Kami Garcia , Margaret Stohl Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

(368)

Lovelybooks Bewertung

  • 450 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 8 Leser
  • 58 Rezensionen
(114)
(135)
(83)
(27)
(9)

Inhaltsangabe zu „Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe“ von Kami Garcia

Die Begegnung mit der geheimnisvollen Lena ist das Schönste, was dem 16-jährigen Ethan jemals widerfahren ist – und gleichzeitig das Furchtbarste, denn auf Lena lastet ein Fluch: Ihre Gabe der Magie scheint Lena mehr und mehr auf die dunkle Seite zu ziehen. Als die junge Hexe sich dem düsteren, charismatischen John zuwendet, glaubt Ethan schon alles verloren. Doch seine Liebe zu Lena siegt über seine Angst. Im Kampf um sie fordert er sogar die Mächte der Finsternis heraus.

Eine meiner Lieblingsreihen

— chellytheglubsch

Ich liebe diese Reihe einfach!!! <3

— Lena-gwenny

Wie geht es wohl weiter?

— marylou1968

gute Fortsetzung, die aber nicht an den ersten Band ranreicht

— doodle_books

Eine tolle Fortsetzung mit tollem Ende, kommt aber nicht an den ersten Band ran

— Fee14

Einfach Klasse.

— Malka

ICH HABE ES GELIEBT

— Ein LovelyBooks-Nutzer

2x gelesen

— CarlaAndrea

Ich finde es sehr Schade, dass sich Lena und Ethan so sehr ausseinander leben, find es aber unmso besser, wie das Buch endet!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

2013

— SerenaS

Stöbern in Jugendbücher

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Für mich das erste Lesehighlight in 2018. Die Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen und ich freue mich schon auf die Fortsetzung. <3

bina140487

Gefährliche Wahrheiten

Spannender Pageturner! Konnte ich nicht beiseite legen. Kaum angefangen, war ich auch schon durch.

Kikiwee17

Nur noch ein einziges Mal

Was für eine unglaublich schöne Geschichte. Schade nur, dass die Geschichte nur in einem einzigen Buch erzählt wird. Unbedingt lesen!!!!

Real_Roxy

Cassandra - Niemand wird dir glauben

Spannung und Action im dystopischen Berlin - gelungene Fortsetzung.

ConnyKathsBooks

Fanatisch

Spannend bis zum Ende

JenWi90

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

An sich schön geschrieben, aber für eine Liebesgeschichte für meinen Geschmack einfach zu deprimierend

Jess_Ne

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Es geht spannend weiter!

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Chrissi92

    15. June 2017 um 07:52

    Ich war überrascht, dass dieser Band tatsächlich genauso fesselnd war, wie der erste Teil! Ich bin davon ausgegangen, dass es sich hierbei eher um eine Art "Überbrückung" handelt, wie man es vom manchen 2. Bänden gewohnt ist, aber hier ist es tatsächlich nicht der Fall. Es geht spannend weiter und baut natürlich auf dem ersten Teil auf, alles wurde wunderbar weitergeführt! Ich bin gespannt, wie der nächste Band wird.

    Mehr
  • Genauso langatmig wie der Vorgänger!

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    AnnaBanana0306

    05. June 2016 um 10:57

    Seit der schicksalhaften Nacht des sechzehnte Geburtstag von Lena zieht sie sich immer mehr von allem zurück und auch von Ethan. Der Glaube, dass die dunkle Macht die Oberhand gewonnen hat und die Trauer über den Tot ihres Onkels überschatten alles. Als John Breed in Lenas Leben tritt lässt sie sich von seinen Versprechungen locken und verlässt dafür sogar ihre Liebe Ethan.Zu Beginn muss ich leider direkt sagen, dass mir die Rückblende zum ersten Band überhaupt nicht gefallen hat. Mir erschien sie überflüssig, da ich das Buch ja direkt im Anschluss gelesen hatte zu "Sixteen Moons". Für Leute bei denen das Lesen länger zurück liegt scheint es mir aber eine gute Sache zu sein.In Punkto Atmosphäre kommt erneut das typische Südstaaten-Feeling auf. Daumen hoch hierfür für die beiden Autorinnen. Besonders gut hat mir gefallen, dass in der Fortsetzung noch düsterer, magischer und spannungsgeladener zugeht als in Band 1. Den Leser erwartet eine spannende Geschichte mit einer guten Portion Magie.Im Mittelpunkt steht erneut das Pärchen Lena und Ethan. Wie schon erwähnt macht Lena eine schwere Zeit durch und Ethan weiß, wenn er Lena nicht an die dunkle Macht verlieren will muss er die Prüfungen dieser Macht bestehen und sich gegen die Geschöpfe durchsetzen.Neue Figuren wie die Hüter-Anwärterin Liv und der geheimnisvolle John Breed bringen neue Wendungen in die Geschichte.Auch Charakteren aus dem ersten Band begegnet man wieder. Link und Amma, kann ich verraten, erscheinen in diesem Band um ein tausendfaches sympathischer als zuvor.In meinen Augen ist es dem Autorenteam gelungen einen guten Cliffhanger zum nächsten Band aufzubauen, doch habe ich auch an diesem Band wieder Kritik zu äußern.Alles in allem finde ich auch hier die Gedankengänge des Ethan wieder einmal schier endlos und nach einer Zeit sehr langweilig und nervend. Auch dieses Buch ist sehr schleppend zu lesen. Szenen wirken teils sehr langatmig. Durch den meiner Meinung nicht wirklich lesefreundlichen Schreibstil stockt das Lesen oftmals, der Lesefluss wird unterbrochen. Leider muss ich sagen, dass ich nach etwa fünfzig Prozent des Buches es in die Ecke knallen wollte.Ich habe leider auch schon von vielen gehört, dass sie die Buchreihe nicht beendet habe.Ich habe mir jetzt die letzten zwei Bände bestellt. Mal schauen wie die sind. Große Hoffnung hab ich aber keine!

    Mehr
  • Gefühlvoll

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Malka

    14. April 2016 um 19:56

    Tolle Steigerung zum ersten Teil.  Spannung von der ersten Seite an da. Ich habe es geliebt.  Toll finde ich an diesem Buch, dass nicht nur alles Friede, Freude Eierkuchen ist sondern, dass es in diesem Buch bei der jungen Liebe Streit gibt, und dieser auch eine Rolle bei dem Buch spielt. 

  • TOTAL TOLL

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2016 um 13:47

    Ich habe in dieser Geschichte Lena nicht mehr erkannt das hatte mich auch traurig gemacht aber trotzdem habe ich es GELEBT

  • Ethan Wate ist mein Held!

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    nefertiri

    22. September 2015 um 16:21

    Nach dem aufregenden Auftakt der Liebesgeschichte des ungleichen Paares Ethan und Lena musste ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Die ersten zweihundert Seiten waren durchweg spannend und unterhaltsam. Ethans Charme und sein unverwechselbarer Humor machen das Lesen zu einem grandiosen Erlebnis. Auch wenn Lena  das ein oder andere Mal unverständlich handelt und deshalb auch oft unsympathisch wirkt, konnte mich die Liebe der beiden auch dieses Mal überzeugen. Etwa in der Mitte des Buches scheint die Handlung plötzlich zu stagnieren. Das Ganze löst sich jedoch schon bald. Nämlich als das Geheimnis um Lenas neuen Freund allmählich gelüftet wird. Ein durchweg gutes Buch. Eine durchweg tolle Reihe. Schade, dass sie nicht weiter verfilmt wird.  

    Mehr
  • Starker zweiter Band, der Lust macht auf den dritten Teil

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Lilly_McLeod

    20. September 2015 um 20:02

    Das Cover   Das Cover gefällt mir mal wieder richtig gut. Es greift das Cover von Band 1 auf und wirkt doch ein wenig anders. Die Farbgebung ist etwas dreckig geraten, was das orange angeht und gerade im Augenbereich hätte es etwas ‚natürlicher’ für meinen Geschmack wirken dürfen. Dennoch eine tolle Covergestaltung und gerade die des Titels gefällt mir besonders gut.       Kurze Inhaltsbeschreibung   Im zweiten Band verarbeitet Lena Macons Tod und zieht sich immer mehr von der Welt und Ethan zu rück. Der versucht zwar Lena, nicht aufzugeben und zu erreichen, aber es gelingt ihm immer schwerer. Doch Visionen und schließlich eine neue Aufgabe zeigen ihm, welchen Weg er gehen muss und das er Lena auf keinen Fall im Stich lassen darf. Denn noch immer steht Lenas Wahl für Licht oder Dunkelheit aus und sie kann dieser Entscheidung nicht entkommen. Ethan findet neue und unerwartete Hilfe bei seinem Versuch Lena vor sich selbst und anderen Einflüssen zu beschützen. Aber auf welcher Seite steht Lena nun und wie wird sie sich entscheiden?   Schreibstil und Storyverlauf   Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr angenehm. Im ersten Band hatte ich immer wieder zwischendurch das Gefühl, dass ein paar weniger Beschreibungen dem Buch gut getan hätten. Man hätte die Geschichte gut und gerne auf 100 Seiten weniger erzählen können. Auch in Band 2 blieb dieses Gefühl nicht aus, allerdings war die Geschichte diesmal für mich mit einem größeren Sog verbunden und einer höheren Spannung, so dass ich die Längen nicht ganz so stark gespürt habe. Die Entwicklung der Geschichte, die ausgedachte Magie, die Wendungen und Ideen der Autorinnen haben mir ausgesprochen gut gefallen und sie haben es geschafft, dass man sich richtig auf Band 2 freut, neugierig wird und sich in der Geschichte verliert.     Die Charaktere und ihre Entwicklung Die beiden Hauptprotagonisten Ethan und Lena sind für mich persönlich keine ausschließlichen Sympathieträger. Lena tritt aufgrund einer Storyentwicklung ein wenig in den Hintergrund, da sie sich so sehr von Ethan entfernt und die Geschichte aus seiner Sicht erzählt wird. [Wie schon in Band 1] Lenas Konflikt und ihre Lage konnte ich dennoch sehr gut nachempfinden und ich mag die Figur immer noch sehr gerne, wenngleich ihre impulsive Art manchmal sehr wankelmütig wirkt. Ethan ist kein mutiger Draufgänger und sicher keiner der typischen männlichen Helden-Protagonisten. Mich hat das nicht gestört. Ich mag seine nachdenkliche Art, so wie mich das ganze Südstaaten Gehabe und die Mentalität Gatlins amüsiert und erheitert. Ethan macht einfach Spaß und ich mag die Entwicklung seines Charakters und die Komplexität der Figur.   Am meisten gefallen haben mir jedoch, wie schon in Band 1, die Nebenfiguren. Amma, Link und vor allen Ridley, die ja meine Lieblingsfigur des Buches ist. Liv, eine neue Nebenfigur, die eingeführt wird, war ebenfalls ein Highlight für mich. Die Britin habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Über die Rückkehr einer Figur habe ich mich ebenfalls sehr gefreut. Auch sie gehört zu meinen klaren Lieblingen und ich bin sehr gespannt, was in Band 3 noch für Beziehungskonflikte entstehen und wohin und wie sich die einzelnen Figuren weiterentwickeln. Für genug Potential ist nach Band 2 sicher gesorgt.     Fazit   Ein starker Band 2 mit Sogwirkung und vielen überraschenden Wendungen und interessanter Storyentwicklung, die definitiv Lust auf Band 3 macht. Für mich als Fantasy Fan ein tolles Buch und eine Empfehlung wert, wenngleich das Buch ein paar beschreibende Längen aufweist. Aber das gehört scheinbar zum Schreibstil der Autorinnen dazu und fällt diesmal dank Sogwirkung und Spannung in der Plotline gar nicht all zu negativ auf.   

    Mehr
  • Rezension: Seventeen Moons

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Lilly_McLeod

    09. July 2015 um 11:26

    Kurze Inhaltsbeschreibung Im zweiten Band verarbeitet Lena Macons Tod und zieht sich immer mehr von der Welt und Ethan zu rück. Der versucht zwar Lena, nicht aufzugeben und zu erreichen, aber es gelingt ihm immer schwerer. Doch Visionen und schließlich eine neue Aufgabe zeigen ihm, welchen Weg er gehen muss und das er Lena auf keinen Fall im Stich lassen darf. Denn noch immer steht Lenas Wahl für Licht oder Dunkelheit aus und sie kann dieser Entscheidung nicht entkommen. Ethan findet neue und unerwartete Hilfe bei seinem Versuch Lena vor sich selbst und anderen Einflüssen zu beschützen. Aber auf welcher Seite steht Lena nun und wie wird sie sich entscheiden? Schreibstil und Storyverlauf Der Schreibstil der beiden Autorinnen ist sehr angenehm. Im ersten Band hatte ich immer wieder zwischendurch das Gefühl, dass ein paar weniger Beschreibungen dem Buch gut getan hätten. Man hätte die Geschichte gut und gerne auf 100 Seiten weniger erzählen können. Auch in Band 2 blieb dieses Gefühl nicht aus, allerdings war die Geschichte diesmal für mich mit einem größeren Sog verbunden und einer höheren Spannung, so dass ich die Längen nicht ganz so stark gespürt habe. Die Entwicklung der Geschichte, die ausgedachte Magie, die Wendungen und Ideen der Autorinnen haben mir ausgesprochen gut gefallen und sie haben es geschafft, dass man sich richtig auf Band 2 freut, neugierig wird und sich in der Geschichte verliert. Die Charaktere und ihre Entwicklung Die beiden Hauptprotagonisten Ethan und Lena sind für mich persönlich keine ausschließlichen Sympathieträger. Lena tritt aufgrund einer Storyentwicklung ein wenig in den Hintergrund, da sie sich so sehr von Ethan entfernt und die Geschichte aus seiner Sicht erzählt wird. [Wie schon in Band 1] Lenas Konflikt und ihre Lage konnte ich dennoch sehr gut nachempfinden und ich mag die Figur immer noch sehr gerne, wenngleich ihre impulsive Art manchmal sehr wankelmütig wirkt. Ethan ist kein mutiger Draufgänger und sicher keiner der typischen männlichen Helden-Protagonisten. Mich hat das nicht gestört. Ich mag seine nachdenkliche Art, so wie mich das ganze Südstaaten Gehabe und die Mentalität Gatlins amüsiert und erheitert. Ethan macht einfach Spaß und ich mag die Entwicklung seines Charakters und die Komplexität der Figur. Am meisten gefallen haben mir jedoch, wie schon in Band 1, die Nebenfiguren. Amma, Link und vor allen Ridley, die ja meine Lieblingsfigur des Buches ist. Liv, eine neue Nebenfigur, die eingeführt wird, war ebenfalls ein Highlight für mich. Die Britin habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Über die Rückkehr einer Figur habe ich mich ebenfalls sehr gefreut. Auch sie gehört zu meinen klaren Lieblingen und ich bin sehr gespannt, was in Band 3 noch für Beziehungskonflikte entstehen und wohin und wie sich die einzelnen Figuren weiterentwickeln. Für genug Potential ist nach Band 2 sicher gesorgt. Fazit Ein starker Band 2 mit Sogwirkung und vielen überraschenden Wendungen und interessanter Storyentwicklung, die definitiv Lust auf Band 3 macht. Für mich als Fantasy Fan ein tolles Buch und eine Empfehlung wert, wenngleich das Buch ein paar beschreibende Längen aufweist. Aber das gehört scheinbar zum Schreibstil der Autorinnen dazu und fällt diesmal dank Sogwirkung und Spannung in der Plotline gar nicht all zu negativ auf. 

