Kanoko Sakurakouji

 4.3 Sterne bei 96 Bewertungen
Autor von Black Bird 08, Black Bird 07 und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kanoko Sakurakouji

Sortieren:
Buchformat:
Black Bird 08

Black Bird 08

 (13)
Erschienen am 14.01.2011
Black Bird 07

Black Bird 07

 (13)
Erschienen am 08.11.2010
Black Bird 09

Black Bird 09

 (11)
Erschienen am 11.03.2011
Black Bird 12

Black Bird 12

 (9)
Erschienen am 04.11.2011
Black Bird 13

Black Bird 13

 (8)
Erschienen am 08.03.2012
Black Bird 10

Black Bird 10

 (8)
Erschienen am 12.05.2011
Black Bird 14

Black Bird 14

 (7)
Erschienen am 10.05.2012
Black Bird 11

Black Bird 11

 (7)
Erschienen am 07.07.2011

Neue Rezensionen zu Kanoko Sakurakouji

Neu
hanas avatar

Rezension zu "Black Bird 09" von Kanoko Sakurakouji

Rezension zu "Black Bird 09" von Kanoko Sakurakouji
hanavor 8 Jahren

Inhalt:

Endlich ist es passiert, Misao und Kyou haben eine Nacht zusammen verbracht, doch die Probleme der beiden sind dadurch nicht weniger geworden, denn es kommt zu Angriffen von Dämonen besessenen Menschen, die Misao vor eine schwere Entscheidung stellen. Soll sie ihr Glück für das Wohlbefinden unschuldiger Menschen opfern? Und auch im Ayakashi-Clan brodelt es, da Kyou nicht bereit ist das Blut der Senka mit seinem Clan zu teilen, ein Eklat!

Kritik:

Irgendwie hatte ich mir nach dem fiesen Cliffhanger des vorherigen Bandes mehr erhofft, denn im neunten Band geht die Geschichte genauso lahm weiter wie bisher. Es gibt weder neue Erkenntnisse noch irgendeine Entwicklung, allerdings einige große Ankündigungen. Ein Bündnis gegen den Ayakashi-Clan wird geschmiedet, denn diese haben eine Schwäche Kyou's erkannt. Welche wird selbstredend nicht erläutert, wäre auch langweilig, gibt ja nicht schon genug Geheimnisse, die auf ihre Auflösung warten. Und auch die Beziehung zwischen Misao und Kyou geht überhaupt nicht voran, wer einen Schritt vorwärts erwartet hat, schließlich haben die beiden ja nun endlich miteinander geschlafen, wird enttäuscht werden. Das ewige Hin und Her nimmt einfach kein Ende!

Meiner Meinung nach läuft "Black Bird" einfach schon zu lange und leider ist in Japan bisher kein Ende in Sicht, wahrscheinlich ist die Serie einfach (noch) zu erfolgreich. Mich jedenfalls hat die Reihe als längst als Fan verloren...

Gestört hat mich auch Misao, sie ist zwar nicht unsympathisch, allerdings kann ich keinerlei Entwicklung bei ihr feststellen. Sie ist die ganze Zeit nur am heulen, wie schon in den vorherigen Bänden(!), was nach einiger Zeit nicht nur langweilig, sondern auch nervig ist. Was findet Kyou nur an dieser Heulsuse, die ansonsten außer schüchternem Erröten und Selbstmitleid nicht viel zu bieten hat? Kyou ist so sexy, er könnte doch bestimmt jede haben und ich würde es ihm gönnen. ;-)

Am Ende findet man die ca. 60 Seiten lange Kurzgeschichte "Black Little Bird", die kurz nach dem Angriff auf die drei kleinen Brüder Tarou, Saburou und Jirou durch Kyou's Bruder Shou spielt. In dieser sieht Jirou in seinem großen Bruder Tarou einen Schwächling, weil dieser nicht in der Lage ist zu fliegen und nach längerer Zeit immer noch an den Verletzungen des Kampfes zu kämpfen hat. Außerdem ist er zudem noch eifersüchtig auf die Aufmerksamkeit, die dieser von Kyou bekommt. Ich liebe diese Geschichte, für mich war sie das Beste an diesem Band, sie ist unglaublich rührend und süß. Hach, wie schön kann Bruderliebe sein.

Fazit:

Ich muss sagen, ich war wirklich enttäuscht, die Geschichte geht einfach nicht mehr voran und zieht sich wie Kaugummi. Inzwischen hat mein Interesse an der Serie ihren Tiefpunkt erreicht und würde der nächste Band nicht so ein tolles Cover haben, würde ich ihn wahrscheinlich nicht mehr kaufen. Schade eigentlich, dabei hat die Story wirklich Potential.

Kommentieren0
15
Teilen
hanas avatar

Rezension zu "Black Bird 08" von Kanoko Sakurakouji

Rezension zu "Black Bird 08" von Kanoko Sakurakouji
hanavor 8 Jahren

Inhalt:

Damit Kyou dem Exorzismus entgehen kann und niemand zu Schaden kommt, müsste er mir Misao schlafen, die jedoch sucht nach einem anderen Ausweg, mit mäßigen Erfolg. Währenddessen hat sich Kyou eine andere Lösung überlegt, die allerdings bei Misao zu Gewissensbissen führt. Ist es wirklich in Ordnung was Kyou versucht? Zu allem Überfluss gerät dieser dann aber in Lebensgefahr und nur Misao kann ihn retten.

Bewertung:

Endlich geht es beziehungstechnisch voran, wurde auch langsam Zeit, die letzten Bände waren diesbezüglich etwas unbefriedigend. In diesem Band erreicht die Liebe von Kyou und Misao auf Grund eines Hinterhalts nun doch eine neue Ebene, allerdings bin ich mir über den Ausgang noch unsicher. Das letzte Kapitel endet ziemlich abrupt, sodass ich nicht einschätzen konnte, wie ich das Finale zu deuten habe.
Nachdem ich in den letzten Bänden das Gefühl hatte, dass sich die Geschichte auf der Stelle bewegt, ruht meine Hoffnung auf etwas mehr Spannung auf dem neunten Band, das Potential ist jedenfalls gegeben.

Etwas zu kritisieren habe ich dann aber doch. Misao geht mir inzwischen nur noch auf die Nerven, auf jeder zweiten Seite bricht sie in Tränen aus, dass das Kyou nicht auch nervt wundert mich wirklich. Ich frage mich echt, ob sie noch etwas kann als umzuheulen? Charakterentwicklung sehe ich bei ihr irgendwie auch nicht, im Prinzip ist es immer das gleiche: Sie heult, sie ist schüchtern, sie ist selbstlos und sie ist so toll, dass jeder sich gleich in sie verliebt. Nachdem die männlichen Charaktere allesamt wirklich gut gelungen sind, selbst Raiku als Exorzist ist mir ans Herz gewachsen, sollte es Kanoko Sakurakoji wirklich schaffen, auch Misao etwas stärker dazustellen.

Fazit:

Wesentlich besser als die vorherigen Bände, da nun endlich auch die Liebesgeschichte voran geht.

Kommentieren0
16
Teilen
hanas avatar

Rezension zu "Black Bird 07" von Kanoko Sakurakouji

Rezension zu "Black Bird 07" von Kanoko Sakurakouji
hanavor 8 Jahren

Inhalt (mal von mir zusammengefasst):

Misao ist geschockt, Kyou soll zum Wohle des Clans mit einer anderen Frau schlafen. Wie wird er sich entscheiden und kann Misao seine Entscheidung, egal wie sie ausfällt, akzeptieren? Und dann wäre da ja auch noch Kyou's Valentinstagsgeschenk, um was es sich dabei wohl handelt? Um dann noch alles etwas komplizierter zu machen, taucht plötzlich ein Exorzist auf...

Bewertung:

Es fällt mir schwer diesen Band zu bewerten, da ich "Black Bird" als Serie eigentlich sehr gut finde. Was mich jedoch stört ist die Tatsache, dass die Geschichte eigentlich kaum noch vorangeht. Immer wieder tauchen neue Charaktere auf, aber die Beziehung zwischen Misao und Kyou entwickelt sich kaum weiter. So war es auch beim siebten Band, der an Prinzip seine Vorgänger anknüpft. Etwas Erotik, ein bisschen Romantik, dazu eine Prise Blut und einen neuen Charakter der Misao vor Probleme stellt, das ist das Konzept von "Black Bird". Hoffentlich hat die Künstlerin nicht vor die Handlung unendlich in die Länge zu ziehen, nur weil die Serie gerade erfolgreich ist.

Außer den normalen Kapiteln sind am Ende noch zwei Kurzgeschichten enthalten. Erstens eine Side Story mit dem Titel "Angels", bei dem es um Chihiro geht, der einen Engel mit einem schwarzen Flügel kennenlernt. Ich fand die Geschichte wirklich sehr süß. Desweiteren gibt es eine sehr kurze Geschichte ("Ice"), in der man erfährt wie Sagami Ayame seinen Heiratsantrag macht.

Zeichentechnisch habe ich nichts zu kritisieren, ich liebe Kanoko Sakurakojis Zeichenstil und hoffe das sie diesen beibehält.

Kommentieren0
12
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks