Kami Garcia Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(2)
(3)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe“ von Kami Garcia

Liebe noch vor dem ersten Blick … Liebe noch vor dem ersten Blick … Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen. Lena, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage, von der sich alle in Gatlin fernhalten - alle außer Ethan. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird … Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl - ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört?

Stöbern in Jugendbücher

Scythe – Die Hüter des Todes

Interessanter, spannender dystopischer Auftakt

Lotta22

Constellation - Gegen alle Sterne

Spannend und mitreißend mit zauberhaften Charakteren!

lauri_book_freak

Der Kuss der Lüge

Kurzum: ich bin begeistert.!!!! Das erste gute Buch seit langem.

Hopie

Kiss me in Paris

Unweihnachtlich und für mich so gar nicht romantisch

TuffyDrops

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Gute Story, es zieht sich ein bisschen, aber am Ende sehr gut und man will auf jeden Fall wissen wie es weitergeht.

Chrissix3

Talon - Drachenblut

Die Drachen machen einfach nur süchtig. Werden die Georgskrieger und die Einzelgänger sich gegen Talon verbünden? :O

Kristja

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sixteen Moons- Eine unsterbliche Liebe

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

    Lenny

    15. January 2015 um 18:25

    Mich hat diese Geschichte einfach nicht erreicht, obwohl ich die Familie mit Ihren viele unterschiedlichen Fähigkeiten sehr klasse fand. Die Spannung hat mir hier gefehlt. Immer wieder wurde um die Liebe, die nicht sein darf diskutiert, das war einfach nicht so meins......
    Schade habe mich auf eine neue schöne Reihe gefreut.


  • Rezension zu "Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe" von Kami Garcia

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

    Reever

    01. November 2011 um 10:06

    Die Story ist klar, Schule, neue Schülerin, Junge verliebt sich, aber sie ist anders, soweit schon oft gehört. Aber jetzt ist Lena ein Caster, eine Hexe mit eigenen Fähigkeiten, und Ethan ist ein Mensch.. oder doch nicht ? Ich fand`s jetzt nicht so prickelnd.

  • Rezension zu "Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe" von Kami Garcia

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. October 2011 um 19:53

    Inhaltsangabe: Liebe noch vor dem ersten Blick... Schon bevor Ethan sie zum ersten Mal gesehen hat, hat sie ihn in seinen Träumen verfolgt: Lena, die Neue an Ethans Schule. Lena, das Mädchen mit dem schwarzen Haar und den grünen Augen. Lena, die in Ravenwood wohnt, der verrufenen alten Plantage, von der sich alle in Gatlin fernhalten - alle außer Ethan. Lena, in die Ethan sich unsterblich verliebt. Doch Lena umgibt ein Fluch, den sie mit aller Kraft geheim zu halten versucht: Sie ist eine Caster, sie entstammt einer Familie von Hexen, und an ihrem sechzehnten Geburtstag soll sie berufen werden. Dann wird sich entscheiden, ob Lena eine helle oder eine dunkle Hexe wird... Ethan aber weiß: Auch ihm bleibt keine Wahl - ihm ist vorherbestimmt, Lena für immer zu lieben. Aber wird er bei ihr bleiben können, gleich, welcher Seite sie künftig angehört? Aufmachung: Das Cover ist ganz nett, aber nichts Besonderes. Die Schrift gefällt mir gut und sie passt farblich zu den grünen Augen des Mädchens, das wohl Lena darstellen soll. Ihr Gesicht ist zwar sehr verdeckt, aber die Ähnlichkeit zu der im Buch beschriebenen Person ist trotzdem gut erkennbar. Ein passendes Motiv, welches die Fantasie des Lesers nicht beeinträchtigt. Nur den abgebildeten Vollmond, in Kombination mit dem Titel finde ich etwas irreführend. Ich habe das Buch lange für eine Werwolfgeschichte gehalten und mir garnicht erst die Mühe gemacht, den Klapptext zu lesen... Zum Glück habe ich meinen Irrtum doch noch bemerkt :) Meinung: Sehr überrascht war ich zunächst von der Tatsache, dass die Geschichte aus der Sicht von Ethan erzählt wird. Eine Fantasy-Liebesgeschichte mit einem männlichen Protagonisten ist sehr ungewöhnlich aber auch mal eine nette Abwechslung. Leider bemerkt man das nicht immer, da er sich oft etwas »mädchenhaft« verhält. Überhaupt halte ich Ethan nicht für den geeignetsten Protagonisten, da er keine herausstechenden Charaktereigenschaften zu haben scheint. Man erfährt das ganze Buch über auch nicht viel von ihm, weshalb er irgendwie farblos bleibt. Lena dagegen ist wesentlich interessanter, wenn auch nur im Vergleich zu Ethan. Man erfährt nach und nach mehr über ihre Geheimnisse und lernt sie besser kennen, trotzdem weiß an nie so recht, was sie als nächstes tun wird. Die Nebencharaktere gefielen mir insgesamt viel besser als die beiden Protagonisten. Besonders toll fand ich Lenas Onkel, aber auch die »Dunklen« waren sehr spannende Persönlichkeiten. Es wäre schön gewesen, mehr von ihnen zu erfahren. Die Geschichte zieht sich zu Beginn etwas hin. Obwohl viel Mysteriöses geschieht, wurde ich noch nicht so richtig mitgerissen. Das könnte man darauf zurückführen, dass die Geschehnisse Ethan immer relativ kalt lassen. Er reagiert zu wenig erstaunt/erschüttert und scheint alles Unerklärliche anfangs irgendwie zu verdrängen und nimmt die Dinge später einfach so hin. Außerdem hatte ich oft den Eindruck, dass die Personen nicht über ihre Handlungen nachdenken, sondern immer einfach irgendwas machen. Doch die Geschichte wurde mit der Zeit immer spannender und ab der Mitte hat sie mich richtig mitgerissen. Dazu hat vor allem das Auftauchen von Lenas Familie beigetragen, durch die die ganze Handlung unterhaltsamer und aufregender wird. Besonders toll fand ich, dass einige Dinge in völlig andere Richtungen verlaufen, als ich gedacht hätte. Manches konnte man zwar erahnen, wusste aber trotzdem nie so recht, wo das Ganze hinführt. Die Autorinnen haben Bekanntes gekonnt mit neuen Ideen vermischt, sodass man insgesamt nie das Gefühl hat, nur den Abklatsch einer anderen Geschichte zu lesen (bis auf die Winterball-Szene, die mich fatal an den Film Carrie erinnert hat). Das Ende lässt noch viele Fragen offen und macht neugierig auf Band 2. Martin Meaker macht seine Sache ganz gut, aber umgehauen hat er mich auch nicht. Über seine Stimme und Ausdrucksweise lässt sich eigentlich nichts negatives Sagen. Ich würde ihn als durchschnittlich bezeichnen. Fazit: Ein, trotz schwacher Protagonisten, spannendes und unterhaltsames Hörbuch, dass mir nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser gefallen hat. Den zweiten Teil werde ich mir auf jeden Fall noch kaufen, aber wahrscheinlich als richtiges Buch, da sich manche Schwächen möglicherweise darauf zurückführen lassen, dass es sich um eine gekürzte HB-Fassung handelt. Es bekommt von mir 3,5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe" von Kami Garcia

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

    JuliaO

    01. December 2010 um 12:50

    Die Lesung hat mir gut gefallen!
    Ab 12
    Ich kann gar nicht sagen warum - aber dieses Buch hat mich total gefesselt!
    Eigentlich ist die Geschichte gar nicht SO toll, aber ich konnte es beim besten Willen einfach nicht aus der Hand legen :D Einfach nur super!
    Wenn das das Erstlingswerk war - dann freu ich mich ja schon total auf andere Bücher!

  • Rezension zu "Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe" von Kami Garcia

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

    Letanna

    22. November 2010 um 18:14

    Dies ist der 1. Teil der 4. teiligen Caster-Chroniken. Ethan träumt sie seit dem Tod seiner Mutter jeder Nacht von einem Mädchen, dessen Leben er retten muss. Eines Tages taucht gerade dieses Mädchen als Neue bei ihm in dr Schule auf. Es ist die fast 16jährige Lena. Ethan verliebt sich sofort in das geheimnisvolle Mädchen, das ein Hexe ist, wovon erst zuerst natürlich nichts weiß. In ihrer Familie sind alle Caster und verfügen über besondere Fähigkeiten. Sie ist eine Naturgeborene und an ihrem 16. Geburtstag wird sie berufen und muss sie für eine Seite, die helle oder die dunkle, entscheiden. Ethan und Lena müssen sich nicht nur mit den Problemen von Lenas Schicksal als Caster auseinander setzen, hinzu kommen noch die alltäglichen Kleinstadt und Schulprobleme. Das Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Eine schöne romantische Geschichte mit viel Magie. Die Welt, die die beiden Autoren Kami Garcia und Margaret Stohl geschaffen haben, hat mir sehr gut gefallen. Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Charakteren, die alle sehr gut ausgearbeitet sind. Auch die magischen Charaktere waren interessant. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks