Kara Atkin

 3.7 Sterne bei 149 Bewertungen

Neue Bücher

Forever Mine - San Teresa University

Erscheint am 30.10.2020 als Taschenbuch bei LYX. Es ist der 2. Band der Reihe "San Teresa University".

Alle Bücher von Kara Atkin

Cover des Buches Forever Free - San Teresa University (ISBN: 9783736312982)

Forever Free - San Teresa University

 (149)
Erschienen am 30.04.2020
Cover des Buches Forever Close - San Teresa University (ISBN: 9783736313323)

Forever Close - San Teresa University

 (0)
Erscheint am 30.04.2021
Cover des Buches Forever Mine - San Teresa University (ISBN: 9783736313309)

Forever Mine - San Teresa University

 (0)
Erscheint am 30.10.2020

Neue Rezensionen zu Kara Atkin

Neu

Rezension zu "Forever Free - San Teresa University" von Kara Atkin

Schöner Liebesroman mit einigen Schwächen
karinlovesbooksvor einem Tag

Das Erste was mir an diesem Buch aufgefallen ist, ist dieses tolle Cover. Irgendwie ist es durch diese Pflanzenelemente etwas ganz Besonders und weckt in mir direkt Gedanken ans Meer.

Der Schreibstil von Kara Atkin hat mir sehr gut gefallen, auch, wenn er teilweise sehr langatmig war. Ich hätte mir zwischendrin gewünscht dass viele Zwischenszenen die für den Fortgang der Handlung nicht wirklich relevant waren, etwas gekürzt worden wären. Das hat es für mich teilweise leider etwas zäh zu lesen gemacht.

Grundsätzlich war mir Raelyn direkt sympathisch. Ich fand sie als Person wirklich spannend. Durch die vielen Längen in dem Buch hat meine Euphorie der Protagonistin gegenüber jedoch ein bisschen einen Dämpfer bekommen. Ich fand jedoch die Entwicklung, die sie im Laufe des Buches gemacht hat sehr toll. Sie ist wirklich über sich selbst hinausgewachsen.

Hunter fand ich ebenfalls sehr interessant. Der Protagonist war für mich sehr schwer einzuschätzen und ein großes Mysterium das ich die ganze Zeit versucht habe zu durchschauen. Ist mir übrigens nicht gelungen. Dennoch hat er es mir irgendwie angetan. Auch, wenn er jetzt nicht mein Lieblingsprotagonist war, so konnte er mich dennoch überzeugen.

Die Handlung an sich war nicht extrem überragend oder hat vor Spannung gestrotzt. Es ist einfach eine simple, aber schöne Liebesgeschichte ohne übertrieben viel Drama. Es gab natürlich 2 große Thematiken die eine Rolle gespielt haben, und vorallem die zweite fand ich extrem interessant. Jedoch war es irgendwie schade, dass diese Thematik erst so spät aufgekommen ist, dass man eigentlich nicht mehr wirklich was darüber erfahren hat. So ging irgendwie das ganze Thema etwas verloren.

Alles in allem ist Forever free ein tolles Buch mit ein paar Schwächen gewesen. Dennoch werde ich Band 2 auf jeden Fall lesen, da es in diesem um Kate geht die mir schon in diesem Band sehr gut als Nebenprotagonistin gefallen hat.


Kommentieren0
0
Teilen
V

Rezension zu "Forever Free - San Teresa University" von Kara Atkin

Loslassen fällt oft schwer
Vik_readsvor 2 Tagen

Raelyn Miller möchte weit weg von Zuhause ihr Studium in Kalifornien beginnen.
Für die schüchterne Raelyn eine ziemlich große Herausforderung, da ihr altes Leben sie noch immer im Griff zu haben scheint. Zum Glück trifft sie bald auf Freunde und auf Hunter, der sie Stück für Stück aus ihrer Komfortzone lockt...

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Raelyn und Hunter geschrieben, wobei Raelyns Sichtweise überwiegt. Besonders zu Beginn der Geschichte bekommt man nur Einblicke in Raelyns Einleben in der neuen Stadt und in ihrem Studium.
Dank des flüssigen, locker-leichten Schreibstils von Kara Atkin kommt man auch gut durch den etwas zähen ersten Teil.
Das eher späte Kennenlernen zwischen Raelyn und Hunter fällt dadurch auch kaum auf. Danach folgen einige wirklich süße Szenen, in denen man die beiden ins Herz schließt.
Allen voran die unsichere, schüchterne Raelyn, die langsam auftaut und beginnt für sich selbst einzustehen. Unterstützt wird sie von Hunter, der mit seiner lockeren, lässigen Art, den passenden Gegenpart bildet. Hier zeigen sich aber bald auch Abgründe auf, allerdings erfährt man die Geheimnisse erst sehr spät. Dadurch steigt zwar die Spannung, jedoch wurde die doch sehr wichtige Thematik für mein Empfinden zu schnell abgehandelt. Nichtsdestotrotz hat dieser Punkt der Geschichte etwas Besonderes verliehen und ich würde mir wünschen, dass man über diese Thematik noch öfters lesen wird.

Fazit: "Forever Free" überzeugt durch seinen locker-leichten Schreibstil, der Sommergefühle verspüren lässt. Hinzu kommen liebevoll ausgearbeitete Charaktere mit ihren Ecken und Kanten und eine Handlung, die noch etwas Potential gehabt hätte. Dadurch steigt die Vorfreude auf die beiden weiteren Teile der Reihe.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Forever Free - San Teresa University" von Kara Atkin

Luft nach oben
Lila-Buecherweltenvor 6 Tagen

Meine Meinung:
Anfangs war ich ziemlich angetan von dem Buch. Der Schreibstil lässt sich wirklich schön lesen, man findet sich gut im Setting zurecht, lernt die Charaktere kennen und fühlt sich in Raelyn hinein. Etwas ziemlich Positives zu Beginn eines Romans.
Jetzt kommt allerdings das böse „Aber“. Denn irgendwie habe ich die ganze Zeit darauf gewartet, dass die Geschichte richtig losgeht. Als würde man in einem lange andauernden Prolog feststecken – so war wenigstens mein Gefühl. Es passiert eigentlich fast nichts und das über viele, viele Seiten hinweg, wodurch die Handlung eher vor sich hinplätschert bzw. gar nicht erst in Fahrt kommt. Das lag vermutlich auch daran, weil das erste Aufeinandertreffen der Hauptfiguren erst recht spät passiert und ich es mir ehrlich gesagt etwas spektakulärer vorgestellt hätte. Nicht falsch verstehen, ich bin ja froh, dass es nicht dieses „Ich sehe ihn und liebe ihn für immer“-Szenario war, aber so ein bisschen mehr hätte ich mir schon gewünscht.

Später gab es dann oft Raffungen und Sprünge, was mich ehrlich gesagt aus der Geschichte gerissen hat. Ich finde die ganze Heimlichkeit um das eigentliche Thema hätte es gar nicht gebraucht, da diese eher erzwungen als natürlich wirkt. Ich schätze, das sollte wohl die Spannung erzeugen, um den Roman weiterzulesen – mich hat es leider eher negativ beeinflusst. Hätte man schon früher die Wahrheit gekannt und im besten Fall Hunter mehr Kapitel zugestanden (das hätte echt geholfen, ihn als Figur noch lieber zu mögen), hätte mich das mehr zum Weiterlesen motiviert als die hier gewählte Herangehensweise. 

Die Wendung später im Buch, die schon überraschend kam und mir sehr gut gefallen hat, wurde für meinen Geschmack anschließend aber nicht genug thematisiert. Dieses Thema hätte in meinen Augen etwas mehr Raum einnehmen können und auch fast schon müssen. Ein wirklich guter Ansatz, den ich mir allerdings wirklich noch ausgeprägter gewünscht hätte.

Fazit:
Insgesamt konnte mich „Forever Free“ leider nicht wirklich begeistern, da mir während des Lesens leider zu viele Sachen die Freude am Buch gestohlen haben. Ich konnte mich gar nicht wirklich auf die Geschichte einlassen aus den oben genannten Gründen und fand die Gewichtung von dem, was erzählt wird, nicht ganz glücklich gewählt. Die Autorin hat aber Potenzial und ich glaube, wir werden noch so einiges von ihr lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks