Kaori Yuki Kaine

(33)

Lovelybooks Bewertung

  • 44 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(14)
(7)
(11)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kaine“ von Kaori Yuki

Shinogus Zwillingsbruder Kaine ist Sänger der angesagten Band "Endorphine". Eines Nachts erleiden die Brüder einen Autounfall, den Kaine nicht überlebt. Plötzlich aber hält jeder Shinogu für seinen toten Zwillingsbruder! Von nun an übernimmt er Kaines Rolle als Superstar und findet bald heraus, was sein Bruder wirklich für ein Leben führte.

Ein typisches Werk dieser Autorin. Ich mochte es sehr. Sie hat den Hang zum Drama aber verpackt es immer in eine sehr aufwühlende Geschichte

— Zyprim
Zyprim

Stöbern in Comic

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kaine" von Kaori Yuki

    Kaine
    Kikyo

    Kikyo

    02. November 2009 um 09:53

    Handlung „Kaine": Kaine ist der Sänger der Band Endorphines und ein absoluter Star. Eines Tages hat er mit seinem Zwillingsbruder einen schweren Autounfall, wobei er selbst stirbt. Auf drängen von Kaines Managerin hin schlüpft Kaines Bruder nun in seine Rolle, damit dieser das Geld, welches in Kaine gesteckt wurde, wieder zurück verdient. Wer „Boys next door" mochte wird „Kaine" sicher auch gern haben, denn beides sind Kurzgeschichtensammlungen bei denen die erste Story die Hauptgeschichte ist und die letzteren Geschichten alte Werke der bekannten Mangaka (jap. Comiczeichnerin) Kaori Yuki sind. Kaine ist eine etwas verwirrende Geschichte, selbst für Yukis Verhältnisse. Aber wenn man sich durch den Anfang erstmal durchgekämpft hat ergibt alles so einigermaßen seinen Sinn. Die Geschichte geht von dem einem tragischen Höhepunkt in den nächsten, noch viel tragischeren, Höhepunkt und hält einen überraschenden Schluss für uns parat. Die anderen drei Kurzgeschichten sind alte Werke und dies äußert sich auch an dem Zeichenstil. Man merkt zwar wie viel Liebe Yuki in sie hineingesteckt hat, aber sie sind längst nicht mit ihren neuen Werken zu vergleichen. Fazit: Ein „Must-Have" für Kaori Yuki-Fans, aber nicht so gut wie ihre anderen Mangas (jap. Comics). Kaine ist eine sehr spannende Geschichte und die anderen drei sind schön zum vergleichen mit ihren neueren Arbeiten.

    Mehr