Kaori Yuki Angel Sanctuary, Band 3

(73)

Lovelybooks Bewertung

  • 103 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(43)
(22)
(7)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Angel Sanctuary, Band 3“ von Kaori Yuki

Trotz des Verbots gestehen sich Setsuna und seine Schwester Sara ihre Liebe zueinander. Anstatt seiner opfert Kira sich und wird von der Polizei verhaftet. Doch die Rückkehr der beiden Geschwister nach Tokyo, um Kira zu retten, ist nichts als ein neuer, teuflischer Plan des Engels Rosiel...

Die Story ist fesselnd, elektrizierend, magisch, romantisch, tragisch, dramatisch und das ist erst der Anfang!

— Blutmaedchen
Blutmaedchen

Stöbern in Comic

Der nasse Fisch

Sehr gelungen!

silberfischchen68

Mächtig senil

Grenzenlose, nervtötende Naivität inmitten tiefster Korruptheit! Sehr einseitig und klischeehaft...

Pippo121

Sherlock 1

Sherlock Holmes als Manga. Als Vorlage dient die TV-Serie Sherlock. Ein Muss für alle Sherlock-Fans

Sabine_Kruber

Paper Girls 1

Cross-Kult! We all living in America!

Nanniswelt

Nick Cave

Irgendwo zwischen Biographie und musikalischer (Alb?)Traumreise. Für den Cave-Fan ein Muss.

gatekeeper86

Frida - Ein Leben zwischen Kunst und Liebe

Absolut lesenswert für Frida Kahl Neulinge und Kenner!

bibliotaph

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Meinung

    Angel Sanctuary, Band 3
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    29. March 2015 um 23:41

    Die Mangareihe "Angel Sanctuary" von Kaori Yuki startete 1999, was man schon ein wenig an den Zeichnungen merkt. Trotzdem fand ich die ersten beiden Bände ziemlich spannend und nach ein paar Startschwierigkeiten, wo ich mich erstmal orintieren musste, wer wer ist (manche Charaktere sind sich schon recht ähnlich) kam ich ganz gut in die Geschichte rein. Jetzt geht es mit Band drei von zwanzig weiter und irgendwie wurde es noch verwirrender. Ich musste diesen Manga zweimal lesen um die Charaktere zuordnen zu können, da die Handlungssprünge manchmal recht schnell kamen und die Autorin erst am Ende des Flashbacks deutlich macht zu welchem Charakter diese Erinnerung gehört. Bewaffnet mit Zettel und Stift konnte ich die Charaktere dann endlich einschätzen und die Geschichte komplett verstehen. Im Mittelpunkt von Angel Sanctuary steht Setsuna Mudo, ein ganz normaler Junge, der die Reinkarnation eines gefallenen Engels namens Alexiel ist. Sobald Blut fließt, erwacht etwas unkontrollierbares in ihm, was wohl der Engel sein muss und auch wenn Setsuna mittlerweile weiß, wer in ihm schlummert, wird nicht so ganz klar, wieso Setsuna solche Wutausbrüche passieren. Alexiel ist ein weiblicher Engel und wurde im ersten Band als sehr hohes Wesen geschildert, die sich dem Himmel widersetzt hat und dafür auf die Erde verbannt wurde. Ein Oger namens Kurai ist sehr eng mit Alexiel verbunden und versucht Setsuna zu helfen, was er in Band drei auch weiterhin macht. Auch Sakuya Kira ist ein Helfer Setsuna's, über den man in diesem Band mehr erfährt, z.B. wie er den Körper eines toten Jungen mit dessen Einverständnis annahm. Kira soll nur seinen Vater dazu bringen, dass er ihn hasst, damit er - wenn Kira irgendwann wirklich nicht mehr ist - nicht noch einmal trauern muss. Das war eine sehr interessante und emotionale Geschichte, denn der Geist in Kira ist ziemlich cool und versucht Kiras Vater mit allen Mitteln endlich von sich zu stoßen. Man merkt aber auch, dass der echte Kira Schuldgefühle gegenüber seinem Vater hegt - was die Autorin wohl nur erzählt um deutlich zu machen, wieso Kira alle Zelte abbrechen muss. Es sind also nicht alle Engel skrupellose Schweine. Aber nicht nur die Geschehen auf der Erde - vorallem die verbotene Beziehung der Geschwister Setsuna und Sara - werden erzählt. Der Leser bekommt auch großartige Einblicke in den Himmel und lernt neue Charaktere kennen. Das kleine quengelige Kind Metatron mit seinen Todesvisionen, der in Gottes Abwesenheit den höchsten Rang bei den Seraphim innehat, kam mir schon ein wenig lustig rüber. Er hängt sich an Sevothtarte, der als Metatrons Minister und Mitglied der Großen Sieben laut Angaben eines anderen Charakters die wahre Macht besitzt. Unter seiner Führung hätten die Aufstände der Engel rapide nachgelassen. "Metatron ist keinen Deut anders als Rosiel oder Alexiel... Ihre liebenswürdige Fassade ist nichts als Blendwerk. Sie sind eine widerwärtige Spezies! Bestien! Produkte ketzerischer Genexperimente! Von Gott erschaffen aus teuflischer Medizin." Sevothtarte Daraus kann man wohl schließen, dass der stahlharten Sevothtarte unter seiner Maske ein sehr denkwürdiger Charakter ist. Mir ist noch nicht so ganz schlüssig, was die einzelnden Engel wollen und ich denke das wird mit den nächsten Bänden noch genauer erklärt werden. Rosiel's Charakter wird ein klein wenig mehr offenbart. Er plant und plant und kennt keine Skrupel. Für ihn zieht Kirie mit Freude in die Schlacht. Kirie ist eine sehr auskunftsfreudige Charakterin, deren handeln man sehr gut verstehen kann. Sie ist im Vergleich zu manch anderem Charakter eine wandelnde Leuchtreklame, die ihre Absichten nach außen präsentiert. Die Story nimmt gegen Ende eine sehr dramatische Richtung und es öffnet sich ein Strudel, den man hoffentlich im nächsten Band besser verstehen kann. Allgemein ist Angel Sanctuary eine nur mühselig nachvollziehbare Geschichte. Es empfiehlt sich auf jeden Fall noch mal von vorne zu beginnen um die Charaktere einordnen zu können. Ein Notizzettel ist vielleicht auch keine schlechte Idee ;) Es lohnt sich wirklich, denn als ich einmal verstanden habe, was Kaori Yuki erzählt, war ich richtig geflashed und begeistert. Die Story ist fesselnd, elektrizierend, magisch, romantisch, tragisch, dramatisch und das ist erst der Anfang! Der Cliffhanger zum Schluss ist richtig ergreifend!

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Sanctuary, Band 3" von Kaori Yuki

    Angel Sanctuary, Band 3
    Dubhe

    Dubhe

    12. May 2012 um 12:40

    Sara, Setsunas Schwester, fliegt nach London mit ihrer Mutter, damit die Beziehung zwischen den beiden Geschwistern endet, denn beide empfinden füreinander mehr als nur geschwisterliche Liebe und auch die Mutter findet, dass Setsuna schrecklich ist. Doch Setsuna hat nach den letzten Ereignissen schon augegeben, bis ihm jemand einen Schupf gibt und er den Mut findet, Sara ein letztes Mal zu sehen... Doch das ist nicht sein einziges Problem, denn immer mehr Leute tauchen auf, die mit dem Engel Alexiel involvierd waren, der nun in Setsunas Körper lebt. Ob das gut gehen wird? . Langsam wird die Reihe besser. Am Anfang war sie ehrlich gesagt eine ziemlich Katastrophe, unübersichtlich, verwirrend und irgendwie komisch. Man kennst sich zwar noch immer nicht so gut aus mit den Personen, aber immerhin gibt es am Anfang des Mangas eines Erklärung, wer wer ist. Der Manga ist zwar noch immer nicht soo gut, aber er ist auf dem Weg der Besserung.

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Sanctuary, Band 3" von Kaori Yuki

    Angel Sanctuary, Band 3
    FranzIska

    FranzIska

    28. February 2012 um 16:21

    Sehr sympathisch: Zu Beginn erhält man (endlich!) eine kurze Übersicht über die Hauptcharaktere, so dass man notfalls immer mal wieder zurückblättern und sich rückversichern kann. Zu Beginn des Bandes lernt man etwas über Sakuya Kiras Vergangenheit. Er ist Setsunas Freund und wird an dessen Stelle von der Polizei wegen des Mordes an Kato verhaftet. Setsuna und seine Schwester fliehen, kehren dann aber nach Tokio zurück. Was wird passieren? Wird Tokio durch Saras Tod untergehen?

    Mehr
  • Rezension zu "Angel Sanctuary, Band 3" von Kaori Yuki

    Angel Sanctuary, Band 3
    Träumerin

    Träumerin

    06. September 2009 um 18:42

    Und Alexiel erwacht, durch den Tod eines Charas, was wird passieren? Stirbt Setsuna und löscht Tokyo aus?