Kajsa Ingemarsson Es ist nie zu spät für alles

(152)

Lovelybooks Bewertung

  • 196 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 5 Leser
  • 30 Rezensionen
(23)
(55)
(49)
(19)
(6)

Inhaltsangabe zu „Es ist nie zu spät für alles“ von Kajsa Ingemarsson

Das Lieblingsbuch vieler Leser und Leserinnen:Drei Frauen wollen mehr vom Leben. Eine typische Straße in einer kleinen schwedischen Stadt: Hier leben Nina, Ellinor und Miriam. Alle drei Frauen stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben, doch erst die geheimnisvolle Janina, die in das leerstehende Haus am Ende der Straße einzieht, wird ihnen zeigen, wie sie neue Wege beschreiten können.Die schwedische Bestseller-Autorin Kajsa Ingemarsson hat einen herzerwärmenden Roman über drei Frauen geschrieben, die dringend eine Veränderung in ihrem Leben brauchen.

Sehr langweilig. Hatte mir mehr versprochen. Doch nicht ganz mein Thema.

— sunny1987
sunny1987

Gutes Buch über drei Frauen

— Wihteblack
Wihteblack

Drei Frauen stehen vor Entscheidungen, die ihr Leben verändern bzw. beeinflussen sollen.

— Alrauna
Alrauna

Gut geschrieben, sehr schönes Cover und eine nette Geschichte für zwischendurch.

— kleinesohr
kleinesohr

Leichte Kost

— schnaeppchenjaegerin
schnaeppchenjaegerin

Schönes Cover! Ich liebe die Autorin! Ein interessantes Thema, am Wendepunkt! Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

ein wenig zu langatmig, aber drei Schicksale mit Happy End :-)

— Patiih
Patiih

Stöbern in Romane

Besuch von oben

ein sehr schönes Buch

Sutaho

Das Glück meines Bruders

Eine anspruchsvolle Geschichte über zwei Brüder, die versuchen, die Vergangenheit zu bewältigen.

Simonai

Ein Haus voller Träume

Familientreffen im spanischen Traumhaus: Mit unterschiedlichen Weltanschauungen, kleinen Reibereien und ganz viel Herz

Walli_Gabs

Das Ministerium des äußersten Glücks

Nach dem ersten Drittel hat es mich nicht mehr losgelassen. Eine absolut einmalige Leseerfahrung, die ich nicht hätte missen wollen!

Miamou

Töte mich

Ein typischer Nothomb mit spannender Handlung und dynamischen Dialogen.

Anne42

Die Zeit der Ruhelosen

Spannende Erlebnisse, menschliche Tragödien: Die Protagonistinnen und Protagonisten scheitern alle.

Tatzentier

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drei Frauen möchten mehr vom Leben

    Es ist nie zu spät für alles
    schnaeppchenjaegerin

    schnaeppchenjaegerin

    12. April 2015 um 02:04

    Der Roman handelt von drei Nachbarinnen in einer Kleinstadt in Schweden unterschiedlicher Generationen, die sich im Verlauf der Erzählung näher kennenlernen. Allen dreien stehen Veränderungen bevor: die jüngste Ellinor möchte nicht mehr nur treusorgende Ehefrau und Mutter sein, sondern zurück ins Berufsleben als Anwältin und steht deshalb im Konflikt mit ihrem Ehemann Wille. Nina ist geschieden und lebt mit ihrem pubertierenden Sohn zusammen. Sie ist Friseurin und träumt davon, sich wieder intensiver ihrer Malerei zu widmen. Miriam wird nach 36 Ehejahren überraschend von ihrem Ehemann verlassen, der seit Jahren eine Affäre hat. Bewusst gemacht werden allen dreien ihre anstehenden Veränderungen in ihrem Leben durch die Wahrsagerin Janina, die in die Nachbarschaft gezogen ist. Der Roman liest sich anfangs ein wenig zäh, ist aber alles in allem ein netter Schmöker für zwischendurch. Den Frauen wird bewusst gemacht, dass sie selbst die Initiative ergreifen müssen, um Veränderungen in ihren Leben vorzunehmen. Am Ende Happyend - beruflich und privat - für alle drei Protagonistinnen.

    Mehr
  • Regt zum Nachdenken über das eigene Leben an

    Es ist nie zu spät für alles
    SchwarzeFee

    SchwarzeFee

    24. March 2015 um 13:48

    Wie dem Klappentext zu entnehmen ist, hat dieses Buch drei verschiedene Handlungsstränge, bezogen auf drei eigentlich sehr unterschiedliche Frauen mit unterschiedlichen Leben, die im Laufe der Geschichte erleben wie sie ihr Leben hinterfragen und auch - verändern ! - können. Von daher ist es eben nie zu spät.... Kajsa Ingemarsson schreibt sehr warmherzig, die handelnden Personen wuchsen mir direkt ans Herz und ich habe das Buch traurig beiseite gelegt - traurig, weil es schon zuende war.  Und ja - man denkt automatisch auch über sein eigenes Leben nach :-)

    Mehr
  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Langweilige Frauen

    Es ist nie zu spät für alles
    Ritja

    Ritja

    24. May 2014 um 20:25

    Ich habe mich bis auf Seite 140 gequält und immer wieder gehofft, dass es noch funkt zwischen den Frauen und mir. Aber leider passierte nichts. Die Figuren sind blaß und oberflächlich und aus meiner Sicht einfach nur langweilig. Meine Lesezeit nutze ich dann doch lieber für andere Bücher.

    • 2
  • 4 Frauen wollen aus ihrem gewohnten Bild ausbrechen...

    Es ist nie zu spät für alles
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. September 2013 um 09:43

    ... und denken daher "Es ist nie zu spät für alles". Im Gegensatz zu meiner Mutter habe ich mich beim Lesen des Buches bis zum Ende durchgequält. Vier Frauen, Nachbarinnen, kommen sich endlich näher als die ältere der 4 von ihrem Mann für eine jüngere verlassen wird. Die 4 machen dann auch einen Tripp nach Stockholm. Aber leider ist es keine Frauengeschichte wie ich sie mag, da die Autorin nur Alltagsdinge aneinander gereiht erzählt.

    Mehr
  • Wenn die Karten Schicksal sprechen....

    Es ist nie zu spät für alles
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    04. September 2013 um 20:50

    Miriam wird nach 36 Ehejahren von ihrem Mann verlassen. Nina ist eine Friseurin mit einem Sohn im Teenageralter, die sich fragt, warum sie einen Mann braucht, wenn sie eine Badewanne hat. Ellinor ist eine junge Anwältin, der das Babyjahr sehr zusetzt. Sie haben eigentlich nichts gemeinsam die drei Nachbarinnen aus einem kleinen Ort in Schweden. Doch dann zieht die geheimnisvolle Janina ins Nachbarhaus und erst durch sie lernen die Drei, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben... ******************************************************************** Mit Miriam, Nina und Ellinor hat die Autorin drei wirklich tolle, glaubhafte Frauenfiguren geschaffen. Jeder kennt mindestens eine von ihnen und kann all ihre Gedanken, Ängste, Gefühle und Hoffnungen nachvollziehen. Es ist nichts Abgehobenes oder Besonderes an den Frauen und doch schließt man von Anfang an Freundschaft mit ihnen. Die drei Lebensgeschichten gestalten sich nett, aber vorhersehbar. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und schafft es nicht mich richtig gehend zu fesseln. Doch am Ende nimmt sie dann doch Fahrt auf und steuert auf ein Happy End zu. Vor Allem Miriam durchlebt eine tolle Wandlung und man genießt es, den Weg mit ihr zu beschreiten. Alles in Allem ist "Es ist nie zu spät für Alles" ein schöner Sonntagnachmittag-Roman zum Ablenken und Genießen. Allerdings ist die nicht allzu rasante und spannende Story, kein wirklicher Pageturner. Aber dennoch möchte ich das Buch nicht in meinem Regal missen. Sagt es mir doch: Es ist nie zu spät für Alles.

    Mehr
  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    Nymphe

    Nymphe

    21. February 2013 um 12:42

    Drei Frauen wollen mehr vom Leben. Die drei Frauen Miriam, Nina und Ellinor haben eigentlich nicht mehr gemeinsam, als dass sie in der gleichen Straße wohnen. Miriam ist seit dreißig Jahren mit Frank verheiratet und ist hauptberuflich Hausfrau. Nina ist Frisörin und alleinerziehende Mutter eines sechzehnjährigen Sohnes. Und Ellinor ist 28, studierte Juristin und befindet sich gerade in der Elternzeit. Doch alle drei Frauen stehen vor schwierigen Entscheidungen. Die mysteriöse, neue Nachbarin Janina hilft ihnen auf ihrem Weg zu einem neuen Leben und zueinander. Dieses Buch ist ein typischer Frauenroman. Es geht um Liebe, Träume und Enttäuschung und am Ende gibt es für alles eine Lösung. Ich muss sagen, dass das einfach nicht die Art von Büchern ist, die ich gerne lese. Allerdings ist der Text gut geschrieben und für Fans dieses Genres, ist das Buch wirklich gut.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der Himmel so fern" von Kajsa Ingemarsson

    Der Himmel so fern
    DieBuchkolumnistin

    DieBuchkolumnistin

    Das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu und auch im November haben wir für Euch ein neues Buch in der LovelyBooks Lesechallenge: "Der Himmel so fern" von Kajsa Ingemarsson. Wir vergeben für Euch wie immer 50 Exemplare des Romans, für den Ihr Euch mit Eurer Anmeldung bewerben könnt (Gewinnspielteilnahme möglich bis einschl. 07.11.2012). Ausserdem spielt Ihr mit Eurer Teilnahme um weitere tolle Preise wie einen Amazon Kindle sowie große Buchpakete und könnt mit vielen weiteren Lesern Aufgaben zum Buch lösen, zusammen diskutieren und Euch austauschen! Alle Informationen zur Lesechallenge 2012 findet Ihr hier: LeseChallenge 2012 - alle Infos Eine Frau steht allein am Rande eines Abgrunds. Hinter ihr liegen eine Ehe, Karriere, Erfolg und Geld. Vor ihr glitzern die Lichter der Großstadt. Das ist das Ende, doch im Fall zieht ihr Leben noch einmal an ihr vorbei. Rebecka erhält noch einmal die Chance, ihr Leben zu betrachten und zu erkennen, was falsch lief. Warum es für sie so schwer war, Liebe und Nähe zu ertragen, warum sie den Menschen, den sie am meisten liebte, auf Distanz halten musste.  Kajsa Ingemarsson hat einen ungemein berührenden Roman über eine Liebe geschrieben, die über den Tod hinausgeht; er handelt von Reue und Vergebung und von der Aussöhnung mit der eigenen Vergangenheit. Die Autorin Kajsa Ingemarsson war zunächst Übersetzerin und Radiomoderatorin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihre Bücher erscheinen regelmäßig auf den Bestsellerlisten und werden von der Kritik hoch gelobt. Seit Jahren ist sie auch ein gefragter Gast im schwedischen Fernsehen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in einem Vorort südlich von Stockholm. "Der Himmel so fern" ist bereits der neunte Roman von ihr, der in Deutschland veröffentlicht wurde und nimmt den Leser mit auf eine sehr traurige und dennoch auch berührende und Hoffnung bringende Reise.  Weitere Infos zu Buch und Autorin findet Ihr beim Fischer Verlag. Hier ein Interview mit der Autorin:

    Mehr
    • 1249
  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    Zuckervogel

    Zuckervogel

    06. August 2012 um 16:16

    Ich fand das Buch toll.
    Es lässt sich sehr leicht lesen, ideal für zwischendurch.

  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    Booksmoviesandotherdrugs

    Booksmoviesandotherdrugs

    28. December 2011 um 19:09

    Inhalt: Ellinor, Nina und Miriam sind vom Typ her völlig unterschiedlich. Und doch sind sie Nachbarn. Jedoch kennen sie sich eigentlich gar nicht, bis sie gegen die neue merkwürdige Nachbarin zusammen etwas unternehmen wollen. Doch "Janina" ist eine andere als angenommen und so kommt es, dass genau diese Verbrüderung die 3 zu einem neuen Abenteuer mit neuen Bekanntschaften bringt. Und plötzlich wird aus einer neuen Nachbarin drei neue Leben. Eigene Meinung: Das Cover: Das Cover war eigentlich der Grund, weshalb ich das Buch aus dem Bücherregal meiner Mum schließlich in mein eigenes Bücherregal geschmuggelt habe. Ich finde das Cover einfach nur wunderschön, ich finde es strahlt irgendwie eine Ruhe aus, außerdem hat es irgendwie so eine schöne Ausstrahlung... ich weiß gar nicht, wie ich das wirklich beschreiben soll. Ich finde, die Farben der Überschrift und die Farben auf dem Cover harmonieren toll zusammen. Der Schreibstil: Na ja, also der Schreibstil von Kajsa Ingemarsson ist eigentlich ziemlich normal. Ich finde ihn sogar schon etwas zu normal, da er sich überhaupt nicht durch irgendwas von anderen Büchern abhebt. Ich finde ihn sogar ziemlich langweilig, da ihn einfach nichts auszeichnet. Der Inhalt: Eigentlich finde ich die Idee gar nicht schlecht. Ich bin sogar ein Fan von Frauenromanen, aber die Umsetzung war einfach nur total langweilig und langatmig. In vielen Passagen hätte ich einfach nur einschlafen mögen, aber dann hab ich mich doch in, ich glaube, 4 Tagen durch das Buch gequält, kann man fast schon sagen. Man hätte wirklich mehr aus der Idee von den 3 völlig unterschiedlichen Frauen aus verschiedenen Generationen machen können, die Idee wurde einfach nur schlecht umgesetzt. Die Charaktere: Auch den Charakteren konnte ich jetzt nichts abgewinnen, was das Buch vielleicht noch gerettet hätte. Die Charaktere waren stumpf, nicht gerade tiefsinnig, sondern sie haben meistens einfach nur über ihre Leben gejammert, jedoch irgendwie nichts wirklich verändert. Einfach nur Hüllen, denen man nicht wirklich eine Charaktereigenschaft zuschreiben konnte. FAZIT: Ein langatmiges, langweiliges Buch mit lahmen Charakteren und einer vor sich hin dümpelnden Handlung. Das einzig Gute an dem Buch war das Cover und das kann nun echt nicht viel reißen. Ich gebe dem Buch 1 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    BookFan_3000

    BookFan_3000

    27. October 2011 um 14:01

    In einer idyllisch gelegenen Vorortsiedlung einer kleinen schwedischen Stadt leben Nina, Ellinor und Miriam. Nina ist Frisörin, geschieden, und lebt mit ihrem halbwüchsigen Sohn zusammen. Ihr Motto lautet: Was brauche ich einen Mann, wenn ich eine Badewanne habe. Ellinor ist eine junge Rechtsanwältin, der das Babyjahr mächtig zusetzt. Miriam war immer Hausfrau und hat zwei erwachsene Kinder. Als ihr Ehemann Frank sie nach 36 Jahren wegen einer anderen Frau verlässt, bricht für sie eine Welt zusammen. Alle drei Frauen stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben, doch erst die geheimnisvolle Janina, die in das leerstehende Haus am Ende der Straße zieht, wird ihnen zeigen, wie sie neue Wege beschreiten können. Nachdem ich 'Vermisse dich jetzt schon..' von Kajsa Ingemarsson gelesen hatte, habe ich mir gleich darauf 'Es ist nie zu spät für alles' besorgt. Auch dieser Roman der Autorin hat mich nicht enttäuscht: mit sehr viel Gefühl beschreibt sie drei Frauen, die jede eine Veränderung in ihrem Leben braucht. Dann noch die seltsam erscheinende Janina, die die drei Frauen zusammenführt. Ein wunderschöner Roman.

    Mehr
  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    PattyS

    PattyS

    19. September 2011 um 08:07

    Die Geschichte dreier Frauen, die mehr vom Leben wollen. Das Buch ist sehr flüssig geschrieben, sodaß ich es innerhalb von 2 Tagen gelesen habe. Die richtige Mischung: Humor, Gefühle, Probleme und vorallem nicht kitschig! Vorallem ist man nach dem Roman nicht am Boden zerstört, denn alle drei Frauen erfahren ein Happy-End!

    Fazit: schönes Buch für regnerische Tage

  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    14. May 2011 um 20:20

    Ein Unterhaltungsroman, der ein bisschen gemächlich daher kommt. Die Figuren sind liebevoll und nicht schwarz-weiß gezeichnet. Zum Inhalt: in einem schwedischen kleinstädtischen Vorort leben Nina, Miriam und Ellinor in einer Straße. Zu Beginn kennen sie sich nicht. Sie haben auch nicht viel gemeinsam, sind unterschiedlich alt. Die drei Frauen stehen an einem Wendepunkt in ihrem Leben, erst eine geheimnisvolle neu zugezogene Nachbarin wird ihnen zeigen, wie sie neue Wege beschreiten können. Auch wenn dieses Buch eine ruhige Gangart anschlägt, steigert sich der Spannungsbogen und ich mochte es bald nicht mehr aus der Hand legen. Realistisch, warmherzig, nie ins Kitschige abrutschend. Einzig die Figur der Miriam scheint mir ein bisschen zu betulich geschildert.

    Mehr
  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. March 2011 um 11:38

    Nina, Ellinor und Miriam leben als Nachbarinnen in Sävesta, einem kleinen Ort in Schweden. Nicht wirklich miteinander bekannt, stehen die drei an unterschiedlichen Punkten in ihrem Leben. Die Endzwanzigerin Ellinor ist frischgebackene Mutter, studierte Juristin und gerade mit ihrem Mann und dem Kind nach Sävesta gezogen. Sie versucht sich in der Rolle der Mutter und Ehefrau, kommt da aber schnell an ihre Grenzen. Zu groß ist der Wunsch, wieder zu arbeiten, zu gering die Aussicht in diesem kleinen Ort eine ansprechende Stellung zu finden. Zumal ihr Mann großen Gefallen daran zu finden scheint, eine Hausfrau zu Hause zu haben. Nina ist Frisörin, geschieden und hat einen 16-jährigen Sohn. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben. Ihr Job macht ihr Spaß, ihr Sohn macht keinen Ärger und sie hat sich mit ihrem Singleleben arrangiert. Aber hin und wieder fällt ihr auf, dass ihr der Mann in ihrem Leben fehlt. Zwar genießt sie die Unabhängigkeit, sehnt sich aber auch danach, einen Partner an ihrer Seite zu haben. Miriam ist ihr Leben lang Hausfrau gewesen. Ihre Ausbildung hat sie damals abgebrochen, als das erste Kind unterwegs war. Ihre Kinder sind schon längst erwachsen, und Miriam, mittlerweile in den Fünfzigern, hat sich in ihrem Leben eingerichtet. Ihr Garten ist ein makelloses Beispiel dafür, dass Miriam einfach zu viel Zeit hat. Ihr Ehemann Frank ist Vertreter für Kaffeemaschinen, und verkündet Miriam eines Tages, dass er seit vier Jahren eine Beziehung mit seiner Sekräterin führt. Er verlässt die völlig konsternierte Miriam, die nun sehen muss, wie sie ihr Leben regelt. Wie gesagt, die drei Frauen haben nicht wirklich etwas miteinander zu tun. Erst als die mysteriöse Janina in ihre Straße zieht, kommt eines zum anderen, und unsere drei Protagonistinnen sitzen zusammen und beratschlagen, was man gegen die Unbekannte unternehmen kann. Schnell stellt sich heraus, dass Janina kein Bordell betreibt, sondern lediglich ihre Dienste als Wahrsagerin anbietet. Ja, man merkt es schon an der Beschreibung. Das Buch wartet mit so ziemlich jedem Klischee auf was das Frauenleben hergibt. Sitzengelassen, überqualifizierte Hausfrau, Single und allein, die drei Frauen bilden ein buntes Potpourri an Frauenschicksalen. Das Ganze ist ganz nett zu lesen, einzig die wirklich laaaange Einführung der einzelnen Charaktere fordert etwas Geduld vom Leser. So wirklich vom Hocker haut einen das nicht, nett, mehr nicht. Dafür ist die Geschichte zu vorhersehbar, und auch etwas zu sehr konstruiert. Ellinor könnte Miriams Tochter sein, und sie wundern sich, dass sie an einem gemeinsamen Wochenende, das sie in Stockholm verbringen, nicht viele gemeinsame Interessen finden!? Hier ist der Versuch, ein Buch zu schreiben, in dem wirklich jede Frau sich wiederfinden kann, fehlgeschlagen. Zwar sind die drei Frauen einem sympathisch und man kann gut nachvollziehen, was sie bewegt. Überhaupt diese ganze Vorstadtidylle wird gut beschrieben und lädt zum weiterlesen ein. Trotzdem bekommt die Autorin nicht alles unter einen Hut, konstruiert bleibt konstruiert. Das Ende ist natürlich ein Happy End vom Allerfeinsten. Aber der Weg dahin wird dem Leser unterschlagen. Plötzlich ist es nicht mehr Winter, sondern Sommer und alle Probleme gelöst. Nee, das finde ich unbefriedigend. Und, ich weißt nicht ob es an der Autorin oder an der Übersetzung liegt, aber anmerken möchte ich es dann doch: „vogelfrei“ ist die gute Nina sicherlich nicht, vielleicht frei wie ein Vogel. Da hat es mich doch kurz geschüttelt ob der mangelnden Kompetenz. Wie gesagt: nett zu lesen, gelangweilt habe ich mich nicht. Ein Buch, um mal den Kopf auszuschalten, und sich nett unterhalten zu lassen mit sympathischen Charakteren. Muss man nicht gelesen haben, kann man aber.

    Mehr
  • Rezension zu "Es ist nie zu spät für alles" von Kajsa Ingemarsson

    Es ist nie zu spät für alles
    Sabrina D

    Sabrina D

    28. December 2010 um 13:10

    3 frauen, die in ihrem leben unglücklich sind
    eine wahrsagerin, die ihnen neue wege aufzeigt
    wege, die sich kreuzen

  • weitere