Kami Garcia Beautiful Redemption (Book 4) (Beautiful Creatures)

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Beautiful Redemption (Book 4) (Beautiful Creatures)“ von Kami Garcia

Beautiful Redemption is the much-anticipated finale of the spellbinding love story that began with Beautiful Creatures - a romance that is bound to capture the hearts of Twilight fans everywhere. One night in the rain, Ethan Wate opened his eyes and fell in love with Lena Duchannes. His life would never be the same. Ethan always dreamed of leaving the stifling Southern town of Gatlin. But he never dreamt that finding love with Lena Duchannes would drive him away. Lena is a Caster girl whose supernatural powers unveiled a secretive and cursed side of Gatlin, so powerful it forced him to make a terrible sacrifice. Now Ethan must find a way to return to Lena - and Gatlin - as she vows to do whatever it takes to get him back. Even if it means trusting old enemies or risking their loved ones' lives. Some loves are meant to be. Others are cursed . . . Can Ethan and Lena rewrite their fate and their spellbinding love story in this stunning finale to the Beautiful Creatures series? *Don't miss the Warner Brothers and Alcon Entertainment blockbuster movie of Beautiful Creatures directed by Richard LaGravenese (P.S. I Love You) and featuring an all star cast including Emma Thompson, Jeremy Irons, Viola Davies and hot young Hollywood talent Alice Englert, Alden Ehrenreich and Emmy Rossum. Praise for Beautiful Creatures: 'Watch out Twilight and Hunger Games' - The Guardian 'Move over Twilight, there's a new supernatural saga in town.' - E! About the authors: @kamigarcia is a superstitious American southerner who can make biscuits by hand and pies from scratch! She attended George Washington University and is a teacher and reading specialist. She lives in Los Angeles, California with her family. @mstohl has written and designed many successful video games, which is why her two beagles are named Zelda and Kirby. She has degrees from Yale and Stanford Universities in the US and has also studied in the prestigious creative writing department at UEA, Norwich. She lives in Santa Monica, California with her family. Also available in the series: Beautiful Creatures, Beautiful Darkness, Beautiful Chaos and exclusive ebook short story Dream Dark. (Quelle:'E-Buch Text/25.10.2012')

WAY TOO LONG and overstretched.

— Lonechastesoul
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es wurde Zeit, dass es endet

    Beautiful Redemption (Book 4) (Beautiful Creatures)

    Wortmagie

    05. February 2016 um 11:50

    Ich bin schwach. Eigentlich hatte ich nicht vor, „Beautiful Redemption“ sofort nach „Beautiful Chaos“ zu lesen. Ich wollte mir das große Finale der „Caster Chronicles“ aufsparen, denn es passte nicht zu meinen Challenges. Letztendlich konnte ich dem Cliffhanger des dritten Bandes jedoch nicht widerstehen. Ich wollte unbedingt wissen, wie Lenas und Ethans Geschichte endet. So ist das nun mal für mich mit liebgewonnenen Charakteren: ich möchte sicher sein, dass sie gut aufgehoben sind, wenn ich sie verlassen muss. Ethan hat das Opfer gebracht. Er hat alles aufgegeben, um die Welt zu retten und eine Neue Ordnung herzustellen. Nun ist er weiter von Lena entfernt als je zuvor. Auf sich selbst gestellt muss er einen Weg finden, zu ihr zurückzukehren, denn er ist nicht bereit, die Liebe seines Lebens und alles, wofür sie so hart gekämpft haben, einfach aufzugeben. Währenddessen erstickt Lena in Gatlin an ihren Gefühlen. Sie muss daran glauben, dass Ethan heimfindet. Sie würde alles dafür tun, um ihm zu helfen. Verzweifelt versucht sie, Kontakt herzustellen – ohne zu wissen, ob ihre Bemühungen ihn überhaupt erreichen. Eine letzte Schlacht müssen Ethan und Lena noch schlagen. Ihre Liebe mag verflucht sein, doch haben es nicht Menschen wie auch Caster in der Hand, ihr Schicksal selbst zu bestimmen? Es wurde Zeit, dass es endet. So sehr ich Ethan, Lena, ihre Familien und ihre Freunde ins Herz geschlossen habe, ich hatte den Eindruck, dass Kami Garcia und Margaret Stohl so langsam die Ideen ausgingen. Seit etwa der Hälfte des dritten Bandes schlug die Handlung eine Richtung ein, die ich nicht mehr völlig überzeugend fand; ein Gefühl, das mich auch während der Lektüre von „Beautiful Redemption“ permanent begleitete. Tatsächlich glaube ich, dass es diesen vierten Band gar nicht unbedingt gebraucht hätte, hätten die beiden Autorinnen bereits in „Beautiful Chaos“ einen anderen Weg gewählt. Da sie sich jedoch nun einmal für diese Entwicklung entschieden haben, waren sie gezwungen, alle Handlungsstränge innerhalb der 450 Seiten des Finales zu einem Abschluss zu bringen. Dadurch wirkte „Beautiful Redemption“ teilweise überhastet, unglaubwürdig und unnatürlich. Stück für Stück schrieben Garcia und Stohl Ethans und Lenas Gegenspieler aus der Geschichte, als würden sie sie von einer Liste streichen. Angesichts der Aura der Unbesiegbarkeit, die sie in den vorangegangenen Bänden aufgebaut haben, erschienen mir diese Szenen viel zu einfach, sodass ich mich fragte, warum sich die Truppe um Ethan ihrer nicht schon viel eher entledigen konnte. Unter Umständen ging es wirklich darum, sie möglichst schnell verschwinden zu lassen, damit sich unsere Held_innen mit einem neuen Feindbild auseinandersetzen konnten: den Bewahrern. Im finalen Band der Reihe wird klar, dass auch die ursprünglich zur Passivität verurteilten Chronisten ihren Anteil an all dem Unglück haben, das Ethan und Lena widerfahren ist. Diese im Grunde interessante Handlungslinie hat mich in ihrer oberflächlichen Umsetzung sehr enttäuscht. Garcia und Stohl handeln das Thema ohne Tiefe ab und integrieren es kaum in die bisherigen Ereignisse. Die Verbindung zu den vergangenen Begebenheiten ist sehr dünn, ja fast schon fadenscheinig. Darüber hinaus muss ich nun endlich einen Punkt der Geschichte ansprechen, der mich schon eine Weile stört. Ich habe gehofft, dass sich dieser Stolperstein im letzten Band der Reihe noch glättet, doch da das nicht der Fall war, habe ich keine andere Wahl, als ihn zu erwähnen: Ethans extrem seltsame Beziehung zu seinem Vater. Während alle Beziehungen zwischen den tragenden Charakteren durchaus nachvollziehbar sind, ist diese einfach unausgeglichen. Anfangs konnte ich das noch verzeihen, weil Garcia und Stohl eine plausible Erklärung dafür anboten, doch je weiter die Geschichte voranschritt, desto mehr entbehrte dieses Missverhältnis jeglicher Grundlage. Ethans Dad ist eine blasse Randfigur, er taucht nur selten auf und ist er präsent, wird er von allen Beteiligten wie ein unwissendes, naives, etwas zurückgebliebenes Kind behandelt. Sie treffen Entscheidungen für ihn, die er als erwachsener Mann selbst treffen sollte. Sein Sohn wendet sich lieber an die Verwandten seiner Freundin als an seinen leiblichen Vater. Er ist ein Geist in seiner eigenen Familie, entmündigt und meiner Meinung nach nicht selten gedemütigt durch das Vorenthalten von Informationen. Ich habe mich darüber sehr geärgert. Es ist nicht fair, dass die beiden Autorinnen ihm keine bedeutendere Rolle zugestanden haben. Er ist der einzige in Ethans näherem Umfeld, der rein gar nichts mit Magie am Hut hat – er hätte die Chance verdient gehabt, für seinen Sohn da zu sein, besonders, da er es zu Beginn der Geschichte nicht konnte. Ich bin froh, dass die „Caster Chronicles“ nun beendet sind. Ein weiterer Band hätte vermutlich alles kaputt gemacht, was die Autorinnen in den ersten beiden Teilen aufgebaut haben, denn schon mit „Beautiful Redemption“ schlitterten sie scharf an der Grenze vorbei. Zu vieles war unstimmig, zu vieles wirkte zusammengeschustert, bloß um irgendwie irgendeinen Abschluss hinzulegen. Ich denke, Kami Garcia und Margaret Stohl haben sich nach der Hälfte des dritten Bandes in Ideen verrannt, die sie vielleicht besser in eine neue Geschichte verwandelt hätten. Darunter litt „Beautiful Redemption“. Dass es trotz der massiven Mängel in der Handlungskonstruktion für eine 3-Sterne-Bewertung gereicht hat, ist einzig und allein den letzten Seiten des Buches geschuldet. Das Ende ist wunderschön und emotional gefasst. Es hat mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Wenn ihr den dritten Band der „Caster Chronicles“ gelesen habt und wissen wollt, wie die Geschichte ausgeht, werdet ihr um „Beautiful Redemption“ nicht herumkommen. Es ist schade, dass dieser Abschluss nicht mehr zu bieten hat, doch so ungern ich das auch schreibe, damit werdet ihr euch abfinden müssen, wenn ihr die Reihe nicht mittendrin abbrechen wollt.

