Kami Garcia , Margaret Stohl Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

(925)

Lovelybooks Bewertung

  • 931 Bibliotheken
  • 36 Follower
  • 46 Leser
  • 183 Rezensionen
(261)
(343)
(220)
(63)
(38)

Inhaltsangabe zu „Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe“ von Kami Garcia

Liebe noch vor dem ersten Blick Als Ethan zum ersten Mal seine neue Mitschülerin Lena sieht, ist er sofort wie vom Blitz getroffen: Seit Monaten begegnet ihm das schöne schwarzhaarige Mädchen mit den unglaublichen grünen Augen in seinen Träumen, und nun steht sie leibhaftig vor ihm. Ethan verliebt sich unsterblich in sie, nicht ahnend, dass Lena ein dunkles Geheimnis verbirgt. Sie entstammt einer uralten Hexenfamilie, und an ihrem sechzehnten Geburtstag wird sich ihr Schicksal – und damit auch Ethans – für immer entscheiden.

Weitaus besser als die Verfilmung, bin auf Seventeen Moons gespannt.

— bubbles007
bubbles007

Ein rundum gelungenes spannendes Buch, absolut klsse!

— Chrissi92
Chrissi92

Habe leider mehr erwartet, der Film gefiel mir besser

— DreamingYvi
DreamingYvi

Leider kurz vor Schluss abgebrochen. Nicht besonders gut geschrieben, ich habe lange gebraucht um in die Geschichte zu finden.

— Anatola
Anatola

Atemberaubend, spannend und wunderschön

— jennisbookstorys
jennisbookstorys

Ein Buch da ich unsterblich liebe...

— FantasyBookGirl
FantasyBookGirl

gerne gelesen, jedoch fehlte irgendwie der gewisse Funke und stellenweise war es recht langatmig => 3,5 Sterne

— Amy_de_la_Soleil
Amy_de_la_Soleil

An sich interessante Geschichte eines jungen Mädchens mit außergewöhnlichen Gaben und ihrer Liebe zu einem Jungen. Leider sehr langgezogen.

— Liala
Liala

Sehr enttäuschend, es kommt selten vor das mir eine Verfilmung besser gefällt als die Buchvorlage

— Katharina-Noelle
Katharina-Noelle

Zieht sich sehr in die Länge...

— CarasBuecherwahn
CarasBuecherwahn

Stöbern in Jugendbücher

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein grandioser Abschluss. Das Ende stellt mich vollkommen zufrieden. Ich liebe diese Reihe!

buecher_heldin

Everflame - Verräterliebe

Ein gelungener Abschluss der Trilogie, den die Autorin an manchen Stellen noch etwas ausbauen hätte können.

suri_liest

Feuer und Feder

WOW! Ich bin begeistert. Fesselnd, spannend und fantastisch. Auf jeden Fall lesenswert!

buecher_heldin

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Ein unbeschreiblich schönes Buch! Und ein Schmuckstück für jedes Bücherregal.

Elizzy

Talon - Drachennacht

Ich liebe dieses Buch! Kann ich nur weiterempfehlen!

Kristja

Stormheart - Die Rebellin

eine faszinierende Welt, in der Stürme ein Herz haben, Magie präsent ist und in einer jungen Prinzessin der Kampfgeist erwacht

his_and_her_books

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ravenwood ist mehr als nur ein Haus mit einem alten Mann...

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    Chrissi92

    Chrissi92

    27. March 2017 um 20:21

    Bereits der Film zeigte eine schöne Geschichte - nun war es so weit sich auch an das Buch heranzuwagen und ich muss sagen es hat mich ebenso überzeugt!Natürlich war ungefähr klar wie das Buch ausgehen würde, auch wenn mir Einzelheiten nicht mehr so genau bewusst waren. Dennoch fügte sich nach und nach alles zusammen und ich hatte eine großartige bildliche Vorstellung von den Charakteren und der Umgebung. Auch die Geschichte selbst lies sich so wunderbar lesen und floss mit all ihren Wendungen so dahin. Es war so angenehm zu lesen und gleichzeitig so spannend (trotz des bekannten Endes), sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte!Die Figuren wirkten alle sehr authentisch auf mich, jeder hatte seine Rolle in dieser Story und verkörperte starke Gefühle und Eigenschaften - sogar Ethans Mutter. Deshalb bin ich sehr gespannt wie die Geschichte um die Berufung von Lena nun weitergeht und freue mich auf den nächsten Band!

    Mehr
  • Kami Garcia & Margaret Stohl - Sixteen Moons

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    Chrissy87

    Chrissy87

    20. March 2017 um 12:57

    Mit dem Buch habe ich micht lange rumgequält. Ich hatte vorher schon den Film gesehen und war dadurch auf die Buchreihe aufmerksam geworden. Aber irgendwie wollte der Funke nicht zünden. Ich fand die gesamte Geschichte irgendwie langatmig, obwohl es nicht an Spannung fehlte. Ich werde es irgendwann dann mit dem zweiten Teil nocheinmal versuchen. Vielleicht klappt es ja besser, da es dazu kein Film gab.

    Mehr
  • Habe leider mehr erwartet, der Film gefiel mir besser

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    DreamingYvi

    DreamingYvi

    09. February 2017 um 09:59

    Ich habe den Film schon mehrmals gesehen und fand ihn immer wieder toll. Während ich das Buch gelesen habe, sah ich ihn nochmal und war zum Teil verwirrt. Es kommt wirklich selten vor, dass mir eine Verfilmung besser gefällt, vor allem, da diese im Gegensatz zu dem Buch ja sehr gekürzt zu sein scheint. In der Geschichte lesen wir teilweise unheimlich viele Szenen, die meiner Meinung nach weggelassen hätten können. Teilweise waren sie uninteressant und auch langatmig. Außerdem hat es mich gestört, dass einfach vieles anders war und wenn es nur die Beschreibungen waren. Zudem hatte ich das Gefühl, dass hier vieles verdreht war. Als wären die Szenen verwechselt sein. Dass sich Ethan und Lena in Gedanken unterhielten war mir auch neu, aber auch das verwirrte, denn manchmal musste ich deswegen Stellen 3x lesen und wusste immer noch nicht, wer das was gesagt hat. Aber gut. Das Buch wird aus Ethans Sicht erzählt. Für mich ist das ziemlich ungewöhnlich, dass es aus einer männlichen Perspektive kommt. Was mich aber am meisten stört. Eigentlich habe ich mich auf einen Fantasy Roman mit Liebesgeschichte gefreut. Aber das hier scheint dann eher Liebesgeschichte mit Fantasy Einheiten zu sein. Als Leser habe ich mich überhaupt nicht angesprochen gefühlt. Es wird alles irgendwie so hingenommen und sich weiterhin um Lena gesorgt.  Sprich: Als wäre es ganz normal, dass im Dorf Hexen rumlaufen. Ich kann nicht genau sagen warum, aber ich wurde mit keine der Figuren richtig warm. Das fand ich sehr schade, vor allem habe ich mich auf das Buch gefreut. Das Cover hingegen gefällt mir sehr. Ich liebe solche Cover und hätte es zigmal anfassen können. Außerdem ist es sehr schön gestaltet und passt zur Geschichte. Der Schreibstil ist gut und flüssig, aber halt auch sehr einfach. Ich werde die nächsten Teile wohl nicht lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin
    leucoryx

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 14.05.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                 16                           22                      46,00€PollyMaundrell                     43                           60                     20,00€Kirschbluetensommer      181                         181                    24,00€ annlu                                      77                         100                   109,00€Nelebooks                            773                        703                   79,10€ulrikeu                                      75                          50                    11,00€Oanniki                                   29                          38                      18,00€dia78                                  1.204                     1.249                    37,00€ChattysBuecherblog              5                          20                     38,10€ StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€Kurousagi                             278                        251                     -6,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 201
  • Ist liebe stärker als ein Fluch?

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    jennisbookstorys

    jennisbookstorys

    29. December 2016 um 17:51

    Ist liebe stärker als ein Fluch? Lena hat Ethans leben komplett verändert, da er schon in sie verliebt war ohne das er überhaupt wusste das sie existiert. In einer Kleinstadt in den Südstaaten, in Gatlin, lebte Ethan ein eintöniges Leben, sowie immer. Nachdem Lena da war konnte er die Welt mit anderen Augen sehen, er konnte in die zweite Gatlin-welt eintauchen, wo es Caster und andere Wessen gab. Ethan und Lena suchen einen Weg um den Fluch zu brechen, den Lena und ihre Familie umgibt, dass sie vom Mond berufen wird. Ethan weiß dabei aber immer nur das eine wichtige: Er muss Lena helfen, denn ohne sie kann er nicht leben. Ich fand das Buch atemberauben, spannend und einfach wunderschön. So wie der Schriftstil von Kami Garcia und Margaret Stohl. Das konnte man fast gar nicht mit den Film vergleichen da viel mehr stellen vorkommen, und überhaupt immer wieder kleine  Unterschiede vorkamen. Obwohl ich weiß ich sollte kein Film mit dem Buch vergleichen habe ich es doch getan und war überrascht. Am Anfang war ich fasziniert, am Ende stockte mir immer wieder der Atem und wenn man alles im ganzen betrachtet war das Buch um einiges besser als der Film, da es auch viel mehr Handlungen gab. Leider war das Ende des Buches ein bisschen enttäuschend, dennoch war es wunderschön. Ich vergebe 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Magere Umsetzung

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    Gwee

    Gwee

    11. December 2016 um 13:27

    Ich selbst besitze tatsächlich noch die Hardcover-Variante des Romans, den es nur noch als Taschenbuch zu kaufen gibt. Das Cover ist eigentlich ganz hübsch gehalten und bindet thematisch auch einige Motive des Romans ein. Die dominierenden Farben des Buches sind grün und lila, zwei Farben, die typisch für Hexen sind und daher auch gut passen. Die Beschreibung ist eigentlich ziemlich nichtssagend und sehr fixiert auf die Liebesgeschichte, trifft den Nagel dabei aber trotzdem auf den Kopf.Der Roman hätte wirklich viel Potenzial gehabt und die Welt der Caster ist an sich wirklich interessant. Leider ist die Umsetzung dabei aber eine volle Enttäuschung. Um es auf den Punkt zu bringen, ist dieses Buch ein Liebesroman, der mit fantastischen Elementen angereichert wurde, um ihn interessant wirken zu lassen. Man hätte beide Elemente auch als einzelne Geschichten verkaufen können, denn die Liebesgeschichte kann man auf eine Highschool-Lovestory reduzieren, bei der der Protagonist sich in eine Außenseiterin verliebt. An sich wurde die Liebesgeschichte für meinen Geschmack sogar ganz gut umgesetzt, wenn man ignoriert, dass Ethan quasi sofort in Lena verliebt ist. Wirklich romantische Interaktionen kommen erst viel später im Buch und dennoch ist es leider ziemlich kitschig. Für Jugendliche kann man es durchgehen lassen, aber da dies eigentlich fast den Hauptbestandteil des Romans ausmacht, ist es etwas mau geschrieben. Dann haben wir noch den magischen Anteil und der hätte nicht mysteriöser präsentiert werden können. Und gleichzeitig so furchtbar plump. Man bekommt jede Information hingeknallt, nachdem man ewig darauf gewartet hat, und dann wird sie einfach stehen gelassen, ohne Erklärung. Es gibt einige Elemente der Geschichte, die von der Idee her super sind, aber einfach verpfuscht werden. Irgendwie hatte ich gegen Ende des Romans auch ständig das Gefühl, nicht ganz hinterher zu kommen, weil sich die Charaktere dann teilweise ganz seltsam benommen haben. Und obwohl um eigentlich alles ein großes Geheimnis gemacht wird, war der Roman an keinem Moment spannend und das Ende zudem wirklich bescheiden.Im Grunde ist die Protagonistin des Romans Lena. Der Perspektivträger ist allerdings Ethan. Ein Junge als Perspektivträger ist in einer eher romantisch angehauchten Geschichte eher unüblich, wird aber trotzdem ganz gut umgesetzt, auch wenn er als Verliebter manchmal etwas übertrieben auftritt oder bei den magischen Themen irgendwie alles als gegeben hinnimmt und seinen Kopf nie wirklich anstrengt. Lena ist auch nicht viel besser. Tatsächlich bekommt man einen sehr kleinen Einblick in ihr Leben und die Distanz zu ihr ist irgendwann fast anstrengend. Die anderen Charaktere wirken teilweise auch etwas weltfremd oder völlig übertrieben, aber waren größtenteils deutlich nachvollziehbarer als Ethan und Lena.Man bekommt einen recht guten Einblick in die Stadt Gatlin und dennoch ist der Schreibstil dabei sehr distanziert, auch in der Handlung wird man immer zurückgehalten und es wird um alles herumgedruckst oder es einfach übergangen. Ansonsten ist der Stil recht jugendlich. Es werden außerdem sehr viele Zitate eingebunden, was an sich eigentlich eine echt tolle Idee ist, um diese publiker zu machen, aber etwas ins Lächerliche gezogen wird, weil eigentlich fast immer nur eine Person diese Zitate sagt, während eine andere ständig in Kreuzworträtseln spricht. Die Idee ist originell, wird aber leider auch etwas übertrieben.Selten hat mich ein Roman so kalt gelassen wie dieser. Er ist nicht unbedingt schlecht, aber hat auch nichts wirklich Reizvolles an sich. Alles, was Interesse weckt, wird ungalant und fast stümperhaft aufgelöst oder einfach völlig ignoriert, was echt schade ist, weil man aus den Ideen echt viel hätte machen können. Vor allem enttäuscht hat mich dabei, was hinter Onkel Macon steckt oder auch die Geschichte von Ethans Mutter…und vor allem eigentlich, dass nie wirklich überlegt wird, was diese Verbindung zwischen Ethan und Lena soll, das wird einfach so hingenommen. Möglich, dass einige Dinge in den Folgebänden angesprochen werden. Ich selbst werde sie aber nicht lesen. Es ist eine niedliche Geschichte und auf jugendlichem Niveau, wirkt aber dennoch unreif und vor allem ungelenk.Fazit:Eine Fülle an Ideen, die völlig in den Sand gesetzt werden. Völlig überzogene Charaktere treffen auf eine Handlung, die immer nur stückchenweise enthüllt wird und sich auf die Liebe zwischen Lena und Ethan reduziert.Gesamt: 3/5Inhalt: 2/5Charaktere: 3/5Lesespaß: 1/5Schreibstil: 4/5

    Mehr
  • Lohnt sich

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    Frischli

    Frischli

    19. August 2016 um 11:15

     Am Anfang etwas langatmig, aber wenn man erstmal drin ist, kommt man kaum wieder raus.

  • Super Geschichte

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    fastreader

    fastreader

    03. August 2016 um 17:52

    Das Buch klingt eigentlich ziemlich klischeehaft. Ein mysteriöses Mädchen zieht in eine Kleinstadt in den USA, wo sie natürlich stark heraussticht. Neben fiesen Mitschülerinnen hat sie auch mit einem Fluch zu kämpfen. Klischee pur.ABER: Das Buch ist nicht aus ihrer Sicht geschrieben. Sondern aus der Sicht von Ethan, der schon sein Leben lang in der Kleinstadt wohnt und sich nichts sehnlicher wünscht als mal weit weit weg aufs College zu gehen. Kein Wunder fühlt er sich sofort von der aussergewöhnlichen Lena angezogen. Ich habe mich sofort in das Buch verliebt. Die Sichtweise von Ethan ist etwas besonderes, zudem gibt es massenhaft literarische Anspielungen auf Klassiker wie z.b. To kill a mockingbird etc. Auch die Fortsetzungen sind wirklich empfehlenswert.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Leider mehr erwartet...

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    AnnaBanana0306

    AnnaBanana0306

    23. May 2016 um 15:23

    Ich fand das Buch leider im Gegensatz zum Film sehr langatmig. Viele Szenen die eigentlich unnötig lang waren, hätte man meiner Meinung nach abkürzen können oder sogar weglassen können, insbesondere die Szenen in der Schule und die ewigen Ausführungen wie sie im Buch der Monde lesen scheinen zu lang. Trotz alldem fesselte mich nun einmal die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Lena, dem Caster-Mädchen, und Ethan. Ich hatte zwar am Anfang Probleme mich mit einem männlichen Erzähler abzufinden, auch im Buch, das hat aber nicht weiter beim Lesefluss gestört und ich fand es auch abwechslungsreich, trotzdem wurde ich aber nicht wirklich warm mit Ethan Wate. Ich musste mich leider schon fast durch das Buch quälen und große Mühe aufbringen durchzuhalten. Ich konnte die Gefühle des Ethan zwar nachvollziehen und sie waren auch gut ausgeführt, trotzdem waren seine Gedankengänge oft doch sehr nervend.Ich ging mit wirklich großen Erwartungen an das Buch, war überrascht, dass dort viele Figuren auftauchten, die ich aus dem Film noch nicht kannte, war aber leider trotzdem sehr schnell gelangweilt und wollte das Buch schon in mein Regal verbannen. Ich werde zwar die Fortsetzung lesen und habe sie auch schon zuhause liegen, werde mich jetzt aber erstmal einer anderen Reihe zuwenden um so ein wenig Abstand von der Enttäuschung zu nehmen und um somit ohne Vorurteile an das zweite Buch zu gehen.

    Mehr
  • Liebe, die unsterblich ist

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    books-4ever

    books-4ever

    23. May 2016 um 15:06

    An einem Ort ohne Überraschungen kann ein Geheimnis alles verändern. Da war dieser Fluch. Und da war dieses Mädchen. Und ich war schon in sie verliebt, bevor ich sie überhaupt kannte... Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit den schwarzen Haar und den grünen Augen, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena und ihre Familie umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag wird sie berufen werden. Dann entscheidet sich, ob sie eine helle oder eine dunkle Hexe wird. Ethan jedoch weiß: Auch er hat keine Wahl - ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er an ihrer Seite bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört? Ich persönlich lese ja gerne Geschichten über Hexen, oder Caster, wie sie sich hier nennen. Die Story spielt in den Südstaaten und versprüht einen Charme, den ich nur selten lese. Ich möchte gern der Nachbar von Lena sein;) Denn obwohl es etwas düster gehalten ist, ist es doch auch einladend und friedlich auf eine Art und Weise, die ich hier nur schwer erklären kann. Ich bekam am ganzen Körper Gänsehaut. Geschildert wird die Story von Ethan; endlich mal ein Junge! Wo doch die meisten Jugendbücher aus der Sicht eines weiblichen Teenagers erzählt werden. Mir hat es jedenfalls gefallen. Ethan ist ein sympathischer Junge, der für Lena alles tun würde. Anfangs schottet sich Lena ein wenig von ihm ab, aber sie hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Viele Personen tuscheln über sie und behandeln sie wie Dreck. Wie ich mich über so etwas aufregen könnte! Dabei weiß kaum einer etwas über sie. Der Schreibstil ist einfach gehalten und man versteht ihn problemlos. An manchen Stellen ist er ein wenig langgezogen und nicht wirklich spannend. Okay, das erste Buch ist nicht so richtig spannend, aber bei den andern 3 ist eine Besserung da:) Die Kapitel tragen zwar schon Namen z.B. DIE WEGKREUZUNG, aber darunter sind Zahlen angegeben, und es hat sage und schreibe das ganze Buch gedauert, bis mir aufgegangen ist ,dass es sich bei diesen Zahlen um das jeweilige Datum handelte. Das Buch fand ich richtig schön. Es hat alles was mir gefällt - eine Liebesgeschichte, einen Ort in den Südstaaten, Flair, einen Fluch und vor allem sympathische Haupt- und Nebencharaktere!:) Manche Liebesgeschichten sind vorherbestimmt. Auf anderen lastet ein Fluch...    

    Mehr
  • Humorvoll

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    Malka

    Malka

    14. April 2016 um 19:54

    Sehr schöne Geschichte, allerdings sehr langatmig geschrieben. Es bleibt auf jeden Fall Luft für eine Steigerung.

  • Rezension zu "Sixteen Moons"

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    majosBooks

    majosBooks

    17. March 2016 um 13:33

    Inhalt An einem Ort ohne Überraschungen kann ein Geheimnis alles verändern. Da war dieser Fluch. Und da dieses Mädchen. Und ich war schon in sie verliebt, bevor ich sie überhaupt kannte... Liebe noch vor dem ersten Blick: Seit Monaten verfolgen Ethan Träume von einem unbekannten Mädchen, das er verzweifelt zu retten versucht, und dann steht das Mädchen aus seinen Träumen vor ihm: Lena, die Neue an seiner Schule, in die Ethan sich unsterblich und bedingungslos verliebt. Doch Lena und ihre Familie umgibt ein Fluch, den sie verzweifelt geheim zu halten versucht - auch vor Ethan. Ethan jedoch weiß: Ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er an ihrer Seite bleiben können, gleich, welches Schicksal sie erwartet? Meine Meinung Die Idee an sich, wie die Geschichte verläuft beziehungsweise verlaufen soll, finde ich ganz gut. Nur hatte ich Probleme damit weiter zu lesen. Der Schreibstil ist zwar flüssig und gut verständlich aber dennoch hat sich alles, wie ich finde, sehr gezogen, sodass ich einfach keine Lust mehr auf das Buch hatte und es daher auch abgebrochen habe. Das Cover dagegen gefällt mir super gut! Der Mix aus Neongrün auf dunklem Hintergrund ist ein richtiger Eyecatcher und ich muss zugeben, dass ich mir es auch hauptsächlich aufgrund des Covers gekauft hatte. Ich denke das Buch im Gesamten ist gut, nur ist es einfach nicht mein Geschmack.. Fazit Ich würde es vielleicht an die weiterempfehlen, die auf Geschichten über Magie und große Geheimnisse stehen. ~2/5 Sterne

    Mehr
  • Ein eigentlich tolles Buch

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    07. February 2016 um 13:37


  • Nicht so gut.

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe
    Dreamcatcher13

    Dreamcatcher13

    04. February 2016 um 20:39

    Handlung: Ethan lebt in der kleinen trostlosen Stadt Gatlin, in der nie etwas passiert. Die Bewohner sind allesamt oberflächlich, verrückt und haben nur den längst vergangen Krieg der Südstaaten im Kopf. Kein Wunder, dass Ethan nur die Tage zählt, bis er endlich wegkommt. Doch dann beginnt er immer wieder merkwürdige Albträume zu haben, in denen er zusammen mit einem Mädchen, das er liebt fällt und jedes mal verliert. Auch taucht ein Song auf seiner Playlist auf, den er nie zuvor gehört hat und ihn erschaudern lässt. Darauf kommt ein neues Mädchen in Ethans Klasse: Die wunderschöne Lena Duchannes, die Nichte von Macon Ravenwood, einem Mann der in einem Spukhaus lebt und niemals gesehen wird. Nichtsdestotrotz verliebt sich Ethan sofort in Lena und wird prompt in die dunkle Welt der Caster hineingezogen, denn Lena ist eine Hexe und wird an ihrem 16. Geburtstag entweder gut oder böse werden. Doch das kann sie nicht selbst entscheiden und so oder so wird sich dann alles für sie und Ethan ändern... Meine Meinung: Vorerst - Das Buch hat 540 Seiten und das merkt man. Die Geschichte ist zäh und ich habe keinen Charakter gefunden, den ich wirklich mochte. Ethan ist eigentlich wirklich sympathisch, er liest gerne, isst viel und will aus der schrecklichen Stadt herauskommen - dennoch fehlt ihm ein gewisses Etwas, das ihn leuchten lassen würde. Lena ist meiner Meinung nach ein wenig zu sehr das arme, leidende, aber starke Mädchen und hat mich ziemlich genervt. Amma, sozusagen Ethans Oma, ist ebenso blass wie Macon. Die beiden sind nun einmal klischeehaft und 'abgeschrieben'. Auch Link, Ethans bester Freund, ist zwar irgendwie cool, aber blass, wenn ihr versteht, was ich meine. Am ehesten konnte ich Boo Radley, den Hund oder Wolf oder was auch immer, liebgewinnen. Aber er macht nichts. Also kann er auch keine Lieblingsperson sein. Fazit: Die Charaktere waren einfach zu unoriginell und durchscheinend. Die Handlung war eigentlich Lenas miserables Sozialleben und das Warten auf ihren Geburtsatag. Als dann letztendlich das Finale abgewürgt wurde, war die einzige Spannung weg und ich war nur noch genervt. Jedenfalls hatte ich wesentlich mehr von dem Buch erwartet und gebe ihm deswegen nur 2 Sterne. Allerdings ist das Cover sehr schön geworden. Ob ich das nächste Buch lesen werde, weiß ich nicht.

    Mehr
  • weitere