Karen Chance Blutrot

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutrot“ von Karen Chance

Sie kennt die Toten und Untoten besser, als einer jungen Frau lieb sein kann: Cassandra Palmer verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten. Als sie von einem Vampir bedroht wird, kann nur der mächtige Vampirsenat ihr Schutz gewähren. Doch den gibt es nicht umsonst, und um sich ihrem Gegner zu stellen, muss Cassie sich ausgerechnet mit einem äußerst attraktiven Vampir verbünden. Seit Cassie den Titel der Pythia, der mächtigsten Seherin der Welt, erworben hat, sind alle potenziellen Verehrer auffällig auf Distanz zu ihr gegangen. Immerhin ist der Vampir, der als Einziger ihre Nähe sucht, ungeheuer sexy ...

Mit “Blutrot” legt Karen Chance einen vielversprechenden, facettenreichen und spannenden Serienauftakt vor.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Intelligente Vampir-Romantasy voller interessanter Einfälle! Hier gibt es alles: Vampire, Geister, Magier, Satyren, Feen, Elfen...

— MikkaG

Stöbern in Fantasy

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Allen die gerne düstere Fantasy lesen, und kein Problem mit blutigen und brutalen Szenen haben, kann ich das Buch empfehlen.

Nenatie

Bitterfrost

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Akademie-Feeling

Lielan

Das Erwachen des Feuers

Ein gesunder Mix aus Fantasy, Steampunk und Abenteurroman

Ally91

Rosen & Knochen

Ein Buch, dass mich vom ersten Moment an sofort in seinen Bann gezogen hat. Ich bin mehr als überrascht wie gut es ist.

Lucy-die-Buecherhexe

Kill Baxter. Showdown in Cape Town

Geiler und besser hätte die Reihe nicht enden können.

MaryKate

Der Schwarze Thron - Die Königin

Eine bildgewaltige Fortsetzung, die ein großes Lesevergnügen mit tollen Charakteren und einer einzigartigen Handlung verspricht!

FireheartBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Einfach Klasse und sehr empfehlenswert!!! :D

    Blutrot

    Solara300

    01. January 2015 um 10:18

    Kurzmeinung Cassie ist froh endlich von Tony einem kriminellen Mafioso der auch noch zu allem Übel ein Vampir ist den Rücken gekehrt zu haben. Denn sie konnte nach jahrelanger da Zugehörigkeit fliehen. Aber Tony ist darüber nicht glücklich und jagt Cassie.... Cover Das Cover ist passend zum Titel mit Blutrot eingefärbt und dazu eine düstere und schön verschnörkelte Schrift mit einem Hintergrund der das Thema Fledermäuse, Vampire und viele geheimnisvolle Ranken hat. Sehr passend zum Inhalt und für mich ein Eyecatcher. Charaktere Cassie ist eine starke Persönlichkeit die auch wenn sie Angst hat ihre Frau steht. Sie ist darauf bedacht anderen zu helfen und sie von Gefahren fern zu halten die Cassie öfter sieht als ihr lieb ist. Billy Joel ist Cassies Schutzengel und ein Hallodri als Geist wie auch schon als Mensch. Aber trotz all seiner Laster merkt man dass er versucht Cassie zu helfen und dass unter seiner Schale ein guter Kern steckt. Schreibstil Die Autorin Karen Chance hat hier einen tollen flüssigen und bildhaften Schreibstil an den Tag gelegt der einen schnell mitnimmt in die Geschichte um Cassie die eine sehr kurze Kindheit mit ihren Eltern hatte bevor sie von Tony als Besitztum in Anspruch genommen wurde. Denn Cassie hat Hellseherische Fähigkeiten und kann auch noch mit Toten kommunizieren. Für mich eine tolle Kombination der zwei Geschichten ''Untot mit Biss'' und ''Hinreißend untot'' die dieses Werk beinhaltet. Und das schnell süchtig nach mehr macht.   Meinung Was wenn das Geister sehen und die Zukunft dein geringstes Problem ist... Dann sind wir bei Cassie Palmer angekommen die auf der Flucht vor Tony einem berüchtigten Vampir Mafioso ihre Tage in einem Zeugenschutzprogramm verbringt. Das an sich wäre ja nicht schlecht wenn ausgerechnet Tony und seine Schergen sie nicht gefunden hätten und Jagd auf sie machen würden. Cassie befindet sich in der misslichen Lage wo ihr nur ein Wunder helfen könnte oder in dem Fall ein Vampir der ihr hilfreich zur Seite steht. denn nicht nur das Cassie Tony ruinieren will da sie jahrelang unter seiner Macht zu leiden hatte sie will ihn ruinieren. Denn Tony hatte Cassies Eltern getötet als Cassie 6 Jahre alt war und nahm sie daraufhin mit zu sich, um sie als Seherin zu benutzen. Allerdings unter dem Vorwand er würde anderen helfen wollen, aber er wollte nur einen helfen und zwar sich und seiner Macht. Cassie konnte daraufhin fliehen aber wenn der Feind ein mächtiger Gegner ist, dann kann nicht mal ein Zeugenschutzprogramm helfen und Cassie wendet sich hilfesuchend an den Vampirsenat und bittet um Hilfe. Das sich diese Hilfe als noch größere Versuchung herausstellt ist selbst für Cassie etwas neues und so gar nicht nach ihrem Plan den Dingen als größte Seherin der Welt auf die Spur zu gehen... Fazit  Für mich ein Klasse Titel der meine Erwartungen nicht enttäuscht hat und mich in eine faszinierende Welt von Cassie mitnimmt. Ich kann nur schreiben. Sehr empfehlenswert!!! 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu Blutrot von Karen Chance

    Blutrot

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. October 2014 um 10:11

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog; Anima Libri - Buchseele “Blutrot” vereint die ersten beiden Romane von Karen Chances“Cassandra Palmer”-Serie in einem Band, sodass es hier auf gut 800 Seiten direkt doppeltes Lesevergnügen mit “Untot mit Biss” und “Hinreißend untot” geboten wird. Das schöne an dem Universum, das Karen Chance für diese Serie – und für das Spin-Off “Dorina Basarab” – entworfen hat, ist dass es einfach alles bietet, was die Welt der Urban Fantasy so an Möglichkeiten mit sich bringt. So beschränken sich die magischen Bewohners von Cassies Welt nicht auf Werwölfe und/oder Vampire oder alternativ Elfen bzw Feen, sondern kommen in allen möglichen phantastischen Formen daher, Vampire, Werwölfe, Feen in all ihren Schattierungen, Magier, Orakel… Eigentlich gibt es hier so fast alles, was man sich nur vorstellen kann. Sowas kann schnell schief gehen und es ist sicherlich auch der Punkt, an dem sich hier die Geister scheiden werden: Ist “Blutrot” zu überladen, zu chaotisch,, zu zusammengewürfelt, zu vollgestopft mit all den verschiedenen phantastischen Elementen? Oder gelingt Karen Chance hier ein wirklich guter Job dabei diese Dinge zu einem faszinierenden großen Ganzen zu vereinen? Meine Meinung ist ja eindeutig letzteres, aber man muss sich darauf einlassen können, dass man erstmal jede Menge scheinbar erstmal zusammenhangloses Fantasy-Zeugs um die Ohren gehauen bekommt, aus dem sich erst nach und nach das große Gesamtbild ergibt. Protagonistin Cassandra “Cassie” Palmer war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine energische, selbstbewusste junge Frau, die ihren ganz eigenen Kopf hat, womit sie in der streng hierarchischen Welt der Vampire, in der sie aufgewachsen ist, nachdem Vampirmafiosso Tony ihre Eltern umbrachte als sie gerade einmal 6 Jahre alt war, nicht selten aneckt. Sie hat Humor und Verstand, was sich natürlich auch auf den Ton der gesamten Geschichte auswirkt. Neben Cassie gibt es einen ganzen Haufen verschiedener, faszinierender Nebencharaktere, die alle voller Überraschungen stecken und ihren ganz eigenen Twist zur Geschichte hinzufügen. Mit “Blutrot” legt Karen Chance einen vielversprechenden, facettenreichen und spannenden Serienauftakt vor, der mich zumindest durchweg begeistern konnte, weshalb er meiner Meinung nach auch eine dicke Empfehlung für alle Fans der Urban Fantasy verdient hat 

    Mehr
  • Cassie Palmer 1 und 2

    Blutrot

    ForeverAngel

    05. September 2014 um 09:31

    Cassie ist ein ganz besonderes Mädchen. Als sie sechs Jahre alt war, wurden ihre Eltern von einem Vampir getötet, doch sie ließ er am Leben, denn sie verfügt über seherische Fäihkeiten. Er entführte sie und ließ sie von mehreren Leuten unterrichtet werden, sodass sie lernte, mit ihren Fähigkeiten umzugehen. Er versprach ihr, dass sie damit Gutes tun könnte, doch in Wahrheit nutzte er sie nur für seine eigenen selbstsüchtigen Gründe. Cassie beschließt zu fliehen - und landet schließlich im Zeugenschutzprogramms des FBI. Ob die Menschen fähig sind, sie vor einer uralten bösen Kreatur zu schützen? In Blutrot begegnen uns allerhand übernatürliche Figuren. Angefangen bei Vampiren wie Tony, der Cassie entführt hat, über Geister bis hin zu Werwölfen. Cassie ist mit dem Wissen um diese Welt aufgewachsen und als Seherin unter Vampiren hatte sie nie die Chance, einfach nur Mensch zu sein. Umso schwerer fällt ihr das Leben außerhalb des Clans. Billy Joe, der Geist, der Cassie nicht von der Seite weicht, ist nicht gerade das Musterbeispiel für einen guten Menschen. Er ist ein Gauner durch und durch, er vermisst Frauen und Alkohol und lockert durch seine raue Art so manche Situation auf. Doch im Grunde mag er Cassie - und das macht ihn so sympathisch.  Karen Chance hat viel Liebe zum Detail in ihre Welt um Cassie und das Übernatürliche gesteckt. Ihre Welt ist sehr komplex, überall gibt es etwas zu entdecken und die Figuren sind gut ausgetüfelt und abwechslungsreich gestaltet. Das einzige, was mir nicht so gut gefallen hat, ist der Schreibstil. Mir kam er sehr zäh vor und ich konnte mich einfach nicht richtig in die Geschichte einlesen. Der Moment, in dem die Geschichte mich durch den Schreibstil gepackt hat, kam einfach nicht. 

    Mehr
  • Magisch-romantische Wundertüte

    Blutrot

    MikkaG

    Ich habe mich im Laufe der Jahre am Genre Romantasy sozusagen sattgelesen - eher sogar übersättigt. Ich konnte es einfach nicht mehr lesen... In den Büchern verschiedener Autorinnen fanden sich immer wieder die gleichen Klischees, die gleichen Versatzstücke abgedroschener, stereotyper Handlung. Die Heldinnen und Helden waren für mich oft austauschbar, die Romantik überstrapaziert und der Humor zu bemüht. Ich taste mich erst langsam wieder an das Genre heran, mit Büchern, die etwas Eigenes mitbringen, die etwas Neues bieten. Und "Blutrot" fällt für mich definitiv in diese Kategorie! Cassies Eltern wurden von dem kriminellen Vampir-Mafioso Tony getötet, als sie gerade mal 6 Jahre alt war. Weil sie ihm durch ihre seherischen Fähigkeiten nützlich war, wurde sie von verschiedenen Lehrern an seinem "Hof" aufgezogen. Er versprach ihr, ihre unheilvollen Visionen dazu zu benutzen, Menschen zu retten und die Zukunft zu verbessern, doch in Wirklichkeit dienten sie ihm nur zu seiner persönlichen Bereicherung. Nach ihrer ersten Flucht vor ihm lebte Cassie eine Zeitlang auf der Straße - nach ihrer zweiten Flucht ließ sie Tonys kriminelle Machenschaften auffliegen und nutzte das Zeugenschutzprogramm des FBI, um unterzutauchen. Doch vor einer übernatürlichen Kreatur, der zahllose Lakaien zur Verfügung stehen, kann man sich nicht ewig verstecken! Durch ihre Vergangenheit ist Cassie zu einer misstrauischen jungen Frau geworden, die vor allem ein Ziel hat: mehr über ihre Eltern zu erfahren und Rache an Tony zu üben. Sie kennt sich mit Vampiren und deren Sitten und Gebräuchen hervorragend aus, dafür hat sie wenig Übung darin, einfach nur ein normaler Mensch zu sein... Sie hat nicht nur Visionen, sondern kann auch mit Geistern kommunizieren, wie z.B. ihrem ständigen Begleiter Billy Joe. Über die anderen paranormalen Kreaturen - Magier, Werwölfe, Elfen, Satyren (hier gibt es wirklich ALLES!) - weiß sie allerdings nur wenig. Mir hat gut gefallen, was für ein komplexer, zwiespältiger Charakter sie ist - außerdem ist sie eine starke, intelligente, einfallsreiche und entschlossene Frau! Billy Joe ist alles andere als ein Romantasy-Held: er ist ein unverbesserlicher, spielsüchtiger Halunke, der in seinem Leben nach dem Tod vor allem Wein, Weib und Gesang vermisst. Seine dreiste Art hat mich oft zum Schmunzeln gebracht, und nach und nach ist er mir auch ans Herz gewachsen... Denn er ist Cassie viel loyaler ergeben, als er zugeben will! Dann gibt es natürlich noch die Protagonisten, die vom Romantischen her interessant sind. Zum einen gibt es da den unwiderstehlich attraktiven Tomas, den Cassie aus Mitgefühl sozusagen von der Straße aufgelesen und bei sich einquartiert hat - und der hinter der harmlosen Fassade seine ganz eigenen dunklen Geheimnisse hat... Mein Lieblingscharakter ist aber bei Weitem Mircea, der geheimnisvolle Meistervampir, in den Cassie als 11-Jährige schon verknallt war. Er ist alles andere als ein harmloser Kuschelvampir! Er nutzt seine Macht voll aus, ist aber immer gnadenlos ehrlich und folgt dem ganz eigenen Ehrencodex der Vampire. Mehr will ich über Tomas und Mircea noch gar nicht verraten, aber ich fand sie beide sehr prickelnd. Und bei beiden gibt es unvorhergesehene Entwicklungen, die sie für mich noch interessanter und komplexer machten! Die Charakter fand ich alle sehr gut und detailliert beschrieben - auch die Nebencharaktere haben immer einen Touch Individualität, ob das nun Jack the Ripper ist, der inzwischen als vampirischer Folterknecht sein unsterbliches Unwesen treibt, oder der magische Inquisitor Pritkin, der Cassie anfangs für einen Dämon hält und sie halb zu Tode nervt... Die Originalität liegt bei diesem Buch im Detail, denn Karen Chance zeigt uns hier eine Welt, die bis ins Kleinste durchdacht ist und viele Überraschungen bietet! Ob das nun kleine, feine Anspielungen auf unsere menschliche Kultur sind - wie "Blick in die Kristallkugel", eine Art magischer BILD-Zeitung -, oder interessante Ideen wie die vampirische Nahrungsaufnahme, die bei Karen Chance ganz anders funktioniert, als man es so kennt... Es bleibt unvorhersehbar und clever geschrieben, mit mehr als einer Prise Humor! Den Schreibstil fand ich wunderbar - locker, modern, ohne überfrachteten Kitsch. Sogar die erotischen Szenen fand ich sehr gut geschrieben, und das ist für mich bei Weitem nicht selbstverständlich. Nur zu schnell können Erotikszenen in platte Softpornoklischees abgleiten... Hier nicht! Ich fand die Mischung aus Romantik und Erotik angenehm ausgewogen, und ich kann der Autorin sogar etwas verzeihen, was ich sonst hasse: die Dreiecksgeschichte zwischen Tomas, Mircea und Cassie, die ich hier ausnahmsweise spannend und passend fand. Die Handlung hat immer ein flottes Tempo. Und vor allem - das Buch HAT Handlung! Und zwar Handlung, die nicht nur dazu dient, Held und Heldin möglichst oft ins Bett zu bekommen (was mich an vielen Vampirromanen stört), sondern tatsächlich Hand und Fuß hat, und dabei immer spannend und rasant bleibt. Fazit: Von manchen Kritikern wird der Reihe vorgeworfen, sie versuche, zu viel auf einmal zu sein. Mir hat diese magische Wundertüte gerade deswegen sehr gut gefallen, WEIL sie so viel Unterschiedliches bietet, mit viel Liebe zum Detail! Meiner Meinung nach schreibt Karen Rose sehr gut gelungene Vampirromane, in denen trotz aller Romantik noch Platz für eine komplexe Handlung und frische, neue Einfälle bleibt. Aber wenn ich mir die Bewertungen so ansehe, scheiden sich die Geister anscheinend daran! Also gilt hier wahrscheinlich: erstmal die Leseprobe lesen. Ich finde, es lohnt sich!

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks