Kara Atkin

 4 Sterne bei 369 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Forever Close - San Teresa University (ISBN: 9783736313323)

Forever Close - San Teresa University

 (46)
Neu erschienen am 30.07.2021 als Taschenbuch bei LYX. Es ist der 3. Band der Reihe "San Teresa University".

Alle Bücher von Kara Atkin

Cover des Buches Forever Free - San Teresa University (ISBN: 9783736312982)

Forever Free - San Teresa University

 (227)
Erschienen am 30.04.2020
Cover des Buches Forever Mine - San Teresa University (ISBN: 9783736313309)

Forever Mine - San Teresa University

 (96)
Erschienen am 30.10.2020
Cover des Buches Forever Close - San Teresa University (ISBN: 9783736313323)

Forever Close - San Teresa University

 (46)
Erschienen am 30.07.2021
Cover des Buches Golden Seoul Days (ISBN: 9783736316799)

Golden Seoul Days

 (0)
Erscheint am 29.07.2022
Cover des Buches Blue Seoul Nights (ISBN: 9783736316577)

Blue Seoul Nights

 (0)
Erscheint am 25.02.2022
Cover des Buches Golden Seoul Days (ISBN: 9783966352031)

Golden Seoul Days

 (0)
Erscheint am 29.07.2022
Cover des Buches Blue Seoul Nights (ISBN: 9783966352024)

Blue Seoul Nights

 (0)
Erscheint am 25.02.2022

Neue Rezensionen zu Kara Atkin

Cover des Buches Forever Mine - San Teresa University (ISBN: 9783736313309)DawnWoodshills avatar

Rezension zu "Forever Mine - San Teresa University" von Kara Atkin

Super Schön
DawnWoodshillvor 2 Tagen

„Forever Mine“ ist der zweite Band einer New Adult Trilogie von der Autorin Kara Atkin. Normalerweise lese ich solche Bücher immer der Reihenfolge nach, auch wenn man sie eigentlich unabhängig voneinander lesen kann. Irgendwie lernt man ja doch von Anfang an viel mehr über die Protagonisten, da sie vielleicht zuerst nur Nebencharaktere sind aber in den Folgebänden dann zu den Hauptprotagonisten werden. Hier habe ich das allerdings nicht so gemacht und kann es ehrlicherweise nicht wirklich begründen. Der erste Band hat mich letztes Jahr schon so angesprochen, da ich College-Romanzen einfach über alles Liebe. Irgendwie ist es dann aber nie dazu gekommen, dass ich den ersten Band „Forever Free“ gelesen habe und als ich dann im Buchladen stand, hat mir der Klappentext von Band 2 einfach mehr zugesagt und ich habe kurzfristig entschieden einfach damit zu starten. Daher kann ich aus erster Hand sagen, dass es durchaus möglich ist das Buch so zu genießen (also ohne den ersten Band gelesen zu haben) aber ich wünsche mir im Nachhinein, dass ich den ersten Band vorher gelesen hätte. 

An einigen Stellen hätte ich mir doch etwas Hintergrundinformationen gewünscht, um die Charaktere und/oder deren Lage besser einzuschätzen. Trotz allem war es mir möglich das Buch zu lesen und auch zu genießen. 

Das Cover finde ich tatsächlich hübsch aber auch irreführend. Es hat etwas von Bonbonpapier mit Zuckerwatte vermischt und meiner Meinung nach lässt das süße Cover einen auch nicht glauben, dass es ein so komplexes und tiefes Thema beinhaltet. Also nein: auch wenn es von außen so aussieht, ist dieses Buch alles aber eben kein Klischee beladenes New Adult Buch. Allerdings ist man sowas ja doch schon gewohnt, vor allem in dem New Adult Bereich, daher stellt es jetzt auch kein allzu großes Problem dar. Und mir persönlich gefallen die Farben auch sehr gut. 

Der Schreibstil war wirklich schön und flüssig zu lesen. Es hat trotz der schweren Thematik Spaß gemacht es zu lesen. Damit meine ich einfach nur, dass der Roman jetzt nicht unbedingt super viele Lacher hervorruft, sondern tatsächlich eher zum Nachdenken anregt. Kate scheint die absolute Vorzeigestudentin zu sein und will sich nie etwas anmerken lassen. Ich glaube das Gefühl kennt jeder oder zumindestens habe ich mich sehr verstanden gefühlt-. Nur mit dem Unterschied, dass mir nicht täglich tausend bis zu Millionen Menschen dabei zugucken und mich irgendwie auf Schritt und Tritt verfolgen. Ich glaube wir kennen alle die Abgründe von Social Media, diese schmerzvolle Grenze und die Art sich dauerhaft zu Vergleichen und beweisen zu wollen. Auf Social Media präsentiert sich jeder möglichst perfekt und das große Vergleichen geht los. Mir war durchaus klar, dass diese Leute unter permanent Druck stehen aber irgendwie hat mir Kate unfassbar leidgetan. Es geht ja nicht nur darum was man von sich selbst postet, sondern auch wie man sich dann in der Realität gibt. Teilweise hängen von deinem bloßen Aussehen Werbeverträge ab – von dem Verhalten mal ganz zu schweigen. 

Kate hatte ein One-Night-Stand mit dem berüchtigtsten Frauenschwarm des Campus. Aber wahrscheinlich wäre es komplett egal gewesen, mit wem sie das One-Night-Stand gehabt hätte. Ein Foto hat gereicht ihren Ruf komplett zu zerstören und das zeigt uns einfach wie unfassbar krass die Werte der Menschen von solchen Banalitäten abhängen. Es gibt Leute die haben jede Nacht ein neues One-Night-Stand und keiner macht sich darüber ein Urteil aber nur, weil jemand in der Öffentlichkeit steht hat mich nicht automisch irgendein Recht über das Leben dieser Person zu bestimmen oder dort direkt ein Urteil zu bilden. Wenn jedes One-Night-Stand des Campus mit einem Bild in der Unizeitung gelandet wäre, dann wäre die Zeitung wahrscheinlich schon längst ein monatliches Bilderbuch. 

Sowohl Kate und Alec haben mir vom Charakter her überaus gut gefallen. In ihnen beiden steckt so viel mehr als sie zugeben wollen und gleichzeitig verbiegen sie sich für andere und brechen unter Last des Drucks von außen beinahe zusammen. Ich finde die beiden haben sich vielleicht nicht gesucht aber durchaus gefunden und ergänzen sich hervorragend. Außerdem haben sie beide unfassbar tolle Freunde, auf die man sich wahrlich verlassen kann. Zwischendurch hat es mich aber schon etwas gestört, wie sich alle anderen in deren beiden Angelegenheiten eingemischt haben und die beiden es jeweils auch immer zugelassen haben anstatt für sich selbst und füreinander zu kämpfen. Außerdem hätte ich gerne ein bisschen mehr zu Kates Hintergrund sowie Schwester erfahren, da sie irgendwie doch ein etwas größere Rollen gespielt hat aber dann nicht so richtig zur Sprache gekommen ist. Vielleicht hätte ich das alles ja im ersten Band erfahren, aber das kann ich jetzt nun einmal nicht sagen. 

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Forever Mine - San Teresa University (ISBN: 9783736313309)L

Rezension zu "Forever Mine - San Teresa University" von Kara Atkin

Schöner Roman
lina_1207vor 5 Tagen

Ansich hat mir das Buch sehr gut gefallen! Die Protagonisten waren authentisch und das Setting fand ich auch sehr schön. Aber ab Seite 180 hat sich das alles sehr gezogen. Der wirkliche Plot hat nämlich erst in den letzten 100 Seiten stattgefunden und sich dann auch sehr kurz abgehandelt. 

Kommentieren0
1
Teilen
Cover des Buches Forever Close - San Teresa University (ISBN: 9783736313323)zeilenfreunds avatar

Rezension zu "Forever Close - San Teresa University" von Kara Atkin

Ein Buch, dass nie zu Ende gehen sollte!
zeilenfreundvor 7 Tagen

Ich geniesste jeden einzelnen Atemzug in Kalifornien, bis es soweit war und ich die letzte Seite gelesen habe. Mit verträten Augen schloss ich das Buch und stellte es zurück in mein Bücherregal. Ich musste zuerst wieder ruhig tief durchatmen um zu realisieren, dass ich die Clique und die San Teresa University verlassen musste. Ob ich überhaupt die richtigen Worte für dieses Buch finde, ohne dabei in Tränen ausbrechen zu müssen. Dieses Cover erobert meine Augen und ich kann mich gar nicht sattsehen und vor allem, kann ich den Drang nicht widerstehen es anzufassen. Die zwei süssen Tyler und April machten es mir einfach so leicht, sie einfach zu lieben. Für mich ist April eine so angenehme Person, dass ich so gerne mit ihr Zeit verbringen möchte und einfach mal einen zusammen Tee trinken möchte. Man verliebt sich schon am Anfang in sie und die liebe wird auch nie enden. Und da haben wir noch Tyler, der mich mit seiner Warmherzigkeit und rücksichtsvolle Art umgehauen hat. Sein Charakter ist so nachvollziehbar und mal spürt seine Emotionen Haut nah. An erster Stelle ist für mich aber immer noch Hunter, aber ich mag Tyler trotzdem super gerne. Warum er es nicht auf den ersten Platz geschafft habe liegt daran, dass ich die Umgangsart wie Hunter mit Raelyn umging ein bisschen romantischer und wohlfühlender fand. Die beiden sind trotzdem einfach Zuckersüss zusammen und einige unvergessliche Momente schwimmen in meinem Kopf und meinem Herzen hin und her. Am meisten am Buch liebte ich den Schreibstil von Kara Aktin, weil es mir das Gefühl wieder gibt, nachhause zu kommen. Er ist so mittreissen und spannend, dass man alles hinter sich vergessen wird und in die Geschichte eintaucht. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchlesen müssen, weil es wirklich nicht anders geht obwohl das nicht öfters vorkommt. Die Buchplaylist hat es mir auch definitiv angetan, weil ich in jedes einzelne Lied verliebt bin. Es verleiht mir wieder das Gefühl, dass ich während dem lesen hatte.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks