Kaoru Mori Emma - Eine viktorianische Liebe 01

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(6)
(3)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Emma - Eine viktorianische Liebe 01“ von Kaoru Mori

Emma hat eine von Sorgen und Härte gekennzeichnete Kindheit hinter sich. Nachdem sie sich mit diversen Jobs durchs Leben geschlagen hat, ist sie nun schon eine lange Zeit Dienstmädchen bei der alten Mrs. Stowner. Eines Tages kommt ein ehemaliger Schüler von Mrs. Stowner seine frühere Erzieherin besuchen: William Jones ist der älteste Sohn des „House of Jones“, einer Adelsfamilie aus der Mittelschicht, die zur staatstragenden Klasse des viktorianischen Englands wurde und deren Werte die Epoche prägten. Emma verliebt sich augenblicklich in William – doch darf es eine standesübergreifende Liebe in einem Land geben, das zwar als neuzeitliche Großmacht gilt, aber dennoch fest an bürgerlichen Traditionen und Konventionen hängt?

Nicht so romantisch, aber schön gezeichnet. Eher was für Mädchen und leider etwas unspannend. Aber mal was anderes, so eine Art Manga gibts selten.

— hana
hana

Stöbern in Comic

Devolution

... als Hommage macht die Chose wieder hinreichend Spaß ...

Elmar Huber

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

eine deutliche steigerung zu den vorherigen Bänden und ein schöner wendepunkt in der geschichte

JeannasBuechertraum

Horimiya 01

So ein toller Manga*-*

JennysGedanken

Sherlock 1

Ein Fall von Pink - in Grautönen gehalten. Sherlock, mal ganz anders und rückwärts... mich hat es überzeugt.

kleeblatt2012

Valerian & Veronique

Wer den Film mochte wird das Comic lieben

dieDoreen

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Emma - Eine viktorianische Liebe 01" von Kaoru Mori

    Emma - Eine viktorianische Liebe 01
    Mina - Das Irrlicht

    Mina - Das Irrlicht

    13. June 2011 um 23:00

    Emma ist wirklich eine total nette, romantisch-viktorianische Geschichte. Ich mochte sie von der ersten Seite an, auch wenn man anfangs nicht so ganz durchsteigt. Unklar blieb mir auch, warum der "junge Herr" denn seine Gouvernante besuchen kommt, wenn sie ihn immer so schlecht behandelt hat. Entweder habe ich das überlesen,oder das ist eine Lücke in der Story. Emma ist sicherlich für jedes Mädel empfehlenswert, dass eine gute Liebesgeschichte in Manga-Style sucht.

    Mehr
  • Rezension zu "Emma - Eine viktorianische Liebe 01" von Kaoru Mori

    Emma - Eine viktorianische Liebe 01
    charlotte

    charlotte

    25. October 2009 um 17:06

    Ich hab immer gedacht Mangas wären so Geschichten wie Pokemon und so. Dass das nicht sein muss, zeigt dieser Manga. Eine wunderschöne, romantische und liebevoll gezeichnete Geschichte über ein Dienstmädchen im viktorianischen England und ihrer Liebe zu einem Mitglied der Oberschicht. Nachdem ich mich erst mühsam mit der Leseweise anfreunden musste und mir schon das ein oder andere Mal komisch vorkam, von hinten nach vorne und von rechts nach links zu lesen, gefiel mir die Geschichte von Seite zu Seite besser. Dieser Band 1 ist sowas wie die Einführung in die Story. Das Dienstmädchen Emma trifft auf den ehemaligen Zögling ihrer Arbeitgegerin William und die beiden verlieben sich. Doch Emma, die sich der Standesunterschiede zwischen den beiden sehr wohl bewusst ist, zögert. Die Geschichte kann man einfach nur genießen. In Band 2 von insgesamt 10 Bänden geht es weiter...

    Mehr