Kano Miyamoto Mann ohne Liebe

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(4)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mann ohne Liebe“ von Kano Miyamoto

Sahara, junger Angestellter in einem Buchverlag, hat der Liebe abgeschworen. Er ist es leid, sich in Männer zu verlieben, die nur mit seinen Gefühlen herumspielen. Doch als Grafikdesginer Seto in sein Leben tritt, scheint sich sein Pech in der Liebe zu wandeln… oder nicht?
Kano Miyamoto (SLEEPING MOON, VANILLA STAR) zeigt mit MANN OHNE LIEBE einmal mehr ihre Fähigkeit, Boys-Love-Geschichten spannend und gefühlvoll zu erzählen.

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein erster Manga!

    Mann ohne Liebe

    Rieke93

    Inhalt: Das Trauma, wieder einmal von seinem Partner verlassen worden zu sein, lässt Saharas Herz fest vor neuen Romanzen verschließen. Der einzige, der es schafft, sich ihm zu nähern, ist der junge Designer Seto. Auch wenn er eigentlich hetero ist, entdeckt er seine tiefen Gefühle für Sahara und wagt es, sie ihm zu gestehen. Wird Saharas Herz schmelzen? Inkl. Bonusgeschichte "Snow Tale" Meine Meinung zu Mangas: Ich hab mich oft gefragt, was die Leute eigentlich an Mangas finden? Es sind doch nur ein paar Bildchen mit ein wenig Text. Da kann es doch keine großen Unterschiede geben und das ganze Kopfkino ist doch dahin, oder? Nun zumindest im ersten Punkt kann ich widersprechen. Ich habe nach diesem hier noch andere gelesen und kann schon sagen, dass es da Unterschiede gibt. In der Art zu zeichnen, der Text, die Charaktere. Letztendlich ist es eigentlich wirklich wie ein Buch, nur halt mit vielen Bildern, die das ganze verdeutlichen. Ich hab da zwar nicht so die Ahnung, aber ich kann relativ gut mit meinem Bauchgefühl sagen, ob das gut war und mir gefallen hat oder nicht. Und wenn ich mich dann mal so in der Szene umhöre, hab ich meistens Recht. Dem anderen Punkt muss ich ein wenig zustimmen. Kopfkino ist eigentlich nicht da, weil es ja durch die Bilder keine Beschreibungen gibt und man sich somit nichts selber vorstellen kann, wie in einem Buch. Aber eigentlich ist das ja bei einem Comic vorprogrammiert. Ich habe nur gemerkt, dass sich eine andere Art des Kopfkinos bei mir eingeschlichen hat. Wenn mir ein Manga wirklich gut gefallen hat, dann habe ich meistens in der Nacht danach davon geträumt. Kein Scherz! Insofern kann ich schon sagen, ob das Manga schöne Reaktionen hervorgerufen hat oder nicht. Meine Meinung zu "Mann ohne Liebe": Nun aber zum eigentlichen Manga. Das hat mir eigentlich sehr gut gefallen. Mich hat es schon immer mal gereizt, ein Manga zu lesen und da ich grad bei den, ich sag mal, normalen Büchern sehr vertieft im Thema der gleichgeschlechtlichen Liebe bzw. Beziehung bin, habe ich mich beim Stöbern im Regal für dieses Manga entschieden. Und es war auf keinen Fall ein Fehlkauf. Mich hat das totale Mangafieber gepackt und ich hab mich sofort auf die Suche nach neuen Mangas gemacht. Die Geschichte hat mich wirklich überzeugt, die Zeichnungen waren recht angenehm und nach meinem Beurteilen auch alle in Ordnung. Die entsprechenden Szenen im Bett sind zensiert, möchte ich dabei hinzufügen, aber das störte mich nicht. Sie waren nicht irgendwie weiß übermalt, wie das bei manch anderen war. Sie wurden entweder nicht en Detail gemalt oder das Entscheidene wurde nur ein wenig angedeutet. Insofern war das alles sehr stimmig und in dem Manga ging es auch mehr um die Charaktere und deren Beziehungsaufbau. Für mich war das wirklich das Hauptaugenmerk und ich fand es wirklich toll. Die Zeichnerin hat sich sehr viel Mühe gegeben, Leben in die Bilder zu bringen und wenn ich jetzt so mit den anderen vergleiche, die ich danach gelesen habe, gehört es zu den Besten. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite abgeholt und mir wirklich Lust auf mehr gemacht. Auch die kleine Bonusgeschichte hat mir gut gefallen, auch wenn da gerne noch ein wenig mehr hätte kommen dürfen. Für mich sind die beiden noch lange nicht am Ziel angekommen. Fazit: Wer es mal mit einem Manga versuchen möchte, der sollte es tun. Es sind wirklich klasse Lektüren für Zwischendurch und man wird auch hier klasse unterhalten. Ich bin jetzt wirklich im absoluten Mangafieber und das hab ich vor allem diesem tollen Manga zu verdanken. Somit gibt es zu Recht 5 Sterne und ein Empfehlungsschreiben von mir. Viel Spaß beim Ausprobieren.

    Mehr
    • 8
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks