Karen Clarke Hokus Pokus Zauberkuss

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(3)
(11)
(2)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hokus Pokus Zauberkuss“ von Karen Clarke

Josies größter Wunsch zum Geburtstag? Endlich ein Heiratsantrag! Aber statt des ersehnten Verlobungsrings bekommt sie von ihrem Liebsten Will nur ein selbstgebasteltes Armband aus recyceltem Müll. Und auch sonst läuft in Josies Leben nichts nach Wunsch: Will mutiert seit neuestem zum Hippie und interessiert sich eher für Bio-Müsli als für sie. Ihre beste Freundin Lara hat zwischen Babygeschrei und Windeln kaum noch Zeit und Nerven. Und zu allem Überfluss muss sie sich im Job mit dem ruppigen Giles herumschlagen. Doch dann schenkt ihre Großmutter ihr ein altes Zauberbuch, und Josie hat neun Wünsche frei. Aber damit fangen die Probleme erst richtig an ...

Ein Buch über die Liebe und die wirklich wichtigen Dinge im Leben - locker leicht. Genau das Richte für den Sommerurlaub

— PollyMaundrell
PollyMaundrell

Einfach nur erfrischend

— Anna1991
Anna1991

Locker-leichter Frauenroman mit einem Hauch exzentrischem Hokus Pokus :)

— Wolfhound
Wolfhound

ein wenig verschroben, aber zauberhaft - etwas zum Schmunzeln und fürs Herz - kurzum: ein Wohlfühlbuch

— scarlett59
scarlett59

sehr toll

— sunshineladytestet
sunshineladytestet

Eine schöne Geschichte über das Leben und was passieren würde wenn sich Wünsche erfüllen könnten... ;)

— Solara300
Solara300

Dieses Buch kommt zwar stellenweise witzig daher, hat mich aber mit leider nicht überzeugen können.

— Buecherfee82
Buecherfee82

Stöbern in Liebesromane

Nachtblumen

Toller Schreibstil und eine gute Geschichte.

Solisanne

Hold on to you - Kyle & Peg

Wunderschön

Jadzia3009

Herzmuscheln

Humorvoller, romantischer Sommerroman

dartmaus

Wenn die Liebe Anker wirft

Ganz knuffige Geschichte, die mit weniger Kapiteln besser ausgekommen wäre

katikatharinenhof

Morgen ist es Liebe

Vorhersehbar, aber nett!

Hermione27

Öffne mir dein Herz

Wie erwartet wieder eine bezaubernde LIebesgeschichte. Freu mich schon auf den nächsten Band.

-Kathi0801-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Verpackung, enttäuschender Inhalt

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Guaggi

    Guaggi

    09. December 2015 um 14:14

    Mich hatte neben dem farbenprächtigen Cover auch der magisch klingende Titel angesprochen, doch irgendwie wollte sich die nach der Kurzbeschreibung erwartete locker leichte Lesestimmung bei mir nicht einstellen. Das Geschehen wurde aus der Sicht der Hauptprotagonistin Josie geschildert, die ich von Anfang an etwas anstrengend und ziemlich egoistisch fand. Es ging immer nur um sie und ihre Wünsche, dabei ließ Josie die Gefühle aller anderen um sich herum völlig außer Acht. Ich hatte eher erwartet das Josie ihre neue Fähigkeit nicht nur für ihren eigenen Nutzen missbrauchte, doch ich irrte. Es gab zwar Situationen, in denen sie einen Wunsch für andere Personen aus ihrem Umfeld benutzte, allerdings nur, weil es ihr nützlich erschien und immer ohne das Wissen der betroffenen Person. Das diese Wunschzauber für jemand Ungeübtes auch ganz schön nach hinten losgehen können musste Josie daher sehr schnell am eigenen Leib spüren und teilweise tat sie mir dann sogar etwas leid. Am Ende blieb ihr dennoch nichts anderes übrig als sich eine andere Hexe zu suchen mit deren Hilfe sie ihre verunglückten Wünsche neutralisieren und ihr Leben wieder in geregelte Bahnen lenken konnte, doch der Weg dahin war lang und chaotisch. Die fehlgeschlagenen Wünsche und die daraus entstandenen Situationen sollten wohl lustig rüberkommen, doch ich empfand es genau andersherum. Manche Situationen waren einfach nur peinlich und Josies Reaktionen zum Fremdschämen. Eigentlich schade, denn ich hatte von diesem Buch wirklich mehr erwartet. Eine in meinen Augen eher kurzweilige Geschichte, deren Hauptprotagonistin einfach eine gehörige Portion Charme fehlte und die mich daher leider nicht verzaubern konnte.

    Mehr
  • Wenn Magie das reinste Chaos verbreitet

    Hokus Pokus Zauberkuss
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    Klappentext Josies größter Wunsch zum Geburtstag? Endlich einen Heiratsantrag! Doch statt eines ersehnten Verlobungsrings bekommt sie von ihrem Liebsten Will nur ein selbst gebasteltes Armband aus recyceltem Müll. Überhaupt interessiert sich Will seit Neustem eher für Bio-Müsli als für sie. Und auch sonst läuft in Josies Leben irgendwie alles schief. Zum Glück schenkt ihre Großmutter ihr ein altes Zauberbuch, und Josie hat neun Wünsche frei. Mit einer Prise Hokuspokus glaubt sie, alles Probleme einfach wegzaubern zu können. Aber die fangen damit erst richtig an... Erster Satz Mein siebenundzwanzigster Geburtstag begann wie jeder andere Tag auch, nur dass ich noch wütender auf Will war als sonst. Cover Ich bin ja bekennender Coverkäufer und auch hier war es so, dass mich das Cover auf dieses Buch aufmerksam machte. Auf einem lila Hintergrund schlängeln sich gelb-orange Blumen und orange Punkte. Titel, Autor und Genre sind ebenfalls in den "Blumen-Farben" gehalten worden. Für mich persönlich ein sehr hübsches und gelungenes Cover. Meinung Eingestellt hatte ich mich auf ein kitschiges Buch über die Liebe. Genau das Richtige für den Sommer und die Semesterferien. Um die Liebe geht es durchaus, doch in einem anderen Rahmen, als ich es zu Beginn gedacht hatte. Josies Leben liegt in Trümmern. Ihr Job hängt am seidenen Faden, ihr Freund arbeitet nur noch Teilzeit in seinem gut bezahlten Job und widmet sich lieber einem Eselhof und seinem Schrebergarten. Zu allem Überfluss ist sie nun 27 geworden und trägt noch immer keinen Ring an ihrem Finger. Ihre Mutter hat einen Freund den sie nicht mag und ihre beste Freundin ist nur noch Mutter und Hausfrau. Josies Freund Will, der seit einiger Zeit Zen genannt werden will, ist auf einer Art Selbstfindungstrip. Er verbringt seine komplette Freizeit auf einem Eselhof und in seinem Schrebergarten. Zu beiden Orten ist Josie noch nie mitgekommen. Es wird sehr schnell sehr deutlich, dass die beiden eigentlich nichts miteinander verbindet und sie keinerlei Gemeinsamkeiten haben. Ihre beste Freundin Lara hat nur noch ihren Sohn Olly im Kopf, lässt die Wohnung verwahrlosen und sich selbst auch immer mehr gehen. Etwas später im Buch erfährt man, dass sie an einer postnatalen Depression leidet, was Josie allerdings nicht aufgefallen war. Am Abend ihres Geburtstages bekommt sie von ihrer Großmutter ein Zauberbuch überreicht. Dieses wird, zusammen mit neun Wünschen, von Großmutter an die Enkelin überreicht und befindet sich nun in achter Generation im Familienbesitz. Da sie nur neun Tage Zeit hat, da ihre Zauberkraft dann wieder versiegt, macht Josie sich zügig ans Werk und wünscht sich allerlei zurecht. Leider benutzt sie ihre Wünsche auf einmal, wartet nicht auf die Nacht mit dem Vollmond, ist unkonzentriert und vergisst ein kleines Detail am Ende des Zauberspruchs - das Chaos ist perfekt. Zwar tritt alles ein, was sie sich wünscht, aber leider nicht so, wie sie es gerne gehabt hätte. Sie ist verlobt mit einem Mann den sie nicht mag, ihre schwangere Schwester ist wieder mit ihrem Freund liiert - allerdings hat er noch eine zweite Freundin und die Drei Leben in einer glücklichen Beziehung zu dritt zusammen und die Skihütte, die sie sich gewünscht hat, geht an Lara und ihren Mann. Um nur ein bisschen was von dem Chaos zu berichten. Noch nie hat eine andere Hexe vor Josie versucht ihre Wünsche wieder rückgängig zu machen. Wird es ihr gelingen und wieder alles ins Lot kommen? Alle Charaktere machen im Laufe des Buches eine Wandlung durch und jeder ändert sich auf seine Weise. Josie begreift in all dem Chaos, was wirklich wichtig für sie ist. Ein witziges und spannendes Buch, dass den Leser mitfiebern und stellenweise verzweifeln lässt. Zitate / Textstellen "Und was passiert nach neun Tagen?" "Du verlierst deine Zauberkraft und schließt das Buch für deine Enkeltochter weg." "Und was, wenn ich gar keine Enkeltochter habe?" "Wirst du." (Seite 40) "Reich mir meinen Zauberstab." [...] "Das hier?" Sie nahm einen rosafarbenen Plastikstab mit einem verzierten Stern am Ende. "Da steht Barbie drauf", sagte sie fassungslos. (Seite 71) "Fanella macht einen Veggie-Eintopf." "Fanella?" Ich stellte mir eine Eselin mit geblümter Schürze vor, die Möhren schrappte und in eine Pfanne warf. "Neds Frau. Sie ist eine fantastische Köchin." (Seite 141) Fazit Ein süßes Buch über die Liebe und die Möglichkeit etwas an seinem Leben ändern zu können. Zurück bleibt die Frage, ob man es selbst auch mal testen, oder lieber alles so wie es ist belassen wollen würde, um nicht mit schrecklichen Konsequenzen leben zu müssen. Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
    • 2
  • Josie´s magische Welt der Hexerei

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Marina10

    Marina10

    Zum Autor:Karen Clarke ist in Scarborough, North Yorkshire, geboren und aufgewachsen. Neben ihrer Arbeit als Bibliothekarin schreibt sie regelmäßig Artikel und Kurzgeschichten für verschiedene Zeitungen und Magazine. Karen Clarke lebt heute mit ihrem Ehemann, ihren drei Kindern und dem Hund "Molly" in Buckinghamshire.Quelle: randomhouse.de Zum Cover:Das Cover ist in Tönen von Lila, gelb und orange gehalten und wirkt sehr verspielt, fast ein wenig orientalisch oder spirituell. Es stellt keine Verbindung zum Titel her, aber wenn man von der Gestaltung ausgeht, kann man sich schon vorstellen, dass einem in diesem Buch etwas magisches und fantasievolles erwartet. Es ist schön anzusehen, aber würde mich jetzt nicht unbedingt anregen, das Buch wegen des Covers zu kaufen. Hauptprotagonisten:Josie: wird an ihrem 27. Geburtstag eine Hexe und schafft es innerhalb von Tagen ihr ganzes Leben durcheinander zu wirbelnWill, genannt Zen: Josie´s Lebenspartner, der sich im Laufe des Buches sehr verändert. Beide verlieren ein wenig den Draht zueinander.Lara: Josie´s beste Freundin und Mama von OllyOlly: Das Kind von Lara. Erinnert ein wenig an den kleinen Lord ;-) Weitere Charaktere: Josie´s Kollegen: Felix, Shaun und Alice, Josie´s Familie, Giles und Anouschka Zum Inhalt:Josies größter Wunsch zum Geburtstag? Endlich ein Heiratsantrag! Aber statt des ersehnten Verlobungsrings bekommt sie von ihrem Liebsten Will nur ein selbstgebasteltes Armband aus recyceltem Müll. Und auch sonst läuft in Josie´s Leben nichts nach Wunsch: Will mutiert seit neuestem zum Hippie und interessiert sich eher für Bio-Müsli als für sie. Ihre beste Freundin Lara hat zwischen Babygeschrei und Windeln kaum noch Zeit und Nerven. Und zu allem Überfluss muss sie sich im Job mit dem ruppigen Giles herumschlagen. Doch dann schenkt ihre Großmutter ihr ein altes Zauberbuch, und Josie hat neun Wünsche frei. Aber damit fangen die Probleme erst richtig an ... Meine Meinung:Ein Buch, das mir die letzten zwei Tage absolut versüßt hat, da es jede Menge zu bieten hat. Etwas Magisches, etwas Irres, etwas Geheimnisvolles und vor allem viel viel Lustiges.Der Plot  ist toll gestaltet und die Autorin hat die Geschichte mit unheimlich viel Fantasie gespickt. Der Leser wird immer wieder überrascht. Klar hat die Geschichte viel Übernatürliches an sich, aber wie sich das mit der realen Welt zusammen findet und wie daraus ein unheimliches Chaos entsteht ist sehr sehr toll zu lesen.Man hat zwischendurch immer wieder Mitleid mit Josie, obwohl sie ja selbst schuld an allem ist. Aber man kann ihr auch nicht böse sein, weil man durch die vielen Missgeschicke immer wieder unheimlich erheitert wird.Auch die anderen Charaktere sind toll gestaltet und man mag die meisten davon sofort. Besonders hervorheben muss man die Gestaltung von Regisseur Shaun. Unglaublich denkt man sich, aber dieser Lustmolch ist so super beschrieben und spielt eine so witzige Rolle, dass er mit seinen Sprüchen und seiner Art wirklich immer für einen Lacher gut ist.Die ganze Geschichte hat mich gefesselt und ich war gefangen in einer Mischung aus realer Welt, Fantasie und Humor.So wünscht man es sich und der Klappentext hat eindeutig nicht zu viel versprochen, Mein Fazit:Ein Buch, dem ich gerne 4 Sterne gebe und mit dem ich ein paar tolle und witzige Stunden verbringen konnte.Wer dieses Übersinnliche, aber dennoch humorvolle Genre mag, kommt hier auf jeden Fall auf seine Kosten und wird von Josie & Co. nicht enttäuscht werden! © Marina Sharma

    Mehr
    • 2
  • Die Chinesische Kalenderchallenge 2015/2016

    Die Chinesische Astrologie. So erstellen Sie Ihr chinesisches Horoskop selbst.
    stebec

    stebec

    Willkommen zu unserer Challenge des Chinesischen Kalenders. Wir kattii und stebec haben uns ein paar nette Aufgaben überlegt, an deren Erfüllung ihr hoffentlich genauso viel Spaß haben werdet, wie wir bei der Erstellung. Natürlich dreht sich hier alles um den Chinesischen Kalender. Wir stellen euch Aufgaben für dessen Erfüllung ihr Punkte sammeln könnt, wenn ihr fleißig lest, aber alles der Reihe nach. Die Regel: Die Challenge findet vom 01.Mai 2015 bis zum 30.April 2016 statt. Einsteigen könnt ihr jederzeit und die verpassten Aufgaben auch nachholen.  Wir stellen euch jeden Monat zwei Aufgaben, die einem Tier des chinesischen Tierkreiszeichens passen. Die Aufgaben werden immer frühzeitig veröffentlicht, damit ihr genug Zeit habt, um euch eure Bücher herauszusuchen. Zusätzlich könnt ihr jeden Monat Elementaufgaben erfüllen, die Zusatzpunkte einbringen. Hier solltest ihr allerdings auf ein Gleichgewicht zwischen den Elementen sorgen. d.h. das jedes Element nur 6 mal verwendet werden darf. Die Elementaufgaben sind immer gleich. Natürlich müsst ihr auch darauf achten Yin&Yang im Gleichgewicht zu halten. D.h. das jedes Yin oder Yang nur 16 mal verwendet werden darf. Auch die Yin&Yang Aufgaben bleiben gleich. Erstellt bitte einen Sammelbeitrag, den wir verlinken können und in dem ihr eure Punkte aktuell haltet. Das hilft uns die Übersicht nicht zu verlieren.  Haltet euch hierbei bitte an das Beispiel, was wir unten erstellt haben. Die Aufgaben: Jeden Monat gibt es zwei Hauptaufgaben für euch, die von kattii im Monat vorher veröffentlicht werden. Eine zu einer schlechten und eine zu einer guten Eigenschaft des Tieres. Es geht sich also also darum für jeden Monat zwei Bücher zu lesen.  Die Elementzusätze können mit den Hautpaufgaben vereinbart werden. Die Elementzusätze sind keine Pflicht. als Beispiel: Ich lese ein Buch zu einer Hauptaufgabe, das über 450 Seiten hat und kann mir Wasserpunkte auf mein Konto schreiben. Feuer, heiß, leidenschaftlich und zerstörerisch. Um die Feuerpunkte zu bekommen, müsst ein Buch aus dem Genre Liebesroman, Thriller oder Dystopie lesen Wasser, 71% der Erde sind mit Wasser bedeckt. Das ist ganz schön viel. Deswegen müsst ihr für die Wasserpunkte ein Buch lesen, dass über 450 Seiten hat.  Luft, bedeutet Leichtigkeit. Man ist losgelöst von allem, deswegen lest ein Buch aus dem Genre: Fantasy, historischer Roman oder etwas humorvolles . Erde, ist ein sehr festes Element. Für die Erdenpunkte müsst ihr ein Hardcover lesen. Metall, steht für Fortschritt und deswegen müsst ihr für die Metalpunkte ein Buch lesen, dass nicht vor 2015 erschienen ist. Die Yin&Yang-Aufgaben sind simpel. Auch hier gilt, dass diese mit den Hauptaufgaben vereinbart werden können.  Yin => Ein helles Cover Yang => Ein dunkles Cover Ihr könnt euch hier entscheiden, ob ihr nur die Hauptaufgaben erfüllt oder die Zusätze auch abarbeiten möchtet.  Pro Buch könnt ihr eine Hauptaufgabe, einen Elementzusatz und einmal Yin oder Yang anrechnen. als Beispiel: Wenn ich ein Buch für eine Hauptaufgabe lesen, das über 450 Seiten hat und ein helles Cover besitzt, dann habe ich alle möglichen Aufgaben erfüllt. Sollte ich die Hauptaufgabe im Monat des Aufgabenstellung erfüllen, habe ich die höchstmögliche Punktzahl erreicht.  Die Punkte: Pro erfüllte Tieraufgabe gibt es 1 Punkt Pro erfülltes Element gibt es 1 Punkt Pro erfülltem Yin/Yang gibt es 1 Punkt Wenn ihr im Jahr des aktuellen Tieres geboren wurden seit:  Punktzahl mal 2 Wenn ihr die Aufgabe im Monat lest, in dem sie gestellt wurde: 1 Zusatzpunkt pro Aufgabe. Als Beispiel: Richtige Aufgabe + Element + Yin/Yang = 3 Punkte Ihr könnt also im Monat, wenn ihr beide Aufgaben und Zusatzaufgaben erfüllt habt 6 Punkte sammeln. Bei richtigem Geburtsjahr verdoppeln sich die Punkte auf 12. Und wenn ihr die Aufgabe im richtigen Monat lest gibt noch jeweils 1 Punkt pro Aufgabe dazu. Ihr könnt also bei richtigem Geburtsmonat 14 Punkte sammeln. Und in den anderen Monaten 8 Punkte. Am Ende der Challenge bekommt ihr noch einmal ein paar Bonuspunkte, wenn ihr fürs Gleichgewicht gesorgt habt. Punkte werden im folgenden Verhältnis verteilt. Yin&Yang: Jedes Yin&Yang mindest 8mal: 4 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 10mal: 8 Punkte Jedes Yin&Yang mindest 12mal: 12 Punkte Elemente: Jedes Element mindestens 3mal: 8 Punkte Jedes Element mindestens 4mal: 12 Punkte Bonus für die Katzenaufgabe: 12 Punkte Am Ende des Jahres könnt ihr somit maximal 138 Punkte erreichen. Wenn wir euch jetzt mit unseren Regeln und Aufgaben nicht total durcheinandergebracht haben, freuen wir uns, wenn ihr uns ein Jahr lang auf dem Weg des chinesischen Kalenders begleitet. Selbstverständlich stehen wir euch immer mit Rat und Tat zur Seite.  Teilnehmer: 123sarah321 [inaktiv?] AberRush AnnaWaffel Anruba ban-aislingeach Bellastella BlueSunset Buchgeborene [inaktiv?] Buchgespenst clary999 DasBuchmonster DieBerta fabulanta [inaktiv?] Federzauber Galina86 hannelore259 Hikari Honeygirl96 [inaktiv?] janaka Jecke JuliB kattii Kitayscha Krimine LadySamira091062 Lavieenverre louella2209 lunaclamor [inaktiv?] mabuerele MiHa_Lore MiniMixi  mrsapplejuiice monana88 [inaktiv?] Niob Paulamybooksandme raphael-edward Regina99 samea Sandra251 scarlett59 Sick stebec sursulapitischi [inaktiv?] Tatsu Tiana_Loreen TigorA weinlachgummi Willia Wolfhound zazzles

    Mehr
    • 2100
  • Ein lockerleichtes Buch mit einem Gefühl zum wegfliegen

    Hokus Pokus Zauberkuss
    morenari

    morenari

    28. June 2015 um 10:20

    *Rezension* Ein lockerleichtes Buch mit einem Gefühl zum wegfliegen          Titel: Hokus Pokus Zauberkuss Autorin: Karen Clarke Goldmann: 285seiten Einzelband SC: 8.99EUR Genre: Roman Bewertung: 4 1/2 von 5 Herzen     Die Autorin Karen Clarke ist in Scarborough, North Yorkshire, geboren und aufgewachsen. Neben ihrer Arbeit als Bibliothekarin schreibt sie regelmäßig Artikel und Kurzgeschichten für verschiedene Zeitungen und Magazine. Karen Clarke lebt heute mit ihrem Ehemann, ihren drei Kindern und dem Hund "Molly" in Buckinghamshire.   Inhalt Hokus(s) Pokus(s) – mit Magie zum Mann der Träume Josies größter Wunsch zum Geburtstag? Endlich ein Heiratsantrag! Aber statt des ersehnten Verlobungsrings bekommt sie von ihrem Liebsten Will nur ein selbstgebasteltes Armband aus recyceltem Müll. Und auch sonst läuft in Josies Leben nichts nach Wunsch: Will mutiert seit neuestem zum Hippie und interessiert sich eher für Bio-Müsli als für sie. Ihre beste Freundin Lara hat zwischen Babygeschrei und Windeln kaum noch Zeit und Nerven. Und zu allem Überfluss muss sie sich im Job mit dem ruppigen Giles herumschlagen. Doch dann schenkt ihre Großmutter ihr ein altes Zauberbuch, und Josie hat neun Wünsche frei. Aber damit fangen die Probleme erst richtig an ...   Cover Ich finde das Cover sehr kindlich gestaltet, aber trotzdem wunderschön. Es vermittelt einem so das Gefühl, von einem Kinderbuch, mit dem Lila Hintergrund und den vielen Gelb-Orangen Blumenelementen. Doch es passt dadurch, meiner Meinung nach, sehr gut zum Titel und zum Inhalt des Buches, nämlich Magie.   Charaktere Josie: Josie ist eine sehr tolle, liebenswerte Protagonistin! Durch ihre unerfahrene Art und ihre vielen Fehler die sie so macht, wirkt sie sehr authentisch und sympathisch auf den Leser und man hat einfach Spaß beim Lesen. Will/Zen: Will oder wie er sich selbst nennt Zen ist ein sehr undurchschaubarer Protagonist, wenn man das so sagen kann! Doch auch er hat etwas liebenswertes und wenn er in dem Buch nicht wäre, würde es wohl nicht das gleiche sein! Er hat neben Josie eine sehr wichtige Rolle in diesem Roman, weil er ein sehr verrückter Charakter ist und das trägt auch dazu bei, dass das Buch sehr verrückt wirkt.   Schreibstil Ich liebe liebe liebe Karen Clarkes Schreibstil! Er ist so unglaublich einfach zu lesen und lockerleicht, so dass man meinen könnte, man würde während des Lesens wegschweben. Sie schreibt so authentisch und verrückt, dass ich immer wieder vor diesem Buch gesessen hab und schmunzeln musste. Man kommt so gut durch dieses Buch und hat es ein paar Stunden gelesen, also perfekt für einen Sommertag.   Fazit Dieser verrückte Roman ist sooo gut, dass man nach es nach beenden gleich nochmal lesen möchte. Ich hab die Charaktere geliebt, ich hab die etwas anderen leichteren Zauberelemente sehr gemocht und vor allem der Schreibstil hat mich soo unglaublich überzeugt, dass ich mir sicher bin, dieses Buch irgwann nochmal lesen zu werden! Die Charaktere machen nicht wirklich einen großen Wandel durch aber sie sind sehr liebenswert. Und lasst euch auf keinen Fall von kindlichen Cover abschrecken, denn die Geschichte ist nicht kindlich! Ich kann das Buch auf jeden Fall jedem von euch empfehlen. Vor allem wenn ihr auf Hokus Pokus, Chaos und etwas Liebe steht!   **** Quellen Buch- & Autoreninfos: http://www.thalia.de/shop/home/suchartikel/hokus_pokus_zauberkuss/karen_clarke/EAN9783442475957/ID35146997.html?suchId=7941a97a-741d-495c-bb20-bf24119c88cb&jumpId=1787846 Bloggerportal: https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/index.html

    Mehr
  • Chaos pur!

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Anna1991

    Anna1991

    26. June 2015 um 09:38

      Einmach Chaos und zurück! Josies Leben geht den Bach runter, zumindest meint sie das, da sie im ersten Teil des Buches doch recht egoistisch zu sein scheint. Sie will einen Heiratsantrag, den perfekten Job, dass Ihre Mum sich von ihrem neuen Freund trennt und und und. Am 27ten Geburtstag bekommt Josie von ihrer Oma ein altes Zauberbuch, allerdings hat sie grade mal neun Tage Zeit und nur neun wünsche frei, also versucht sie natürlich alles unter einen Hut zu bringen. Wie sollte es anders sein, alles geht schief! Im gesamten Chaos lernt Josie dann auf was es im Leben wirklich ankommt und was ihr wirklich wichtig ist. Das Buch lässt sich schön flüssig lesen, die Kapitel sind kurz und knackig und die Geschichte ist sehr flüssig!   Wer mal wieder was zum lachen braucht, nicht zögern, kaufen!

    Mehr
  • Zauberei ist nicht alles im Leben :)

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Wolfhound

    Wolfhound

    15. June 2015 um 18:30

    Eigentlich müsste Josie mit ihrem Leben zufrieden sein. Sie hat einen Job, der ihr Spaß macht, einen Freund, bei dem sie täglich auf einen Heiratsantrag hoffen darf und eine süße kleine Wohnung. Eigentlich. Aber der Job steht auf der Kippe, ihr Freund ist auf einem Selbstfindungstrip und nennt sich seit neuestem Zen statt Will und die Wohnung ist eigentlich auch zu klein. So startet Josie in ihren 27. Geburtstag eher mit gedämpfter Stimmung als gut gelaunt. Nach einem anstrengenden Arbeitstag schmeißt ihre Granny eine Geburtstagsparty für Josie, die sie gleichzeitig auch als Hexe initiieren soll. Denn seit Generationen gibt es Hexen in der Familie. Nur doof, dass Josie nicht wirklich dran glaubt, bis ihr erster Zauberspruch tatsächlich zu wirken beginnt. Und damit beginnt auch das Chaos in Josies Leben. "Mein siebenundzwanzigster Geburtstag begann wie jeder andere Tag auch, nur dass ich noch wütender auf Will war als sonst." (Zitat Seite 7) Karen Clarke legt hier einen amüsanten Frauenroman vor, der alles hat, was das Frauenherz begehrt. Eine etwas chaotische Protagonistin, etwas freakige Verwandte und Freunde sowie eine gehörige Portion Liebe. Auch wenn dieses Buch auf den ersten Blick recht oberflächlich erscheint und von vielen wohl nur als "gute Unterhaltung zwischendurch" abgetan wird, so ist die Kernaussage doch recht tiefgründig. Denn warum soll man nach den Sternen greifen wenn doch die tollen und besonderen Dinge des Lebens direkt vor den eigenen Füßen liegen, man sie aber nur noch nicht als solche erkennt? Josie ist eine liebenswerte und recht chaotische Person, die mit ihrem momentanen Leben eher unzufrieden ist, aber selbst nicht zu wissen scheint, was sie wirklich will und was sie ändern könnte. Dass sie als 9-Tages-Hexe die Möglichkeit bekommt, ihr Leben zu ändern kommt ihr natürlich ganz recht. Aber in ihren Augen ist der Zauberspruch völlig nach hinten losgegangen und stellt ihr Leben so richtig auf den Kopf. Im Verlaufe des Buches wird sich Josie über einige Dinge klar und sieht ihr Leben von einer anderen Seite, was ihr letztendlich die Augen öffnet. Natürlich ist dieser Roman nicht extrem anspruchsvoll, aber eine tolle Unterhaltung. Klappentext und Cover haben ein farbenfrohes Spektakel versprochen, was auch gehalten wurde. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen und die Geschichte selbst ist ein echter Pageturner. Auch die ich-Perspektive von Josie macht das gewisse Etwas des Buches aus, sodass man immer ganz nah an ihren Gedanken und Befürchtungen ist. Für mich ein toller Roman für zwischendurch, der sogar noch etwas über das Leben lehrt.

    Mehr
  • Nicht nur Hokus Pokus

    Hokus Pokus Zauberkuss
    scarlett59

    scarlett59

    02. June 2015 um 21:43

    Zum Inhalt: Josie hofft, daß ihr Will an ihrem 27. Geburtstag endlich einen Heiratsantrag macht. Doch der ist vom Werbefachmann zum Umweltaktivisten mutiert und schenkt ihr ein selbstgebasteltes Recyclingarmband. Ihre beste Freundin Lara ist seit der Geburt ihres Sohnes Olly nur noch mit dem Muttersein beschäftigt und schafft es nicht einmal mehr, die Wohnung, geschweige denn sich selbst, in Schuß zu halten. Josies geliebter Vater ist tot und ihre Mutter lebt jetzt mit dem tätowierten Del zusammen, den Josie nicht ausstehen kann. Außerdem steht Josies Job auf der Kippe, wenn sie nicht schnellstens eine passende Filmlocation findet. Kurzum, die Geburtstagsfeier steht nicht unter guten Vorzeichen, wenn da nicht ihre Großmutter wäre, die ihr die feierliche Übergabe eines Hexenbuchs angekündigt hat. Meine Meinung: Das Buch ist keine „normale“ Liebesgeschichte, sondern ich würde es eher als „humorvolle Fantasy-Lovestory“ bezeichnen. Die Geschichte erinnert ein wenig an die beliebte TV-Serie „Verliebt in eine Hexe“ (bzw. „Bewitched“ im Original). Josie ist jedoch nicht so clever wie Samantha, sondern eher ein liebenswerter Chaot und richtet mit ihren Zaubereien beinahe mehr Schaden an, als daß ihr etwas gelingt. So stolpert sie von einem Fettnäpfchen ins nächste, obwohl sie doch immer nur das Beste will. Karen Clarke schafft es dabei, jedem der Protagonisten etwas Liebenswürdiges zu geben, sodaß es wirklich keinen gibt, den man gar nicht mag. Der Leser landet gleich mitten im Leben von Josie und hofft im weiteren Verlauf mit ihr, daß sich alles zum Guten wendet. Der Schreibstil ist locker und so liest sich das Buch flüssig weg, obwohl eine Menge Details beschrieben werden. Auch wenn ich kein Fan von Fantasyromanen bin, habe ich mich gut unterhalten gefühlt, da die Story sehr nah an der Realität angelegt ist. Kurzum ein netter, entspannender Roman für einen lauen Sommerabend oder einen Tag am Strand.

    Mehr
  • Einfach zauberhaft :)

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Sternenstaub_Buchblog

    Sternenstaub_Buchblog

    24. May 2015 um 22:34

    Auch bei diesem Buch haben wir ein sehr schönes und ansprechendes Cover, welches besonders durch das florale Muster besticht. Wer, wie ich, von Büchern über Magie und Hexerei begeistert ist, fühlt sich bei dem Titel ebenfalls schnell in den Fängen des  Buches.  Ich hatte auf den ersten 60 Seiten ein bisschen Probleme in die Geschichte hineinzufinden, kann aber nicht genau festmachen, an was es genau lag. Karen Clarke hat einen flüßigen und leicht zu lesenden Schreibstil, der einen nur so über die Seiten fliegen lässt. Der Titel lässt vermuten, dass es um eine Kitschige Story, über eine schwer verliebte Hexe geht, die mit Magie etwas nachhelfen möchte. Nun, fast. ;) Ich glaube es gibt viele Frauen, die sich mit Josies Situation vertraut fühlen. Eine feste Beziehung, eine gemeinsame Wohnung, aber kein Antrag. Und ich glaube auch, dass die meißten dieser Frauen, hätten sie dieses Zauberbuch bekommen, ähnlich gehandelt hätten. Ich finde es sehr schön, wie die Autorin die Geschichten der einzelnen Romanfiguren zu einer großen verwebt. Die beste Freundin, die am Rande der Verzweiflung schwebt, der Lebensgefährte, der kaum wieder zu erkennen ist, die Mutter, welche sich nach dem Tod ihres Ehemannes, wieder neu verliebt hat und die quirlige Schwerster. Ein perfektes Paket, um einen Roman zu schreiben. Die Story hat viele unerwartete Wendungen und lässt einen des Öfteren Schmunzeln und Kichern. Es ist einfach total verrückt, in was für eine Haarsträubende (das übrigens wörtlich) Situation sich Josie da hineinmanövriert hat. Immer wenn man denkt man hat die Autorin durchschaut, belehrt sie den Leser eines Besseren. Fazit Eine zauberhafte Geschichte, über das Vertrauen zu einem Selbst und die Liebe - egal ob Freund, Geliebter oder Familie.

    Mehr
  • gute Unterhaltung, trotz nicht immer sympathischer Protagonistin

    Hokus Pokus Zauberkuss
    steffibeffi90

    steffibeffi90

    21. May 2015 um 12:59

    Josie lebt mit ihrem Freund Will zusammen. Ihr größter Wunsch zu ihrem Geburtstag ist, dass sie endlich einen Heiratsantrag bekommt, aber stattdessen bekommt sie nur ein selbst gebasteltes Armband aus recyceltem Abfall. Will hat sich nämlich stark verändert, er möchte von nun an "Zen" genannt werden und auch sonst ist seine Einstellung zum Leben anders geworden. Er arbeitet nur noch halbtags und sonst kümmert er sich auch lieber nur um hilfebedürftige Esel als um seine Freundin Josie.  Zum Geburtstag bekommt Josie von ihrer Oma ein altes Zauberbuch, das schon Generationen vor ihr hatten. Von nun an hat Josie neun Wünsche frei, die ihr gerade Recht kommen, denn in ihrem Job läuft es auch nicht gerade prickelnd und vielleicht kann sie auch ihren Freund Will ein bisschen verzaubern. Aber jetzt fangen die Probleme für Josie erst richtig an... Auf der Suche nach einem unterhaltsamen und kurzen Roman bin ich auf "Hokus Pokus Zauberkuss" von Karen Clarke gestoßen. Das Buch hat seinen Zweck auf alle Fälle erfüllt! Das Cover und der Titel machen bei mir immer viel aus, es ist der sogenannte erste Blick. Wenn diese Punkte dann meine Sympathie gewonnen haben, gehe ich weiter zum Klappentext. Manchmal überzeugt mich aber auch alleine die Inhaltsangabe. Dieses Cover ist sehr schön gestaltet mit dem Blumenmuster und auch die Farbwahl ist ein echter Hingucker. Der Klappentext hat mich dann vollkommen überzeugt.  Hokus Pokus, Liebe und witzige Situationen? Das schreit geradezu nach einem frechen und unterhaltsamen Roman. Bereits der Einstieg beginnt mit Josie´s 27. Geburtstag und er gibt auch Einblicke in Josie´s unglückliches Leben und was sie sich für Veränderungen wünscht. Als Josie dann von ihrer Gran das Zauberbuch bekommt, kommt die große Wende. Von da an geht ihr Leben drunter und drüber, wo sie doch hofft dass sich durch die Zaubersprüche alles zum Positiven wendet. Dies geht dann aber erst recht in die Hose. Das Ende hat sich dann etwas dahin gezogen. Der Schreibstil ist wie erhofft, flüssig und einfach zu lesen. Die Geschichte rast nur so an einem vorbei, so dass man das Buch schnell durchgelesen hat. Josie passieren durch die Zaubersprüche lustige Dinge über die ich oft lachen musste.  Die Charaktere werden nur oberflächlich betrachtet, was ich bei so einem eher kurz gehaltenen Roman auch nicht unbedingt falsch finde.  Dennoch waren mir viele Personen unsympathisch, selbst mit der Protagonistin Josie wurde ich nicht so ganz warm. Sie ist eine anstrengende Person, weil sie einen egoistischen Charakterzug hat. Vielleicht sollte man sich dann eher mal an der eigenen Nase packen, bevor man andere Menschen und deren Leben verändern möchte.  Trotz der nicht immer sympathischen Protagonistin Josie konnte mich das Buch kurzweilig gut unterhalten, wie ich es mir gewünscht habe. 

    Mehr
  • sooo süss

    Hokus Pokus Zauberkuss
    sunshineladytestet

    sunshineladytestet

    18. May 2015 um 01:18

    Hokus Pokus Zauberkuss/Karen Clarke Hokus Pokus Zauberkuss von Karen Clarke geschrieben und das sehr niedlich. Josie möchte eigentlich “nur” das was sie meisten Frauen wollen,wenn sie verliebt sind. Sie liebt ihre Will ja unheimlich,aber bis dato fehlt ihr zu ihrem Glück noch etwas sehr entscheidendes. SIe hat immernoch keinen Verlobungsring und so langsam verliert sie auch die Geduld,denn ein recyceltes Armband von ihrem Will,zeigt ihr nur noch mehr,das sein Hippie wahn sie ganz schön aufbrausen lässt. Weil das ist ja wohl nicht wirklich das,was sich eine Frau wirklich wünscht und passt nicht in ihr Bild,was sie eigentlich von ihrem Leben hatte. Wer auf verträumte und verschnörkelte Cover steht,kommt hier voll auf seine Kosten. Richtig schön modern und süss gestaltet,ist es in jedem Bücherregal ein echter Hingucker. Für Josie ändert sich ja nunmal alles,was sie vorher so schön bequem fand. Erst hatte sie einen Freund der eine sehr gut bezahlte Arbeit hatte und war so der perfekte Mann für sie und dann will dieser auf einer Eselfarm arbeiten und wird Öko angehaucht, das sie mit dem Wandel nicht einverstanden ist,dürfte sich verstehen. Ist ja nunmal auch nicht der Traum aller Frauen,kann man sogar verstehen irgendwo. Sie selber hat einen eher weniger gut bezahlten Job,jedoch hängt sie an diesem,doch der steht auch auf der Kippe und wäre das noch nicht genug,hat auch ihre beste Freundinn wegen Babystress kaum noch Zeit für sie,sodass sie das meiste mit sich selber austragen muss. So kommt ihr ein Buch ihrer Grossmutter ganz recht. Worin sie 9 Wünsche frei hat,wer denkt,das das alles leichter und direkt für sie perfekt macht der täuscht sich,ganz so leicht macht es ihr das Buch ja dann doch nicht. Das Buch wurde über Generationen weitergegeben,war ja klar das sie auch in den “Genuss” kommen musste. Die Autorin Karen Clarke hat einen sehr flüssigen und sehr gut lesbaren Schreibstil,der Spass macht. Auch die gewisse Portion Charme und Humor fehlt bei diesem Buch nicht. Die Freundin von ihr macht auch im Laufe des Buches eine gute Wandlung durch,die ich gut verstehen konnte,denn den Babystress kennt glaube ich jede Mutter nur zu gut.Grade wenn man sich erst in so eine Rolle reinfühlen muss,man wird ja nunmal nicht als relaxte perfekte Mutter geboren;) Für mich ein durch und durch lustiger und charmanter Roman

    Mehr
  • Wenn man besser Keine Wünsche frei hätte...

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Solara300

    Solara300

    24. March 2015 um 15:05

    Kurzbeschreibung Josie Goodwins Siebenundzwanzigster Geburtstag läuft alles andere als rund ab und  Josie ist sehr unzufrieden. Denn sie wünscht sich nichts sehnlicher als einen Heiratsantrag von Will, der sich lieber dazu entschließt  zum Hippie zu mutieren in Form von Namensänderung und selbstgebasteltem Schuck aus Müll. Aber auch andere Aspekte in Josies Leben sind nicht nach ihrer Vorstellung und da kommt das Zauberbuch zu ihrem Geburtstag gerade recht... Cover Das Cover ist ein Eyecatcher mit dem tollen bunten Farbzusammenspiel hat es mich gleich gefesselt und ich sah mir die Aufschrift genauer an. Der Titel ist Super gelungen und hatte dann auch vollständig meine Neugier geweckt. Sehr schön gelungen. Charaktere Die 27 Jährige Josie Goodwin  ist etwas oberflächlich, aber eigentlich eine ganz lieb, wenn auch in manchen Punkten sehr Ich bezogen. Aber sie lernt dazu. Will Hammond alias Zen ist dabei sich zu wandeln was seiner Freundin gar nicht passt. Aber er liebt Josie auch wenn sie manches Mal anstrengend sein kann und vergesslich. Schreibstil Die Autorin Karen Clarke hat einen flüssigen Schreibstil der mich in die Geschichte von Josie, ihrem Geburtstag und einer Menge Verwicklungen führt, die durch ein Zauberbuch ausgelöst werden.   Meinung Wenn man besser Keine Wünsche frei hätte... Dann sind wir bei Josie Goodwin, die mit ihrem 27. Geburtstag nicht ganz zufrieden ist. Nein... ganz im Gegenteil, denn ihre Wunschliste ist doch schon beachtlich. Denn sie wünscht sich nichts sehnlicher als endlich einen Heiratsantrag von ihrem Freund Will der lieber zum Öko mutiert und ihr anstatt des heiß ersehnten Rings ein selbstgebasteltes Armband schenkt. Das Josie davon nicht gerade begeistert ist und sich am liebsten bei ihrer besten Freundin Lara ausheulen würde, wäre vielleicht noch verständlich. Aber Lara hat zwischen Babygeschrei und Windeln wechseln keine Zeit sich die Probleme von Josie anzuhören. Denn Will liebt Josie auch wen er im Moment sich neuorientiert im Leben. Aber bevor das ganze weitergeht und Josie sich auch noch über den viel zu unpassenden Freund ihrer Mutter aufregt geht das Ganze auch schon los. Ihr meint was... ??? Hmmm...na ausgerechnet die unzufriedene Josie bekommt etwas sehr mächtiges zum Geburtstag geschenkt und zwar ein Zauberbuch mit der Wunscherfüllung von Neun Wünschen. Und schon befinden sich alle beteiligten im Chaos für das Josie keinen Drehplan braucht. Denn Josie kennt sich in der Filmbranche als Produktionsassistentin eigentlich sehr gut aus. Und hat alle Hände voll zu tun eine passende Location für den Film zu finden, den grantigen Besitzer Giles Cornish auf ihre Seite zu ziehen und das angestellte Chaos wieder ins Reine zu bringen, aber wird ihr das gelingen!? Denn manches Mal sind die Wünsche nicht so wichtig, sondern wie man selbst mit manchen Situationen umgeht und auf andere zugeht. Fazit  Sehr schön geschrieben und empfehlenswert... 4 von 5 Sternen

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Buecherfee82

    Buecherfee82

    12. May 2014 um 12:34

    Inhalt: Josie könnte so glücklich sein. Sie hat einen tollen Job, einen klugen Partner und eine beste Freundin, aber wie das Wort "könnte" schon andeutet ist sie nicht wirklich glücklich. Der Job steht auf der Kippe, denn Josie soll Giles, den Besitzer eines Anwesens das dringendst für eine Filmproduktion benötigt wird überreden, dass er den Vertrag unterzeichnet. Ihr Freund Will nennt sich jetzt nur noch Zen und arbeitet nur noch halbe Tage in der Werbebranche, den Rest des Tages kümmert er sich um bedürftige Esel. Zu ihrem Geburtstag schenkt er ihr anstatt des ersehnten Verlobungsrings nur eine selbstgebastelte Karte aus einem Cornflakes Karton und trockenen Nudeln. Dazu erhält sie noch ein Armband aus Müll. Freundin Lara hat auch nicht mehr wirklich Zeit, denn zwischen Windeln wechseln und Babygeschrei scheint sie selbst zu zerbrechen. Meine Meinung: Hier war ich vom Cover und Klappentext so angetan, dass ich das Buch unbedingt lesen wollte. Im Nachhinein bereue ich es ein bisschen, denn das Buch hat mich stellenweise tierisch aufgeregt. Josie hat einen wirklich unangenehmen Charakter und ich wurde im ganzen Buch nicht warm mit ihr. Sie ist sehr egoistisch und Ich-bezogen, jammert wo und wann es nur geht und kümmert sich nie um die Gefühle und Gedanken der Menschen um sie herum. Sie hofft, dass ihre Mutter ihren Lebenspartner Del verlässt, weil Josie ihn nicht mag. Dass die Mutter mit ihm glücklich ist sieht sie nicht. Sie hinterfragt nie wieso Will/Zen so ist, es stört sie eigentlich nur, dass er nicht mehr genug Geld nach Hause bringt. Anstatt ihrer Freundin Lara einmal das Kind abzunehmen, Hilfe anzubieten, oder sie auf eine andere Art und Weise zu unterstützen, jammert sie nur und verschwindet dann ganz schnell wieder. Als sie das Familienzauberbuch an ihrem Geburtstag erhält, sagt ihre Großmutter ihr, dass sie das Buch gut lesen soll. Für Josie zählt nur, dass sie sich ihre Wünsche erfüllt und das ganz schnell. Sie hat dabei soviel wirres Zeug gezaubert, dass es teilweise ganz witzig war, aber oft wirkte es nur gezwungen. Dann gab es einen sehr ordinären und sexistischen Charakter der so anzüglich und aufdringlich war und der dauernd dumme Sprüche gebracht hat, so dass er einfach nur noch nervig war. Es gab aber auch drei angenehme Charaktere in Hokus Pokus Zauberkuss. Das waren Josies Freund Will, den ich am Anfang auch als etwas verrückt eingestuft hätte, ihre Großmutter die ein sehr inniges Verhältnis zu Josie hat und Giles der wirkt, als wäre er immun gegen Zaubersprüche. Er steht immer wieder zwischen Will und Josie und selbst wenn er sauer und wütend ist wirkt er noch sympathisch. Trotzdem muss ich sagen, dass es einfach zu viele negative Aspekte für mich gab und das Buch demnach nicht gut abschneidet. Fazit: Dieses Buch kommt zwar stellenweise witzig daher, hat mich aber mit einer ätzenden Protagonistin und einem ordinären Protagonist absolut nicht überzeugen können.

    Mehr
  • Zauberhafte Unterhaltung für Zwischendurch

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Zeilenreichtum

    Zeilenreichtum

    26. April 2014 um 17:47

    Was würdet Ihr machen, wenn Ihr zu Eurem Geburtstag die Möglichkeit bekommt, innerhalb von 10 Tagen 10 Zaubersprüche zu sprechen? Was würdet Ihr in Eurem Leben verändern? Oder in dem Leben anderer Menschen? Und was ist, wenn nach dem Zaubern alles noch viel schlimmer ist als vorher? Josie fiebert ihrem Geburtstag entgegen und wünscht sich nichts mehr als einen Verlobungsring von Will. Der schenkt ihr jedoch noch ein selbst gemachtes Armband und kümmert sich lieber um arme Esel. Auch Josies Schwester und ihrer besten Freundin geht es alles andere als gut. Von Josies Job gar nicht zu reden. Zum Glück gibt es zum Geburtstag von Oma ein altes Zauberbuch. Damit müsste sich doch das eine oder andere Problem lösen lassen Schon beim Blick auf das Cover schlägt mein Herz höher, denn hier verbirgt sich doch sicher ein ebenso charmanter wie lustiger und einfallsreicher Roman. Habe ich mir gedacht und nicht lange mit dem Start des Buches gewartet. Und zum Glück wurde ich nicht enttäuscht. Josie ist ein ebenso liebenswerter wie naiver aber auch amüsanter und unterhaltsamer Charakter. Mit viel Herz aber wenig Verstand versucht sie, ihr Leben und das ihrer Lieben in den Griff zu bekommen. Als das nach hinten losgeht, steckt sie nicht den Kopf in den Sand sondern merkt eigentlich erst so richtig, was wirklich wichtig im Leben ist. Doch das Buch ist nicht einfach nur eine oberflächliche, gute Unterhaltung. Allein Josies Verhältnis zu ihrer Mutter und die Wandlung im Laufe des Buches, hat mir gut gefallen. Auch ihre Beziehung zu Will und die Wirrungen rund um Giles waren ein interessanter und toller Punkt. Mein Herz komplett erobert hat die Autorin mit Josies bester Freundin. Wohl jede Mama kann sich in sie hineinversetzen und auch hier fand ich die Entwicklung im Buch wirklich toll und auch sehr gut durchdacht. Der Schreibstil ist flüssig und die Autorin versteht es, schöne Bilder zu zeichnen. Ab und an tauchte die eine oder andere Länge auf, aber das habe ich nicht als störend empfunden. Alles in allem ist "Hokus Pokus Zauberkuss" ein herrlicher, lustiger und unterhaltsamer Roman, dem ich gerne vier von fünf Kleeblätter und eine sommerliche Leseempfehlung gebe.

    Mehr
  • Rezension zu Hokus Pokus Zauberkuss von Karen Clarke

    Hokus Pokus Zauberkuss
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. April 2014 um 10:39

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele "Hokus Pokus Zauberkuss" von Karen Clarke ist ein lustiges, wenn auch manchmal etwas anstrengend zu lesendes Buch darüber, dass man seine Probleme nicht einfach wegzaubern kann - selbst als Hexe nicht. Josie ist mir zwar einerseits recht schnell sympathisch gewesen, ihre Probleme finde ich durchaus nachvollziehbar, andererseits ist sie doch verdammt oberflächlich und auch wenn sie im Laufe des Buchs durchaus eine gewisse Entwicklung durch macht, das legt sich nur teilweise. Trotzdem fand ich die Figuren in diesem Roman alles in allem gut, auch wenn sie alle nicht unbedingt wirklich viel Tiefgang haben. Trotzdem sind sie witzig und sehr unterschiedlich, sodass es durchaus Spaß macht in ihre Geschichte einzutauchen. Die Geschichte selbst ist auch keine mit allzu viel Tiefgang, es gibt auch Stellen, die ich etwas anstrengend fand, weil sich alles im Kreis zu drehen scheint und ein paar Sachen sind auch recht vorhersehbar, trotzdem hatte ich Spaß dabei "Hokus Pokus Zauberkuss" zu lesen. Alles in allem eine nette Lektüre für zwischendurch, witzig und unterhaltsam, wirklichen Tiefgang kann Karen Clarkes "Hokus Pokus Zauberkuss" allerdings nicht bieten.

    Mehr
  • weitere