    Mehr
  • Way too long!

    Beautiful Redemption (Book 4) (Beautiful Creatures)

    Lonechastesoul

    29. November 2015 um 03:08

    "Is death the end . . . or only the beginning?" There are books that you savor every page that you read and books that you simply couldn't wait to finish. Beautiful Redemption is a overstretched, boring journey and I couldn't wait to finish it. The book is told from both Ethan's and Lena's perspectives. There are three "books" within this book; the first and third are told from Ethan's perspective, while the second is told from Lena's. The first two, around 150 pages each, bored me for about 75% each. The first 300 pages were incredibly boring and could be put in one chapter, easy. Ethan becomes a ghost, met his mom. He tries to get back to Lena, and a weird dude told him how. That's it. Lena and Ethan claim to be in love but I actually never felt it throughout most of the series. The authors may want us to believe it but I never got the impression that they were that romantically connected to each other. Lena basically called the shots most of the time and frequently pushed him away. Ethan just followed after her like a loyal and sad little puppy. It was an okay ending, even though I would've wanted a more final ending, or at least that they resolved all the issues, but I guess that they are leaving space open for the spin-offs. My impression of the whole series: WAY TOO LONG and way too much going on. Each book could have easily been cut in half and told the story a lot better than what was actually published.

    Mehr
  • Die Kraft der Liebe aus dem Jenseits

    Beautiful Redemption (Book 4) (Beautiful Creatures)

    sally1383

    08. October 2014 um 12:41

    Kritik: Cover:  Passt wieder zu den anderen Büchern. Eine Wendeltreppe. Kam die in der Geschichte vor? Kann mich nicht daran erinnern. Dennoch ein schönes mystisch düsteres Cover. Handlung: Ich hatte richtig ein wenig Angst davor, den letzten Teil dieser Reihe zu lesen. Denn dann würde es vorbei sein mit Lena und Ethan und Co. Dabei hab ich die Figuren so lieb gewonnen. Doch nach ein paar Seiten war ich wieder im Caster-Strudel gefangen. Hatte der letzte Teil so furchtbar geendet mit Ethans Tod, erleben wir nun seinen Kampf zurück in die Welt der Lebenden, zurück zu seiner Lena. Ich fand, hier hat man die Zielgruppe “Fantasy für Jugendliche” doch sehr gemerkt, aber es war dennoch sehr sympathisch geschrieben. Obwohl man ja die ganze Zeit ahnt, wie es ausgehen wird, ist es spannend geschrieben. Die neuen Figuren, vor allem Xavier, wachsen einem schnell ans Herz und so könnte man auch diesen Teil in einem fortlesen, was mir leider nicht vergönnt war. Was ich auch schön fand war, das die Figuren aus früheren Teilen alle wieder aufgetreten sind. Sogar Sarafine und Genevieve. So haben wirklich alle ein verdientes Ende gefunden. Charaktere: Auch im letzten Teil sind die liebevoll gezeichneten Figuren die große Stärke dieses Buches. Ich kann mir Ethan bildlich vorstellen, ebenso Lena und sogar Xavier. Alle haben eine eigene einzigartige Persönlichkeit, die mal gut, mal böse, aber immer authentisch ist. Fazit: Dies war es nun also: das Ende der Reihe. Mir hat es wieder durchweg gefallen, auch wenn es nicht ganz so gut war wie die Vorgänger. Die Figuren bekommen einen befriedigenden Abschluss. Wie sagt man so schön? Das Ende ist eine runde Sache.

    Mehr
  • Band 4 und Finale der Caster Reihe

    Beautiful Redemption (Book 4) (Beautiful Creatures)

    JuliaO

    08. September 2014 um 23:41

    Ich fand zwar die Spannung in Band 4 zwar wieder besser als in Band 3 - dafür aber die Geschichte teilweise etwas arg (ja auch für Fantasy) weit hergeholt... Ein passendes Ende und ein gutes Finale heben das jedoch größtenteils wieder auf, so dass es von mir 4 Sterne gibt!

  • Das Geheimnis wird gelüftet!

    Beautiful Redemption (Book 4) (Beautiful Creatures)

    BooksMadness

    23. June 2013 um 10:49

    Warum die englische Ausgabe? Kurze Antwort - Das Buch ist in Deutsch noch nicht erhältlich. Cover Die englischen Cover der Buchreihe finde ich ehrlich gesagt besser, als die in deutsch. Die verschnörkselte Schrift gefällt mir sehr gut und wirkt im Gegensatz zu den deutschen Büchern mystischer. Inhalt Der vierte und letzte Teil. Ein Happy-End - aber nicht für alle. In der Rezension zu "Eighteen Moons" habe ich schon geschrieben, dass ich fast am verzwiefeln war, als Ethan von Wasserturm stürzt, da ich geglaubt habe, es wäre eine Trilogie. Gott sei Dank, hat sich herausgestellt, dass die Geschichte vier Bücher umfasst und es diese bereits in Englisch gibt. Irgendwie war es ja schon klar, dass ich so schnell wie nur möglich, den letzten Teil auf meinem SuB sehen wollte. Gesagt, getan, letzten Samsatg habe ich begonnen und heute bin ich endlich fertig geworden. Besonders toll fand ich, dass "Beautiful Redemption" in drei Teile gegliedert ist. Aus Ethans, Lenas und wieder Ethans Sicht. *Wuhuu!* Im ersten Teil des Buches findet Ethan sich in der Anderwelt wieder und wohnt im Grab seiner Mutter, das in der Anderwelt ein Haus ist. Da gibt es die gute und die schlechte Seite am tot sein: Das Gute ist, er sieht seine Mutter und seine Tante wieder, das Schlechte ist, er ist tot und all die Lebenden, die er liebt, können ihn weder sehen noch hören. Tante Prue, die liebenswürdige alte Dame, die leider im dritten Teil in die Anderwelt wechselt, bringt Ethan zu Obidias Trueblood, der Schuld an Ethans Tod ist. Oidias fügte eine Seite in die Caster Chroniken hinzu, auf welcher Ethans Tod aufgeführt ist. Ethan kann nur dann zu Lena zurückkehren, wenn er die Seite vernichtet. Dazu braucht er aber Hilfe, denn um den Eingang zu "The Far Keep" durchqueren zu dürfen, muss er bei Xavier etwas eintauschen. Mithilfe von Kreuzworträtseln teilt er Lena mit, dass er das Buch der Monde benötigt. Und da das Buch wahrscheinlich gefloppt wäre, wenn Ethan nur gelangweilt auf das Buch wartet, holt Lena im zweiten Teil des Buches das Buch der Monde von Abraham Ravenwood, dem bösen Inkubus und Urgroßvater von Macon, der eigentlich schon laaange tod sein sollte. Dabei wechselt Ridley wieder auf die Seite der Guten (die Sirene ist mir ans Herz gewachsen :3) und der Viertel-Inkubus Link macht jemanden mit einer Heckenschere kalt. Der dritte und letzte Teil des vierten Buches kommt erneut auf Ethan zurück. Jetzt ist es an ihm, seine Seite zu zerstören. Zwischendurch hat mir das Lesen wirklich Mühe bereitet, ob das nun am Engisch oder an der Geschichte liegt, kann ich nur sagen, wenn ich das Buch auch in Deutsch lese, was ich wahrscheinlich nicht machen werde. Mindestens vier Personen, die schon von Anfang an dabei waren, "Beautiful Creatuers" bis "Beautiful Redemption", sterben. Um drei von ihnen ist es mir nicht schade, aber der Tod des Vierten hat mich wirklich getroffen. Schlussendlich ist es aber doch ein Happy-End, das auch noch gut gelungen ist. Und bevor ich es vergesse: Das Geheimnis, das jeden schon vom ersten Teil an beschäftigt, wird endlich gelüftet - Was hat Link im Alter von neun Jahren im Keller der Wates getan?! - und ich weiß es jetzt! Muhahaha! :D Und somit gehen die Caster Chroniken auch vorbei (Hoffentlich, noch mehr Heulerei halte ich nicht aus!). Im Großen und Ganzen hat mich "Beautiful Redemption" überzeugt und die Geschichte ist zauberhaft und magisch. Bis auf einige Seiten, die sich hingezogen haben, und das kaum auftretende Problem mit der englischen Sprache, ist der vierte Teil der Reihe ebenso gut, wie die Vorgänger und hat sich 4 Sterne verdient!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks