Kanoko Sakurakoji Backstage Prince 1

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Backstage Prince 1“ von Kanoko Sakurakoji

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Backstage Prince 1" von Kanoko Sakurakoji

    Backstage Prince 1
    hana

    hana

    06. June 2007 um 15:27

    Dies ist die englische Ausgabe von "Backstage Prince" von Kanoko Sakurakoji vom amerikanischen Verlag VIZ. Backstage Prince ist in 2 Bänden abgeschlossen, was ich wirklich sehr schade finde, da mich die Geschichte wirklich begeistert hat. Klappentext (eng.): Drawn into the exciting world of kabuki theatre, young Akari spends her time after school assisting the internationally famous actor, Shonosuke Ichimura. In the real world, however, this prince of kabuki is actually a high school cutie by the name of Ryusei. Akari is totally clueless about kabuki--and boys--but she's eager to learn about both. Her first encounter with Ryusei doesn't go very well, but with the help of a cat named Mr. Ken, the two teenagers quickly become prince AND princesses of kabuki. Love was never so dramatic! Inhalt: In diesem Manga, geht es um einen berühmten Kabuki-Theater Schauspieler, Ryusei, und ein normales Mädchen, Akari, die sich zufällig mit kleiner Unterstützung von Mr.Ken, Ruyseis Kater treffen. Ryusei kann nicht gut mit anderen Menschen umgehen und erscheint daher sehr mürrisch, nur Mr.Ken und Akari lässt er in seine Nähe. Wie zu erwarten verlieben sich Ryusei und Akari. ^_^ Besonderheiten/Story: Was ich an diesem Mange so mag ist, dass es sich nicht darum dreht wie die beiden zusammen kommen und es Ewigkeiten dauert bis sie sich gegenseitig die Liebe gestehen. Bei "Backstage Prince" kommen beide Hauptprotagonisten relativ früh zusammen. Eigentlich gibt es nicht viel Varianz in der Story, im großen und ganzen geht es immer darum, dass Akari das Gefühl hat nicht mit Ryusei zusammen zu passen, weil sie nur ein "gewöhnliches" Mädchen ist und er eine berühmter Schauspieler. Doch die Geschichte irgendwie süß und auch lustig, ich habe mich gleich viel besser gefühlt nach dem ich sie gelesen habe. Und da Backstage Prince nur 2 Bände hat fällt es auch nicht so ins Gewicht, dass nicht viel außergewöhnliches passiert. Sie streiten ein bisschen, sind traurig, sind wieder zusammen etc. ^_^ Doch erfrischend ist, dass es nicht lange dauert bis sie wieder zusammen sind, das ist es was mich bei anderen Manga (Marmelade Boy, Kamikaze Kaito Jeanne,...) etwas nervt. Charaktere: Ich mag Akari und Ryusei, sie sind sehr unterschiedlich, passen aber auch sehr gut zusammen. Sie sind mir sehr sympathisch, da man sich eigentlich gut in beide Protagonisten hineinversetzen kann. Sprache: Die Sprache ist nicht besonders schwer und japanische Begriffe, z.B. Kabuki werden gut erklärt, leider etwas zu häufig, am Anfang fast jedes Kapitels, wodurch die Geschichte etwas an Fluss verliert und die Erklärungen schnell anfagen zu nerven. Zeichenstil: Ich mag den Zeichenstil er ist sehr weich und rund. Ich denke, am Zeichenstil gibt es nicht viel zu meckern. Es ist nicht so extrem shojo-mäßig wie bei Arina Tanemura, mit den riesigen Augen, aber auch nicht so realistisch gezeichnet. Ich hatte nichts zu bemängeln, er ist sehr eigenständig und weit entwickelt, so einen Stil findet man zur Zeit auf dem deutschen Markt zur Zeit selten. Fazit: Ich denke, jeder der kleine Liebesgeschichten mag, ohne große Action und viel hin und her, sollte sich einen Kauf durch den Kopf gehen lassen. Man kann die beiden Bände sowohl online, als auch bei größeren Buchläden bestellen, für ungefähr 7€. Auf der englischen/amerikanischen Shojo-Beat Homepage kann man sich ein paar Seiten online ansehen und schauen, ob einem der Zeichenstil, die Story und auch die Sprache gefällt.

    Mehr