuhause wieder bewohnbar macht, sondern ihr auch hilft, den cherbenhaufen in ihrem Leben zu beseitigen. Ein heiterer und bewegender Roman über eine junge Frau, die aus den Trümmern ihres Lebens wieder ihr Glück schmiedet.

Unsympathischte Protagonistin ever!

— Julia2610

Fand ich leider sehr langweilig. Erst am Ende passiert was. Habe es nicht abgebrochen, weil ich zu dem Zeitpunkt kein anderes Buch da hatte.

— fc1406

Furchtbar. Ich habe nach etwas über 200 Seiten abgebrochen, da mir die Hauptfigur so unsympathisch war, dass ich einfach nicht mehr wollte!

— raven1711

Ich habe ein anderes schönes Cover, das ich am Welttag des Buches 2014 im video zeige! Absolutes Lieblingsbuch! Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

Der Meisterkoch

Orientalisches Märchen über einen Geschmacksbeherrscher,der meinen aber nicht vollkommen getroffen hat.

hannelore259

Was man von hier aus sehen kann

Angenehme sehr poetische Lektüre, sehr empfehlenswert #Okapi #MarianaLeky

Katharina_boe

Der verbotene Liebesbrief

Sehr schönes Buch...

Lavazza

Das Haus ohne Männer

Ein wunderbarer Roman über die Liebe und das Leben, die angesprochene Musik habe ich in Hintergrund laufen lassen, toll.

Campe

Die Lichter von Paris

konnte mich überhaupt nicht mit anfreunden

Rebecca1120

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Absolut langweilig

    Das große Glück kommt nie allein

    Julia2610

    01. May 2017 um 19:11

    „Das große Glück kommt nie allein“ hat Stella Friberg als Protagonistin. Bei ihr läuft im Moment alles schief: sie ist eine Bestsellerautorin, aber ihr fehlen die Ideen für einen neuen Roman. Dann geht ihr Freund noch fremd und ihre Wohnung steht unter Wasser und ein Handwerker ist die ganze Zeit vor Ort. Dieser Handwerker, Johnny Strandberg scheint aber ein ganz Netter zu sein. Ich habe dieses Buch gelesen, da ich gerade kein anderes zur Hand hatte. Bei dem Inhalt habe ich mich gefragt warum das Buch über 600 Seiten hat. Denn das Ganze hätte man auch abkürzen können. Die Story hat mich zu keiner Zeit gefesselt oder in ihren Bann gezogen. Dieses liegt aber in erster Linie an der Protagonistin. Wie kann man denn als Autor seine Protagonistin so unsympathisch erscheinen lassen?! Sie zeigt überhaupt keine Gefühle, ist total egoistisch und unfreundlich. Darüber hinaus zählt irgendwie immer nur Geld. Die ersten 300 Seiten plätscherten nur so vor sich hin und ich fand es wirklich anstrengend. Zum Ende hin war Stella dann auf einmal eine ganz andere. Die Verwandlung fand ich ganz schön an den Haaren herbeigezogen und auch nicht wirklich authentisch. Der einzig gute Charakter in der Story ist Johnny. Wegen ihm habe ich mich durch das Buch gekämpft. Was er mit so einer Frau will, weiß ich zwar nicht, aber wo die Liebe halt hinfällt. Ich frage mich wirklich warum es ein Spiegel-Bestseller ist. Es ist definitiv eines der schlimmsten und langweiligsten Bücher, das ich seit langem gelesen habe. 

    Mehr
  • Furchtbar

    Das große Glück kommt nie allein

    raven1711

    23. July 2014 um 10:36

    Ganz ehrlich, ich habe nach etwas über 200 Seiten abgebrochen. Die Hauptfigur war mir dermaßen unsympathisch, dass ich einfach keine Lust mehr auf das Buch hatte. An keiner einzigen Stelle konnte ich mich mit der Protagonistin anfreunden. Ich fand sie einfach nur extrem narzistisch, egoistisch und absolut unnahbar. Ich wusste auch die ganze Zeit nicht, wohin die Autorin mich führen will. Das hat mir den ganzen Lesespaß genommen. Fazit: Ich bin froh, dass ich das Buch nur als E-Book zum vergünstigten Preis gekauft habe. Andernfalls hätte ich mich noch mehr darüber geärgert, viel Geld für etwas ausgegeben zu haben, was mir absolut nicht gefällt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    Anit

    28. February 2013 um 21:08

    Stella Friberg ist Bestseller Autorin. Doch ihr Leben verläuft momentan alles andere als gut. Mit ihrem neuen Buch geht es nicht so recht voran. Ihre Wohnung gleicht, wegen eines Wasserschadens einer Großbaustelle. Und ihr Freund betrügt sie. Das Buch hat einen dicken Aufkleber, dass es als Spiegel Bestseller ausweist. Das hat mich verleitet es zu kaufen. Gott sei Dank ist es ein Mängelexemplar. Ich habe selten ein Buch gelesen, wo mir die Protagonistin so unsympathisch war. Sie schaut auf alles und jeden herab. Sieht sich selbst als großen Star, weil sie Kriminalromane in Serie schreibt. Ich hatte anfangs noch den Verdacht, es wäre Absicht von der Autorin ihre Hauptfigur überheblich und arrogant darzustellen, um sie später sympathischer erscheinen zu lassen. Deshalb habe ich mir und dem Buch eine Frist bis Seite 200 gesetzt. Besser hat es mir dann immer noch nicht gefallen, aber es kam wenigstens Johnny Strandberg ins Spiel. Er ist der Handwerker der Stellas Wohnung renoviert und mit ihm freundet sie sich an. Der Handwerker und die Freundschaft zu ihm sollte wohl die Veränderung in Stellas Leben aufzeigen. Insbesondere die Veränderung mit ihr selbst. Nach meinem Geschmack ist das aber nicht gut gelungen. Aber es ist ihm, dem Handwerker, gelungen wenigstens etwas Farbe in das Buch zu bringen. Und ich habe doch noch bis zum Ende durchgehalten. Ganz besonders hat mich die ständige Erwähnung, diverser hochkarätiger Produktnamen und Modelabels genervt. Was ich nicht verstehe, ist, wie kann man als Schriftsteller einen so unsympathischen Charakter zeichnen. Natürlich kann es auch sein, dass ich die ganze Geschichte falsch verstanden habe. Aber eins weiß ich mit Sicherheit, ich werde mich nie wieder von solchen Aufklebern und Sätze wie „Zum Schwärmen schön“ verleiten lassen ein Buch zu kaufen.

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. November 2012 um 14:20

    "Das Leben von Schriftstellerin Stella Friberg gleicht einer Baustelle: Sie ertappt ihren Freund in flagranti, mit dem neuen Roman geht es nicht voran und jetzt steht auch noch ihre schöne Wohnung, die sie mit so viel Liebe eingerichtet hat, unter Wasser. SO kann es nicht weitergehen und Stella ist der Verzweiflung nahe. Doch da tritt der junge Johnny Strandberg in ihr Leben, der nicht nur ihre Wohnung, sondern auch ihr Leben renoviert." (Quelle_ Buchrücken) :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::: "Das große Glück kommt nie allein" ist ein weiterer schöner Roman aus der Feder der schwedischen Schriftstellerin Kajsa Ingemarsson. Dieser Roman zeigt, dass es Zeiten im Leben gibt, wo eigentlich alles schief läuft. Aber gerade in diesen Zeiten darf man die schönen Momente nicht aus den Augen verlieren. Gang im Gegenteil: Manchmal muss man sich auf diese Momente konzentrieren, mögen sie auch noch so kurz sein. Bei den "Schicksalsschlägen" bedient sich die Autorin zwar der üblichen Klischees, z.B. Freund geht fremd, im Job läuft es nicht und Stress mit der Familie, aber sie "verpackt" sie ganz gut, so dass sie nicht langweilig oder abgedroschen wirken. Sehr interessant war, wie die Autorin zwei Geschichten in einem Buch verbunden hat. Ihre Protagnoistin ist selbst Autorin und schreibt gerade an ihrem neuen Buch. Hin und wieder wurde dem Leser eine Lesprobe aus dem Roman der Protagonistin zu lesen gegeben. Dadurch gabe es kurze Unterbrechungen der Hauptgeschichte, die dafür sorgten, dass das Ganze aufgelockert wurde. Alles in allem hat dieser Roman fünf Sterne verdient.

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    Michaela_Krug

    16. October 2012 um 17:54

    Stella Friberg ist eine erfolgreiche Autorin von Unterhaltungsromanen, sieht umwerfend aus und führt eine glamouröse und von der Presse beachtete Beziehung zu einem Fernsehproduzenten. Doch mit einem Mal scheint alles aus den wohl geordneten und von Stella so geliebten ewig gleichen Bahnen zu laufen. In ihrer Wohnung wird ein Wasserschaden festgestellt und im Handumdrehen verwandelt sich das teuere Appartement zur Großbaustelle. Kein Stein bleibt auf dem anderen. Verzweifelt packt sie die wichtigsten Sachen und taucht unangekündigt bei ihrem Freund auf, den sie in flagranti erwischt. Von den Ereignissen überfordert entwickelt Stella zu allem Überfluss noch eine Schreibblockade. Und das, obwohl von Publikum und Verlag nichts weniger als der lang erwartete krönende Abschluss ihres Buchzyklus' erwartet wird. Kaum auszuhalten, wäre da nicht der sympathische und geerdete Handwerker Johnny Strandberg, der schon bald nicht nur ihre Wohnung wieder in Ordnung bringt. Auf der Suche nach dem Wasserleck in Stellas Wohnung reißt Johnny Fußböden auf und Wände ein. Mit jedem neuen Loch, das er schlägt, scheint er auch Stellas Fassade weiter abzutragen und findet hinter der arroganten Bestsellerautorin eine zerbrechliche und sich nach Liebe sehnende junge Frau. Stück für Stück setzt er die Bruchstücke neu zusammen, bis Stella nicht nur den roten Faden in ihrem Roman sondern auch in ihrer eigenen Lebensgeschichte wieder findet. Die Idee ist gut. Spannend auch, dass immer wieder Passagen aus dem Roman, an dem Stella schreibt, mit erzählt werden. Und so lernt Stella, sich wie ihre Heldin Stück für Stück zu ihren wahren Gefühlen zu bekennen. Doch alles in allem plätschert die Handlung leider vor sich hin. Stella bleibt seltsam blass und wird im Laufe der Geschichte auch nicht wirklich sympathisch. Das wäre im Grunde egal wäre der Plot nicht auf eine Selbstfindung hin angelegt. Das gelingt Kasja Ingemarsson allerdings nicht, sondern die Entwicklung ihrer Heldin bleibt schwerfällig und uninspiriert. Und so war ich nach 735 langen langen Seiten von der Banalität der Geschichte enttäuscht und der letztlich belanglosen Heldin mehr als gelangweilt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    arunaa

    17. September 2012 um 09:36

    Überraschung Ich hatte mir das Buch Anfang Sommer gekauft und erst hinterher sah ich die schlechten Rezensionen. Da dachte ich noch .. toll, was hab ich mir da nur gekauft. Zumal das letzte Buch von ihr 'Es ist nie zu spät für alles', welches ich mir zusammen mit diesem hier gekauft hatte, nicht gerade meinen Geschmack getroffen hat. Ich schob es vor mir und wollte es schon ungelesen auf den "zu verschenken" Stapel legen. Bis ich aber nach ziemlich schwerer Kost, etwas leichtes brauchte, dass weder mein Denken, noch mein Fühlen irgendwie beansprucht. Also nahm ich mir dieses Buch mit der Prämisse, ich kann es ja abbrechen, hauptsache ich komm wieder runter. Ich war wirklich von der ersten Seite an positiv überrascht. Ich kam sofort rein in die Story, es hat sich leicht und flüssig lesen lassen, es war auch spannend. Kein Spannungsbogen, aber meine Neugier war geweckt, so dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte. In 2 Tagen war ich durch und hab es zufrieden geschlossen. Die Charaktere super ausgefeilt und Stella finde ich gar nicht mal so schlimm. Sie ist einfach eine normal genervte Frau, mit hier und da anderen Ansichten als wir sie haben. Aber sie ist genauso menschlich und diese Züge konnte man sehr gut bei ihr erkennen, wenn sie bei ihrer schrägen Mutter war. Die mir persönlich richtig auf den Zwirn gegangen ist. Da konnte man Stella sogar streckenweise verstehen und sie bewundern, dass sie offensichtlich so anders geworden ist. Interessant war es auch, mal hinter die Kulissen zur Entstehung eines Buches schauen zu dürfen. Also kurz und gut, mir hat die Geschichte gefallen, mich hat sie sehr gut unterhalten und ich gebe dem Buch volle Punktzahl.

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    robbylesegern

    18. December 2011 um 17:12

    "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson,lag auf meinem Geburtstagtisch und ich war schon etwas unentschlossen, ob ich es lesen sollte oder nicht. Das Buch hat sich allerdings als toller Unterhaltungsroman entpuppt, der flüssig und humorvoll die Liebesgeschichte der Schriftstellerin Stella Friberg erzählt. Angesiedelt in Schweden, genauer gesagt Stockholm,lernen wir die Schriftstellerin Stella Friberg kennen, die momentan wenige Glücksmomente aufweisen kann.Sie entdeckt in ihrem Badezimmer eine Wasserpfütze, die sich aber als Wasserrohrschaden herausstellt und es nötigt macht, ihre ganze Wohnung zu entkernen.IN dieser Baustellen lebend, hat sie große Schwierigkeiten ihren letzten Roman einer Krimiserie fertigzustellen, nicht nur wegen dem Chaos um sie herum, sondern auch , weil ihr die Inspiration fehlt die Geschichte zu einem spannenden Ende zu führen. Ihr Verleger liegt ihr im Nacken und gerade in dieser angespannten Situation , erwischt sie ihren Freund in flagranti.Das Chaos ist perfekt und damit ist nicht nur ihr Wohnungschaos gemeint. In dieser Situation lernt sie ihren Handwerker Jonny Strandberg, der ihre Wohnung wieder in einen bewohnbaren Zustand versetzten will,näher kennen und lieben. Die beiden trennen Welten.Stella, die das glamouröse Leben einer Schriftstellerin gewohnt ist, die ständig auf ihr Äußeres und auch auf ihr Privatleben achten muss, damit ja keine negativen Schlagzeilen in der Presse auftauchen und die immer eine "Rolle"spielt und nie weiß, ob ihre "Freunde " es gut mit ihr meinen , oder sich nur in ihrem Ruhm sonnen wollen.Stella muss sich entscheiden, ob sie Jonny vertrauen kann, oder ihr steriles, einsames Leben, dass nur auf Äußerlichkeiten basiert,weiterleben möchte. Dieses Buch hat mir wirklich einige entspannende Stunden geschenkt und es war auch nicht, wie von mir anfängich angenommen, nur flach. Der Erzählstil war sehr flüssig und angenehm und man konnte gut in die Geschichte eintauchen.Die Charaktere wurden gut beschrieben und was mir ausnehmend gut gefallen hat war, dass die Situation einer berühmten Person mit allen Vor,-und Nachteilen gut dargestellt wurde.Alles in allem hat es mir gut gefallen und ich werde das erste Buch dieser Schriftstellerin sicherlich auch lesen. Daumen hoch von mir für dieses Buch, dass sich als toller Unterhaltungsschmöker entpuppt hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    BookFan_3000

    11. December 2011 um 14:54

    Stella Fribergs Leben gleicht einer Baustelle: Gerade eben war sie noch eine gefeierte Bestsellerautorin, schön, reich, und von vielen beneidet, da scheint sich alles gegen sie zu verschwören. Mit ihrem neuen Roman geht es nicht voran, sie ertappt ihren Freund in flagranti und zu allem Übel steht auch noch ihre Wohnung unter Wasser. Grund genug, am Leben zu verzweifeln. Wäre da nicht der gutaussehende, junge Johnny Strandberg, der nicht nur ihr Zuhause wieder bewohnabr macht, sondern ihr auch hilft, den Scherbenhaufen in ihrem Leben zu beseitigen. In gewohnt gutem Schreibstil hat die Autorin hier eine schöne, leichte Liebesgeschichte geschrieben, in die man oftmals versinkt.

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    tabagana

    18. July 2011 um 18:09

    Erfolgreiche Karrierefrau trifft auf die ersten Probleme - die perfekte Luxuswohnung muss renoviert werden, der eigene Freund wird in flagranti mit einem Mann erwischt und beim Schreiben eines neuen Buches tut sich eine Schreibblockade auf - wahrscheinlich aufgrund der ganzen Katastrophen. Naja, ist schon ziemlich offensichtlich und einfach gestrickt. Aber als typische Regentag-Lektüre auf der Couch ist es schon ok. War allerdings nach "Es ist nie zu spät für alles" ein wenig enttäuscht.....

    Mehr
  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    Fermina

    04. February 2011 um 08:58

    schreckliche Schomnzette

  • Rezension zu "Das große Glück kommt nie allein" von Kajsa Ingemarsson

    Das große Glück kommt nie allein

    walli007

    29. January 2011 um 10:32

    Die rosa Phase II Die Schriftstellerin Stella hat zum ersten Mal so etwas wie eine Schreibblockade. Ihr Freund betrügt sie. Ihre Eltern sind zum Umtauschen. Und in ihrer Wohnung ist ein Wasserschaden aufgetreten. Da muss erstmal das Leck gefunden werden, wozu dann die ganze Wohnung auseinander genommen werden muss. Keine guten Voraussetzungen für ein glückliches Leben, könnte man denken. Wie schafft es Stella mit diesen Schwierigkeiten fertig zu werden? Zunächst gar nicht! Aber es wäre ja kein Buch, wenn es nicht doch eine Wendung in die eine oder andere Richtung gäbe. Auf dem Klappentext des Buches steht "so viel Witz, so viel Wärme". Allerdings habe ich beides bei dem Buch ein wenig vermisst, besonders den Witz. Eher fand ich die Stimmung, die durch das Buch rüberkam, melancholisch. Ich wurde doch an die schwedischen Krimis erinnert, wo auch alle etwas depri sind. Die äußere Aufmachung des Buches (von meinem WB Dealer) war halt mal wieder irreführend. Dennoch hat mir das Buch recht gut gefallen als ich mich daran gewöhnt hatte, dass es doch nicht diese witzige Spritzigkeit hatte, die ich mir erhofft hatte. Stella ist keine Chaos-Queen, nein, sie ist eine ganz normale Frau, die eher unter ihrer Bekanntheit leidet als sie zu genießen. Das macht sie sympathisch und ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Die Idee, die die Autorin zu diesem Buch verarbeitet hat, fand ich echt klasse. Sie regt wahrhaft zu Filmphantasien an, in denen dann vielleicht mehr Witz versprüht wird.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks