Neuer Beitrag

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Mit "Als Papa mit den Kerzen tanzte" starten wir vom atp Verlag endlich unsere erste Leserunde und hoffen ihr seid fleißig mit dabei!



Für die meisten Kinder ist klar, wie man Krankheiten behandelt: Man legt sich ins Bett, trinkt Kamillentee, schläft sich aus und nach wenigen Tagen ist alles wieder gut. So kennen die Meisten es von Erkältung, Grippe & Co. Warum diese Mittel bei der Krankheit Schizophrenie nicht funktionieren, warum Betroffene sich plötzlich merkwürdig verhalten, was man gegen diese Krankheit tun kann und ob auch hier alles wieder gut wird, das können Erwachsene betroffenen Kindern häufig nicht so einfach erklären. Der Grund ist, dass die Krankheit in der Gesellschaft kaum als solche erkannt wird und man wenig darüber spricht.


In seinem Buch „Als Papa mit den Kerzen tanzte“ erzählt Kalle Becker von Milena, die es lustig findet, dass ihr Papa eines Tages mit dem Adventskranz auf dem Kopf durch das Wohnzimmer tanzt. Ihre Mama ist darüber besorgt, und als auch Milena merkt, dass mit ihrem Papa etwas nicht stimmt, er verrückte Sachen redet und sich merkwürdig verhält, fragt sie ihre Mutter und ihre Großeltern, was los ist.
Doch zufriedenstellende Antworten geben diese ihr nicht. Schließlich muss Milena selbst herausfinden, was mit Papa los ist…

Mehr zum Buch könnt ihr auf der Verlags-Webside oder unserer Facebook-Seite erfahren!


Bis zum 20.März könnt ihr euch auf eines der 15 Exemplare bewerben und mitlesen.


Voraussetzung für die Leserunde sind eine rege Beteiligung in den Unterthemen und eine abschließende Rezension auf Amazon bzw. anderen Plattformen


Habt ihr nun Lust mitzulesen? Dann bewerbt euch im passenden Unterthema und erzählt doch kurz warum ihr gerne mitlesen würdet oder ob ihr bereits Erfahrungen mit psychischen Krankheiten habt.

Autor: Kalle Becker
Buch: Als Papa mit den Kerzen tanzte

Floh

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Als ich den Titel und das Cover sah, habe ich zunächst an den schwedischen Adventsbrauch gedacht....

...das Thema scheint jedoch etwa ernster zu sein, ich würde mich auf eine Leserunde freuen!

Eine Arbeitskollegin litt unter Magersucht und für uns Kollegen war es eine schwierige Zeit der Unterstützung.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Ein sehr ernstes Thema und psychische Sörungen werden oft verschwiegen. Gerne wäre ich bei dieser Leserunde dabei.

Mein Großcousin leidet unter dem Borderlinesyndrom. Es war schlimm mit anzusehen, wie er immer mehr entglitten ist und seine Adoptiveltern nur machtlos daneben stehen konnten. Es war eine sehr schwierige Zeit und ich bin froh, dass er nach nun 5 Jahren zumindest etwas in eine Art normales Leben zurück finden konnte.

Beiträge danach
33 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Floh

vor 3 Jahren

Milenas Geschichte
Beitrag einblenden

Spleno schreibt:
Oder im Anhang Tips für Erwachsene, Umgang mit der Krankheit - wie erkläre ichs einfach und doch auf dem Punkt einen Kind.

Das ist eine tolle Idee!
Das Buch hat mir dennoch sehr gefallen, da es nicht zu Überladen ist. Die Geschichte ist sehr bildhaft und wird angenehm kindgerecht dargestellt. Tolle Umsetzung!

Floh

vor 3 Jahren

Milenas Geschichte
Beitrag einblenden

Blaustern schreibt:
Wird man bei dieser Krankheit überhaupt wieder ganz gesund? Meine Rezension folgt bald.

Das weiß ich auch nicht so genau, ich glaube man kann mit der Medizin hier viel erreichen!

Floh

vor 3 Jahren

Psychische Erkrankungen in der Gesellschaft
Beitrag einblenden

Ich habe den Eindruck, dass die Gesellschaft immer offener wird und die Betroffenen sich heut zu Tage schneller Hilfe holen. Die Angebote sind ja riesig und das Thema ist nicht mehr arg Tabuisiert. Über Burn Out wird inzwischen sehr viel geredet und Prävention geleistet, dass es schon fast als Modekrankheit ausartet. Wer kein Burn Out hat oder hatte arbeitet auch nicht hart!

Floh

vor 3 Jahren

allgemeine Diskussionen
Beitrag einblenden

Findet ihr es richtig, dass Milena erst durch ihren Vater die Informationen erhält, die sie sich erfragt? Hätte nicht die gesamte Familie sprechen sollen?

LiberteToujours

vor 3 Jahren

Milenas Geschichte
Beitrag einblenden

Bisschen spät, aber ich gebe auch noch meinen Senf dazu. Ich bin leider etwas enttäuscht - die Gestaltung des Buches ist superschön und auch der Anfang hat mir gut gefallen. Dass Milena aus dem Weg gegangen wird, die unqualifizierten Antworten haben die Realität sehr gut widergespiegelt.. Die Erklärung am Ende war mir aber einfach zu dürftig. Das bietet in meinen Augen selbst für ein Kind zu wenige Informationen. Habe auch feststellen dürfen, dass sich Kinder mit diesem bisschen an Input auch nicht abfinden. Da kam bei uns oft die Frage nach dem "Warum" und die wird hier weder gestellt noch geantwortet..

LiberteToujours

vor 3 Jahren

Fazit/ Rezensionen

http://www.lovelybooks.de/autor/Kalle-Becker/Als-Papa-mit-den-Kerzen-tanzte-1086405099-w/rezension/1089368176/

Ich bin froh, dass es Bücher über derartige Thematiken gibt. Leider wurden mir hier einfach nicht ausreichend Informationen gegeben. Danke dennoch, dass ich an dieser spannenden Leserunde teilnehmen durfte

Blaustern

vor 3 Jahren

Fazit/ Rezensionen
Beitrag einblenden

Hier ist meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Kalle-Becker/Als-Papa-mit-den-Kerzen-tanzte-1086405099-w/rezension/1094654914/
Danke, dass wir mitlesen durften. Ich stelle die Rezi auch noch bei amazon rein.

Neuer Beitrag