    Mehr
  • Seventeen Moons - Beautiful Darkness

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    MelanieADowns

    05. May 2015 um 15:47

    Für Ethan war die Begegnung mit Lena das beste was ihm seit langem geschehen ist. Doch sie ist geheimnisvoll, denn auf ihr lastet ein Fluch. Sie ist ein weiblicher Caster und ihre magische Gabe scheint sie ins dunkle zu ziehen. Doch erst als sie sich dem unheimlichen John zuwendet, glaubt Ethan sie endgültig verloren zu haben. Sie ist zerfressen von Schuldgefühlen, denn wenn sie das Buch der Monde nicht benutzt hätte, wäre ihr Onkel nicht gestorben, doch sie hätte Ethan für immer verloren. Ethans Liebe zu Lena ist jedoch stärker als alles andere. Und so entschließt er sich um sie zu kämpfen und schreckt auch nicht davor zurück sich mit den Mächten der Finsternis anzulegen. Was ich an dieser Reihe so liebe, ist die Erzählweise aus sich von Ethan. Sonst sind es immer die Mädchen die ihre Geschichte erzählen. Beide Autorinnen schaffen es, dass man mit ihm mitleidet und es gab oft stellen, wo ich gerne ins Buch geklätert wäre, nur um Ethan zu helfen. Ein Nachteil jedoch ist die kleine Schriftgröße, die stört etwas beim Lesefluss und ließ mich zu oft ermüden, so dass ich öfter als geplant das Buch weglegen musste. Ich hätte einfach gern mehrere Stunden mit Ethan in den Castertunneln verbracht. Ich bin wirklich gespannt wie es in Eighteen Moons weiter geht.

    Mehr
  • "Seventeen Moons - Eine unsterbliche Liebe" von Kami Garcia und Margarete Stohl

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Nelly87

    27. April 2015 um 13:55

    Erster Satz Für mich war unsere Stadt, die versteckt im hintersten Winkel von South Carolina lag, eingezwängt in das feucht-schlammige Tal des Santee River, das Ende der Welt. Da es sich bei diesem Buch um die Fortsetzung einer Reihe handelt, kann die Rezension Spoiler enthalten. Inhalt Nachdem Lena sich bei ihrem 16. Mond nicht berufen hat und ihr Onkel Macon an diesem Abend gestorben ist, scheint es, als würde die junge Caster sich selbst aufgeben. Ihr Freund Ethan scheint nicht mehr an sie heranzukommen. Als bei Macons Beerdigung ein Junge auftaucht, der weder Caster noch Inkubi zu sein scheint, verschwendet Ethan noch keinen Gedanken an diesen. Doch plötzlich scheint es so, als würde sich Lena mit genau diesem rätselhaften Jungen treffen, während sie sich Ethan total entzieht. Doch dann schafft Ethan es, Lena zu einem gemeinsamen Nachmittag am See zu überreden. Doch was ein romantisches Treffen werden sollte, endet für Ethan fast tödlich. Denn plötzlich hat Lena goldene Augen, welche für einen dunklen Caster typisch sind. Wenige Tage nach diesem Zwischenfall eröffnet Lena ihrem Freund, Gatlin zu verlassen. Durch Zufall erfährt dieser, dass die Caster zur Weltenschranke will, einem Ort, an dem es kein Dunkel und Licht gibt, sondern nur Magie in seiner reinsten Form. Und begleiten soll sie John, eben dieser düstere, geheimnisvolle Junge. Um Lena vor einer Dummheit zu bewahren und sie endlich wieder ins Leben zurückzuholen, entschließt Ethan, ihr in die Tunnelsysteme der Caster zu folgen. Begleitet wird er von Link, seinem besten Freund und Liv, einer Hüterin in Ausbildung, die erst seit kurzem in Gatlin ist. Doch diese Reise ist nicht ganz ungefährlich... Meine Meinung Seventeen Moons ist also nun der zweite Teil der Beautiful-Creatures-Reihe.Von Sixteen Moons war ich ja wirklich positiv überrascht, da die Meinung darüber doch sehr weit auseinander gingen. Nachdem sich das erste Buch darum drehte, wie Lena sich bei ihrer Berufung entscheiden würde und sie es dann am Ende des Buches gar nicht tat, wollte ich natürlich sofort wissen, wie die Geschichte weitergeht. Dabei fiel mir der Einstieg in Band 2 recht leicht. Zwar hatte ich das Buch erst vor kurzem gelesen, ein paar Einzelheiten waren aber schon im Abgrund des Vergessens verschwunden. Trotzdem war die Handlung aus Teil 1 sofort wieder da, wie ich mit dem Lesen angefangen habe. Die Autorinnen hatten in den ersten Kapiteln immer wieder hier und da kleine Passagen einfließen lassen, um dem Leser die Handlung aus Sixteen Moons wieder vor Augen zu führen. Das fand ich sehr angenehm, da zwar einige Dinge wiederholt wurden, dabei aber nicht das ganze Buch nacherzählt wurde. Das Buch beginnt mit der Beerdigung von Macon und da muss ich sagen: ich war schon ein wenig traurig, dass einer meiner Lieblingscharaktere bereits so früh das Zeitliche segnet. Macon machte zwar am Anfang schon einen schwierigen Eindruck, aber ich hatte ihn sehr schnell ins Herz geschlossen. Irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, wie das zweite Buch ohne ihn auskommen sollte. Da das Buch, wie gesagt, aber mit seiner Beerdigung begann, wurde er nicht einfach nach seinem Tod "unter den Teppich gekehrt", was mir wirklich gut gefallen hat. Allerdings war der Schnitt zwischen den beiden Teilen doch schon spürbar. Obwohl zwischen den Handlungen nur wenige Tage liegen, ist die Atmosphäre der Bücher eine ganz andere.  Die größte Veränderung hat dabei vor allem Lena durchgemacht. Sie zieht sich nach Macons Tod total in sich zurück und die Beziehung zu Ethan leidet darunter. Leider hab ich mir ja schon im ersten Teil mit ihrem Charakter schwer getan und genau die von mir bemängelten Charaktereigenschaften verstärken sich nun in Band 2. Sie jammert die ganze Zeit nur und versinkt nun voll in ihrem Selbstmitleid. Eigentlich tut sie im ganzen Buch nichts anderes. Damit ist sie mir unglaublich auf die Nerven gegangen, da sie damit auch keinen wirklichen Beitrag zur Handlung leistet. Mit nur ein paar kleinen Veränderungen wäre die ganze Geschichte auch ganz gut ohne sie ausgekommen und das ist schade. Denn eigentlich geht es ja um sie! Doch davon habe ich wenig gemerkt. Ihre Verzweiflung, ihre Trauer und ihre Zerrissenheit ist zwar großes Thema und kommt auch ausreichend rüber, aber dadurch gefiel mit die Atmosphäre des Buches einfach nicht mehr soooo gut. Umso mehr habe ich Ethan ins Herz geschlossen. Sein Gefühlsleben konnte ich sehr gut nachvollziehen und wurde auch authentischer dargestellt als das seiner Angebetenen.  Unglaublich gefreut habe ich mich darüber, dass Link und Ridley im zweiten Teil eine größere Rolle bekamen. Vor allem Link bekommt noch eine Entwicklung, mit der ich absolut nicht gerechnet habe. Dadurch, dass dessen Auftritt im Rampenlicht allerdings recht spät kam und die Auswirkungen noch nicht absehbar sind, freue ich mich unglaublich auf den nächsten Teil Eighteen Moons. Auch Ridley bekommt eine ganz eigene Geschichte. Im Großen und Ganzen bekommen viele Nebencharaktere einen größeren Stellenwert. Wo ich in Band 1 noch Schwierigkeiten hatte, die Charaktere voneinander zu unterscheiden, hat jetzt jeder seinen ganz eigenen Platz in der Geschichte. Auch vom Verlauf her unterscheiden sich die beiden ersten Bände der Reihe voneinander. Wo sich in Band 1 die Handlung langsam in Gang gesetzt hat und vor allem die Beziehung zwischen Ethan und Lena im Vordergrund stand, haben sich die Autorinnen für Band 2 wieder einige Dinge einfallen lassen. Ich mag zwar Fantasy an sich schon, doch meistens werden solche Bücher doch mit Handlungen gefüllt, die dem Leser doch mehr oder weniger bekannt sind. Vampire, die Menschen aussaugen (oder lieber von Berglöwen leben), Hexen, die sich nachts auf dem Blocksberg treffen oder Werwölfe, die sich zwischen Mensch und Tier hin- und herverwandeln... Doch hier haben sich die Autorinnen für ihre Welt ganz neue Sachen einfallen lassen. Schon allein, dass es sich nicht um 08-15-Hexen handelt, sondern um Caster, hat mich sehr beeindruckt. Aber mit Seventeen Moons haben sich Margarete Stohl und Kami Garcia merklich von anderen Fantasy-Büchern abgehoben, denn sie haben eigene ganz eigene Welt geschaffen, die ich so nicht kannte und die darüber hinaus auch unglaublich detailreich ausgestaltet wurde. Dadurch konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen, da ich immer weiter erfahren wollte, welche Geheimnisse noch auf mich warten. Die Story nahm immer mehr an Fahrt auf und obwohl wie immer das große Finale am Schluss kam, gab es auch schon im Vorfeld Ereignisse, die wirklich lesenswert waren. Der Spannungsbogen wurde gut ausgearbeitet. Allerdings muss man ganz ehrlich sagen: so ab und zu hatte ich das Gefühl, eine ganz andere Reihe zu lesen, nämlich die Twilight-Reihe. Wie eben dort hatten wir auch hier den Sterblichen, der sich in eine Übernatürliche verliebte, die sich dagegen natürlich sträubt, weil sie gefährlich ist. Gut, bei Twilight war die Geschlechterverteilung andersrum, aber der Unterschied ist jetzt nicht so gravierend, dass es einem nicht auffällt. Und dann geht es ja in Teil 2 irgendwie auch ähnlich weiter. Die Caster fällt in eine depressives Loch, trennt sich irgendwie von seinem Liebsten und der Sterbliche rennt los, um die Welt und nebenher auch seine Liebe zu retten. Alles irgendwie bekannt oder? Es hat mich jetzt nicht gestört, dass sich die Geschichten doch ähneln, weil ich hab die Twilight-Bücher nicht gelesen, sondern inhaliert, aber ich finde es immer etwas grenzwertig, wenn andere Geschichten abgekupfert werden. Damit macht sich ein Autor schnell unglaubwürdig. Im vorliegenden Fall kann ich da aber mal ein Auge zudrücken, da die beiden Autorinnen die Rahmengeschichte eben wie gesagt so unglaublich detailreich nach eigenen Vorstellungen ausgearbeitet haben. Mein Fazit Seventeen Moons ist ein würdiger Nachfolger und ein schöner zweiter Band der Reihe. Lena nimmt dieses Mal eher die Rolle eines Nebencharakters ein, dafür liegt der Fokus viel mehr auf Ethan, was mir aber sehr gut gefallen hat. Vor allem zum Schluss hin ereignen sich einige Ereignisse, die zwar keine wirklichen Cliffhanger sind, aber beim Leser trotzdem den Wunsch wecken, sofort mit Teil 3 weiterzulesen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und die wenigen Negativpunkte fielen mir beim Lesen nur ganz am Rande auf.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 3. - 6. April 2015

    Panthertage - Mein Leben mit Epilepsie

    Daniliesing

    Ostern rückt immer näher und damit ein schönes, verlängertes Wochenende um mal wieder richtig viel zu lesen! Wir zumindest finden, dass das die perfekte Gelegenheit für einen Lesemarathon ist, bei dem wir uns so richtig Zeit für all unsere tollen Bücher nehmen. Wir freuen uns schon sehr und sind natürlich dabei - ihr auch? Was ist ein Lesemarathon? Bei unserem Lesemarathon kommen wir hier vom 3. - 6. April (Karfreitag bis Ostermontag) zusammen und tauschen uns darüber aus, welche Bücher wir gerade lesen. Der Lesemarathon ist die perfekte Gelegenheit, um sich mal wieder ganz bewusst Zeit fürs Lesen zu nehmen und das gleich für mehrere Tage. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie kann man mitmachen? Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden. Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele spannende, berührende, lustige und einfach nur schöne Lesestunden mit euch! PS: Vielleicht wundert ihr euch, warum wir unseren Lesemarathon gerade zum Buch "Panthertage" angelegt haben? Wir möchten euch dieses Buch gern als persönliche Leseempfehlung ans Herz legen. Die Autorin Sarah ist eine ehemalige Kollegin von uns und hat hier fast 4 Jahre mit uns zusammen gearbeitet. Wir sind ganz begeistert von ihrem Buch und sehr stolz! Vielleicht sucht der ein oder andere von euch ja noch passenden Lesestoff?

    Mehr
    • 734
  • Spannender als der erste Teil

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Kipfal87

    06. January 2015 um 14:10

    "Seventeen Moons"- Zweiter Teil von der "beautiful creatures" Reihe. Setzt nahtlos an das erste Buch an und ist viel spannender als dieses. Man ist sofort mitten drin ohne lange Vorgeschichte. Ethan begibt sich weiter in die Caster-Welt und erfährt von seiner eigenen Bestimmung. Ich fand es sehr lesenswert, auch wenn es in die "Jugendbuch" Kategorie fällt. Ich musste immer wieder schmunzeln und zuletzt bei der Hälfte konnte ich es nicht mehr weg legen und hab den Rest in zwei Tagen ausgelesen! Bin auf Teil 3 und 4 gespannt. 

    Mehr
  • Band 2

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    JuliaO

    09. September 2014 um 00:24

    Klar ist auch Band 2 der Caster Reihe kein hoch literarisches Werk - aber es macht jede Menge Spaß beim Lesen!
    Wie auch im ersten Buch haben wir einen bunten Mix an diversen magischen Wesen, jede Menge Action und Romantik - die sich aber nicht wie so oft zäh wie ein Kaugummi liest, sondern sich richtig schön entwickelt.
    Ich kann Band 2 definitiv jedem empfehlen, dem Band 1 schon gefallen hat!

  • SuB-Abbau-Challenge 2014 - ran an die ungelesenen Bücher!

    Daniliesing

    Achtung: Man kann jederzeit noch einsteigen! Er ist Freude und Leid zugleich, er wächst und wächst und wird dabei immer schöner, aber auch erdrückender. Die Rede ist vom SuB ( Stapel ungelesener Bücher), der sich bei immer mehr Lesern in ungeahnte Höhen ausweitet. Bei vielen ist es mittlerweile sogar so weit, dass es gar nicht mehr möglich ist, alle ungelesenen Bücher auf einen Stapel zu stapeln. Es sei denn man nimmt die Gefahr in Kauf, vom eigenen Bücherstapel erschlagen zu werden. Deshalb muss ganz dringend eine Lösung her, damit all unsere wunderbaren ungelesenen Bücher nicht länger ein trauriges Dasein in den Regalen fristen müssen: Die große LovelyBooks SuB-Abbau-Challenge 2014 Ihr möchtet etwas dagegen tun und auch mal wieder Bücher lesen, die vielleicht schon länger ungelesen im Regal stehen? Ihr braucht eine Entscheidungshilfe dabei, was ihr 2014 lesen sollt? Dann haben wir jetzt die perfekte Lösung für euch. Macht mit bei dieser Challenge, lest im kommenden Jahr 12 Bücher von eurem SuB, die jemand anderes für euch aussucht, und entdeckt so "alte" Buchschätze ganz neu! Die Regeln Meldet euch bis zum 21. Dezember 2013 für diese Challenge an! Schreibt für eure Anmeldung hier einen Kommentar mit einem Link zu einem Regal eurer ungelesenen Bücher bzw. eures SuBs hier bei LovelyBooks! Verratet außerdem, wie viele Bücher vom SuB ihr in einem Jahr schaffen möchtet (mindestens 12, gern aber auch mehr, wenn ihr euch das zutraut)! Euer SuB sollte mindestens 25 Bücher umfassen, damit auch etwas Auswahl vorhanden ist. Am 22. Dezember bekommt ihr je einen Teilnehmer von mir zugelost, für den ihr 12 (oder mehr) Bücher vom SuB aussucht, die derjenige 2014 lesen soll. Bitte postet bis spätestens 31.12. hier im Thema die Bücher, die ihr für euren SuB-Abbau-Partner ausgewählt habt. Wenn es jemand verpasst, werde ich spontan selbst die Bücher auswählen, damit jeder weiß, was er 2014 lesen kann. Ab 01.01.2014 geht es dann richtig los - die Bücher, die für euch ausgesucht wurden, können ab diesem Zeitpunkt gelesen werden. Wenn ihr ein Buch beendet habt, sagt hier Bescheid und schreibt gern auch eine Rezension oder eine Kurzmeinung auf der Buchseite zum Buch. Wir sind sicher alle neugierig, wie es euch gefallen hat :) Ihr habt die Anmeldephase verpasst? Kein Problem, schreibt einfach trotzdem hier, wenn ihr noch später einsteigen möchtet und sobald wir mehrere Nachzügler haben, verlose ich wieder neue Partner, die für euch Bücher auswählen. Unter allen Teilnehmern, die ihr Ziel von 12 (oder mehr) Büchern erreichen, verlosen wir eine schöne Überraschung, die jedoch nicht aus Büchern bestehen wird. Wir wollen den SuB ja nicht wieder in die Höhe treiben ;-) Ihr habt Fragen zum Ablauf, den Regeln etc. - dann fragt am besten direkt hier in einem Beitrag und ich antworte schnellstmöglich. Teilnehmer: AefKaey, (3) Ajana, (2) Anendien (5/15) angiana, Anneblogt, Annilane, (2) battlemaus, (5/20) Bellchen, (2/20), Birnchen (0/14) Bluebell2004,  (2) BluevanMeer, (6/12) books4life, bookscolorsandflavor, (6/16) Buchrättin, (1) Buechermaus96, (1) Büchernische (0/12) Buecherwurm1973, (1/15) Carina2302, carooolyne, Caruschia, celynn, (4/15) christiane_brokate, CitizenWeasel, Clairchendelune, Clouud, Code-between-lines, Daniliesing, (1/18) Desaris,, die_moni (0/12) Dunkelblau, (4/15) Eatacatify, (2) eighttletters, (3) elena2607, (2/12) Elfendy, (9/24) Emma.Woodhouse, Eskarina*, (1) Fanny2011, (7/18) FantasyDream, Fay1279, (5) Federchen, (1/18) fireez, franzzi, (2) frozenhighways, (4/15) Ginger1986 (1/12), grinselamm (1/12) Gruenente, (2) HarIequin, (2), Hello-Jessi (0/35) irishlady, jana_confused (7/12) janaka, Jeanne_Darc, (6/20) jess020, (1) Juliaa, Julia_Ruckhardt, justitia, (2) kabahaas, Kajaaa, (0/12) Kanujga, (5/20) Karokoenigin, (3/20) Katesbooks, KatharinaJ, (4/12) kathrineverdeen, , katrin_langbehn (0/14) Kendall, (9/20), Kirschbluetensommer (0/12) kiwi_,  Kleine1984, (4/10) Kleines91, (11/15) kolokele, (1) kornmuhme, (1) Krisse, (2) kugelblitz85, Kurousagi, LaDragonia, (6/12) LadySamira091062, LaLecture, Larischen, (4) Leochiyous, , Leopudding (0/15) LeseAlissaRatte, lesebiene27 (1/20 Leselotteliese, (1) Lesemaus85, (1) Lialotta, LibriHolly, (1/12) Lilawandel, (6/15) Lilli33, (11/18) lilliblume, (4) lisam, (11/20) Literatur, (1/20) Lizzy_Curse, Loony_Lovegood, (2) Lovely_Lila (0/12) LuluCookBakeBook, (1) Lumpadumpa (0/12) Lyiane, (3) mamenu, (1) Manja82, (4) manu2581 (5/25) mareike91, (3), maristicated (0/12) mecedora, (1) merlin78, (5/12) MiHa_LoRe, (5) Mikki, (4/12) milasun, minnimaus, (1/12) Mira123, (1) MissMisanthropie, (4/12+1) MoniUnwritten, moorlicht, Moosbeere, (4/12) Morrighan, Naddlpaddl, (2) NaGer, (1) Nancymaus, (5/12) Ninasan86, Niob, (2/12) Normal-ist-langweilig, (6/12) NussCookie, (4/13) oOVioOo, pamN, (2/15) paschsolo, (12/12) passionelibro, (3/12) Philip, Phini, problembaum, (0/12) Queenelyza, (11) Rine, (5) RinoaHeartilly, Ritja, , Robsi (0/16) Rocio, (4/20) Roxy Malon, Salzstaengel, (1) samea, Schlehenfee, (7/12) schokoloko29, (4/12) SchwarzeRose, sechmet, (2/12) Seelensplitter, (3) sKy, (8/20) Sommerleser, (4/12) Starlet, sternblut, (2) sugarlady83, (3) summi686, (5/25) Sunny Rose, Sunny87, Sunshine_Books, (5/20) supertini, (1/12) Sweetybeanie, (5/12) Synic (0/12) The iron butterfly, (3/12) Tiana_Loreen, (1/15) Tini_S, (4/12) Tintenelfe, (2) viasera, (4/15), weinlachgummi (3/12) werderaner, (3) Wiebkesmile, (1) Wildpony, World_of_tears91, xXeflihXx, (1) Yvonnes-Lesewelt, (1) Zidisbuecherwelt, Zuellig, (5)

    Mehr
    • 2011
  • Der 17. Mond

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    Buechergarten

    23. April 2014 um 13:32

    INHALT: In Sixteen Moons hat Lena es geschafft ihren 16. Mond abzuwenden und ihre Berufung somit aufzuschieben. Doch in dieser Nacht musste ein hoher Preis bezahlt werden – durch den Einsatz des Buches der Monde hat Lena mit Macons Tot Ethans Leben erkauft und muss nun mit dieser Bürde leben. Auf Lenas Schultern lasteten nun sowohl Schuld als auch Verlust und scheinen sie zu erdrücken. Nicht einmal Ethan kann ihre Qualen lindern. Als dann im Schlepptau von Lenas Cousine Ridley auch noch der charismatische John auftaucht und beginnt Lena zu beeinflussen sieht Ethan sich kurz davor alles zu verlieren, was ihm etwas bedeutet, ohne den genauen Grund dafür zu kennen. Doch Ethan will um Lena und ihre lichte Seite kämpfen und macht sich mit seinem besten Freund Link und der Nachwuchshüterin Liv auf den Weg tief in die Tunnel der Caster-Bibliothek… EIGENE MEINUNG: Im Vergleich zum ersten Teil dieser Reihe muss auch ich zugeben, dass dieser Band etwas langatmiger erscheint. Es geht viel um Gefühle und Gedanken und Lenas Schuld. Ethan war mir auch in diesem Teil wieder sehr nahe und ich mag ihn einfach unglaublich gerne! Lena hingegen war mir mit ihren schwermütigen Gedanken, aber vor allem mit ihrer teilweise kaltherzigen Seite gegenüber Ethan nicht durchgehend sympathisch. Prinzipiell bin ich kein Freund von Dreiecksgeschichten und in diesem Teil ging es mir mit dem Auftauchen von John schon etwas in diese Richtung. Liv und Link hingegen haben diesen Teil einfach nur bereichert und sind mir schnell immer mehr ans Herz gewachsen! Beide finde ich sehr gut getroffen und realistisch – der Humor der beiden muss erwähnt werden und ist einfach klasse!!! Ein Kritikpunkt, den ich aber im Grunde auch im ersten Teil der Reihe bereist ein bisschen hatte ist, dass es zwar viele Hinweise – z. B. die Songs – gibt, aber keiner diesen Hinweisen so richtig nachgeht oder einfach alles daran setzt diese zu entschlüsseln. Es gehört zwar ganz klar zum Buch, aber dass die Protagonisten immer Geheimnisse voreinander haben hat für mich manchmal das Gefühl erzeugt, dass sie sich nicht richtig vertrauen. Das Ende des ersten Teiles fand ich persönlich spannender, aber in puncto Überraschungseffekt fand ich diesen Band auch durchaus gut! Auch dieses Cover gefällt mir persönlich wieder sehr! Ich finde es spiegelt die dunklere Seite von Lena sehr gut wieder! Die Geschichte ist wieder aus der Sicht von Ethan geschrieben und ich muss sagen, dass ich das richtig lieb gewonnen habe! Als positiv kann ich auch noch anmerken, dass in die bisher bekannte Geschichte immer wieder neue Gesichtspunkte und Hintergrundinformationen dazukommen, die das Ganze noch dichter und realistischer erschienen lassen! Auch die wie im ersten Teil immer wieder einfließenden Visionen sind für mich rein positiv zu werten! FAZIT: Düsterer zweiter Teil der Reihe – Schuldgefühle, Eifersucht, Trauer, Rache und die Suche nach sich selbst spielen hier genauso ihre Rolle wie Liebe, Glaube und Hoffnung!

    Mehr
  • Seventeen Moons - Rezension

    Seventeen Moons - Eine unheilvolle Liebe

    ladyan

    17. April 2014 um 10:43

    Lena ist nach dem Tod von Macon Ravenwood durch den Wind, denn sie hat sein Leben immerhin mit dem von Ethan getauscht. Ethan weiß davon aber nichts, kriegt aber trotzdem mit, dass Lena sich die Schuld daran gibt. Während sich Ethan viele Sorgen um Lena macht, denkt Lena, sie wird Dunkel und prompt taucht Ridley auf, in Begleitung von John Breed, der sich an Lena ranmacht. Das alles geschieht während eines Halbjahres und dann stehen die Sommerferien auch schon vor der Tür. Ethan nimmt einen Ferienjob in der Bibliothek bei Marian an und trifft dort auf Liv, eine angehende Hüterin. Als Lena die beiden zusammen auf dem Jahrmarkt trifft, ist das für sie der endgültige Grund, mit ihm Schluss zu machen. Sie haut mit John und Ridley ab, um an die Weltenschranke zu kommen. Nach einigem Hin und Her folgen ihr dann Liv, Link und Ethan, denn Ethan will Lena vor dem Dunkeln beschützen und sie zurückholen. Während dieser Zeit kommt Ethan zu einigen bemerkenswerten Schlüssen (Ich wäre da nie draufgekommen :D) und deckt eine Menge Geheimnisse auf. Am Ende gibt es leider kein großes Finale wie im ersten Teil, was sehr schade ist. Und ja, der erste Teil dieses Buches ist ein bisschen langatmig, weil Ethan sich da viele Gedanken macht, allerdings habe ich das nicht schade gefunden, sondern gut. Das Buch hat aber auch viele lustige Szenen, und das lockert die gesamte Atmosphäre auf (Link sei Dank) Meiner Meinung nach ist das Buch gelungen und vor allem das Ende macht Lust auf den dritten Teil; Das Buch hat mich ziemlich überrascht.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks