Kanae Minato

 4,2 Sterne bei 299 Bewertungen
Autorin von Geständnisse, Schuldig und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kanae Minato (©Ayako Shimobayashi)

Lebenslauf von Kanae Minato

Japans Antwort auf „Gone Girl“: Kanae Minato ist 1973 in Innoshima, Hiroshima in Japan geboren. Minato fing in ihren 30ern mit dem Schreiben an und aus der Hausfrau wurde eine erfolgreiche Bestseller-Autorin. Ihr Debütroman „Geständnisse“ gewann auf Anhieb den Japanese Booksellers Award und wurde beim Erscheinen der englischen Ausgabe 2014 als japanische Version von „Gone Girl“ gehandelt. 

2010 wurde das Buch unter der Regie von Tesuya Nakashima verfilmt und war 2011 für einen Oscar nominiert. Kanae Minato wird oft als Königin des Iyamisu beschrieben. Iyamisu (engl. „eww mystery“) ist ein Subgenre des Mystery- oder Thrillergenres, in dem oft die dunkelsten Abgründe der menschlichen Natur aufgezeigt werden und bei dem den Lesern ein Schauer über den Rücken laufen soll.

Inzwischen ist Kanae Minato mit mehreren erfolgreichen Romanen international als Thriller-Autorin etabliert und geschätzt. Mit Romanen wie beispielsweise „Schuldig“ von 2019 begeistert sie auch die deutschsprachigen Leser.

Alle Bücher von Kanae Minato

Cover des Buches Geständnisse (ISBN: 9783570102909)

Geständnisse

 (255)
Erschienen am 27.03.2017
Cover des Buches Schuldig (ISBN: 9783570103678)

Schuldig

 (42)
Erschienen am 22.04.2019
Cover des Buches Confessions (ISBN: 9780606353120)

Confessions

 (1)
Erschienen am 19.08.2014
Cover des Buches Penance (ISBN: 9780316349154)

Penance

 (1)
Erschienen am 11.04.2017

Neue Rezensionen zu Kanae Minato

Cover des Buches Geständnisse (ISBN: 9783570102909)Q

Rezension zu "Geständnisse" von Kanae Minato

Verstörend
Quacki24vor 7 Monaten

            


      Puh! Ich weiß immer noch nicht so richtig, wie ich dieses Buch fand. Die Japaner sind schon echt anders drauf.
Ich fand den Schreibstil sehr außergewöhnlich, aber gut zugänglich. Es war mal wieder ein Buch, in dem ich eigentlich niemanden leiden konnte, aber trotzdem unbedingt wissen musste, wie es weitergeht. Gut gefallen hat mir auch, dass es hier nicht das für einen Thriller klassische "Who-done-it"-Prinzip gab (weswegen ich ja nicht gerne Thriller lese), sondern es eher um die kranke Psyche der Protagonisten ging. Und mal ehrlich - aller der Reihe nach hatte da niemand.
Richtig toll fand ich auch, dass die Spannung wirklich bis auf die letzte Seite gezogen wurde. Durch die nacheinader wechselnde Perspektive veränderte sich auch jeweils die eigene Sicht auf das ganze Geschehen.
Gar nicht mochte ich hingegen die durch den Perspektivwechsel hervorgerufenen Wiederholungen. Und warum ist da ein Apfel auf dem Cover?

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Geständnisse (ISBN: 9783570102909)N

Rezension zu "Geständnisse" von Kanae Minato

unglaublich, emotional und ein psychologisches Meisterwerk
Neeeelevor 7 Monaten

Was für ein Buch, unglaublich dass das ein Debütroman ist. Für mich hat es sich fast angefühlt wie ein Thriller, es ist aber als Roman deklariert.

Manami, die 4 jährige Tochter der alleinerziehenden Yuko Moriguchi, ist scheinbar durch einen Unfall im Schwimmbecken der Schule ertrunken, in der Moriguchi als Lehrerin einer Mittelschulklasse arbeitet. Am letzten Schultag vor den Ferien eröffnet die Lehrerin ihren Schülern jedoch, dass es kein Unfall war und sie genau weiß, wer die kleine Manami ermordet hat. Sie nennt die beiden Schüler, die dafür vernatwortlich sind, zwar nicht mit Namen, aber alle Schüler wissen ganz genau um wen es sich handelt. Moriguchi läßt die Klasse wissen, dass sie die Polizei nicht einschalten wird, weil die Schüler erst 13 Jahre alt sind und eh nicht verurteilt werden würden. Sie wird nach den Ferien allerdings nicht mehr an dieser Schule unterrichten.

Keine Sorge, dass ist keineswegs ein Spoiler, denn das passiert alles bereits auf den ersten Seiten des Buches. Man denkt sich auch, was will die Autorin denn jetzt noch erzählen, es ist ja schon alles gesagt. Das ist es aber keineswegs. Das Dram nimmt nun erst so richtig Fahrt auf.

In verschiedenen Schreibstilen, die die Autorin hier nutzt, erfahren wir nun mehr über die Hintergründe der Tat und wir schauen in die Köpfe der Täter und auch der Opfer und auch erfahren wir mehr über anscheinend eher unbeteiligte Personen. Im ersten Kapitel z. Bsp. spricht nur die Mutter des toten Kindes zu ihren Schülern, im zweiten Kapitel schreibt eine Schülerin einen Brief an ihre ehemalige Lehrerin usw. Es geschehen immer wieder ungeanhnte dramatische Wendungen und mich hat das Buch oft mit offenem Mund dasitzen lassen.
Die Autorin beschreibt in verschiedenen Sichtweisen den Tod des kleinen Mädchens. Sie gibt Schuldzuweisungen nicht nur in Richtung der Täter und sie übt Rache, die auch eigentlich Unschuldige trifft. Wir müssen ehrlich hinterfragen, wie wir uns in den jeweiligen Positionen fühlen und verhalten würden.

Ich finde das Buch psychologisch total ausgereift und es beleuchtet ehrlich und schonungslos alle Blickwinkel der Tat. Da dies ja der Debütroman von Kanae Minato ist, frage ich mich, wie sie dies noch jemals toppen will. Es gibt noch ein anderes Buch in deutscher Sprache von ihr, aber da traue ich mich momentan nicht so ganz heran. Ich befürchte, dass sie mich nicht nochmal so packen kann wie mit diesem Buch. Es gibt allerdings bei Amazon Prime eine Verfilmung dieses Buches (momentan nicht verfügbar), welche ich mir auf jeden Fall nochmal ansehen möchte sobald das wieder möglich ist.

Für mich ein ganz großartiges Buch, trotz des schwierigen Themas. Ich habe schon einige Leserstimmen gehört, die es ein bisschen dick aufgetragen fanden. Das war es für mich nicht. Ich finde es hat sich alles sehr gut zusammengefügt. Natürlich ist vieles nicht logisch für uns, aber wir befinden uns ja auch nicht in dieser Extremsituation. Wer dramatische Wendungen und atemlose Spannung liebt, für den ist das Buch ganz sicher etwas. Mich hat das Buch schwer beeindruckt, ich werde es auch sicher nochmal lesen. Jetzt brauche ich allerdings erstmal eine etwas leichtere Lektüre.

Dieses Buch ist wieder ein Highlight für mich und es wird in meinem Bücherregal bleiben.

5+++*/5*

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Geständnisse (ISBN: 9783570102909)M

Rezension zu "Geständnisse" von Kanae Minato

Wenn nichts ist wie es scheint
MagicOfLinesvor 7 Monaten

Der tragische Unfall ihrer Tochter bringt Moriguchi dazu ihre Stelle als Lehrerin zu kündigen. Doch was steckt wirklich hinter diesem Unfall, was ist mit ihrer kleinen Tochter an diesem Tag passiert?

Die Schreibweise ist sehr interessant, denn im Grunde wird die Geschichte mehrmals erzählt, nur aus einer anderen Sicht. Wie ein Puzzle setzt Kanae Minato die Geschichte mit jedem Kapitel zusammen. Somit taucht man immer weiter in die Geschehnisse des tragischen Tages ein und bekommt immer mehr Einblick, was passiert ist.

Minato bringt die Gefühlswelt der einzelnen Charaktere sehr gut rüber, man spürt förmlich die Trauer und den Rachedurst der Mutter. Aber auch die Gedanken und Gefühle der restlichen Personen werden greifbar beschrieben.

Für mich war dieses Buch wirklich ein Highlight. Den Schreibstil fand ich sehr interessant und fesselnd. Denn nur wenn man dranbleibt, erfährt man die wahre Geschichte. Es lohnt sich auf jeden Fall dieses Buch zu lesen.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Geständnisse" von Kanae Minato zu lesen. 

Wir beginnen ab nächster Woche (oder schon sofort) und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)
35 Beiträge

Zusätzliche Informationen

Kanae Minato wurde am 01. Januar 1973 in Innoshima (Japan) geboren.

Community-Statistik

in 445 Bibliotheken

von 178 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks